• #1

Liebt sie mich? - Woran kann man's erkennen?

Hallo zusammen,

Kurz zu mir: m, 31, Jungfrau und zu 100% unerfahren, was Partnerschaften angeht.

Seit kurzer Zeit haben wir eine neue Mitarbeiterin. Sie ist voll mein Typ, sehr intelligent, witzig, hilfsbereit, kurzum, sie gefällt mir einfach. Als wir uns das erste Mal gesehen haben, hat sie mir sehr lange in die Augen gesehen und mit einem Blick angesehen, wie ich es bislang noch nie gesehen habe, sodass mir das sehr auffiel und ich mich jetzt noch gut daran erinnern kann. Als ich mal mit ihr am Tisch saß und einen arbeitsbezogenen Sachverhalt am Erläutern war, sah sie mir auf einmal sehr lange auf den Mund; ich dachte schon, ich hätte mich beim Essen bekleckert oder so, aber das war nicht der Fall.

Gestern geriet das dann etwas außer Kontrolle. Sie wollte Mittags gehen und bat mich, mit zu ihrem Auto zu kommen, weil angeblich das Kühlwasser leer sei und da eine Warnleute an war. Nichts lieber als das, der Angebeteten helfen, das macht man doch gerne. Jetzt stellte sich aber heraus, dass es nur das Wischwasser war, und nach meinem Hinweis, zur Sicherheit im Handbuch nachzusehen, bestätigte sie das mit einem herzlichen Lachen. Anschließend bat sie mir an, mich ein Stück mitzunehmen, weil ich gerade zum Essen gehen wollte. Ich Dummbatz habe erst noch aus Gewohnheit dankend abgelehnt. Zum Glück hat da aber eine Stimme irgendwo in meinem Kopf noch rechtzeitig gerufen und ich bin doch eingestiegen.

Tja, dann waren wir irgendwann da, und es war Zeit, auszusteigen. Wissend, dass ich sie erst im nächsten Jahr wieder sehen werde, habe ich ihr dann frohe Weihnachten und einen guten Rutsch gewünscht, gab ihr formell die Hand zum Abschied (oh Hölle, wie gern hätte ich sie nicht mehr losgelassen!), und stieg aus.

Jetzt plagt mich der Gedanke, dass ich da die beste Gelegenheit verpasst habe, ihr zu sagen, wie hoffnungslos ich mich in sie verliebt habe. Das mit dem Wischwasser schien mir zu offensichtlich. Das hätte man in 1-2 Minuten wissen können, dass es nichts kritisches ist. Bilde ich mir das nur ein, dass das ein Vorwand war, mich in ihr Auto zu bekommen?
Ich bin mir nach allem, was da bislang passiert ist, relativ sicher, dass sie das Gleiche empfindet. Ich überlege mir deshalb, wie ich es ihr am besten sage. Meine Sorge ist: wenn ich mir das alles nur eingebildet habe, dann sehen wir uns regelmäßig auf der Arbeit und müssen auch weiter zusammen arbeiten und ich bin ja ihr Vorgesetzter :(

Was würdet ihr in meiner Situation tun?
 
G

Gast

  • #2
Die Flucht ergreifen oder dich hineinstürzen. Da sie deine Untergebene ist, eher Letzteres, alles andere wäre arbeitstechnisch äußerst unprofessionell.

Meine Ansicht: was sie da gemacht hat, war ein nettes Game für sie. Sie scheint mir eine erfahrene, flirty Frau zu sein, die ihre Reize kennt und auszuspielen weiß. Du bist ihr Chef und du wirkst nicht nur unerfahren, sondern auch äußerst willig. Vielleicht mag sie dich, vielleicht erhofft sie sich einen Vorteil im Job. Sie hat leichtes Spiel bei dir und das ist ihr bewusst.
Pass auf dein Herz auf.
 
  • #3
Mach alles, was Du willst, lad sie irgendwohin ein, flirte, berühre sie - aber sag ihr bitte auf keinen Fall, dass Du hoffnungslos in sie verliebt bist!
 
  • #4
Warum versuchst du nicht, mit ihr irgendetwas gemeinsam zu machen. Etwas trinken zu gehen; als Anfang im Neuen Jahr oder noch als Jahresausklang. Und dann entwickelt sich das schon, oder kann sich entwickeln. Du würdest dabei auch nicht dein Gesicht verlieren.

Ansprechen würde ich nichts. Mir ist so was immer peinlich und ich weiss dann nicht, was ich darauf antworten soll oder überhaupt tun soll (und ich bin sonst nicht auf den Mund gefallen).
 
