• #1

Lehrt Lebenserfahrung auch Gefühle zu kontrollieren?

Hallo,
ich steck da grad in einem echten Gefühlschaos.
ER 58 , Ich 41 hatten über eine Woche wirklich netten und sehr gefühlvollen SMS Kontakt, er hatte damals auch geschrieben dass ihm sowas noch nie passiert sei und er Schmetterlinge fühlt. Dann das Date, alles lief gut, er umarmte mich und freute sich, wir unterhielten uns eine Weile dann sagte ich meinen Namen und er wurde kühl ( Grund wir kannten uns beruflich aber fast nur über Telefon, ich lebte da noch mit meinem Mann zusammen aber es kriselte schon heftig und eigentlich war die Beziehung am Ende ) ich sprach ihn darauf an und fragte ob es an meiner Familie liegt, er bejahte und meinte er könne keine Familie zerstören noch dazu wenn er den Mann und die Kinder kennt.
Ok für mich war die Sache in diesem Moment geklärt, wir unterhielten uns noch eine Weile und dann wollte ich aufbrechen, er begleitete mich zum Auto und fragte ob er mich umarmen dürfe, ich sagte "ja natürlich" , er umarmte mich und küsste mich zweimal sanft, liebevoll und zärtlich auf den Mund. Ich war zu nix mehr fähig und war völlig überfahren. Er ging mit den Worten" ich muss viel nachdenken". Anschließend noch ein paar kurze kühle SMS das war es.
Nach dem Kuss habe ich festgestellt dass ich mich verliebt habe und um ihn kämpfen werde. Ich weiß dass auch er etwas für mich fühlt will es aber nicht zeigen. Er verhält sich normal bis liebevoll bis zu dem Punkt an dem ich an seine Herztür klopfe dann wird er abweisend und pampig. Er will mit aller Macht verhindern mich zu sehen.
Für mich ist das unbegreiflich denn ICH kann meine Gefühle nicht so unter Kontrolle halten, obwohl ich weiß dass es schwierig ist will ich ihn und will wissen ob es das ganz große ist. Er jedoch blockt völlig ab.
Liegt es am Alter, an der Lebenserfahrung dass er sich nicht auf mehr einlässt ? Leidet er auch unter der Situation ?
Ich hab keine Erklärung für sein Verhalten. Kann man soviel Selbstbeherrschung lernen ?
 
  • #2
Also als ich alleine die Frage las, dachte ich, ich antworte einfach mal mit JA. Wenn man gewisse Erfahrungen gemacht hat, rennt man nicht mehr so kopflos in eine Liebesgeschichte hinein, weil man auf sein Herz aufpassen will, damit es nicht noch mehr Narben bekommt. Und wird vorsichtiger im Laufe des Lebens...auch schrillen die Alarmglocken bei manchen Verhaltensweise auf und man bremst sich ab gefühlstechnisch, bevor es zu spät ist.

Aber deine Geschichte verstehe ich nicht ganz:
Du hast Kinder und einen Ehemann. Es kriselt. Du hast einen sehr alten Mann kennengelernt, mit dem du beruflich zu tun hast und in den du dich nun angeblich verliebt hast.
Er will nicht, da du noch nicht getrennt bist - verständlich.

Jeder Frau würde man dasselbe raten, wie ich auch diesem Mann raten würde: Lass die Finger von einer nicht getrennten Frau.
Bring erst mal dein Beziehungsleben in geordnete Bahnen und dann kannst du dich auf eine neue Beziehung einlassen.
Menschen in Beziehungskrisen sind in der Regel sprunghaft und extrem empfänglich für neue Liebesabenteuer. Aber nicht alltagstauglich.

Vielleicht hast du dich auch nur strohfeuerartig verliebt, weil du dich mal wieder als attraktive Frau wahrgenommen fühlst...?

Kümmere dich erst einmal um deine Familie, um eine Trennung und die Kids und dann um dein Liebesleben....

Die Chance, dass ihr eine ernsthafte stabile Beziehung führen würdet ist ja eher klein. Dir würde evtl. auch eine Affäre reichen... ihm aber nicht.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #3
Hmm.

Ich würd sagen: Klär die Ehe mit Deinem Mann und lass dem, der Dein Herz grad zum Flattern bringt und Dir diese Zeit. Trenn Dich sauber, regel alles, was es zu regeln gibt.

Dieses Sprichwort mit dem Lieben und dem Loslassen und dem Zurückkommen oder auch nicht kennst Du?

Es ist ehrbar für ihn, dass er sich nicht in das Gefühlschaos einer sich gerade trennenden Beziehung reinbegeben will. Er schottet sich wahrscheinlich ab, weil er nicht verletzt werden will. Im Beziehungsende gibt es viel Leid für das Alte und das Neue.

Trenn Dich sauber, meld Dich danach wieder bei dem Herzensmann und dann werdet ihr sehen.
 
