G

Gast

Gast
  • #1

Kleine störende Details

Liebe Mitleser,

mich würde mal bei denjenigen interessieren, die hier einen festen Partner gefunden haben, ob Ihr gleich von Anfang an 100% begeistert und entflammt wart, also keine "Mängel" entdeckt habt?

Oder konntet Ihr Euch trotz kleiner störender Details für eine/n Partner/in entscheiden und alle Zweifel haben sich in Luft aufgelöst?

Meine persönliche, wenig hoffnungsvolle Erfahrung bisher:
Wenn in der Mail Rechtschreibfehler waren, Termine verschoben wurden, der Inhalt der Mails zu ich-lastig etc., dann half kein Verzeihen und keine zweite Chance - es passte nicht...

w, 37
 
G

Gast

Gast
  • #2
und wenn die Prinzessin nicht gestorben ist wartet sie noch heute auf Ihren Ritter mit polierter Rüstung auf dem weißen Pferd. :)

Willkommen in der Realität einen 100 % Perfekten Menschen gibt es nicht und jeder hat seine "Mängel" mag sein wir haben alle unsere Prioritäten...

Aber im Grunde ist doch die Kunst einen Menschen zu finden der mit unseren Fehlern kompatibel ist und nicht umgekehrt.
Eine Ex hatte mal nach mir sehr schnell eine neue Partnerschaft alles schine zu 100 % perfekt und sie wurde soe richtig böse in die Pfanne gehauen umd hinterher mit mitte 30 festszustellen All-Inclusive gibts nur im Urlaub und selbst da klaut einer jemanden noch die Liege.

Warum müssen Frauen eigentlich immer die 150 % suchen?
Oder um es mit Eckard von Hirschausen zu sagen:

"man kann einen Frosch noch so lange and die Wand schmeißen, da wird kein Prinz draus... was zurückbleibt ist ein Traumatisierter Frosch..."
 
G

Gast

Gast
  • #3
1. 500 km Distanz zwischen uns (2 Länder), 2. Er 10 Jahre jünger. Seit fast einem Jahr wohnt er hier bei mir und ich würde ihn um keinen Preis wieder hergeben! :)

w/42
 
G

Gast

Gast
  • #4
Leider ist die Menschheit noch nicht so weit, daß man sich seinen Partner per Computer passend basteln kann.
Wir sind alle Individuen. Jeder Mensch hat Fehler, Macken, Mängel was auch immer. Gerade das ist doch das schöne, auch am Partner. Ein Partner, der so ist wie ich, ist doch langweilig.

Ich bin schon seit über 30 Jahren verheiratet. Ich habe in einen anderen Kulturkreis geheiratet, habe in einem anderen Land gelebt.

Mit Toleranz und Verständnis auf beiden Seiten kommt man da nicht weit.

Also mehr Tolanz und Feingefühl, was sind schon ein paar Rechtschreibfehler. Wer sie findet, darf sie behalten.

Sollte derjenige über das Wetter schreiben oder über die Natur? Er hat sicherlich über sich geschrieben und das tut man bekanntermaßen in der Ich-Form.

Viel Spaß beim Suchen von "Mister Perfekt".

w 57
 
  • #5
... ob Ihr gleich von Anfang an 100% begeistert und entflammt wart, also keine "Mängel" entdeckt habt?
(...)
Wenn in der Mail Rechtschreibfehler waren, Termine verschoben wurden, der Inhalt der Mails zu ich-lastig etc., dann half kein Verzeihen und keine zweite Chance - es passte nicht...

Die Frage musste ich erst zweimal lesen, bevor ich verstand, was Du offenbar mit "von Anfang an" meinst: nämlich von der ersten Nachricht an.
So früh war ich nie von irgendwem begeistert sondern bestenfalls neugierig. Für Begeisterung ist noch genug Zeit, wenn man jemanden wirklich kennen lernt. Begeisterung für ein Online-Profil und ein paar Nachrichten ist zwangsläufig Begeisterung für eine Projektionen (also einen Wunschtraum) und zieht fast immer eine Enttäuschung nach sich.

