• #31
Ich kann natürlich verstehen, dass man sich viele Gedanken macht, wenn es darum geht Wendepunkte einzuläuten.

Auch wenn es nicht um Sex geht, können Wünsche nach Veränderung auch eine Beziehung gefährden
Aber wenn zwei passen, dann wird es kein Ende geben, sondern gemeinsame Weiterentwicklung.

Ich habe irgendwann entschlossen danach zu entscheiden: was mich langfristig mehr Energie kostet.
Es bleibt wie es ist....oder Änderung a oder b.
Langfristig fühle ich mich womit wohler.

Dann ist es der Moment wo ich etwas sage oder für Immer schweige.
 
  • #32
Na klar, Du fandest Deinen Job( nein ich fand den nicht total bekloppt) so toll und gibst den auf für einen Menschen mit Penis. Du bist keine moderne, emanzipierte Frau, stehst nicht hinter dem was Du machst. Kommt so ein Pimmelträger, knickst Du ein.

Trotzdem tust Du mir schon ein wenig leid.
Das hat doch nicht so viel mit Emanzipation zu tun! Frauen sowie auch Männer geben 100te Dinge auf, damit es in einer Partnerschaft passt. Das sind Prioritäten die gesetzt werden.
 
  • #33
Er darf z.B. nie alleine etwas machen, ich auch nicht. Immer nur gemeinsam. Und auch nicht oft, 2-3 Mal im Jahr ist nicht oft.
Das ist der Punkt. Bei allen FFM die ich hatte, hatte das Pärchen diese Abmachung untereinander.

Bei wirklich allen (!) war es so, dass die Männer mich entgegen dieser Absprache kontaktiert haben und alleine treffen wollten, wovon die Frau nichts wissen sollte. Hab ich natürlich nicht gemacht, aber es sagte mir sehr viel über die Ehrlichkeit in solchen Beziehungen.

Die Männer rechtfertigten es vor sich so, wenn sie nichts gegen Sex mit anderen hat, kann er sie ja auch alleine andere treffen.

Ein Dreier mit der Partnerin war für alle Männer wie der Persilschein zum Fremdgehen.

Beim MMF -den ich mit meiner Affäre hatte, der mich überhaupt erst in diese Szene brachte - war es so, dass er, der angeblich professionelle Swinger - plötzlich eifersüchtig war und damit nicht klar kam. Das Zugucken hat ihn zwar angemacht, aber er hatte Bedenken, dass es mir mit dem anderen besser gefallen haben könnte, dass ich dessen bestes Stück schöner finden könnte. Er kriegt er sich damit gar nicht ein und hielt es mir noch lange Zeit vor.

Ich denke gerade solche Minderwertigkeitsgefühle kommen oft auf beim Dreier.

Daher wäre mein Rat, so etwas nur auszuprobieren, wenn man Single ist und keine emotionale Beziehung zu einem der Sexualpartner hat.
 
  • #34
Anastasia, ich bin mir sehr sicher, dass du das nur so locker siehst, weil es komplett nach deinen Vorstellungen läuft.
Denkt ihr, es ist zu viel verlangt, wenn ich finde, das mein Freund auch diese neue Einstellung annehmen sollte?
Ja, ist es. Du kannst deinem Partner nicht deine Vorstellungen aufzwingen und erwarten, dass er das genauso will. Ihr seid doch erst ein paar Monate zusammen, oder? Du darfst mich gerne verklemmt nennen, aber zu einem so frühen Zeitpunkt schon Lust auf Dreier zu haben, ist mir suspekt. Da wär ich noch voll in der Verliebtheitsphase und wollte nur ihn.

Was passiert, wenn dein Partner im Eifer des Gefechts mit der dritten Person heftig zu küssen beginnt? Ist ja tabu laut Absprache, wie reagierst du dann? Und auch, wenn du dir sicher zu sein scheinst, dass er dich am meisten begehrt, wahrheitsgemäß beantworten kann das nur er. Natürlich kann jeder neue Kontakt Sprengstoff sein. Da kannst du noch so viele Regeln aufstellen, die können in einem Moment vergessen sein.

Ob du wirklich so turbo-mäßig menschlich gereift bist, wie du denkst, wird sich zeigen.
 
  • #35
Mein Freund und ich sind sehr frisch zusammen.
Sehr, sehr frisch.
Gestern noch den anderen, Thread vom 14.08., mit dem Streitpunkt Escort.
Dazwischen eine vollständige Wandlung, den nächsten, und gleich nicht nur Sex, sondern einen Dreier.
Er ist garantiert offen, nur ob da Deine Bedingungen gelten?
Er wird auch seine Vorstellungen haben.
Wem willst Du was beweisen? Heute hier, morgen da, immer Neues. Wöchentlich ne neue Frage. Soviel heiße Luft.
Probier aus, mach Deine Erfahrungen, aber denke daran, es ist wenig kontrollierbar und noch weniger planbar.
 
  • #36
Die Männer rechtfertigten es vor sich so, wenn sie nichts gegen Sex mit anderen hat, kann er sie ja auch alleine andere treffen.
Ich glaube nicht, dass überhaupt jemand in der Situation sich so weitreichende Gedanken darüber macht.
Auch hier wieder:
Männer sind keine Frauen, sie denken in dieser Hinsicht nicht gerade besonders viel nach.... Rechtfertigungen werden meist nur gesucht, wenn auch jemand danach fragt.....

