L

LoreLuft

Gast
  • #1

Können Sie eine nicht ausgelebte Liebe vergessen?

Können Sie eine nicht ausgelebte Liebe vergessen?

Mein persönlicher Hintergrund. Es gibt eine solche Liebe in meinem Leben. Ich traf ihn kürzlich wieder. Wie soll ich sagen, die lange Zeit hat den starken Gefühlen nichts abgetan. Aber unsere Wege haben sich erneut getrennt.

Nun Frage ich mich, wenn wir diese Liebe nicht ausleben können, wird sie dann immer bleiben?

Entschuldigen Sie bitte diese etwas unreife Frage.
Aber auch ich kann mich diesen Dingen nun mal nicht verschließen ;-)
Gerne würde ich Ihre „Geschichte“ dazu lesen. Danke!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Hallo,

das ist doch keine unreife Frage ?

Ich hatte einige solcher Fälle. Bei den meisten fragte ich mich dann irgendwann, was ich eigentlich von demjenige wollte, der Zauber war verflogen, es blieb nur noch ein Gefühl von mögen/gernhaben.

Ich denk, solange es einen noch wirklich berührt, hat man noch nicht losgelassen und es nicht verarbeitet.
 
S

Sophia45

Gast
  • #3
ich glaube schon dass sie für immer bleiben wird, wenn es Liebe ist. Und vielleicht sogar umso mehr, weil sie nie ausgelebt wurde. Vielleicht ist es einfacher eine ausgelebte Liebe zu vergessen, die gescheitert ist, wo man auch viele Konflikte bzw negative Erfahrungen miteinander hatte, als eine nie ausgelebte Liebe, in der man quasi auf Wolke 7 hängen geblieben ist.
 
L

Lexcanuleia

Gast
  • #4
Ich hatte auch eine unasgelebte Liebe gehabt und es hat lange gedauert bis ich ihm vergessen konnte. Wenn du eine gute Freundin hast, versuch mit ihr darüber zu reden. Lange Gespräche sind in solche Zeiten sehr wichtig und Balsam für die Seele.
 
  • #5
Nein. Es gibt Eine. Kann ich nicht vergessen.

Ihre Ablehnung, gleich zu Beginn, traf mich damals sehr tief. Das erlebte sie mit, aber es schien sie nicht zu interessieren. Ich will das nicht nochmal durchmachen müssen. Aber es hat mich mehr geprägt, als ich dachte.

Es ist damals wie heute kein Hindernis. Ich konnte und könnte ohne Probleme andere Beziehungen eingehen. Aber die Liebe habe ich mir besser und einfacher vorgestellt. Vielleicht ist das mein größter Irrtum in meinem Leben ?
 
G

Gast

Gast
  • #6
Teilweise hat es lange gedauert, weil ich einfach zu verliebt war. Aber irgendwann ist mir dann aufgegangen, dass ich was anderes in diesem Mann sah, als er eigentlich ist. Von daher habe ich diese Liebe dann losgelassen und erkannt, dass ich mir die ganze Zeit nur vorgemacht hatte, dass wir das passende Traumpaar gewesen wären.

Einen Mann gibt es, bei dem ich sexuell extrem drauf angesprungen bin. Das ist aber nicht unbedingt Liebe, auch wenn es bei ihm und mir so aussah (wir waren beide mit anderen Menschen zusammen, von daher habe ich nichts unternommen, diese Liebe zu leben). Ich will damit sagen, dass ich eher an nicht ausgelebte sexuell aufregende Verbindungen noch lange denken würde, bis ich jemanden treffen würde, der etwas ähnliches in mir auslöst. Ist bislang leider nicht geschehen und seh auch schwarz, weil ich befürchte, dass wir wirklich außergewöhnlich gut harmoniert hätten. (ich hab seit Jahren keinen Kontakt mehr und will das auch nicht wieder aufnehmen) Was soll ich dann mit lauwarmen Lieben?