  • #4
Ich versteh nix. Du bist ja jetzt getrennt, nicht wahr?
Dann verstehe ich ihn allerdings nicht. Hat er eine geschäftliche Beziehung mit deinem Mann? Befreundet? Ist ihm da irgendwas unangenehm?
Wenn du noch nicht getrennt ist, dann verstehe ich ihn 100%, weil man ganz einfach lernt, sich niemals in Beziehungen einzumischen und sich das Drama einer Trennung anzutun - nicht einmal oder gerade nicht als Zuschauer.
 
  • #5
Deine Frage beantworte ich mit "ja". Aber man kontrolliert die Gefühle eher nicht, sondern bringt sie nicht zum Ausdruck. Dh. sie sind da, aber man zeigt sie niemandem.

Du bist verheiratet. Da macht jeder vorsichtige Mensch einen Rückzieher, erstens, weil er leer ausgehen könnte, wenn die verheiratete Person wieder zum Partner zurückgeht, zweitens, weil man echte Gefühle hat und die Eheperson vielleicht nur Ausflucht, Ablenkung oder Bestätigung sucht und außerdem betrügt. (Weiß man ja nicht, ob die Ehe wirklich am Ende ist oder der Ehepartner noch gar nichts von seinem "Glück" weiß). Und drittens, weil nach einer Trennung idR. viel aufgearbeitet werden muss, dh. der Kopf und das Herz sind nicht frei für was Neues. Insbesondere, wenn es in einer Ehe kriselt, ist es ja nicht so, dass man schon jahrelang wie Zombies nebeneinander her lebt und auf einmal aufwacht bei einem neuen Partner, sondern es wird bis zum Schluss gestresst und gekämpft, bis man sich endlich trennt. Da ist meiner Ansicht nach viel Zeit nötig, um wieder zu sich selbst zu finden und wieder offen zu sein.

Wie? Wozu? Wenn einer nicht will, will er nicht. Das einzige, was Du tun kannst, ist Dich schnellstmöglich scheiden lassen und nicht "kämpfen" durch "Bearbeiten". Mein Eindruck ist: Der Mann ist überzeugt davon, dass Du nicht geeignet bist für eine Beziehung und hat eine Schranke gesetzt, über die er Dich nicht mehr lassen will. Da kommst Du mit Kämpfen auch nicht mehr rüber. Er müsste sehen und fühlen, dass Du Deine Ehe hinter Dir gelassen hast. Und ich glaube, er hat Angst, sich noch weiter Dir zu öffnen, weil Du ja wieder zurückgehen könntest, egal, was Du sagst. Zumal Du soviel jünger bist.
 
  • #6
Ich weiß dass auch er etwas für mich fühlt will es aber nicht zeigen.
Das mag ja alles sein. Vielleicht ist ihm sein Ruf oder sein Seelenheil und die Dramabefreitheit seines Lebens wichtiger?
Obwohl ich nicht glaube, daß du Gedanken lesen kannst, siehe oben. Projektion ist das, was in deinem eigenen Kopf stattfindet.
Wenn du mit kämpfen jetzt meinst, daß du ihn hartnäckig zu deinem Projekt machst, bis du ihn überzeugt hast, daß du die einzig Richtige für ihn bist, obwohl er dich nicht mal sehen will - dann rate ich, lass es lieber.
 
  • #7
Hallo Strange Love,

sorry, aber ich kapier' die Geschichte gerade noch nicht so richtig, vor allem auch wegen den Zeitsprüngen... Wann war denn "damals"? Um welche Zeiträume geht es denn genau? Geht es um Tage, Monate, ein Jahr oder zwei? Wann war denn das Treffen mit diesem Mann?

Du schreibst, Du lebtest damals ("da") noch mit Deinem Mann zusammen, also lebst Du heute alleine? Und Du hast Dich mit dem Mann getroffen, als Du noch mit Deinem Ehemann zusammengelebt hast? Dann muß dieses Treffen ja schon länger her sein, und es beschäftigt Dich schon eine Weile immernoch?

Und wieso "blockt er immernoch" ab, wenn Du inzwischen getrennt von Deinem Mann bist, nicht mehr mit ihm zusammenlebst und klar ist, dass die Ehe beendet ist? Ich nehme an, Ihr lebt in Scheidung...

Wenn Ihr Euch schon kanntet, wenn auch vorwiegend vom Telefonieren, dann hattet Ihr Euch doch vorher auch schon mal gesehen? In jedem Fall kannte er Deinen Namen... dann habt Ihr trotzdem "gefühlvolle sms geschrieben", okay... und weshalb mußtet Du ihm dann bei dem Treffen noch mal Deinen Namen sagen, wenn Ihr Euch doch schon kanntet? Er kannte dann doch auch Deine Situation offenbar...

