G

Gast

  • #31
Kann m ir mal einer der Moderatoren sagen nach welchen Kriterien hier Beiträge unter den Tisch fallen ?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #32
Sie hat ihm ja auch nichts geschenkt, insofern auch kein Verständnis für die Frau. Aber eigentlich passen sie ja gut zusammen. Niemand schenkt irgendjemandem etwas, es gibt nur Sex, kein Zeichen der Zuneigung. Die FS bekommt das Signal zurück, das sie aussendet. Und das alles wegen lauter fester, unumstößlicher Erwartungen an den Mann, verbunden mit der panischen Angst, zuviel zu investieren und sich dadurch angreifbar zu machen.
 
G

Gast

  • #33
Wenn ich die respektlosen, geradezu beleidigenden Kommentare einiger Damen hier lese, frage ich mich, wie Beziehung überhaupt noch funktionieren kann. Der Mann lädt die Fragestellerin zum Essen ein, er kocht für sie, macht nach der gemeinsamen Nacht das Frühstück und bezahlt einen Großteil des gemeinsamen Urlaubs. Und nur weil er ihr kein Weihnachtsgeschenk gemacht hat, achtet er die Fragestellerin nicht als Mensch? Hat einen ekelhaften Charakter?

Muss ich beim Kennenlernen zukünftig die "Gretchenfrage" stellen: "Liebste, wie hältst du es mit Geschenken? Möchtest du für die Zeit mit mir, deine Liebe, den Sex bezahlt werden?"

m 45
 
G

Gast

  • #34
Keiner will hier jemanden beleidigen. Aber die Tatsache das ein Mann seiner Partnerin zu Weihnachten nichts schenkt ist doch traurig. Es zeigt den emotionalen Stand der Beziehung.
Der Mann interessiert sich eher für die körperliche Ebene. Das er O Saft presst und auch Mal kocht bietet ihr doch keinen Ausgleich für fehlende Liebe und Romantik. Wie muss sie sich den vorkommen ? Saft kann sie sich auch allein zubereiten, verhungern tut sie nicht weil sie selbst für sich sorgen kann. Das er dies und das macht ist zwar nett, aber von dem Mann mit dem eine solide Frau zusammen ist erwartet sie das er Gefühle für sie hat, Gefühle für ein Leben und eine Zukunft. Das sie das Wort Lover benutzt ist sicher nicht passend. Auch wenn es nur so wäre - ein Weihnachtsgeschenk von seiner Seite wäre doch mit minimalem Aufwand das mindeste gewesen. Es geht um die Freude die man jemandem schenken möchte.
 
G

Gast

  • #35
Ehrlich gesagt ich als Frau kann nur den Kopf schütteln über manche Kommentare meiner Geschlechtsgenossinnen.

Was soll denn an dem Charakter des Mannes ekelhaft sein? Er zahlt einen Teil ihres Kurzurlaubes, was die FS wahrscheinlich gerne annimmt und lädt sie zum Essen ein.

Für einen Lover (wie ihn die FS nennt) mit dem man bis dato nur eine Affäre hat ist das doch ausreichend. Ich kann die Anspruchshalten der FS in keinster Weise nachvollziehen und wundere mich was so manche Frau von einem Mann eigentlich alles erwartet.

Mich wundert es auch dass Damen sich für den Sex in Form von Geschenken bezahlen lassen. Käme mir nie und nimmer in den Sinn.

w46
 
G

Gast

  • #36
Liebe FS, hier die verschiedensten Meinungen. Ich finde Deine Einstellung richtig und würde sie nicht kritisieren. Die Damen, die Deine Ansichten kritisieren und bereit sind, nur eine Sexaffäre zu haben-bitte schön, sollen sie auch haben, es gibt genug Männer, die sich dafür liebend gerne anbieten. Die Männer, die auf diese Art von Affären stehen, wissen wohl sehr gut, dass sie im Realleben sehr selten Frauen begegnen, die ihnen das ermöglichen. Sicher gibt es solche Frauen, aber weit weniger-die Herren mögen sich darüber empören, dass Du dir ein Weihnachtsgeschenk wünschst und über die Ansprüche der Frauen ihre Meinung äußern. Aber genau diese Männer müssen oft feststellen, dass so wie Du bist auch die meisten Frauen sind. Und dass die Herren sich entweder damit anfreuden, dass so anspruchsvoll die meisten Frauen sind oder sie sollen lange suchen, bis sie eine der wenigsten finden, die einfach nur auf eine Affäre aus ist. Die Männer wissen wohl sehr gut, dass die Nachfrage seitens der Frauen nach Männern, die den Lover abgeben und sonst sich abgrenzen, relativ gering ist.