Also mein Fazit ist, dass man mit sexueller Anziehung etwas Greifbares hat, dem man nachtrauern kann. Mit der Vorstellung, dass da ein super passender Partner für ewige emotionale Liebe gewesen wäre, kann ich nichts mehr anfangen, weil man das nur feststellen kann, wenn man mit demjenigen auch wirklich zusammen war und ihn richtig kennt. Alles andere ist Dazudichten aufgrund von ein paar passend aussehenden Eigenschaften.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Vergessen.. ja und nein. Über die romantische Verklärung kann ich heute lächeln, die Anziehung ist noch da, aber ich weiß dass ich froh sein kann diesen Mann nicht bekommen zu haben. Es war schön, sich wirklich verliebt zu haben, auch wenn nichts daraus wurde.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Ja, wenn es auch schwierig ist. Aber irgendwann begreift man, dass es ja keine Liebe seiin kann, wenn der Gegenüber einen nicht mal mit dem Hintern angucken mag und es einfach bessere Menschen gibt.
 
  • #9
Nimm das als Geschenk vom Gott, dass du solche schöne Gefühle hast! Sei dankbar diesem Mann, wer solche Liebe in dir erwecken konnte! Genieße das, als du ein schönes Parfum oder ein Lied genießen konnte! Du bist reich, du hast die Liebe! Wenn dir nicht gut geht, deine Laune schlecht ist, wende dich an deine warme Gefühle und alte Liebe an, lächele deinem Herz, und leb glücklich weiter! Du muss nicht damit kämpfen.

Wenn dein Herz nicht mehr dieses Gefühl braucht, löst das von selbe auf...So war bei mir. Dann neue Liebe hat alte einfach weg geschoben, doch warme erinnerungen von alter Liebe sind geblieben.Das ist meine schöne Geschichte, ein Teil von meinem Leben und es darf bei mir auch bleiben.
W 41
 
G

Gast

Gast
  • #10
Klingt für mich nicht nach Liebe, sondern sexuelles Begehren! Und solch ein sexuelles Begehren ist auch nicht mal einzigartig, sondern wird durch mehrere Leute geteilt. Ihr/du habt einen kurzen Anflug von Rausch erlebt bei dem Wiedersehen. Ist in meinen Augen nichts besonderes in heutiger Zeit. Wäre dein Gegenüber an dir interessiert, wäre er jetzt genau in diesem Moment bei dir - nicht nur irgendwie und auch nicht nur sexuell! Man muss halt auch mal der Realität ins Auge sehen können. Da ist nichts weiter! Höchstens Spielerei, die im Zweifelsfall für dich böse endet.
 
  • #11
Nun Frage ich mich, wenn wir diese Liebe nicht ausleben können, wird sie dann immer bleiben?
Das frage ich mich auch ab und an, da ich auch so eine Frau in meinem Leben hatte, wo durch Umstände zu der Zeit nichts weiter daraus wurde. Das ist über 10J her und ich denke trotzdem noch manchmal an sie, obwohl sie aufgrund ihrer Einstellung nicht zu mir gepasst hätte. Sie war der Meinung, es wäre okay, ihren Mann und die Sicherheit zu Hause zu haben und hintenrum "zweite Geige" zu spielen, lebte das auch so und die Einstellung kann ich nicht teilen. Ihre Aufgeschlossene, lockere und unkomplizierte Art hatte etwas, was ich so nicht wieder erlebt habe. Die Wahrscheinlichkeit, dass ich sie irgendwann wieder sehe, ist aber äußerst gering.
 
  • #12
Ja kann man.

Es ist romantischer Schnickschnack.

Man lebt in einer Illusion, eine Ablenkung für einsame Stunden, wie es wohl gewesen wäre?

Nur, es hätte auch ein Fiasko sein können.

Man hat diese "Wunschliebe" aber nicht gelebt und es gab immer einen Grund warum es nicht dazu kam, dieser ist wichtiger und ehrlicher als sich in "Schnulzgedanken" zu suhlen.