Bitte entschuldige, aber ich stehe total auf dem Schlauch... weshalb verstehen das die anderen Fori's? (lol) Lieben fragenden Gruß
 
  • #8
Liebe strangelove,
ausgereifte Menschen würden deine Frage mit "Ja" beantworten. Und - reife Menschen erkennen, ab wann sie zum Objekt der Begierde werden, wobei es dann meistens weniger um sie selbst geht, sondern um einen Haufen Projektionen ("die große Liebe"). Du schreibst, dein Mann und du würden nicht mehr zusammen leben. Geklärt scheint jedoch wenig, sonst würde der 58jährige nicht sein Herz verschließen. Wie willst du denn um jemanden kämpfen, der nicht will? Nicht will, in der aktuellen Konstellation. Wenn du ihm jetzt versuchst, sinnbildlich die Tür zu seinem Herzen einzutreten, erzeugst du einen merkwürdig bedürftigen Eindruck von dir.

Zerstöre nicht den Respekt, den dieser Mann vor dir und deiner Situation hat - sonst ist die Sache gelaufen! Wie wäre es, wenn du ihm signalisiert, dass du deine Ehe sauber regelst und erst dann auf näheren Kontakt mit ihm hoffst?
Du klingst ein wenig wie ein trotziges Kind ("ich will!!!"), jeder Mann bei klarem Verstand und mit tieferen Absichten grenzt sich gegen diese Ego-Nummer ab. In dieser Hinsicht spielt auch sein Alter bestimmt eine Rolle, ältere Männer wissen um das drängende Ego von Frauen, die endlich wieder begehrt werden wollen und erst Monate später realisieren, was 19 Jahre Altersunterschied nun einmal real bedeuten.
Komm' zur Besinnung, auch wenn es Frühling wird!
 
  • #9
Selbstverständlich kann man das lernen und bis zu einem gewissen Grade kommt man im Verlauf des Lebens wohl auch kaum umhin, das zu tun. Wobei es aber eher ums Nicht-Ausleben aller Gefühle und Impulse geht, als ums Unterdrücken. Wenn man sich beispielsweise nach etlichen Jahren zusammenlebens in Liebe trennt, weil man feststellt, dass es leider einfach nicht passt, dann tut das enorm weh und es kommt gerade in den ersten Wochen und Monaten immer wieder mal der Impuls hoch, zum Ex-partner zu fahren, ihn einfach in die Arme zu nehmen und was weiß ich noch alles. Ging mir jedenfalls so. Natürlich würde man damit nur alles erschweren, Wunden neu aufreißen etc. ohne die geringste Aussicht, dass das zu etwas gutem führt. Ergo: verkneifen und durchstehen, dem Impuls nicht nachgeben, auch wenns zuweilen sauschwer fällt.

So ähnlich sehe ich das bei euch auch. Er hat dem Impuls für einen Moment nachgegeben bei eurem Abschied, ist sich aber der Gefahr bewusst und deshalb blockt er jetzt konsequent ab, wenn du ihm zu nahe kommst.
Ich glaube, ohne diese Fähigkeit zu entwickeln, wird man früher oder später von einem Drama und einer verfahrenen Situation in die nächste stolpern.

Sich aktiv nach neuen Partnern umzuschauen, während die eigene Beziehung noch besteht ("eigentlich am Ende") fällt für mich übrigens auch in diese Kategorie. Man gibt dem Impuls nach, sich schnellstmöglich etwas neues, aufregendes, besseres, schöneres zu suchen, auch wenn dafür in 99,9% der Fälle noch gar nicht der Zeitpunkt gekommen ist. Wie "super" solche Warmwechsler-karrieren liebestechnisch dann meistens verlaufen, ist in diesem Forum immer wieder aufs Neue zu beobachten.

m/43
 
  • #10
Liebe FS,

was hat Stil, Niveau und Anstand mit dem Alter zu tun. Ich hätte mich auf so etwas auch nie eingelassen. Nicht jeder Mann nimmt die Gelegenheit wahr und lässt seinen Gefühlen freien Lauf. Deine Ehe scheint noch nicht geklärt zu sein und egal, ob es kriselt und du wahrscheinlich für deinen Mann keine Gefühle mehr empfindest, verarbeitet ist sie somit automatisch nicht und Dramen der besonderen Art sind in Sicht.
 
W

wahlmünchner

  • #11
So liebe FS in
Genau zu dieser Story hast du das Forum schonmal befragt...
..ich schaue auf das Datum:
Oktober 2015!
Auch da wolltest du schon um ihn kämpfen
Offensichtlich ist bis jetzt nichts Wesentliches passiert?
Wenn du sauber getrennt wärst, könntest du ihm das auch mitteilen und dabei anfragen ob er Lust hat,
dich auf einen Event zu begleiten.
Vielleicht will er auch einfach keine Frau, die ihren Nochehemann bereit war zu belügen. Schließlich ging es ihm schonmal so.
Und ja: gebrannte Kinder sind gebrannte Kinder.
Verstehe ich gut.
Versteife dich doch nicht darauf das es dieser Mann ein muss
 
  • #12
Im Oktober 2015 hast Du schon mal genau die gleiche Geschichte gepostet.
Solltest Du jetzt tatsächlich schon ein halbes Jahr hinter dem Mann her sein, finde ich das ehrlich grenzwertig.
Akzeptiere doch endlich den Wunsch des Mannes und zieh Dich zurück. Was Du machst, ist übergriffig und auf keinen Fall ziehlführend.
 
