G

Gast

  • #1

Kennenlernphase. Mich stört etwas an seinem Outfit.

Ich lerne gerade einen Mann kennen, von dem ich glaube, dass es passen könnte.
Er hat viele Attribute, die ihn liebenswert und anziehend machen.
Allerdings stört mich immens etwas an seinem outfit.
Sollte ich es gleich ansprechen? Für mich ist es ein absolutes NO GO.
Frage auch, wie ich es anspreche.
 
  • #2
Du hast vielleicht Probleme! Ein Hemd kann man tauschen, einen Charakter nicht.

Solange also dieses Outfitproblem für Ihn nicht wirklich identitätsstiftend ist dann ignoriers erstmal. Falls doch hat er wohl eher ein Problem mit seiner Selbstwahrnehmung.
 
G

Gast

  • #3
Um die Frage wirklich beantworten zu können, müsste man schon etwas Näheres zu dem angeblichen No-Go erfahren. Ist es nur eine Stilfrage, oder ist die Kleidung unmodern oder gar schmutzig?

m.
 
G

Gast

  • #4
Luxusproblem!
Einige Menschen haben einfach keinen Style. Sie tragen Klamotten von vor 20 Jahren, koordinieren Farben die einfach nicht passen usw. Na und diese Menschen benötigen einfach nur ein paar Tipps. Man kann z.B. durch die Fußgängerzone gehen und sagen: Schau mal den Mann dahinten an, dass würde dir sicherlich auch gut stehen. Oder man geht zusammen shoppen und reicht dann einfach mal ein paar Hemden und Pullover zum anprobieren rein.

Wie Kalle schon sagte: Ein Hemd kann man tauschen, einen Charakter nicht. Was ist dir wichtiger?
 
G

Gast

  • #5
Hier die FS
Ja, ich gebe dir vollkommen Recht. Ein Hemd kann man tauschen, den Character nicht.
Es gibt aber nunmal Dinge, die mich immens stören und absolut abtörnend wirken.
Mein Partner sollte für mich eine starke Anziehungskraft haben.
Schnäuzer, beidseitige Ohrringe oder Sandalen mit geringelten Socken gehen halt gar nicht.
Um es zu verkürzen: es sind die Ohrringe. Ab einem bestimmten Alter passt es einfach nicht.
Und zu ihm passen sie halt auch nicht.
 
G

Gast

  • #6
#2: Na so sehe ich das nicht. Outfit ist durchaus auch Lebenseinstellung, die sog. "Werte" (was ist mir wichtig?), durchaus auch das, was man unter "Kultur" versteht.
Die Frage ist nur: In welche Richtung geht die Diskrepanz? WIe groß ist sie? Heißt das auch (überspitzt gesagt) Prolo versus Hochkultur? Oder sind es nur Nuancen? Die FS verrät uns das leider nicht! Wäre aber vielleich hilfreich...
 
G

Gast

  • #7
Du lernst ihn erst kennen, und da wäre ich vorsichtig, schließlich möchtest Du ja nicht, dass er sich gleich wieder zurückzieht. Wir wissen ja nicht, um welches Outfit-Teil es sich handelt, aber sieh zu, dass Du positiv rangehst: Sollte er demnächst mit einem anderen Teil aufkreuzen, kannst Du ihm sagen, dass Dir dieses wesentlich besser gefällt als das andere. Damit kritisierst Du ihn nicht, sondern gehst freundlich mit ihm um.

Und noch etwas: Ich finde, dass das Wort NoGo in die Klamottenkiste gehört.
 
G

Gast

  • #8
Mach einen möglichst spitzzüngigen Witz darüber.
 
G

Gast

  • #9
Aha, es sind die Ohrringe. Das macht die Sache nicht leichter, denn Schmuck ist etwas sehr Persönliches, und für Ohrringe entscheidet man sich sehr bewusst, vor allem als Mann.

Du kannst aber eins machen: Du kannst ihn freundlich fragen, ob er sehr er an seinen Ohrringen hängt, das heißt, ob sie ihm immer noch sehr wichtig sind. Wenn Du Glück hast, fragt er Dich, ob die Ohrringe Dich stören. Dann brauchst Du nur noch zu nicken.

Andere Vorgehensweise: Frag ihn, ob er die Ohrringe mal kurz rausnehmen kann. Vielleicht macht er das, und dann kannst Du sagen, dass Du ihn so noch lieber magst. Das könnte ihn dazu animieren, sie abzulegen.
 
G

Gast

  • #10
Ich finde das alles andere als eine gute Voraussetzung für eine Beziehung, wenn Frau von Anfang an versuchen will ihn nach ihren Vorstellungen zu ändern. Entweder Du nimmst ihn so wie er ist, oder Du solltest es lassen!

m.
 
