Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #61
Ich (m, 35) habe das Gefühl, dass der Club heutzutage auch nicht mehr in erster Linie zur Kontaktaufnahme dient, so wie es vielleicht vor zehn Jahren noch eher der Fall war. Zumindest in meinem Bekanntenkreis, einschließlich mir, gehen viele in den Club der Musik wegen bzw. weil man einfach nur feiern will und nicht um Frauen kennenzulernen. Meine Jungs sind alle vergeben, wenn man uns in Clubs sieht, dann ist das unser "Ausgang" ;). Wir halten da bewusst Abstand zu Frauen.
 
G

Gast

  • #62
Hier nochmal # 31:

Natürlich gehe ich nicht aus oder besuche Diskotheken. Das habe ich ein- oder zweimal gemacht als ich ca. 20 Jahre jünger war, und das weibliche Publikum erschien mir sehr primitiv. Wenn ich mit Freunden ausging, dann möchte ich mich gut unterhalten und nicht von wildfremden notgeilen Frauen angequatscht und belästigt werden.

Ich bin in festen Händen, meine Partnerin und wir haben uns auf einem Datingportal kennengelernt. Das schrittweise Kennenlernen vermeidet, daß man an Damen gerät, die ausschließlich auf schnellen Sex aus sind.

Zurück zur Ausgangsfrage: Viele Männer sprechen keine Frauen mehr an, weil sie es leid sind, sehr herabwürdigend behandelt zu werden. Ich kenne immer mehr Männer, die Wert legen auf eine gute Beziehung und Partnerschaft - und wie bitteschön soll man dafür eine passende Frau in einer (Großraum)disko finden?

M 37
 
  • #63
Ja, als Frau sollte man alleine ansprechbar sein. Das machst du richtig. Frauen in Gruppen spricht so gut wie kein Mann an, aber auch Frauen aus Mädelscliquen sind unbeliebt. Kalle hat das schon gut beschrieben oben. Es ist viel besser, alleine auszugehen.

Du findest Discos als perfekte Umgebung zum Ansprechen? Das geht mir nicht so. Ich finde fast alle Clubs und Discos viel zu laut und voll, um jemanden kennenzulernen. Wenn man sich schon anschreien muss, dann kann man doch gar nicht sinnvoll miteinander sprechen. Ich glaube, du suchst dir die verkehrten Locations aus.

Wir sind alle 28 Jahre jung, achten auf unser gepflegtes Äußeres, haben sportliche Figuren, sind sehr fröhlich und positiv drauf, gebildet und wissen was wir wollen. Also eher Frauen, die Männer gerne wahr nehmen, anstatt weg zu gucken.. ;-)
Aber doch nicht alle Männer? Welcher Anteil der Anwesenden kann euch das Wasser reichen? Was denken andere wohl über eure Meinung über euch selbst und euren Anspruch an Männer? Wahrscheinlich strahlt ihr schon aus, wie toll ihr euch selbst findet und was ihr alles wisst, "was ihr wollt".

Ich suche eher eine erwachsene, selbstbewusste Frau, die sich trotzdem ein wenig das mädchenhafte, bezaubernde Verhalten erhalten hat und das Kennenlernen nicht wie einen Businesstermin sieht.
 
G

Gast

  • #64
Die FS

@Hadrian..
Natürlich ist es in Discos laut und somit nicht optimal sich toll unterhalten zu können, aber wenn man mal ehrlich ist, ist es doch aufgrund des viel lockeren Zustandes (die meisen trinken schließlich in Bars/Clubs Alkohol und nicht nur ein Glas..) viel leichter sich dann zu trauen fremde Menschen eher an zu sprechen, als z.B. Nachmittags draußen auf der Straße, in der City. Das traut sich doch erst recht niemand oder?
Nur deshalb empfinde ich die Discos als viel 'lockere' Atmosphäre an als am Tage auf der Straße...

