G

Gast

  • #1

Kein "Ich liebe Dich" zurück

Hallo,

ich brauch unbedingt mal Rat von außen. Hier kurz die Eckdaten:

Ich (28,w) bin jetzt knapp ein Jahr mit meinem Freund (34) zusammen. Es lief eigentlich super....das einzige, was mich immer so ein bisschen gewurmt hatte war, dass wir uns noch nie die drei Worte gesagt haben. Ich habe mal am Anfang gesagt, dass ich verliebt bin und er gabs zurück. Sonst waren da keine Liebesbekundungen mehr. Da ansonsten alle supi lief, war das soweit irgendwie auch ok. Wir haben ja auch schon weit in die Zukunft gedacht, uns viel gesehen, Urlaub gebucht, usw. Aber ich fühle es halt schon so lange und hatte das Gefühl, dass es ihm ähnlich geht. Er sagt immer, er ist nicht gut in sowas...ich dachte, ich kanns nur einfach nicht sagen oder nicht zu erst. Also hab ichs gemacht. Hat mich Überwindung gekostet und weil ich mich nicht getraut hab, hab ichs geschrieben.

Zu meinem Schock hat er es völlig ignoriert und was anderes liebes geschrieben. Dachte, es sei ihm unangenehm und hab mich entschuldigt und schon nahm das doofe Gespräch (SMS) seinen Lauf. Ich komme da irgendwie nicht mit klar.

Richtig gesprochen haben wir noch nicht. Kann ich irgendwie nicht. Komme mir blöd vor und finde es unangenehm. Ich hätte ich das mal nie geschrieben. Wir haben jetzt irgendwie Funkstille (ich wollte das zum Nachdenken).

Ich fühle mich schrecklich und denke, dass man doch nach einem Jahr wissen muss, ob man jemanden liebt oder nicht. Das finde ich komisch. Mir ist sowas noch nie passiert. Alleine, dass man in einer Beziehung darüber sprechen muss finde ich total furchtbar, unromantisch sowieso...

Ich glaube, ich kann nicht in einer Beziehung leben, in der es so ein Gefühlsgefälle gibt. Das schaffe ich nicht. Mich würde interessieren, ob ihr schon mal in so einer Situation wart und wie er ihr damit umgegangen seid.

Danke und verzweifelte Grüße :-(
 
G

Gast

  • #2
Liebe FS, du manipulierst hier ganz schön. Merkst du das nicht?

Warum ist es wichtig für dich zu wissen, ob andere Menschen schon mal in so einer Situation waren?

Die Frage nach Hinweisen und Gedanken, wie man mit so einer Situation am besten umgeht, finde ich dagegen legitim.

Aber dieses ich bin so verzweifelt......, wirkt auf mich gekünstelt.

Als alte Frau habe ich gelernt, dass in solchen Fällen oft gut ist mal zu schweigen, in sich zu gehen, abzuwarten, als Frau nicht zu handeln, den Mann reagieren lassen. Wenn keine Reaktion kommt, dann weis Frau schon eher, wie Mann auch in Zukunft mit problematischen Gefühlssachen umgeht.

Der Mann ist jetzt in seiner Höhle, lies mal das Buch: Männer sind vom Mars, Frauen in der Venus.

Das steht dein Fall sehr gut beschrieben drin und was wirklich hilfreich wäre, was Frau dann macht.

Auf keinen Fall ihn anrufen, um Klärung bitten usw. Wenn Mann wirklich will, wird er sich von alleine melden!

w
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #3
Männer sind Wesen der Taten und nicht der romantischen Worte. Versuche nicht etwas zu erzwingen, es wäre unehrlich. Du schreibst, dass er ja schon sagte, dass er nicht gut darin ist, über Gefühle zu reden, also, dann lasse ihn damit in Ruhe. Wenn er es dir nicht sagen kann, dann heißt das noch lange nicht, dass er dich nicht liebt, Liebe braucht Zeit, es entwickelt sich.
Viccy/38
 
