G

Gast

Gast
  • #1

Lange Zeit Single und mangelndes Selbstbewusstsein?

Ich (w, 37) bin seit längerer Zeit single (4 Jahre). Ich leide darunter. Jedes Mal, wenn mich jemand darauf anspricht, habe ich Hemmungen, über mein Single-Dasein zu sprechen. Es ist ja nicht so, dass ich es jedem auf die Nase binde. Doch spätestens bei Dates wird es ja zum Thema, weil man sich gegenseitig fragt, wie lange man schon alleine ist. Da habe ich dann immer das Gefühl, mich dafür erklären zu müssen und schäme mich dafür, dass ich so lange alleine bin. In meiner single Zeit habe ich beruflich viel erreicht, eine Weiterbildung gemacht. Ich finde mich auch attraktiv. Ich wünsche mir einfach nur einen Partner, bei dem ich mich auch mal geborgen fühlen kann und mich selber sein kann. Ist das verboten? Ich bin eigentlich zufrieden, doch wenn ich mir bewusst werde, wie lange ich schon alleine bin, dann werde ich traurig und denke, dass ich niemanden mehr finden werde, der mit mir mein Leben teilen will. Kennt ihr dieses Gefühl, diese Stimmung auch? Was macht ihr dagegen?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Vier Jahre finde ich gar nicht so lang. Ich war teilweise sieben Jahre allein. Eine wunderschöne Freundin von mir, die bis dato immer einen Partner hatte, war zuletzt auch vier Jahre solo und hat jetzt offensichtlich den richtigen Mann gefunden.
Ich finde es übrigens nicht so toll, sich beim 1. Date zu fragen, wie lange man schon allein ist. Wenn man sich im realen Leben kennen lernt, macht man das ja auch nicht. Entspanntes Plaudern finde ich viel besser als diese blöde Abfragerei. Um es kurz zu sagen: Viel mehr Menschen, als du vielleicht denkst, sind oft jahrelang Single. Das ist kein Grund für Komplexe.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Mit deinem Denken stehst du dir selbst im Wege! Bin 5 Jahre Singl und wenn ich mir die gegenwärtigen Partnerprobleme mir ansehe und anhöre, bin ich heilfroh, dass ich Singl bin! Viele Menschen können einfach nicht alleine sein und haben nur deshalb einen Partner, darauf verzichte ich freiwillig, da ich schon ganz andere Ansprüche an einen Partner habe, als nur "nicht alleine" sein. m/45
 
G

Gast

Gast
  • #4
Ich finde die Menschen, die längere Zeiten auch mal allein waren zwischen Partnerschaften sehr angenehm. Sie können alleine sein und brauchen nicht zwingend einen Partner. Ich finde es auch gut, wie du deine Partner-freie Zeit nutzt, nämlich um dich weiterzubilden.

Was mich immer mehr aufhorchen lässt sind Menschen Anfang bis Ende 30 , die im Schnitt immer nur einjährige Partnerschaften hatten oder nie über 3 Jahre hinaus kamen. Da frage ich mich immer wie beziehungsfähig die eigentlich sind. Wenn jemand eine langjährige Beziehung hatte und dann längere Zeit alleine ist finde ich das völlig o.k.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Liebe FS,
bitte schäme dich nicht für diese Solo-Zeit. Es ist eine wichtige Zeit für dich, in der du dich persönlich und in deinem Fall auch beruflich weiterentwickelt hast. Das war sicher wichtig für dich und du konntest viele Erkenntnisse gewinnen. Ich kenne diese Gedanken und war auch immer in einer Partnerschaft. Nun, mit über 40 musste ich auf einmal "allein" klar kommen. Letztendlich bin ich aber dankbar für diese Zeit, da sie für meine Entwicklung super wichtig war und ist. Kopf hoch!

Wir wäre es mit einem netten Hobby oder Sport oder einen Kurs (Kochen, Fotografieren)? Da lernt man auch Leute kennen und es entstehen oft nette Freundschaften.

