Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #91
Aus jetziger Sicht kann ich Männern nur raten die Finger von alleinerziehenden Frauen zu lassen, wenn man bislang Kinderlos ist und es einfach versuchen möchte. Man unterschätzt all das was auf einen dann zukommt, aber dann hängt man auch Gefühlsmäßig schon in der "Falle" und kommt nur schwer wieder aus der Sache raus. Ich selber bin immer Kinderlieb gewesen, aber 2 fremde Kleinkinder sind eine derartige Belastung, dass eine Trennung vorprogrammiert ist. Alle genannten Nachteile sind Real, sodaß man irgendwann ins Grübeln kommt und sich fragt, warum man sich das eigentlich antut, obwohl es viele Frauen ohne Kinder gibt. Den Fehler würde ich niemals ein zweites Mal machen.
 
G

Gast

  • #92
Niemals. So hübsch kann eine Frau gar nicht sein, um die Nachteile aufzuwiegen. Erst einmal hat sie deutlich weniger Zeit für Zweisamkeit, dann kann sie nicht spontan in den Urlaub fliegen, der zusätzlich durch die finanzielle Mehrbelastung meistens auch noch einfacher ausfällt, als mit einer kinderlosen Frau. Dann ist da noch der Papa und oft eine ganze Familie väterlicherseits mit der ich nichts zu tun habe und will, und dir mir meine freie Zeit mit meiner Partnerin stehlen. Im schlimmsten Fall wird auch noch erwartet, dass ich mein Geld in Kinder anderer Männer stecke, was sowieso eine sofortiger Trennungsgrund wäre. Und zu guter letzt plage ich mich im Bett im Hängebrüsten, Schwangerschaftsstreifen, Fett und Cellulite herum.
Sie müsste schon ein Model (der man die Folgen der Schwangerschaft nicht ansieht) mit sehr großem Reichtum sein, damit ich mir so etwas freiwillig antue.
Ansonsten bleibe ich lieber bei kinderlosen Frauen. Da habe ich wesentlich mehr von. Eine Beziehung soll mein Leben bereichern und nicht mit Problemen vollstopfen, die vorher nicht da waren.
Also: Nein, niemals. :)
 
G

Gast

  • #93
Wenn ich mich verliebe auf jeden Fall. Leider hab ich mich noch nie verliebt. :)

Gruß und frohe Weihnachten m.32
 
G

Gast

  • #94
Das Problem dürften weniger die Kinder als die Mutter sein, welche ihr Auftreten der Gegenseite als "nicht zutrauen" zu rechnet.
 
G

Gast

  • #95
Ich mag alleinerziehende Mütter, da ich selbst nicht das Bedürfnis habe, um jeden Preis ein Kind in die Welt zu setzen.

Allerdings gibt es dabei einiges zu bedenken. Z.B. besteht die Gefahr, dass so eine Frau einen Lückenfüller sucht, Hauptsache Mann im Haus, das kann ja eine Weile gutgehen, aber mitunter wird er dann eben wieder ausgewechselt, vielleicht steht ja auch der leibliche Vater plötzlich wieder vor der Tür.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich ihre Kinder sehr mochte und die Kinder mochten mich. Als die Beziehung in die Brüche ging, hatte ich nicht nur die Frau verloren, sondern auch die Kinder, die ich durchaus liebgewonnen hatte.

Ich kann Männer schon verstehen, die sich darauf garnicht erst einlassen möchten, für mich hat es aber auch angenehme Seiten, die Singlefrauen in meinem Alter haben leider immer gleich die Erwartungshaltung, kennenlernen, zusammenkommen, Kinder zeugen, das geht mir zu schnell, wenn es dann sein soll, ok, aber wenn dieser Plan schon direkt in der Luft liegt... Schwierig!
 
G

Gast

  • #96
Von meiner Seite auch ein klares nein. Mit 30 bin ich noch zu jung um das Werk eines anderen Mannes groß zu ziehen. Wenn Kinder, dann will ich das mit einer Frau die damit ebenfalls die erste Erfahrung macht.

Und dann auch noch gleich zwei Kinder? Zwillinge oder zwei mal in Folge?
Was denkt sich eine Frau mit 20 eigentlich? Grade volljährig geworden und Kinder bis ans Lebensende zeugen?
 
