• #1

Kein Orgasmus mit 40

Hallo Foristen,

ich bin mit meinem Sexualleben sehr unzufrieden. Als junge Frau hatte ich nie ausreichend Erfahrung gesammelt, da ich sehr enthaltsam gelebt habe. Ich habe zwar viele Parties während meines Studiums gemacht und die Männer hatten auch Interesse an mir gezeigt, aber ONS und kurze Affären kamen nie für mich in Frage. Für mich ist Vertrauen ein sehr wichtiger Teil des Sexuallebens.

Nach dem Studium habe ich meinen Mann kennen gelernt. Ich schätze ihn überalles und ich vertraue ihm 100%ig, aber unser Sexleben bleibt auf der Strecke. Ich bin seit mehreren Jahren verheiratet und hatte noch nie einem Orgasmus. Ich habe sehr viel Lust auf Sex, aber die Dauer des Sex reicht nicht aus um einen Orgasmus zu bekommen. Mein Mann kommt ziemlich schnell und dann ist vorbei. Ich und mein Mann haben schon ausreichend darüber diskutiert, aber beim Doing ändert sich nichts.

Ich bin zur Zeit so verzweifelt. Sind wir überhaupt kompatibel? Hat noch jemand gleiche Erfahrungen? Was soll ich tun?
 
  • #2
So wie du es beschreibst, scheint dein Mann einfach sehr auf sich fixiert zu sein, während ihm deine Wünsche egal sind. Es ist nun wahrlich keine große Kunst, eine Frau zum Orgasmus zu bringen. Allerdings muss Mann daran auch Interesse haben und auf die Wünsche seiner Partnerin eingehen. Darüber gesprochen habt ihr schon, offenbar ohne, das sich etwas zum positiven verändert hat. Für mich wäre solch ein Punkt definitiv ein Trennungsgrund. Und das würde ich auch klar und sehr deutlich kommunizieren.
 
  • #3
also wie ist das, ist das jetzt mit 40 dein allererster Sexpartner? Wenn du sagst, für dich kamen nie Affären in Frage? Oder hattest du doch schon mal Sex mit Anderen und bist dabei gekommen, weißt also, dass du es prinzipiell beim Sex kannst? Wenn ja, mit wie vielen und was lief da anders?
Das wäre nicht unerheblich für die Fragestellung.
 
E

endrana

  • #4
Also mittlerweile seid ihr vermutlich beide auch verkrampft, was das Thema angeht, wenn ihr schon oft darüber gesprochen habt. Das ist natürlich nicht gut. Versuch, den Druck ein bisschen rauszunehmen. Für einen Mann ist das auch nicht einfach, zu wissen, dass es für dich nicht befriedigen ist, das nagt bestimmt an seinem Ego.

Ich finde dieses "er hält nicht lange genug durch, damit ich auch kommen kann" für obsolet und überholt. Sex ist doch nicht nur Penetration, und klar kann frau währenddessen kommen, nur oft funktioniert das eben nicht. Mein Partner und ich handhaben es so; damit wir beide einen Orgasmus erreichen: entweder er befriedigt mich davor bis zum Orgasmus oder fast bis zum Orgasmus, sodass ich dann schneller während der Penetration komme. Oder er ist früher fertig und kümmert sich danach noch ein bisschen um mich (muss nichts anstrengendes sein, oft befriedige ich mich auch selbst und er hilft mit, indem er auch seine Finger und Zunge im Spiel hat an den erogenen Zonen). Ich sehe da gar kein Problem und ich verstehe nicht, warum Sex mit dem männlichen Orgasmus unbedingt zu Ende sein muss (vielleicht manchmal, wenn er müde ist, aber nicht jedes Mal). Und letztendlich ist der Orgasmus auch nicht jedes Mal ein Muss (auf beiden Seiten); aber dauerhaft ohne, das ist belastend.