Allerdings kann ich Deine Erfahrung bestätigen, auch wenn ich nicht auf EP sondern andernorts unterwegs war. Aber sprachlich schlimme Nachrichten (ich rede hier nicht von dem einen oder anderen Buchstabendreher o.ä., sondern von krudem Kauderwelsch), Terminverschiebungen und copy&paste-Selbstbeweihräucherungswerbeschreiben haben keinen einzigen aussichtsreichen Kontakt nach sich gezogen. Terminverschieber meldeten sich grundsätzlich nicht mehr. Die Selbstbeweihräucherer waren auch häufig diejenigen, die erste Dates verschoben/absagten und sich nie mehr meldeten.
Bei diesen Kandidaten hatte ich recht schnell eine große Gleichgültigkeit entwickelt.
 
G

Gast

Gast
  • #6
FS: Hui, da schlägt mir ja ein böser Gegenwind entgegen...
Vielleicht versteht Ihr mich nicht ganz oder ich habe meine Frage nicht genau genug formuliert:
Mir geht es darum, ob sich ein anfänglicher Zweifel, ein ungutes Gefühl in Luft aufgelöst hat oder sich eher zu einem Problem ausgewachsen hat.
Und ob die den glücklichen und erfolgreichen Ex-Singles zwei Augen zu gedrückt haben oder das Gesamtpaket mit Ecken und Kanten einfach als passend und positiv wahrgenommen wurde?
Z.B. Chaot und Chaotin, Introvertierter und Introvertierte, Businessmann und Businessfrau, Urlaub-im-Norden-Fetischist und sein Pendant etc.
Für mich wäre es einfach unwahrscheinlicher, dass die Paarung von Intro und Extro bzw. Frühaufsteher mit Langschläferin gut geht. Da muss schon viel anderes passen, dass die Toleranz nicht überstrapaziert wird.

Und Rechtschreibfehler... bitteschön, das muss man als Akademiker einfach beherrschen... etwas anderes wäre ein kleiner Vertipper in der Eile.
Von Offenheit ist natürlich erwünscht, aber ich erwarte irgendwelche Kommentare, die belegen, dass man meine Texte ebenfalls wahrgenommen hat.
Termine zu verschieben muss mal sein, klar, aber wenn ich den Eindruck habe, dass der Mann generell seine Aktivitäten nicht koordiniert bekommt, ziehe ich mich eben zurück.

Mich würden auch schnelle sexuelle Anspielungen irritieren, sowie

Weit entfernt vom Traumprinzen wünsche ich mir nur einen ganz normalen, liebenswürdigen Mann...

Liebe Grüße an das Forum :)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #7
Wenn ich mich wirklich angezogen fühle, sehe ich über Details hinweg, wenn ich mich nicht angezogen fühle kann ich jedes blöde Details aufzählen.
Bei mir ist das ein Indiz für Desinteresse.
w44
 
G

Gast

Gast
  • #8
An die FS:

Von mir keine moralisierende Antwort sondern klare Ansage:

1. Verliebtheit, rosa Brille
2. Fernbeziehung
3. Zusammenziehen = Fetzen fliegen, krachen, und das fast 1 Jahr lang !!
4. Es beruhite sich
5. Super Urlaub(e) miteinander
6. Alltag funktioniert

= Liebe, aber Macken haben wir beide genug.

w,40
 
G

Gast

Gast
  • #9
Bestimmte Muster in Bezug auf Zuverlässigkeit, Bildung/Horizont, zu großer Ichbezogenheit, kann man schon recht schnell entdecken - so, wie Du es geschrieben hast.