Und was an 3-4er Frauencliquen auf Partys so peinlich sein soll, kann ich auch nicht nachvollziehen. Warum empfindet ihr das bloß so? Gerade die Männer gehen mit ihren Kumpels schließlich auch gemeinsam weg Bierchen trinken und meist sind es auch mehrere... das ist dann nichts anderes als bei uns Mädels...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #65
Hallo FS, ich kann Dir kurz von meinen Erfahrungen berichten. Ich gehe in letzter Zeit aus verschiedenen Gründen meistens alleine aus und ich gehe meistens in die Discos und nicht weil ich gerne tanze, sondern gehe auf die Suche nach einer Frau. Ehrlich gesagt, ich tanze überhaupt nicht, weil bin alleine, und wie stelle ich mir dabei die Suche nach einer Frau vor - keine Ahnung, es ist vielleicht ein verzweifelter Versuch die Einsamkeit durchzubrechen, nicht alleine zu sein, die Hoffnung, die Eine zu treffen, meiner Zukünftigen über den Weg zu laufen, aber ich bin wahrscheinlilch zu naiv in dieser Hinsicht..
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Frauen im "Rudel" unnahbar sind. Sie sind meistens lustig drauf, alles schön und gut, aber, ich glaube, sie wollen einfach nur eine Story, ein Vorkommnis, etwas, woran sie sich später erinnern können. Oder? Mal erhlich, Ihr Frauen wollt Euch nur am nächsten Tag treffen und mal drüber lachen nach dem Motto "wisst ihr Mädels, da war in der Disco so ein komischer Typ, der wollte was von uns, was hat er noch mal gesagt, hahahahaha".
Es gibt Mädels zu zweit oder zu dritt - die scheinen wirklich auf der Suche zu sein. Aber da ist die Frage, wie am besten ansprechen und ob man zusammenpasst. Ich beobachte eine potentielle Kandidatin eine Weile, um sicher zu sein, dass sie alleine ist, im Sinne kein Freund da und ob wir zusammenpassen. Ich bin Nichtraucher und wenn sie eine Raucherin ist, spreche ich sie nicht an. Ich bin Nichttrinker bzw. kenne mein Limit und wenn sie zu betrunken ist, spreche ich sie auch nicht an. Es soll nicht heißen, dass ich überhaupt kein Alkohol trinke, es ist einfach nicht mein Ding, genauso wie das Rauchen, ich kann mich daran nicht gewöhnen. Nichtraucher und Raucherin sind auch irgendwo unrealistisch, oder?
Es gibt heutzutage einen Trend, alle haben ein Smartphone und schauen ständig und periodisch nach, ob es da drin irgendwelche Neuigkeiten gibt. Wenn eine Frau mit ihrem Smartphone zu beschäftigt ist, spreche ich sie auch nicht an. Sie scheint ja mit etwas wichtigerem beschäftigt zu sein, ich möchte sie dabei nicht unterbrechen.
Wie Du siehst, liebe FS, es gibt viele "Hindernisse".
Bei mir persönlich kommt noch dazu, dass ich aus beruflichen Gründen relativ wenig Zeit und wenige Gelegenheiten habe, auszugehen, auch wenn ich alleine bin. An Arbeitstagen gehe ich nicht aus und so bleibt meistens nur der Samstag. Aber auch am Samstag ist es so, dass wenn ich in der Disco stehe, dann stehe ich bereits seit 16 bis 18 Stunden auf den Beinen, bin vielleicht einfach zu müde und verpasse dabei echte Gelegenheiten jemanden kennenzulernen... Heute werde ich nicht ausgehen, weil mir fallen die Augen zu, weil nur 5 Stunden geschlafen und heute noch 8 Stunden gearbeitet.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #66
@ Themenstellerin:

Ich war am Freitag mit einer Freundin auf einer Flirtparty. Meine Freundin musste regelrecht dazu überredet werden und hatte eigentlich keine große Lust - sie ist dann auch den ganzen Abend fast nur stumm rumgesessen und hat ein Gesicht wie 7 Tage Regenwetter gezogen während ich gut drauf war und einfach einen tollen Abend haben wollte... Ich woltle unbedingt dass die Freundin dabei ist, weil ich dachte "alleine kann man doch nicht in einen Club gehen - das ist doch langweilig". Aber Tatsache ist: es waren unheimlich viele (Männlein und Weiblein) Leute auch alleine dort auf der Party! Im Nachhinein denke ich mir, dass ich wohl mehr Flirt-Erfolge gehabt hätte, wen ich nicht ständig die miesepetrige Freundin im Schlepptau gehabt hätte...

Ich wurde zwar von mehreren Männer angeschaut und auch öfter angeschaut, aber angesprochen wurde ich von keinem. Leider.
Teileweise haben die Männer 30min lange immer wieder den Blickkontakt gesucht und konnten sich trotz Anlächeln und teilweise sogar zuprosten nicht dazu durchringen zu mir und der Freundin rüberzukommen. Vielleicht wegen der Freundin mit dem ablehenden Blick, vielleicht auch weil sie zu schüchtern waren - keine Ahnung.
 
G

Gast

  • #67
Ich wurde zwar von mehreren Männer angeschaut und auch öfter angeschaut, aber angesprochen wurde ich von keinem. Leider.
Teileweise haben die Männer 30min lange immer wieder den Blickkontakt gesucht und konnten sich trotz Anlächeln und teilweise sogar zuprosten nicht dazu durchringen zu mir und der Freundin rüberzukommen. Vielleicht wegen der Freundin mit dem ablehenden Blick, vielleicht auch weil sie zu schüchtern waren - keine Ahnung.
Zurück geprostet? Zurück gelächelt? Männer kommen erst, wenn die Zeichen der Frau ganz, ganz eindeutig sind.

Hättest ja aufstehen können, auf den Mann zugehen können und leicht an ihm vorbei gehen können, ihn dabei nett anlächeln können. Dann hätte reagieren müssen.

War heute nacht tanzen und habe extra beobachtet, wie das so abläuft mit den Frauen und Männern. Ich denke, je lockerer die Frau ist, desto eher kommen die Männer.