Alles Gute,
w, 43
 
G

Gast

Gast
  • #6
Bei mir ist die Zeit des alleine seins schon eine 2ziffrige Zahl. Ich rechne schon gar nicht
mehr nach, weil mir das selber unangenehm ist.
Ich habe auch Angst vor der Frage "wie lange schon" und da sie ab und zu kommt, auch
von Kollegen oder Bekannten, lüge ich einfach.
Das geht doch niemand was an und welchen Nutzen oder Gewinn hat eine exakte Information für den Anderen?
Ich sage dann immer "schon länger" und fertig. Mehr Info gibt es nicht.

Die Menschen, die "schon länger" in unglücklichen Beziehungen oder Ehen stecken
geht es schlechter wie uns.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Glaub mir liebe verzweifelte Singledame, so wie dir geht es Millionen anderer Frauen und Männer auch. Aber mit Jammern verbrauchst du viel zu viel Energie. Ich selbst bin so alt wie du, also auch eine "alte Schachtel" von 37 Jahren, auch Single seit einigen Monaten und genauso wie du sehne auch ich mich an manchen Tagen nach einem fixen Lebenspartner der einem eine starke Schulter zum Anlehnen bietet und bei dem man sich fallen lassen kann. Auch ich kenne diese Stimmungen und denke mir in solchen Momenten, dass ich nie den Partner finden werde, der es 1. Ehrlich meint und 2. an einer langfristigen Partnerschaft interessiert ist. Du bist also keinesfalls alleine mit diesen Gefühlen. Und du brauchst dich dafür auch nicht zu schämen.

Hör aber auf dich allzu sehr auf einen Lebenspartner zu fixieren. Ein Partner ist Glücksache und was man zu sehr hinterherjagt, dass flieht vor einem. Konzentriere dich auf deine Freunde. Freundschaften sind oft wertvoller und halten oft auch länger als eine Partnerschaft. Und denke immer daran: Es ist oft besser eine zeitlang als Single durch die Weltgeschichte zu tapsen und zuweilen etwas einsam zu sein, als jahrelang in einer unglücklichen Partnerschaft bleiben zu müssen. Ein Partner hat nämlich nicht immer Vorteile!

Also liebe FS, du machst absolut nichts falsch, brauchst dich auch nicht zu schämen, weil du seit 4 Jahren Single bist. Genieße dein gutes Leben, erfreu dich an dir und deinem Leben, denke daran wie wertvoll deine Lebenszeit ist und das diese Zeit nicht mit einer zwanghaften Suche nach einem Prinzen, der dann das große Glück bringen soll, verbracht werden sollte.

Verzweifle ruhig ab und zu, dass tue ich auch und das tun sicher viele die sich eine zweite Hälfte wünschen, aber denke daran, dass du nicht alleine bist und die Partnersuche heute nicht mehr so leicht ist, wie noch zu Zeiten unserer Eltern und Großeltern, wo die Rollen von Mann und Frau noch ganz anders verteilt waren und auch noch andere Werte existiert haben.

Ich selbst erinnere mich in Phasen, in denen mich der Partnerblues packt immer daran, dass ich gesund bin, alles machen kann was mir Spass macht , weil ich gesund bin und glaub mir, ich kenne berufsbedingt Menschen in unserem Alter, die froh wären, wenn sie nur das Problem eines fehlenden Partners hätten.

Also Kopf hoch, Ohren steif halten und sich nicht anstecken lassen vom Frust und der Verbitterung in diesem Forum.
 