G

Ga_ui

  • #13
Es ist eher realitisches Denken und ein nüchterner Charakter, das den Mann bei Vernunft hält. Nicht jeder Mensch geht stark verträumt durch die Welt.
Mit 58 sollte man schonmal mit verheirateten Partnern konfrontiert worden sein. Ein Mensch mit bisschen Lebenserfahrung wird sich nicht mehr darauf einlassen.
Denn es ist unwahrscheinlich, dass Leute wie du sich nochmal scheiden lassen, sondern mit ü 40 das schöne Doppelleben genießen wollen.

Ab einer gewissen Lebenserfahrung vertraut man nur noch auf Fakten und nicht mehr, was jemand daher säuselt.

Lass Fakten walten, Scheidung, geregeltes eigenständiges Leben, Selbstreflektion, und dann kannst du anfangen, dich für einen Mann zu interessieren. Wenn dir der Mann wichtig ist, dann würde ich mich eben sputen oder das als Lehrgeld sehen, dass man so nicht weit im Leben kommt, wenn man etwas Zweites neben etwas anderem anfangen will
 
  • #14
Liebe FS,
natuerlich lernt man Duch Alter und Lebenserfahrung seine Gefühle zu kontrollieren. Das kann man schon bei 4-jaehrigen beobachten, dass sie nich mehr jedem Impuls nachgeben, sondern es ihnen gelingt, sich das ein oder andere Mal zurückzuhalten.
Das ist also nichts, was man erst so ab 60 lernt, falls Du in dieser Hinsicht meinst, mit Eurem Altersunterschied kokettieren zu müssen.
Du bist seit fast 25 Jahren erwachsen und solltest, weil man das ja bereits in der frühen Kindheit lernt, in dieser Disziplin auch schon ein paar Grundfertigkeiten erworben haben.
Wenn ich aber Deinen nahezu gleich formulierten Thread lese, habe ich den Eindruck, Du bist so alt geworden, ohne nur ansatzweise sowas wie Selbstkontrolle und Gefühlesregulation gelernt zu haben. Es kann doch wohl nicht wahr sein, dass Du mit 40+ seit einem halben Jahr diesem Mann wie eine liebestolle 14-jaehrige nachsetzt.

In Deinem Oktoberthread hast Du Dich bei den Postern noch fürs Kopfwaschen bedankt. Das wirkte bei Dir wohl eher wie Haarewaschen - nicht besonders lange.
 
  • #15
Liebe FS,

durch den Hinweis auf einen gleichen Thread von Dir, habe ich mir einige meiner Fragen an Dich selbst beantworten können. Und jetzt wird mir die Situation klarer. Ich komme zu dem Ergebnis, dass Du Dich da wahnsinnig in etwas verrannt hast!

Ich glaube jetzt, nachdem ich alles gelesen habe, dass Du Dich total in etwas reinsteigerst, was niemals existiert hat, außer in Deinem Kopf und in Deiner Seele...

Ich fasse das mal zusammen:

Dieser Mann, für den Du schwärmst, kennt Deinen Ex-Mann, er weiß, dass er A. heißt, was für ein Auto er fährt und er kennt Eure Kinder. Dies ist dadurch bedingt, dass Euer Kontakt zuerst beruflich zustande kam, und Du wiederum mit Deinem Ex zusammenarbeitest. Deine Familie ist diesem Mann also nicht unbekannt. Und Ihr kanntet Euch schon flüchtig persönlich vor Eurem ersten Date im letzen August? Muß ja so gewesen sein...

Dann hattet Ihr im Oktober ein Date, nachdem Ihr vorher ein bischen gesmst und telefoniert hattet... und ich denke, an dieser Stelle beginnt bereits der Knackpunkt. Ich denke, dieses Date bei dem Du Dich bereits in eine rosarote Wolkenkuckucksburg hineinmanövriert hast, war für IHN einfach nur ein Date mit einer netten Kollegin, mit der er gerne flirtet und die er gern mag. Punkt.

Ich denke, Du hast da auch sehr viel reininterpretiert, was nicht ist, weil er sonst eher kühl ist und zu Dir charmant war. Du hattest Ehefrust und warst allgemein von Männern frustriert, weil Du aufgrund Deines Übergewichts frustrierende Erfahrungen gemacht hast. Und jetzt kommt dieser tolle Mann, datet Dich, ist charmant und aufmerksam, und Strange Love ist auf Wolke sieben...

