Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #1

Kuscheltiere Ja oder Nein?

An Frauen und Männer:

Mich bewegt die Frage, was Frauen denken wenn sie bei einem Mann zuhause Kuscheltiere entdecken?

Folgendes hat sich ereignet.
4. Date war gleichzeitig die Einladung meine Wohnung kennen zu lernen.
Nun habe ich 3 Kuscheltiere auf der Couch und 2 im Schlafzimmer.
Beim Anblick musste die Frau grinsen und meinte wie Süß das sei.Aufgrund der Stimmlage war allerdings eindeutig rauszuhören,das die Frau die Kuscheltiere etwas merkwürdig fand.

Es geht ja doch auch immer um den ersten Eindruck usw. und deshalb die Frage, wie ihr das handhabt oder was ihr bei beim Anblick denkt?

m37
 
G

Gast

  • #2
Also, ich fände des extrem merkwürdig. Ein Jungen mit Kuscheltieren.. Süß! EIn Mann? Oh je! Schnell raus aus der Wohnung!

w,25
 
G

Gast

  • #3
Ich habe auch 3 Kuscheltiere und würde mir nichts weiter dabei denken. Seltsam wäre es höchstens, wenn jemand damit tatsächlich spielt.
 
  • #4
Es gibt doch kaum jemand, dem nicht schon mal auch als Erwachsener ein Kuscheltier geschenkt wurde. Schenker und Beschenkte wissen dann auch den Bezug dazu.

Nur wenige Menschen werfen Geschenke einfach weg! Warum auch?

Meine Reaktion wäre eher eine Frage gewesen (so oder so ähnlich): 'Wie lustig! Sind das noch Kindheitserinnerungen?'

Über Kuscheltiere, die bei Frauen in der Wohnung herumstehen, regt sich doch auch kaum jemand auf! Schließlich sollten wir ja auch schon bei Kindern das Thema 'Puppen nur für Mädchen und Autos nur für Jungen' ad acta gelegt haben.

Ein Kuscheltier ist erst einmal nur ein Kuscheltier, sonst nichts! Was sie für den jeweiligen BesitzerIn für einen Stellenwert haben, kann man bei 1. Mal noch gar nicht wissen und beurteilen.

Es ist interessant, wie sich die Menschen selbst Steine in den Weg legen müssen, wenn nicht genug von selbst herum liegen, über die man stolpern kann/muss.
 
G

Gast

  • #5
Es gibt sone und solche. Ich habe im Profil halb im Scherz etwas zu Kuscheltieren stehen und damit eher auf den Beschützerinstinkt angespielt. Es gibt eine ganze Reihe von Frauen, die darauf anspringen. Mit einer war ich dann zwei Jahre zusammen und sie hatte ganz ordentlich was mit Kuscheltieren! Das geht hin bis zu echter Eifersucht auf Kuscheltiere. Frauen halt. Na und? Wie man sieht, kann es aber schon polarisieren!
 
  • #6
Hm ja, kommt auf das Komplettpaket an. Andere sammeln Fußballwimpel.
Bei mir stehen Kuscheltiere nicht so hoch im Kurs. Ich bekomme sehr ungern welche geschenkt, weil ich das Gefühl habe, dann wie ein Kind gesehen zu werden. 3 Kuscheltiere auf dem Sofa eines Mannes wären nicht so mein Fall, aber ich würde eher drauf schauen, warum du die hast (vielleicht deine alten Teddybären oder Steiff-Tere, die man nicht wegwirft) und ob du ansonsten ein cooler Typ bist oder eher das groß gewordene Kind.
 
G

Gast

  • #7
Ach, das schreckt wahrscheinlich nur Frauen mit Schubladendenken und No-Go-Listen ab!

Es kommt immer auf den gesamten Menschen an. Kuscheltiere können doch ganz Unterschiedliches bedeuten, oder auch einfach gar nichts.