G

Gast

  • #4
In einer Beziehung mit einem Menschen zu sein, der einen nicht liebt kann einen ganz schön fertig machen und das Selbstwertgefühl böse angreifen.
Es gibt tatsächlich Männer (und bestimmt auch Frauen), die sich der Bequemlichkeit halber eine Beziehung suchen, obwohl sie die Frau nicht lieben.
Sie wollen nicht alleine sein und nicht auf regelmäßigen Sex verzichten. In dieser Beziehung leben sie dann so lange relativ zufrieden, bis ihnen eine Frau über den Weg läuft in die sie sich wirklich verlieben und dann wird warmgewechselt.

Ich könnte nicht in so einer Beziehung leben. Ich würde versuchen mit meinem Partner persönlich, nicht per SMS, darüber zu reden, um herauszufinden ob er mich mit seinen Aussagen wie schwer es ihm falle über Gefühle zu reden hinzuhalten versucht. Dein Bedürfnis zurückgeliebt zu werden ist ganz und gar nicht unnormal und wenn er sich davon gestresst und unter Druck gesetzt fühlt, dann ist mit seiner Persönlichkeit etwas im Argen.
In dem Fall würde ich zu einer Trennung raten.
 
G

Gast

  • #5
Auch alte Frauen müssen nicht immer Recht haben und mit ihrem Alter kokettieren...

;-)

Mir gehen die berühmten 3 Worte "Ich liebe Dich" ebenfalls selten und nicht immer leicht über die Lippen. Um so mehr fühle ich deren Wärme und gebe diese in Alltagsgesten und -handlungen wieder und weiter.

Ich kenne die Ursache meiner Schwierigkeit die Mächtigkeit dieser Worte zu überwinden, bemühe mich dies zu ändern und bin relativ gelassen, weil ansonsten alles (Emotionen, Körpersprache, Nähe, Zweisamkeit, Aufmerksamkeit, Empathie, Geborgenheit, Stärke, Verantwortung, Seinlassen, Geben/Nehmen...), stimmt.

Bewerte sie einfach nicht über. Findet Eure eigene Sprache statt gesellschaftlichen Konversationen hinterher zu hecheln. Dies kann (verbal) wesentlich (beziehungs)bereichender sein.

u50m
 
G

Gast

  • #6
Es ist immer irgendwie Erpressung, wenn einer sagt "ich liebe dich", weil der andere das dann auch sagen muss, sonst ist der, der es zuerst gesagt hat, beleidigt.

Manchmal herrscht einfach ein Gefühlsgefälle. Und wenn du dann denn andern "quasi" zu einem Liebesgeständnis zwingst, dann erreichst du grade das Gegenteil. Oder der andere sagts halt auch, damit Ruhe ist. Meint es aber nicht so.

Also: wenn du ihm gerne sagst, dass du ihn liebst, dann tu das. Aber erwarte nicht von ihm, dass er das auch zu dir sagt. Wenn es soweit ist und wenn er es fühlt, dann wird er es schon sagen.

W50
 
G

Gast

  • #7
Ich finde das jetzt nicht dramatisch, dem einen kommt "Ich liebe dich" gut über die Lippen, der andere tut sich schwer. D.h. doch nicht dass der andere weniger Gefühle hat. Ich kenne das auch von mir, v.a. wenn der andere erwartet dass jetzt was zurückkommt. Ich bin da auch verhalten, zeige ihm aber ohne Worte wie ich fühle.

Macht nicht aus allem ein Problem, Menschen sind anders und reagieren anders. Kein Grund gleich zur Trennung zu raten.

w45
 
G

Gast

  • #8
Hier noch mal die FS:

Danke erst einmal für eure Antworten, alle Antworten. Ich hatte schon vermutet, dass welche dabei sein werden, die meinen, er kann es nur nicht sagen und ich solle ihn nicht zwingen. Auf gar keinen Fall möchte ich ihn zu irgendwelchen Gefühlsäußerungen zwingen. So eine Beziehung möchte ich nicht.