Ich glaube ehrlich gesagt, dass er niemals was von Dir wollte und Du Dich da von Anfang an nur total reingesteigert hast. Das wird er auch gemerkt haben beim Date und sich geschmeichelt gefühlt haben. Und dann hat er die Bremse gezogen. in dem er Dir gesagt hat, dass er sich nicht in Deine Familienverhältnisse einmischen möchte. Das ist charmanter als zu sagen: bleib' am Boden, Mädel!

Den Kuß zum Abschied deute ich als "Abschiedskuß"... dass Du ihm etwas zum Nachdenken gegeben hast, bezweifel ich nicht. Ich denke, dass er Dich wirklich gerne mag und dass Du sein Ego gepusht hast, aber dass er zu keinem Zeitpunkt wirklich etwas von Dir wollte. Seine gesamte (nicht) Reaktion untermauert meine Gedanken. Ich vermute, dass er auch nie zum Kaffee gekommen ist...

Liebe FS, laß' diesen Mann los, diese "Liebe" ist lediglich DEINE Projektion!
 
  • #16
Also gut, ich fasse mal die Fakten zusammen:
Du bist verheiratet, dein Mann hat eine kleine Firma, dort arbeitest du am Telefon, vielleicht Auftragsannahme, oder Einkauf, oder Buchhaltung. Du hast mit diesem Mann telefonisch Kontakt, beruflich inklusive mildem Flirten, so wie das jeden Tag im Berufsleben tausende Male passiert.
Dann trefft ihr euch, und dann erzählst du ihm, wer dein Mann ist.
Er will dich nicht mehr treffen weil:
  • er sich vera****t fühlt weil du nicht ehrlich warst.
  • er Beruf und Privatleben nicht vermischen will.
Seitdem - seit einem halben Jahr - habt ihr euch nicht mehr gesehen. Du verfolgst ihn beharrlich und glaubst ihn davon überzeugen zu können, daß er der Richtige ist.
Verheiratet bist du allerdings immer noch.
Liebe FS, bitte schreib nicht in einem halben Jahr den gleichen Thread nochmal. Die Foristen fühlen sich langsam auch vera***t, und das ist vielleicht ein Muster von dir, Leute so zu behandeln, oder?
 
  • #17
Vielen Dank für die vielen Antworten.
Ja es handelt sich immer noch um denselben Mann um den es auch im Oktober Thread ging. Zwischenzeitlich hat sich aber auch noch ein bißchen was getan. Nach dem Kopf waschen wollte ich die Sache auch in meinem Herzen beenden und mir immer wieder vor Augen führen dass er eben nichts von mir will. Dann kurz vor Weihnachten eine sehr liebevolle SMS von ihm.. er wünschte mir alles Gute und schrieb er wollte im Büro vorbeikommen aber es stünde da immer das Auto meines Mannes ( was nicht so ist, es ist ein Firmenfahrzeug und ich fahr mit dem Auto was halt grad verfügbar ist ) - seltsam scheinbar beobachtet er mich ja auch genau ---
Ich hab ihm erklärt dass ich nur noch einen Tag im Büro wäre und dann frei habe und er sich keinen Stress machen soll.
Im Februar hatte ich dann eine berufliche Anfrage und wollte das eigentlich mit seinen Mitarbeitern klären, er machte es aber zur Chefsache, seine Mitarbeiterin bat mich dann Unterlagen bei Ihnen im Büro abzuholen, seltsamerweise sollte ich diese dann bei Ihm abholen. Ok.. meine Gefühlswelt war wieder aus den Fugen. Er war sehr höflich, aufmerksam ( bemerkte sofort meine kalten Hände etc. ) ich hab ihm dann gesagt dass er mich in diesem Moment sehr verunsichert, er lächelte , leider wurden wir unterbrochen weil ein guter Kunde ( eigentlich glaub ich auch ein Freund von ihm ) in sein Büro kam und etwas geschäftliches klären wollte. Anstandshalber verabschiedete ich mich und wollte gehen daraufhin meinte er ich soll doch da bleiben ( in dieser Sache wären wir eher Konkurrenz gewesen ), stellte mich vor... ich meinte auch gewissen stolz zu hören als er erklärt hat was ich mache und wer ich bin....
Ich fuhr los, hab ihm dann eine SMS geschrieben und hab mich für die Unterlagen bedankt und dass ich halt nun wieder nicht alle Fragen klären konnte, es kam sofort eine SMS zurück "Wir haben eine gewisse Lebenserwartung und werden alle Dinge klären können Bis bald " Toll Seit dieser Zeit wieder nur kurze berufliche SMS.
 
  • #18
Ihr habt alle Recht, er ist bestimmt auch hin und her gerissen aber er hat mehr Lebenserfahrung und wahrscheinlich hat sein Herz mehr Narben als meines was mich risikofreudiger macht.

