• #1

Kann ihn einfach nicht vergessen...

Hallo liebes Forum

Ich habe ein Problem, das ich irgendwie nicht schaffe alleine zu lösen.

Es geht um einen Mann, ich kenn ihn schon sehr lange und seit ca 10 Jahren (ja das ist eine verdammt lange Zeit), herrscht zwischen uns immer eine Anziehung bzw haben wir beide das Gefühl, dass es Liebe ist.
Aber jedes Mal wenn wir uns angenähert haben, hat sich einer von uns zurück gezogen (meistens er). Er war es aber auch Immer der wieder anfing, kontakt zu suchen. Mittlerweile haben wir beide Beziehungen, aber dieses Gefühl verschwindet einfach nicht!
Wir waren nie richtig zusammen.

Ich bin normal absolut nicht so, renne keinem Mann so lange hinterher, es schafft auch keiner mich warm zu halten oder sonst was, ich erkenne sowas immer sofort.
Bei ihm, fühl ich mich ganz anders und es verschwindet einfach nicht.
Ich kann mir vorstellen, dass es wirkt wie warm halten, aber sorry... Über 10 Jahre??? und wir hatten ja beide nie was davon, außer am Ende wieder Stress und Trauer.

Kennt sowas jemand von euch?
Habt ihr Tipps?
Kontakt wurde wie geschrieben schon mehrmals abgebrochen, so ganz geht das nur leider nicht, da wir uns immer wieder über den Weg laufen.

Danke schon mal für eure Antworten :)
 
  • #2
Mittlerweile haben wir beide Beziehungen, aber dieses Gefühl verschwindet einfach nicht!
Einseitig, oder er empfindet auch noch was für Dich.
Also wenn über so einen langen Zeitraum eine Anziehung da ist, hätte ich den Blick eher auf die Dinge, die eine dauerhafte erfüllende Partnerschaft verhindern. Was ist bei euch nicht vorhanden, dass die gegenseitige Faszination nicht gelebt werden darf. Ist die Zuneigung echt von beiden Seiten oder schummelt er so´n bisschen, weil es besser ist für´s schnackseln. Das wären meine Gedanken zu Deinem Thread.
 
  • #3
herrscht zwischen uns immer eine Anziehung bzw haben wir beide das Gefühl, dass es Liebe ist.
Anziehung mag es geben, aber Liebe? Es kann schon sein, dass er Dich mag, jemanden einseitig Lieben, wenn man denjenigen faszinierend findet, geht auch, ist halt viel Projektion, wenn man mit demjenigen nicht zusammen ist. Wenn der andere gut drauf ist, dann begeistert er einen vorübergehend. Er taucht ab, bevor Du zuviel Einblick in seine Persönlichkeit und sein Leben bekommst, also gar nicht seine Schwächen, Probleme und Fehler mitbekommst. Er schaut hin & wieder, ob Du ihn immer noch toll und anziehend findest, gern noch Kontakt zu ihm hättest, ob er bei Dir immer noch landen könnte.
Solange die Taube sich auf dem Dach zeigt, hättest Du lieber ihn... wenn es wieder wegbricht, ist da noch der Spatz, der Dich auffängt und ablenkt.
und wir hatten ja beide nie was davon, außer am Ende wieder Stress und Trauer.
Wirklich? Ich bezweifle stark, dass er Trauer und Stress empfindet, weil ihr dann gerade nicht zusammen seid und auch kein Kontakt besteht. Nur Du (mit deiner unerfüllten Hoffnung) empfindest den Stress und Trauer.
Kontakt wurde wie geschrieben schon mehrmals abgebrochen, so ganz geht das nur leider nicht, da wir uns immer wieder über den Weg laufen.
Doch „Kontaktabbruch“, besser loslassen von deiner unerfüllten Hoffnung mit ihm irgendwann zusammen zu kommen, geht. Wenn dir bewusst wird, dass es dir nichts bringt, außer Kopfzerbrechen, vergebliches warten und Bemühen. Du halt nur Ego-Push bist, dann geht auch sehen und reden, ohne das es noch was in dir auslöst.
Meine Vermutung, du hattest entweder einen kalten oder abwesenden Vater, und hoffst, da er nicht mit dir richtig zusammen sein will, auf Heilung, das wäre auch Projektion, er der unerreichbare, der dich doch als die Frau erkennt. Doch was wäre dann, wenn er dich enttäuscht, schlechte Laune zeigt und seine Schwächen offenbart? Dein Honeymoon würde nur kurz währen, weil die Projektion in sich zusammenfiele, er schnell von deinen Podest fallen würde, weil er nicht mehr glänzt.
Auch läuft seinerseits nicht willentlich intermittierende Verstärkung, dein Belohnungszentrum springt an, deine Hoffnung keimt auf, sobald er sich meldet. Leg mal die Hoffnung beiseite, sieh es selbst mal, als wiederholt nur vorübergehend. Nimm‘ einmal nur reduziert die sexuelle Anziehung wahr. Ich tippe bei ihm auf ein großes Ego und schwierige, egozentrische Persönlichkeit.
Du bist für ihn nur gut, um ihm gute Gefühle zu geben, eine übergeordnete Wichtigkeit und kompensierst damit seine negativen Gefühle.
 
