G

Gast

Gast
  • #1

Kinderwunsch (3. Kind) bei Partnerwahl beachten

Hallo!

Ich habe zwei Kinder (8 und 4) und bin 34. Bin geschieden. Hatte mir mit meinem Ex immer ein drittes Kind gewünscht, das klappte aber 8 Monate lang nicht und dann kam die Trennung (nicht deswegen).

Nun frage ich mich, sollte ich das Thema Kinder lieber erstmal abschließen und mir dann einen neuen Partner zulegen? Oder bei der Partnersuche doch mit "abchecken", ob ein weiteres Kind möglich wäre?

Der Kinderwunsch ist schon vorhanden, natürlich nicht so stark, als wenn ich noch keins hätte. Aber durchaus vorhanden.

Da ich nicht mehr die Jüngste bin, müsste ich das Thema natürlich demnächst für mich und auch mit einem evtl. neuen Partner klären...

Außerdem frage ich mich bis heute, warum das dritte Kind nicht geklappt hat, nachdem ich zweimal problemlos schwanger wurde.

Liebe Grüße
 
G

Gast

Gast
  • #2
Liebe FS, ich habe mein jüngstes Kind bekommen, da war ich 10 Jahre älter, als Du es jetzt bist. Ganz problemlos, mein Mann und ich wünschten es uns und es klappte, ganz ohne Panik.

Warum Du jetzt schon Panik schiebst, ist mir unverständlich. Das mag auch ein Grund sein, dass es während Deiner letzten Beziehung nicht klappte.
Allerdings sind 8 Monate zusammen sein und sich Kind wünschen, für mich, etwas kurz. stell Dir mal vor, es hätte geklappt, dann stündest Du jetzt mit 3 Kindern alleine da.

Also hol mal tief Luft und bleibe ganz ruhig und bei keinen derartigen Druck auf.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Ich habe kürzlich gelesen, dass eine 33 jährige Frau etwa 2 Jahre braucht, um schwanger werden zu können, wenn sie regelmäßig Sex hat. Regelmäßig heißt dabei alle 1-3 Tage Sex zu haben, denn eine 33 jährige Frau ist nur noch halb so fruchtbar wie eine 23 jährige. Eine Frau hat nur eine begrenzte Anzahl an Eizellen, die solangsam in dem Alter aufgebraucht sind und mit Mitte 30 hat sie immer mehr "tote" fruchtbare Tage.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Ich würde an deiner Stelle das Thema nicht abschließen, sondern auf Eis legen. Das musst du auch, denn du hast keinen Partner mehr und hast deine Energie ist für zwei Kinder nötig. Des weiteren musst du nicht die Frage klären wieso das nicht geklappt hat, das weiß höchstens der Frauenarzt, sondern warum ihr trotzdem es offensichtlich nicht zwischen euch klappte unbedingt versuchen wolltet noch ein drittes Kind zu bekommen. An wem lag das? Wer war die treibende Kraft und warum? Bevor du mit einem "evtl." Partner irgendwas in dieser Hinsicht abklären kannst, musst du erst mal einen finden. Und mit dem dann trotz schon zwei vorhandenen Kindern und Patchwork einig sein. Vielleicht gehörst du zu den glücklichen Lottogewinnerinnen die schnell wieder dabei sind. Aber einkalkulieren solltest du das nicht.w47
 
G

Gast

Gast
  • #5
Dir ist schon klar, dass min. 90 % aller Singlemänner nicht einmal ein fremdes Kind (du hast ja bereits zwei) akzeptieren würden. Zumal können die wenigen Männer, die alterstechnisch für dich in Frage kommen würden (ca. Anfang 30 bis Mitte 40) und die das klassische Familienmodell leben wollen, auf dem Partnermarkt aus einer Mehrzahl ungewollt kinderloser Frauen wählen.