Ein paar kleine Rechtschreibfehler kann ich übersehen, wenn eine Nachricht davon strotzt und auch inhaltlich eher an der Oberfläche bleibt, dann frage ich mich schon, warum der Schreiber sich nicht besser konzentrieren kann, ob es wirklich an seinem Bildungsniveau liegt - eine Lese-Rechtschreibschwäche dagegen kann ich tolerieren, da sind zwar Rechtschreibfehler, dennoch kann die Nachricht geistigen Tiefgang haben.

Auch ich habe versucht, darüber einige Male hinwegzuschauen - es hat sich NIE gelohnt.

@3 Es ist ein Unterschied, von sich zu erzählen UND sich für den anderen zu interessieren oder einfach so sein Ding zu erzählen, ohne Rücksicht darauf, ob es den anderen interessiert. Das hat nichts mit der Suche nach Mr. Perfect zu tun, sondern mit Menschenkenntnis!

@1 - Es hat nichts mit *Prinzessin wartet auf Prinzen mit weißem Pferd' zu tun, wenn einige grundlegende Einstellungen schon früh recht früh klar zu erkennen sind und man genau weiss, das paßt nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #10
There is no second chance für the first impression.
Das hat sich bei mir IMMER IMMER und IMMER bewahrheitet. So wie ein Kontakt beginnt, so geht er auch weiter, daher kann man sich nicht genug Mühe geben bei einer ersten Mail. Es ist schon unglaublich, was einem da zugemutet wird. Das würde bei einer Stellenbewerbung doch auch keiner so nachlässig machen.
Nein, eine schlechte Rechtschreibung geht nicht, Ego-Trip und Date absagen geht auch nicht. Es sei denn, man ist jemand, der das auch so macht, dann sollen die sich mit ihresgleichen herumschlagen.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Hallo Fs

Meine Erfahrung ist die das offene und positiv denkende Menschen erstmal versuchen einen Menschen kennen zu lernen ..Was er so macht,Beruflich , Hobby aussehen wie er/sie redet, Gestik, Mimmik, Ausstrahlung , sich interessiert am anderen zeigt..spürt man emphatie ? Ist es ein anregendes Gespräch das auf Fortsetzung mehr macht?

Bei symphatie gibt es dann ein zweites / drittes Date , einen Kuss, ein bischen kuscheln..schmetterlinge die vorfreude wieder in eine Beziehung zu kommen..

Eine Mängelliste haben diese Menschen zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht gestellt..

Und wenn kleinigkeiten (und hier unterscheiden sich die Menschengeister) aufkommen die etwas komisch sind frage ich mal kurz nach ..aber niemals würde ich da ein riesen Thema draus machen.

Und dann gibt eben noch Menschen die eher negativ drauf sind..Gleich mal auf jedes kleine Detail achten das einem irgendwie komisch vorkommt...Die bringen ihre Mängelliste gleich nach einem Date zu papier..

Wer suchet der findet sagt man...und manche finden Krümmel (Mängel) und machen eben daraus einen ganzen Kuchen..(Der ganzen Mensch wird an diesen Mängel gemessen)

Liest man ja oft hier..Putzt Du deine Fenster 2 jahre nicht, ist dein Charakter auch schmuddelig..
 
G

Gast

Gast
  • #12
Na ja , es gibt eben Krümmelsucher..

Das Frauen da sehr empfindlich sind habe ich meiner Singlezeit auch gemerkt..

Was da aus meiner Sicht schon für kleinigkeiten gestört haben , ein Nogo waren das fand ich teilweise schon erschreckend..Ein falscher Satz, eine überzogene Flirtanspielung, Rechtschreibfehler und noch vieles mehr waren dann schnell die Erkenntnis der Dame das es doch nicht passt..

Das schöne jedoch für den Mann ist dann die Erkenntnis nicht wirklich etwas verpasst zu haben.

Denn wer schon im Vorfeld Krümmel sucht und aus einer Mücke einen Elefanten machtmacht das in einer Partnerschaft auch..

