G

Gast

Gast
  • #1

Kurz vor der Hochzeit und die Überlegung, weil viel zu wenig Sex.

Ich bin 53 Jahre und er 59 Jahre alt. Wir leben seit fünf Jahren zusammen und wollen nun heiraten. Was mich jedoch sehr stört ist, dass wir kaum Sex haben. Alle zwei Wochen einmal, das ist mir zu wenig. Und selbst bei diesem einen Mal habe ich das Gefühl, er müsste sich überwinden, weil er stets müde ist. Das geht also alles sehr schnell. Wir reden immer wieder miteinander darüber. Hinzu kommen auch seine Versagensängste. Er glaubt, wenn er sich etwas Zeit lässt, dass er schlapp macht. Haben wir dann mal Sex, was der wundervoll. Für mich ist Sex nicht nur Sex, sondern hat auch einen seelischen Aspekt, um den Alltag besser zu tragen, sich als Mann und Frau zu fühlen und nicht nur als Wohngemeinschaft.
Wie seht Ihr das?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Jetzt werden wieder einige Leser dir antworten, dass ihr nicht kompatibel seid und langfristig gesehen eure unterschiedlichen Bedürfnisse zu Spannungen führen würde und man sich daher besser trennen sollte. Ich denke, ihr habt jetzt schon irgendwie Druck in der Partnerschaft und der
wird sich nicht in Luft auflösen.
Zu einer Trennung würde ich dir allerdings auch nicht raten, denn vom Sex mal abgesehen, scheint ihr euch doch gut zu verstehen. Vielleicht sucht ihr mal gemeinsam einen Sexualtherapeuten auf, um
die Versagensängste deines Partners auszuräumen.
Allerdings würde ich die Hochzeitspläne erst mal vertagen, warum denn überhaupt heiraten? Ggf. könnte eine Heirat auch in 2 bis 3 Jahren stattfinden.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Liebe FS,

wie kommt man denn auf den Gedanken, eine Beziehung auch noch durch eine Heirat zu festigen, in der man seit Jahren (!) unzufrieden ist... ? Das kann ich nicht nachvollziehen...

Du hast seit 5 (in Worten FÜNF!) Jahren zu wenig Sex mit dem Mann Deiner Wahl, und er ist auch nicht berauschend, weil schnell vorüber... hm, ich könnte eine solche Beziehung so lange gar nicht führen mit dieser Unzufriedenheit... und dann fällt Dir kurz vor der Eheschliessung ein, dass das ein Problem werden könnte?? Finde ich ehrlich gesagt total merkwürdig...

Kann es nicht sein, dass Du unbewusst aus ganz anderen Gründen "kalte Füsse" bekommst, und einen Grund suchst, diese Ehe nicht eingehen zu müssen? Wenn es Dich so sehr gestört hätte all die Jahre, hättet Ihr ja nicht nur jahrelang ohne Ergebnis drum herum geredet, sondern es hätte sich etwas geändert... und wenn der Mann nichts ändern will und nichts ändert (an ihm liegt es ja), scheint mir das wirklich nicht unbedingt kompatibel..

Ich würde die Heirat zumindest verschieben und noch mal in aller Ruhe in mich gehen...
 