[Mod] Allein dies wird bereits erfordern, dass du deine Ansprüche und Erwartungen auf ein Minimum herunterschraubst. Chancen hast du natürlich eher bei Männern, die selbst bereits Kinder haben (Wochenendväter). Ein weiteres Kind ist dann aber mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ausgeschlossen.

w (alleinerziehend)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #6
@Gast 2: Wo haben Sie denn das gelesen? Bild oder in einem medizinischem Bericht?

@FS: Es hat nicht sein sollen. Du wusstest vielleicht bereits, dass die Beziehung nicht so besonders mehr war (auch wenn du es nicht aktiv begriffen hast). Auch wenn du erst in 1-2 Jahren einen neuen Partner finden würdest, der wird sicherlich keiner sein, der von vornherein sagt, dass er keine Kinder mag. Du hast ja schon Kinder. Dass noch eines dazukommt, finde ich kein großes Problem. Wie Gast 1 bereits geschrieben hat, ist es für Frauen wirklich kein Problem vor allem das 3. Kind noch mit über 40 zu bekommen. (Es ist ein Unterschied, ob es das 3. oder das 1. Kind ist!) Um deine Sorgen etwas zu vermindern, würde ich vom Frauenarzt einen kurzen Check machen lassen.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Boahh..liebe FS
Ich würde zuallerst einmal schauen, ob du einen tollen Mann findest, der dich liebt und alles passt und der deine Kids akzeptiert. Das wäre für mich schon 99 %. Wenn es dann noch mit ihm ein weiteres Kind geben sollte, wäre dies das Tüpfchen auf dem i. Falls nicht...auch gut.
Viel Glück
 
G

Gast

Gast
  • #8
Hier die FS:

Allerdings sind 8 Monate zusammen sein und sich Kind wünschen, für mich, etwas kurz. stell Dir mal vor, es hätte geklappt, dann stündest Du jetzt mit 3 Kindern alleine da.
.

Das hast du falsch verstanden, ich hatte mit meinem Ex-Mann 8 Monate versucht, nicht mit jmd. anders.
Wir bei Trennung zweifache Eltern. Hätte es geklappt, wären es "einfach" drei Kinder statt zwei gewesen, aber von demselben Mann.

sondern warum ihr trotzdem es offensichtlich nicht zwischen euch klappte unbedingt versuchen wolltet noch ein drittes Kind zu bekommen. An wem lag das? Wer war die treibende Kraft und warum?

Es klappt eher ziemlich unoffensichtlich nicht mehr bei uns. Wir hatten keine Akutprobleme, sondern es waren grundsätzliche Dinge, die seinerzeit aber lange noch nicht an der Oberfläche waren.

Man müsste ja schon eine deutliche und akute Ehekrise haben um dann zu sagen "da stimmt was nicht, ich verhüte jetzt wieder".
Sind die Probleme eher struktureller Art, kommt man da gar nicht drauf. So war es zumindest bei uns. Im Rückblick merkt man die Anzeichen, klar. Aber währenddessen nicht unbedingt.

@Pippi: Danke für die aufbauenden Worte!
Ich fühlte mich irgendwie getrieben, jetzt Weichen stellen zu müssen ... weiß Gott warum.

Aber warum ein Unterschied, ob das erste oder das dritte Kind? Zu alt ist doch im Zweifel zu alt? Sinkende Fruchtbarkeit keine Frage, ob man Erst- oder Drittgebärende ist? Oder habe ich da etwas verpasst??
 
  • #9
Aber warum ein Unterschied, ob das erste oder das dritte Kind? Zu alt ist doch im Zweifel zu alt? Sinkende Fruchtbarkeit keine Frage, ob man Erst- oder Drittgebärende ist? Oder habe ich da etwas verpasst??