G

Gast

  • #11
Hier die FS Um es zu verkürzen: es sind die Ohrringe. Ab einem bestimmten Alter passt es einfach nicht. Und zu ihm passen sie halt auch nicht.
Dieser offensichtlich sehr interessante Mann tut mir eigentlich ein bisschen leid. Denn Du bestimmst sehr entschieden, was ab einem bestimmten Alter passt und was nicht. Und dann auch noch, was zu ihm (nicht) passt. Ich finde das sehr vermessen und würde - wenn ich ein Mann wäre - auf Abstand gehen.
 
  • #12
Schnautzer und Ohrringe ? evtl. noch einen Manta in der Garage ?
 
G

Gast

  • #13
Ich würde es ihm sagen. So schlimm ist das doch nicht.

Ich mag auch keine Ohrringe und kann dich verstehen. Da geht es auch um Lebenseinstellung und nicht um reine Äußerlichkeiten.

w28
 
G

Gast

  • #14
Du hast vielleicht Probleme! Ein Hemd kann man tauschen, einen Charakter nicht.

Solange also dieses Outfitproblem für Ihn nicht wirklich identitätsstiftend ist dann ignoriers erstmal. Falls doch hat er wohl eher ein Problem mit seiner Selbstwahrnehmung.
Stimmt! Auch wenn es um Ohrringe geht.
Es wäre schön, wenn die Menschheit aufhören könnte oberflächlich zu denken und zu handeln. Er hat sich eben für Ohrringe entschieden und du kannst es akzeptieren oder aber gehen.
 
G

Gast

  • #15
Heute die Ohrringe, morgen die Wohnungseinrichtung, übermorgen seine Wunschreiseziele -

irgendwann wirst du nicht mehr mit dem Mann zusammen sein, in den du dich verknallt hast ;)

Du magst ihn doch ?!? Seinen Charakter, seine Intelligenz, seinen Witz?

Dann laß ihm doch die Ohrringe, du wirst dich schon dran gewöhnen...

Gegenfrage: würdest du dir deine Haare für ihn abschneiden und umfärben lassen?
 
G

Gast

  • #16
Die FS
In einer Partnerschaft ist mir wichtig, dass ich mich nicht verbiegen muss oder jemanden darstellen, der ich gar nicht bin. Das Gleiche stehe ich meinem Partner ebenfalls zu.
Daher die "Problematik". Ich möchte nichts an seiner Persönlichkeit verändern, das macht diesen Mann schließlich aus.
@8 Danke! Genauso werde ich es angehen.
Ich selber wäre auch bereit, etwas "abzulegen", was ihn immens stört.
Wichtig ist doch auch, es behutsam anzugehen.
 
G

Gast

  • #17
@ #3
"Man kann z.B. durch die Fußgängerzone gehen und sagen: Schau mal den Mann dahinten an, dass würde dir sicherlich auch gut stehen."
Also das kann man eben nicht. Ich habe noch keine Frau kennengelernt, der man derartiges ungestraft sagen könnte. Wieso sollten sich also Männer so etwas anhören...

Wobei ich die Fragestellerin gut verstehen kann. Auch wenn ich an Männern nicht nicht als Partner interessiert bin, stört es mich, wenn sie Ohrringe tragen. Ich würde ganz offen fragen, was der Grund hierfür ist. Früher waren es doch nur Zimmerer oder Seeleute, die Ohrringe trugen. Ohne irgendeine tiefere Bedeutung ist Schmuck bei Männern meiner Meinung nach nicht angebracht, auch wenn ähnliche Accessoires von von günstigen Modeläden massenweise unter die Leute gebracht werden...
Ich könnte mich mit solchen optischen Auffälligkeiten nur arrangieren, wenn mir der Anlass dafür genannt wird. Eine intensive Verbindung zu einem Freund auf einem anderen Kontinent z. B....

Und um es gleich vorwegzunehmen: Ohrringe an Männern sind eben nicht einfach Geschmacksache... ;-)

m 38
 
G

Gast

  • #18
Hast du ihn denn überhaupt schon live gesehen? Und trägt er die Ohrringe auch tatsächlich?

Wenn ja, ist es ein Statement, ein Politikum auch dir gegenüber, das in diesem Fall weitaus mehr als nur "Schmuck" bedeutet. Wenn d8r diese unterschwellige Botschaft nicht schmeckt oder sie dich gar auf die Palme bringt, nimm lieber gleich Abstand.
 
G

Gast

  • #19
Dann sag doch einfach, dass du ihn toll findest, oder süß oder sexy oder wasauchimmer...
und dann sagst du:
Und ohne deine Ohrringe fände ich doch sogar noch toller ;-)

w,40
 
G

Gast

  • #20
Wenn Du in der Kennenlernphase schon so kleinlich bist, warum triffst Du Dich überhaupt mit Männern, die Ohrringe (wahrsch. Ohrstecker) tragen?