Ich glaube, ich kenne ein Swingerpärchen, die ich mal befragen kann.
Also wenn es bei denen so ist wie ich glaube, dann führen die zumindest schon seit mind. 20 Jahren eine sehr glücklice Beziehung miteinander.

Irgendwann werde ich das hier mal einbringen. Muss ja nich diese Frage hier sein.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #37
Ich habe es meinem Freund noch nicht gesagt, aber ich bin mir fast sicher, dass er das irgendwie nicht so toll findet. Die aller wenigsten Männer wollen ihre Freundin mit einem weiteren Mann teilen
Ja, so ist das mit der Doppelmoral.
Lern strategisch aus der Sache und triff für Dich bessere Vereinbarungen: erst MMF, dann FFM.

Denkt ihr, es ist zu viel verlangt, wenn ich finde, das mein Freund auch diese neue Einstellung annehmen sollte?
Allerdings ist das zuviel verlangt. Dein Freund ist ein eigenständiger Mensch und entscheidet selber, was er denkt und was nicht. Da lässt er sich wohl eher nichts von Dir vorgeben, was er zu denken hat und was nicht.

Er muss mit dem klarkommen, was Du denkst und tust und Du genauso mit ihm. Entweder passt es oder es geht auseinander.

Ich finde es wichtiger , dass sie jetzt spannende Erfahrungen macht und sich selbst eine Meinung über ihre eigene Sexualität bilden kann.
Ganz genau und entweder passt der Mann dazu oder er passt nicht.

Aber hast du dir mal die Fragen gestellt, warum?
Ich finde Sexualität ist eine ganz intime Kommunikation mit dem Partner - keine allgemein offene Spassveranstaltung, in die mal der eine, mal der andere reinswingt.
Da hat für mich kein Dritter was drin zu suchen.

Darüber hinaus finde ich es absolut unapppetitlich mit mehreren Leuten sich die Geschlechtsorgane zu teilen, denn genau darin liegt ja auch die rasante Ausbreitung sexuell übertragbarer Krankheiten.

Die Meinung kann sich jederzeit ändern, besonders, wenn man ein Baby erwartet oder ein kleines Kind hat! Dessen bin ich mir sehr bewusst.
Dann ändert sich vielleicht Deine Meinung, nicht aber zwingend die Deines Partners, denn Du kannst ihm nicht vorgeben, was er zu denken und zu fühlen hat.
Du hast in ihm Bedürfnisse geweckt und inszeniert - mit den Folgen und damit dass Du das nicht mehr abstellen kannst musst Du leben.

mmer wenn Dritte involviert werden, die zudem Unbekannt nahezu fremd sind, hast du einen nicht berechenbaren und auch keinen unerheblichen Faktor, der mitmischt.
Genau so ist das. Du kannst da nichts beeinflussen und auch nicht mehr nullen, was Du geweckt hast.
Du siehst doch, was Du Dir schon jetzt für einen Kopf machst: Du hast ihm genehmigt und nun muss er doch auch Dir genehmigen.... - der Mann, der Dich nicht escorten lassen wollte.
Mädel, der macht sich jetzt mit Dir etwas Spass/Abenteuer und wenn er eine Frau fürs Leben sucht, dann bist Du aus guten Gründen (die er Dir vorher gezeigt hat) raus.
 
  • #38
Mädel, der macht sich jetzt mit Dir etwas Spass/Abenteuer und wenn er eine Frau fürs Leben sucht, dann bist Du aus guten Gründen (die er Dir vorher gezeigt hat) raus.
Richtig, Anastasia.

Escort-Job einer Frau bedeutet für Männer: Die ist sexuell aufgeschlossen. Er wollte nicht, dass du den Job machst. Du gibst das für ihn auf.

Natürlich will er aufgeschlossenen Sex mit dir. Du hast seinem Wunsch bereits entsprochen.

Merke:
Wenn du etwas für einen Mensch aus Liebe tust - erwarte niemals, dass er bereit ist, das Gleiche für dich zu tun.

Du hast ohnehin kein gutes Männerbild - und lässt dich auf solche Geschichten ein?

Langfristig wird es dein Männerbild nicht verbessern. Du wirst noch viel erleben, was du später als Schweinerei abtun wirst.

In ein paar Monaten wirst du die These aufstellen:

Etwa ...... % der Männer wollen Dreier. Hat d(eine) Befragung ergeben...
 
  • #39
Bei wirklich allen (!) war es so, dass die Männer mich entgegen dieser Absprache kontaktiert haben und alleine treffen wollten, wovon die Frau nichts wissen sollte. Hab ich natürlich nicht gemacht, aber es sagte mir sehr viel über die Ehrlichkeit in solchen Beziehungen.
Genau das ist es. Das ist unheimlich verlogen! Wenn er das machen würde, wäre es sofort aus! Die Abmachung ist ganz klar ZUSAMMEN, niemals alleine! Das ist auch ein riesen Unterschied! Ich finde das unheimlich verletzend, wenn die Männer oder Frauen dann hintenrum wen kontaktieren. Das ist ein klarer Regelbruch! Ich glaube dir, dass dich alle von denen hintenrum kontaktiert haben...aber es muss sicher irgendwo Leute geben, die 1,2 Mal einen Dreier hatten, und es einfach als Erfahrung abtun und dann nichts mehr so machen?

Des Weiteren glaube ich, dass er das gar nicht so oft machen will. Ich auch nicht. Wir haben es jetzt 1x gemacht, aber ein 2. mal, why not? Aber es soll jetzt keine Normalität werden. Es ist mehr viel Grenzen austesten auch. Neugier, Ausprobieren, Kick. Es ist nicht, dass wir eine offene Beziehung wollen.