Ich finde, dass Frau sich was vergibt, wenn sie einen Mann danach beurteilt, ob er Kuscheltiere hat oder nicht.

Wenn du die Kuscheltiere magst, dann steh dazu. Wenn du selbst nicht so recht weisst, warum du sie hast, dann weg damit!
 
G

Gast

  • #8
es ist fuer mich immer ne art test - ich schlafe als mann schon mein leben lang mit einem kuscheltier. eine gute freundin konnte das erst nicht glauben("so ein rauhbein schlaeft jede nacht mit einem kuschltier??") es gehoert einfach bei mir ins bett dazu.

wenn frau es komisch/abartig/unmaennlich findet, dann weiss ich doch scho mit was fuern typus frau ich es zu tun habe.
 
  • #9
Komplett unsexy.Wirklich.Ein echtes Kuscheltier-beispielsweise einen Hund würde ich akzeptieren.
Total daneben.Du bist doch kein kleiner Junge mehr,der einen Steiff-Baären im Arm haben muss.
 
G

Gast

  • #10
Mein Kuscheltier ist eine große gelbe Maus und hat – das verdankt sie mir - die ganze Welt gesehen, von Schottland über Hawaii bis Neuseeland. Und ich erzähle sehr gerne davon, wo die Maus schon überall gewesen ist. Wenn eine Frau das albern findet, bitteschön.
 
  • #11
Ich kenne viele (nicht nur Männer), die einige Kuscheltiere, die sie an besondere Ereignisse erinnern, behalten und ihnen eine "Ecke" widmen. Beispielsweise besitzt mein Bruder immer noch den Affen, den er von seiner Patentante zur Geburt bekommen hat.
Ich selbst habe noch 4-5 Kuscheltiere auf dem Schrank sitzen.
Solange man sie nicht mit ins Bett nimmt und innig bekuschelt, ist das doch alles kein Problem.
 
G

Gast

  • #12
Im ersten Moment stelle ich mir da nen kleinen dicken Jungen vor mit Hemd, Bügelfalte in der Hose, Pickel und einem Seitenscheitel. Das ist so das typische Klischee von nem Mamisöhnchen, der akkurat sein Bett macht, die Seiten nochmal glattzieht und dann die Kuscheltiere oben drauf stellt.
Wenn Du zu dem Grinsen der Frau einen Spruch auf Lager hättest, wie: "Sowas werfen die Frauen mir reihenweise hinterher.." und dazu noch vielleicht noch cool grinsen würdest, würde ich das ganz anders sehen. Du musst dich verkaufen, dann sind der Frau Kuscheltiere erstmal egal.
 
G

Gast

  • #13
Kommt auf das Gesamtpaket des Mannes an. Die Einen sammeln Modellautos, die Anderen Fussballwimpel. Ich würde da nicht sofort einen Haken dahinter setzen.
w
 
  • #14
Was ist denn unnormal daran Kuscheltiere zu haben? Die sehen einfach niedlich aus. Natürlich gehe ich nicht mit meinen Kuscheltieren ins Bett, aber zur Deko sind die doch vollkommen in Ordnung.

Also ich würde mich weder wundern noch sonst was, wenn ein Mann Kuscheltiere hat. Ich wundere mich doch auch nicht, wenn jemand Bücher hat oder CDs oder ähnliches.

w49
 
G

Gast

  • #15
Ich finde Kuschelteiere generell bei Erwachsenen merkwürdig,
es sei denn, es sind Andenken aus Kindheitstagen, Geschenke von den eigenen kindern oder so ähnlich.
Ansonsten hätte ich genau so wie die Frau reagiert.
w/45
 
G

Gast

  • #16
Lieber FS.

Hier 28w, wenn ich kuscheltiere bei einem mann sehr, denke ich sofort: eine ex freundin, hang zur vergangenheit, tiefe gefühle.

Das denke ich, aber andere mögen es anders sehen.
 