Wenn Du jetzt schon nicht über derartige Kleinigkeiten hinwegsehen kannst, lass es sein, es wird Dich immer wieder was stören. Manchmal denke ich, es gibt Menschen, die suchen Gründe für´s Alleinebleiben.
 
  • #21
Wozu sind Frauen da? Ich kenne ganz viele Männer, die hin und wieder einen Tipp von ihrer Frau benötigen, daß man so wohl nicht auf die Straße geht, der meine eingeschlossen.
Ein friedliebender Mensch wird versuchen, diesen Hinweisen nachzugehen, wenn die nicht zu krass sind. Und manchmal habe ich das Gefühl, daß Männer ganz zufrieden sind, wenn Frau ihnen das eine oder andere outfittechnisch sagt..
 
G

Gast

  • #22
Nun stell Dir mal vor, Du trägst eine Kette oder Brosche, ein Erinnerungsstück an einen geliebten Menschen und Du trägst es, weil es einfach zu Dir gehört. Und dann lernst Du einen Mann kennen, der nicht mit Dir zusammen sein will, weil er die Kette doof findet.
Das sind natürlich keine Ohrringe, aber sie gehören nun mal auch zu ihm. Wenn Du es von Anfang an nicht magst, dann treff Dich auch gar nicht erst mit ihm!
w,42
 
G

Gast

  • #23
Erwachsene Männer mit Ohrringen gehen gar nicht, ich finde es bei Jungen schon dämlich aber bis 17 kann man das noch unter Jugendsünde abbuchen.
Schnauz dazu? Du machst Witze - so schlimm kann er gar nicht sein.
Sag es ihm, dass du ihn toll findest aber keine Freude an den Ohrringen hast und fertig. Ihn stört ja vielleicht auch etwas anders enorm und dann bekommt er wenigstens die Chance, es dir auch zu sagen.
Und bitte bloss nicht: "Schau mal den Mann ohne Ohrringe dort an"...würde mir ein Mann sagen: "Schau mal die Frau dort hinten an, das sieht gut aus"... dann darf er nur hoffen dass ich einen guten Tag habe denn ansonsten ist die Hölle los.
w, 41
 
G

Gast

  • #24
Es ist leider so, dass wir alle unsere NO GOs und Tabus haben und auch wenn diese kleinlich sind und von der Zielperson problemlos zu ändern sind, bleiben Sie halt NO GOs und sollten dazu führen, dass das "Gesamtpacket" bereits in der Kennenlerphase abgelehnt wird.

Aber da nun mal in diesem Fall das Kind im Brunnen gefallen ist - Ihr gefallt Euch beiden, bis auf dieses kleinliche NO GO - wirst Du wohl nun nicht drumm kommen, als mit der Tür inns Haus zu fallen und Ihm damit zu konfrontieren. Es obliegt Deiner Geschicklichkeit, das so angenehm wie möglich zu verpacken, für Ihm wird es ein absoluter abturner sein.

Und Du solltest Dir sicher sein, dass es vorläufig dein leztes NO GO ist, denn wenn Du in 2 Wochen mit den "unmöglichen Schuhen" ankommst, bist Du bei einem standhaften Mann kurzfrsitig wieder auf der Suche oder Du hast einen Ja-Sager erwischt und bist dann halt langfrsitig wieder auf der Suche.

M45
 
G

Gast

  • #25
Also zu Schmuck bei Männern kann ich nur aus Erfahrung sprechen ....
Drei Dates letztes Jahr, die auch noch ziemlich charakterschwach waren , von verheirateten angeblich getrennt lebenden, bis zu 8 Jahre alleine gelebt und sexuell abartig veranlagt , kann ich (49 w, sicher nicht prüde veranlagt) nur eins sagen :

Alle 3 hatten seltsame Ketten, Armbänder (nichts teueres), Ringe oder Ohrringe getragen ...

Ich für mich meide jegliche kontaktanbahnung , wenn ich so etwas schon auf photos wahrnehme ....
Alles Herren zwischen 48 und 51 :-(( da stimmt was gewaltig nicht mit der Psyche :-(
Das mal nur am Rande erwähnt ...
Sag es ihm , hatte das einmal auch erwähnt und die Halskette mit dem Peace Wahrzeichen wurde entfernt :) .... Allerdings war diese bitte in einer prikāren Situation geaussert , da wurde selbstverständlich nicht lange überlegt .... Nach mehreren Dates war dieser dann übrigens nur unter der Woche getrennt lebend , auf Nachfrage hatte er selbstverständlich noch Sex mit seiner noch Frau und die seit Monaten einen Freund , einen Gynäkologen ....
So schnell war ich noch nie von jetzt auf Nimmer Wiedersehen verschwunden ...
Alle paar Wochen werde ich immer noch eingeladen zum Grillen und Wein trinken per SMS ...
Was ich ignoriere :)
 
G

Gast

  • #26
Also zu Schmuck bei Männern kann ich nur aus Erfahrung sprechen ....
Drei Dates letztes Jahr, die auch noch ziemlich charakterschwach waren , von verheirateten angeblich getrennt lebenden, bis zu 8 Jahre alleine gelebt und sexuell abartig veranlagt , kann ich (49 w, sicher nicht prüde veranlagt) nur eins sagen :

Alle 3 hatten seltsame Ketten, Armbänder (nichts teueres), Ringe oder Ohrringe getragen ...
Und ich dachte, das ginge nur mir so...