"Man idealisert immer das ungelebte" !

Wenn ich manchmal lese oder auch höre, damals war alles so wunderschön und super frage ich mich ganz realistisch, warum ist es dann gescheitert?? Also so toll, wunderbar und herrlich kann es dann ja doch nicht gewesen sein - sonst hätte es funktioniert.

Und dieser Gedanke - dass es eben nicht das große Ding war -
sollte einem irgendwann diese "Illusion" auch mal wie eine Seifenblase platzen lassen, meist dann, wenn wieder was neues auftaucht, nur solange trauert man eigentlich einem Phantom hinterher.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Das ist schwer.

Ich (50+) habe mich vor etwas mehr als 10 Jahren verliebt - damals wie ich glaubte einseitig. Seit ca. drei Jahren weiss ich, dass es gegenseitig ist und zwar ziemlich stark. Ich bin zwischenzeitlich in einer Partnerschaft und da kommt das Ausleben nicht in Frage, weil ich mir ziemlich sicher bin, alles hinzuwerfen...

Ich glaube nicht an das Recht, im Namen der Liebe sich alles nehmen zu können. Man hat auch Verantwortung für seinen Partner. Ich glaube, manchmal stimmt es einfach auch zeitlich nicht. Vermutlich wäre er heute mein Partner, wenn er sich vor 10 Jahren um mich bemüht hätte. Ob es aber besser wäre? Aller Wahrscheinlichkeit aber eher anders...

Einen Trost habe ich, der fragliche Herr akzeptiert meine Einstellung und hat sich (sehr schweren Herzens, ich sehe den starken Liebeskummer in seinem Blick) zurückgezogen. Manchmal ist es aber fast nicht zu ertragen und ich frage mich auch, wie lange sowas anhält.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Vor 10 Jahren habe ich leider so etwas erleben müssen.
Obwohl wir heftigst verliebt waren, sind wir nicht zusammen gekommen.
Wir waren beide Single, aber sie meinte, das wir auf dauer nicht zusammen passen würden.
Ob das wirklich zutreffend war, konnten wir nie herausfinden, denn sie ist dann (angeblich) aus beruflichen Gründen nach Süddeutschland verzogen.
Ich habe circa 5 Jahre gebraucht um über sie hinweg zu kommen.
Trotzdem muss ich immer mal wieder an sie denken.
Aber Liebe ist es (Gott sei Dank) nicht mehr.
Ich habe diese nicht gelebte Liebe also vergessen, bzw. verarbeitet.
Mittlerweile bin ich glücklich verheiratet.

Das ist schwer.

Ich (50+) habe mich vor etwas mehr als 10 Jahren verliebt - damals wie ich glaubte einseitig. Seit ca. drei Jahren weiss ich, dass es gegenseitig ist und zwar ziemlich stark. Ich bin zwischenzeitlich in einer Partnerschaft und da kommt das Ausleben nicht in Frage, weil ich mir ziemlich sicher bin, alles hinzuwerfen...
zu Gast 12 :
Das ist ein äusserst hartes Beispiel einer nicht gelebten Liebe.
Erinnert mich an meine damalige Situation.

Du bist seit 10 (ZEHN) Jahren in einen Mann verliebt, der auch in Dich verliebt ist ?
Trotzdem hast Du Dich gegen ihn entschieden und lebst mit einem anderen Partner zusammen ?

Ohne die genauen Umstände zu kennen, klingt das für mich EXTREM kalt, hart und abstossend.

Man kann nur hoffen, das der abgewiesene keine Ahnung davon hat, das Du ihn auch liebst.
Das wäre für ihn extrem grausam und kaum auszuhalten.

Aber auch für Dich muss es ähnlich hart sein, allerdings selbstverschuldet.