Nun jaaa....also ich mag ihn seeehr und ja...aber sollte diese Beziehung auch nicht halten, so habe ich verschiedene Erfahrungen à la Escort-Job wird nicht toleriert (von der überwiegenden Mehrheit) und Dreier wäre dann auch nichts für eine Beziehung...dann habe ich solche Erfahrungen gesammelt. Das bringt mich auch weiter dass ich mehr Grenzen setze und weiss was ich genau will und was nicht.

Das mit dem Männerbild stimmt. Aber es ist vor allem so schlecht, da die allermeisten Männer (ich habe nicht gezählt, aber ich schätze jetzt mal auf 80%) sehr sehr schnell über Sex sprechen. Ich habe mich schon mit Männern nur übers Dating unterhalten, Erfahrungen wie man jemanden seriös kennenlernen kann. Der Mann spricht blabla à la "Treue ist mir sehr wichtig, auf jeden Fall bin ich treu" etc. (ehrlich gesagt glaube ich solchen Leuten oft noch weniger als Leuten die es weniger betont sagen!) und im nächsten Moment dann "Ich hätte jetzt Lust auf eine Massage lol"....und das ist für mich alles so ein sexueller Unterton...und es tut mir leid aber mein Männerbild ist so schlecht weil Männer so schnell auf diesen sexuellen Unterton kommen und wie Tiere reden und schreiben etc. Ich bin mir sicher dass viele Frauen mich verstehen.
 
  • #41
Darum ist es ja auch so wichtig, dass du dich selbst schützt.

Mach nur das, was DU willst - aber erwarte nicht, dass andere immer das tun, was du für sie zu tun bereit bist.

Das wäre meine Botschaft an dich.
Danke. Das ist ein guter Tipp.

Ich habe jetzt auch eingesehen, dass bestimmte Orte besser sind. Z.B. ein entsprechender Club oder eben doch ein Pärchen. Eine Bekannte Person wird es niemals sein.

Hat niemand im Forum mit dem Freund 1,2 x so etwas gemacht und kann ein wenig mehr berichten? Wie oft? Welche Abmachungen? Wie es ging? Ob hintenrum Kontakt gesucht wurde? Ob man sich an die Regeln hielt? Würde ich gerne hören.
 
  • #42
vor allem so schlecht, da die allermeisten Männer (ich habe nicht gezählt, aber ich schätze jetzt mal auf 80%) sehr sehr schnell über Sex sprechen.

Ich denke dass zwischen 87 und 114% aller Männer in Deiner Hood mit Dir sehr (!) sehr (!) schnell über Sex reden weil sie nicht wissen etwas anderes mit Dir anzufangen.

Deine Themen sind Idioten, Prozente, Männer und Sex.

Wenn Du Dich mit Männern triffst, die auf GP stehen kannst Du vielleicht nicht erwarten dass diese treu sind, weil es Ihnen darum nicht geht.

Diese Männer wollen sich mit Dir nicht über Bundesanleihen und die Ergebnisse der Landtagswahl unterhalten.

Der Mann spricht blabla à la "Treue ist mir sehr wichtig, auf jeden Fall bin ich treu" etc. (ehrlich gesagt glaube ich solchen Leuten oft noch weniger als Leuten die es weniger betont sagen!) und im nächsten Moment dann "Ich hätte jetzt Lust auf eine Massage lol"....und das ist für mich alles so ein sexueller Unterton...und es tut mir leid aber mein Männerbild ist so schlecht weil Männer so schnell auf diesen sexuellen Unterton kommen und wie Tiere reden und schreiben etc. Ich bin mir sicher dass viele Frauen mich verstehen.

Es ist Deine Hood. Ein Spiegel Deiner selbst.
 
  • #43
Ich finde nicht, dass dein Partner einem MMF genauso offen gegenüberstehen müsste wie du einem FFM. Denn es ist ja kein einseitiger Gefallen gewesen, den du ihm selbstlos erwiesen hast und für den er sich revanchieren müsste, sondern etwas, das du genauso wolltest. Immerhin schreibst du:

Auf jeden Fall fand ich ab circa. 14/15 Jahren Frauen auch attraktiv. Ich hatte schon viele sexuelle Träume von Frauen und habe dies auch ein paar Mal ausprobiert.

Du scheinst also bisexuell veranlagt zu sein und hast auch schon vor deiner jetzigen Beziehung Erfahrungen mit Frauen gesammelt. Der FFM hat also deinen sexuellen Neigungen entsprochen und war auch für dich

Wie ist das bei deinem Partner? Hatte der schon einmal sexuelle Fantasien von anderen Männern oder ist intim mit ihnen geworden? Nein? Warum sollte er dann einen weiteren Mann in seinem Bett gut finden?

Du denkst, das Problem bei MMF besteht für Männer darin, dass sie ihre Freundin nicht teilen möchten – eine Einstellung, die du für überwindbar hältst. Das ist aber dein Thema. Vielleicht gibt es auch einen anderen Grund. Ich werfe mal die These in den Raum, dass sich bei einem Dreier alle Personen ungefähr gleich viel miteinander beschäftigen sollten (oder hast du mit der anderen Frau im Bett nicht interagiert?) und dass dafür ein gewisses Maß an bisexueller Neigung oder zumindest Neugier notwendig wäre. Was, wenn dein Freund die aber einfach nicht hat? Wenn ihn andere Männer nicht reizen und sich Intimitäten mit diesen für ihn falsch anfühlen würden? Mir als 100% hetero-Frau ginge das jedenfalls so.