Ich weiß auch, dass ein Gespräch unumgänglich ist, ich fürchte mich aber etwas davor. Derzeit vermute ich einfach, dass er es noch nicht fühlt, weil ganz ehrlich, man lässt doch seinen Partner bei so einem Seelenstriptease nicht so in der Luft hängen. Das fühlt sich übel an.

Er meldet sich auch dauernd und will reden. Ich kann das irgendwie noch nicht.

Ich könnte damit nicht umgehen, dass er mich eben nicht liebt, nach einem Jahr Beziehung...und möchte nicht in einem halben Jahr gesagt bekommen, dass es doch nicht das Richtige war. Im Nachhinein denke ich ja auch, ich hätte es einfach für mich behalten sollen und alles wäre gut. Aber ich kanns nicht rückgängig machen.

Liebe Grüße
FS
 
G

Gast

  • #9
Mir (w) gehen solche verzweifelten Diskussionen mittlerweile etwas auf die Nerven.

Es ist völlig unnötig Klischeephrasen zu dreschen oder einen Mann dazu zu zwingen, nur damit ein romantisch verklärtes Frauchen zufrieden ist, weil sie meint das gehöre sich doch so. Es ist für eine funktionierende Beziehung einfach nicht nötig bestimmte Worte herauszuwürgen.

Mein Expartner hat mir in einer einzigen Woche öfter "Ich liebe dich" gesagt, als mein verstorbener Mann in einem Jahrzehnt. Wem habe ich geglaubt? Meinem Mann, da wusste ich, der meint es ernst und er liebt mich, was er durch seine Taten und sein sonstiges Verhalten ständig bewiesen hat. Mein Ex ging hingegen fremd und war auch sonst nicht ganz ehrlich.

"Ich liebe dich" sind gewichtige Worte. Die locker-flockig sagen zu können, ist eher kein gutes Zeichen.
 
G

Gast

  • #10
Hier noch mal die FS:


Er meldet sich auch dauernd und will reden. Ich kann das irgendwie noch nicht.

Ich könnte damit nicht umgehen, dass er mich eben nicht liebt, nach einem Jahr Beziehung...und möchte nicht in einem halben Jahr gesagt bekommen, dass es doch nicht das Richtige war. Im Nachhinein denke ich ja auch, ich hätte es einfach für mich behalten sollen und alles wäre gut. Aber ich kanns nicht rückgängig machen.

Liebe Grüße
FS
Merkst du nicht dass du ihm wichtig bist. Er will reden und du verweigerst dich ihm. Egal was das Gespräch bringt ihr seid seit einem Jahr zusammen. Lass ihn doch jetzt verdammt nochmal nicht so in der Luft hängen. Wenn du so weitermachst wird die Beziehung kaputtgehen. Manchmal ist falscher Stolz ein schlechter Berater!!!!

Er kann dir auch heute sagen er liebt dich und in einem Jahr fühlt er das nicht mehr. Gefühle sind keine Garantie für immer!!

w45
 
G

Gast

  • #11
"Ich liebe dich" sind gewichtige Worte. Die locker-flockig sagen zu können, ist eher kein gutes Zeichen.
Ach das ist doch auch wieder so nicht richtig.
"Ich liebe dich" sagt man bzw. kann man sagen, wenn man es fühlt. Mehr braucht es nicht dafür. Und wenn man es so fühlt, geht es locker flockig über die Lippen. Wir wollen ja mal nicht davon ausgehen, dass wieder etliche (künstlich aufgebauschte) Traumata im Hintergrund dies erschweren oder aber dass es sich nicht schickt, weil man mal gelesen hat, dass es "in" ist, wenn es einem schwer über die Lippen geht und man deswegen einen Aufstand darum macht.
Und es gibt Menschen, die können das nach 2 Wochen, 2 Monaten zum Partner sagen und andere sagen es nach einem halben Jahr usw. Dafür gibt es keine Regeln - weltweit nicht - weil es einfach immer individuell ist.
Idealerweise fühlen es beide zur gleichen Zeit und diesen Zeitpunkt kann man eben manchmal nicht so gut, wie hier im Beispiel, abpassen.
Das ist blöd und die Zweifel erscheinen nun verständlich, sofern sich nichts ändert.
Keine Antwort zu bekommen, kann nämlich auch tatsächlich bedeuten, dass derjenige einen noch nicht liebt bzw. dieses Gefühl sich nicht eingestellt hat. Die Frage ist aber, reicht das erstmal oder reicht das erstmal nicht? Die Verliebtheit scheint ja gegeben und ebenso ist ja die Beziehung auch offiziell (nehme ich an).
 
