• #31
Meine Oma hat mir mal, als ich so ca. 19Jahre alt war erklärt, dass wenn die Freundin auf einmal an der Frisur und an den Klamotten etwas auszusetzen hat, es ein Signal ist, dass sie am liebsten Schluss machen möchte.
Hab das tatsächlich in den vielen darauf folgenden Jahren öfters im Bekanntenkreis so bestätigt bekommen.
Ich weiss, klingt flach, ist aber wohl so….
Hier sind dann eben die Geschlechter vertauscht.
M54
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #32
Also wenn er z.B. weiß, dass alle sich schick machen, und du in "langweiligen" Alltagsklamotten hingehen willst, dann kann so ein Hinweis "Hm, hast du vielleicht noch was Schickeres in deinem Schrank? Ich glaube, die anderen brezeln sich alle auf
Ich glaub da bin ich einfach wirklich anderer Ansicht ^^Ich fände es extrem unverschämt, wenn mein Freund - weil er mit mir angeben will, scheinbar - solche ungefragten Tipps gibt. Er impliziert damit ja, "du siehst so nicht gut genug aus". Was anderes wäre es, wenn ich nicht WÜSSTE, dass alle schick hingehen, aber das ist ja eine andere Situation, wenn er mir diese Info dann liefert, ich meinetwegen sage, ich möchte aber so gehen, und er das einfach akzeptiert.
Eine Freundin hatte auch so einen "wohlmeinenden" Freund, der wollte, dass sie zu einem Event hohe Schuhe trägt und ein aufregendes Kleid und so. Es ging nur darum, dass er mit ihr angeben kann. Ob sie sich dabei wohl fühlte, war ihm total piepegal.
Ich frage meinen Freund manchmal von mir aus, welches von zwei Kleider ich anziehen soll. Unterschied zur FS: Er mag meinen Stil und ich frage ihn ja konkret.
"Hey, Schatz, ich finde, du hast so schöne natürliche Haare, die musst du doch gar nicht färben,
Er kann das einmal sagen. Wenn sie dann sagt, dass sie es so aber mehr mag, dann muss er das aber akzeptieren. Macht er ja aber nicht. Er kritisierst sie ja immer wieder für die gleichen Sachen. DAS fände ich auch extrem unverschämt. Nach dem Motto "steter Tropfen" oder so? Was soll das? Gilt auch für solche Aussagen:
"Du bist so ein lebensfroher Mensch, bunte Kleider würden dir bestimmt auch gut stehen ...." oder "Du hast eine tolle Figur, die musst du gar nicht verstecken ..."
Wobei dazukommt: Wenn sie schon so gekleidet war, als sie sich kennenlernten, sie sich damit offensichtlich wohl fühlt und ihn NICHT um Rat gefragt hat, würde ich persönlich da auch etwas genervt reagieren. Ich z.B. mag keine engen Schlauch-Kleider, ich finde das nicht schön, auch bei anderen nicht. Wenn mir da mein Freund damit käme, dass ich doch meine Figur nicht verstecken muss, würde ich sagen "wie kommst du darauf, dass ich aus diesem Grund sowas nicht anziehe? Du weißt ich mag meine Figur, aber mir gefällt dieser Stil nicht, also versuch nicht, eine Kritik in ein Kompliment umzumünzen". Ich finde nämlich, dass man das sofort riecht, ob derjenige ein Kompliment macht oder nur hintenrum was für sich erreichen will. Was anderes ist, wenn ich sage "ich glaub, ich trau mir nicht zu, das zu tragen" und mein Freund sagt "doch, klar, das steht dir super!". Anderer Kontext.
Wie gesagt, ich bin da auch empfindlich. Solche Änderungsversuche hin zum Traummann/-frau des anderen, da reagiere ich allergisch.
 
  • #33
Also bevor ich etwas mit einer kleinen Frau anfange und sie deshalb dauernd kritisiere, lasse ich es lieber.
Schräge Vorstellung, jemanden wegen seiner Körpergrösse "dauernd zu kritisieren". Du bist schon sehr seltsam drauf.

Liebe @Estha, dein Freund möchte dich halt umformen zu einem Frauentyp, den er besonders sexy findet. Kleider und Highheels ist halt so ein typisches Klischee, aber einfach nicht jederfraus Sache. Meins auch nicht. Grade Highheels - obwohl sie mir auch gefallen - sind ja schon sehr behindernd, zB wenn man nach der Party kein Taxi kriegt und 3km nach Hause laufen muss. Da ist mir bequem wesentlich wichtiger als sexy. Früher hab ich aber auch ab und an welche getragen, aber es ist einfach furchtbar unpraktisch.

