G

Gast

Gast
  • #1

Liebe am Arbeitsplatz

Hallo,

es gibt zwar ähnliche Themen hier aber sie behandeln konkrete Situationen. Mich würde es interessieren in erster Linie, wie man allgemein in seiner Firma oder Arbeitsplatz jemanden kennenlernen kann und dabei meine ich nicht die kollegialen Beziehungen.

Ich (m28) finde es immer noch recht schwer darüber hinweg zu sehen, dass die Kolleginnen schließlich nicht nur Kolleginnen sind, sondern normale Menschen, mit denen man normal reden kann... Und damit meine ich, dass es mir schwer fällt ein Gespräch ins Private zu führen oder es so zu gestalten, dass sie sich nicht denkt ich will sie nur ins Bett kriegen. Und dabei möchte ich sie zu einem Drink, Essen oder eben Date einladen um sie näher kennen zu lernen. Ich bin richtig interessiert, ohne irgendwelche Hintergedanken, weil ich auf der Suche nach einer Beziehung bin. Ich hab einfach Angst missverstanden zu werden und das verunsichert mich nur noch mehr. Jeder ist auch ziemlich verschlossen, auch wenn alle nett, freundlich und hilfsbereit sind, wenn es aber eben ums Geschäft geht. Das erschwert die Sache nun noch mehr. Hättet ihr welche Tipps, wie man jemanden in der Arbeit kennenlernen kann, an dem/der man interessiert ist?

Ich hätte auch eine konkrete Situation: letzte Woche hatte ich geschäftlich in der Firma mit ihr zu tun und sie hat mir dabei geholfen mein Projekt zu erledigen. Ich hab mich bei ihr per Email bedankt und sich hat zurück geantwortet. Nun möchte ich sie zum (Mittag)Essen einladen, weiß aber nicht wie ich das formulieren kann ohne missverstanden zu werden. Ich freue mich über Ratschläge und bedanke mich im Voraus!

MfG
 
G

Gast

Gast
  • #2
Ich hätte auch eine konkrete Situation: letzte Woche hatte ich geschäftlich in der Firma mit ihr zu tun und sie hat mir dabei geholfen mein Projekt zu erledigen. Ich hab mich bei ihr per Email bedankt und sich hat zurück geantwortet. Nun möchte ich sie zum (Mittag)Essen einladen, weiß aber nicht wie ich das formulieren kann ohne missverstanden zu werden.

Ich finde es immer schwierig, so direkt mit der Tür in's Haus zu fallen ohne einander besser zu kennen. Das kann sicherlich zum Erfolg führen, geht für meinen Geschmack aber doch etwas zu schnell. Auch stelle ich mir ein Essen zwischen zwei Menschen, die bisher eine rein geschäftliche Beziehung gepflegt haben eher nüchtern vor. Sollte sie zusagen, würdet ihr vermutlich wieder nur über die Arbeit sprechen.

Ich bin beim Umgarnen von Frauen eher einer von der hinterlistigen Sorte. Ich versuche die stressige Arbeitsatmosphäre durch blöde Witzchen aufzulockern und erzähle auch mal was von meinem Wochenende. Wenn die Frauen dann erkennen, dass hinter dem Arbeitskollegen auch ein Mensch mit Humor, Hobbies und Leidenschaften steckt, tauen sie ganz von selbst auf und erzählen mir etwas aus ihrem Freizeitleben. Sobald die Frau sich von reinen Arbeitsgesprächen gelöst hat und sich auch mit meinem "Freizeit-Ich" unterhält bzw. mich als Menschen erkannt hat - BÄM! - schlage ich zu! ;-D

Ein gemeinsames Mittagessen ergibt sich dann schon fast automatisch. Allerdings braucht diese Vorgehensweise etwas Zeit, da Vertrauen nicht von heute auf morgen aufgebaut werden kann. Außerdem kann man auf diese Weise auch mal auf der Freundschaftsschiene landen.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Du kannst es wenden und drehen wie du willst, deine Beziehungsgedanken sickern durch! Du schreibst, du hast keine Hintergedanken und im gleichen Moment schreibst du von Beziehungsgedanken, was für ein großer Widerspruch! Als Personalmanager habe ich genügend negative Informationen und Erfahrung, deshalb rate ich jeder Frau und jedem Mann die Finger von betrieblichen Partnern zu lassen, meistens muss einer von Beiden kurz oder später den Betrieb verlassen! Warum sich ein solcher Stress auszusetzen? Es ist doch viel besser außerhalb des Betriebes, also im privaten Bereich sich näher einzulassen! Mein guter Ratschlag! In den wenigsten Fällen klappt es betrieblich.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Auch stelle ich mir ein Essen zwischen zwei Menschen, die bisher eine rein geschäftliche Beziehung gepflegt haben eher nüchtern vor. Sollte sie zusagen, würdet ihr vermutlich wieder nur über die Arbeit sprechen.

