G

Gast

Gast
  • #1

Kann man wieder lieben?

Mein Mann und ich haben uns nach 17 Jahren getrennt. Unsere Tochter ist 13 wir 32 und 33.
Die erste Liebe. Alles was wir haben wo wir sind haben wir gemeinsam geschafft und überstanden.
Gestern haben wir es unserer Tochter gesagt das wir uns trennen.
Es war sehr schwer für uns beide.
Wir haben und hatten immer nur uns. Eltern und Familie brachte keiner von uns mit.
Beide ehrgeizig und auf die Jobs fixiert. Wir hatten Ziele und wünsche. Einen nach dem anderen haben wir uns erfüllt. Und dann ist es passiert wir haben uns auseinander gelebt.
Ein langer Prozess der ihm wahrscheinlich schon vor mir aufgefallen ist.
Kann man irgendwann wieder Lieben und so geliebt werden!?
Ich schaffe es nicht nach vorne zu sehen . So sehr ich mich auch bemühe.
Ich kann nicht aufhören zu weinen. Mir fehlt die Energie.
 
  • #2
Daraus lernen - künftig besser machen.

Eine Beziehung/Ehe muß man pflegen - trotz Alltag, Stress etc.
Lieber weniger Geld und Karriere - dafür mehr Zweisamkeit.

Mit 20 J. bereits Familie gründen - halte ich für zu früh. Besser: Ab 28 J.
Risiko: Überforderung - und später: Eigene Jugend vermisst ?
Kann man irgendwann wieder lieben und so geliebt werden !?
Ja klar - jederzeit. Mit dem dafür passenden Partner/in.

(m,53)
 
G

Gast

Gast
  • #3
1) Ihr seit länger zusammen als Ihr im Leben getrennt wart. Ihr habt viel gemeinsam erlebt, was andere als singles erleben. Vielleicht hattet Ihr den Traum, daß der jeweils andere der einzige ist im Leben von jedem von Euch. Das macht es nicht leichter.

2) Den Grund der Trennung schilderst lapidar als "auseinander gelebt" und "zu viel Ehrgeiz." Es kam wohl zu kurz, darzulegen, was Ihr alles gut gemacht habt und erlebt habt. Es gibt keinen klassischen Trennungsgrund wie etwa daß einer fremd gegangen ist. Ihr habt Euch "nur" auseinander gelebt und zu sehr auf die jobs fixiert.

3) Die Trennung ist auch ein rationaler Akt - kein emotionaler. Wenn die Probleme in den Griff zu kriegen wären, würdet ihr es tun. Der Kopf entscheidet gegen das Herz - auch das macht es nicht leichter.

ich kann daher verstehen, daß Du weinst. Es braucht einfach Zeit - wie lange ist schwer zu sagen, aber bestimmt Jahre. Ich denke aber auch, daß spätere Liebschaften nicht den Level erreichen, den man mal hatte - bevor man durch Trennung verwundet wurde - vielleicht ist es wie ein nicht wiederaufladbarer Akku, der bei der Geburt voll ist - mit jeder Beziehung und mit jedem Sexualkontakt entlädt er sich, lädt sich aber sehr schwer wieder auf.

Leicht ist die Trennung nicht - doch sollte klar sein, daß Ihr wirklich alles versucht habt, um das Problem zu lösen. Nur wenn Ihr das macht und wenn das von der Verstandesseite bei jedem dem Herz gesagt wird, ist das Entlieben vielleicht leichter.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Liebe FS,

Das tut mir alles Leid und ich hoffe, dir geht es bald wieder besser. Das wird schon wieder.

Zu deiner Frage: Ich würde in erster Linie erstmal versuchen, dass du zu dir findest, Ruhe einkehrt, man sich mit Freunden ablenkt, gewisse Dinge überdenkt, wieder Hoffnung schöpft, Lebensfreude bekommt..

Und an einen neuen Partner erstmal gar nicht denken, erstmal muss alles verarbeitet werden.

Und ja, irgendwann wirst du auch wieder einen anderen Menschen lieben können, wenn du frei und glücklich mit dir bist..
 
G

Gast

Gast
  • #5
Als alleinerziehende, geschiedene Frau über 30 wirst Du kaum wieder einen Partner finden. Der Single-Markt ab 30 ist extrem hart, Romantik (wie damals als Teenager) gibt es Ü30 heute wegen Anspruchsdenken auf beiden Seiten leider fast gar nicht mehr.

Du wirst dafür sorgen müssen, daß Du besonders gut (!!!) aussiehst und finanziell unabhängig bist, andernfalls ist Partnerfindung Ü30 in Deutschland wie Samstagslotto.