Die meisten Frauen wünschen sich Sex und Beziehung in einem-und in dieser Konstellation ist es normal, dass man sich u.a. mit Kaffekochen gegenseitig verwöhnt und die Reisekosten vom Mann zum größten Teil übernommmen werden, wenn der Mann deutlich mehr als die Frau verdient.

Vielleicht solltest Du darüber nachdenken, ob Du-wie die meisten Frauen-nicht lieber eine Beziehung haben möchtest. Die Bedürfnisse der Frau werden in einer Beziehung besser befriedigt: außer Sex, bekommt eine Frau dort Liebe, Zuwendung, Aufmerksamkeit, je nach Absprache finanzielle Zuwendungen.

Und überlass solche Männer wie Deinen Lover den Frauen, die nur mit einem Affäremann glücklich sein können. Die meisten Männer haben die Erfahrung gemacht, dass diese Frauen nicht die Mehrheit sind und auch nicht repräsentativ für die Wünsche/Bedürfnisse der Frau sind.

Muss ich beim Kennenlernen zukünftig die "Gretchenfrage" stellen: "Liebste, wie hältst du es mit Geschenken? Möchtest du für die Zeit mit mir, deine Liebe, den Sex bezahlt werden?"

m 45
Da verstehst Du was aber falsch-wir Frauen wünschen uns nicht deswegen Geschenke, weil wir damit bezahlt werden möchten. Die Leistung einer Köchin, einer Escort-Lady, einer Putzfrau etc., die wir euch mit Liebe erbringen, kann man bei all diesen Dienstleisterinnen bezahlen und man kann sich ausrechnen, das die Bezahlung dafür um einiges die Summe der Geschenke übersteigt. Es geht darum, dass wir Frauen geachtet werden wollen-und ein Geschenk ist auch ein Zeichen der Achtung. Klar kann man jetzt rufen, dass wir geldgeil seien etc.- das kann man machen, wenn man wirklich nicht in der Lage ist zu verstehen, was ein Geschenk ist.

Die Affärengeschichten machen nur die wenigsten Frauen richtig zufrieden und befriedigt auf Dauer.


w/39
 
G

Gast

  • #37
Ich habe geschrieben das der Charakter des Mannes ekelhaft ist, der eine Frau körperlich benutzt und menschlich noch nicht Mal was zu Weihnachten für sie übrig hat. Den Kurzurlaub würde ich nur annehmen wenn ich wüsste er wäre der Mann der an eine feste gemeinsame Zukunft denkt. Einer der nur Sex will und dafür irgendwelchen Kram spendiert auf den man ohnehin verzichten kann, käme nie für mich in Frage. Und einen Kurzurlaub kann man jederzeit allein geniessen ohne einen wie ihn dabei zu haben. Wenn Frau das macht, dann weil sie mehr für ihn empfindet und erhofft. Doch wenn der Mann jegliche Romantik mit Füßen tritt wird das wohl nichts. Und den O - Saft den er ihr presst ist wohl auch nur eine Investition in eigener Sache.

Ausserdem ging ich von einer Beziehung aus. Mit der entsprechenden Absicht die Frau seines Herzens zu achten und mit ihr eine feste Zukunft zu planen. Was sollte ein Mann sonst von und bei einer Frau ? Nur Sex - finde ich zwischenmenschlich nicht akzeptabel.

Von Affären gehe ich auch nicht aus. Ich kenne keine einzige Frau die eine Affäre hat, hatte oder
so etwas will. Ein Mann braucht keine Geschenke machen. Wenn ihm eine Frau am Herz liegt macht er das gerne. Und wenn sie ihm nicht am Herz liegt, geht er nicht mit ihr ins Bett.
Wenn doch ist das ein sehr schäbiges Verhalten ihr gegenüber.
 
G

Gast

  • #38
... Das er O Saft presst und auch Mal kocht bietet ihr doch keinen Ausgleich für fehlende Liebe und Romantik...
Die Aufmerksamkeiten des Alltags haben also nichts mit Gefühlen, Liebe und Romantik zu tun. Das tut man(n) ja ganz selbstverständlich. Wieso eigentlich?

