G

Gast

Gast
  • #1

Kein Höhepunkt, er legt selber Hand bei sich an

Eine Frage an Euch! Ich schlafe mit meinem Freund sehr oft und es ist auch immer sehr schön!
Nur Frage ich mich, warum kommt er bei mir oft nicht zum Höhepunkt und muss sich nach dem Sex immer selbst einen runterholen? Wie soll ich das verstehen?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Eine Frage an Euch! Ich schlafe mit meinem Freund sehr oft und es ist auch immer sehr schön!
Nur Frage ich mich, warum kommt er bei mir oft nicht zum Höhepunkt und muss sich nach dem Sex immer selbst einen runterholen? Wie soll ich das verstehen?

Keine einfache Antwort...

Fehlt es an anatomischer "Passung"?
Er zu schmal... oder Du zu weit (untrainiert)?

Hat er (aus welchem Grund auch immer) ein Problem, sich bei Dir fallen zu lassen?

Sicher ist nur: mit Druck ist da wenig Gutes zu erreichen.

Viel Glück!

M50
 
G

Gast

Gast
  • #3
M40
Sei doch froh, dass du deinen Höhepunkt hast. Du könntest ja für seinen Höhepunkt sorgen, wenn es dich stört, dass er es sich hinterher selber macht.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Er will nicht in dir kommen, aus Angst, dass du schwanger wirst.
 
G

Gast

Gast
  • #5
naja mal drüber reden und wenn möglich danach handeln.sex findet im kopf statt villeicht hätte er gern praktiken die ihr noch gar nicht gemacht habt und welche beiden gefallen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #6
Keine einfache Antwort...

Fehlt es an anatomischer "Passung"?
Er zu schmal... oder Du zu weit (untrainiert)?

M50

Gibts das? OMG!! Ich habe 2 Kinder bekommen, hoffentlich ist das bei mir nicht so! Naja, bis jetzt hat sich keiner beschwert, aber das wäre ja mein Untergang! :)) Und Beckenbodentraining hilft?

Ich hatte auch mal nen Mann (vor den Kindern) , der nur kam, wenn er es sich selber machte und wir hatten sicher alle Stellungen und auch sonst alles durch...
Frag ihn doch mal! Meiner damals meinte, dass das bei ihm immer schon schwierig war - das hat mich beruhigt.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Ein paar mögliche Gründe:
-er war lange Single und hat sich an die Selbstbefriedigung gewöhnt, es ist jetzt eine Umstellung
-er hat Angst, Dich zu schwängern
-er konsumiert sehr oft Pornos. Da wird fast nur auf den Körper ejakuliert oder in den geöffneten Mund. Sehr viele Männer haben den "Pornoschaden"
-er ist emotional noch bei einer anderen Frau
-er hat Versagensängste
-er hat tiefsitzende Ängste vor Nähe
Am besten: sprich es (nicht währenddessen) vorsichtig an. Vielleicht ist es etwas ganz anderes!
Und freue Dich, dass es für Dich so wunderschön ist :)

w
 
G

Gast

Gast
  • #8
Er hat Angst, dass du schwanger wirst.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Wieviel ist "sehr oft"?

Wenn er täglich über längere Zeit z.B. 2x ran muss geht es halt irgendwann nur mehr mit der Hand.
Das ist für uns das Einfachste weil wir Druck und Geschwindigkeit selbst steuern können und den Körper dabei fast gar nicht bewegen müssen. Keinerlei Anstrengung, damit kann man sich besser auf den kleinen Mann konzentrieren.

Gegenfrage: Warum baut ihr seinen Abschluss in euren Akt nicht ein wenn du schon befriedigt bist.
oder siehst du das auch als "Pornoschaden" wie eine Posterin zuvor?
Arme Männerwelt.

Das er Angst vor einer Schwangerschaft hat kann natürlich auch sein, da muss ich den Vorrednern recht geben.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Bei meinem Mann ist die Situation ähnlich. Aber eigentlich hat es mich noch nie in unserer nun schon fast 30 jährigen Ehe gestört. Da es bei mir sehr wenig bedarf, um mir einen, oder mehrere Orgasmen zu bescheren.

So war und bin ich meinem Mann immer vorneweg. Was ich auf keinen Fall als einen Nachteil für mich betrachte.

Für mich ist es deshalb immer wieder sehr reizvoll, bei ihm Hand anzulegen, oder ihm dabei zuzusehen. Mit dem entsprechenden Resultat.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Frag deinen Partner woran es liegt.
Glaub ihm die Antwort die da kommt.