G

Gast

  • #12
Ich könnte damit nicht umgehen, dass er mich eben nicht liebt, nach einem Jahr Beziehung...und möchte nicht in einem halben Jahr gesagt bekommen, dass es doch nicht das Richtige war.
Liebe FS,
dir ist sicherlich klar, dass sich eine verdammt große Menge von Leuten ewige Liebe vom blauen Himmel herunter versprechen und nach ein paar Jahren oder früher ist das Ganze aus. Vorbei.
Dein Freund kann dir 100 SMS mit Liebesbekundungen senden und trotzdem in einem halben Jahr die von dir befürchtete Ansage machen. Es gibt keine Garantie in Beziehungen. Das weißt du auch? Gut.

Nun hast du dich mit deiner Liebesbekundung offenbart und fühlst dich von ihm in der Luft hängengelassen. Ist das gleichbedeutend mit einer insgesamt mangelnden Wertschätzung eurer Beziehung? Eigentlich lief doch alles "supi" wie du anfangs schriebst.
Der Mann lässt sich eben einfach nicht darauf festnageln, auf deine Bekundung ebenso zu reagieren.
Vielleicht ist es für ihn nicht der richtige Zeitpunkt, per SMS zu antworten: Du, ich dich auch.
Vielleicht hat er ein Problem mit der Phrase aller Phrasen, die wir zwar alle gerne hören (und sagen) - letztendlich sind es aber nichts als Worte. Liebe äußert sich im verständnisvollen Umgang miteinander, der Bekenntnis zueinander als Paar (für die meisten jedenfalls) ... ein Gast hat bereits alles aufgezählt:
Körpersprache, Nähe, Zweisamkeit, Aufmerksamkeit, Empathie, Geborgenheit, Stärke, Verantwortung, Seinlassen, Geben/Nehmen
.
Ich kann dir Michael Mary "Mythos Liebe" empfehlen, um deine Ansprüche an eine Beziehung etwas genauer unter die Lupe zu nehmen.

Dein Freund will mit dir reden. Du bist verletzt und hast dich - so kommt es rüber - auch leicht schmollend zurückgezogen. Was jetzt ansteht, ist eine Schlüsselsequenz für deine Beziehung. Wird er um der Beziehung willen dir den Gefallen tun, Liebe zu schwören? Alles was du von ihm hören wirst, ist in diesen Tagen vermutlich unter Zwang geäußert. Das bringt dir überhaupt nichts.
Und es wäre Wahnsinn, deine Beziehung wegen der SMS-Sache abzubrechen.

Ehrlich gesagt, ist es an dir, deine Liebe zu zeigen, indem du ihm sinnbildlich gesehen die Hand reichst: Ihn zu überhaupt NICHTS durch deine derzeitige Trotzreaktion zwingst. Oder liebst du nur, wen du die vermeintliche Sicherheit hast, dass es der andere auch tut?
Du bist gerade dabei, einen schönen Flow in eurer frischen Partnerschaft mit einer Form von Erpressung zu zerstören. Stell mal dein Ego in die Ecke und handele wie eine erwachsene Frau, die Risiko aushalten kann.
Falls dein Freund jetzt auf Knien angerutscht kommt, weißt du wer die Machtposition in eurer Beziehung eingenommen hat. Du. Auf Dauer wirst du damit nicht glücklich.