Kennst du dich denn selbst gut bzw weißt, wie du gut zum Orgasmus kommst? Falls nein, fängt das Problem da an und nicht beim Partner, woher soll er wissen, was dir gefällt und was du brauchst, wenn du es selbst nicht weißt?
Falls ja, zeige es ihm. Auch einfach mal den Mund aufmachen und sagen "du.. ich würde mich wahnsinnig gern mal über dein Gesicht knien und du verwöhnst mich" oder ganz mutig: einfach machen und sehen wie er reagiert. (War nur ein Beispiel, du wirst bestimmt ein paar Fantasien haben, die du dich vielleicht noch nicht getraut hast, umzusetzen)
 
E

endrana

  • #5
Achso meintest du, du hattest noch nie einen Orgasmus oder noch nie einen beim Sex?!
Falls ersteres wüsste ich nicht, wie das beim Sex auf Anhieb klappen sollte. Ich denke, Menschen, die ein wirklich gutes Sexualleben mit Partner haben, masturbierten davor sehr oft. (Oder tun es immer noch)

Wie gesagt : zu wissen, was du brauchst, ist der wichtigste Schritt. Und das kann kein Mann der Welt erraten und auf Anhieb richtig machen.
 
  • #6
Kelly, kannst du dir denn selber einen Orgamsus verschaffen? Hattest du schon jemals einen? Das wären mal die wichtigsten Frage, bevor man konkreter nach Lösungen zu suchen kann.
Wenn du weißt, wie du dir selbst einen verschaffen kannst, ist der nächste Schritt, ihn dahin zu führen, es erst mal möglichst gut "nachzumachen". Und wenn das mal "klappt", dann kann das gemeinsame Experimentieren losgehen.

Die Mehrzahl der Frauen kriegt meines Wissens keinen Orgasmus per Vaginalverkehr. Meist ist es wesentlich besser und effektiver, wenn Mann zumindest noch Hände und/oder Mund zuhilfe nimmt.
 
  • #7
Zitat von endrana:
Wie gesagt : zu wissen, was du brauchst, ist der wichtigste Schritt. Und das kann kein Mann der Welt erraten und auf Anhieb richtig machen.
Ich stimme dir durchaus in vielen Punkten zu. Aber, ein Mann in einem gewissen Alter, sollte doch zumindest die Basics beherschen! Und natürlich gehört dazu auch, zu wissen, das die Penetration nicht alles ist. Ich denke in der heutigen Zeit, wissen das meist schon 15 jährige....
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #8
Ich finde Deinen Mann ziemlich egoistisch, weil er wenig dazu tut um Dich zum Höhepunkt zu bringen, vorausgesetzt Du simulierst keinen Orgasmus, dann muß er sich eben etwas "anstrengen". Das zum einen. Zum anderen befriedigst Du Dich wohl nicht selbst, denn dann hättest Du schon einen Orgasmus gehabt. Probier das doch mal aus. Hilfreich kann da ein Vibrator sein, dann weißt Du zudem genau wo Du am stärksten erregbar bist.

Die Mehrzahl der Frauen kriegt meines Wissens keinen Orgasmus per Vaginalverkehr. Meist ist es wesentlich besser und effektiver, wenn Mann zumindest noch Hände und/oder Mund zuhilfe nimmt.
Stimmt...so weiß ich das von mir und auch von anderen Frauen.
Der Orgasmus bei einer Frau allein durch Penetration kommt wohl nur im Film vor, doch gerne lasse ich mich eines besseren belehren.
Und der gemeinsame kommt auch nicht so häufig vor. Hier ist wohl etwas Übung und timing gefragt. Doch ich finde das sowieso überbewertet.
In einer guten Beziehung sollte jeder zufrieden und befriedigt sein.
Und wenn man mal nur den Partner verwöhnt und selbst gar nicht will, finde ich das genauso schön, doch nie einen Orgasmus, nein, das geht nach dieser langen Zeit einfach nicht.
 