Was meinen Nochmann betrift, ihn werde ich wohl unsanft aus dem Nest schmeißen müssen, ich habe ihm jetzt so lange Gelegenheit gegeben sein Leben zu ordnen aber er macht nix und ich kann und will nicht so weiterleben, unabhängig was mit dem Herzmann passiert.Er ignoriert alles was ich will, mittlerweile weiß er dass in meinem Herzen ein anderer Mann ist, er macht den Herzmann verantwortlich und will nicht verstehen dass dieser eigentlich sehr loyal ist und sich bestimmt auch sehr viele Gedanken macht und ein gewisses Stück mitleidet.

Ich habe gelernt den Herzmann in Ruhe zu lassen... ja gerade weil ich ihn wirklich sehr mag, ich will ihn nicht mehr zwischen die Fronten geraten lassen, dennoch ist es sehr schwer. Der Kopf sagt mir die ganzen Monate ich soll meinen Exmann einfach auf den Boden der Tatsachen setzen und ihn aufwachen lassen wenn er sich nicht bemüht sein Leben zu ordnen mein Verantwortungsbewusstsein kann das nicht so einfach obwohl ich weiß dass er mich nur ausnutzt und ihm egal ist was ich fühlte ( eine Aussage meines Mannes war vor kurzen.. wenn er dann einen guten Job hätte würde er mich eh nimmer brauchen )

Ach und zum Schluß noch.. nein den Herzmann brauch ich nicht um mein Ego aufzubügeln oder mich begehrt zu fühlen. Mein Ego wird täglich im Job aufgebügelt auch habe ich seit Oktober angefangen zu laufen und sehr viel Sport zu treiben ( um den Kopf frei zu bekommen, mich zu quälen anstatt ihn ) was sich nun auch an der Figur bemerkbar macht.. völlig unbeabsichtigt denn ich steh zu dem wie und wer ich bin.
 
N

nachdenkliche

  • #19
Wenn ich den Titel Deiner Frage hier jetzt wörtlich nehme, dann beziehe ich das jetzt auf Dich! Du solltest das gelernt haben. Anfangs dachte ich nachdem ich Deinen Thread vom Oktober 2015 las, jetzt lenkst Du mit dieser Fragestellung vom alten Problem die Antworter in eine andere Richtung. Das Problem ist das gleiche!
Du zeigst das Verhalten in Beziehungsangelegenheiten wie ein "Geiselnehmer", entschuldige diese Wortwahl, Du wirst das richtig verstehen. Du meinst, die Menschen/Männer zu ihrem "Glück" zwingen zu müssen, so sehe ich das. Das ist eine übersteigerte Selbstüberschätzung. Ich denke, das hast Du jetzt hier verstanden und denkst darüber nach. Es lebt sich leichter, wenn man das für sich verinnerlicht hat. Den Menschen in Deinem Umfeld geht es dann auch so. Alles Gute!
 
  • #20
Der Kopf sagt mir die ganzen Monate ich soll meinen Exmann einfach auf den Boden der Tatsachen setzen und ihn aufwachen lassen wenn er sich nicht bemüht sein Leben zu ordnen mein Verantwortungsbewusstsein kann das nicht so einfach obwohl ich weiß dass er mich nur ausnutzt und ihm egal ist was ich fühlte ( eine Aussage meines Mannes war vor kurzen.. wenn er dann einen guten Job hätte würde er mich eh nimmer brauchen )
Welches Verantwortungsbewußtsein? Für mich klingt das eher nach Trägheit. Sei doch mal ganz ehrlich zu dir und reflektiere das alles. Während du deinem Herzmann hinterschmachtest, gibst du gleichzeitig deinem Mann die Chance, sich zu ändern?
Ist das nicht unehrlich, wenn er sowieso nie mehr eine Chance bei dir hat? Und wenn ja, wo bleibt dann der Herzmann.
Nein, versuche nicht, dir das schön zu reden. Du wartest nur auf einen bequemen Absprung und jetzt hast du dich selbst ins Eck argumentiert.....
 
  • #21
Also gut, ich fasse mal die Fakten zusammen:
Du bist verheiratet, dein Mann hat eine kleine Firma, dort arbeitest du am Telefon, vielleicht Auftragsannahme, oder Einkauf, oder Buchhaltung. Du hast mit diesem Mann telefonisch Kontakt, beruflich inklusive mildem Flirten, so wie das jeden Tag im Berufsleben tausende Male passiert.
Dann trefft ihr euch, und dann erzählst du ihm, wer dein Mann ist.
Er will dich nicht mehr treffen weil:
  • er sich vera****t fühlt weil du nicht ehrlich warst.
  • er Beruf und Privatleben nicht vermischen will.
Seitdem - seit einem halben Jahr - habt ihr euch nicht mehr gesehen. Du verfolgst ihn beharrlich und glaubst ihn davon überzeugen zu können, daß er der Richtige ist.
Verheiratet bist du allerdings immer noch.
Liebe FS, bitte schreib nicht in einem halben Jahr den gleichen Thread nochmal. Die Foristen fühlen sich langsam auch vera***t, und das ist vielleicht ein Muster von dir, Leute so zu behandeln, oder?
Liebe Lily,
da hast Du wahrscheinlich etwas nicht richtig gelesen. Die Firma gehört MIR und ich bin da nicht nur die Telefonistin oder Buchhalterin sondern der Chef. Mein Mann hat eine Pseudofirma die indirekt von meiner lebt, die ich quasi mit organisiere, mein Mann steht nur aufm Papier als Geschäftsführer ( ist für ihn nur ein Egopush )
Es gab während des halben Jahres immer mal wieder Kontakt zu IHM, bei denen er sich auch sehr widersprüchlich verhalten hat. Würde er eine klare Linie gegen mich fahren wäre die Sache auch für mich klar und ich würde es verstehen aber ER fährt eben auch keine klare Linie, will sich aber dazu nicht äussern.
Wenn Dich meine Beiträge nerven dann ignoriere sie bitte.
Die Sache ist für mich keine einfache Laune oder eben mal schnell ein Abenteuer sonst wäre sie längst gegessen.
 