Keine sehr ermunternden Worte von mir, tut mir leid. Aber ich bin immer wieder erschrocken darüber, wie wir Frauen (da schließe ich mich mit ein), verbale Liebesbekundungen auf Biegen und Brechen einfordern.
w
 
G

Gast

  • #13
Hallo FS.

Kann nur für mich sprechen: Manche Frauen habe ich geliebt und es Ihnen auch gesagt., manche nicht und es Ihnen auch nie gesagt.

Und jetzt für alle Männer gesprochen: Die allermeisten von uns wissen, dass dies den Frauen sehr wichtig ist. Und wir wissen auch, dass die Frauen das wissen. Wenn also unsere 1-jährige Freundin - wie in Deinem Fall - uns das dann auch als erste sagt, dann wissen wir was "eigentlich" zu tun ist.

"eigentlich"

denn

1. Du hast es Ihm nicht gesagt sondern per SMS geschrieben. Und ich persönlich hätte es Dir auch nicht per SMS beantwortet und wenn dann daraus ein Affenttheater entsteht, die Ursache eher bei Dir gesehen. Du fühlst Dich zurechtaus verschiedenen Gründen schlecht.

2. Eventuell liebt er Dich nicht und ja, ein Mann kann Urlaub planen etc ohne eine Frau zu lieben. Denn Liebe kann ja auch wachsen oder entstehen...


Ganz einfach, bei der nächsten romantischen Gelegenheit, sag es Ihm - face to face.
Wenn er es Dir sagt, war es 1.
Wenn er es nicht sagt, ist es wohl momentan nicht der Fall, also 2.

M46
 
G

Gast

  • #14
Du machst da doch selbst ein riesiges Drama draus. Traust dich selbst nicht, denkst aber vermutlich jeden Tag, dass man "es" sich doch endlich sagen sollte und schickst ihm die drei Worte am Ende per SMS. Er fand ein "Ich liebe dich auch" vermutlich schlichtweg eine doofe Antwort und du ENTSCHULDIGST dich. Also bitte, was ist das denn, man muss sich bei seinem Freund nicht dafür entschuldigen, wenn man seinen Gefühl Ausdruck verliehen hat. Das hat er sicher auch nicht erwartet. Und nun hast du das Drama auch noch so hochgeschraubt, dass du "Bedenkzeit" brauchst. Was versprichst du dir davon? Dass er unter diesem Druck vor deiner Tür steht und dir die Liebe schwört? Nee, so wird er das bestimmt niemals machen. Natürlich KANN es sein, dass er es nicht sagt, weil er es nicht fühlt. Aber das wird vermutlich gar nicht der Hintergrund sein. Andere sagen es und fühlen es gar nicht. Ich finde, du hängst das viel zu hoch und machst die Qualität deiner Beziehung davon viel zu sehr abhängig. Und ich bin eine Frau und noch nicht steinalt...
 
G

Gast

  • #15
Wie eben schon gesagt: Es ist wichtig, wie man miteinander lebt und liebt.. wie man sich die Zuneigung oder Liebe im Alltag zeigt. Und man kann auch ein Jahr zusammen sein, ohne diese oft auch als inflationäre Floskel verwendete Erklärung loszulassen.

MIr fällt dazu das alte Lied von Extreme "More than words" ein. Ich finde das trifft es ganz gut.