Ich würde, wie dir ja auch schon geraten wurde, das einfach abperlen lassen und nicht mehr explodieren.

Ist sonst alles gut bei euch oder gibts da noch mehr Sachen, wo er dich gern anders, "weiblicher" hätte und ummodeln möchte?
 
  • #34
Schräge Vorstellung, jemanden wegen seiner Körpergrösse "dauernd zu kritisieren". Du bist schon sehr seltsam drauf.
Echt @godot , irgendwie wird es immer schräger. Da fühle ich mich ja schon fast persönlich beleidigt. Aber gut, Männer, die mit 58 noch mit langen Haaren rumlaufen, wären nun auch nicht mein Fall, dann doch lieber mit Glatze.
Wenn ihm doch mal was gefiel, musterte er mich aus dem Augenwinkel und knurrte "Geht doch
Wie gestört war der denn? Und dann noch der Spruch "geht doch". Was man hier manchmal liest- unglaublich. Und Hautkrebs gabs noch umsonst dazu.

Man sollte seinen Partner schon echt gut finden, so wie er ist. Wenn man immer und überall was zu bekritteln hat, dann passt es einfach nicht
So ist es wohl.

Wenn er an Kleidung, Frisur und Figur rumkritisiert, was hat ihm denn dann überhaupt mal gefallen, so damals beim Kennenlernen? Deine Stimme?
Meine Oma hat mir mal, als ich so ca. 19Jahre alt war erklärt, dass wenn die Freundin auf einmal an der Frisur und an den Klamotten etwas auszusetzen hat, es ein Signal ist, dass sie am liebsten Schluss machen möchte
Da hatte die Oma schon recht. Da ist was dran - gilt für Männer und Frauen.

Eine sehr kleine Bekannte stand mal in den Endzügen ihrer Ehe morgens neben ihrem Ehemann als dieser bemerkte: "Boah, mir ist noch nie aufgefallen wie klein Du bist". Nun ja, die Ehe war kurze Zeit später beendet.

An mir hat noch nie jemand in einer Beziehung wegen Kleidung, Frisur, Figur etc. rumkritisiert. Da hätte ich auch ähnlich konsterniert reagiert wie @mokuyobi . Geht ja gar nicht. Dann hätten sie sich das 1,80 m Modell mit dicker Wallemähne nehmen sollen- falls erreichbar und erwünscht.
W 56
 
  • #35
Was anderes wäre es, wenn ich nicht WÜSSTE, dass alle schick hingehen, aber das ist ja eine andere Situation, wenn er mir diese Info dann liefert, ich meinetwegen sage, ich möchte aber so gehen, und er das einfach akzeptiert.
So in der Art hatte ich mir das vorgestellt, also ich wollte nur verschiedene Szenarien schreiben, wo ich Kritik/Hinweise theoretisch ok fände, nämlich wenn er sie z.B. davor bewahren will, sich selbst und ihn underdressed zu blamieren, oder wenn er bspw. findet, dass Haarefärben schädlich, unpraktisch und Geldverschwendung ist und von mangelnder Selbstliebe zeugt (etc.), und meint, sie hat dafür kein Bewusstsein bzw. Unsicherheiten in Bezug auf ihr Aussehen, und er sie daher "gutgemeint" darauf hinweisen will, dass ihre natürlichen Haare viel schöner, gesünder und umweltfreundlicher sind und sie gar kein Färbemittel braucht, wenn er davon z.B. wirklich überzeugt ist und es ihr "erklären" und sie in die "richtige Richtung" stupsen will. Mein Partner und ich sind z.B. sehr natürliche Menschen und wenn einer von uns plötzlich mit Haarefärben, Sonnenstudio, Tattoos, Botox oder auch nur starker Schminke etc. anfinge, würde der andere bestimmt auch mal "kritisch" auf mögliche Langzeitfolgen, Kosten usw. hinweisen und nachfragen: "Bist du sicher, dass du das (regelmäßig) machen willst? Ich find dich schön so, wie du bist". Und dann kann der andere über Pro und Contra nachdenken und man kann drüber reden. Oder ich hatte z.B. früher alle meine Sportsachen in Schwarz, einfach aus Gewohnheit, praktischen Gründen, Einheitlichkeit, während mein Partner da immer viele bunte Farben kombiniert hat. Wir haben uns mal über den Unterschied unterhalten und er meinte lachend "Ach, Sportklamotten müssen richtig schräg-bunt sein, das gehört dazu, das muss so!" Im Alltag trage ich auch fast nur bunt-gemusterte Kleider und nie Schwarz, also habe ich daraufhin darüber nachgedacht, warum dann eigentlich alle meine Sportsachen so schwarz sind, das passt doch eigentlich gar nicht zu mir! Naja, und einige Zeit später, als ich mir was Neues gekauft habe, habe ich mich daran erinnert und mich dann für Blau und Orange statt Schwarz entschieden, inzwischen mag ich auch hier Farben viel mehr, habe meine Meinung und diesbezüglich meinen Stil geändert. Aber ok, das war in dem Fall auch keine Kritik, sondern eher eine andere Meinung und Gedankenanregung, eine Inspiration.
Es ging nur darum, dass er mit ihr angeben kann. Ob sie sich dabei wohl fühlte, war ihm total piepegal.
So was ist natürlich doof, also ja, da bin ich ganz bei dir, hier wirkt es tatsächlich nicht wie eine gutgemeinte Anregung, sondern so, als würde er sie ummodeln wollen, was sehr verletzend ist. Liebe FS, wenn dein Partner dich wiederholt verletzt und kränkt und deine Position ignoriert, dich also respektlos behandelt, solltest du dir das natürlich nicht gefallen lassen!
w26
 