W, 38, auch alleinerziehend
 
G

Gast

Gast
  • #6
Es gibt nicht nur eine Liebe im Leben! Das ist ein Märchen. Du bist jung und natürlich kannst du wieder leben und ich garantiere dir, das nächste Mal wird Tausend Mal besser als früher, denn du bringst viel mehr Einsicht und Weisheit mit, die du früher in deiner ersten Beziehung noch nicht hattest.
 
G

Gast

Gast
  • #7
FS, bitte gebt auch als Paar nicht auf! Die Gründe für euer auseinander gehen sind - banal! Es ist nichts vorgefallen, ihr habt euch einfach in euren Äußerlichkeiten verloren und dabei euch als Paar verloren. Nehmt euch Zeit für euch, nehmt ev. Eheberatung etc. in Anspruch. Auch Deinen Zeilen meine ich zu erfühlen, dass ihr relativ leicht wieder zueinander findet könntet. Viel Erfolg und alles Liebe für euch! m44.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Ach liebe FS, die erste große Liebe scheitert so oft. Zu früh gebunden, zu früh ein Kind bekommen, zu viel Karriere, jetzt hast du den Liebeskummer, den meine Tochter vor einem Jahr hatte, allerdings als 18jährige. Als Teenie ist es schon hart, aber du wirst darüber hinweg kommen.

Ich habe meiner Tochter die Empfehlung mitgegeben, bevor sie 30 ist nicht zu heiraten, kein Kind zu bekommen, sondern erstmal richtig erwachsen zu werden, denn das muss man sein, wenn man ein Kind bekommt und heiratet. Meine Nichten und Neffen haben sich an meine Empfehlung gehalten und mir hinterher gesagt, dass es eine sehr gute Empfehlung war.

Hole dir notfalls prof. Hilfe, es gibt gute pflanzliche Mittel, Homeöphatie und auch Akkupunktur helfen bei so starken seelischen Schmerzen.

Ein blöder Spruch, aber Zeit heilt wirklich alle Wunden. Sei froh, dass du noch so jung bist, du hast das ganze Leben vor dir.

Alles Gute für dich, du wirst an der Trennung nicht scheitern, sondern reifen und richtig erwachsen werden.

w 50
 
G

Gast

Gast
  • #9
Schlimm, wie hier dramatisiert wird. FS, du bist im besten Alter, dich neu zu orientieren. Sei froh, dass du die Familiengründung in jungen Jahren hinter dir hast und du dich nun deinen eigenen Zielen widmen kannst. Wo andere so langsam ans Kinderkriegen denken und sich die Karriere mehr oder minder ruinieren hast du bereits eine fast erwachsene Tochter - beste Voraussetzungen, im Job wie persoenlich.
Nimm das mit der Trennung nicht so schwer. Wenn ihr euch im Guten und fair einigt, wird deine Tochter bestimmt keinen Schaden nehmen. Es ist normal, dass die Jugendliebe nicht ewig haelt. Und es ist auch gut, denn du entwickelst dich weiter und wirst in den naechsten Jahren viel Neues und Spannendes erleben. Du wirst sicherlich wieder jemanden finden, nur brauchst du erstmal Zeit für dich. Kein Grund zur Sorge, auch wenn du dich momentan schlecht fühlst. Viel Glück , w31
 
G

Gast

Gast
  • #10
Ich sehe es wie Gast #6 - ein schlichtes "Auseinanderleben" ist kein Trennungsgrund, erst recht nicht, wenn man Kinder hat. Daran lässt sich sehr leicht arbeiten, und wenn es beide wollen, kann die Beziehung schon in kurzer Zeit wieder aufleben. Man muss nur wollen!
 
G

Gast

Gast
  • #11
FS, bitte gebt auch als Paar nicht auf! Die Gründe für euer auseinander gehen sind - banal! Es ist nichts vorgefallen, ihr habt euch einfach in euren Äußerlichkeiten verloren und dabei euch als Paar verloren. Nehmt euch Zeit für euch, nehmt ev. Eheberatung etc. in Anspruch. Auch Deinen Zeilen meine ich zu erfühlen, dass ihr relativ leicht wieder zueinander findet könntet. Viel Erfolg und alles Liebe für euch! m44.

Goldrichtig!

Es schockiert mich zutiefst, dass Du schon über die neue Liebe nachdenkst.

Es gibt nicht nur eine Liebe im Leben, aber es wird anders sein, evtl. mag es Dir sogar schal vorkommen. Ein neuer Mann in Deinem Leben wird es nicht leicht haben, weil Dich und Deinen Mann soviel Aufbauarbeit , Erfolg und Gemeinsamkeit verbindet.

Schau doch erst mal, dass Du neuen Kräften kommst, Du durchlebst gerade einen Tiefpunkt.
Vielleicht hat Eure Liebe ja dann wieder eine Chance. So wie Du schreibst, könntest Ihr es Euch vielleicht leisten, die Karriere ein wenig hintenanzustellen und Euch und Eure Beziehung zu pflegen.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Viele raten hier der FS erstmal Kraft zu schöpfen. Aber wie macht man das? Wer oder was kann einem Kraft und Motivation geben (Eltern und Freunde scheint sie ja nicht zu haben)?
 