Ein Weihnachtsgeschenk aber, etwas bei dem Frau, wenn sie es nicht bekommt, mit dem Fuß aufstampft "Ich will! Ich will! Ich will!", ja das ist natürlich der Liebesbeweis schlechthin. Entschuldige, diese Sichtweise kann ich nicht nachvollziehen.

Sicher kann sie sich den O-Saft auch allein pressen. Sie kann sich aber ebenso selbst beschenken.

In meiner Vorstellung von Beziehung, Partnerschaft und Liebe kann keiner vom anderen etwas einfordern. Ich schenke aus freien Stücken, weil ich es mag, meiner Partnerin Aufmerksamkeit, und zwar wann ich es mag sowie in der Form in der ich es für angebracht halte. Einfach, weil mir danach ist. Nicht, weil sie es verlangt. Dafür erwarte ich auch keine Gegenleistung, nicht den ewigen Dank. Treffe ich ihren Geschmack, wird sie sich darüber freuen. Das ist genug.
 
G

Gast

  • #39
Also hier nochmal die FS:
Ich muss hier mal einiges klarstellen:
Erstens bezeichne ich ihn als "Lover", weil wir keine feste Beziehung haben derzeit, vielleicht könnte es eine werden, aber im Moment ist es eher eine Affäre,wir nähern uns an. Wir sehen uns sehr selten, berufs- und kinderbedingt. Da dauert alles etwas länger und wir sind beide auch sehr vorsichtig mit der Annäherung, weil wir beide schon sehr verletzt wurden.
Zweitens habe ich nie behauptet, dass ich ein Geschenk fordere und ich habe auch keines erwartet, Natürlich ist es kein "MUSS", aber in dem Moment als er mir seine ganzen teuren Geschenke zeigte, fühlte ich mich irgendwie klein und eines Geschenkes unwert.
Zum Urlaub: Er hat mehrer Häuser + Wohnungen überall - so gesehen zahlt er nun auch nicht wirklich für den Urlaub und wie wir das dann vor Ort machen mit Essen gehen und Einkaufen, das sehen wir dann - aber Benzinkosten teilen wir sicher nicht - das wäre in seinem Fall lächerlich! Er führt ein Jet-Set Leben.
Übrigens zahle ich durchaus auch mal etwas - Taxi, Drinks, Essen... aber eben die kleineren Beträge unter 50-100,-€. Meine Freunde und auch mein Exmann kamen nie zu kurz.

Ich finde es total süß, wenn er für mich kocht - schließlich geht es dabei ja nicht um die Kosten, sondern um die Mühe. Er muss ja auch zum Markt, einkaufen gehen, sich etwas einfallen lassen, sich an den Herd stellen und hoffen, dass es dann auch was wird - und es ist immer ein 3-Gänge-Menü inkl. tollem Wein. Da ist mindestens der halbe Tag mit Kochen belegt.
Ich finds auch süß, wenn er mir nen Kaffee ans Bett bringt oder einen Saft presst. Mich freut das total.

Ich "stampfe auch nicht mit dem Fuß auf" und fordere auch nichts ein, weil ich kein Geschenk bekam, ich bin ja kein kleines Mädchen - meine Frage war ja (es war eine FRAGE!!), ob dieser Mann, der in diesem Stadium einer Beziehung oder Affäre kein Geschenk macht, trotzdem Gefühle für mich hat? Und ob das Ganze trotzdem Potential haben kann oder ob ein Mann, der mit dem Background so rein gar nichts schenkt, mich eben nur als Betthäschen betrachtet.
Kann gut sein, dass er in der Vergangenheit oft ausgenutzt wurde.

Ich bin sehr gut aufgewachsen und lebe sehr gut situiert in einem gehobenem Umfeld. Im Gegensatz zu ihm ist das aber immer noch lächerlich Aschenputtel-alike. Aber aus meinen früherem Erfahrungen mit früheren Männern kenne ich es eben nicht, dass ein Mann mir so rein gar nichts schenkt, wenn es einen Anlass gäbe.
Ansprechen würde ich das niemals! Das finde ich entwürdigend und ich will ihn auch nicht in die Ecke drängen, so dass er sich rechtfertigen müsste. Ich finde auch, dass er mir nichts schenken muss, hab ich ja auch nicht - aber wie gesagt: Nach der Aufzählung seiner vielen vielen sehr generösen Geschenke an Verwandte und Freunde war ich irgendwie etwas vor den Kopf gestoßen. Ich frag mich da eben:
Was bin ich denn dann für ihn??