Da war eine süsse kleine Frau, normal angezogen, normale Figur, aber die tanzte so locker und frei und strahlte Freude aus, die wurde von einigen Männern auf der Tanzfläche mit Blicken nur so überhäuft.

Dann war eine schicke und gestylte Frau da, super Figur, schick angezogen, konnte relativ gut tanzen, aber war sowas von steif und lächelte auch nicht. Sie wurde glatt übersehen. Die war den ganzen Abend alleine und war dann auch relativ schnell weg. Schade eigentlich.

w
 
G

Gast

  • #68
Liebe Fragestellerin,
du gehst nur am Wochenende aus?
In meiner Stadt gibt es Diskotheken, die schon ab Dienstag/Mittwoch geöffnet haben. Das ist empfehlenswert. Die Klientel ist da anders (after-work-Kollegenrunden etc.), die Stimmung ist angenehm, es sind weniger Leute und man kann noch gut tanzen. Es ist allgemein entspannter.
Denn am Wochenende, speziell am Samstag ist das Flirten eher ein Qual. Die Lokale sind überfüllt und die Stimmung oftmals regelrecht aggressiv. Mir kommt außerdem vor, es ist egal wer mit wem wo landet, hauptsächlich gehts darum die Nacht nicht allein zu verbringen. Partner findest du da sicher keinen.
 
  • #69
@Gast 65:

Ich wurde zwar von mehreren Männer angeschaut und auch öfter angeschaut, aber angesprochen wurde ich von keinem. Leider.
Teileweise haben die Männer 30min lange immer wieder den Blickkontakt gesucht und konnten sich trotz Anlächeln und teilweise sogar zuprosten nicht dazu durchringen zu mir und der Freundin rüberzukommen. Vielleicht wegen der Freundin mit dem ablehenden Blick, vielleicht auch weil sie zu schüchtern waren - keine Ahnung.
Die haben sich nicht getraut und je länger man dann wartet, desto stärker wird die männliche Angststarre. "Oh Gott, jetzt ists schon peinlich, weil ich sie so lange angeschaut habe, das bringt sowieso nichts mehr etc. etc. etc."...

Eine einzelne Freundin empfinde ich übrigens noch nicht als zu stark einschüchternd, auch wenn sie ernst schaut. Du solltest halt nicht ernst schauen.
 
  • #70
Ok, liebe Fs
Denn was kann bitteschön die NEUE potenzielle (nette) Frau, die gerne offen für Flirts und ein Kennenlernen wäre, für die vorrigen negativen gesammelten Erfahrungen des Mannes?! Nothing!
Stimmt, die einzelne Frau kann nix dafür. Aber der einzelne Mann kann ja auch nicht wissen wie das Frauenrudel grad drauf ist.

In diesem Fall ist der Mann leider selbst Schuld, wenn er sich nichts mehr traut. Von nichts, kommt nunmal nichts... und diese zurückhaltende Art des Mannes zeigt auch nur, dass es ihm an Stärke und Selbstbewusstsein fehlt.
Nööö, ich halte dagegen: wer nach der dritten fiesen Abfuhr immer noch draufgeht muss so richtig schmerzfrei sein. Und sehr verzweifelt.

Weisst was auch noch dazukommt wenn man reifer wird: Das Wissen dass Bekanntschaften aus der Disco oder einem Club fast immer reine Bettgeschichten bleiben. Ich kenne in meinem sehr grossen Bekanntkreis ein Paar dass sich im Club kennengelernt hat, EINES. nicht mehr. Und Er hat sich erst getraut nachdem er Sie das dritte Mal in diesem Club gesehen hatte (und es war eine sehr spezielle Musik dort). Alle anderen Paare? Im job, beim Studium, im Netz, und die meisten beim gemeinsamen Hobby.

Deshalb, rein aus der Erfahrung heraus- in der Disse Frauen ansprechen taugt wenn Mann was fürs Bett sucht.

Und das ist keine Erscheinung der Neuzeit. War in meiner Jugend um kein bisschen anders.
 
  • #71
Das Problem ist, in der Disco hat man kein Thema, was soll man denn sagen? Ausserdem ist es viel zu laut. Habe in der Disco noch nie wem kennen gelernt, ist der denkbar schlechteste Ort.
Such Dir ein Hobby, da ist es einfacher mit dem Ansprechen und ungezwungener.
 
G

Gast

  • #72
Das Problem ist, in der Disco hat man kein Thema, was soll man denn sagen? Ausserdem ist es viel zu laut.
Komisch, ich als alte Schachtel gehe regelmässig auf eine Ü30 Party und mir erzählen Männer immer relativ viel. Es gibt dort auch Ecken, wo man sich halbwegs in Ruhe unterhalten kann. Der letzte Mann erzählte mir von seinem Urlaub in Argentinien, vor einigen Wochen. Er vermisst so sehr die Wärme. Es war sehr interessant, was er erzählte.

Wenn man als Mann nichts zusagen hat, dann kann man doch geschickte und höfliche Fragen stellen und zeigt damit Interesse an der Frau. Über Fragen stellen kommt man doch relativ schnell in Kontakt.