Eine von Deiner Seite bewusst nicht gelebte Liebe lässt mit Sicherheit Narben auf der Seele von euch beiden zurück.
Aber vor allem auf Deiner.
(von Deinem jetzigen Partner ganz zu schweigen, sollte er jemals dahinter kommen)

M36
 
G

Gast

Gast
  • #15
Antwort von Gast 12:
Ja, es liest sich hart. Ist es vielleicht auch. Die näheren Umstände sind so: Ich habe mich damals verliebt und er hat mich abgewiesen. Warum weiss ich nicht. Ich habe mich dann in einen wunderbaren anderen Mann verliebt und habe gemeint, diese alte Liebe verarbeitet zu haben. Nun hat sich vor einigen Jahren die alte Liebe wieder um mich bemüht und alles ist wieder aufgebrochen.

Meinem jetzigen Partner habe ich einen Teil der Wahrheit erzählt. Er ist ein wunderbarer Mann, wir haben uns zwischenzeitlich ein Leben zusammen aufgebaut, seine Familie kennt mich gut und meine kennt ihn gut. Wir haben viele gemeinsame Aktivitäten und Interessen. Er ist aus seinem Haus in meine Wohnung gezogen.

Was ich sagen will ist, ich glaube nicht, dass ich mich selbst ertragen könnte, meine Partnerschaft zu beenden um diese Liebe auszuleben. Ich könnte mir selber nicht mehr in die Augen sehen. Das kann ich jetzt immer noch, dafür kann ich dieser Liebe nicht mehr in die Augen sehen...

Weisst du, für mich fühlt sich an, als ob ich Schachmatt gesetzt worden wäre.

Ist das Extrem kalt und abstossend? Ich lehne es doch auch ab, ein Verhältnis anzufangen, weil ich das auch nicht ertragen könnte. Bin ich so gemein, wie du das hier aufgefasst hast?
 
  • #16
es ist ein großes Opfer, seine wahre Liebe nicht gemeinsam leben zu können, du leidest wahrscheinlich sehr darunter (auch wenn du es vielleicht noch nicht zugeben kannst) und möchtest deine jetztige Beziehung aus Schuldgefühl weiter führen? für wie lange? wirst du dabei glücklich werden?
 
G

Gast

Gast
  • #17
Liebe Lila

Vielen Dank für deine Zeilen. Ja, es tut mir sehr weh. Meinen Partner habe ich auch sehr gerne. Ich hoffe, dass ich diese Liebe nochmals vergessen kann und dann mit meinem Herzen zu meinem Partner zurück finde. Es wird aber immer etwas zurück bleiben, dessen bin ich mir bewusst.

Ich habe keine Erklärung für meine Verhaltensweise. Ich fühle mich auch einfach nur hilflos.

Danke und schöne Weihnachten.
Gast 12
 
  • #18
Eine Liebe, die nicht gelebt oder erst garnicht entstanden ist, ist keine Liebe, es ist nur die Sehnsucht nach einer idealisierten Pseudoliebe.

Nur eine Liebe, die gelebt wurde, über Höhen und durch Tiefen, durch Alltag, Krankheit und Leiden, durch superschwere Zeiten ist eine "echte" Liebe, denn wahre Liebe entsteht dort, wo die rosaroten Wolken längst verzogen sind.

Alles andere ist Wunschdenken, aber keine Liebe in der Realität.
 
  • #19
Hallo liebe FS,
ja, die gibt es. Habe ihn vor 12 Jahre kennen gelernt und es hat damals nicht sein sollen. an den großen Feiertagen sehe ich ihn regelmäßig. er steht oft nur wenige meter von mir entfernt und -kann jetzt nur für mich sprechen, obwohl ich denke dass es ihm genauso geht- ich kann ihm nicht sagen wie gern ich ihn in meinem leben hätte oder wie sehr ich mich freue ihn zu sehen. er hat seit 10 jahren eine Beziehung. die beiden haben viele gemeinsame Erinnerungen, viel durchgestanden und den anderen bei so vielen Ereignissen begleitet. das muss ich respektieren. evtl. wäre es bei uns damals nach wenigen Monaten zu Ende gewesen. Außerdem hatte es damals einen Grund dass wir nicht zusammen gekommen sind. Dann wäre da noch die Sache dass ich die ganzen glücklichen Erinnerungen (die zeit mit Ex freunden, Urlaube mit Freundinnen, Auslandssemester, Studium....) nicht oder anders hätte (und das wäre schade).