Ich finde nicht, dass man hier auf "gleiches Recht für alle" (das ich ansonsten durchaus als Leitfaden in Beziehungsangelegenheiten sehe) pochen kann. Sexuelle Neigungen lassen sich nicht diskutieren, und manche Erfahrungen muss man nicht erst selbst machen, um zu wissen, dass man sie nicht will.

Sicher, fragen kannst du ihn trotzdem mal; vielleicht überrascht er dich. Aber wenn er ablehnt, finde ich nicht, dass man ihm unfaires Verhalten vorwerfen könnte. Du hättest ja das gleiche Recht gehabt, nein zu sagen.

W, 28
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #44
Ich denke dass zwischen 87 und 114% aller Männer in Deiner Hood mit Dir sehr (!) sehr (!) schnell über Sex reden weil sie nicht wissen etwas anderes mit Dir anzufangen.

Deine Themen sind Idioten, Prozente, Männer und Sex.

Wenn Du Dich mit Männern triffst, die auf GP stehen kannst Du vielleicht nicht erwarten dass diese treu sind, weil es Ihnen darum nicht geht.

Diese Männer wollen sich mit Dir nicht über Bundesanleihen und die Ergebnisse der Landtagswahl unterhalten.



Es ist Deine Hood. Ein Spiegel Deiner selbst.
Ich glaube nicht an den Spiegel meiner Selbst. Denn ich war bisher treu und rede nicht ständig über Sex.

Aber ja, eine andere Einstellung würde sicher nicht schaden. Dann würde ich eher die anderen 20% antreffen.

Du bist hart, wenn du sagst, mit mir kann man nichts anderes anfangen. Das ist sehr negativ...
 
  • #45
Hat niemand im Forum mit dem Freund 1,2 x so etwas gemacht und kann ein wenig mehr berichten? Wie oft? Welche Abmachungen? Wie es ging? Ob hintenrum Kontakt gesucht wurde? Ob man sich an die Regeln hielt? Würde ich gerne hören.
Ich kenne nur ein Paar mit offener Beziehung und er ist bi, die sowas wohl öfter machen, aber eben offene Beziehung. Und ansonsten nur Leute, die in der Single-Phase Dreier hatten, da sind eben keine Verstrickungen zu erwarten.
Das mit dem Männerbild stimmt. Aber es ist vor allem so schlecht, da die allermeisten Männer (ich habe nicht gezählt, aber ich schätze jetzt mal auf 80%) sehr sehr schnell über Sex sprechen. Ich habe mich schon mit Männern nur übers Dating unterhalten, Erfahrungen wie man jemanden seriös kennenlernen kann. Der Mann spricht blabla à la "Treue ist mir sehr wichtig, auf jeden Fall bin ich treu" etc. (ehrlich gesagt glaube ich solchen Leuten oft noch weniger als Leuten die es weniger betont sagen!) und im nächsten Moment dann "Ich hätte jetzt Lust auf eine Massage lol"....und das ist für mich alles so ein sexueller Unterton...und es tut mir leid aber mein Männerbild ist so schlecht weil Männer so schnell auf diesen sexuellen Unterton kommen und wie Tiere reden und schreiben etc. Ich bin mir sicher dass viele Frauen mich verstehen.
Ehrlich, mir geht das nie so. Ich kenne eher Frauen, die über Sex (generell) sprechen, und dass Männer ständig sexuelle Anmerkungen machen, das hatte ich nie. Kann also wirklich damit zusammenhängen, wie du auf Männer wirkst UND was für Männer du kennenlernst. Man umgibt sich ja mit Leuten und ist in speziellen Kreisen unterwegs, die man anzieht. In den Kreisen meines Ex, wo sich so Börsenmakler/Managertypen rumtrieben, da war diese Art, über und mit Frauen zu sprechen, durchaus viel häufiger vertreten. War mit ein Grund, warum ich mich da nicht wohlgefühlt hab. Die Männer mit übertriebenem Ego dachten auch, sie würden jede rumkriegen und es ging ihn viel mehr ums Aussehen der Frauen, mit denen sie sich umgaben. Weil Potenz und hübsche Frauen da auch was mit Status, Männlichkeit und Protzen zu tun hatten in dieser Gesellschaft. Das war auch eher so Trophy-Wife-Jäger.
 
M

mightyMatze

Gast
  • #46
Wie ist das bei deinem Partner? Hatte der schon einmal sexuelle Fantasien von anderen Männern oder ist intim mit ihnen geworden? Nein? Warum sollte er dann einen weiteren Mann in seinem Bett gut finden?
[...]
Ich werfe mal die These in den Raum, dass sich bei einem Dreier alle Personen ungefähr gleich viel miteinander beschäftigen sollten (oder hast du mit der anderen Frau im Bett nicht interagiert?) und dass dafür ein gewisses Maß an bisexueller Neigung oder zumindest Neugier notwendig wäre.

Das sehe ich nicht so. Warum müssen die beiden Männer unbedingt miteinander interagieren? Das kann natürlich sein, muss aber nicht.
Ohne jetzt Erfahrungen auf diesem Gebiet zu haben würde ich mal vermuten dass das sogar eher selten ist und sie sich einfach beide mit der Frau beschäftigen bzw. die Frau mit ihnen und nicht sie untereinander. Ich glaube der Reiz für Männer bei MMF besteht weniger am Spiel untereinander sondern eben zu zweit mit der Frau aktiv sein zu können.