Ich glaube nicht, dass wir über die Arbeit sprechen würden... Ich hatte nämlich Erfahrungen gemacht, wo das nicht der Fall war, wenn ich die Möglichkeit habe, schlage ich eben auch zu. Mir gehts darum, diese Gelegenheiten zu schaffen, diese Chancen zu geben, wo eine nicht-geschäftliche Unterhaltung stattfinden kann. Und per Email ist es nun mal schwer finde ich Witze zu erzählen, da sie nicht dieselbe Wirkung haben wie in der Realität. Aber im Prinzip geht es schon mal in die richtige Richtung - Humor scheint der Schlüssel...
 
G

Gast

Gast
  • #5
Hallo,

Ich (m28) finde es immer noch recht schwer darüber hinweg zu sehen, dass die Kolleginnen schließlich nicht nur Kolleginnen sind, sondern normale Menschen, mit denen man normal reden kann...

MfG

Sollte man aber darüber hinweg sehen und Arbeitskollegen / -kolleginnen als "tabu" betrachten. Es gibt keine schwierigeren, problematischeren und für das eigene Berufsleben gefährlicheren Beziehungen als mit diesem Personenkreis.

Schließe mich da voll und ganz der Meinung von Gast #2 an, ich kenne in meiner langjährigen Lebenserfahrung keine(!) zwischenmenschliche Begegnung (vom ONS, über Afffäre bis hin zur Liebesbeziehung), die nicht über kurz oder lang zu erheblichen Problemen bei der Arbeit geführt hat. Soll nicht heißen daß es vereinzelt zu einem glücklichen Ausgang führen könnte, aber mir persönlich wäre das Risiko einfach zu hoch.

M/56
 
G

Gast

Gast
  • #6
Ich denke, dass Du die Problematik sehr gut beschrieben hast. Am Arbeitsplatz herrscht immer eine gewisse Distanz, deshalb ist es schwer überhaupt echte Freunde dort zu gewinnen, geschweige denn eine Partmerin oder ein Partner zu finden.

Ich jedenfalls würde deshalb bei der Arbeit nicht aktiv nach einer Partnerin suchen, es sei denn, es ergebe sich einfach so etwas.

Zu deiner konkreten Frage würde ich Dir raten, dass Du sie vielleicht ja unter dem Vorwand zu einem Essen einladen kannst, Du müsstest mit ihr was beruflich besprechen.
 
  • #7
"never fu** the company".. gilt immer ...

wenns doch mal funkt dann isses halt so, aber aktiv danach suchen am Arbeitsplatz geht einfach nicht.. Und grade da isses doch super einfach sich so zu zeigen wie man ist. Wenn es jemanden gefällt wird er/sie es schon zeigen, das liegt einfach in unserer Natur..
 
G

Gast

Gast
  • #8
Ach, wenn ich das lese, man solle doch die Finger von der Kollegin lassen. So richtig scheint sich kaum jemand dran zu halten. Nicht umsonst gilt die Arbeitsstelle als der Beziehungsmarkt Nr. 2 hinter dem Freundeskreis und weit vor dem Internet. Auch auf Arbeit sitzen Menschen, und ich finde es viel menschlicher, dort seine Gefühle nicht zu verstecken und wie ein Roboter seine Arbeit zu verrichten.

Ich denke auf Arbeit und im Freundeskreis ist es mit am leichtesten, einen Partner in spe unverbindlich kennenzulernen. Dazu muß man aber das subtile Flirten, das Spaßen, das Spielen mit Worten beherrschen. FS, Du mußt der Frau uneindeutig Dein Interesse bekunden. Eine Einladung zum Essen kommt erst ganz zum Schluß. Halte Dich oft in ihrer Nähe auf, scherze mit ihr, je nach Typ necke ein wenig. Sie wird sich schon irgendwann fragen, ob Du an mehr interessiert bist. Und falls Du in ihr Beuteschema fällst, wird sie nach diesen Momenten gieren. Falls nicht, kann sie Dir nichts vorwerfen, ohne sich lächerlich zu machen, weil nichts zu beweisen ist. Ich denke, als erstes mußt Du an einer intelligenten Kommunikation arbeiten, die viel andeutet, aber nichts deutlich sagt, dann ist das Kennenlernen eines Partner auf Arbeit recht leicht. Dort hast Du fast alle Zeit der Welt und mußt das "klar machen" nicht überstürzen, sondern kannst jeden Tag ein bißchen baggern.

m, 40
 
G

Gast

Gast
  • #9
Also mich in ihrer Nähe zu halten wäre schwer da wir in unterschiedlichen Gebäuden sitzen und es wird wenn dann auffallen wird. Es bleibt die email als Kommunikationsweg oder ich muss mir immer einen Grund einfallen lassen zu ihr zu gehen...
Aber im Prinzip seh ich es auch so dass der Freundeskreis, studium und die Arbeit die Hauptquellen sind, wo man eine Beziehung anfangen kann. Da trifft man einfach Leute mit gemeinsamen Interessen und die Gelegenheit Kontakt aufzunehmen.
 
Top