Wenn Mann das nicht drauf hat, dann sollte er an sich arbeiten.

w 49
 
G

Gast

  • #74
Die FS

@Gast 71... perfektes Statement. So sehe ich das auch. Wenn ein Mann es nicht hinbekommt etwas über sich zu erzählen, kann er wenigstens Fragen stellen, um die Frau besser kennen zu lernen.
Um aber erstmal überhaupt ins Gespräch zu kommen, reichen auch schon banale Fragen wie, gehst du öfter in diesen Club? gefällts dir hier? wie findest du die Musik? usw usw.
Schade das mittlerweile so viele Menschen für die einfachsten Fragen viel zu scheu sind... und am Ende ärgert man sich wieder und denkt sich innerlich, schade.. hätte ich sie vielleicht doch mal lieber versucht anzusprechen.... eine zweite Chance gibt es fast immer leider nicht.

@Kalle.. also ich bin das beste Beispiel dafür, dass es auch noch Menschen gibt, die in Clubs keinen Aufreißer Typen für Sex suchen. So habe ich mit jungen 20 Jahren gedacht, aber doch nicht mehr mit ende 20! Man entwickelt sich doch weiter.... Mich begeistern daher nur noch nette, bodenständige Männer zum ernsthaften Kennenlernen.

Und das sich Männer ja nicht mehr trauen Frauen anzusprechen oder nichtmal wenigstens kurze, lächelnde, heiße Flirtblicke zuwerfen können, zeigt ja ganz klar, dass den Männern eine Sexnummer nach der Disco auch nicht mehr wichtig sind. Denn sonst wären sie im Club viel viel offener..
 
  • #75
, die in Clubs keinen Aufreißer Typen für Sex suchen. So habe ich mit jungen 20 Jahren gedacht, aber doch nicht mehr mit ende 20! Man entwickelt sich doch weiter.... Mich begeistern daher nur noch nette, bodenständige Männer zum ernsthaften Kennenlernen.
Dann suchst Du am falschen ort, nur die Aufreißer sprechen Dich an, deshalb heißen sie ja "Aufreißer". Bodenständige Männer gehen nicht in Discos, weil sie wissen, dass das nicht ihre Bühne ist. Und wenn sie dort sind, dann meist weil sie keine Wahl hatten und sind dementsprechend nicht in bester Laune.
Es mag Dir nicht gefallen, aber nur hermstehen und auf ein Wunder warten, hast Du schon probiert -> funktioniert nicht. Dich beklagen nutzt nichts, die Männer ändern -> kannst Du nicht, Du kannst nur Dein Verhalten ändern.
Uns Männern fällt ansprechen genau so schwer wie Dir, wenn Du nicht bereit bist über Deinen Schatten zu springen, warum erwartest Du es von den anderen?

Männer sollen immer daran arbeiten, den Frauen aller Erwartungen zu erfüllen und ihnen das Leben möglichst einfach zu gestalten, alles andere ist dann auch gleich kein Mann.
Wann beginnt ihr Frauen einmal an euch zu arbeiten um Männern zu gefallen und es ihnen angenehm zu machen? Hübsche Gesichter und wohlgeformte Körper gibt es genug, das reicht nicht mehr um zu begeistern ausser für Aufreißer, deren Interessen jedoch stark limitiert sind.
 
G

Gast

  • #76
Dann suchst Du am falschen ort, nur die Aufreißer sprechen Dich an, deshalb heißen sie ja "Aufreißer". Bodenständige Männer gehen nicht in Discos, weil sie wissen, dass das nicht ihre Bühne ist.
Komisch, ein guter Freund von mir ist bodenständig, dazu ein angenehmer Mann, und er tanzt für sein Leben gerne und dazu gut und geht deswegen öfter tanzen, auf eine Ü30 Party. Er ist schon 43 Jahre alt. Er ist kein Aufreisser-Typ und er wünscht sich eine tolle Frau für sich.

Er hofft, dass er auf so einer Party eine ähnliche Frau kennenlernt. Ich finde seinen Wunsch absolut legitim.

w
 
  • #77
Grins, liebe FS
Mich begeistern daher nur noch nette, bodenständige Männer zum ernsthaften Kennenlernen.
Haben wir ja verstanden, nur wir erwarten diese Art von Frauen nicht in der Disco, ganz einfach. Wir reiferen Jungs wissen einfach dass man in einer Disco, vor allem wenn sie nicht spezieller Musik sondern Mainstream gewidmet ist, Mann sehr viele Damen ansprechen müsste um eine zu finden die nicht nur an einer Ernsthaften Beziehung interessiert ist sondern auch noch auf unserer Wellenlänge ist. Da ist einfach die Chance in den entsprechenden Biotopen, zum Beispiel Vereine, Festivals, Sportveranstaltungen, jemanden kennenzulernen der zumindest ähnliche Interessen hat einfach sehr viel grösser. Und es ist nicht so laut.