  • #9
Na das ist ja schade, dass dein Mann gar nicht den Ehrgeiz hat, dass du auch mal kommst!?
Wieso eigentlich nicht?
Nichts gegen einen Quickie, aber das Gute an Langzeitbeziehungen ist doch, dass man sich langsam kennenlernen kann - auch sexuell - und viel viel Zeit hat zum Experimentieren.
Macht ihr das nicht?
Spielzeug? Ausprobieren? Stundenlanges Beschäftigen miteinander?

Wie ist es, wenn Du "ohne Partner" bist? Klappt es dann??
Und wenn Du beim Sex mit deinem Mann selber nachhilfst? ;-)
 
  • #10
Vielleicht ist es so liebe Fragestellerin, dass Ihr beide relativ unerfahren seid? Und je nachdem, wie man dann noch erzogen worden ist, fällt vieles dann auch nicht leichter.

Niemals würde ich mit einem Mann darüber reden, dass er zu früh kommt. Das kann er nur bedingt steuern und will es ja selbst nicht. Dadurch kommt vielleicht noch eine stärkere Blockade.

Ich bin 50 Jahre alt und hatte bisher lediglich zwei Mal in meinem Leben, einen derartigen Erfolg beim GV. Inzwischen weiß oder befürchte ich, dass ich schwer entflammbar sein könnte. Und hierzu habe ich ein vorzügliches Spielzeug, das mir die schönsten Stunden bereitet hat, wie noch keiner zuvor.

Niemals würde ich eine gute Beziehung wegen solcher Probleme in Frage stellen. Auf eine Art freut es mich sogar, dass mein Partner unerfahren ist: es ist für mich eine ganz besondere Form der Exklusivität. Sein Vorgänger war viel viel erfahrener. Aber der hat auch überall geübt, wie ich jetzt weiß......
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #11
Zitat von Moona:
Niemals würde ich mit einem Mann darüber reden, dass er zu früh kommt.
Selbstverständlich sollte man solche Dinge offen ansprechen! Selbige aus falscher Scham unter den Teppich zu kehren, löst nämlich erst recht keine Probleme.

Zitat von Moona:
Das kann er nur bedingt steuern und will es ja selbst nicht.
Der Mann kann das durchaus steuern und beinflussen. Er muss das nur wollen und sich wirklich Mühe geben. Und Er muss gewillt sein, auf die Wünsche der Partnerin einzugehen.
 
  • #12
Ich würde an Deiner Stelle, Deinen Frauenarzt (m/w) fragen. Der / Die kann am besten erkennen, wo es hakt und wie es funktioniert. Meines Wissens kann Frau die Orgasmusfähigkeit auch üben mit irgendwelchen Hilfsmitteln.

Einen Mann, dem mein Spaß am Sex egal ist, würde ich nicht in meinem Bett wollen. Am Sex sollen beide Spaß haben.
Ob ich eine langjährige Beziehung wegen schlechten Sex beenden würde, weiß ich nicht.
 
  • #13
Hi Kelly,
noch eine Nachfrage. was genau heißt "und dann ist vorbei"? Ist er sexuell desinteressiert, sobald er seinen Höhepunkt hatte?
 
  • #14
Für einen Mann, denke ich, ist es auch recht belastend, wenn er die Partnerin nicht befriedigen kann. Daran scheint er aber kein Interesse zu haben?
Erstaunlich ist, wieviel Fehlinformation noch zum Thema Sex und Orgasmus verbreitet wird.
Z.b. werden Stellungen empfohlen, wo der Penis besser oder schlechter die Klitoris stimuliert. In der Realtität ist es unmöglich, daß der Penis während der Penetration die Klitoris berührt.
Vaginaler Orgasmus ist meiner Meinung nach seltener zu erreichen als klitoraler, und fühlt sich völlig anders an.
Informiere dich auch bei zuverlässigen Quellen über Sexualmythen und überprüfe deine Erwartungen. Es wird einfach viel Blödsinn erzählt.
 
  • #15
Für mich ist Vertrauen ein sehr wichtiger Teil des Sexuallebens.