Viele Grüße
w44
 
G

Gast

  • #17
Gefühlsmäßig beschreibt der Begriff Affentheater das hier ganz treffend. Was willst Du denn von den Foristen hören? "Ja, liebe FS, du hast Recht nach einem Jahr könnte er es wirklich mal sagen?"
Wenn ich Dich richtig verstanden habe, hast Du ihn das per SMS gesagt? Vielleicht will er Dir in die Augen dabei sehen?!
Hier ein Beispiel aus meinen Leben, dass vielleicht mal Deinen Blickwinkel etwas erweitert:
Als ich meinen Freund, das erste Mal "ich liebe Dich" gesagt habe, war das in unseren ersten gemeinsamen Nacht. Er fragte was machst Du da? Mir ist es quasi herausgerutscht und ich antwortete ziemlich verschmitzt "ich liebe Dich"... und?
Verstehst Du hier war es komplett in einen anderen Sinn gemeint, als deine Heraufbeschwörung.
Und wie ging es weiter?
Wir lachten und er hat es genauso gesehen. Jetzt kommt aber das was mich richtig irritierte, ich wurde und werde von ihm mit "Ich liebe Dich" in allen Sprachen überschüttet. Aber das ergibt auch ein Logik, denn in seiner Sprache gibt es noch eine Steigerungsform zu unseren "ich liebe Dich". Es hat für mich 2 Jahre gedauert bis ich dieses Sprachgewirr irgendwie im Einklang mit meinen Gefühlen bringen konnte. Daher war mir immer wichtig und das merkt man bei Sprachbarrieren sehr gut, was er tut. Es kommen soviel Missverständnisse, da darf man nicht alles gleich auf Lunge rauchen.
Das heißt für Dich, wichtig ist was dein Freund tut nicht was er sagt! Wenn Dein Freund Dir zeigt, dass er dich liebt ist doch alles in Ordnung!!!
Und meiner Meinung nach tut er das. Sonst würde er nicht diesen Spuk mitmachen, er will Dich nicht verlieren. Er will mit Dir reden! Was machst Du? Du bist bockig, aus falschen Stolz und selbstgebastelten Eitelkeiten. Oh je... und das alles nur weil du auf diese 3 Worte fixiert bist. Dabei gibt es soviele kostbarere Sätze als dieser Satz. Sie sind einfach individueller und treffender, wie z.B. "Du berührst mich"...Nimm bitte deine Scheuklappen runter und rede mit ihm. (w33)
 
G

Gast

  • #18
Hallo FS,
ich finde, Du hast vollkommen Recht und hast alles ganz richtig gemacht.
Du musst dich bestimmt nicht dafür schämen, dass du deinem Freund nach einem Jahr eine Liebeserklärung machst.
Natürlich bist du enttäuscht, dass er es nicht erwidert hat und das hätte er auch bestimmt getan, wenn er sich seiner Liebe zu dir sicher wäre.
Offenbar will er mit dir reden. Das würde ich an deiner Stelle auch unbedingt machen. Hör dir an, was er zu sagen hat.
Dann lass dein Gefühl sprechen. Wenn du fühlst, dass von ihm zu wenig Gefühl für dich da ist, dann zieh die Konsequenzen. Wenn er sich hingegen um dich bemüht oder die Liebeserklärung nachholt, hätte er noch eine Chance verdient.
 
G

Gast

  • #19
wir sind fast zwei jahre zusammen, aber diese berühmten drei worte hat noch keiner ausgesprochen. werden wir auch nicht. warum auch? ich sehe an seinem blick, direkt oder verstohlen, seine gestik und mimik...mich mal kurz berühren, streicheln, anlächeln...er liebt mich.

da gibt es keine steigerung. ich brauche diese worte nicht... ich will es sehen und spüren...nicht hören.

einfach mal den blickwinkel ändern.

w
 
G

Gast

  • #20
Er meldet sich auch dauernd und will reden. Ich kann das irgendwie noch nicht.

Ich könnte damit nicht umgehen, dass er mich eben nicht liebt, nach einem Jahr Beziehung.
Wann merkt eure Generation eigentlich mal, dass sie mit Medien völlig unsensibel umgeht? Das erste "ich liebe dich" per sms ist ja wohl ein Joke. Konntest du ihm nicht in due Augen sehen dabei? Dann such doch bitte mal bei dir was da schief läuft.

Er meldet sich und will reden - meine Güte, andere Mädels und auch Frauen würden von so etwas träumen. Du willst, ach ja "du kannst das irgendwie noch nicht".