Und Du kannst mir glauben, in diesem Rahmen haben die Jungs kein Problem die Damen anzusprechen. Man hat zumindest schon mal ein Interesse, eine Leidenschaft gemeinsam.

Wieso also versteifst Du Dich derart auf die ungünstigste Möglichkeit? Und schon gar in Hamburg wo schonmal mindestens die Hälfte der Tanzwütigen Touristen sind? Verschärft dadurch dass Du immer im FrauenRudel auftauchst.
 
G

Gast

  • #78
Kalle hat recht. Wenn Du jemanden kennenlernen willst, warum ausgerechnet in einem Umfeld, wo einer den anderen anbrüllen muß? Die Vertreter der leisen Töne findest Du dort ganz sicher nicht.

Genauso wie Du nicht in den Zoo gehen solltest, wenn ein AE Papa nicht in Frage kommt. Oder nicht zum Autorennen, wenn Dich autobegeisterte Männer nerven. Was, konkret, würdest Du denn mit Deiner neuen Bekanntschaft am liebsten tun wollen? Geh genau dort hin, dann triffst Du ihn.
 
  • #79
Hallo FS, ich halte mich auch für ein gutes Beispiel, dass es noch Menschen gibt, die in den Clubs wirklich auf der Suche sind. Ich persönlich halte es für die ehrlichste Art und Weise, jemanden kennenzulernen.
Aber es ist eben nicht so, wie Du es dir vielleicht vorstellst, man spreche bloss eine Frau an und schon ergibt sich ein Gespräch und später bekommt man ihre Telefonnummer. Wie im Kino. Die Realität sieht für mich z.B. anders aus, man spricht sie an und sie "Hä, soll ich dir etwa was sagen?!". Man steckt den Korb ein, zieht sich zurück und überlegt sich, was hat man falsches gesagt usw. Aber ich bin vermutlich in dieser Hinsicht ein Sonderfall, weil wie gesagt, bin meistens alleine unterwegs.
Ich kann dir einen Tipp geben: Mach Pausen, setz dich an die Bar, nimm ein alkoholfreies Cocktail oder von mir aus Orangensaft. Glaube mir, früher oder später wirst Du angesprochen, und vielleicht ergibt sich etwas, Freundschaft, vielleicht mehr. Ich habe auf diese Weise mehrere Frauen kennengelernt, sei es auch nur flüchtig, hat sich aber leider nichts ergeben aus verschiedenen hier nicht relevanten Gründen, hat mir aber gut getan, weil subjektiv tut sich etwas, es ergeben sich Chancen, auch wenn erfolglose.
 
G

Gast

  • #80
Warum traust Du es dich nicht selber Fs?

Wir leben in Zeiten der Gleichberechtigung und es wird langsam Zeit das Frauen erkennen das sie auch für sie gilt...

m
 
G

Gast

  • #81
Dieser Thread ist zwar ein gutes halbes Jahr alt und seitdem wurde hier auch nicht mehr geantwortet, dennoch möchte ich hier meine Meinung äußern, die sicherlich vielen nicht gefallen wird:

Der Grund, warum sich "Männer" heutzutage nicht mehr trauen, selbst in einer sozial "unprekären" Situation (z.B.: völlig alleine an der Bushaltestelle) eine Frau, die ihnen gefällt, nicht anzusprechen, ist ganz einfach: Männer sind heutzutage keine Männer mehr im eigentlichen Sinne und enorm verweichlicht -> Pussies.

Durch den extrem entscheidenden Einfluss der vergangenen 45 Jahre gesellschaftlicher Veränderungen bzgl. Rollenbildern und Männern und Frauen (unter Emanzipation bekannt, die ich in Hinsicht auf gleiche Rechte usw. natürlich top finde), geht einem Mann heutzutage folgendes durch den Kopf, wenn er eine Frau sieht, die ihm gefällt:

- Was sage ich bloß zu ihr? Ein cooler Spruch oder soll ich sie einfach antanzen? (Bsp. Disko)
- Was passiert bloß, wenn ich einen Korb kriege? Dann ist mein kleiner Rest Selbstwertgefühl für die nächsten 3 Monate im Eimer
- Ich hab keine Ahnung, was ich nach dem Ansprechen zu ihr sagen soll
- etc. etc.
.
.
-> Ausreden werden erfunden, die das Gehirn aufwirft, um einer unangenehmen Situation zu entgehen und eine Frau nicht ansprechen zu müssen und sein Handeln bzw. Nichthandeln vor sich selbst rechtfertigen zu können (so, wie man letzten Endes alles vor sich selbst zu rechtfertigen versucht, egal, wie weit entfernt von der Wahrheit es auch sein mag)

My point being:

Ich war früher ganz genauso und obwohl ich gut aussehe und ein gutes Selbstvertrauen (nicht in Bezug auf Frauen) hatte, habe ich Mädels, die mir (sehr) gefielen und INTENSIVSTEN Blickkontakt auf Parties oder auf der Straße/sonstwo gegeben haben nicht angesprochen, um mir eine vermeintlich peinliche Situation zu ersparen...Das Ergebnis des Ganzen ist das Bedauern der unglaublich vielen entgangenen Chancen.