Nach dem Studium habe ich meinen Mann kennen gelernt. Ich schätze ihn überalles und ich vertraue ihm 100%ig, aber unser Sexleben bleibt auf der Strecke. Ich bin seit mehreren Jahren verheiratet und hatte noch nie einem Orgasmus.
Ich persönlich hätte keinen Bock zu sterben, und noch nie einen Orgasmus gehabt zu haben. Wäre ich an deiner Stelle, würde ich dem Partner das ganz klar sagen, mit einem Augenzwinkern aber auch ernst.
Grundsätzlich ist es so, dass Männer sich bemühen, ihre Frau zum Orgasmus zu bringen. Es gibt auch Runde 2 oder 3 oder Oralsex und alles mögliche.

Der Punkt ist aus meiner Sicht, dass sich da zwei gefunden haben, die zueinander passen, was das Vertrauen angeht. Jetzt merkst du, dass es von der Libido her nicht so passt.

Ich könnte jetzt empfehlen, dass der Mann einen Cockring benutzt oder bestimmte Techniken erlernt. Macht er aber wohl nicht.

Ich an deiner Stelle würde heimlich andere Männer treffen und schauen, ob es zum Orgasmus kommt. Oder die Beziehung öffnen, was in deiner Situation wahrscheinlich nicht klappen wird. Du bist zu jung, dich mit diesem Zustand so abzufinden. Dein übersteigertes Vertrauensbedürfnis musst du selbst in den Griff kriegen.
 
  • #16
Ich würde an Deiner Stelle, Deinen Frauenarzt (m/w) fragen. Der / Die kann am besten erkennen, wo es hakt und wie es funktioniert. Meines Wissens kann Frau die Orgasmusfähigkeit auch üben mit irgendwelchen Hilfsmitteln.
.
Na da muss ich jetzt echt herzlich lachen!
Du MUSSSSST ein Mann sein! Einen Frauenarzt fragen!? OMG!
Wenn sie keinen Orgasmus bekommt, ist das in der Regel kein medizinisches Problem, sondern der Mann hat keine Ahnung, wie man eine Frau dazu bekommt (das kriegen übrigens wenig Männer hin, wenn man es ihnen nicht zeigt, aber alle meinen, sie wüssten es) . Außerdem hat sie selber wohl eher nicht so viel Ahnung von sich selbst und sollte vielleicht auch mal alleine üben.
Ansonsten ist die O-Fähigkeit auch eine Kopfsache - der Orgasmus entsteht im Kopf -
Mal abgesehen davon ist es für die meisten Frauen - stellungsunabhängig - schwierig, durch reinen GV zum Orgasmus zu kommen - und 50% spielen ihn vor, damit ihr Liebster zufrieden ist.
Glaube, Du bist ganz normal, nur musst du mit Dir selber mehr experimentieren, damit Du Dich selbst besser kennenlernst.
Männer haben wenig Ahnung vom O einer Frau, aber jeder meint, er sei Profi.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #17
Hallo @Kelly,

Der vaginale Orgasmus ist eine reine Kopfgeschichte, manche behaupten gar ein Mythos. Fakt ist, ich kann mich auch wenn mir jemand den Rücken, Po, die Kniekehlen oder die Innenseiten der Oberarme streichelt, in eine Art Orgasmus hineinsteigern. Dieser ist wie der vaginale Orgasmus reine Kopfsache und fühlt dich anders als ein klitoraler Orgasmus an.
Diesen kannst Du Dir am besten selbst schenken, denn dabei bestimmst Du Tempo, Bewegung und Druck selbst.
Lass Dir Zeit, sorge für eine entspannte Situation mit Dir allein, in der Du nicht gestört wirst.

