Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #1

Kinderwunsch: Ja, Nein oder "Unentschlossen"???

Hallo!

Ich (w, 26 Jahre) habe in meinem Profil ein "Ja" was den Kinderwunsch betrifft eingetragen. Ich bin jetzt nicht total versessen den Wunsch baldmöglichst umzusetzen, aber ich weiß eben dass ich mir irgendwann mal eine Familie wünsche.
Mir ist allerdings aufgefallen, dass nur sehr sehr wenige Männer in den 30ern das ebenfalls getan haben. 95% tragen beim Kinderwunsch "Unentschlossen" ein. Warum? Sollte man in den 30ern nicht wissen ob man gerne Kinder hätte oder nicht? Irgendwie finde ich das ganz schön irritierend, denn ich will natürlich auch einen Mann kennenlernen der ebenfalls später mal Kids möchte und wenn jemand mit Mitte oder Ende 30 noch "unentschlossen" ist weiß ich nicht ob er dann überhaupt für mich in Frage kommt. Ob man eine Familie haben will oder nicht ist schließlich ein wichtiger Punkt im Leben und da sollte sich ein pot. Paar doch einig sein, oder?! Also für mich klingt ein "Unentschlossen" immer ein bisschen nach einem "Nein"...

Liege ich da falsch? Warum tragen sooo viele Männer in den 30ern "unentschlossen" beim Kinderwunsch ein? Haben sie Angst, dass Frau sich dann sofort auf sie stürzt und nach dem 1. Date schon eine Großfamilie gründen möchte ? Oder liege ich richtig und die Männern wollen nicht wirklich eine Familie haben?
 
G

Gast

  • #2
Also ich (w33) habe auch unentschlossen stehen, denn: ich will nicht auf Teufel komm raus ein Kind und kann mir sehr gut ein Leben ohne Kind vorstellen. Wenn der Richtige auftaucht und unbedingt ein Kind möchte, wäre ich aber auch bereit ein Kind mit ihm zu bekommen. Ich schließe hier nichts aus... so eine differenzierte Antwortmöglichkeit gibt es aber nicht.

Das Leben ist nicht schwarz oder weiß und läuft in den seltensten Fällen so wie man es gerne hätte.
 
G

Gast

  • #3
Männer geben eventuell ungern "Nein" an, da sie die Frauen nicht abschrecken wollen und sich vieles lange offen halten.

Mein Ex-Freund, den ich damals über eine Internet-Partnerbörse kennen gelernt hatte, gab auch "unentschlossen" in seinem Profil an.
Er wünschte sich definitiv nie Kinder und tut es bis heute nicht.
 
  • #4
Ich kenne das Problem aus meinem Feundeskreis. Scheinbar (Ausnahmen bestätigen die Regel!) ist es so: Deutsche Männer zwischen 30-40 wollen sich nicht festlegen, haben Angst sich fest zu binden, Angst "abgezockt" zu werden... Angst, Angst und Zweifel allerorten... Wie passt das damit zusammen, dass sie ihr (junges) Leben doch eigentlich "genießen" wollen?

Väter werden diese Männer wahrscheinlich schon, allerdings nicht mit Frauen ihrer Generation! Und das finde ich wirklich schade. Natürlich kann ein Altersunterschied spannend sein, aber man kann gewisse Dinge eben nicht so teilen, wie mit Altersgenossen.
 
  • #5
Als Auswahl gibt es "Ja", "Nein" und "Grundsätzlich vorstellbar".
Ich (31) habe auch letzteres gewählt, das heißt nicht das ich unentschlossen bin sondern es heißt wirklich genau das was da steht: es ist grundsätzlich vorstellbar.
Der Grund ist recht einfach: ich habe keinen Kinderwunsch aber ich habe auch nicht den Wunsch keine Kinder zu haben, ich stehe dem eigentlich quasi "neutral" gegenüber.
Ausschlaggebend ist bei mir dann letztlich die Partnerin, kann ich mir Kinder mit ihr vorstellen und sie will welche dann will ich das auch. Ich hatte aber auch kein Problem mit einer Partnerin die keine Kinder will. Wenn ich mir keine Kinder mit ihr vorstellen kann ist das wiederum auch gleichzeitig der Hinweis das sie wohl nicht die richtige Partnerin für mich ist.

Das mögen manche nicht verstehen, aber ich habe mich mit der Thematik sehr intensiv auseinandergesetzt und das ist einfach wie ich empfinde und ich denke es gibt viele Männer denen es bewusst oder unbewusst genauso geht.

Wenn wirklich "weiß noch nicht" da steht dann ist das ein älteres Relikt weil die Antworten auf den Kinderwunsch irgendwann sinnvollerweise geändert wurden. Davor waren die Auswahlmöglichkeiten eher suboptimal und viele haben damals so eine Antwort mangels Alternative gewählt.
 
  • #6
#2 und #3 haben Recht, das habe ich auch so gehört. #2 beschreibt eine egoistisch motivierte Lüge der Männer (in dem Fall eher Memmen), weil Frauen meistens halt keinen Mann ohne Kinderwunsch suchen. Was Terzia schreibt, hat schon eher eine Daseinsberechtigung (viele Trennungen und Scheidungen trotz Kindern -> Papa wird Zahlmeister mit eingeschränktem bis nicht vorhandenem Besuchsrecht).
 