Von daher bin ich schon der Meinung "wer A sagt, muss auch B sagen" - also er kann nicht FFM gerne mitnehmen aber sich bei MMF dann sträuben.
 
  • #48
.aber es muss sicher irgendwo Leute geben, die 1,2 Mal einen Dreier hatten, und es einfach als Erfahrung abtun und dann nichts mehr so machen?

Die Männer wollten ja auch keinen Dreier mehr, sondern nen Zweier 😉, sie wollten halt eine heimliche Affäre.

Weil mich diese Verlogenheit nervte, habe ich mich nicht mehr mit Pärchen oder liierten Männern getroffen, weil es auch bei denen zu 99% gelogen war, wenn sie angeblich eine offene Beziehung hatten. Zumindest wusste die Frau nichts davon.

Ein weiterer Punkt bei mir war: das erste Mal mit einen Dreier war mega aufregend und interessant. Aber der Reiz sank dann für mich rapide, es ist ja auch anstrengend.

Und so ging es eigentlich auch vielen Männern mit denen ich mich über dieses Thema unterhalten habe. Man hat es erlebt es war geil aber man muss es nun auch nicht ständig wieder haben.

Aber der Reiz nach anderen Frauen, fremder Haut, der verschwindet dadurch dann eben für viele Männer nicht. Das sind dann die typischen Fremdgeher.

Ich denke dein Freund, Anastasia , ist einfach nicht dieser Typ, er ist eher der Beziehungstyp, der normalerweise nicht fremdgehen würde, deswegen gefällt ihm auch diese Escort Geschichte nicht.

Klar ein FFM ist für die meisten Männer reizvoll, aber ich glaube nicht, dass er einen MMF toll finden würde, es sei denn er hat auch bisexuelle Neigungen.

Denn wenn er dir schon hinsichtlich der Escort Geschichte nicht vertrauen kann, Angst hast, dass du mit einem anderen Sex hast, dann wird er dem sicher auch nicht zustimmen wollen, wenn er dabei ist, weil er ja auch dann sicher wieder denken wird, dass du den anderen auch heimlich ohne ihn treffen willst.

Ich denke aber auch es ist tatsächlich diese Doppelmoral: die Männer wollen zwar gerne eine sexuell aufgeschlossene Frau, aber wenn sie es dann tatsächlich ist, dann ist sie nicht mehr die Frau, die sie heiraten wollen.
 
  • #49
Hat niemand im Forum mit dem Freund 1,2 x so etwas gemacht und kann ein wenig mehr berichten? Wie oft? Welche Abmachungen? Wie es ging? Ob hintenrum Kontakt gesucht wurde? Ob man sich an die Regeln hielt? Würde ich gerne hören.

Hallo Anastasia,
ich bin seit etwa 3 Jahren in Swingerkreisen unterwegs und kann gerne Einblick geben. Du kannst entweder Clubs besuchen und/oder Dich auf entsprechenden Portalen anmelden wo Paare auf der Suche nach Gleichgesinnten sind und nach privaten Treffen suchen. Das Ganze funktioniert ganz ähnlich wie entsprechende Partnersuchportale, nur dass man eben als Paar sucht.

Wie im echten Leben gibt es natürlich auch unter Swingern solche und solche. Manche sind "Profis" und eher auf Quantität der Kontakte aus, und andere tasten sich langsam an die Sache heran. Hier läuft es dann meistens so ab, dass man sich zunächst als Paar an einem neutralen Ort (z.B. Bar) trifft und sich kennenlernt. Jedes Pärchen hat meist so seine eigenen Regeln, Grenzen und Vorstellungen, deshalb ist es meist gar nicht so einfach, ein entsprechendes Gegenstück zu finden.

Ich habe mit meiner Freundin bisher überwiegend großartige Erfahrungen gemacht. Wir sind aber auch sehr wählerisch und gehen nicht weiter, sollten sich nicht alle vier "Parteien" auf derselben Wellenlänge befinden.

Meiner Erfahrung nach sind viele Swinger eher in einem Alter von mindestes 30, eher 40+ und älter, es gibt aber auch zunehmend Jüngere, die sich an das Thema rantasten. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass viele dieser Pärchen, - entgegen der landläufigen Meinung - ein sehr entspanntes Verhältnis zur eigenen Sexualität haben, meist in langjährigen, glücklichen Beziehungen oder Ehen leben und ihre aktive Sexualität gemeinsam genießen. Swingen ist demzufolge auch etwas völlig anderes als die sogenannte offene Beziehung, da man eben GEMEINSAME Erlebnisse hat, was auch einen unglaublichen Push für die eigene Zweierbeziehung bedeuten kann. Paare, die unglücklich miteinander sind, die den Partnertausch lediglich durchführen um die eigene eingeschlafene Sexualität aufzufrischen, sind nach meiner Meinung in der Minderheit und werden auch nicht wirklich gern gesehen.