Anders als viele meiner Vorschreiberinnen finde ich Männer, welche sich um den Orgasmus der Frau bemühen, äußerst lästig.
Bekommst Du bei den rumprobieren und an der Klit herumfummeln, ob mit Zunge oder Fingern, keinen Orgasmus sind sie so enttäuscht, dass frau sie anschließend auch noch trösten muss. Das setzt frau unter Leistungsdruck und da geht schon mal gar nichts mehr. Es ist nicht unbedingt sinnlich wenn man dem Partner zuliebe einen Orgasmus bekommen muss. In solchen Situationen schiebe ich den Mann weg und mache es mir selbst.
Glaub mir, jede Frau kann das bei sich 10mal besser als irgendein Mann.
Daher, warte nicht auf den Orgasmus beim Sex mit Deinem Partner, sondern gehe selbst auf sinnliche Entdeckungstour.
 
G

Gast456

  • #18
Also vom Sex allein kommen wohl die wenigsten Frauen, weil das gar nicht geht. Der Penis stimuliert nicht die Klitoris. Der innere Bereich im Vaginagang ist praktisch unempfindlich mit sehr wenigen Nervenzellen. Die Nerven liegen um die Klitoris und Schmalippen herum, sowie am After.

Die meisten kommen durch Oralverkehr (Klitorisstimulierung) oder selber Hand anlegen beim Sex, oder wenn der Parten einen dicken Bauch hat. Zudem gibt es Orgasmuscrems, Sexspielzeuge, oder wenn du zu untrainiert bist, Beckenbodentraining per Sport oder Liebeskugeln.

Mir scheint einfach, deine selektierte Erfahrung in jüngeren Jahren könnte das Problem sein. Wer sich nicht auslebt, weiß auch nicht, was er mag, was ihm gut tun, was er braucht, und was gar nicht passt. Er muss sich dann eben damit begnügen, was er bekommt, weil was anderes kennt er dann ja nicht. 40 ist kein Alter mehr, indem man neugierig erste sexuelle Forschungen betreibt, wie mit 20 zum Beispiel.

Die meisten Männer sind nunmal leider sehr schlecht im Bett (rücksichtslos oder bilden sich ein, gut zu sein), mit dem Alter dann auch einfach nur noch technisch orientiert, auf sich fixiert, die meisten haben alle Erfahrungen durch. Eine Frau, die da hinterherhängt in sexuellen Erfahrungen, hat es schwer und bleibt unzufrieden - so meine Erfahrung.
 
  • #19
Hallo Kelly,

es ist verständlich, dass dir das sehr zu schaffen macht.
Um dir einen wirklich fundierten Rat geben zu können fehlen in deinem Posting allerdings einige Informationen. Beispielsweise will dein Mann einfach nicht oder ist er nur hilflos?
Grundsätzlich denke ich eine Frau sollte die Verantwortung für ihre sexuelle Befriedigung nicht dem Mann überlassen. Eigne dir (sofern du das noch nicht hast) das entsprechende theoretische Wissen an und werde aktiv.
Pauschal gesprochen würde ich dir vorschlagen folgendes zu versuchen:
  • Übernimm beim Sex die aktive Rolle, die Führung. So kannst du u.a. das Tempo beeinflussen und ihm auch einfach zeigen was in diesem Moment für dich schön ist, was du brauchst.
  • Lerne deinen Körper besser kennen. Finde heraus was dich wie und wie schnell stimuliert. Mein Tipp hierfür ist ein Buch "Yoni Massage" von Michaela Riedl. Das Buch kommt aus dem Bereich Tantra. Mit Hilfe dieses Buchs kann man wunderbar erst mal alleine und auch mit dem Partner auf Entdeckungsreise gehen. Würde soweit gehen zu sagen Erfolg garantiert...
  • Lerne den Körper deines Partners besser kennen und nutze dieses Wissen um ihn ggf. auch ein bißchen zu bremsen. Nützliches Buch hierfür "Lingam Massage" von Riedl/Becker.
Und vor allen Dingen höre nicht auf mit deinem Partner zu kommunizieren. Besorg euch die Bücher und fangt gemeinsam an miteinander zu experimentieren. Sollte dein Mann nur hilflos sein, werdet ihr das sicher hinbekommen.
Für den Fall, dass es ihm einfach egal ist solltest du deine Ehe überdenken.