Ich hab selbst so ein Exemplar, das beim Sex selbst so gut wie nie zum Höhepunkt kommt selbst wenn er will, aber alleine klappt das recht oft - aber auch nicht immer.
Es scheint wohl auch Männer mit Orgasmusproblemen zu geben.
Und angeblich macht denen der Sex dennoch Spaß. Zumindest behaupten die das alle. Und die Frauen sind trotzdem meistens frustriert und haben die seltsamsten Gedanken dabei und beziehen das auf sich.
Hab im Internet recherchiert - das kommt deutlich seltener vor als bei Frauen (scheinbar unter 10% mit verschiedenen Ausprägungen). Bei Frauen würde man sich nie solche Fragen stellen wenns umgekehrt wäre - das ist einfach bekannt und weiter verbreitet.
Aber ich kanns verstehen, wenn Frau lange braucht um das zu glauben.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Liebe FS,

bei mir (m) und meiner Freundin, die ich bei EP vor 2 Jahren kennen gelernt habe, ist es ähnlich.
Meine Freundin kommt meistens 2-3 mal, während bei mir oft nichts passiert. Ich liebe meine Freundin sehr und der Sex ist mit ihr super.

Ich lege selbst keine Hand bei mir an, weil mir das einfach nicht zusagt, meine Freundin hat sich darauf eingestellt und wir bauen meinen "Abschluss" einfach ins Liebesspiel mit ein. Daher ist das bei uns kein Problem.

Und btw. ich habe keinen "Pornoschaden" und das hier --- Zitat----- Da wird fast nur auf den Körper ejakuliert oder in den geöffneten Mund ----- finde ich gegenüber meiner Sexualpartnerin widerlich und erniedrigend..............
 
  • #13
Ist dein Freund event. beschnitten? Beschnittene Männer haben 3x häufiger Mühe den Höhepunkt zu erreichen, als intakte zeigte auch die dänische Studie über Beschneidung von 2011!

Das wäre noch eine mögliche Ursache für den ausbleibenden Orgasmus (Ejakulatio deficiens). Dahinter steht oft die Abwehr von irrationalen Ängsten, die z. B. im Zusammenhang mit dem Ödipus-Komplex entstanden sein können. Wenn sich z.B. im frühkindlichen Alter die Vorstellung geprägt hat, in der dunklen Scheide der Frau würden sich Messer verbergen, so kann diese Vorstellung zu Kastrationsängsten führen, die dem gegenwärtigen Bewusstsein und Verstand des Mannes nicht mehr zugänglich sind.

Sexualtherapie bei einem Sexualmediziner könnte möglicherweise die verborgenen Ursachen aufdecken!
 
G

Gast

Gast
  • #14
Ich komme auch nur, wenn meine Klitoris direkt gereizt wird, also manuell oder oral.
Find ich normal und auch unproblematisch.
Ich mag es trotzdem sehr, wenn er in mich eindringt.

Könnte also sein, dass er einfach einen stärkeren Reiz braucht, als eine weiche Vagina bietet.
Z.B. wie hier schon jemand sagte, weil er beschnitten ist oder weil sein Penis schmal ist.

Wenn es für ihn kein Problem ist, er trotzdem gerne in dich eindringt und dich dabei ansieht und umarmt, würde ich da auch kein Problem draus machen.

Hier sagt jemand, er könnte absurde Ängste haben, in der Vagina befänden sich Messer, die ihn kastrieren. OMG, hahahha, geht's auch ne Nummer kleiner ?

Und dass er sich bei dir nicht richtig fallen lassen kann, glaube ich auch nicht, sonst würde er ja nicht vor dir masturbieren.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Nun ja, was ist sehr oft? Wenn es so oft ist, dass sich bei ihm schon eine Hornhaut entwickelt hat …

Ich finde es fragwürdig, wenn in einer Paarbeziehung sich einer oder gar beide, den Orgasmus selbst machen muss, habt ihr keinen gemeinsamen Sex?
Beklemmende Aussicht, liegen zwei im Bett und machen es sich selbst …..
Vielleicht wäre es Sinnvoll mehr auf Qualität als auf Quantität beim Sex zu achten.
Es ist doch normalerweise das schönste was man zu zweit miteinander machen kann.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Möglicherweise konzentriert er sich zu sehr auf Deinen Orgasmus und kann sich daher schwer fallenlassen. Oder die Bewegungen die Dich zum Orgasmus bringen sind nicht unbedingt die seinen. So ging´s mir jedenfalls oft.
Vielleicht hättest du ja Lust ihm gelegentlich etwas mehr zurückzugeben als Bestätigung. Für manche Männer ist die Handbefriedigung mindestens ebenso reizvoll wie ein Orgasmus beim GV. Besonders wenn sie von kundiger Hand und ganz bewußt durchgeführt wird. Solche intimen Kenntnisse können die Bindung auf beiden Seiten vertiefen.
w, 50
 
Top