• #1

Kein Motivation zum daten wegen meiner Stimme

Hi, ich habe durch einen Mix aus einer Covid Infektion vor 1,5 Jahren und psychologischen Druck, extreme Stimmprobleme bekommen. Die Ärzte kommen nicht weiter in meinem Fall.
Dadurch bin ich nicht mehr so wirklich ich selber, da mich sprechen starke Anstrengung kostet. An sich bin ich aufgeschlossen und lustig, aber das war mal. Hier auf Elitepartner ist es so, dass ich gar nicht das Gefühl habe, dass ich mich treffen sollte oder möchte, denn ich kann gar nicht überzeugen und habe wohl das Gefühl sicher zurückgewiesen zu werden. Zumindest denke ich so. Was meint ihr? Sollte ich mir noch Zeit lassen oder gucken, dass es auch so geht? Danke für euren Input.
 
  • #2
Was ist das für ein psychologischer Druck? Ich würde in erster Linie versuchen, diesen Druck loszuwerden und Freude und Entspannung ins Leben zu bringen, vielleicht kommt deine Stimme wieder (oder ist was richtig kaputt gegangen?). Bevor du keine positivere Einstellung hast und nicht allgemein glücklicher und selbstbewusster bist, würde ich das Daten erstmal lassen. Kümmere dich mal noch etwas um dich selbst.
w27
 
  • #3
Ich denke es ist immer besser psychische Probleme zuerst zu lösen, bevor man eine Partnerschaft eingeht, egal was deren Ursache ist.

Ich hätte kein Problem mit einem Partner mit einer komischen Stimme, aber ich hätte ein Problem mit einem Partner mit psychischen Störungen.

Und so würde es mich sehr stören, wenn ein Partner seinen Schicksalsschlag und die Folgen daraus psychisch nicht überwindet und das Beste daraus macht oder die Situation wie sie ist nicht akzeptieren kann und dann zB. in Selbstmitleid Schuldzuweisungen verfällt.
 
  • #4
Hi, ich habe durch einen Mix aus einer Covid Infektion vor 1,5 Jahren und psychologischen Druck, extreme Stimmprobleme bekommen
Wie äußern dich diese Probleme?
So in Richtung Mickeymouse-Stimme oder krächzig, musst du dich dauernd räuspern?
Was war das für ein psychischer Druck?

Ich würde das Thema auf jeden Fall möglichst frühzeitig ansprechen, eventuell schon ins Profil reinschreiben.
 
  • #5
Da du schreibst das psychischer Druck ein Faktor bei der Entstehung deiner Sprachprobleme war, hat das Problem vielleicht ein psychosomatische Ursache. Du kannst deinen Arzt mal darauf ansprechen oder auch mal einen Psychotherapeuten befragen.
Solange du dich selbst in Frage stellst, ist das Dating wahrscheinlich schwierig, denn das merken die meisten Menschen. Du kannst aber erst mal mit Menschen, die dich anschreiben, eine Weile schreiben und dabei dann neutral einfliessen lassen, dass du Probleme mit dem Sprechen hast und ein Date daher nicht so sprachintensiv sein kann. Sofern du diesen Punkt neutral als Fakt kommunizierst, sollte es bei den meisten Menschen kein Problem sein, nur jammern und hadern solltest du nicht, das kommt nicht so gut an.
 
  • #6
Bringe bitte erst einmal deine gesundheitlichen Probleme besser in den Griff.

Wenn du aufgrund psychologischen Drucks solche Probleme bekommen hast, musst du dir genau überlegen ob du dich einer weitereren Herausforderung noch stellen kannst.

Bei Onlinedating generell muss man damit rechnen zurückgewiesen zu werden. Da spielt die Plattform keine Rolle.

Wenn du mit Zurückweisung oder Desinteresse anderer ein Problem hast, wird es schwierig.
 
  • #7
Wie wirkt sich das denn auf dein restliches Leben aus? Bist du aktuell berufstätig, triffst du Freunde, machst du Sport?

Männer haben mehr Erfolg bei Frauen, wenn sie selbstsicher auftreten, positiv gestimmt sind. Ich kann mir vorstellen, dass das aktuell schwierig für dich ist, du dich auch ein Stück weit schämst?

Ich würde es mit dem Daten daher erstmal sein lassen und mich um die Gesundheit kümmern. Vielleicht kannst du eine Reha beantragen?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #8
Nimm das Daten raus.
Du hast Schwierigkeiten mit Deiner Stimme. Nach Corona, mit psychischem Hintergrund.
Die Stimme ist die Verbindung nach außen. Kommunikation. Dein Stottern, psychosomatisch, ist Ausdruck von Blockaden.
Das ist Dein Thema. Was blockiert Dich. Was soll nicht ausgesprochen werden.
Dein Selbstwert ist fragil. Läuft unbewusst der Gedanke, was Du zu sagen hast, ist es nicht wert. Deine Meinung nicht wichtig. Du nicht wichtig. Es gibt vielfältige Gründe für Dein Stottern.

Deine Covid-19 Erkrankung war der Auslöser, dass innere Themen sichtbar wurden über Dein Stottern.
Suche Dir einen guten Therapeuten. Mit dem kannst Du die Hintergründe suchen, auflösen.

Stottern an sich. Mit Logopädie ist viel abzumildern.
Beim Kennenlernen von Frauen wird es nicht das relevante NoGo Kriterium sein. Außer es ist so stark, dass die Kommunikation kaum möglich ist.
Ich kenne keinen Erwachsenen, wo es so stark ist.
 
  • #9
Welche Stimmschwierigkeiten sind das denn? Hier wird spekuliert über Klang der Stimme oder Stottern, was ja etwas ganz anderes ist.
Auf was müsste sich ein Datingpartner denn gefasst machen?
Davon abgesehen finde ich es auch wichtig , erst die psychischen Probleme in Angriff zu nehmen und dann auf Partnersuche zu gehen. Oder lastet der "psychologische Druck" erst auf dir, seit deine Stimme (oder Sprechweise) sich verändert hat? Wäre die Behandlung/das Trainieren der Stimme beim Logopäden eine Möglichkeit?
 
  • #10
Psychotherapie , Logopädie , Atemübungen , Entspannung könnte helfen. Logopäden sind Experten für Stimmprobleme und können genau diagnostizieren ob es organisch oder funktionell ist . Wenn es psychosomatisch ist würde zusätzlich Psychotherapie hilfreich sein . Kümmere dich um deine Seele und deinen Körper , das hat zur Zeit Vorrang . Trinken entspannt den Kehlkopf , jeder Schluck ist heilsam. Singen ist auch sehr gut .
 
  • #11
Ich habe ne recht normale Stimmtiefe. Weder ne Raucherstimme, noch ne besonders Hohe. Einfach ziemlich in der Mitte, normal. Aber sehr klar. Früher, als ich mal krank war, da hatte ich ne Zeit lang ne Stimme wie n Kind, n Barbie. Das kam von der Unsicherheit. Ich denke, psychische Ursachen liegen oft hinter einer besonders hohen Stimme oder so. Ich würd an deiner Stelle mal das versuchen zu lösen. Inwiefern es physisch durch Corona ist, weiss ich natürlich nicht.

Auf jeden Fall wünsch ich dir alles alles Gute!
 
Top