G

Gast

Gast
  • #4
Sex ist ein Aspekt einer Beziehung. Aber damit steht und fällt nicht alles.
Ihr habt ja sogar sehr guten Sex, nur in Bezug auf die Häufigkeit seid ihr nicht kompatibel. Aber wie gesagt, das ist ein Punkt, der zwischen euch nicht passt. Ansonsten wird es vielleicht viele Gründe geben, weshalb ihr schon seit fünft Jahren glücklich zusammen seid.
Du musst entscheiden, wie wichtig dir dieser eine Punkt ist, also ob du ihn einfach so hinnehmen kannst und wenn nicht, dann schau, welche Möglichkeiten es gibt, um nicht mehr unzufrieden zu sein. Also welche Art von Beziehung ihr leben könnt, ob dir vielleicht Zärtlichkeiten und Masturbation reichen oder wie auch immer du das für dich ausgleichen könntest.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Liebe FS,
darauf, dass es besser wird, brauchst Du nicht hoffen, es wird mitzunehmendem Alter weniger. Die Versagensängste werden ihn zunehmend blockieren, den Rest erledigt das Alter.
Ich sehe es exakt so wie Du, dass Sex etwas mit Bindung zu tun hat, darauf will ich in einer Beziehung nicht verzichten.
Mir würde eine WG mit einem Mann, für den ich mehr empfinde nicht zusagen, dann lieber getrennt wohnen, was zusammen unternehmen und nur gemeinsam übernachten, wenn mehr gewünscht ist. Vielleicht weckt das wieder das Begehren. Heiraten würde ich in dieser Situation auf garkeinen Fall.

Als Du mit ihm zusammen kamst hatte er den Zenit der sexuellen Leistungsfähigkeit schon deutlich überschritten, daher auch von vornherein die niedrige Frequenz, diese eher nach Deinem und nicht seinem Bedürfnis.

Ihr seid im fortgeschrittenen Alter zusammengekommen, als bei beiden die Attraktivität schon deutlich nachgelassen hatte. Während langjährige Paare gemeinsam alt geworden sind, sich dabei zusehen und es gemeinsam erleben konnten sowie die Erinnerung an die frühere Anziehungskraft haben, fehlt Euch beiden diese Basis. Meine ganz persönliche Meinung ist, dass dieser Punkt die körperliche Annäherung in neuen Beziehungen 50+ schwer macht.
Männer reagieren nun mal körperlich auf Jugendlichkeit und tun sich ü40 mit gleichaltrigen Frauen schwer - Klartext: bekommen keinen mehr hoch. Das ist auch drr Grund, warum sie es so lange mit zunehmend jüngeren Frauen versuchen, es klappt sonst nicht mehr. Da kann die 40+Frau über ihre eigene Attraktivität, jünger aussehen usw. lamentieren wie sie will, das ist so und viele Männer äußern sich dazu in diesem Forum in diese Richtung.

Das können wir Frauen hinnehmen, ändern können wir es nicht aber entscheiden ob und welche Form von Beziehung wir noch eingehen wollen.
w, 52
 
M

Mooseba

Gast
  • #6
Für mich ist Sex nicht nur Sex, sondern hat auch einen seelischen Aspekt, um den Alltag besser zu tragen, sich als Mann und Frau zu fühlen und nicht nur als Wohngemeinschaft.
Wie seht Ihr das?
Tja, das ist oft der entscheidende Unterschied. Männer wollen oft einfach "nur" Sex (oh, wie schlimm) und keinen Gottesdienst oder ein Wellnessprogramm. Ich hätte bei solchen Ansichten über Sex auch kaum Bock.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Dir muss eben klar sein, dass sich der Zustand nach der Ehe nicht ändern wird!

Es ist nun mal so wie es ist und er ist ja auch nicht mehr der Jüngste. Raucht er zudem? Trinkt hin er Alkohol und macht wenig Sport? Das könnte auch dazu führen, dass er nicht so oft kann.

Die Frage liegt bei dir, ob du damit leben könntest, so wenig Sex wie bisher zu haben oder ob du später auch damit leben könntest, wenn du in der Ehe fremdgehst und dir Bereicherung woanders suchst?

Wenn es ein riesen Problem ist, hilft nur, nochmal darüber intensiv zu reden und dass du nicht weißt, ob du das packst.

Habt ihr schon mal über eine offene Beziehung/Ehe gesprochen?

Ich persönlich würde keinenfalls heiraten. Weil es könnte sein, dass du eines Tages an den Punkt kommst, wo du sagt, es geht nicht mehr.
 
  • #8
Stöhn...