Ich wünsche dir alles Gute!
 
  • #20
Der Orgasmus bei einer Frau allein durch Penetration kommt wohl nur im Film vor, doch gerne lasse ich mich eines besseren belehren.
Ich möchte gerne eine neue These in den Raum werfen, denn ich glaube nicht daran, dass derart viele Frauen keine Orgasmen haben.

Meiner Meinung nach spüren viele Frauen ihren Orgasmus lediglich nicht, weil sie durch die Fixierung auf den Partner abgelenkt sind, weil der O. nur schwach ist oder weil ihre Beckenbodenmuskulatur nicht gut ausgebildet (trainiert) ist.

Es gleicht ja nicht jeder Orgasmus dem Ausbruch eines Vulkanes. Unter Umständen kann ein aufmerksamer Partner, einen schwachen O. der Frau besser spüren als diese. Sie empfindet vielleicht nur einen wohligen Schauer wie bei plötzlicher Erregung und spürt die Kontraktionen möglicherweise nicht.
 
  • #21
Stimmt...so weiß ich das von mir und auch von anderen Frauen.
Der Orgasmus bei einer Frau allein durch Penetration kommt wohl nur im Film vor, doch gerne lasse ich mich eines besseren belehren.
Und der gemeinsame kommt auch nicht so häufig vor.
Klitoraler Orgasmus durch Penetration ist unmöglich. Dazu wird soviel Blödsinn verbreitet, das ist schauderhaft. Das geht einfach biologisch nicht.
Vaginaler Orgasmus durch Penetration ist selten, aber geht. Ist aber ein ganz anderes Gefühl als klitoral. Geht bei optimaler Passung.
 
  • #22
Die Orgasmusfrage gibt es schon seit Ewigkeiten.

Meiner Meinung nach liegt es an zwei Dingen, wenn eine Frau nicht kommen kann.

1.Verklemmtheit
2. zu wenig Vertrauen, es sich beim Sex selbst zu machen.

JEDE !! Frau, die es sich beim Sex selbst gemacht hat, ist bei mir gekommen.
Natürlich war das eher ihr eigener Verdienst, aber das ist doch völlig egal.
 
  • #23
Hallo Kelly,

Als junge Frau hatte ich nie ausreichend Erfahrung gesammelt, da ich sehr enthaltsam gelebt habe. Ich habe zwar viele Parties während meines Studiums gemacht und die Männer hatten auch Interesse an mir gezeigt, aber ONS und kurze Affären kamen nie für mich in Frage.
Sorry, aber was hat das mit einem erfüllten Sexualleben zu tun?

Nach dem Studium habe ich meinen Mann kennengelernt.
Ich hatte 26 Jahre auch "nur" eine und erste (Sexual)Partnerin, wenn es nach mir gegangen wäre, wäre es auch so geblieben, und wir haben nichts vermisst, was man im Nachhinein feststellen durfte.

Was heisst das? Es liest sich zumindest ziemlich "arm". Da gibt es scheinbar für Euch Beide noch vieles zu lernen, zu erfahren und auszuprobieren. Es mangelt Euch scheinbar an phantasievollen Alternativen. Das klingt nach reinem "Rein-raus-fertig" und dass ein Mann das Kommen nicht steuern kann, halte ich aus meiner Erfahrung in den meisten Fällen für reine Bequemlichkeit, wenn nicht sogar Desinteresse (an dem Wohlergehen der Partnerin).

Mich wundert, dass das erst jetzt für Dich zum Thema wird und die Frage sei erlaubt: Warum jetzt (erst)?

Hattest Du noch nie einen Orgasmus oder nur nicht beim Sex (mit Deinem Mann)?
 
  • #24
Die FS hat hier ja schon viele nützliche Hinweise bekommen, die ich unterstreichen möchte. Sich selbst erkunden, das Vorspiel verlängern und beim Sex einen aktiveren Part einnehmen um mehr selbst steuern zu können.