Ich bin der Meinung, und zwar als Frau, dass du entweder ein ziemliches psychisches Problem hast oder einfach ziemlich herumzickst. In beiden Fällen wäre es sinnvoll, bei ersterem in deinem Interesse und bei letzterem im Interesse der halbwegs sensiblen Männerwelt und deren nachfolgenden Beziehungen, bei dir zu gucken.

LG, w47 die leider mit genug von eigenen Geschlecht verkorksten Männern Bekanntschaft machen durfte
 
G

Gast

  • #21
Mir stellt sich die Frage nicht. Liebe ich so sehr, dann sind die 3 Worte ein Leichtes. Wer das nicht könnte, mit dem wäre ich nicht zusammen, weil man das auch in anderen Dingen merkt. Mir fällt es nur schwer, so etwas zu sagen, wenn ich kein Vertrauen in die Person habe, also bei Affären. Männer gelten ja allgemeinhin als Menschen, die schlecht Vertrauen fassen können in die feste Partnerin und ihre Gefühle vor ihr partout abkapseln. Sehr schlecht so ein Mann.

Ich würde mich trennen, denn es macht auf Dauer unglücklich - dich macht es unglücklich und du leidest. Und Männer die das als unwichtig abhaken, die respektieren auch nicht die starken Bedürfnisse der Frau. Dieser Mann wird sich nie nie nie zu den 3 Worten bekennen. Er liebt so, wie er es jetzt tut, und da gibt es keine Besserung.
 
  • #22
Gibt es eine abgenutztere Floskel? Wie ausgehungert muß man eigentlich noch sein, daß einem diese drei Worte so wichtig sind? Es sind nur Worte. Entscheidend ist die dahinterstehende Substanz.Hinzukommt auch, ob man überhaupt der Typ für sowas ist. Was nützt mir das "Ich liebe Dich"-Gesülze, wenn es eh nur zur Beruhigung gedacht ist? Ich bin z. B. der Typ Mann, der erst gar nicht mit einer Frau zusammen wäre, wenn er sie nicht lieben würde. Andersherum gibt es Männer, die ein "Ich liebe Dich!" dahinblubbern, um sich 10 Minuten später mit einer anderen Frau intim zu treffen.
 
G

Gast

  • #23
Mein Freund tickt wie deiner. Wir sind jetzt drei jahre zusammen und bis heute kann er es nicht sagen.
Jetzt haben wir eine pause da ich nachdenken muss.
Er meinte er kann es nicht sagen weil er nicht weiß ob das liebe ist.
Er war sich unsicher und das von Anfang an. Er hätte große Gefühle für mich aber weiss nicht ob er mich liebt.
Verlieren will er mich nicht. Und nein es ging nie um sex. Denn er ist eher der typ der sex nicht so braucht. Wir trafen uns oft und haben viel unternommen und gute sowie schlechte Zeiten zusammen durchlebt. Das hat uns zusammen geschweißt. Die Beziehung an sich läuft prima. Bis auf das ich liebe dich. Jedoch zeigt er mir oft das ich ihm viel bedeute.
Und hätte er mir nicht gesagt das er unsicher ist dann hätte ich kein Problem damit solange er mir das zeigt. Auf worte kann man verzichten.
Aber nachdenken muss ich ob ich mit jemandem zusammen sein will der sich seit drei Jahren unsicher ist .
Gruß
W33
 
G

Gast

  • #24
ich finde man sollte das genau dann sagen, wenn man das Gefühl in sich spürt. Aber nicht mit dem Ziel, von ihm genau das gleiche zu hören. Jeder darf sagen was er fühlt, wenn er es fühlt. Und nicht auf Kommando. Oder soll das Ganze vielleicht ein Handel sein?
w
 