Bestes Beispiel dafür ist meine Arbeit im Hotel..

Während einer schon sein Zimmer als "unsauber" empfindet und sich darüber beschwert weil ein Haar auf dem Boden liegt, schläft ein anderer auch wegen einem Fleck im Teppich noch gut..

Ansprüche sind halt verschieden..aber wer viele oder hohe Anspüche hat steht sich oft selbst im Weg..Denn man erwartet dann auch "In anderen Vergleichen" das gleiche von ihm/ihr..

m47
 
G

Gast

Gast
  • #13
@1 - Es hat nichts mit *Prinzessin wartet auf Prinzen mit weißem Pferd' zu tun, wenn einige grundlegende Einstellungen schon früh recht früh klar zu erkennen sind und man genau weiss, das paßt nicht.

Männer, die mit dem Argument der Prinzessin, die auf dem Prinzen mit dem weissen Pferd wartet, kommen, haben meistens ein geringes Selbstbewusstsein. Daher diese verbalen Angriffe....

Mein derzeitiger Schwarm findes es selbstbewusst klasse, dass ich mir mein Pferd vor Jahren selber gekauft habe. Er mag sportliche Frauen und Frauen, die so selbstbewusst sind, ein so großes Tier händeln zu können. Er ist halt ein selbstbewusster Mann.

w 49
 
G

Gast

Gast
  • #14
Ganz ehrlich: wenn Liebe im Spiel ist können die Macken noch so gross sein.
Meine Erfahrung beim Online-Dating war, dass die "störenden Kleinigkeiten" im RL nur noch viel schlimmer wurden. Der erste Eindruck hat sich in dieser Hinsich immer nur verstärkt.
Meinen Mann habe ich im RL kennen gelernt und die gegenseitige Anziehung war einfach riesig. Auf dem Papier passen wir überhaupt nicht, aber ich liebe ihn über alles. Er hat sich auch mega-Mühe gegeben, Dates nie verschoben, war total aufmerksam, Gespräche waren nie einseitig und auch beim Thema Verbindlichkeit und Familie hat man schnell gemerkt dass es passt. Das waren alles Dinge wo's bei Online Bekanntschaften oft gehapert hat.
Abstriche musste ich halt bei einigen anderen Dingen machen, zB geht mein Mann icht so gerne in die Berge wie ich, ist etwas häuslicher und ist manchmal launisch. Aber wie gesagt, wenn Liebe im Spiel ist hindert einen das nicht am Zusammenkommen und dafür dass es hält gibt's eh keine Garantie.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Ich habe anfangs oft die kleineren Dinge, die mich gestört haben, großzügig übersehen und bin in näheren Kontakt mit dem jeweiligen Menschen getreten. Im Laufe der Zeit hat sich dann aber herausgestellt, das mein allererstes Gefühl mich nicht getrogen hat. die Sachen gingen auch jedes Mal wieder auseinander.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Liebe Mitleser,

mich würde mal bei denjenigen interessieren, die hier einen festen Partner gefunden haben, ob Ihr gleich von Anfang an 100% begeistert und entflammt wart, also keine "Mängel" entdeckt habt?

Ich finde die Frage falsch gestellt. Es ist falsch dass man nur von Perfektion sprich von "Mängelfreiheit" fasziniert sein kann. Schwächen können sehr charmant sein, den Anderen überhaupt greifbar machen. Sie machen uns zu Menschen, zu Individuen und überhaupt erst interessant. Sie machen uns zu Einzelstücken und sorgen dafür dass nicht Einer wie der Andere ist.
Wenn jemand zu perfekt ist, zu aalglatt, immer alles richtig macht, keine Schwächen..mir ist das suspekt. Will heißen: Ja, Mängel festgestellt, trotzdem (oder gerade deswegen) zu 100 % begeistert. Ich habe ihm diese Schwäche nicht zugetraut (ausgeprägte Verletzbarkeit mit der er selbst nicht umgehen konnte). Damit hat er einen Teil seines wahren Ichs gezeigt und mich hat das nicht abgeschreckt.

