• #1

Kindchenschema - gefällt dies an Frauen oder nicht?

Was mir aufgefallen ist: in den letzten zehn bis fünfzehn Jahren scheint sich das Schönheitsideal sehr zum Kindchenschema - Typ hin entwickelt zu haben. Zu meiner Jugendzeit waren Schauspielerinnen wie Julia Roberts, Demi Moore, Jennifer Grey sehr angesagt und heute erscheinen mir die Stars und Sternchen alle so kindlich und knuffig, siehe Christina Ricci, Scarlett Johansson, Eva Longoria und etliche mehr. Selten mal sieht man eine markanter aussehende Dame im Showbusiness. Ist es tatsächlich so, dass der kindliche Frauentyp die meisten Liebhaber hat? Sind Stubsnase und Schmollmund sowie Kulleraugen und rundliche Gesichtsform auch bei Otto Müller von nebenan angesagt? Freue mich über Meinungen
 
G

Gast

  • #2
Die Antworten auf Deine Frage können nur Geschmacksäusserungen sein, die Analyse aus Werbungs-/Gesellschafts-/Dekadenz-Perspektive überlasse ich gerne meinen Nachschreibern.

Als Otto Müller kurz und bündig:
Nein, die Bambies gefallen mir gar nicht und mit Anfang 40 überkommen mich da eher Vatergefühle. Ich will und brauche eine Teufelin neben mir, kein Engelchen.

So long,
m/41
 
G

Gast

  • #3
Das Kindchenschema hat doch eigentlich immer Platz in einer Kultur. Es spricht ziemlich direkt den Brutpflegeinstinkt an und löst ein beschützendes -und bestimmendes(!)- Verhalten aus. Dem Kindchen wird nichts wirklich übel genommen, es erscheint niedlich, süüüß, schutzbedürftig, anleitungsbedürftig und völlig unselbständig. Man kann es eigentlich nicht alleine lassen.

Vor allem junge Frauen haben schon immer versucht, den Mann mit dem Trick "Kindchenschema" zu gewinnen. Eine voluminöse, (lockige) Haartracht macht den Kopf groß, rund und weich. Ohrringe und -gehänge vergrößern optisch die Ohren. Betonte Augenwimpern und -lider lassen die Augen groß erscheinen. Die Bäckchen werden betont.

Der Trick hat aber durchaus auch Nachteile. Wenn das Kindchen nämlich etwas anderes will als der Brutpfleger, führt das sehr schnell zu unbewußten Irritationen. Der Pfleger muß ja immer auch auf das Kindchen aufpassen, es ist ja noch unselbständig und gefährdet. Wenn das Kindchen nicht brav und folgsam ist, wird das riskanter und setzt den Mann unter Streß.

Wenn Du also speziell das Kindchenschema einsetzen willst, mach es versuchsweise für einige Wochenenden. Wundere Dich aber nicht, wenn der Mann Dich nicht richtig für voll nimmt ("Mausi, jetzt ziehe mal den Schal richtig an, draußen ist es kalt. Nein, nein, nicht so nahe an die Straße heran, da fahren Autos" ...). Schaue ihn öfters mit großen Augen an, klimpere etwas mit den Augen, nenne ihn so etwas wie "Bärli" und, ganz wichtig, bewundere ihn! Nicht kritisieren, sonst reibt er sich verwundert die Augen, weil Du plötzlich so groß geworden bist.

Der Mann wird Dich aber selten für voll nehmen! Wenn Du also einen Partner suchst, dann übertreibe es mit dem Kindchenschema nicht. Ein kleines bischen Brutpflegeinstinkt lösen Frauen bei uns Männern in der Regel sowieso aus, auch ohne das Kindchenschema zu sehr zu betonen. Normalerweise ist das genug.
 
G

Gast

  • #4
Nein, solche Kindchen finde ich unattraktiv bis abschreckend. Meist sehen sie nicht nur wie Kindchen aus, sondern verhalten sich auch so. Hilfsbedürftig, schreckhaft, schmollend, kapriziös und aus den Kulleraugen kugeln schnell mal Tränchen (ich kann heulende Frauen nicht leiden).

Diese Babes überlasse ich gerne anderen Männern, welche die (vermeintliche) Schwäche ihrer Partnerin brauchen, um sich als Helden fühlen zu können. Ich mag gestandene Frauen, gebildet, selbstvertrauend, geradeheraus und ohne Allüren, gerne auch mit ein paar Kilos rund und weiblich anzusehen (zu fassen).

m50
 
  • #5
hier die FS
Danke für die Antworten bisher...Interessant ist, dass hier offenbar mit dem Aussehen bestimmte Eigenschaften assoziiert werden...Das kann man m.E. aber nicht so ohne weiteres tun, denn es kann ja niemand etwas für seine Gesichtszüge. Und ich habe bisher angenommen, Männer fänden gerade jugendliches Aussehen besonders attraktiv - lassen wir mal die Persönlichkeit beiseite, ich denke nämlich, da gibt es alle Kombinationen. Mir ist natürlich bewusst, dass ich hier nur subjektive Antworten bekomme. Das ist i.O., denn so läuft das ja in allen Threads hier. Es wurden ja auch schon häufiger Fragen gestellt a la: Blondinen bevorzugt? Über deren Sinngehalt lässt sich auch streiten. Nun frage ich: kindlich aussehende Frauen bevorzugt?
 