G

Gast

Gast
  • #13
Ich schaffe es nicht nach vorne zu sehen . So sehr ich mich auch bemühe.
Ich kann nicht aufhören zu weinen. Mir fehlt die Energie.

Dann habt Ihr Euch nicht auseinander gelebt, sondern Dein Mann verlässt Dich. Als erstes musst Du die Dinge klar sehen und Dir nichts vormachen. Wenn man sich auseinander gelebt hat, dann strotzen beide vor Energie, neue Wege zu gehen. Bei Euch ist das nicht der Fall.

Auch wenn ich ein Mann bin, würde ich Dir zunächst raten, Deine Ansprüche gegen Deinen Mann zu sichern und um Dein Recht zu kämpfen. Tipps gibt es sicher hier irgendwo im Forum. Dein Mann hat dies wahrscheinlich im Vorfeld schon getan, denn Du schreibst ja
Ein langer Prozess der ihm wahrscheinlich schon vor mir aufgefallen ist.

Du bist die Verlassene, Du hast die schwächere Position. Denke immer daran.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Danke für eure netten Worte .
Ich glaube ich wurde von manchen missverstanden.
Ich denke keinesfalls an einen neuen Partner geschweige denn an eine neue Liebe.
Ich kann und will mir das gar nicht vorstellen.
Mein Mann war mein erster Freund , es gab nie jemand anderen.
Ich wollte nur wissen ob dieser Schmerz jemals wieder verschwindet
 
G

Gast

Gast
  • #15
Als alleinerziehende, geschiedene Frau über 30 wirst Du kaum wieder einen Partner finden. Der Single-Markt ab 30 ist extrem hart, Romantik (wie damals als Teenager) gibt es Ü30 heute wegen Anspruchsdenken auf beiden Seiten leider fast gar nicht mehr.

Du wirst dafür sorgen müssen, daß Du besonders gut (!!!) aussiehst und finanziell unabhängig bist, andernfalls ist Partnerfindung Ü30 in Deutschland wie Samstagslotto.

W, 38, auch alleinerziehend

[mod]

In dem Alter so lange eine Beziehung halten ist schon selten, viele Frauen sind dazu nie im stande. Sie hat ihren Mann nicht von einem auf den anderen Tag aus dem Haus geschmissen, möglichst noch die Sachen so hinterher geschmissen, dass sie ihn möglichst erschlagen oder ihm Vorwürfe macht er hätte ihr ihre besten Jahre gestohlen. Sie trauert der gemeinsamen Zeit hinterher anstatt sich damit aufzuheiter zu überlegen wie sie ihrem Ex das restliche Leben möglichst schwer machen kann. Solche Frauen sind viel zu selten und auch mit Kind, welches zudem langsam in ein Alter kommt, in dem man es zunehmend alleine lassen kann sehr begehrt.


An die Fs:

Ich kenn die Situation die du jetzt durchmachst auch. Dieser Schmerz (Ich kann ihn schwer beschreiben, eine Art Wehmut / Melancholie, das Gefühl, dass ein ganzes Stück gemeinsame Vergangenheit wegbricht und an "Wert" verliert.) begann nach etwas mehr als einem Jahr schwächer zu werden. Nach knapp 2 Jahren blickte ich dann wieder entgültig nach vorne, freute mich auf einen neuen Lebensabschnitt, eine neue Beziehung konnte ich mir auch langsam wieder vorstellen und die Wehmut wich dem Gefühl froh darüber zu sein die Erfahrungen einer elf Jahre andauernden Beziehung mit einem tollen Menschen gemacht zu haben.

33
 
G

Gast

Gast
  • #16
Dann habt Ihr Euch nicht auseinander gelebt, sondern Dein Mann verlässt Dich. Als erstes musst Du die Dinge klar sehen und Dir nichts vormachen. Wenn man sich auseinander gelebt hat, dann strotzen beide vor Energie, neue Wege zu gehen. Bei Euch ist das nicht der Fall.

Auch wenn ich ein Mann bin, würde ich Dir zunächst raten, Deine Ansprüche gegen Deinen Mann zu sichern und um Dein Recht zu kämpfen. Tipps gibt es sicher hier irgendwo im Forum. Dein Mann hat dies wahrscheinlich im Vorfeld schon getan, denn Du schreibst ja


Du bist die Verlassene, Du hast die schwächere Position. Denke immer daran.

Ich gehe davon aus das du das Finanziell meinst!?