  • #5
Ganz ehrlich - die Frau ist viel zu offensiv für meinen Geschmack, als dass sie "echte" Gefühle wie Verliebtheit haben könnte. Das muss ja nichts schlechtes sein in dem Sinne, dass sie vielleicht wirklich mehr von Dir will und Gas gibt, aber ich wäre vorsichtig. Als ich auch noch gelesen habe, dass Du ihr Vorgesetzter bist, hatte ich den Verdacht, dass sie ziemlich berechnend ist.
Was Du nun am besten tun solltest, kann ich Dir auch nicht konkret sagen. Auf jeden Fall würde ich versuchen, die rosa Brille etwas klarer zu machen. Man kann Lebenserfahrung ja nur durch Erfahrungen im Leben erhalten. Und man kann nicht mit Sicherheit sagen, ob sie was im Schilde führt. Vielleicht fällst Du auf die Nase, vielleicht hast Du vorher ne schöne Zeit, vielleicht irre ich mich auch und ihr werdet glücklich.
Was ich allerdings nicht denke, ist, dass sie Dich derzeit liebt. Das kann erst kommen, wenn man sich wenigstens ein bisschen besser kennt.
 
  • #6
Jetzt plagt mich der Gedanke, dass ich da die beste Gelegenheit verpasst habe, ihr zu sagen, wie hoffnungslos ich mich in sie verliebt habe.
1. Sehr gut, dass Du ihr nicht gleich Dein Herz ausgeschüttet hast!
2. Du hast vielleicht in dem Moment eine Gelegenheit verpasst. Ist ärgerlich, passiert aber.
Nun solltest Du aber keinesfalls bis nächstes Jahr warten! Ruf Sie morgen an und lad sie auf einen Bummel auf den Weihnachtsmarkt ein oder einen Spaziergang etc...
Jetzt bloß nicht grübeln, sondern ran an die Frau!
 
  • #7
Jetzt plagt mich der Gedanke, dass ich da die beste Gelegenheit verpasst habe, ihr zu sagen, wie hoffnungslos ich mich in sie verliebt habe. .. relativ sicher, dass sie das Gleiche empfindet. Ich überlege mir deshalb, wie ich es ihr am besten sage. ... und ich bin ja ihr Vorgesetzter
Lieber FS,
ihr hattet einen Flirt. Das kann von Verliebtheit 10.000 Meilen weit entfernt sein (also - aus ihrer Sicht).
Differenzierst du Gefühle für Frauen überhaupt in Begehren (ich finde sie scharf und will mit ihr ins Bett) und Verliebtheit (ich kenne sie jetzt seit ein paar Monaten und sie ist wirklich eine wunderbare Frau). Oder ist das bei dir alles gleich die große Romantiknummer? Du kennst sie doch kaum - nur beruflich.
Bitte:
1. Keine verfrühten Verliebtheitsgeständnisse bei Frauen und da erlaube ich mir jetzt eine absolute Verallgemeinerung.
2. Das Wort "hoffnungslos" ablegen unter 16. Jahrhundert, Typ: Minnesänger.
3. Du bist ihr Vorgesetzter. So weit ich mich erinnern kann, sind Anfassen von Kolleginnen am Arbeitsplatz und verbale Annährungswunschbekundungen ein ganz heißes Eisen. Pass auf dich auf, lasse dich in nichts reinziehen!

Natürlich war das mit dem Kühlwasser-Problem ein Vorwand. Weißt du eigentlich wie viele Frauen ihre sexual power austesten und das besonders gerne an Vorgesetzten? Und das du vordergründig so kühl geblieben bist - wenn sie wirklich Interesse an dir haben sollte, macht dich das sehr heiß.
Mein Tipp: Weniger romantisieren und David Deida lesen - "Der Weg des wahren Mannes" ;-)
w
 
G

Gast

  • #8
Ehrlich, die Frau wollte dich abchecken und hat sich ein sexuelles Abentuer erhofft. Ich denke, sie macht das öfters mit Männern (und wird damit auch zum Ziel kommen). Und du gibst ihr förmlich die Hand!? Ich würde mich wahrscheinlich an deiner Stelle ebenfalls reichlich sputen. Vielleicht war dein Verhalten für dich genau die richtige Rettung.
Und wenn du das nächstes Mal so eine Aktion vor hast, dann sorge wenigstens dafür, dass du Kondome dabei hast - denn sie wird es nicht haben.
 