"Mitunter verbinden uns Schwächen mehr als es die Tugend vermag". Ich finde dieser Satz stimmt.
 
G

Gast

Gast
  • #17
Liebe Fragestellerin, es gibt auf der ganzen Welt keinen einzigen Menschen ohne Mängel. Punkt. Also - auch du hast Mängel - wie kannst du es wagen trotzdem auf Partnersuche zu gehen?
Für dich ist es ein verzeihungswürdiges Verbrechen in einer Mail rechtschreibfehler zu machen. Ich überlege, mich welchem Tempo jemand die Mail geschrieben hat, welche Struktur die Rechtschreibfehler sind. Selbstverständlich sind Grammatikfehler schwerwiegender den Rechtschreibfehler korrigiert ggf. das Rechtschreibprogramm des PC, bei Grammatikfehlern scheitert es. Und noch schlimmer sind Stilfehler und falsche Benutzung von Denglisch und Deutsch-latein. Termin verschiebin ist für dich ein nicht verzeihungswürdiges Verbrechen - Bei mir kommt es darauf an, welche Begründung gegeben wird. Wenn mir ein Date kurz vor einem Termin schreibt"Sorry - bin total ausgepowert, können wir uns statt heute morgen um xx Uhr in yy treffen, dann sehe ich keinen Grund den europäischen Gerichtshof für Menschenrechte anzurufen. Diese Frage kläre ich nicht juristisch sondern pragmatisch. Also - entweder ich habe Zeit dann kommt "Ja, geht Klar". oder ich habe keine Zeit dann kommt "Können wir nicht doch , denn meine Terminliste sieht so und so aus." Dritter Punkt - zu ich-lastig. Auch das ist kein Problem für mich - ich überlege kurz ob das Unsicherheit sein könnte - und das ist beim Kennenlernen immer eine Option - sorry Fragestellerin , Menschen sind nicht zweidimensional sondern haben viele Facetten - und wenn die Ich_Lastigkeit humorfrei und langweilig ist - also der Triple - nicht der von Bayern-München - dann verabschiede ich mich schriftlich.
"Frauen ", so hat mal eine sehr gescheite Frrau gesagt "Frauen nörgeln so lange an den Männern herum, bis sie sie so haben wie sie - die Frauen - sie haben wollen. Dann werfen sie sie raus weil sie Weicheier sind." Du gehörst zu diesem Typ Frau. Viel Erfolg bei deiner Erziehungsversuchen - W !!
 
G

Gast

Gast
  • #18
Zu Beginn war mir mein Freund egal. Ich war zuerst nicht so sehr von ihm begeistert und hätte ihn als Partner nie in Betracht gezogen, aber er war einfach amüsant und ich traf auch ständig auf ihn.
Dann lernte ich auch seine guten Seiten und ihn als fürsorglichen und verlässlichen Mann kennen und bemerkte sein großes Interesse an mir. Sehr langsam ließ ich es zu, dass wir zusammenfanden. Verliebt waren wir längst und ich hätte mir zu Beginn nie träumen lassen, dass es soweit überhaupt kommt.

Leider sind die Schatten der Vergangenheit zu groß, ich habe deshalb den Thread https://www.elitepartner.de/forum/sein-sex-gerede-ich-kann-es-nicht-vergessen-was-tun-42422.html begründet.
Wenn ich es recht betrachte kann man wirklich nicht sagen, dass ich auf einen Prinzen am weißen Ross gewartet habe. Meiner kam auf einer schwarzen Schindmähre daher.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Liebe FS

willst du denn dann auch ein Rückgaberecht wenn du ein Mängelexemplar genommen hast ?

Was sollen denn diese kleinen störenden Details sein ?