Es kommt für mich nicht in Frage von seinem Geld zu Leben.
Ich verdiene zwar weniger aber kann mich gut alleine versorgen.
Das sind hier alles Sichtweisen über die ich mir noch gar keine Gedanken gemacht habe! "ERSCHRECKEND"
 
  • #17
Hallo,

nein, ich glaube nicht, dass die Wunde irgendwann nicht mehr wehtun. Das wird dich dein ganzes Leben begleiten und Du wirst es immer mit Dir herumtragen. Es wird Situationen geben, in denen es nicht mehr so weh tut, aber Du wirst immer wieder dran erinnert. Da gibt es kein Pflaster für. Das wird eine Narbe, die bleibt.
So eine Trennung in diesem Umfang, also nach so langer Zeit und mit einem Kind im Spiel hat weitreichende Folgen, die Du jetzt noch nicht abschätzen kannst. Es kann sein, dass Dir der Boden unter den Füßen weggerissen wird, du keinen Halt mehr im Leben findest und alles was passiert dich nicht mehr glücklich machen kann, da die Wunde so sehr schmerzt.
Ich würde mir deshalb auf jeden Fall professionelle Hilfe von einem Therapeuten holen, da du sonst in ein schwarzes Loch fallen wirst.
Tut mir Leid, dass ich keine besseren Nachrichten für dich habe, aber es wird so kommen. Bitte lass dich professionell beraten!
Gruß <mod>
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #18
In diesem Zustand ist alles grau, man ist verzweifelt und der Schmerz scheint allgegenwertig. Mir sagten meine Eltern damals, dass der erste Liebeskummer ein Schockmoment ist der vorbeigehe. Ich hatte zunächst Zweifel. War mir sicher ich könnte nie wieder glücklich sein.

Aber sie hatten Recht. Eine Entfremdung und ein Erlöschen der Liebe ist irgendwann unvermeidlich und auch natürlich. Du machst einen schwierigen Prozess durch, aber in ein paar Wochen wird es dir besser gehen. Einige Monate später wird der Schmerz um ein Vielfaches schwächer sein.

Du wirst wieder glücklich sein. Wenn du dich erneut verliebst, was unweigerlich passiert, werden diese negativen Emotionen nur noch ein Schatten sein an den du dich kaum erinnerst. An die Ereignisse, ja, aber nicht an die tatsächlichen Emotionen.

Damals hätte ich nie geglaubt ich werde mal sagen diese erste schmerzliche Trennung war sogar wichtig.

Man lernt jedoch eine der wichtigsten Lektionen im Leben: Loslassen.

Und obwohl ich spätere Freundinnen genauso intensiv liebte, haben mich Trennungen nie wieder auch nur annäherend so schwer getroffen.

Du bist nicht alleine. Jeder Mensch macht diesen Prozess durch. Jeder Mensch verliert irgendwann die Liebe eines oder mehrer Menschen in seinem Leben. Denk immer daran, dass alle Menschen diese Gefühle erleben. Das gehört zum Leben.

Es ist gut diesen Prozess zu durchleben. Gut, da er letztendlich ein Teil des Lebens ist. Fürchte dich nicht davor. Verdamme diese Gefühle nicht. Sie definieren quasi was wir Glück und Liebe nennen. Ohne Verlust gäbe es keine Liebe und kein Glück. Genau wie Tod und Leben miteinander verflochten sind. So abstrakt all das auch klingt, du darfst das nicht als Bestrafung sehen, sondern als wichtige Erfahrung in deinem Leben.

Es ist normal sich so zu fühlen. Aber steiger dich nicht hinein in diese Gefühle. Triff Freunde, schau dir romantische Komödien (oder Horrorfilme) an, trink ein paar Gläser Wein mit Bekannten, geh essen, und mach Sport. Sport setzt viele Endorphine frei. Power dich aus, danach wirst du dich sehr viel besser fühlen. Sei dir auch bewußt, dass du toll bist so wie du bist. Du hast nichts falsch gemacht oder gar an Wert verloren.

Sei kreativ. Schreib eine Geschichte. Geh mit einer Freundin klettern. Z.B. eine Woche in Frankreich. Das setzt so viel Adrenalin frei, dass du dich - wenn du wieder Boden unter den Füßen hast - wie neugeboren fühlst. Sei mutig. Tu was du sonst nie tun würdest. Ich dachte ich würde sterben als ich da an der Wand hing, 30 Meter über dem Boden. Da bleibt keine Zeit für irgendwelche negativen Gefühle. Geh tauchen, surfen, klettern, verreise. It's magic...trust me.

Ehe du dich versiehst hast du sehr viel Abstand gewonnen. Dieser Shockzustand klingt relativ schnell ab. Danach folgt eine nachdenkliche Phase die allerdings schon sehr viel erträglicher ist. Und auch diese Phase klingt nach einer Weile ab. Wahrscheinlich nach ein paar Monaten.
 
Top