G

Gast

  • #17
Viele Männer wie auch ich bzw. die ich kenne gehen ins Stadion, trinken Bier, stehen auf Rockmusik etc.
Keiner von denen hat Kuscheltiere zu Hause auf´m Sofa.

Ich würde sie wegtun. Käme bei mir als Mann komisch rüber und bei vielen Frauen bestimmt auch.

Und wenn ich Kuscheltiere hätte, würde ich dazu stehen und nicht im Internet nachfragen, ob ja oder nein.

m
 
G

Gast

  • #18
Ich konnte noch nie was mit Kuscheltieren anfangen und weiss auch nicht so richtig wofür man diese braucht. Wahrscheinlich würde ich erst einmal staunen, wenn ich solch bei einem Mann entdecken würde. Aber gut, wenn sonst alles passt, dann wäre das wohl das letzte, das mich stören würde. Wobei ich generell schon sagen muss, dass die Wohnung etwas über seinen Bewohner aussagt... Ganz unwichtig ist mir das nicht, denn Einrichtung hat auch was mit der EInstellung zu tun, nur praktisch oder spießig, mag ich auch nicht und hat bei mir auch schon dazu geführt, dass ich quasi fluchtartig eine Wohnung verlassen habe.

Sind Dir die Kuscheltiere so wichtig oder sind diese einfach da, weil sie da sind? Wenn Du diese Frage schon hier stellst, dann könntest Du ja auch mal darüber nachdenken diese zu entsorgen oder zu verstauen.

w, 30
 
G

Gast

  • #19
Ich kenne viele (nicht nur Männer), die einige Kuscheltiere, die sie an besondere Ereignisse erinnern, behalten und ihnen eine "Ecke" widmen. Beispielsweise besitzt mein Bruder immer noch den Affen, den er von seiner Patentante zur Geburt bekommen hat.
Ich selbst habe noch 4-5 Kuscheltiere auf dem Schrank sitzen.
Solange man sie nicht mit ins Bett nimmt und innig bekuschelt, ist das doch alles kein Problem.
Genau! Die neue Bekanntschaft des FS hat wohl zwar (seiner Empfindung zufolge)etwas süffisant gelächelt, aber...
Mein inzw. 20j. Sohn geht in Kürze für ein Jahr Freiw.dienst nach Ecuador.
Im Zuge der ganzen "Umorganisation" i. d. Wo. (ich werde aus der Dachwo. ausziehen und mir was Günstigeres suchen)hat er sich lieber von manchen Schätzen seiner umfangreichen "Bibliothek" von über 20 J. getrennt o. auch geliebten, über so viele Jahre gehüteten Lego-Technik o.ä., aber sehr schwer von den Plüschtieren, denn jedes eigene hat eine Geschichte: "Rainer", den Waschbär,, hatte er v. seiner allerersten Babysitterin geschenkt bekommen, "Emilio", den Elefanten, von einer inzw. früh verstorbenen Freundin, das Schaf "Lilly" zu seinem allersersten Kiga-Tag von mir... usw., und viele sind da noch da - die Namen hatte er alle selbst bestimmt.
Es wird sicher noch eine Weile dauern, bis er das (nicht nur rational)verabschieden kann -
ein paar hat er schon für den Grace-Kelly-Kinderplaneten hingegeben, also für krebskranke Kinder, und bei anderen...
Nun reist er für ein FSJ im Jan. nach Ecuador aus, ich darf über vieles bestimmen, aber...
die Plüschtiere sollen erstmal bleiben, sagt er.
Akzeptiere und respektiere ich.
Und (ohne ihm weh zu tun) : auch im vergangenen Abi 06/12 meine ich, dass er besser abschalten o. sich entspannen o. einschlafen konnte mit "Kuscheltier", das ist bei uns seit ca. 6J. der schwarzweiße lebendige Kater, der hohe Antennen hat, wie alle Katzen...
 