Bei weiteren Fragen, gerne fragen.
Liebe Grüße
Neo (m39)
 
  • #50
Ehrlich, mir geht das nie so. Ich kenne eher Frauen, die über Sex (generell) sprechen, und dass Männer ständig sexuelle Anmerkungen machen, das hatte ich nie. Kann also wirklich damit zusammenhängen, wie du auf Männer wirkst UND was für Männer du kennenlernst. Man umgibt sich ja mit Leuten und ist in speziellen Kreisen unterwegs, die man anzieht. In den Kreisen meines Ex, wo sich so Börsenmakler/Managertypen rumtrieben, da war diese Art, über und mit Frauen zu sprechen, durchaus viel häufiger vertreten. War mit ein Grund, warum ich mich da nicht wohlgefühlt hab. Die Männer mit übertriebenem Ego dachten auch, sie würden jede rumkriegen und es ging ihn viel mehr ums Aussehen der Frauen, mit denen sie sich umgaben. Weil Potenz und hübsche Frauen da auch was mit Status, Männlichkeit und Protzen zu tun hatten in dieser Gesellschaft. Das war auch eher so Trophy-Wife-Jäger.
Ich habe circa 5 männliche Freunde. Sie machen das auch nie. Aber sonst sind es fast alle Männer. Natürlich nicht alle, aber wirklich der Grossteil. Es sind so Managertypen (legen sehr viel Wert auf Körper der Frau), aber auch ganz andere. ZB wirklich eher "hässliche" Männer mit Brille, weder toller Körper und wirklich kein attraktives Gesicht. Eher so Richtung Nerds. Zum Beispiel 1 ist auch Manager, aber sieht aus wie ein Nerd. Beschwert sich dass nur wenige Frauen gut sind, aber selber diese sexuelle Unterton "Ich hätte gerne eine Massage lol". Ein anderer ist ein Arzt, der sich für die Grünen einsetzt. Er sieht aus wie ein Nerd. Brille, relativ klein, ganzer Stil etc. und wirklich nicht attraktiv. Sogar er hat diesen sexuellen Kontext hergestellt und gesagt, wie Beziehungen eben oft langweilig sind, erwähnt dass ich eben sehr attraktiv bin, mein Knie einfach mal betatscht...das sind alles solche Annäherungen und Bemerkungen die mir klar zeigen, der Mann hat sexuelles Interesse. Und dieser Arzt zum Beispiel hatte eine Freundin, aber wollte mich immer mal wieder treffen und hat erwähnt, dass ich attraktiv sei und Beziehungen eben oft langweilig. Er hat dann gesagt, seine Freundin hat nichts dagegen, wenn wir uns treffen. Ich bin mir aber sehr sicher, dass er sexuelle Hintergedanken hatte. Es ist einfach eine andere Körperhaltung, anderes Reden und vor allem ein anderes Gefühl bei mir. Das Gefühl hat mir bis jetzt immer angegeben, was die wahre Absicht einer Person ist/war. Immer. Auf das Gefühl ist Verlass.

Hast du das nie so erlebt? Sei ganz ehrlich.
 
  • #51
Klar hab ich das schon erlebt, aber eben nicht ständig und mega häufig; schon gar nicht, dass Männer - auch wenn sie Interesse hatten - gleich mit Sex anfangen. Also z.B. mit Massage - das hatte ich das letzte Mal zur Schulzeit. Dass mich ein Mann treffen wollte, obwohl er eine Freundin hat, kommt selten mal vor, alle paar Jahre. Es gibt häufiger mal Männer, die Interesse an Dates hatten, aber klar fangen die ganz sicher nicht mit sexuellen Sachen oder Betatschen an, sondern haben eben Interesse an mir als Person, möchten mit mir was unternehmen. Es muss also durchaus was damit zu tun haben, wie du dich gibst oder was für Männer du triffst. Ich habe auch eine sehr gut aussehende Freundin, der ist sowas fast noch nie passiert, weil sie wahrscheinlich eben nicht wirkt wie eine Frau, wo so ein Auftreten was bringt. Die Männer müssen ja dann denken, bei dir hätten sie (auch mit diesem Verhalten) eine Chance. Oder es sind generell Männer, denen ich in meinem Leben nicht so oft begegne - eine andere Möglichkeit gibt es ja nicht.
 
  • #52
Das mit dem Männerbild stimmt. Aber es ist vor allem so schlecht, da die allermeisten Männer (ich habe nicht gezählt, aber ich schätze jetzt mal auf 80%) sehr sehr schnell über Sex sprechen. Ich habe mich schon mit Männern nur übers Dating unterhalten, Erfahrungen wie man jemanden seriös kennenlernen kann. Der Mann spricht blabla à la "Treue ist mir sehr wichtig, auf jeden Fall bin ich treu" etc. (ehrlich gesagt glaube ich solchen Leuten oft noch weniger als Leuten die es weniger betont sagen!) und im nächsten Moment dann "Ich hätte jetzt Lust auf eine Massage lol"....und das ist für mich alles so ein sexueller Unterton...und es tut mir leid aber mein Männerbild ist so schlecht weil Männer so schnell auf diesen sexuellen Unterton kommen und wie Tiere reden und schreiben etc. Ich bin mir sicher dass viele Frauen mich verstehen.
Klar gibt es diese Typen, aber die allermeisten Männer, die ich treffe, sind nicht so, das sind sehr nette, höfliche, sympathische Männer, mit denen ich mich freundschaftlich über interessante Themen unterhalten kann. Ich nehme an, du ziehst diesen schmierigen Männertyp besonders an, vermutlich weil du selbst sehr sexuell und flirty bist, viel Wert auf dein Äußeres legst usw., das spricht diese Typen an. Es geht ja immer um Aktion und Reaktion. Wenn du nur bestimmte Männer triffst, liegt es wahrscheinlich an dir selbst, deinem Verhalten und deiner Umgebung.
w26
 