  • #7
Ich (M26) habe die Erfahrung gemacht, dass man online mit Kinderwunsch Ziel von Frauen Ü32 wird. Da ich eher gleichaltrige Partner suche hat mich das gestört deshalb ist darauß ein "grundsätzlich vorstellbar" geworden. Dabei ist durchaus mein Wunsch mittel- bis langfristig eine Familie zu gründen und Kinder zu haben. Die richtige Parterin muss sich aber noch finden und eine Zweckgemeinschaft will ich auch aus diesem Grunde bilden. Kinder in die Welt zu setzen ist eine große Verantwortung und da muss einfach alles stimmen.
 
G

Gast

  • #8
Liebe FS, bitte lege nicht alles auf die goldene Waagschale.
Mit der richtigen Partnerin geht alles. Mit der Falschen nichts.
Nur das meinen diese Männer. Es ist also fair, nicht von vornherein zu Allem "ja" zu sagen, wenn man das Gegenüber noch nichtmal kennt.
Bleib locker und höre einfach GENAU zu, wie diese Männer über Kinder reden. Nur das zählt.
 
  • #9
Tja, und die Männer, die dann aus "Marketing-Gründen" ein sinngemäßes "vielleicht schon" dort hinein schreiben, schrecken dann mitunter genau die Frauen ab, die sie eigentlich suchen und die passen würden - solche wie mich, 37w, ohne Kinderwunsch.
Die gibt es nämlich auch, und nicht so selten!
Für mich ist es sehr wichtig, dass diese existenzielle Frage für beide von Anfang an absolut klar ist, weshalb ich nur Männer date, die sich klar zu "kein Kinderwunsch" bekennen.

Mein Rat: Mehr Mut wagen - und damit vielleicht ein paar Zuschriften weniger bekommen, aber dafür darunter die Richtige finden!
 
  • #10
@FS

Ich kann dem Beitrag von Gast 7 nur zustimmen und habe in meinem Profil auch stehen "Grundsätzlich vorstellbar". Das heißt, ich möchte nicht zwingend noch mal Kinder haben aber mit der Richtigen und, wenn sie diesen Wunsch hat, wäre es nicht undenkbar. Das ist vorher natürlich schwierig herauszufinden, ob es der Auserwählte ehrlich meint. Wenn Du jemanden kennenlernst, kannst Du nur im Gespräch (Menschenkenntnis vorausgesetzt) sehen, ob derjenige es Ernst meint, bzw. ob er sich schon mal mit dem Thema beschäftigt hat. (Bitte nicht gleich beim 1. Date)

@7 "Bleib locker und höre einfach GENAU zu, wie diese Männer über Kinder reden."

Und nicht gleich überbewerten, wenn ein Mann eine etwas andere Wortwahl für "Kind" hat.


M42
 
G

Gast

  • #11
Ich bin die TE!

Es ist eben nur so, dass man das Thema "später mal Familie" nicht in den Mails oder bei den ersten Dates anspricht. Ich weiß dass ich später mal eine familie möchte (komme selber aus einer kinderreichen Familie und möchte vielleicht deshalb auch eine haben) und dieser Punkt ist mir persönlich eben auch sehr wichtig. Aber wenn eine Frau einen Mann sowas fragt, dann schrillen bei diesem doch oft alle Alarmglocken und er sieht sich in Gedanken schon als Vater einer Großfamilie - da kann Frau noch so viel von "irgendwann" und "in ein paar Jahren" reden

Deshalb ist es mir auch wichtig was im Profil drin steht. Dann weiß ich zumidnest ob die "Zukunftspläne" was diesen Punkt betrifft übereinstimmen bzw. ich weiß dass sie nicht übereinstimmen.

Ist es denn wirklich so, dass Männer in den 30ern so oft von "verzweifelten" Frauen angeschrieben werden die nur einen zum Kinder machen suchen? Suchen die da wirklich mehr nach einem Erzeuger als einem Partner mit dem man irgendwann eine Familie gründet?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #12
Hallo FS,

ich habe auch in meinem Profil "durchaus vorstellbar" stehen. Grund ist, dass es durchaus eine beträchtliche Anzahl von Frauen gibt, die ab Mitte Dreißig (schon mit Kindern) gibt, die keinen weiteren Kinderwunsch besitzen und das auch artikulieren. Soll ich, der ich zwar gern Kinder hätte, aber in dieser Partnerbörse nach einer "liebenswerten Frau" und nicht nach der Mutter künftiger Abkömmlinge suche, diese Frauen durch ein "ich will Kinder" abschrecken?

M, 45
 
G

Gast

  • #13
Liebe FS.

Wie Du siehst, gibt es hier viele Sichten und Interpretationen wieso Mann was im Profil anklickt. Für Dich bedeutet das im Klartext, nur wer klar NEIN sagt, passt nicht zu Deinen Lebenszielen.

Du hast durch das Online Portal sehr viele Möglichkeiten. Wieso schreibst Du nicht einfach in Deinem 5 Jahres Traum rein "so langsam an Familiengründung denken" Du wärst dann 31, das ist realistisch und legitim. Damit filterst Du zwar den einen oder anderen raus, aber Du suchst ja sowieso nur den "einen" richtigen ...

M45
 
G

Gast

  • #14
Liebe FSin,

wer als Mann heute in Deutschland eine Familie gründen möchte, der weiß, daß mehr als die Hälfte der Partnerinnen sich alsbald mitsamt des Nachwuchses von dannen macht - die einzig verbliebene Freude sind Alimentzahlungen. "Untentschlossen" ist da selbst für viele meiner Bekannten die klarste Antwort: Ja, ein Kinderwunsch existiert bei vielen, nur fehlt eine Partnerin, mit der eine Langzeitbeziehung vorstellbar wäre (oder die selbst einen Kinderwunsch hat; schließlich ist Deutschland europaweit das Schlußlicht beim Kinderwunsch bei Frauen).

M Mitte 30
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.