  • #22
Du scheinst ja in Richtung Scheidung, klare Verhältnisse noch gar nichts geregelt zu haben. Auf mich wirkst du wie jemand, der nicht den Mut hat, seine Traumwelt zu verlassen. In den Kontakt zu dem 17 Jahre älteren Geschäftsmann interpretierst du ebenfalls viel zu viel. So nach dem Motto: Es kann nicht sein, was nicht sein darf.

Hast du vielleicht Angst vor der Realität? Dann wärest du eine in Trennung lebende bzw. geschiedene Frau, die in der Firma ihres Mannes bzw. Exmannes arbeitet oder auch nicht mehr. Die dann zum ersten Mal seit langem allein dasteht.
 
  • #23
Liebe FS, ganz ehrlich, Deine Beiträge #16/#17 untermauern meine Gedanken, und geben mir noch mehr das Gefühl, richtig zu liegen...

Natürlich kann ich mich täuschen und alle anderen hier auch. Wie es tatsächlich um ihn steht, kann Dir letztendlich nur Dein Schwarm sagen. Aber er gibt Dir keine Antwort auf diese Frage, und keine Antwort ist eben auch eine Antwort... Und Du fragst hier nach Betrachtungsweisen der Außenstehenden, diese sehen oftmals mehr und eine Situation objektiver und deshalb realistischer, als der Mensch, der emotional in einer solchen steckt.

Für mich stellt es sich immer mehr so dar, als hättest Du Dich schon beinahe wahnhaft in etwas hineingesteigert. Nämlich, dass er doch einfach nur heimlich in Dich verliebt sein kann und sich nich traut, dazu zu stehen.

Dass es NICHT so ist, kommt Dir überhaupt nicht in den Sinn, Du läßt einen solchen Gedanken ja gar nicht zu. Stattdessen interpretierst Du in Banalitäten etwas hinein, dass es auf mich schon regelrecht fanatisch wirkt... (er hat gemerkt, dass Du kalte Hände hast, etc.). Ich glaube, dass der Mann Dich wirklich mag. Das stelle ich nicht in Abrede. Aber ich sehe Euch als Kollegen, und ich denke, er tut dies auch, sonst würde er sich anders verhalten.

Für mich schaut es so aus, dass Du Dich mit einem Phantom (diesem Mann) in Deiner rosaroten Traumwelt eingerichtet hast, um den Frust, vor allem den Ehefrust zu kompensieren, der hinter Dir liegt, oder mit dem Du ggfs. immernoch konfrontiert bist. Andere Frauen lesen Rosamunde Pilcher, wenn sie unglücklich in ihrer Ehe sind, und Du hast eben ein lebendes Objekt gefunden, an dem Du Dich regelrecht "festkrallst" und in das Du all das hineinprojezierst, das Dich in Deinem Leben glücklich machen könnte.

Ich weiß auch nicht, was Du von diesem Mann, der offenbar keinerlei Interesse daran hat, mit Dir eine Beziehung einzugehen erwartest, wenn Ihr beruflich miteinander zu tun habt. Natürlich ist er höflich und freundlich. Ihr arbeitet ja zusammen. Aber Du erlebst ja seit Monaten, dass er sich nicht meldet und Dir keine Avancen macht.

Ich denke, Du belügst nicht nur Dich selbst, sondern beschummelst auch uns, damit wir Dir Futter für Deine Fanatsien geben, denn das Du "damals" noch mit Deinem Ehemann lebtest, ist ja auch eine Lüge. Ihr lebt doch immernoch zusammen und es hat sich in Deinem Leben seit dem Date im August nichts geändert...