Trotzdem bleibt in einer Mini Ecke meines Herzens dieses Was wäre wenn gefühl... Liebe FS, du bist also nicht allein. Ich kann dir sagen, dass die Gedanken an ihn bei mir nur noch selten hoch kommen - eben nur wenn ich ihn sehe. Diese Gefühle sind einfach da, dagegen hilft kein ankämpfen, kein sich ausreden und kein ignorieren. Sie gehen aber irgendwann wieder weg. Alles Gute
 
  • #20
Eine Liebe, die nicht gelebt oder erst garnicht entstanden ist, ist keine Liebe, es ist nur die Sehnsucht nach einer idealisierten Pseudoliebe.

Nur eine Liebe, die gelebt wurde, über Höhen und durch Tiefen, durch Alltag, Krankheit und Leiden, durch superschwere Zeiten ist eine "echte" Liebe, denn wahre Liebe entsteht dort, wo die rosaroten Wolken längst verzogen sind.

Alles andere ist Wunschdenken, aber keine Liebe in der Realität.

es ist auch eine Liebe, die nur nicht in eine Beziehung mündet
und wenn nicht Projektionen diese Liebe zerstören, dauert sie für immer (man muss mit diesem Menschen aber nicht unbedingt eine BEZIEHUNG führen oder SEX haben.
 
  • #21
und jede leidvolle Liebe lässt einen reifen (war vor 12 Jahren selbst unsterblich aber unglücklich verliebt), es war für uns beide offensichtlich aber er hat sich nie gefühlsmäßig geäußert und seine Ehe weitergeführt, wohl aus Rücksicht auf seine damals 14jährige Tochter). Nun bin ich in der Lage, wieder sehr sehr starke Gefühle für jemanden zu empfinden, wir sind beide in der Phase, zu überlegen, jeder für sich, ohne darüber irgendwie zu sprechen, wie es weitergeht nachdem aus dem Nichts der FUNKE kam und uns beide schockte.
Die Zeit wird zeigen, wie es mit uns weitergehen kann. Er braucht Zeit, muss viele Dinge regeln (da Kinder und verheiratet), ich habe auch ein Kind. Aber ich bin voller Freude und Hoffnung. Ihm scheint es genau so zu gehen. Ich denke, man sollte sich für sein Glück entscheiden auch wenn man andere Menschen damit verletzt. Was bringt es, einem Kind eine unglückliche Mutter zuzumuten.
 
  • #22
es ist auch eine Liebe, die nur nicht in eine Beziehung mündet
und wenn nicht Projektionen diese Liebe zerstören, dauert sie für immer (man muss mit diesem Menschen aber nicht unbedingt eine BEZIEHUNG führen oder SEX haben.

Sorry, was Du da schreibst ist eine Märchenstory.

Natürlich muss eine Liebe gelebt werden, denn nur dann weiß man nach Jahren der Zusammengehörigkeit dass man wirklich zusammen passt, wenn Schwärmerei und gute Zeiten sich verabschieden, aber man immer noch ein Paar ist, wie bei älteren Leuten, die ihren 60. Hochzeitstag feiern, denen nehme ich das auch ab, aber auch nur denen.

Du willst doch nicht allen Ernstes behaupten einen Menschen zu lieben, den nur nie im Alltag mit all seinen negativen Seiten kennengelernt hast??