  • #9
Finger weg von Mitarbeiterinnen! Ich denke, sie hat sehr schnell realisiert, dass du in Bezug auf Frauen völlig unerfahren bist und spielt jetzt ein Spiel mit dir. Wenn du dich darauf einlässt, wirst du auf jeden Fall in die Position des Schwächeren geraten. Dann kannst du dir auch deine Autorität als Vorgesetzter abschminken und sie tanzt dir auf der Nase herum.
Sei froh, dass du die vermeindliche gute Gelegenheit nicht genutzt hast, und gehe im neuen Jahr auf freundliche Distanz.
m/62 ( und Vorgesetzter von vielen Frauen)
 
W

wahlmünchner

  • #10
An alle:
In welchen Traumwelten lebt ihr denn eigentlich?
Ganz ehrlich: für mich kann eine extrovertierte lustige und nette Frau auch kleine verpeilte Momente haben...warum sollte das mit dem Auto ein Vorwand sein?
Mir hätte sowas ernsthaft passieren können.. Bei einem Auto bekam ich nichtmal alleine den Tankdeckel auf...der hilsbereite Mann an der Tankstelle wollte mich dann auch zum Café einladen.. Der war wohl auf dem gleichen Tripp, wie der FS und die Foristen.
Lieber FS : gerade weil sie dir gefällt , du unerfahren und ihr Vorgesetzter bist: lass die arme Frau in Frieden!
Für mich hört sich das an als interpretierst du hoffnungsvoll zu viel rein!
Anschauen!?! Wieviele Männer dachten ich will was von ihnen weil ich ihnen tief in die Augen schaute.. Bei mir ist das pure Neugier was da für ein Mensch vor mir ist. Ich schaue offensichtlich vielen tiefer in die Augen als sie es gewohnt sind. Es bedeutet aber nichts.
Mein Tipp:
Beobachte die Frau, vor allem im Umgang mit anderen. Vielleicht behandelt sie dich anders? ( kann aber auch an deiner Position liegen)
Wenn nicht: vergiss es!
Und beginn blos nicht sie in der Arbeit anzufassen. Frag sie lieber ob sie mit dir ausgehen will, alleine... Wenn sie da die Flucht ergreift will sie nicht.
Vorsicht das du keine Klage wegen Belästigung am Arbeitsplatz bekommst.
 
G

Gast

  • #11
Hallo,
zuerst einmal, Glückwunsch! Völlig egal, ob du noch unerfahren bist oder nicht! Wärest du nicht ihr Vorgesetzter, hätte ich da gar keine Bedenken sie zum Weihnachtsmarkt oder ähnliches, einzuladen.
Aber...in diesem Fall kann ich dir nur raten, deinen Verstand vom Standby Modus wieder in den Arbeitsmodus zu schalten!
Was du und sie vielleicht auch für dich empfindet, ist erst einmal "nur" gegenseitiges Interesse und bei dir eventl. "leichtes" Kribbeln.
Gerade weil du noch keine Erfahrungen mit Frauen gemachst hast, läufst du jetzt gefühlsmässig sicherlich auf Hochtouren. Du kennst diese Frau nicht und kannst in keiner Weise erahnen, was sie von dir wirklich will und vor allem, wie sie sich verhalten wird, wenn es nach deinem Liebesbekenntnis und eventl. einigen Treffen doch nichts mit euch wird. Du musst schlimmstenfalls damit rechnen, dass du dich als ihr Vorgesetzter zum Affen machst hast und sie deine privaten Bekenntnisse in der Firma weiter erzählt.
Insofern würde ich an deiner Stelle wirklich vorsichtig sein! Gehe langsam an die Sache heran, lerne sie besser kennen und lass' dir Zeit. Wenn sie dich wirklich mag, wird sie dich auch noch in einigen Wochen mögen.
Alles Gute!
w
 
G

Gast

  • #12
Ruf Sie morgen an und lad sie auf einen Bummel auf den Weihnachtsmarkt ein oder einen Spaziergang etc...
Jetzt bloß nicht grübeln, sondern ran an die Frau!
Leider wird bei diesem gutgemeinten Rat das Arbeitsverhältnis der Beiden völlig übersehen. Der FS ist der Vorgesetzte dieser Frau.
Seit jeher gilt: never fuck the company! Das ist extrem unprofessionell und kann zu argen Problemen führen.

@FS:
Wenn du an diese Frau ran willst, musst du erst dafür sorgen, dass sie versetzt wird. Dann kannst du auch besser beobachten, ob sie bei ihrem neuen Chef genauso so reinbrät.
 
  • #13
Au weia. Ok, also erst einmal Respekt und ganz großes Dankeschön für die vielen Antworten. Das hat mir wirklich weiter geholfen. Ich sehe das Arbeitsverhältnis auch als großes Hindernis, aber hier fehlt euch noch ein wenig der Kontext. Wir sind in einem e.V. (gemeinnützig, FuE) angestellt, nur wenige Mitarbeiter und sie hat gerade ihre Masterarbeit fertig, und ich bin seit gerade mal einem guten Monat frischgebackener Doktor (was bin ich froh, dass sie mir nicht kurz vor der Prüfung begegnet ist). Hier läuft es etwas anders, als in großen Unternehmen (v.a. weniger "Ellenbogenmentalität"). Ferner ist sie 4-5 Jahre jünger als ich, deshalb nehme ich diese Geschichte mit den sexuellen Avancen zwar ernst, kann mir in dem Fall aber nicht vorstellen, dass es so gemeint war. Das traue ich ihr nicht zu.