Das hat mein Frauenarzt zu mir mal gesagt. Es gibt ein kleinen Unterschied ob die Frau mit Mitte 40, das erste oder das 3. Kind bekommt. D.h. aber nicht, dass die Frau mit Mitte 40 nicht auch das erste Kind bekommen könnte. Rein körperlich gesehen können das noch sehr viele Frauen. Mach dir bitte keinen Kopf... konzentrier dich auf dich, wenn du noch einen Partner findest, wird's dann schon noch klappen. Du denkst sozusagen jetzt über ein Problem nach, was du noch nicht wirklich hast? Problem = evtl. neuer Partner, möchte er noch ein Kind oder nicht?
Ich gehe davon mal aus, dass du einen neuen Partner nicht gleich am beim ersten Kennenlernen mit nach Hause nimmst. Dann wirst du dir auch Zeit nehmen diesen Mann kennenzulernen. DANN wirst du auch herausfinden können, ob er sich ein Kind mit dir vorstellen könnte.

Ah...und gern geschehen!
 
G

Gast

Gast
  • #10
Dir ist schon klar, dass min. 90 % aller Singlemänner nicht einmal ein fremdes Kind (du hast ja bereits zwei) akzeptieren würden. ....[Mod] .... Ein weiteres Kind ist dann aber mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ausgeschlossen.

w (alleinerziehend)

Woher nimmst du dein Wissen? Oder sind das eher deine eigenen Erfahrungen?
Das täte mir Leid... meine Erfahrungen sind nämlich anders. Ich habe in meinem Freundeskreis keine einzige Mutter, die wegen ihrer Kinder keinen neuen Partner gefunden hat oder nur noch "zweite Wahl" bekommen hat.
Und unter den Männern sind die Wünsche verschieden - manche der Geschiedenen wollen lieber ganz neu anfangen mit ungebundener Frau. Manche aber auch lieber eine Partnerin mit "Vorgeschichte", die dann besser zu ihnen (wenn selbst mit Kindern) passt.

Ich denke, es kommt doch am Ende vor allem drauf an, in wen man sich verliebt. Dann macht man vieles möglich...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #11
Ich habe kürzlich gelesen, dass eine 33 jährige Frau etwa 2 Jahre braucht, um schwanger werden zu können, wenn sie regelmäßig Sex hat. Regelmäßig heißt dabei alle 1-3 Tage Sex zu haben, denn eine 33 jährige Frau ist nur noch halb so fruchtbar wie eine 23 jährige. Eine Frau hat nur eine begrenzte Anzahl an Eizellen, die solangsam in dem Alter aufgebraucht sind und mit Mitte 30 hat sie immer mehr "tote" fruchtbare Tage.

Da sind Sie mit ihrer Lektüre leider grobem Unsinn aufgesessen.Es macht keinen Sinn, bei Kinderwunsch regelmäßig alle 1-3 Tage Verkehr zu haben.Eine Frau kann nur während ihrer fruchtbaren Tage schwanger werden.Diese bewegen sich ausschließlich um den Eisprung rum.Außerhalb dieser Zeit ist eine Schwangerschaft nicht möglich.Sollte man eigentlich als aufgeklärter, erwachsener Mensch wissen ;)
 
G

Gast

Gast
  • #12
Also warum Du nicht so leicht schwanger geworden, wie bei den ersten beiden, das kann Dir hier keiner sagen. Vielleicht hat Dein Mann dafür gesorgt oder die Mutter Natur.

FS Männer die selber noch Kinder haben wollen, die würden sicher auf ein drittes bestehen. Aber das ist sicher gerade dein kleinstes Probleme. Du musst erstmal einen Mann finden, dem das alles nicht zu viel ist, was Du schon mitbringst.

Kinder kosten auch Geld und Zeit. Dein primäres Ziel sollte nicht das dritte Kind sein.
 
G

Gast

Gast
  • #13
@5 Eigene Erfahrung (hatte ich ja geschrieben) UND Beruf im medizinischen Bereich.
Bild lasse ich die Leute lesen, die das brauchen.

Also FS: bleib gelassen, Du hast noch viel Zeit.
 
Top