Das ist keine Liebe, das ist Schwärmerei.
Du liebst Deine Wunschvorstellung aber nicht diesen Menschen dessen seelische Tiefen Du eben nicht kennst, weil Du sie nicht mit ihm gelebt hast.
 
G

Gast

Gast
  • #23
Nein. Ich konnte es nicht.
Jetzt wo wir zusammen sind, ist es die Erfüllung.
Außer Flirterei war nie was. Außer diesem Gefühl, dass da was zwischen uns ist.
Die vergangene Zeit kann man nicht rückgängig machen. Leider.
Da wir uns nun schon lange kennen ist Die Vertrautheit immens und das Vertrauen von der ersten Minute gegeben.
Vor Jahren hätte ich wenig Perspektive gesehen, heute bin älter und realistischer - ja ich möchte auf alle Falle mit ihm alt werden. Es soll kein Weggefährte sein, sondern die Liebe des Lebens. Ich hoffe es klappt.

w, verliebt wie am ersten Tag
 
  • #24
Wenn man seine 2. Hälfte kennen lernt und nach einigen Monaten des Kennens schlägt der Funke aus heiterem Himmel so stark ein, dass es das eigene Leben so ändert, man nicht mehr essen und schlafen kann, ist dies keine Schwärmerei. Es ist Tatsache. Wenn der 2. genau so fühlt, könnte es die große Liebe werden, die nur 5 % der Menschen erleben.
Ich habe keine Schwärmereien für ihn (aber großen Respekt und Wertschätzung, das ist die Basis für LIEBE!!), ich vermeide jede Projektion und Vorstellung, habe wenige Wünsche an die Zukunft. Ich bin Realistin und sehe ihn mit seinen Schwächen (u.a. Eifersucht) und liebe ihn trotzdem. Ich habe das Gefühl, er sieht es genau so. Ich denke, für eine Beziehung wäre es zu früh, jeder braucht Zeit, um diesen Schock zu verarbeiten. Wir gehen es langsam an um Fehler zu vermeiden. Um uns noch besser kennen zu lernen. Das wäre dann die Basis für eine gelungene und erfüllte Beziehung.
 
  • #25
Zum Diamant-Hochzeitspaar, wenn ich Hundert werde, würde sich das bei mir dann mit dem neuen Partner vielleicht noch ausgehen. Ich muss aber nicht verheiratet sein, brauche nicht diese Sicherheit, die habe ich selber in mir.
Wenn nach 60 Jahren die Innigkeit, die Wertschätzung und der Respekt für einander auch noch vorhanden sind, dann ist dies die große Ausnahme in diesen langjährigen Ehen. Oft ist es nur ein Nebeneinander und Angst vor Einsamkeit im Alter.
 
  • #26
Wenn man seine 2. Hälfte kennen lernt und nach einigen Monaten des Kennens schlägt der Funke aus heiterem Himmel so stark ein, dass es das eigene Leben so ändert, man nicht mehr essen und schlafen kann, ist dies keine Schwärmerei. Es ist Tatsache. Wenn der 2. genau so fühlt, könnte es die große Liebe werden, die nur 5 % der Menschen erleben.
Ich habe keine Schwärmereien für ihn (aber großen Respekt und Wertschätzung, das ist die Basis für LIEBE!!), ich vermeide jede Projektion und Vorstellung, habe wenige Wünsche an die Zukunft. Ich bin Realistin und sehe ihn mit seinen Schwächen (u.a. Eifersucht) und liebe ihn trotzdem. Ich habe das Gefühl, er sieht es genau so. Ich denke, für eine Beziehung wäre es zu früh, jeder braucht Zeit, um diesen Schock zu verarbeiten. Wir gehen es langsam an um Fehler zu vermeiden. Um uns noch besser kennen zu lernen. Das wäre dann die Basis für eine gelungene und erfüllte Beziehung.

Eben Du fühlst was, aber fühlen heisst nicht wissen.
Du lebst in einer Illusion, die Du gerne hättest aber nicht in der realen Wirklichkeit mit all den Schattenseiten Deines "Schwarms".