Glücklicherweise habe ich das noch "früh" genug bemerkt und habe mir vor ein paar Monaten geschworen, dieses große Problem in den Griff zu bekommen. Heute kann ich, im Alter von 20, jede Frau, die mir gefällt, einfach so ansprechen und das mit wenig bis 0 Nervosität, je nach sozialer Situation.

Es ist eine Frage der sozialen Freiheit und inwieweit ein Mann ein Mann ist, was dazu führt, dass er eine Frau anspricht (und zwar ohne Alkoholkonsum, was nur zu gerne als Hilfe genommen wird).
Durch die heutige Gesellschaft der Femininisierung und gar des Feminismus jedoch wird es in unseren Breiten eher schlimmer als besser werden, so viel kann ich schon mal versprechen.

Fazit: Weibliche Reize zeigen und Interesse bekunden ist Frauensache, Ansprechen wiederum ist und bleibt Männersache und hat mich Gleichberechtigung absolut nichts zu tun. An denNATÜRLICHEN Begebenheiten der letzten 2 Millionen Jahre ändern 45 Jahre "Modeerscheinung" der Gesellschaft sicherlich nichts.
 
G

Gast

  • #82
so ein Antworte- und Niveau-Chaos.
Ich bin mit mehr als einer Frau überfordert - zumal wenn sie mich wirklich interessiert. Da nützt es auch nichts, wenn sie mal ganz kurz von der Gruppe weggeht. Eine Frau, die mir gefällt verdient und verlangt meine ganze Anstrengung und Aufmerksamkeit - da macht mir die Gruppe Angst. Und abgesehen davon würde ich mir auch wünschen, dass sie sich alleine auf ein Gespräch mit mir einlässt - wirklich frei von ihrer Gruppe. Ganz abgesehen noch von all dem Disco-Chaos etc.....m37
 
G

Gast

  • #83
Liebe Fragestellerin,

aus meiner Sicht ist die Antwort relativ einfach: ich fühle mich seit einigen Jahren sehr unwohl, Frauen anzusprechen. Die Grenze zwischen dem, was als "Ansprechen" gilt und was als "Belästigung" gilt hat sich für mein Gefühl stark verschoben. Ich möchte vor meinem Freundes-oder erst recht Kollegenkreis oder in meinem Stammlokal nicht von einer blöden Gans, die ihr Ego etwas pimpen muss, bloßgestellt werden.

Wir hatten hier in den letzten Monaten verschiedene Threads (zuletzt einen: Warum versteht er mein Nein! nicht), wo durchaus der Gedanke nahe liegt, dass da ein Kommunikationsproblem zugrunde liegt und man es sich mit Männer-Bashing zu einfach macht.

Du siehst das auch, wenn Du einzelne Vorwürfe der Belästigung, die im Rahmen von "Aufschrei" durch das Land gingen angeschaut hast oder wenn Du neu herauskommende "Belästigungsrichtlinien" anschaust. Die Grenzen sind oft sehr niedrig gesetzt. Wenn die Frau ein Zuwiderhandeln konstatiert steht der Mann dumm und unentschuldbar da.

Flirten und Ansprechen beruht am Ende auf einer soziokulturellen Norm, die beiden Partnern bei Nichtgefallen einen vernünftigen Abgang erlaubt; das funktioniert in den meisten anderen Ländern Europas, nicht mehr aber in Deutschland.

Genau das Männer-Bashing, das wir in einigen Kommentaren erleben und die entrüstete Reaktion weiblicher Seite auf die Bemerkung von Männern, dass sie vielleicht doppel-deutige Signale gesendet haben könnte, führt dazu, dass Männer (ich zumindest) auf Signale vorsichtig reagieren, insbesonder auf Signale, die schon mal als irrelevant erklärt wurden... einleuchtend oder?

Kurz gesagt: wenn sich das ändern soll, dann müssen wir dafür sorgen dass Männer eindeutig wissen, was ein Signal ist und was nicht oder dass ein Mißverständnis als Mißverständnis und Kompliment für Sie gilt und nicht als sexuelle Belästigung und Sache für den Anwalt durch den Mann.

m/33
 
G

Gast

  • #84
Das funktioniert in Deutschland nicht mehr, da die deutschen Frauen wesentlich mehr kaputt-emanzipirt sind als in anderen Ländern Europas. Sie verhalten sich ja kaum noch wie richtige Frauen - wie soll da ein Mann noch die Signale verstehen. Logisch, dass die deutschen Männer immer flirt-fauler werden. Arroganz und die Launen stets im Tageskurs tun ihr Restliches.
Geht der deutsche Mann aber ins Ausland und flirtet dort... welch wundersame Märchenwelt - es klappt ja doch noch. So steigen die internationalen Eheschließungen der deutschen Männer jedes Jahr in die Tausende und immer werden es mehr.
Ein Hoch auf die Emanzipation!
 