  • #4
Einseitig, oder er empfindet auch noch was für Dich.
Also wenn über so einen langen Zeitraum eine Anziehung da ist, hätte ich den Blick eher auf die Dinge, die eine dauerhafte erfüllende Partnerschaft verhindern. Was ist bei euch nicht vorhanden, dass die gegenseitige Faszination nicht gelebt werden darf. Ist die Zuneigung echt von beiden Seiten oder schummelt er so´n bisschen, weil es besser ist für´s schnackseln. Das wären meine Gedanken zu Deinem Thread.
Vielen dank für deine Antwort.
Also, ich kann natürlich nur sagen, was er mir sagt und zwar, dass er mich liebt. Schnacklsn ^^ das war zuletzt vor 8 Jahren... Also das ist es wohl nicht.
Wenn wir Kontakt haben, dann ist der eher auf eine andere Art und Weise tiefgründig.
Wie schon geschrieben, ich lass mir echt nicht schnell nen Bären aufbinden... Aber wer weiß? Vielleicht meint er es tatsächlich nicht ehrlich. Ich hatte immer so das Gefühl, er hat vor irgendwas Angst.
 
  • #5
@Andere Frau

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Teilweise sprichst du mir da schon aus der Seele, das sind alles Gedanken die mir durch den Kopf gegangen sind. Aber ich spüre schon irgednwie, dass ihm das alles sehr nahe geht. Wenn wir uns sehen, zittert er jedes Mal und ist total nervös (normal ist er sehr gefasst und wirkt eher kühl).
Aber wie oben schon geschrieben, wer weiß? Vielleicht kann er es einfach wirklich so gut, dass ich es ihm abkaufe.
Zum Thema negative Seiten von ihm, die kenne ich mittlerweile schon trotzdem recht gut, wir kennen uns sehr lange und gut. Ich weiß ja auch, dass er kein perfekter Prinz istx absolut nicht!
Aber es will natürlich auch mir nicht aus dem. Kopf gehen, dass er es nicht so ernst meint. Für mich nur unverständlich, dass ich ihn trotzdem nicht aus dem Kopf bekomme...
 
  • #7
Für mich nur unverständlich, dass ich ihn trotzdem nicht aus dem Kopf bekomme...
Musst Du auch nicht. Wenn der letzte Sex vor 8 Jahren war und eure Gespräche sind jetzt tiefgründig, dann nimm es als gute gewachsene Freundschaft an.
Ihr seid beide weitergegangen und jeder von Euch in Beziehungen.
Wenn er nervös vor Dir sitzt und Du hast das Gefühl, er hat vor etwas Angst, dann frage doch mal nach, bei soviel Vertrautheit ist das denke ich möglich.
Mag auch sein, dass @Madita8 recht hat und er doch mehr für Dich empfindet, es damals nicht bei ihm ging und nun weil du in einer Beziehung bist, er sich nicht mehr getraut; (wie es beim ihm in der Beziehung aussieht, weiß ja nur er).
Wie gesagt, entweder ihr redet persönlich offen miteinander, warum es damals nicht ging und wie eure Gefühle heute zueinander sind, dann kann man weiterschauen oder abschließen; ihr könnt dann auch weiterhin Kontakt haben. So hängst Du einer vergangenen Romanze nach, fühlst Stress & Trauer; was du nicht müsstest, weil Du weißt, er meldet sich bei dir irgendwann wieder. Er bleibt ja, ein kleiner beständiger Teil deines Lebens.
Oder wenn Du es nicht möchtest, nimm es als bereichernde Freundschaft und hinterfrage nicht seine Gründe, und begleitet euch weiter durch euer Leben. Vielleicht reicht ihm, dass er sich jederzeit bei Dir melden kann und eine offene Tür und Ohr bei Dir findet.
 
  • #8
Aber ich spüre schon irgednwie, dass ihm das alles sehr nahe geht. Wenn wir uns sehen, zittert er jedes Mal und ist total nervös (normal ist er sehr gefasst und wirkt eher kühl).

Diese Nervosität und Gehemmtheit (denn ihr hab es ja jahrelang nicht geschafft richtig zusammen zu kommen) sind oft Ausdruck einer oberflächlichen Schwärmerei und Projektion, die eher selten zu einer echten Beziehung führen.

Ich habe gelernt, dass es besser ist, wenn man im persönlichen Kontakt zu einem anderen Menschen eine gute Basis findet, sich offen austauschen kann und nicht vor Ehrfrucht vor dem Anderen erstarrt.

Ich hatte immer so das Gefühl, er hat vor irgendwas Angst.

Vielleicht seid ihr Euch beide einfach zu nah?
 
  • #9
Im Zweifelsfall würde ich, solltet ihr beide irgendwann wieder single sein und dann immer noch so empfinden, einfach mal aufs Ganze gehen. Sonst wachst du eines Tages auf und es ist endgültig zu spät, um noch herauszufinden, was aus euch hätte werden können. Und im Leben bereut man doch meistens die Dinge, die man nicht getan hat.

Außer natürlich, du bist eine Träumerin und ziehst es vor, die romantische "zwischen uns ist etwas ganz besonderes"-Projektion weitere Jahrzehnte aufrechtzuerhalten, anstatt sie durch reale Taten möglicherweise zu gefährden. Aber dann sollte sie nicht Stress und Trauer auslösen.

W, 28
 
Top