• #31
Erfolgreich? Nein nicht bei mir, leider. Ich hatte dazu vor zwei drei Jahren glaub ich mal einen Thread eröffnet. Ja ich hatte nach der Trennung von meiner exfrau auch einen Berg dieser Briefe. Briefe aus über 25 Jahren Partnerschaft und fragte hier was andere nach einer Trennung damit anstellten. Die meisten behielten sie, war der größte Teil einer Meinung. Ich habe sie letztendlich verbrannt. Denn die meisten Briefe waren Problem Briefe und hatten mir ständig wenn ich sie lass, weniger schöne Erinnerung beschert. Ich wollte die schönen Momente in mir behalten und unserer Zeit das positive abgewinnen. Ich bereue das bis heute nicht. Aber ich würde mich selbst heute über einen ernsthaften Liebesbrief meiner liebsten noch freuen. Zum richtigen Zeitpunkt und den richtigen Worten kann das unbezahlbar sein. Solange es kein Hobby wird.
M47
 
  • #32
Harte Worte. Aber wenn das deine Version von mir ist, sei sie dir gegönnt.

Auf die Art und Qualität des Sex gehe ich nicht weiter ein. Die Fragestellung im anderen Thread war die Häufigkeit des Sex. Hinsichtlich der Häufigkeit mit meiner Frau in den letzten Jahren ist allerdings z.B. auch einmal in der Woche eine absolute Verbesserung. Einmal im Monat oder Jahr wäre es auch. Alleine schon, dass ich jetzt weiß, dass ich nicht impotent bin, öffnet mir eine Vielzahl "theoretischer" Möglichkeiten.

Ok, du hättest ohne die Liebesbriefe diese romantische Frau nicht rumgekriegt, aber du hättest, indem du authentisch geblieben wärst,
w 50
Ich beschäftige und interessiere mich für Kunst (auch Lyrik). In diesem Kontext sind diese Liebesbriefe voll authentisch. Ich kann aber auch mit Menschen jenseits der Kunstszene umgehen. Es wäre daher auch authentisch für mich keine Liebesbriefe zu schreiben.

Nun, hat sich deine Taktik, den Romantiker zu geben, gelohnt ?

Meinst du nicht, die Kunst, einen Partner, mit dem du lange glücklich sein kannst, zu finden, besteht darin, einen zu finden, der zu dir paßt ?

w 50
Es schmeichelt mir ausserordentlich, dass jetzt vier meiner Postkarten gerahmt zwischen diversen Orginalen hängen.

Es schmeichelt mir, dass sie mich jetzt nach sehr kurzer Zeit vermisst.

Einiges anderes schmeichelt mir.

Anderes beunruhigt mich, nährt innere Zweifel. Aber ich entscheide jetzt nichts was etwas zerstören könnte.
 
  • #33
Harte Worte. Aber wenn das deine Version von mir ist, sei sie dir gegönnt
Damit meintest du meine Zusammenfassung dessen, was ich in deinem Post gelesen zu haben glaubte.
Ich habe die Stelle jetzt extra nochmal rausgesucht, weil ich dich da offenbar missverstanden hatte.
Dein Text:
Allerdings bedeutet eine Trennung auf keinen Fall den Aufbruch in das Sexparadies, zumindest nicht fuer Maenner. Definitiv kann Mann interessante Frauen kennen lernen. Ich selbst habe jetzt wieder eine Freundin allerdings nicht das Optimum, was ich mir selbst an Sex vorstellen wuerde.
Du hast also interessante Frauen kennengelernt, die allerdings keinen Sex mit dir wollten und dann aber irgendwann doch eine, richtig ?
Nach deiner letzten Aussage verstehe ich dich nun allerdings so, dass der Sex grundsätzlich gut ist, nur zu selten.

Letztlich kommt es auf die Zielperson an. ...
Das Kunststueck ist, wenn ich diese unterschiedlichen Beduerfnisse erkenne und bediene.
Ok, und hier hatte ich dich auch leider falsch verstanden, nämlich so, dass es dir schnuppe ist, ob du nun Liebesbriefe schreibst oder nicht, Hauptsache, es ist zweckdienlich.
Nun stellst du aber klar, das du ein schöngeistiger Mann bist, der sich freut, eine Frau gefunden zu haben, die seine Liebesbriefe schätzt.

Somit ist ja alles gut mit euch :)

w 50
 
  • #34
Du hast also interessante Frauen kennengelernt, die allerdings keinen Sex mit dir wollten und dann aber irgendwann doch eine, richtig ?
Nach deiner letzten Aussage verstehe ich dich nun allerdings so, dass der Sex grundsätzlich gut ist, nur zu ...

w 50
In den letzten Jahren waren einige Frauen an mir interessiert. Ich war an anderen interessiert. Beidseitig ging es nicht nur um Sexualität. Nur Überschneidungen gab es nicht.

Einmal schien es doch so. In einem anderen Thread wird darüber diskutiert, welche Täuschungen sich im Verlauf eines primär virtuellen Kontaktes sich ergeben können. Der Kontakt, insbesondere der Teil im realen Leben, war trotzdem interessant. Quasi eine Fortbildung zum Thema Cluster B Persönlichkeiten.

Das was mir liegt setze ich zum Erreichen meiner Ziele ein und gehe dazu planvoll vor. Sofern dies keinen Schaden anrichtet sehe ich da kein Problem.