G

Gast

  • #97
... und kinder sind ein wunder.. wer das als belastung sieht.. hat einen knall..
Ein Babyelefant ist auch ein Wunder und trotzdem schaffe ich mir keinen an - wer das nicht versteht...hat einen Knall...

Also ich bin mit Frederika nicht oft einer Meinung, aber die Punkte die sie aufzählt, sind einfach real und häufig zu beobachten.
Diesen Punkten die Realität abzusprechen,nur weil man das Glück hatte, dass es bei einem selbst anders verlief ist absurd.

Das wäre so, als ob ich im Lotto gewinne und jeden für bescheuert halte der nicht auch "von Beruf" Lottomillionär geworden ist.

Für mich (32) käme auch keine Partnerin mit Kind in Frage.
Und es hat auch nichts mit nicht kultiviert oder besonders uncool sein zu tun, wenn man keinerlei Interesse an dem Exfreund seiner Freundin hat.
Ich habe keinerlei Interesse an Exfreunden und erst Recht nicht an deren Eltern und was weiß ich noch alles.

Eine Patchworkfamilie dann auch noch als erstrebenswert und Vorteil verkaufen zu wollen, setzt dem ganzen die Krone auf.
Mich freut es ja, dass es anscheinend bei einigen funktioniert, aber deswegen das ganze als Vorteil zu verkaufen ist doch völliger Unsinn.
 
G

Gast

  • #98
Ach, und dann sollte der Traumprinz, der die fremde Brut mit Verzückung empfängt, wohl auch noch gleich alt, Großverdiener, studiert, gebildet, kommunikativ, humorvoll, kulturelle vielseitig interessiert, 190 cm groß, "gepflegt" (= hochsteroid durchtrainiert), überhaupt supersportlich, bei alledem natürlich aber mit viel Tagesfreizeit für Frau und Kinder ausgestattet sein – oder?!

Ich finde es schlichtweg unverschämt, wenn eine 25jährige Frau, die schon 2 Kinder hat, den Anspruch auf einen Partner, der selber keine eigenen Kinder hat, stellt. Geht’s eigentlich noch?

Dabei wäre des Rätsels Lösung doch so einfach: Sie soll sich einen Mann suchen, der in derselben Situation ist wie sie, sprich, der selber auch schon Kinder hat. Warum tut sie das nicht?

Wer selber schon Kinder hat aus einer früheren Beziehung, hat gefälligst in seinem eigenen "Biotop" zu suchen! Alles andere ist frech und dreist!
 
G

Gast

  • #99
Definitiv nicht. Und zwar egal, was an Liebe oder so da ist, ich verfüge über einen Restverstand, und der sagt:

- du bist immer der erste, der rausfliegt, denn die Mutter kümmert sich zuerst um die Kinder,
- der biologische Vater hat immer mehr Rechte,
- die Begleitumstände sind sehr schlecht und
- eine Frau, die sich trotz gemeinsamer Kinder von einem Mann getrennt hat, wird das auch bei kleinen Problemen mit mir sofort tun.

M Ende 30
 
G

Gast

  • #100
Hallo zusammen,
ich,44, alleinerziehend, Zwillinge(4Jahre),
habe siet Geburt meiner Kinder überhaupt keine Zeit gehabt um jemanden kennenzulernen. Wenn ich das hier alles lese bekomme ich das Gefühl überhaupt gar keinen man kennenzulernen, nur Opas. Also ich werde mir schon einen man Ende 30 bis 55 suchen. Ein jüngere Partner wäre mir natürlich lieber wenn er natürlich meine zwei Süßen akzeptieren kann. Heute zu Tage ist auch sehr scwierig geworden jemanden zu finden, egal mit Kindern oder ohne. Die Zeiten und Anschprüche haben sich einfach verendert(negativ), daher bleiben auch viele oft alleine. Ehrlich bin ich froh das ich Kinder habe, wenn ich keinen Mann finde für eine Beziehung, suche ich mir dann abundzu jemanden für Spaß(natürlich ohne das er meine Kinder kennenlernen darf), ist ja nur Spaß mit ihm....
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.