• #1

Kann Paarberatung o.ä. Gefühle zurückbringen?

Guten Abend,

vielleicht hat hier jemand schon Erfahrungen mit Paarberatung und ähnlichen Möglichkeiten der professionellen Hilfe gemacht und kann zu dieser Frage etwas beisteuern:

Wenn man sich trennt, ist die Ursache ja meistens, dass zumindest bei einem der beiden die Gefühle für den anderen weg sind. Oft lässt sich das mit irgendwelchen "Macken" des anderen begründen ("du machst immer...", "du bist immer so..."), aber der eigentliche Grund fürs Verlassen, für die Trennung, ist doch, etwas platt ausgedrückt, dass man den anderen einfach nicht mehr liebt.

Je nachdem, gerade wenn ansonsten nichts "Schlimmeres" in der Beziehung vorgefallen ist, mag dann die Frage aufkommen, ob man der Sache z.B. mit einer Paarberatung noch eine Chance geben sollte, obwohl die Gefühle einen nicht wirklich dazu drängen, und man eher zu wissen meint, dass es einem zunächst alleine, später wohl in einer neuen Partnerschaft, besser gehen würde. Die Hoffnung wäre in diesem Fall ja, dass z.B. bei einer Beratung "die Liebe zurückkommen könnte", auch wenn man sich das kaum vorstellen kann. Gibt's sowas überhaupt?

manchmal
 
  • #2
Paarberatung kann grundsätzlich nichts anderes, als Kommunikation zwischen den Partnern zu fördern oder Kommunikationskultur zu lehren. Mit besserer Gesprächskultur können verschüttete Gefühle durchaus wieder hervorkommen.
Nicht mehr vorhandene Gefühle kann aber keine Beratung der Welt wieder erzeugen, und so ist es auch als erfolgreiches Ergebnis anzusehen, eine "gute" Scheidung zu begleiten.
 
  • #3
Hm es gibt Paare die trennen sich obwohl die Gefühle füreinander immer noch stark sind. So war es bei mir. Ob es noch ehrliche Liebe war? Ich bin mir bis heute nicht sicher. Ich habe mich aus anderen Gründen getrennt. Aber ich bin mir selbst ziemlich sicher, dass wenn die Gefühle mal weg sind füreinander, dann kommen sie nicht mehr wieder. Wie soll das gehen? Durch gutes zureden? Nein ich denke nicht.
M45
 
  • #4
Genau wie #1 glaube ich dass so nur die Kommunikation verbessert werden kann. Oder andere praktische Hilfen gegeben werden. Dass man durch Beratung wieder scharf auf den/die Partnerin werden kann, halte ich für unmöglich.
Warum fragt das jemand, der hier bereits ein Profil angelegt hat, würde mich by the way interessieren. Ach ja, übrigens helfen Ratgeberbücher m.E. auch nur begrenzt (jedenfalls betreffs verschwundenes Begehren) wenn überhaupt.
 
  • #5
Keine Beratung kann Gefühle auslösen. Wie schon jemand schrieb, sie kann nur die Kommunikation verbessern.
Bei mir half nichts außer Trennung. Die Gefühle waren weg. Keine Beratung änderte etwas daran. Deshalb ein klares "Nein" auf deine Ausgangsfrage.
 
  • #6
@ lily, darling, neverever: es ging eigentlich um Erfahrung mit solchen Angeboten, nicht um Vorurteile.

Und da
...Mit besserer Gesprächskultur können verschüttete Gefühle durchaus wieder hervorkommen. ....Nicht mehr vorhandene Gefühle kann aber keine Beratung der Welt wieder erzeugen...
bist du sehr zu beneiden, dass du diesen Unterschied erkennen kannst.

@ amaryllis: das ist interessant, wenn auch eine negative Erfahrung (hattest du mehrere Beratungen gemacht?)... vielleicht kommt ja noch was, das in die andere Richtung geht.

manchmal
 
  • #7
Eine Paarberatung (ich habe damit nur gute Erfahrungen gemacht) hilft, Klarheit zu erlangen, nicht mehr und nicht weniger.
Und natürlich kann sie die Kommunikation verbessern, wie schon geschrieben worden ist. Verschüttete Gefühle können wieder zum Vorschein kommen.
Erloschene Liebe, wenn sie wirklich nicht mehr vorhanden ist, kann durch Paarberatung wohl nicht wieder entzündet werden.
Eine Paarberatung ist immer eine Chance, und wenn es die der Selbsterkenntnis ist oder überhaupt der Erkenntnis, der Bewusstwerdung. Es lohnt sich immer.
Nur Mut - denn den braucht es schon, und das ist der Grund, warum Manche nichts von so einer Beratung halten. Man braucht den Mut, sich selbst und die Partnerschaft ehrlich anzuschauen. Die professionelle und objektive Begleitung durch den Therapeuten wirft auch ein Licht auf Dinge, die wir nicht immer allzu gern sehen.
Eine Paarberatung ist keine Reparaturwerkstatt. Sie hilft zum Verstehen. Sie hilft der Entwicklung. Sie holt Dinge ans Licht.
 