G

Gast

  • #85
Warum ich im Club keine Frauen anspreche? Das ist eine ganz nüchterne Kosten-Nutzen-Analyse.

1.) Ich brauche keine Frau um gut drauf zu sein. Also, warum sollte ich das tun? Ich habe nichts zu gewinnen.

2.) Was gäbe es zu gewinnen? Was ist der Preis eines Ansprechens in einem Club? Ich darf der Frau etwas ausgeben, dafür spricht sie 5 Min. mit mir. Ganz toll. Schön zu wissen, ich kann mir ihre Gesellschaft kaufen. Das war's. Das weiss ich aber auch schon vorher.

3.) Was will ich von einer Frau im Club? Nichts.

4.) Und warum will ich nichts? Weil ich keinen Bock auf ONS habe, und keinen Bock auf Affären, und weil ich davon überzeugt bin, die Frau für eine dauerhafte Beziehung und die Mutter meiner Kinder finde ich nicht unter Partygängerinnen.

5.) Was mache ich dann im Club? Mit meinen Kumpels Spass haben, was trinken, reden, schauen, und alleine nach Hause gehen. Das ist für mich ein gelungener Abend. Party-Mädels sind nett zum Anschauen, aber für mehr nicht nett genug.

6.) Für Party-Frauen bin ich eine Spass-Bremse. Das ist mir klar. Aber für das sinn- und perspektivlose Balz-Spiel in Clubs bin ich nicht zu haben.

m
 
G

Gast

  • #86
Geht der deutsche Mann aber ins Ausland und flirtet dort... welch wundersame Märchenwelt - es klappt ja doch noch.
Naja, verschiedenen Threads zum Thema Flirten kann man doch entnehmen, dass auch deutsche Frauen das Werben im Ausland als angenehm empfinden. Den Fehler (sofern überhaupt einer vorliegt) allein bei den Frauen zu suchen, ist also zu kurz gegriffen.

Auch das liest man häufiger. Das spärliche Flirtverhalten der Deutschen auf die Emanzipation zurückzuführen halte ich auch für einen Trugschluss. Es wird ja gerade so getan, als ob der typische Deutsche vor der 68er-Bewegung ein heißblütiger Rosenkavalier und sein weibliches Pendant eine temperamentvolle Flamencotänzerin gewesen wäre.

Wir Deutschen waren schon immer ein sehr steifes, zurückhaltendes Volk. Pflichtbewusst, ordentlich, bürokratisch und pünktlich. Der Deutsche ist und war niemals dafür bekannt, kopflos-leidenschaftlichen Impulsen nachzugeben. Wir sind berechnend und abwägend und eben diese Eigenschaften lassen sich auch in unserem Annäherungsverhalten wiederfinden. Die Emanzipation mag auch ihren Einfluss gehabt haben, aber diesen würde ich nicht überschätzen.

Die "Flirtwüste Deutschland" haben wir (Männer + Frauen) gemeinsam trockengelegt und das über Generationen hinweg. Ich wage sogar zu behaupten, dass die Avancen im Ausland während eines Urlaubsaufenthaltes schmeichelhaft sein mögen, aber weder das deutsche Männlein noch das Weiblein auf Dauer damit umgehen könnten.
 
G

Gast

  • #87
Das funktioniert in Deutschland nicht mehr, da die deutschen Frauen wesentlich mehr kaputt-emanzipirt sind als in anderen Ländern Europas. Sie verhalten sich ja kaum noch wie richtige Frauen - wie soll da ein Mann noch die Signale verstehen. Logisch, dass die deutschen Männer immer flirt-fauler werden. Arroganz und die Launen stets im Tageskurs tun ihr Restliches.
Geht der deutsche Mann aber ins Ausland und flirtet dort... welch wundersame Märchenwelt - es klappt ja doch noch. So steigen die internationalen Eheschließungen der deutschen Männer jedes Jahr in die Tausende und immer werden es mehr.
Ein Hoch auf die Emanzipation!
also ob es nur daran liegt.... als junge Frau war ich einfach nur sehr schüchtern und fand es albern, ständig grundlos zu lächeln, damit mich vielleicht jemand anspricht. Aber garantiert keine Emanze. Ich war immer nur zu zweit oder alleine in Discos - kleine und Großraum. Ich sehe gut aus, lange blonde Haare, groß, schlank, schönes Gesicht. Habe mich auch selten overstyled. Trotzdem wurde ich nicht gerade oft angesprochen. Auf Signale von mir wie häufigeres Ansehen und dann Lächeln bekam ich auch paar Mal negatives Feedback - Mann sah weg. Allerdings wurde immer fleißig geglotzt, auf meine langen Beine, in meinen Ausschnitt.... aber es kam wirklich nicht viel bei dem Ganzen heraus. Ok, 1 gutaussehender Affärenfreund und das war wirklcih nicht schlecht, aber keine echte Beziehung, keine Liebe.
Also auf Grund meiner Erfahrung hat es wohl nicht unbedingt etwas mit zu viel Emanzipation zu tun - jedenfalls war ich alles andere als emanzipiert, weder vom Aussehen/ Styling her noch vom Verhalten. Aber Schüchternheit scheint die stärkste abschreckende Wirkung überhaupt zu haben!! Das ärgert mich ehrlich gesagt heute noch. Es ist halt schön einfach, die Schuld dafür dass es nicht klappt, einfach pauschal den "emanzipierten Frauen" in die Schuhe zu schieben.
 
