G

Gast

  • #1

Kaum Gespräche in unserer Partnerschaft - Zukunft?!

Mein Partner und ich leben derzeit noch nicht zusammen, aber er hat mir mehrfach mitgeteilt, dass er sich das wünscht. Wir sind nun 3 Jahre zusammen und sehen uns aus beruflichen Gründen max 3-4 Mal in der Woche für ein paar Stunden.

Mein Partner ist dann oft müde. Er bemüht sich um mich, ja, er schreibt mir oft Emails, fragt, was ich so mache, doch wenn wir uns sehen, dann denkt er gleich, wenn ich mit ihm über das Leben reden will, dass es ein Problem gibt.
Wenn ich ihm sage, dass ich einfach nur reden möchte, wirft er mir vor, ich sei unzufrieden.
Für meinen Partner ist reden max bedingt, danach kann man Fernsehen schauen. Manchmal sagt er mir gar, dass ICH scheinbar nichts besseres zu tun habe, als ihn zu nerven. Inzwischen meldet er sich wieder weniger bei mir, weil ich scheinbar unzufrieden bin, so seine Aussage.

Was ist so verkehrt am miteinander reden? Warum will er sich so gar nicht mitteilen, wo wir uns kaum sehen und wieso bleibt er lieber nach der Arbeit zu Hause und schaut Fernsehen, anstatt mit mir die Zeit zu verbringen? Und warum sieht er darin ein Problem, nur weil ich mir wünsche, dass wir uns gegenseitig mitteilen ?

Mir reicht es nunmal nicht, in der Woche Emails zu schreiben. Was ist daran so schwer zu verstehen? W, 38
 
G

Gast

  • #2
Etwas provokante Frage, aber warum hast Du ihn Dir als Partner ausgesucht, wenn Ihr doch anscheinend nicht zueinander passt?

m/45
 
G

Gast

  • #3
Über das warum kann man nur spekulieren.

Ich denke, du hast besseres verdient: einen Mann, der gern mit dir zusammen ist, der deine Gedanken inspirierend findet und gern mit dir redet. Vergeude nicht weiterhin Zeit mit einem Mann, für den du keine Bereicherung bist. Dass er für dich keine ist, kann man deinem Text entnehmen. Weisst du, "ein bisschen ist nicht besser als nichts" du hast mehr verdient, viel mehr!

Alles Gute
w39
 
G

Gast

  • #4
Liebe FS,

Ich verstehe Dein Bedürfniss mit dem Menschen, der Dir an nähesten steht, alles besprechen zu wollen, besonders, wenn Ihr Euch nicht täglich sieht. Es macht aber ein Unterschied wie man mit einem Menschen spricht und auch wie man "Probleme" kommuniziert. Es könnte sein, dass Deine Wortwahl bei ihm wie Unzufriedenheit ankommt. Vielleicht hat er selber Probleme und jedes Wort von Dir seine eigene Unzufriedenheit triggert...

Kommunikation ist mir wichtig, aber es ist genau so schön auch die Stille miteinander zu teilen (ohne TV) - mit sich selber und dem Partner im Kontakt zu sein.

Vielleicht könntest Du hin und wieder eine Freundin anrufen, um mit ihr manche Themen zu besprechen. Wir Frauen können gut zuhören, ohne wie die Männer nach Lösungen zu suchen.