G

Gast

  • #20
Als frau habe ich kuscheltiere bzw zwei weiche plüschtiere (weich, zeichen für feingefühl, sensibilität) auf meinem bett zur deko. Jetzt hab ich aufm jahrmarkt was gewonnenund weiss nicht wohin damit, es liegt nur blöd rum.

Beim einem mann waer sofort klar: er verbindet gefühle mit, bestimmt von einer frau. Für mich ist das ein tod kriterium und sehr beleidigend alte gefühle in das jetzt, in den raum, den meine gefühle für ihn füllen sollten, hineinzuschieben.
 
G

Gast

  • #21
Unglaublich, was hier alles problematisiert wird. Ich habe über 20 Steifftiere in der Wohnung. Das sind für mich aber Sammelobjekte. Als Kuscheltiere würde ich sie nicht unbedingt bezeichnen. Dass das jemanden stören könnte, darauf bin ich noch nie gekommen.

m (32)
 
  • #22
Einfach einen guten Spruch dazu, wie z.B.:"Das sind meine Assistenten, falls ich mal zum kuscheln nicht da bin"

Oder das man sie aufhebt, falls mal Freunde mit ihren Kindern zu Besuch kommen.

Es ist für Manche nicht akzeptabel, wenn erwachsene Männer etwa noch mit Kuscheltieren kuscheln.
Oder eben mit Kuscheltieren in der Wohnung diesen Eindruck erwecken.
Und, wie so oft, bei Frauen "ist das gaaanz was anderes." Nicht diskutieren, ist halt so.
 
G

Gast

  • #23
Tu dir ein gefallen, pack die Dinger weg! Stell sie in einen Karton unter dein Bett um sie mal in einer sentimentalen Minute deiner späteren Partnerin zu zeigen oder um sie an ein anderes Kind weiter zu verschenken, das dir dann mit leuchtenden Augen danken wird. Dabei fühlt man sich selbst auch viel besser.

Ob man als erwachsener Mann Kuscheltiere braucht, sofern man sich nicht aus Berufswegen oder hobbymäßig damit beschäftigt, mag ich zu bezweifeln.

Ich denke daran meist, dass es sich um Frauengeschenke von längst Verflossenen handelt. Sowas braucht man nicht alltäglich in seiner Wohnung, wo man leibt und lebt. Viele Männer machen sich durch sowas schon unattraktiv, wenn sie nicht loslassen können.

Ich besitze als Frau keinerlei Kuscheltiere, das habe ich abgeschafft, als ich den ersten erwachsenen Mann in meine Stube ließ (mit Anfang 20). Erst recht im Schlafzimmer, wo man eigentlich geilen Sex haben soll. Er soll nicht denken, ich bin noch ein kleines Baby oder hege schon Muttergefühle.

Meine Wohnung ist puristisch, leicht kühl, elegant, erwachsen - sie läßt Freiraum für viele neue Gedanken und Ideen (auch für den späteren Mann, der da vielleicht eines Tages einziehen und sich wohl fühlen soll und auch eigene Gegenstände mitbringt) und nicht für Staubfänger und Ich-kann-nicht-loslassen-Gegenstände.

Lieber einen edlen Kerzenständer aus Metall aufstellen, auf die Coach ein paar Kissen in gedeckten Farben, an die Wand ein zeitloses Bild einrahmen. Ein gut gefüllter Bücherschrank lassen deine Interessen erkennen oder eben andere Objekte, mit denen du dich alltäglich beschäftigst (handwerkliche Basteleien sind gut, Musiksammlungen, Filme, Stereoanlage, ect.). Was du in der Wohnung nicht täglich brauchst, stelle weg! Ich nenne sowas gerne "Betriebsblindheit" in der eigenen Wohnung, manche Menschen lassen Gegenstände jahrelang an einem Platz verwahrlosen, sie sehen es nichtmal, dass es ein überflüssiger Gegenstand ist. Darunter zählen für mich: Kuscheltiere, Stapel von verstaubten Zeitschriften auf dem Boden, gesammelte Kleinobjekte, Kisten mit allem möglichen Kram, den man meist sogar noch geerbt hat.