FS
 
G

Gast

  • #40
Liebe FS,

deine Einstellung kann ich nicht nachvollziehen und als Frau erst recht nicht.

Schenken hat nicht immer etwas mit materiellen Werten zu tun. Gerade in der Weihnachtszeit kann man sich doch soviel einfallen lassen. Er hätte sich vielleicht über selbst gebackene Plätzchen (also etwas, dass nichts mit materiellen Werten zu tun hat) gefreut. Da steckt viel Liebe und Zeit drin, um diese herzustellen. Und ich bin mir sicher, dass Männer das zu schätzen wissen!

Aber wie du schon schreibst "Lover". Er hat bei dir nicht den Stellenwert. Aufmerksamkeit beruht immer auf Gegenseitigkeit!! Probier es doch mal mit Aufmerksamkeit, wenn er dir mehr bedeutet als ein Lover.

w, 35
 
G

Gast

  • #41
Ich kann gut verstehen, dass du dir so viele Gedanken über ihn machst, aber überlege doch mal, ob er sich ebenfalls so viele Gedanken über dich macht und ob er genauso für dich fühlt wie du für ihn. Das ist hier die wichtigste Frage.
Du wirst schnell merken, ob du für ihn wirklich wichtig bist oder eben nicht. Das fehlende Geschenk ist nur ein Puzzleteilchen. Wenn er sich mehrfach lieblos verhält, dich nur sehen will, wenn es ihm passt, dich nicht in sein Leben integrieren möchte, sich nicht für dich interessiert, sich egomanisch aufführt, dich nicht respektiert, dich verletzt usw., dann weißt du Bescheid und kannst die Konsequenzen ziehen.
Ich kann dir nur empfehlen in einigen Wochen, ein offenes Gespräch mit ihm zu suchen und ihn nach seinen Absichten zu fragen, wenn er sie bis dahin nicht klar kommuniziert, dann weißt du, woran du bist.
 
G

Gast

  • #42
Liebe FS, es ist halt so-wenn man sich mit einem Mann sexuell einläßt, ohne von Anfang an kommuniziert zu haben, dass man eine Beziehung sucht, sind manche Männer froh und wenn sie das bekommen (Sex), was sie sich wünschen, sehen sie dann auch gar keinen Grund, Dich besonders zu achten. Einige Frauen finden es am Anfang toll und spannend, einen Lover zu haben, besonders falls sie eine unglückliche Beziehung/leidenschaftslose Ehejahre hinter sich hatten. Sehr schnell merken sie aber, dass neben dem Sex nichts mehr drin ist und es fehlt ihnen an so vieles, wie es Dir daran fehlt. Das Ausbleiben von einem Weihnachtsgeschenk ist nur der Eisberg Deiner Mangelempfindungen, die sich mit der Zeit anhäufen werden.

Denk bitte darüber nach: Du stellst Deine Frage in der Rubrik Beziehung, sprichst aber von einem Lover/Affäre.

Ja, wir Frauen wünschen uns auch von unseren "Nur"-Liebhabern, dass sie uns so gut und respektvoll behandeln wie sie eine Frau in einer Beziehung behandeln, nur bloß dass wir nicht zusammen mit ihnen wohnen und nicht zusammen alt werden wollen. Das sehen die Männer aber anders, frei nach dem Motto: ich gebe Dir Sex, Du gibst mir Sex und somit sind wir in einem ausgeglichenen Geben und Nehmen.

Deine weiblichen Bedürfnisse empfinden aber eine Schieflage und keine Ausgeglichenheit.

Mich würde es nicht wundern, wenn Dein Lover über sich selber denkt, dass er Dich so gut behandelt und dass er übermäßig aufmerksam und spendabel ist, mit allem, was Du uns über sein Verhalten erzählt hast. Eine Liebhaberin soll Geschenk zum Weihnachten bekommen-so was kommt ihm nicht in den Sinn. Wozu auch-er gibt Dir Sex, verwöhnt Dich, macht mit Dir einen kurzen Urlaub-er ist in seinen Augen schon ein ganz besonders guter Lover, was sein Verhalten betrifft. Die Affärenmänner können Deine Bedürfnisse und Wünsche nicht nachvollziehen. In den Köpfen der Affärenlover ist es so: sie läßt sich auf eine Affäre ein, Sex wird geboten und bekommen. Und damit ist alles erledigt.