G

Gast

Gast
  • #8
"Lange Zeit Single und mangelndes Selbstbewusstsein?" Vor 20 oder mehr Jahren wurden Singles schon eher als Aussenseiter oder Versager angesehen. Und das von Menschen die in "Ehen" lebten, schlimmstenfalls wie in dem Film "Das weisse Band" Nach aussen Hui und innen ein Abgrund, den heute Staatsanwälte interessieren würden.
Heute hält dies keiner mehr lange aus. Dann gibt es die Trennung. Oder wenn die Lügen lange genug halten, den 2. Partner parallel.
Ob im Bekanntenkreis, bei kurzen Kontakten mit Beziehungsgeschädigten beim Ausgehen, oder hier im Forum. Wie hoch der %-Satz der glücklichen, intakten Beziehungen ist soll mir mal jemand nachvollziehbar nennen.-
Als Single hat Frau / Mann dieses Theater schon mal nicht.
Und manch einer hatte auch andere Prioritäten in seinem bisherigen Leben.
Und deshalb sich als Single schämen oder ein geringeres Selbstbewusstsein haben ?
Ist wohl verkehrte Welt. "Was macht ihr dagegen?"
Diese Denkweise verinnerlichen. Und keinesfalls "verkrampft" suchen. M 53J
 
G

Gast

Gast
  • #9
mir ist mein singledasein sehr peinlich. wenn ich unbedeutende affären abrechne, dauert es nun schon über 20! jahre. das kann sich niemand vorstellen, nicht mal ich selbst. peinlich ist es deshalb, weil viele anderen einen partner haben oder schnell wieder einen finden. für mich interessieren sich männer nicht. ich bin luft für sie, als wäre ich ein neutrum. wer will denn eine frau, die 20 jahre single ist? "mit der stimmt doch was nicht", denken viele.
besonders unangenehm ist es mir z.b. allein etwas anderes zu machen, als arbeiten und einkaufen zu gehen. ich mach im grunde nur die sachen, die man allein machen kann, ohne blöd angeglotzt zu werden. z.b. allein im park radfahren finde ich schon extrem beschämend. auch wenn ich dort andere leute sehe, die allein unterwegs sind, denke ich nicht, "ah , auch ein single", sondern "die arme sau, kann der / die nicht einfach zu hause bleiben, statt der welt zu zeigen, dass er / sie niemanden hat, der mit in den park geht?". und ich denke dann, tja, ich bin auch so eine arme sau. ja, ich empfinde single zu sein als einen schlimmen makel. es ist das totalversagen im privaten bereich.
 
  • #10
Hallo FS,
komisch, wie Deine Geschichte dem meinen ähnelt.


Es gibt überhaupt gar keinen Grund sein Selbstbewusstsein an eine Partnerschaft zu koppeln. Ist meines Erachtens total überbewertet. Stell‘ Dir doch mal selbst Die Frage was Du schon so alles im Leben erreicht hast. Du wirst (eventuell) feststellen, dass die wirklich wichtigen Sachen nur Du alleine gemeistert hast.



So, jetzt kannst Du erhobenen Hauptes (aber nicht überheblich) auch die Suche nach einer Partnerschaft angehen. Du hast wahrscheinlich viel mehr positive Eigenschaften, als Dir selbst bewusst sind! Es ist halt nur die große Kunst jemanden zu finden, der diese auch zu Würdigen weiß!

Wenn Du auf jemanden triffst, der Dich gleich nach der Anzahl Partnerschaften ausfragt oder die Nase rümpft weil Du schon so lange allein bist, so hak‘ (mit dem wäre es eh‘ nicht lange gutgegangen) es ab und probiere das Treffen mit Anstand zu beenden. Wenn Du das geschafft hast, hast Du schon wieder eine Erfahrung mehr gesammelt und gehst gestärkt daraus in ein neues Treffen. Denn … Du hast Dich einer Herausforderung gestellt und sie mit Bravour gemeistert.

Und noch etwas. Du sucht (wahrscheinlich) nicht jeden, sondern nur den Einen. Falls Du auf jemanden treffen solltest, der ähnlich tickt wie Du, so sind Deine vermeintlichen Nachteile auf einmal Vorteile.

Also, am Ball bleiben und nicht verzweifelt suchen,
Grüße

m/43
 
B

Bazhosh

Gast
  • #11
@#8

Du bildest Dir wirklich zu viel unsinn ein.
Ich fahre oft und viel Fahrrad und das letzte was ich denke, wenn ich jemanden alleine fahren sehe, ist "die arme sau...".

Wenn Du so eine negative Einstellung hast, merkt man Dir das bestimmt an und das wirkt dann nicht sehr attraktiv.
 
Top