  • #36
Ich finde das ist schon auch ein schmaler Grad...
Es gab mal ein Hemd und eine Jacke...da sah Mann mir meine Abneigung schon an, auch wenn ich nichts gesagt habe.
Es muss ähnlich gewesen sein, wie Silberpapier mit Amalganblombe beissen.
Oder als mein Freund ...später Mann...in unsere Studentenbude kam...meine rotgetönten Haare sah , sich fluchend wieder umdrehte und im Hotel übernachten wollte.

Also so unnatürlich finde ich es nicht, wenn einem mal was nicht gefällt.


Unangenehm wird es, wenn plötzlich und dann kontinuierlich an einem rumgemäkelt wird.
Wenn das abwertend und entnervt rüberkommt, ist das schon ein eindeutiges Zeichen, dass beim Anderen die Liebe geht.

Nochmal etwas anderes, wenn man eben nicht "wählt" was einem nicht gefällt.
Da bin ich bei @godot

Alles andere ist: erst Anziehung und dann Abstoßen.
Oder jemand möchte grundsätzlich am Partner kritisieren um klein zu machen.

Da weiß man manchmal nur nicht mehr, wer damit angefangen hat
 
  • #37
Schräge Vorstellung, jemanden wegen seiner Körpergrösse "dauernd zu kritisieren". Du bist schon sehr seltsam drauf.
Echt @godot , irgendwie wird es immer schräger. Da fühle ich mich ja schon fast persönlich beleidigt.
Brauchst du nicht. Ich fühle mich auch nicht beleidigt wenn du einen Glatzkopf meinen wunderschönen langen Haaren vorziehst.
Eine kleine frau kann sonstwie toll sein. Im Alltag fängt es mich irgendwann zu nerven darauf Rücksicht zu nehmen. Dann fange ich an zu nerven.
Das brauchen wir doch alle nicht. Also wird keine kleine Frau meine feste Frau. So ist uns allen geholfen.
Desweiteren haben kleine Frauen doch meist bessere Chancen bei Männern und warum sollte eine kleine Frau unbedingt mich wollen.
PS Ich habe hier keinen, nicht mal ansatzweise, bösen oder blöden Spruch gegen kleine Frauen gebracht. Es braucht sich also wirklich keine kleine Frau beleidigt fühlen.
 
  • #40
ich finde er akzeptiert dich nicht wie du bist, er möchte dich verändern und das sehe ich kritisch.
Natürlich möchte man seinePartner gut gefallen und der Partner soll einen auch gut gefallen aber sonst kommt man doch gar nicht erst zusammen, wenn man sich einander nicht gefällt.
Das finde ich auch. Außerdem wusste er dich schon von Anfang wie er ist.
Es ist was anderes wenn der Partner mal zb. ein Kleidungsstück nicht gefällt (muss ja auch nicht immer alles 100% gefallen, man ist so wie man ist - aber im besten Fall sollte man sich meistens gut gefallen).
Da stimme ich dir auch zu. Natürlich gefällt mir auch nicht immer was meine Frau anzieht. Bzw ihr gefällt es auch nicht immer was ich anziehe. Trotzdem gibt es deshalb keine Kritik. Natürlich fragen wir uns schon mal gegenseitig was wir anziehen sollen. Habe auch schon Tipps angenommen. Ich würde allerdings nie einen Anzug anziehen. Da fühle ich mich unwohl. Das ist einfach nicht mein Stil. Natürlich zu besonderen Anlässen wie beispielsweise zu einer Hochzeit ziehe ich natürlich schon einen Anzug an.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #41
Natürlich zu besonderen Anlässen wie beispielsweise zu einer Hochzeit ziehe ich natürlich schon einen Anzug an.