Ich mache es mir von Zeit zu Zeit (mehrmals im Jahr) zur Routine, einen Müllbeutel zu schnappen und solche Dinge knallhart weg zu werfen. Es bringt nichts, alles immer aufzuheben, vieles stört einen, vieles läßt sich auch gar nicht mehr verkaufen, es behindert einen und nimmt Platz weg und sieht oftmals auch nicht schön aus, wenn eine Wohnung mit allem möglichen zugestopft ist.
Ich stehe auf gut gestyle Wohnungen und da heißt es: weniger ist mehr. Dafür habe ich ein anderes Zimmer (Arbeitszimmer/Bastelzimmer+Büro) wo ich allen möglichen Kram reinstelle und wovon ich mich nicht trennen kann, und wo in der Regel kein Besuch Zutritt hat.

Kuscheltiere erinnern mich eher an Omas Sofa und vor allem sorgen sie bei allergischen Leuten für Hustenreiz!

w31
 
G

Gast

  • #24
Also ich habe auch schon Kuscheltiere von meinen Männern bekommen - das waren dann meist Insider.
Aber die Kuscheltiere auf dem Sofa oder auf dem Bett zu drapieren käme mir niemals in den Sinn schon gar nicht, wenn ich den Date hätte.
Total unsexy und NICHT süß, sondern einfach nur peinlich und abtörnend.

w,40
 
G

Gast

  • #26
Ich finde es etwas merkwürdig, wenn ein erwachsener Mann Kuscheltiere auf der Couch sitzen hat. Ein oder zwei unauffällig in irgendeiner selten betretenen Ecke wären okay, aber wenn so etwas auf der Couch oder noch schlimmer im Bett liegt, also da, wo der Mann sich oft aufhält, gehe ich davon aus, dass die Kuscheltiere sehr wichtig für die Person sind, da sie so zentral herumliegen.

Andererseits finde ich das auch irgendwie interessant, da Männer ja meistens eher männlich, hart und cool wirken wollen und jemand, der als erwachsener Mann noch Kuscheltiere auf der Couch sitzen hat, dieses Männlichkeitsgetue wohl nicht nötig hat, was für mich sympathisch ist.

Ich selbst habe noch 3 Kuscheltiere, weil ich mich aufgrund ihrer Originalität nicht von ihnen trennen kann, z. B. ein rosafarbenes undefinierbares Wesen, was mal Maskottchen eienr Computermesse war und mir damals von meinen Eltern von dort mitgebracht wurde. Die lagern allerdings in der Abstellkammer und sitzen nicht mitten auf der Couch oder im Bett.

w, 28
 
  • #27
Lieber jemand, der Stofftiere auf der Couch sitzen hat als jemand, der ein lebendiges Kuscheltier jeden Arbeitstag morgens alleine zu Hause zurücklässt, damit was weiches Pelziges da ist, wenn man abends die Tür aufsperrt.
 
G

Gast

  • #28
Klingt für mich nach einem liebenswerten Menschen. Ich ziehe einen Mann mit Kuscheltieren einem Mann mit lebendigen Tieren vor.

w/50
 
G

Gast

  • #29
kuscheltiere sind für mich ein no-go! aber es gibt sicher menschen die das anders sehen :)
 
G

Gast

  • #30
Es kommt darauf an: Sind die Kuscheltiere eindeutig neueren Datums, dann würde ich mich doch sehr wundern. Sitzen sie dann noch exponiert in der Wohnung herum, dann wars das.
Ein alter Teddybär dagegen aus Kindertagen wirkt sympathisch. Das zeigt, dass Mann Emotionen hat und Dinge wertschätzt.
w
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.