Ich finde die Frage von #1 nicht provokant - was findest Du an deinem Freund schön? Konzentriere Dich darauf, wir sind alle nicht perfekt.

w, 41
 
G

Gast

  • #5
Typisches, bilderbuchartiges Mann-Frau Problem. Sie will nach der Arbeit reden, er seine Ruhe. Sie will von ihren Problemen erzählen, er ihre Probleme lösen. Google mal nach "Männer sind vom Mars, Frauen von der Venus". m43,
 
G

Gast

  • #6
Liebe FS,

ich kenne es ähnlich wie du, auch wenn deine Situation eine gänzlich andere ist als meine. In den wenigen Stunden pro Woche, die mein Partner und ich uns sehen (im Moment trennen uns noch viele km), habe ich das Gefühl, dass er nicht richtig anwesend ist. Bei Gesprächen bekommt er nur wenig mit. Er meint, dass er es nicht schaffe, sich auf mehr als eine Sache zu konzentrieren. Zu viele Dinge gehen ihm durch den Kopf. Als ich ihn zuletzt fragte, was ihn denn so beschäftigt habe bei unserem letzten Zusammensein, gab er an, sich den Kopf zerbrochen zu haben, wie er eine Frau, die er vor einem Jahr einseitig liebte, vor einem bekannten Herzensbrecher (er ist sein Freund) beschützen könne.
Es hat mich persönlich so getroffen, dass er sich nicht einmal in den wenigen Stunden, die ich bei ihm bin, auf uns konzentrieren kann.
Ich habe daraufhin die Beziehung beendet, weil ich mich nie wirklich geliebt gefühlt habe. Er beteuerte zwar, mich zu lieben. Aber ich fühlte es nie.
 
G

Gast

  • #7
Das hängt auch von der Qualität der Themen ab, wenn du eine interessante Gesprächspartnerin mit vielseitigen Themen bist, dann verstehe ich sein Verhalten nicht ganz. Dann passt ihr in eurem Kommunikationsbedürfnis nicht unbedingt zusammen, aber dann könnte sicher ein Kompromiss gefunden werden.

Wenn du ihn aber einfach mit Belanglosigkeiten zutextest, nur weil du nichts besseres zu tun hast, dann verstehe ich, dass er darauf keine Lust hat. Wenn du ein so starkes Mitteilungsbedürfnis für Unwesentliches hast, dann such dir doch ein paar Freundinnen und quatsch die zu. Dann funktioniert es auch wieder mit dem Partner.
 
G

Gast

  • #8
Das klingt alles ziemlich öde - deshalb ist Deine Frage nach der Zukunft berechtigt. Ich habe mit meiner Partnerin immer sehr viel zu besprechen. Von angenehmen Dingen wie Urlaubsplanung und Freizeitgestaltung bis hin zur Abstimmung der gemeinsamen Lebensplanung. Das schließt auch berufliche Entscheidungen ein die den Partner betreffen. Wir haben auch viel Austausch zu finanziellen Entscheidungen, Investitionen, Anschaffungen etc. Ich will Dir damit nur sagen, dass es in einer Partnerschaft tausend Dinge zu besprechen gibt. Mit Kindern wird das natürlich noch wesentlich intensiver. Also frage Dich, ob ihr überhaupt eine Partnerschaft habt. Wie gestaltet ihr euer Leben ohne Gespräche hierüber?
 
G

Gast

  • #9
FS, ich gehe davon aus, dass es Dir nicht nur um den Austausch von Belanglosigkeiten geht. Mir persönlich ist es wichtig, mich mit meinem Partner gedanklich auszutauschen und somit über fast alles reden wollen. Es gibt durchaus Männer, die das können und denen das auch wichtig ist.

Ihr habt wohl beide ein unterschiedliches Kommunikationsbedürfnis, dass sich wohl nicht ändern wird. Ich frage mich allerdings, weshalb Dir das erst nach 3 Jahren aufgefallen ist, sowas merkt man doch von Anfang an? Wenn sich nach drei Jahren nichts geändert hat, dann wird das auch in den nächsten Jahren nichts. Vor allem ist seine Bemerkung, dass Du wohl nichts Besseres zutun hast, als ihn zu nerven, überhaupt nicht hilfreich, sondern verletztend für Dich.

Vergeude keine Zeit und finde einen Mann, mit dem Du besser kommunizieren kannst. Sieht nicht danach aus, als ob diese Beziehung zukunfsträchtig ist.

w