Eine fahrige Geste ? Er ist sicher einfach bloss nervös. Du ja wohl auch.

Eine zu freche Bemerkung ? Ditto: er fühlt sich unwohl. Er mag dich. Weiss aber nicht wie er an dich rankommt. Also macht er unpassende Bemerkungen.

Er trägt Kleidung die dich vermuten lässt er ist farbenblind ? Nun, kannst ihm ja ein paar zweckdienliche Verbesserungen vorschlagen.

Er hält dir die Tür niemals auf und geht sogar vor dir durch dieselbe ? Nun, es soll ja Frauen geben die es sich verbitten dass ihnen ein Mann noch die Tür aufhält. Das haben wir nun davon. Er denkt du hälst ihn für neo-konservativ bloss weil er dir nicht die Tür vor die Knie hauen möchte sondern galant den Weg ebnet !

Es ist heute eher schwieriger, mach es aber nicht komplizierter als es sein muss.
 
G

Gast

Gast
  • #20
Die Suche nach Mängeln beim anderen ist die sicherste Methode auf Dauer alleine zu bleiben. Das scheint auch das Problem zu sein, dass die meisten sich nicht wirklich einlassen wollen und dann ständig das Haar in der Suppe suchen. Ganz abgesehen davon soll es auch unter Akademikern Legastheniker geben.

Ich habe meistens eine zweite Chance gegeben, oft haben sich meine Bedenken dann in Luft aufgelöst oder als unbegründet erwiesen. Macken haben wir alle, da muss man nur lange genug suchen, man findet immer eine.

Du solltest dich vielleicht eher mal fragen warum du so streng bist in der Auswahl, eine gewisse Vorstellung ist ja gut aber die 100%ige Perfektion zu finden setzt einen doch nur unter Druck.

w46
 
  • #21
Meine persönliche, wenig hoffnungsvolle Erfahrung bisher:
Wenn in der Mail Rechtschreibfehler waren, Termine verschoben wurden, der Inhalt der Mails zu ich-lastig etc., dann half kein Verzeihen und keine zweite Chance - es passte nicht...

w, 37

Ja es gibt diese störenden Details, bei mir ist das ganz klar Diskriminierung. Ich bin Legastheniker. In den Forenregeln von EP steht es wird ein Mindestmaß an Rechtschreibung erwartet. nun diesen Standard kann ich eben wirklich nur gerade so erfüllen. Trotzdem werden meine Beiträge hier im Forum freigeschaltet sprich EP Diskriminiert nicht.

Aber jeder sollte sich selber die Frage stellen wie oft er sich schon über schlechte Rechtschreibung gelästert hat unwissend es ist ein Legastheniker im Raum der dadurch Diskriminiert wird?

Mein Persönliches Gefühl ist das du Vorurteilsbehaftet Menschen in eine Schublade steckst und dann noch diese Vorurteile benutzt um Menschen zu Diskriminieren.

Wie gesagt für mich ist es wenn das Gefühl aufkommt ein NoGo.
 
G

Gast

Gast
  • #22
Gast 16, dein Beitrag ist herrlich zu lesen...

Und ja, ich prüfe schon die Nuancen, höre und schaue genau hin, was ein paar Stolpersteine nun für eine Dimension haben.
Ich glaube, ich habe mich einfach noch nicht ganz von einer extrem schlechten Erfahrung mit einem online kennengelernten Mann erholt. Es lief wirklich alles so, wie frau es NICHT erhofft. Daher muss ich dringend meine Toleranzgrenze neu definieren.
Freue mich, über eure unterschiedlichen Erfahrungen zu lesen und finde mich darin wieder; sowohl in der glücklichen Passung mit Macken als auch in den kleinen Problemchen, die sich zu Katastrophen auswachsen.
Es kommt immer auf das Gegenüber an, und was für den einen NoGo ist, kann für den anderen das Nonplusultra sein.