Ich bin aber wirklich sehr erstaunt, dass sich hier alle einig zu sein scheinen, dass Frauen durch reinen GV nicht zum Orgasmus kommen könnten. Das kann ich aus eigener Erfahrung dementieren. Und das ist sehr wohl stellungsabhängig! Natürlich gibt es keine Stellung, bei der der Penis(!) die Klitoris stimuliert, sehrwohl gibt es aber Stellungen, bei der die Klitoris während des GV "Kontakt" zum Körper des Partners hat, wobei eine gewisse Stimulation erreicht werden kann. Besser kann ich das jetzt nicht erklären ;-) Jedenfalls komme ich beim Sex sogar leichter als durch rein "händische" Stimulation. Allerdings auch nicht (bzw. nur selten) nach nur 5 Minuten GV ohne Vorspiel.
 
  • #25
Natürlich gibt es keine Stellung, bei der der Penis(!) die Klitoris stimuliert, sehrwohl gibt es aber Stellungen, bei der die Klitoris während des GV "Kontakt" zum Körper des Partners hat, wobei eine gewisse Stimulation erreicht werden kann.
Ja, wenn z.Bsp. der Partner kniet, die Frau zu sich heranzieht, sie quasi auf seinen Oberschenkeln liegt,dann kann er während der Penetration die Klitoris der Frau stimulieren. Das geht super und zudem kann er besser und tiefer eindringen. So einfach
 
  • #26
Hallo ihr Lieben,
Danke für Eure Antworten. Es ist mir einiges klar geworden. Ich glaube schon, dass ich zu wenig sexuell ausprobiert habe. Ich hatte vor meinem Mann nur einen Freund. Mein erstes Mal war mit 24 und ich habe nicht oft masturbiert. Ich weiss schon was mir gefällt..ich hab kein Lust auf " Blümchensex" aber vielleicht ist hier der Knackpunkt. Ich möchte das nachholen was ich verpasst habe und experimentieren. Vielleicht habe ich auch falsche Vorstellungen vom Sex. Da ich schon unerfahren bin, habe ich gedacht, dass der Orgasmus ohne viel zu tun kommt.Man muss sich nur genug begehren!
Den Vorschlag mit der offenen Beziehung habe ich schon selber gemacht, das wird aber von meinem Mann abgelehnt. Ich werde auch nichts hinter seinem Rücken unternehmen, da ich das Vertrauen nicht zestören möchte.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #27
Hallo Kelly,



Sorry, aber was hat das mit einem erfüllten Sexualleben zu tun?



Ich hatte 26 Jahre auch "nur" eine und erste (Sexual)Partnerin, wenn es nach mir gegangen wäre, wäre es auch so geblieben, und wir haben nichts vermisst, was man im Nachhinein feststellen durfte.



Was heisst das? Es liest sich zumindest ziemlich "arm". Da gibt es scheinbar für Euch Beide noch vieles zu lernen, zu erfahren und auszuprobieren. Es mangelt Euch scheinbar an phantasievollen Alternativen. Das klingt nach reinem "Rein-raus-fertig" und dass ein Mann das Kommen nicht steuern kann, halte ich aus meiner Erfahrung in den meisten Fällen für reine Bequemlichkeit, wenn nicht sogar Desinteresse (an dem Wohlergehen der Partnerin).

Mich wundert, dass das erst jetzt für Dich zum Thema wird und die Frage sei erlaubt: Warum jetzt (erst)?
Mich stört das schon seit dem Anfang unserer Beziehung. Es war mir aber nicht so wichtig. Jetzt merke ich das ich etwas verpasse.

Hattest Du noch nie einen Orgasmus oder nur nicht beim Sex (mit Deinem Mann)?