  • #6
Also optisch finde ich dieses Schema genial.
Jessica Alba und Jessica Biel wären da Topkandidatinnen.
Andere Frauentypen können mich allerdings auch überzeugen. Der Typ Kindchenschema hats da aber besonders leicht. Müsste dann nur noch mal eine aufkreuzen mit der es dann auch menschlich passt.
 
G

Gast

  • #7
Au weia, da fällt mir ein, wie es bei mir und meinem Ex war. Ich hatte mich immer an ihn "gehangen", Händchen hältend, war anschmiegsam - jahrelang. Die Leute fanden, dass wir ein Traumpaar waren, so verliebt ineinander (das ging aber alles nur von meiner Seite aus). Mein Ex hatte mit mir nur angegeben (nach dem Motto "schaut her, was ich besitze"). Jetzt weiß ich, warum die Leute mir immer an die dicken Backen gegriffen haben, um leicht zu petzen oder zu streicheln... Manche Männer sagten sogar, sie seien ein "Fan" von mir und sie würden bei mir weich werden. Dabei konnte ich meine dicken Backen nie leiden und habe davon geträumt, sie mal absaugen zu lassen. Nun, wo ich jetzt um diesen Vorzug weiß und auch noch einen Schmollmund habe ... SCHLUCHZ! HEUL! Ist dort draußen ein Prinz, der meine vollen Lippen benetzen möchte und auf dessen breite Schulter ich meine dicke Backe legen kann???
 
  • #8
Kindchenschema ist angeboren in bezug auf Kinder und zweifelslos zutreffend. Bei der Partnerwahl scheint ein gewisses Kindchenschema ebenfalls für Frauen positiv zu sein, aber da spielen eben auch viel Mode und Zeitgeist mit.
 
G

Gast

  • #9
Ich befürchte, androgyn ist ganz schön angesagt, sowohl bei Frauen, als auch bei Männern....
Fragt sich nur, wer was davon hat.....
Ich will nicht mit jemanden ausgehen, der nur dünn ist und das " Broccolie Menue " bestellt!!! ;)
 
G

Gast

  • #10
Kindchenschema funktioniert... Bei wirklich fast allen unterhalb der 30 und bei den meisten von 30-40 ... Bei mir allerdings auch .. Bisweilen zu meinem Leidwesen, da manche leider nicht nur so tun als wären sie hilflos, sondern stellen sich selten blöd affektiert und unselbstständig an und wollen dabei auch noch wie selbstberständlich für voll genommen werden
 
G

Gast

  • #11
Ich (41) hatte bisher nie den Eindruck, dass das Kindchenschema bei Männern gut ankommt.
Eine Kollegin sagte mir neulich noch, dass ich voll in dieses Schema passe. Ich habe große Augen, eine Stupsnase, ein rundes Gesicht und bin klein, wenn auch nicht mehr zierlich in meinem Alter. Wirke auch leider etwas unselbständig und hilflos, was mit meinem mangelnden Selbstvertrauen zusammenhängt. Mir wurde oft gesagt, dass das bei älteren Männern den Beschützerinstinkt weckt. Dem ist aber nicht so. Ich habe einige Männer über fünfzig kennengelernt. Keiner hatte väterliche oder fürsorgliche Gefühle mir gegenüber. Es wollte mich aber auch keiner als gleichberechtigte Partnerin, sondern nur als Betthäschen.
 
G

Gast

  • #12
So wie ich das in den Medien wahrnehme, ist jetzt seit einigen Jahren der kindliche, z.T. knabenhafte Frauentyp DAS Schönheitsideal. Und soweit ich weiß gibt es auch Studien, die zeigen, dass sich das Idealbild der Männer von Frauen verschoben hat: von einer "normalen" Figur mit weiblicheren Zügen hin zum knabenhaften, tendenziell untergewichtigen Frauenfigur. Aber das sind ja immer Durchschnittswerte. Zumal bei der konkreten Begegnung ja noch viele andere Aspekte eine Rolle spielen, ob wir jemanden sympathisch und anziehend finden oder nicht.
Und seit einiger Zeit gibt es ja auch noch eine Strömung in den Medien, die sozusagen zurück zur normalen, weiblichen Figur geht. Also weg vom eher untergewichtigen, knabenhaften, kindlichen Frauentyp hin zu mehr Rundungen, normalem Gewicht etc. Aber diese Entwicklungen brauchen ihre Zeit. Die Medien spielen eine große Rolle, aber da gibt es viele Unterschiede, die Mode ist wichtig usw. usw.
Für mich folgt daraus, dass ich mich mit meinem Figurtyp abfinden muss, der eben weder mager noch knabenhaft noch kindlich ist. Und ich habe den Eindruck, dass es durchaus Männer gibt, die einen fraulichen Körper anziehend finden.