  • #53
Klar gibt es diese Typen, aber die allermeisten Männer, die ich treffe, sind nicht so, das sind sehr nette, höfliche, sympathische Männer, mit denen ich mich freundschaftlich über interessante Themen unterhalten kann. Ich nehme an, du ziehst diesen schmierigen Männertyp besonders an, vermutlich weil du selbst sehr sexuell und flirty bist, viel Wert auf dein Äußeres legst usw., das spricht diese Typen an. Es geht ja immer um Aktion und Reaktion. Wenn du nur bestimmte Männer triffst, liegt es wahrscheinlich an dir selbst, deinem Verhalten und deiner Umgebung.
w26
Wuah wirklich?? Aber ich treffe diese Männer nicht explizit an also à la Dating. Z.B. den Arzt habe ich getroffen, weil ich eine medizinische Ausbildung gemacht habe und von seinem Wissen profitieren wollte. Und er hat es ausgenutzt und über Privates geredet und gesagt: Ah Beziehungen sind oft langweilig... mir ist einfach aufgefallen dass man sich nur mit wenigen Männern normal unterhalten kann ohne dass sie mehr interpretieren und flirty anfangen und oft sehr sexuell. Darum habe ich von wenigen Männern ein sehr gutes Bild aber vom Grossteil das Bild, dass sie Schweine sind.
 
  • #54
Ich verstehe nicht @Anastasia23, dass du dich über die vielen Männer beschwerst, die schnell sexuell reden und tätig werden möchten, und die Frauen nur über ihre Attraktivität beurteilen.

Du hast lange im Milieu des Escortbereiches gearbeitet und genau deshalb nur solche Männer angezogen, und du hast finanziell von diesen oberflächlichen Männern profitiert.
Auch wenn du kein Sex mit denen hattest, sie haben es wahrscheinlich doch bei dir probiert oder es zumindest sich vorgestellt - und haben sich dann dementsprechend ausgedrückt.

Auch wenn du es nicht mehr hören willst dass wir deinen Escortjob hier ständig erwähnen - es kommt auf das Milieu an in dem du dich bewegst.

Und du bewegst dich im Escort - Swinger - Bereich. Da geht es halt um Sex, um den Geschlechtstrieb, um oberflächliche Bekanntschaften, die aufs Äußere und auf das Finanzielle reduziert sind.

Ändere dein Milieu in dem du dich bewegst, dann wirst du auch nicht immer blöd angemacht.
 
  • #55
Mein Freund und ich sind sehr frisch zusammen. Früher konnte ich mir das auch nie vorstellen, für mich war sexuelle Treue sehr wichtig. Auf jeden Fall bin ich dann in mich gegangen, habe mir Fragen gestellt, die ich mir vorher noch nie gestellt habe. Dabei habe ich festgestellt, dass ich Monogamie aufgrund der Gesellschaft so wichtig empfinde, es ist wie tief in mir verankert.
Du spielst mit deinen Gefühlen und somit auch mit anderen! Punkt!
Ich habe auch weiter entdeckt, dass es mit einem relativ starken Besitzdenken wie "Er gehört mir, er findet nur mich toll und attraktiv" zusammenhängt. Alles in allem ist es ein starker Besitzanspruch, gekoppelt mit dem Gefühl, für ihn einzigartig und etwas Besonderes zu sein.
Reines schönreden für mangelnde,
echte, wahre Liebe!
Und wie es kam, habe ich auch einen Dreier mit meinem Freund ausprobiert.
Du weißt ganz genau um deine Defizite mit den "S" Werten, mit der Aufrichtigkeit, mit der Authentizität, du bist nicht glücklich und nicht zufrleden mit dir selbst, nicht in der Balance, mit Seele, Geist und Körper!
Solange wir uns selbst emotional nicht vollständig annehmen und eine wertschätzende Liebesbeziehung mit uns selbst pflegen - solange
können wir nicht wirklich von Herzen echt und wahr lieben, daher solchen Ersatz, Punkt!
dass er nur mich zu begehren hat. Ich bin soweit, dass ich nur die positiven Aspekte sehe: Ich habe noch mehr Vertrauen zu ihm, da ich sehe, er kommt immer wieder zu mir zurück. Mit mir geht er in den Urlaub, mit mir teilt er seine Wünsche, mit mir redet er, mich liebt er etc. Und zudem finde ich rein an sich einen Dreier auch toll. Natürlich nicht jedes Wochenende, aber 2-3 Mal im Jahr. Auf jeden Fall sehe ich alles ziemlich anders als ich mir jemals erträumt hätte. Ich hätte nicht gedacht, das ich das so sehen kann. Aber es geht nun.
Reiner Selbstbetrug! Ich sehe ein solches Leben mehr als nur kritisch!
Jede Aktivität geht auf Kosten der eigenen Selbstliebe und Gefühlen, irgendwann kommt der Bumerang zurück, ein hoher Preis muss dann dafür bezahlt werden, bin sehr besorgt über deine Geisteshaltung! Nur wenn man in der Verzweiflung ist, macht man solche Dinge! Sollte ich der einzigste Teilnehmer im Forum sein mit meiner Meinung, weiß ich es für mich ganz genau, dass ich recht habe!
 
