G

Gast

  • #1

Kann man sich in jemanden aufgrund des Schriftverkehrs verlieben?

Ich wiess nicht, was ich davon halten soll, eigentlich eher weiss ich nicht, was ich von mir halten soll. Ich verliebe mich nicht oft. Aber einer dieser EP ist so besonders. Die Zeit bis zu seiner Antwort artet in eine Warterei aus, unzählige Male aktiviere ich den Eingangsordner meiner Mailbox. Andere Kontakte verblassen neben ihm und ich habe keinen Antrieb, sie zu pflegen. Ich kenne mich selbst nicht mehr. Was ist das, geht es anderen auch so, geht es Männern nicht irgendwie ähnlich, wie geht ihr damit um, warum schreiben Männer nicht einfach gleich zurück, was hilft einem in einer solchen Situation?
 
G

Gast

  • #2
vielleicht wäre da ein Treffen angebracht und wer weiss, vielleicht verfliegen dann diese *Schmetterlinge*! Ich mag es übrhaupt nicht, wenn sich jemand Tage lang Zeit nimmt, um zu antworten, mich absichtlich auf die Folter spannt, das mache ich eine Zeit lang mit und dann habe ich die Nase voll, kann doch kein ernsthaftes Interesse sein, wohl eher eine Taktik, die ein bestimmtes Ziel verfolgt
 
U

Ulrike

  • #3
Ja, das kann man. Vor allem, weil deine eigene Fantasie hinter den schön geschriebenen Worten einen besonderen Charakter vermutet. Nur leider lässt deine Fantasie zwei Dinge außer Acht, weil du sie schlicht nicht sehen kannst: Die Zeit, die Ruhe, in der der Schreiber seine Worte wohlbedacht wählen konnte und die Fantasie des Schreibers gekoppelt mit seinem sprachlichen Talent, wodurch er sich genauso präsentieren kann, wie er sich selbst erträumt.

Ob es zu deinem Fantasiebild auch ein passendes Pendant Mensch gibt, kannst du nur durch das Original herausfinden.
 
  • #4
wie das meiste spielt sich liebe hauptsächlich im kopf ab, also ja kann man sicher. Die realität kann einem dann aber einen strich durch die rechnung machen.
 
  • #5
Ich rate Dir wirklich dazu, so schnell wie möglich ein Treffen zu vereinbaren. Sympathie und vielleicht sogar Verliebtheit nur aufgrund von E-Mail-Verkehr sind gänzlich unangebracht und führen nur zu Enttäuschungen.
 
G

Gast

  • #6
Hab ich alles schon durch, verschwendete Zeit. Lieber so schnell wie möglich treffen und schauen.
 
G

Gast

  • #7
Seh ich genauso wie Antwort 5 . Ich sende max.5 Mails und schlag dann ein Treffen oder tel. vor .Bringt ja nichts sich was vorzumachen ....
 
G

Gast

  • #8
Hallo,

mir geht es genau so wie der Erstellerin. Ich habe zur Zeit einen sehr regen email Verkehr mit der Damen meines Herzens. Auch SMS werden spontan verschickt. Zu einem Treffen kam es aus Familieren Gründen leider noch nicht.
Wir schreiben uns beide sehr verliebte emails. Aber so langsam wird es Zeit das wir uns treffen oder zumindest telefonieren.
Ich denke ich werde sie einfach mal anrufen.
 
G

Gast

  • #9
Ich schlage auch ein Treffen vor. Man hat seinen "Schwarm" vor sich und hat die Lösung: ja oder nein und schon ist das Problem gelöst. --- Bei Nichtgefallen weitersuchen, es gibt sicher jemanden.
 
G

gerzwilk

  • #10
Hier ist nochmal Nr. 7.
Wir hatten nun endlich ein Treffen, nachdem wir sehr viele verliebte Mails geschrieben hatten.

SIE hatte mir durch ihre Mails total den Kopf vertret und so wie sie sagt, ich ihren auch.

Also ich dann wieder vom Treffen zu Hause war, kam dann eine Mail mit der Aussage, Sorry aber es hat nicht gefunkt.

Tja, das zum Thema: Kann man sich durch Schriftverkehr verlieben. Ich sage, JA kann man. Aber trotzdem würde ich beim nächsten mal ein früheres Treffen anstreben. Ich habe keine Lust, nochmal 4 Wochen zu mailen, mich zu verlieben, nur um dann wieder zu hören, sorry - keine Funke da.
Muss das dann als "weitere Erfahrung" abhaken.
 
G

Gast

  • #11
mir ist das auch passiert - allerdings im "realen" leben bei einem beruflichen kontakt. wir haben nach ein paar mails ein (berufliches) treffen vereinbart, das war wirklich unglaublich toll. und seitdem find ich alles super, was er schreibt. werden wird's leider nix, weil's halt doch um berufliches geht. wenn nur nicht diese blöden zwischentöne in mails wären, durch die man einander immer wieder bei der stange hält.