Die Lover und die Affären sind halt immer Geschichten, bei denen sich eine Frau nur mit dem tollen Sex zufrieden geben muss und wenn nicht, dann die Affäre beenden. Die Affärenmänner geben Sex, mehr wollen sie weder geben noch nehmen.

Für manche Frauen ist das ein akzeptabler Zustand, für viele wie Dich eben nicht. Erwarte bitte kein Verständnis von den Affärenmännern-sie finden sich selber schon toll genug, dass sie in der Lage sind, Dir schöne Sexerlebnisse zu schenken. Das ist für sie schon eine herausragende Leistung. Geschenke etc. finden sie nicht interessant, sie erleben sich als Männer, die Dir tollen Sex schenken und ihre Welt ist somit in bester Ordnung. Jede/r wie er/sie es mag.

Ja, Du bist einem Affärenmann schon wichtig-als Sexobjekt, aber doch nicht als eine Frau, der er doch ein Weihnachtsgeschenk schenken sollte/möchte. Entschuldigung für die Ironie, aber so ist Deine Realität, was Du uns hier erzählt hast.
 
G

Gast

  • #43
Du wirst schnell merken, ob du für ihn wirklich wichtig bist oder eben nicht.

Wenn er sich mehrfach lieblos verhält, dich nur sehen will, wenn es ihm passt, dich nicht in sein Leben integrieren möchte, sich nicht für dich interessiert, sich egomanisch aufführt, dich nicht respektiert, dich verletzt usw., dann weißt du Bescheid und kannst die Konsequenzen ziehen.
Das sehe ich auch so- nur würde ich dann nicht das Gespräch suchen, sondern die Taten ansehen- und gehen.

M.E. gibt es nur zwei Erklärungen für sein Verhalten, denn um die knallhart- distanzierte Nur-Sex-Affaire scheint es sich ja bei Euch nicht zu handeln:

- Er wurde schon sehr ausgenutzt, ist deshalb übervorsichtig und möchte Dich testen. Schenkst Du ihm etwas? Verändert sich Dein Verhalten ihm gegenüber, wenn er nicht schenkt?

In diesem Fall könnte es sich auszahlen, wenn Du völlig harmlos und nett einfach die Beziehung weiterführst- vielleicht wird er dann sein Misstrauen abbauen, mehr Nähe zulassen und insgesamt sein Verhalten verändern?

- Er ist ein sehr guter Schauspieler mit eiskaltem Herzen, dem Du völlig egal bist. Dann wird er sich weiterhin distanziert verhalten und nur seine Interessen sehen.

Im zweiten Fall würde ich persönlich dem Herrn eine Lektion erteilen. Ich würde ihm zwei oder drei Nächte bereiten, die ihn Sternchen sehen lassen - was für eine erfahrene Frau kein Problem darstellen sollte - und mich dann höflich, aber unmissverständlich verabschieden. Wetten wir, dass er sich noch in zwei Jahren meldet?
 
G

Gast

  • #44
2 Monate sind ja noch sehr frisch.
Ich könte mir vorstellen, dass er entw. nicht sicher war, ob bzw. was er dir hätte schenken können. Und erstmal zu schauen, wohin eure Reise überhaupt geht.
Ich würde, dieses Verhalten von ihm nicht überbewerten nach dieser kurzen Zeit.
Anders wäre es bei einer Dauer von > 6 Monaten.

Viel Glück.

w
 
G

Gast

  • #45
Ich glaube nicht, dass Du ihm besonders wichtig bist. Und ich finde es schlimm, dass er Dir erzählt, was für Geschenke er für alle gekauft hat (die ihm wichtig sind), und Du bist nicht dabei berücksichtigt. Hätte er nicht so viel von seinen Geschenken an die anderen Personen erzählt, wäre das vielleicht anders. Aber so-an so viele andere Personen was schenken wollen, Dir das auch noch sagen und Dich dabei ignorieren-DAS finde ich ziemlich unangebracht.
 
G

Gast

  • #46
Also ihr geht echt krass ab! Wie kindisch, moppsig, beleidigt ein Großteil der Menschen plötzlich werden, wenn sie kein Weihnachtsgeschenk erhalten! Ich habe eine tolle 10 jährige Beziehung und wir haben uns nie was Materielles geschenkt, außerdem ist Weihnachten kein Geburtstag. Aber es ist wirklich putzig, wie verträumt Menschen leben können.