Generell bin ich ein sehr reflektierter und großzügiger Mensch, so dass ich die Vorwürfe, nach dem unerreichbaren Ideal zu suchen, für unbegründet halte.
Was ich lernen muss, ist mir mehr Zeit zu nehmen, einen völlig fremden Menschen richtig einzuschätzen und der Einschätzung zu vertrauen.

Die FS
 
G

Gast

Gast
  • #23
Aber jeder sollte sich selber die Frage stellen wie oft er sich schon über schlechte Rechtschreibung gelästert hat unwissend es ist ein Legastheniker im Raum der dadurch Diskriminiert wird?

Mein Persönliches Gefühl ist das du Vorurteilsbehaftet Menschen in eine Schublade steckst und dann noch diese Vorurteile benutzt um Menschen zu Diskriminieren.

FS: Jetzt wird es ja immer schlimmer... Diskriminierung will keiner, und es gibt natürlich die "Ausnahmen", die verzeihbar sind. Mir wird hier richtiggehend das Wort um Mund umgedreht...

Mich stört, wenn jemand in seiner Mail eine Nachlässigkeit an den Tag legt, der es wissentlich besser könnte. Es sieht aus, als würde ihn nicht kümmern, wie er bei anderen ankommt, oder gar, dass ihm egal ist, welchen Eindruck er bei mir hinterlässt. Manchmal denke ich fast, es ist ein Mittel, eine Frau bewusst oder unbewusst zu vergraulen? Oder sucht er eben eine Frau, die auch so mailt (mehrere Buchstabenverdreher, fehlende Satzzeichen, krasse Fehler)? Dann werde ich es sicher nicht sein...
Nur Kleinschreibung finde ich z.B. noch okay und verwende sie selbst gerne - ist einfach unkomplizierter.
Verstehst Du, was ich meine?
 
G

Gast

Gast
  • #24
Ich liebe meine Partnerin gerade auch wegen ihrer "Fehler"; diese geben ihr ihre wundervolle Persönlichkeit.

Wirklich wichtig erscheinen mir die gemeinsamen Grundwerte, gemeinsamen Zukunftspläne, eine gegenseitig akzeptierbare Vergangenheit.
 
G

Gast

Gast
  • #25
FS:

Mir geht es darum, ob sich ein anfänglicher Zweifel, ein ungutes Gefühl in Luft aufgelöst hat oder sich eher zu einem Problem ausgewachsen hat.

Wann immer ich mein Bauchgefühl unterdrückt habe, wurde ich eines besseren belehrt.
Hast Du ein ungutes Gefühl, dann vertraue darauf!

Die Natur hat uns nicht umsonst ein natürliches Warnsystem mitgegeben;-)
 
  • #26
Meine persönliche, wenig hoffnungsvolle Erfahrung bisher:
Wenn in der Mail Rechtschreibfehler waren, Termine verschoben wurden, der Inhalt der Mails zu ich-lastig etc., dann half kein Verzeihen und keine zweite Chance - es passte nicht...

w, 37

Liebe FS,

zuerst einmal der Satz "Mir das Wort im Mund umdrehen" Eristische Dialektik, diese führt dich in jeder Diskussion in eine Streitposition. Persönlicher Nährwert, in Form von Erfahrung, kann hier nicht Erzielt werden.

Schaue dir bitte einmal diesen Satz an

"Meine Persönliche Erfahrung gibt mir das Gefühl:
das ich mich bei Rechtschreibfehler der Spaß am Kommunizieren genommen wird, da ich dies als mangelnde Wertschätzung meiner Person empfinde. Bei verschobenen Terminen fühle ich mich unwohl, in Erwartung zukünftiger Kränkungen. Erscheint mir der Inhalt von Nachrichten zu sehr im Ich Bezug zu sein komme ich ins Grübeln ob der Herr einen anderen Menschen Wertschätzen könnte"

Ich würde mich freuen nochmals von dir zu hören ob dir der Unterschied Zwischen Diskriminierung und dem was du sagen wolltest nun klar geworden ist? Mich würde es sehr freuen.

Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.
 
  • #27
Wenn ich mich wirklich angezogen fühle, sehe ich über Details hinweg, wenn ich mich nicht angezogen fühle kann ich jedes blöde Details aufzählen.
Bei mir ist das ein Indiz für Desinteresse.
w44

Exakt so geht es mir auch. Manchmal krampfe ich mich über drei Dates und mir fallen tausend Sachen auf, die mir nicht gefallen. Manchmal sehe ich jemanden und würde ihn quasi "sofort nehmen". In solchen Momenten freue ich mich immer, dass die unterbewusste Anziehung noch immer funktioniert und man manchmal gar keine Listen abhaken muss. Es passt, oder es passt nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #28
Ich diskriminiere auch Legastheniker und stehe dazu. Ich sehe über viele Dinge nicht hinweg, es gibt einfach Dinge, die mich stören. Und das Recht dazu hat jeder. Der glatzköpfige Mann kann die übergewichtige Frau ablehnen, die Verkäuferin den Arzt- und mir ist schriftliche Ausdrucksweise wichtig. Mich stören Fehler auch, wenn sie legastheniebedingt sind.
Und so war es immer: wenn ich über ein Bauchgefühl hinweg gesehen habe, weil ich politisch korrekt sein wollte, weil ich nicht so oberflächlich sein wollte, weil weil weil... dann kam nie eine sinnvolle Beziehung dabei heraus. Der Partner möchte sich nicht als Trostpreis fühlen, der trotz Fehlern akzeptiert wird, sondern als vollwertiger Partner, der genau die Fehler hat, die den anderen Partner nicht stören bzw. die dieser sogar liebenswert findet.
 
G

Gast

Gast
  • #29
Es gab mal einen Mann, der für mich sehr attraktiv, sportlich, 1,90 groß und gebildet war,
es hätte was werden können, aber seine Zähne, sorry ging leider nicht, die waren zwar alle noch echt und in Schuss aber er hatte Zahnlücken, sein Lächeln war nicht so dolle.
Naja, die Sache verlief sich. Heute denke ich manchmal, ich war wohl zu empfindlich und hätte es mit der Zeit ignoriert, aber damals konnte ich es nicht, vielleicht war es ein Fehler, aber vielleicht hätte ich es mit seinem Zahnlückenlächeln nicht ausgehalten. Ich bin wohl ein Snob.
 
G

Gast

Gast
  • #30
Es gibt männer die faszinieren mich von Anfang an und es gibt welche, bei denen es wächst, trotz der 1000 Macken die mir auffallen. Dann muss der Mann aber irgendetwas an sich haben, was mich dazu bringt mich weiter mit ihm zu daten. Dann gibt es Männer bei denen mich alles aufs Schlimmste stört. Kleine Macken finde ich widerlich und ich kann mir überhaupt nicht vorstellen, dass er jemals eine Frau bekommt. (was nicht so ist, dass weiß ich im Grunde selbst. aber manche Männer haben nunmal diese pfuibäh-Wirkung auf mich - unerklärlicher Weise).

Ein Mann war perfekt. Leider habe ich ihn im Frühsommer gedatet als er wahnsinnig Heuschnupfen hatte und das konnte ich nicht ertragen. Ich fand das ganz schlimm und konnte mir nicht vorstellen ihn zu küssen. Im Herbst, winter Spätsommer wäre ich ihm verfallen... traurig aber wahr. Ich habe leider eine Schleimphobie (ernsthaft). Niesende Menschen, Kinderrotznasen oder sich schnäzende Menschen verursachen bei mir Gänsehaut und Ekel vom allerfeinsten. Das ist dann leider etwas über das ich nicht hinwegkomme. Eine Rotznase küssen ginge einfach nicht.
 
Top