Ich kann Dir nur empfehlen, Dich mal wieder zurück auf den Planeten Erde zu beamen... Lieben Gruß
 
  • #24
Um auf Deine Frage genau einzugehen : Ja, wenn man sich weiterentwickelt hat-das ist dann aber weniger Kontrolle im Sinne von Unterdrückung der Gefühle als ein Zugewinn an emotionaler Intelligenz. Sich selbst besser zu kennen und Gefühl(e) mit eigenen Erkenntnissen und Erfahrungen in Einklang bringen zu können, bleibt eine lebenslange Aufgabe ;)
Ich bin sehr glücklich darüber, dass ich (wieder) nach sehr schmerzhaften Erfahrungen offen für große / tiefe Gefühle bin, dabei aber nicht mehr warnende Signale bzw den Verstand komplett ausblende.
Seine eigene Schmerzgrenze zu kennen ist wichtig! Für den Selbstschutz und die Selbstachtung. Nur dann kann sich Liebe auf einer gesunden Basis entwickeln :)
Ich klopfe heute lieber dezent auf den Busch, bevor ich mich in irgendetwas hineinsteigere, was der Andere vielleicht denkt, meint oder fühlt.
Nicht zuviel interpretieren und raten= Wunschdenken nicht ausufern lassen. Wäre mein Senf dazu.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #25
Liebe Strangelove, in seinem Verhalten erkenne ich null Gefühle für Dich. Weder hat er Verständnis für Deine Situation, noch für Deine Gefühlslage. Er möchte weder etwas klären oder Dir helfen besser mit der Situation klar zu kommen.
Er ist wirklich der knallharte, gefühllose Unternehmer. Seine schönen Worte und gezeigte sensible Seite war Teil einer kleinen Charmeoffensive. Diese gefühlvolle Seite ist bei ihm nicht wirklich existent.
Wenn er wirklich einfühlsam wäre, würde er Dich nicht seit Monaten in diesem Schwebezustand lassen, sondern mit Dir das Gespräch suchen, eindeutige Signale geben oder Dir den Absage-Grund nennen. Gerade, wenn man jemanden sehr mag, sorgt man erst Recht für Klarheit untereinander.
Er verhält sich nicht souverän. Er will Dich besuchen, kommt dann aber nicht, will Dir am Telefon nicht sagen, warum er sich so verhält, antwortet jedoch auf Deine SMSn und Anrufe unverzüglich, freundlich, humorvoll, aber es ergibt sich kein weiteres Treffen.
So zeigt sich mir hier kein wirklicher Tiefgang zwischen Euch und wahres Desinteresse. Er verhält sich ambivalent, nicht weil er verliebt ist und seine Gefühle ihn überkommen, nein, ihm sind Deine Gefühle ganz egal.
Es kann aber auch sein, da Du sehr erfolgsverwöhnt, ehrgeizig und hartnäckig agierst, dass er sein Desinteresse bereits hat durchschauen lassen, zwar in nette Worte verpackt, aber auch im festen Glauben damit sei das Thema zwischen Euch geklärt.
Dann ist es Dein Missverständnis, wenn Du hier bei ihm dauernd nachfragst, warum er sich so verhält. Er, für den alles klar ist, meint dann natürlich, nur Du kannst es nicht einsehen, weil Du willst es nicht wahrhaben.
Wenn ich der Meinung bin, meine Absage eindeutig und verständlich formuliert zu haben, würde ich mich dann bei weiterhin auszugehender fehlender Einsicht, ich mich dann auch zurückziehen. Warum soll man sich hier auch wiederholen, einmal NEIN sollte verständlich genug sein.
In jedem Fall, eine zufriedenstellende Klärung wirst Du von ihm nicht mehr bekommen, wenn es ihm schon vor Monaten nicht gelungen ist, bei Dir klare Worte zu finden, ob was und auch was das zwischen Euch ist.
Ihr seid keine Königskinder, die nicht wegen der Umstände zusammenkommen können. Es ist eher umgekehrt, der Weg zu Dir ist ja längst frei. Er könnte mit Dir Zusammensein, wenn er es wollte und wenn er überhaupt daran interessiert wäre, Dir auch zuhören zu wollen. Das er dies alles nicht tut, bedeutet nur: Er will Dich einfach nicht.
 
  • #26
..... Der Kopf sagt mir die ganzen Monate ich soll meinen Exmann einfach auf den Boden der Tatsachen setzen und ihn aufwachen lassen ......
Nochmal: Er ist nicht Dein Ex-Mann sondern Dein Ehemann. Ihr arbeitet und lebt zusammen. Dein Mann hat keine Ahnung, dass er bereits Dein "Ex" sein soll.
Dein Benehmen und Deine Ausdrucksweise wirken für mich sehr kindlich und naiv; es wundert mich nicht, dass ein 58-jähriger Mann daran kein Interesse hat. Ich glaube eher, es amüsiert ihn und er hat Dich bei seinem (Geschäfts-)Freund vorgeführt.
PS: Ach ja, dass man seinen Geschäftspartnern/Freunden frohe Weihnachten wünscht bzw. hierzu noch einen Besuch abstattet, ist vollkommen normales Geschäftsgebaren...