  • #56

Warum ist es von vorne bis hinten albern? Kannst du das bitte sagen?
Es ist nicht nur albern, es ist vielmehr emotional unreif, unerwachsen, den eigenen Gefühlen gegenüber, das machen nur gespaltene Leute die nicht in Einheit mit den Gefühlen leben, Punkt!
Ja, du hast Recht! Die Meinung kann sich jederzeit ändern, besonders, wenn man ein Baby erwartet oder ein kleines Kind hat! Dessen bin ich mir sehr bewusst.
Ich denke nicht, dass es Langzeitwirkung hat. Dazu ist es zu einmalig. Da hat ein ONS hinter meinem Rücken der später rauskommt viel grössere Wirkung.
Wenn das Sexleben eingeschlafen ist ist es logischerweise immer schlecht.
Für mich bist du völlig durch den Wind, auf der falschen Spur, wenn du echt und wahr lieben könntest und würdest, würdest du niemals so denken und so schreiben können!
Bei echter und wahrer Liebe schläft nix ein, auch das Sexleben nicht!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #58
Gehässigkeiten unter Frauen eben, nett verpackt. Mann, Mann, Mann..
Darum gehts doch gar nicht. Sie redet ja gehässig über die Männer, der Großteil der Männer seien Idioten. Andere erleben das eben nicht, was sie nicht glauben will. Ist aber scheinbar so. Dann muss der Unterschied ja irgendwoher kommen? Ich persönlich tippe aber eher auf die Kreise, in denen sie unterwegs ist, also die Art der Männer*, aber die einzig andere Möglichkeit, die sonst noch bliebe, ist ja, dass sich Männer ihr gegenüber anders verhalten als z.B. mir gegenüber. Das ist ja auch normal. Jemand, der meinetwegen sehr viel lächelt und offen wirkt, wird von anderen Menschen schneller angesprochen werden, als jemand, der immer finster schaut. Wie man sich gibt von Mimik, Gestik, oder was man für Gesprächsthemen anspricht, hat natürlich einen Einfluss darauf, wie die anderen auf einen reagieren. Was hat das mit Burka zu tun? Soweit ich gesehen habe, hat niemand gemeint, sie zieht sich falsch an. Ich habe das jedenfalls auf keinen Fall behauptet.
* Warum ich das denke: Ich war jahrelang in alternativen Clubs unterwegs, dort waren die Männer meist respektvoll, kein auf den Busen geglotze oder total peinliche Anmachen. Einmal ging ich mit Freunden in so einen Schicki-Micki-Club mit aufgestylten Männern und Barbie-Frauen. Dort hatte ich mehrere unangenehme Anmachversuche, Geglotze, Männer, die einen mit Hintergedanken auf einen Drink einladen wollen und dann das Erlebnis, dass einer meine Bekannte angemacht hat, und als sie ging, nahtlos zu mir kam, offensichtlich auf der Suche nach einem ONS und bereit, jede zu nehmen, die halt noch übrig bleibt. Es gibt also durchaus Unterschiede im Milieu, wie die Männer drauf sind und wie sie über Frauen denken und mit ihnen umgehen.
 
  • #59
Dort hatte ich mehrere unangenehme Anmachversuche, Geglotze, Männer, die einen mit Hintergedanken auf einen Drink einladen wollen und dann das Erlebnis, dass einer meine Bekannte angemacht hat,
Eben. Dann hat aber nichts damit zu tun, dass sie zu sexuell auftrit, wie von Innana behauptet.
Die Burka war als Symbol gedacht und nicht nur auf die Kleidung bezogen.
Du bist dort angemacht worden, obwohl du dich nicht plötzlich in Barbie verwandelt hast. Keine Frau sollte ihre auch sexuelle Ausstrahlung verstecken müssen, um nicht von " schmierigen Typen" angemacht zu werden.
Das ist 50er Denke.
 
  • #60
Du bist dort angemacht worden, obwohl du dich nicht plötzlich in Barbie verwandelt hast. Keine Frau sollte ihre auch sexuelle Ausstrahlung verstecken müssen, um nicht von " schmierigen Typen" angemacht zu werden.
Ich denke, es wird aber trotzdem immer einen Unterschied machen, wie man sich verhält, ob sich schmierige Typen das eher trauen oder eher nicht. Das hat aber nichts mit den Klamotten zu tun, sondern mit dem Auftreten. Ich hatte mal mit einer jungen Frau zu tun im Freundeskreis meines ersten Partners, die mit jedem sofort sexuelle Anspielungen machte (auch mit meinem Freund, ist doch nur Spaß hahahaha :rolleyes:) und einfach auf eine Art flirtig, um nicht zu sagen nuttig, war, dass jeder Mann gleich den Eindruck hatte, sie wäre leicht zu haben (was bei ihr aber auch stimmte, leider hatte sie ein geringes Selbstwertgefühl und das darüber kompensiert). Normale Männer, die einfach so nicht sind, waren auch bei ihr nicht so; aber andere, die sich das mir gegenüber nie getraut hätten oder anderen Freundinnen gegenüber, die sich auf sowas nicht einließen, haben da sozusagen ihre Chance gewittert und es (richtig) interpretiert, dass sie da schmierige Sachen abziehen können. Da gingen die Gespräche immer sofort ins mehrdeutige. Wie gesagt denke ich NICHT, dass das bei Anastasia der Fall ist wie bei diesem Mädel damals, es ist aber durchaus so, dass das Auftreten einer Frau (NICHT die Kleidung) da ein Signal geben kann.
Also; auch bei Anastasia: Wenn Männer immer bei ihr gleich über Sex reden wollen, ist ja die Frage, ob sie das dann auch nicht abblockt, wenn sie in die Richtung einen Versuch machen. Das sehen die dann auch als Aufforderung, immer weiterzugehen. Wenn ein Typ meinetwegen auf einer Party bei mir so einen (für mich widerlichen) sexuellen Spruch bringt, dann mache ich gleich klar, dass ich das nicht witzig finde und ihn für ein armes Würstchen halte, dann rede ich mit ihm sicher nicht weiter über Sex.
 
Top