Kurz mal off topic:
Versteh ich nicht, was sind denn das immer für Hochzeiten, wo man als einfacher Gast einen „natürlich“ Anzug tragen muss? Hab ich noch nie erlebt, und ich war schon auf einigen Hochzeiten zu Gast. Klar macht man(n) sich schicker, aber gleich einen Anzug? Für was denn? Das ist doch dann wie Fasching, wenn du dich entgegen deinem Bedürfnis kleidest. Hemd und schicke Hose reicht doch locker aus, sofern du nicht selbst der Bräutigam bist.
 
  • #42
Hemd und schicke Hose reicht doch locker aus, sofern du nicht selbst der Bräutigam bist.
Lieber @Jochen1 ich meine nicht Dich.

Ein gut sitzender Anzug kann viel kaschieren. Ich stell mir gerade lauter Männer in Skinny Hemden, incl Plauze die über den Hosenbund quillt vor, daneben Frauen in "Schlauchkleidern wie Wurstpellen" was für schöne Hochzeitsfotos.

Aber im Prinzip hast Du Recht, wenn an den Bräuten mit ihren schrecklichen Tatoos, das tollste Kleid nicht mehr schön aussieht, kann der männliche Gast auch im Schlabber T-Shirt kommen.

Es braucht sich also wirklich keine kleine Frau beleidigt fühlen.
Letztens als ich barfuß im Haus unterwegs war, fragte mich mein Mann ob ich geschrumpft sei. Ich hab gesagt ja damit ich besser zu meinem Herrn und Meister aufsehen kann. Wir necken uns gern, uns trennen auch nur 12cm.
 
  • #43
Kurz mal off topic:
Versteh ich nicht, was sind denn das immer für Hochzeiten, wo man als einfacher Gast einen „natürlich“ Anzug tragen muss? Hab ich noch nie erlebt, und ich war schon auf einigen Hochzeiten zu Gast. Klar macht man(n) sich schicker, aber gleich einen Anzug? Für was denn? Das ist doch dann wie Fasching, wenn du dich entgegen deinem Bedürfnis kleidest. Hemd und schicke Hose reicht doch locker aus, sofern du nicht selbst der Bräutigam bist.
Kommt halt ganz darauf an, in welchen gesellschaftlichen Kreisen man sich bewegt.
 
  • #44
Ein gut sitzender Anzug kann viel kaschieren. Ich stell mir gerade lauter Männer in Skinny Hemden, incl Plauze die über den Hosenbund quillt vor, daneben Frauen in "Schlauchkleidern wie Wurstpellen" was für schöne Hochzeitsfotos.
Weiss gar nicht, was Ihr gegen Schlauchkleider habt. Ich liebe Schlauchkleider. Kann sie aber auch tragen, wird mir zumindest von meinem Umfeld bestätigt. Aber nur mit "Bauch wegdrück-Teilen"und dazu Highheels. Dann bin ich fast so groß wie @godot . Na, nur fast, bei 13 cm ist bei mir auch Schluss. Solange ich damit noch laufen kann, wird das auch durchgezogen, gemäß dem Motto "wer schön sei will, muss leiden."

Kommt halt ganz darauf an, in welchen gesellschaftlichen Kreisen man sich bewegt
Haha, der @Ehrenrunde schon wieder.

Aber ganz unrecht hast Du nicht. Kommt auf die Hochzeit drauf an, aber ich würde da auch mal einen Anzug als standesgemäß ansehen. Gibt doch schicke Herrenanzüge, das hat doch nix mit Fasching oder einer Beerdigung zu tun.
So, bevor die Moderatorin wieder wegen out off topic zuschlägt, höre ich besser auf.
W,56
 
  • #45
Hallo,
ohne jetzt alle bisherigen Antworten gelesen zu haben...
Es ist ein Unterschied, ob es ein ständiges Kritisieren der Person oder der Erscheinung derPerson ist.

Generell finde ich, dass es in der Beziehung zu konstruktiver Kritik hinsichtlicher Charakter, Verhaltensweisen, Blickwinkel, Meinung etc.kommen darf und muss. Besonders zu Beginn. Da zeigt sich, wie kompatibel persönliche Eigenschaft, Weltanschauung, Zukunftsvorstellung etc.sind.

Ein immer wieder Nörgeln an der Erscheinung des Partners ist, bei aller Liebe, wahrscheinlich eher ein Problem des Gegenübers.
Sprecht offen darüber was euch aneinander gefällt.
Wie stellt ihr euch den anderen vor (je nach Situation)?
Welche Erwartungen habt ihr aneinander?
Macht ausfindig, ob es eigentlich ein Vergleich mit einer verflossenen Liebe ist, dessen optische Vorzüge gerade fehlen.
 
Top