  • #8
Nein, Paarberatung kann keine Gefühle zurückbringen. Paarberatung soll zu konstruktiver Kommunikation (ehrlich kommunizieren ohne zu verletzen) verhelfen. Meistens sind keine oder destruktive Kommunikation die Ursache für das Verschwinden von Zuneigung zum Partner.

Paarberatung hilft eher, für sich selber den Beziehungsstatus zu klären, ob man es noch mal miteinander versuchen kann oder wenn die Trennung unvermeidbar ist, diese weitgehend verletzungsfrei umzusetzen. Letzteres ist sehr wichtig, wenn Kinder im Spiel sind, die zu beiden Elternteilen gute Beziehungen weiterführen sollen.

Ich kenne 2 Paare, denen mit einer Paarberatung die Trendwende in der Beziehung gelungen ist. Bei den meisten kam es nach der Paarberatung zur Trennung.
Wer bei der Erkenntnis, dass die Trennung unvermeidbar ist, die Beratung abgebrochen hatte, hatte Probleme in der Umsetzung - Scheidungskrieg. Wer sich noch ein paar Beratungsstunden gönnte, bekam die Trennung in der Regel sehr gut hin.

Ich habe vor der Trennung keine Paarberatung gemacht, weil es nicht notwendig war. Ich habe meine persönlichen Angelegenheiten bereits geklärt und keinen weiteren Gesprächsbedarf, konnte allerdings meine verletzten Gefühle aus der Scheidungsabwicklung komplett heraushalten und diese anders ausleben.
Das war nur möglich, weil keine Kinder da waren und der Kontakt komplett abgebrochen werden konnte. Mit Kindern hätten wir externe Hilfe gebraucht.

aber der eigentliche Grund fürs Verlassen, für die Trennung, ist doch, etwas platt ausgedrückt, dass man den anderen einfach nicht mehr liebt.
Aus eigener Erfahrung kann ich Dir sagen, dass das falsch ist.
Man kann sich trotz Liebe trennen, z.B. wenn man erkennt, dass man in einer destruktiven Beziehung lebt.
Ich z.B. brauche ein Gefühl von Sicherheit beim Partner - dass dieser nicht wie ein Tornado durch mein Leben tobt. Das habe ich nicht, wenn ich einen chronisch lügenden und fremdgehenden Partner habe.
Ergo muss ich entscheiden, was besser für mich ist: ständig unter Stress und Anspannungen zu stehen mit schädlichen Folgen für die Gesundheit und das eigene Wohlbefindenoder sich zu trennen inkl. Kontaktsperre und somit sich zwangsläufig und allein zu entlieben.
 
  • #9
Bin der gleichen Meinung wie die meisten hier. Eine Paarberatung hilft einem Paar, das sich liebt, aber gewisse Probleme hat. Bessere Kommunikation ist da genau das Stichwort. Idealerweise werden dann diese Probleme ausgeräumt und stehen dann der Liebe nicht mehr im Weg. Aber abhandengekommene Liebe durch reden wiederbringen? Nein, glaube ich nicht...
 
  • #10
Lieber manchmal,
Ich war noch nie in einer Paarberatung. Aber ich denke, Gefühle sind auch die Resultate von Gedanken und Verhaltensweisen. Wenn du nicht mehr fühlst, wie früher, bist du vermutlich gedanklich und vom Verhalten her in einer Routine. Du siehst deine Partnerin vielleicht gar nicht mehr richtig und ihr lebt aneinander vorbei, ohne echten Austausch. In einer guten Therapie findet man manchmal Wege aus dieser Routine heraus. Manchmal gibt es aber auch schon Bücher, die einem aus der Sackgasse befreien und neue Impulse geben. Ich empfehle Lektüre von Veit Lindau (z.B. "Liebe radikal"), David Schnarch (ja, komischer Name) oder der Klassiker "Männer sind vom Mars, Frauen von der Venus" (Autor vergessen).
 
  • #11
Schreib' ich hier auch noch mal was, obwohl es gar nicht in erster Linie um meine eigene Situation gehen soll.

Die verschiedenen positiven Effekte, die so eine Beratung bringen kann, sehe ich natürlich auch so - eine Trennung einvernehmlich durchziehen, schlechte Gesprächskultur in einer Beziehung verbessern usw.. Was ich eine schwierigere Frage finde - und daher hier auch gezielt gestellt hatte - ist eben die nach den Gefühlen. Wenn man selbst keine Liebe mehr empfindet, ist es relativ einfach, fühlt sich auch wichtig und richtig an, sich zu trennen. Man hat in dieser Situation daher auch kein wirkliches Bedürfnis z.B. nach einer Paarberatung.
Die einzige Motivation, es dennoch zu versuchen, könnte eben sein, dass eine gewisse Chance besteht, dass auch die Gefühle - auch wo man es vielleicht gar nicht mehr für möglich hält - wieder auftauchen können.

Aber, wie schon zu erwarten, solche Erfahrungen scheinen tatsächlich nur sehr wenige zu machen...

manchmal