Liebe FS, liebst Du den Mann? Ist er derjenige, den Du gesucht hast? Findest Du ihn toll? Habt ihr immer wieder wunderschöne Momente zusammen? Könnt ihr streiten und euch versöhnen, fühlst Du Dich sicher und geborgen?

Dann mach dem Mann keinen solchen Druck, stell die Rederei über Sex ein, kuschelt viel und schmust. Vermutlich arbeitet er noch, das kann doch wieder etwas besser werden, wenn er in Rente geht.

Ansonsten - wie viele richtig tolle, zu Dir passende, ungebundene Männer hast du in den letzten zehn Jahren kennen gelernt? Na?

Manchmal verstehe ich die Männer, wenn sie sich über die Anspruchshaltung mancher Damen aufregen... tsssss.....
 
G

Gast

Gast
  • #9
Die FS: Hätten Sie richtig gelesen, könnten Sie diesen Satz niemals schreiben.
"
Manchmal verstehe ich die Männer, wenn sie sich über die Anspruchshaltung mancher Damen aufregen... tsssss...."


Stöhn...

Liebe FS, liebst Du den Mann? Ist er derjenige, den Du gesucht hast? Findest Du ihn toll? Habt ihr immer wieder wunderschöne Momente zusammen? Könnt ihr streiten und euch versöhnen, fühlst Du Dich sicher und geborgen?

Dann mach dem Mann keinen solchen Druck, stell die Rederei über Sex ein, kuschelt viel und schmust. Vermutlich arbeitet er noch, das kann doch wieder etwas besser werden, wenn er in Rente geht.

Ansonsten - wie viele richtig tolle, zu Dir passende, ungebundene Männer hast du in den letzten zehn Jahren kennen gelernt? Na?

Manchmal verstehe ich die Männer, wenn sie sich über die Anspruchshaltung mancher Damen aufregen... tsssss.....
 
G

Gast

Gast
  • #10
Eigentlich beantwortet sich die Frage selbst: Dein Bauch signalisiert dir NEIN; NEIN; NEIN:
Die andere Frage - warum wollt ihr heiraten? Ihr könnt euch verloben, ihr könnt uch gegenseitig mit notariellem Vertrag als Bevollmächtigte einsetzen. Das lässt sich alles gut und klar und einfach regeln.

FS - was wünscht du dir von deinem Partner ? Was gibt dir dieser Mann? W
 
  • #11
Die FS: Hätten Sie richtig gelesen, könnten Sie diesen Satz niemals schreiben.

Aha. Was hätte ich denn besser lesen sollen? Dass der seelische Aspekt von Sex wichtig ist?

Das hat doch niemand bestritten. Brüderlein und Schwesterlein ist nicht toll, das sehe ich auch so, aber wenn er nun einmal nicht die Kraft hat für mehr? Viel Schmusen reicht für Dich seelisch nicht?

Dass es einen Zusammenhang zwischen dem Druck, den Du durch die Problemgespräche aufbaust, und seinen Versagensängsten geben könnte, ist Dir noch nicht in den Sinn gekommen? Hm.

Sorry, aber Du weißt nicht zu schätzen, dass Du einen guten Partner hast. Du willst das volle Programm, ok, dann beende die Beziehung und beschwer Dich nicht, wenn der Nächste zwar potent ist, aber ein Vollpf.... Das hast Du Dir dann selbst zuzuschreiben.
 
G

Gast

Gast
  • #12
angesichts eures alters und der 5 Jahre und wenn euer Leben sonst harmonisch ist:
heirate ihn, werde mit ihm glücklich

(und nun mein unmoralischer #tipp: suche dir einen Liebhaber nur für das eine)
denn mit dem wird's nicht besser und einen Mann zu finden, der alles erfüllt ist vor allem in dieser Altersgruppe schon verdammt schwierig)
 