G

Gast

  • #88
Naja,
also wenn Mädels so ausgehen, würde ich sie auch nicht ansprechen..
Da ist der Korb schon eingebaut..Warum sollte ich das machen?
Sie müsste schon einzeln unterwegs sein ..
 
  • #89
Es ist halt schön einfach, die Schuld dafür dass es nicht klappt, einfach pauschal den "emanzipierten Frauen" in die Schuhe zu schieben.
Wenn man(n) erlebt, wie arrogant und hochnäsig immer mehr Frauen hierzulande zu Männern sind. Und sich zuviel darauf einbilden, eine Frau zu sein = das genüge. Und als begehrtes Geschlecht meinen, Alles bestimmen zu können = den Mann "an der Nase herum führen". Also den Mann zum "Männchen" machen wollen.

Als Mann bekommt man den Eindruck, als ob solche Frauen gar keinen Partner wollen.
Sondern die Männer nur als ihr "Spielzeug" betrachten.
Man wünscht ihnen lebenslanges Alleinsein an den Hals. Aber es gibt immer noch genug dumme Männer, die sich auf solche Frauen einlassen.

Kein Wunder, wenn dann die Männer die Schnauze voll haben. Und pauschal alle Frauen meiden = Vorurteile. Dabei auch die Frauen, die anders sind. Pech für sie.
Sieht aus wie eine Frau = ist wie eine Frau = auch so, wie die anderen o.g. Frauen ?

Ähnlich wie tlw. bei frisch geschiedenen Männern. Die lange brauchen, bis sie wieder Vertrauen zu Frauen aufbauen.

In manchen anderen Ländern ist der Vorteil, daß die Leute das erste Kennenlernen nicht gleich so ernst betrachten. Ein kleiner Flirt muß noch längst nicht der Partner fürs Leben bedeuten.

Während hierzulande viele Frauen schon beim ersten Date die "Schmetterlinge im Bauch" erwarten, sonst Absage. Das wirkt sich dann insgesamt aus. Wozu noch flirten, wenn die Frauen gleich so hohe Anforderungen und Maßstäbe setzen ?

Inzwischen erwarte ich beim flirten hierzulande nichts mehr. Es ist ein netter Plausch und Spiel gewesen - mehr ist nicht zu erwarten.

Sollen die Frauen ruhig daheim in ihre Kissen weinen, weil sie keinen Partner haben.
Dafür können sie sich bei ihren Geschlechtsgenossinen "bedanken", die auch noch den letzten Mut und Initiative bei den Männern zerstört haben.
 
G

Gast

  • #90
Es geht beim ausgehen ja nicht primär um Discos oder Clubs, sondern auch um Altstadcafes, Bistros oder gewöhnliche Kneipen, auch am Tage kann man da mal Pause machen, Mittags-Stammtisch-Essen oder ähnliches.

Ich finde nicht, dass Männer sprechfaul geworden sind, wie immer vertrete ich dieses Thema, eine Frau, die Interesse weckt, wird auch angesprochen bzw. der Mann wird auf sich aufmerksam machen. Tut er nix, wird er seine Gründe haben und nicht jeder Mann am Tresen ist auf Kontakt aus, sowie es auch jede Menge Leute gibt, die ausgehen, Abwechslung oder Zerstreuung suchen aber nicht auf Teufel komm raus jemand kennenlernen möchten.

Also wenn ich mit meinen zwei langjährigen Freundinnen ausgehe, eine ist verheiratet, die andere geschieden, ich Single, amüsieren wir uns sehr gut, wir reden und lachen viel, aber wir sind nicht auf Flirts aus, somit beachten wir Männer eigentlich garnicht.

Also ausgehen heisst nicht gleich Partnersuche oder ähnliches.

Was ich aber zum Thema generell noch sagen wollte, viele Männer sind heutzutage verwöhnt, weil eben die Frauen viel aktiver sind, sie warten, machen auf schüchtern oder denken sich, evtl. kommt die von selbst, oder läßt es stehen und ich trink noch ein Bier, irgendeine wird schon kommen.

Männer müssen nichts mehr, auch nicht aktiv werden, ich kenne ein paar taffe Männer, auch Singels, die sich sagen, ich hab doch alles, ich bin zufrieden, eine Frau muss nicht mehr unbedingt sein, alles kann, nichts muss.

Deshalb glaube ich werden nur noch dann Männer aktiv, wenn sie eine Frau WIRKLICH umhaut, sonst nicht mehr und wann haut uns mal jemand wirklich um?? Eben ganz ganz selten.

Gruss an alle und schönes WE
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.