Im Grunde klingst Du wie ein Teenager, der von Robbie Williams schwärmt oder sonst einem Teene-Idol, da gab es auch Mädels, die ernsthaft glaubten, sie und Robbie wären ein ideales Paar geworden, aber das Schicksal war dagegen - kopfschüttel.
 
G

Gast

Gast
  • #27
Hallo Herakles
Ich bin so bodenständig wie du, deine Antworten lesen sich aber schon hart. Bist du in Partnerschaft?
Ich meine Lila beginnt evt. eine Partnerschaft und die Liebe eines Lebens fängt ja immer so an, obwohl es dann nicht vielleicht doch nicht so endet.
Bitte teile doch einfach mal deine Lebenssituation zu.
 
  • #28
Ich bekomme auch jemanden nicht aus dem Kopf obwohl ich ihn eigentlich nicht richtig kenne , habe ihn zufällig kennengelernt u gewissermassen die Nacht (Küssen ja kein Sex) mit ihm verbracht , anfangs hat er sich sehr viel gemeldet per sms u dann wurde es weniger, ich hab ihn dann nach einem Date gefragt u er meinte auch sehr gern, meldete sich eine Woche später dann das er viel zu tun gehabt hätte , na ja zwei Tage danach schrieb ich ihm das es eine nicht so tolle idee war.
Ich war natürlich gekränkt u jetzt überlege ich irgendwie wieder Kontakt aufzunehmen
 
G

Gast

Gast
  • #29
Ich hatte leider mehrfach "nicht ausgelebte Lieben" und hatte immer sehr schlimmen Liebeskummer weil nichts aus der Schwärmerei wurde. Ich glaubte damals den Mann wirklich zu lieben. Heute sehe ich es anders.
Ich konnte diese Männer irgendwann vergessen weil wirklich nichts als Blicke oder nette Gespräche zwischen uns waren. Wir haben beide nie richtig über die Gefühle und Sehnsüchte gesprochen und somit war es keine gelebte Liebe sondern nur Flirterei und sexuelle Anziehung.
Ich habe auch mittlerweile keine großen Erinnerungen an den Mann da wir ja gemeinsam nichts erlebt oder durchgestanden haben.
Ich bin nicht besonders beziehungserfahren, aber ich habe mittlerweile gelernt, dass Menschen die zusammen kommen sollen auch zusammen finden. Ich denke dass die wahre Liebe einen Weg finden wird und dass es manchmal Jahre dauern kann bis wirklich eine Beziehung entsteht.
Man muss aber den Unterschied zwischen sexueller Begierde und der wahren -um der Person willen- gegenseitigen Liebe zueinander erkennen. Ich denke wenn zwei Menschen sich wirklich wahrhaftig lieben und alles gegen diese Liebe spricht dann werden sie dennoch immer wieder Kontakt haben und der eine wird sich um den anderen sorgen, sich persönlich um den anderen geliebten Menschen bemühen, ihm der Not helfen. Daran würde ich echte Gefühle erkennen und die führen letztendlich auch dazu dass beide einen Weg finden werden zusammen zu sein. Ich denke dass es sich in so einem Fall auch lohnt auf einen Menschen zu warten. w 34
 
  • #30
Herakles, man/frau muss nicht WISSEN, es muss nur gefühlt werden. Und Gefühle sind das allerschönste, wenn sie auf Gegenseitigkeit beruhen. Anscheinend ist manchen der Kopf/Wissen wichtiger als das Gefühl und Liebe ist ein Gefühl. Man muss daran arbeiten, dass dieses Gefühl nicht verloren geht. Verständnis und Toleranz für jemanden auf Dauer entwickeln. Wer wünscht sich denn nicht eine Liebe, die für immer hält, auch heutzutage, in einer schnellebigen Welt? Das Verlieben ist ein Geschenk, die Liebe ist eine Kunst.
 
Top