G

Gast

  • #25
Mein Freund hat es mir auch erst nach 1 Jahr und 4 Monaten gesagt. Ich war ebenfalls sehr ungeduldig- kannte es so nicht (weil meine Ex Freunde es mir sehr oft gesagt haben).
Nach einem Jahr hab ich es ihm dann auch zuerst gesagt. Damals kam nur ein "ich dich auch" zurück- aber irgendwie hat es sich nicht "echt" angehört, sondern er hat es einfach gesagt, weil ich es hören wollte.
Er ist auch kein Mann der großen Worte und auch nicht der großen romantischen Gefühle. Jedenfalls kann er sie nicht zeigen.
Jeder ist eben anders und mittlerweile weiß ich auch, dass andere Dinge mehr zählen.

Man wird auch durch die Medien unter Druck gesetzte. Überall heißt es "Ich liebe dich" oder "Ich liebe dies und das" usw. Freunde/Bekannte posten sich in sozialen Netzwerken Liebesgeständnisse unter Bilder etc. Nur man selber "wartet" auf die 3 Worte.
Aber es ist falsch, sich und den Partner damit unter Druck zu setzten.
Mein Freund sagt es nach wie vor nur ganz, ganz selten.
Letztens saß er auf dem Bett und als ich vorbei lief, meinte er: "Schatz, ach... ich liebe dich"
Da wurde es mir ganz warm ums Herz. Es kam einfach so, ohne besonderen Grund.
Und ich weiß es mehr zu schätzen, als bei einem Mann, der es alle 2 Tage sagt.
 
  • #26
Wenn das Fundament gefestigt ist, erübrigt sich dieses Bekenntnis von selbst. Liebe ist ein dehnbarer Begriff mit unterschiedlichen Inhalten. Mir wurde das schon von platonisch befreundeten und verheirateten Frauen gesagt. Meiner Freundin muß ich das nicht extra sagen, denn sie spürt das. Das sage ich einmal, an dem Punkt, wo ich mit ihr zusammensein will bzw. mich zu ihr bekenne.
 
G

Gast

  • #27
Ich bin auch so einer, der diese 3 Wörter nicht leicht über die Lippen bringt.

Meine Liebe zu meiner Partnerin zeige ich auf eine andere Weise z.B. durch Reden mit ihr, spazieren gehen mit ihr, Radfahren mit ihr, umarmen, Komplimente ...
 
G

Gast

  • #28
Ich habe lieber einen Mann, der es nur selten bis gar nicht sagt, als dieses geheuchelte "Ich liebe Dich" und ständig das Schatz-hier-Liebling-dort-Gehabe ohne das es der Mann ehrlich meint.

Wenn man merkt, das es Gewohnheit ist und nur so daher gesagt wird, tut das wesentlich mehr weh, als das gar nicht zu hören.....

w,50
 
G

Gast

  • #29
Ich kenne deine Situation sehr gut und finde das auch nicht toll.
Gast #4 hat es wohl schon ganz gut beschrieben.
Ich habe die drei Worte auch noch nie gehört, aber bekomme sie eigentlich täglich gezeigt. Das sollte doch genügen und glücklich machen. Tut es auch. Und dennoch: ein Restschmerz bleibt um die vermissten drei Worte.
Wenn Männer wüssten, wie sehr sie uns damit berühren, würden sie sich vielleicht eher überwinden...

Was mich tröstet: hier hat mal eine Frau um Rat gefragt. Sie schrieb, dass sie weiß, dass ihr Partner sich diese drei Worte so sehr wünscht. Dass sie aber nicht in der Lage ist, sie auszusprechen. Sie liebt ihn über alles und zeigt es ihm. Aber sie kann die drei Worte nicht sagen.

Keiner bekommt alles. Also besser liebevolle Beziehung ohne die drei Worte statt Liebesschwüre und liebloses Verhalten...
Warte also einfach ab. Er reagiert schon wieder. Ignorier vielleicht einfach die Thematik. Wir handhaben sie inzwischen eher lustig. "Ich hab dich lieb!" "Ah ja, deine Version der drei Worte!? Ich liebe dich auch!"