G

Gast

Gast
  • #13
son quatsch wie gast 11 schreibt.ich bin m-57 und im bett klappts vorzüglich.das darüber reden ist schon mal ein sehr guter ansatz.villeicht brauchts auch ein bisschen länger,aber dafür ist das vorspiel ja da.wenn die frau begehrenswert ist klappts auch im bett.übrigends hat man ja mehr körperteile um einer frau gutes zu tuen.im bett sollte es schon klappen sonst tritt frustation ein.keiner sollte verzichten wo es nicht notwendig ist und sollte der partner nicht so das stehvermögen haben frage ich mich hat man dem die zunge und finger entfernt.sex findet doch im kopf statt.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Sag ihm, Du heiratest ihn nur, wenn ihr öfter Sex habt. Nein, kleiner Scherz. Wenn er Dir den Heiratsantrag gemacht hat und Du ihn liebst, dann würde ich ihn heiraten, wenns schön romantisch war. Dann ist er sicher auch bereit, sexuell aktiver zu werden oder mit Dir zu teilen, woran es liegt. Wenn Du ihm den Antrag gemacht hast oder irgendwelche Vernunftgründe dazu führten, zu heiraten, würde ichs lassen. Es sei denn, er ist Millionär, und lässt Dir alle seine Kreditkarten überschreiben, dann kannst Du Dir ja alle Wünsche erfüllen. Gäste, bitte jetzt keine bösen Mails, es sollte ein bißchen scherzhaft/witzig sein.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Wie wäre es denn mal zu hinterfragen, warum er immer zu müde ist? Das scheint nach deiner Aussage ja der Grund für den "wenigen" Sex zu sein. Wäre doch mal ein Ansatz, hier nachschauen zu lassen?
Wenn ich unter Dauerstress stehe, hab ich auch keine Lust - und mein Partner ebenso wenig. Dann muss an dieser Situation etwas geändert werden. Ansonsten ist tatsächlich auch mal ein vertrauensvolles Gespräch des Mannes (allein!) mit dem Arzt hilfreich. Manchmal hilft tatsächlich schon reden - aber vielleicht nicht unbedingt mit der Partnerin, denn da scheint schon zu viel geredet worden zu sein.
Ich kann hier durchaus aus Erfahrung sprechen und uns hat das tatsächlich viel geholfen.
w/46
 
G

Gast

Gast
  • #16
Lies noch mal was du, FS, geschrieben hast, da steckt doch deine Antwort schon drin!!!
Ich lese, dass dich was stört und das sich nach fünf Jahren nichts geändert hat.
Wie kommst du darauf, dass sich was ändern wird, wenn jeder dort stehen bleibt wo er steht?
Also Liste machen und Möglichkeiten der Änderung ermitteln .... gemeinsam!
Wenn kein Ergebnis ... sind wir bei der Frage ....

Was brauche ich um glücklich zu sein??
Wenn die Antwort wieder lautet, dass sich was ändern muss, dann sorge dafür. Der andere wird es nicht tun können. Denn das Bedürfnis was hinter dem Glück steht, steht in deiner Verantwortung!
Wer sich verbiegt ist sich selbst untreu und das wäre Selbstbetrug.

Leider wollen manche etwas manifestieren, was eigentlich nicht funktioniert.
Die einen wollen heiraten, andere wollen unbedingt ein Kind, wieder andere meinen sie könnten das Ruder mit einer gemeinsamen Immobilie retten.
Augen zu und durch! Was bringt das, den Kopf in den Sand zu stecken????

Nachher wird gejammert .... ach hätte ich ....
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #17
oh Mist, ich m50 hatte das gleiche Problem bei meiner Hochzeit, alles passte, bis auf das Sexleben, war mir zu wenig. Das war mir aber nicht so wichtig , die Liebe stand im Vordergrund und einen perfekten Partner findet man nicht, dachte ich. Mit den Jahren wurde das Problem für mich immer schlimmer und ist mittlerweile ein echtes Problem in meiner Ehe.
Ich kann Dir nur vom Heiraten abraten, wenn Du nicht bereit bist darauf zu verzichten. Einen Ehe verlangt in der Regel immer Kompromisse. Was bist Du bereit zu geben?
 
Top