Ich habe mir alles durchgelesen und nachgedacht. Lange nachgedacht. Ich habe den Entschluss gefasst, auf der Arbeit auf jeden Fall ein professionelles Verhältnis beizubehalten, aber sie privat anzusprechen. Ich weiß nicht, ob ihr mich versteht, aber ich muss wissen, was da ist. Ich werde sonst noch verrückt. Ich habe sie zu einem Treffen in ein Cafe eingeladen und sie hat die Einladung angenommen. Alles weitere werden wir sehen, und ich werde euren Rat befolgen und sehr vorsichtig und bedacht vorgehen. Ich glaube, das ist momentan das Beste.

Nochmals vielen Dank!
 
M

Meeresrauschen

  • #14
Ich gebe dir den Rat diese Frau erstmal besser kennenzulernen und ihr auf keinen Fall jetzt schon zu sagen was du empfindest. Möglich ist dass sie nur sexuell interessiert ist, aber es kann auch sein dass sie einen Partner hat und nur ihren Marktwert testet. Ich habe das im Job schon häufiger erlebt also sein lieber vorsichtig. Auch ich habe mich schon in Kollegen getäuscht die mich schmachtend ansahen...das bedeutet nicht viel wenn keine entsprechenden Worte/Taten folgen.
Dass du sie magst wird sie längst gemerkt haben. Überlege dir bitte wie du im Falle einer Abfuhr die Situation aushalten kannst- denn du bist ihr Vorgesetzter.
 
G

Gast

  • #15
Wenn du mit einer Frau auf die du stehst alleine bist (als sie dich mitgenommen hat), solltest du sofort zeigen, dass du an ihr interessiert bist.

Alle unerfahrenen Leute glauben, es sei besser erst mal zu warten; darauf, dass sie eindeutigere Signale sendet, auf einen guten Augenblick, auf die richtige Stimmung.

Obwohl das der falsche Weg ist. Jedes Mal, wenn du so eine Möglichkeit hast und dein Zögern durch Angst/Hemmungen motiviert wird, sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass du diese Frau jemals daten wirst.

Menschen haben immer größere Schwierigkeiten sich zu ändern, je älter sie werden. Jedes Mal, wenn du eine Ausrede findest, warum du dein Interesse nicht zeigen solltest, wirst du dieses Verhaltensmuster verstärken. Die Wahrscheinlichkeit, dass du auch zukünftig erneut Ausreden finden wirst, steigt jedes Mal, wenn du abwartest. Bis zu einem Punkt, an dem du mit 57 merkst, dass du nie gelernt hast, dein Interesse natürlich, direkt und selbstverständlich zu kommunizieren.

Das kannst du nur durchbrechen und dich rekallibrieren, wenn du handelst. Sag auf keinen Fall du bist total in sie verliebt usw. Sag ihr stattdessen genau das, was dir wirklich an ihr gefällt.

Ihr Lächeln, ihre Stimme, ihre Art, ihre Haare, ihr Outfit. Schau ihr dabei in die Augen, rede langsam und nicht zu leise. Sag das so selbstverständlich wie etwa, wenn du Komplimente in anderen Kontexten machst.

Egal wie nervös du bist und sogar rot wirst, all das ist 1000 Mal besser, als zu warten. Warten = ihr werdet nicht daten. Warten = du wirst auch zukünftig stets abwarten. Warten = unmännlich/ängstlich. Warten = sie wird einen anderen Mann kennenlernen.

Jedes Mal wenn du wartest, hast du eine Chance verpasst selbstbewusster zu werden, beim flirten/daten grundlegende Erfahrungen zu sammeln, geübter/lockerer zu werden, flirten in deinen Alltag zu integrieren. Jedes Mal wenn du sagst 'Nein, lieber nicht...' verschwendest du das Potential so einer Situation. Und lernst überhaupt nichts.

Was glaubst du wie selbstbewusst, locker, flirty und maskulin du handelst, wenn du das bereits 20 - 40 Mal gemacht hast. Und was glaubst du wie sehr Frauen auf Männer stehen, die selbstbewusster sind, als 97 % der anderen Männer. Jedes Mall, wenn du abwartest, hälst du selbst dich davon ab, so ein selbstbewusster, erfahrener und maskuliner Mann zu werden.

Jedes Mal wenn du sagst 'Nein, ich kann nicht...' nimmst du dir die Chance morgen ein selbstbewussterer und glücklicherer Mann zu sein.