Rückblickend betrachtet kann ich sagen, dass jene Männer, die ich kennenlernte und irgendwie "seltsam" wirkten, Ringe bzw. Ketten trugen mit fremdartigen Mustern oder Zeichen und sah keinen Zusammenhang, weil ich tolerant und nicht kleinlich bin. Mittlerweile nehme ich Abstand von "geschmückten" Männern bzw. spreche sie sogleich auf deren Schmuck bzw. Bedeutung an.

Ich kann die FS verstehen.

w
 
G

Gast

  • #27
Nun stell Dir mal vor, Du trägst eine Kette oder Brosche, ein Erinnerungsstück an einen geliebten Menschen und Du trägst es, weil es einfach zu Dir gehört. Und dann lernst Du einen Mann kennen, der nicht mit Dir zusammen sein will, weil er die Kette doof findet.
Das sind natürlich keine Ohrringe, aber sie gehören nun mal auch zu ihm. Wenn Du es von Anfang an nicht magst, dann treff Dich auch gar nicht erst mit ihm!
w,42
Genau. Ich war mal sehr verliebt in einen Mann, der nach kurzer Zeit schon an meinen geliebten breiten Gürteln herummäkelte. Und dabei blieb es natürlich nicht. Wie sich herausstellte, war er einfach zu spießig, um eine Frau wie mich zu akzeptieren. Da kann man nur sagen: Pech gehabt.
 
G

Gast

  • #28
Meine bisher größte Liebe habe ich kennen gelernt, als er sehr, sehr seltsame Schuhe trug (wie sich herausstellte, teure italienische Treter). Auf die habe ich ihn erst sehr viel später angesprochen und auch nicht verlangt, dass er sie auszieht. Ich fand auch seinen Kleidungsstil meistens nicht so toll, aber wenn man jemanden liebt, treten solche Dinge in den Hintergrund. Ich habe diesen Mann genommen, wie er ist. Liebe versetzt Berge.
 
  • #29
Wenn der FS generell Ohrringe / Schmuck an Männern stören, und an ihrem Mann für unüberwindbar hält.
z.B. weil es für sie "unmännlich" ist. Anderen stören vielleicht Tattoos oder Schottenrock an Männern ?

Die FS kann versuchen, diesem Mann verständlich zu machen, wie sehr ihr die Ohrringe stören.
Und dann muß sie sehen, wie er darauf reagiert.

Sehr selten findet man einen Partner/in die komplett 100 % passend ist. Differenzen und Kompromisse sind fast immer dabei. Und so sollte man versuchen, es halbwegs passend zu machen, damit beide Seiten zufrieden sind.
Denn sonst "unüberbrückbare Differenzen" -> Trennung.

Die Frau hat aber nicht viele Joker, um Änderungswünsche anzubringen. Wenn es dem Mann zuviel wird, dann kann er sich trennen = muß sich nicht ändern.
 
G

Gast

  • #30
Liebe FS,

beim Lesen Deiner Antwort unter # 4 mußte ich schmunzeln, weil die Ohrringe mich sehr an Gespräche mit einem Kommilitonen während seiner Partnersuche erinnern. Er hatte unzählige Dates: eine Frau toller, als die andere, aber keine passte.
Irgendwann fragte ich ihn: "Was passt Dir denn nun an der Polizeihauptkommissarin nicht?" Er antwortete: "Ihre Handtasche. Sie trägt so eine Baguette-Handtasche. Das ertrage ich nicht."
Ich brach in Gelächter aus und sagte: "Du spinnst." Dann appellierte er an meine Ehrlichkeit und meinte: "Komm', Du hast doch auch irgendeine Abneigung gegen irgend etwas."
Und da mußte ich einlenken. Ja, es gibt solche No Goes auch bei mir. Bei dem einen ist es die Handtasche, bei dem anderen sind es die Ohrringe, bei mir sind es Vollbart oder lange Haare.

Früher waren es die Schuhe - das ist vorbei. Aber eine Kombination aus Vollbart + lange Haare + Ohrringe + schreckliche Schuhe = ziemlich unvorstellbar. Um darüber hinwegzusehen, müßte mich ein Mann charakterlich schon völlig aus den Angeln hebeln ;-)