Ich hatte nie einen Orgasmus beim Sex.
Zur Zeit ist das so wie du schreibst..rein und raus, fertig.
Ich bin ziemlich schnell erregt und würde mir wünschen, dass mein Mann länger kann, dann hätte ich auch ohne Orgasmen einen zufriedenstellenden Sex. Sonst ist nach 5 min Schluss bei uns. Ich mag es gerne ihn in mir zu spüren..aber nach 5 Minuten ist er gekommen und dann nur noch schlapp.und das ist immer so.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #28
Ich hatte nie einen Orgasmus beim Sex.
Zur Zeit ist das so wie du schreibst..rein und raus, fertig.
Ich bin ziemlich schnell erregt und würde mir wünschen, dass mein Mann länger kann, dann hätte ich auch ohne Orgasmen einen zufriedenstellenden Sex. Sonst ist nach 5 min Schluss bei uns. Ich mag es gerne ihn in mir zu spüren..aber nach 5 Minuten ist er gekommen und dann nur noch schlapp.und das ist immer so.
Oje, das ist Pech. Es geht ganz anders, glaubs mir. Und es wäre schade, wenn du das in deinem ganzen Leben nie kennenlernst.
Ich empfehle dir dringend, deinen Erfahrungshorizont zu erweitern. Wie, das überlasse ich dem, was du mit deinem Gewissen vereinbaren kannst. Aber so zu verkümmern neben einem Mann, ders nicht besser kann oder weiß, das wirst du ewig bereuen.
 
  • #29
ich habe nicht oft masturbiert. Ich weiss schon was mir gefällt..ich hab kein Lust auf " Blümchensex" aber vielleicht ist hier der Knackpunkt. Ich möchte das nachholen was ich verpasst habe und experimentieren. Vielleicht habe ich auch falsche Vorstellungen vom Sex. Da ich schon unerfahren bin, habe ich gedacht, dass der Orgasmus ohne viel zu tun kommt
Vielleicht solltest du erst mal den ersten Schritt vor dem zweiten und dritten machen, und einfach mal anfangen zu masturbieren, nicht während du mit deinem Partner schläfst, sondern in Ruhe, mit dir allein!
Du bist schnell erregbar, schreibst du. Also wird es kein Problem sein, dass du dich selbst auch zum Orgasmus bringen kannst. Probiere doch erstmal ausgiebig mit dir selbst herum, ohne deinen Mann, vielleicht auch mit Dildo oder Vibrator, genieße dabei deine Phantasien im Kopf. So lernst du, dich zum Orgasmus zu bringen.
Sexuelle Befriedigung und Orgasmus finden vor allem im Kopf statt. Und wenn du das gut kannst, kannst du praktisch mit jedem Mann einen Orgasmus haben, wenn du willst.
Ich verstehe immer gar nicht, warum so viele Frauen ihre Befriedigung von den "Qualitäten" des Partners abhängig machen.

Andererseits ist Sex, ganz klar, auch intensive Kommunikation auf der körperlicher Ebene, und daher ist es kein gutes Zeichen, wenn dein Partner auf dieser Ebene nur so minimalistisch mit dir kommuniziert, indem er seine Nummer in 5 Minuten durchzieht. Das ist natürlich ein Beziehungsproblem. Er möchte/ kann diese körperliche und emotionale Nähe mit dir nicht lange aushalten …

w50
 
  • #30
Gespräche haben in der Praxis nichts gebracht. Es fragt sich, ob dein Mann ignorant oder hilflos ist.

Anscheinend hat sich bei euch ein bestimmtes sexuelles Muster sehr verfestigt. Dieses Muster muss durchbrochen werden.

Wenn sich dein Mann nicht ändern kann, musst du dich ändern. Übernimm die Führung!

Nach dem Gesamteindruck, der bei mir entstanden ist, wird dein Mann sich nicht dir anpassen, nur weil du nun plötzlich aktiv wirst.

Ich würde daher empfehlen, ihn gleich zu Beginn aufzufordern, sich hinzulegen und zu entspannen. Jetzt würdest du mal machen. Das musst du dann aber auch. Traust du dir das zu?