G

Gast

  • #1

Kann ich meinen Fehler noch rückgängig machen?

Ich habe schon vor längerer Zeit in einer Kneipe einen sympathischen Mann kennengelernt, in den ich mich verliebt habe. Auch bei ihm hat es gefunkt, aber trotzdem ist nichts draus geworden. Anfangs war er sehr bemüht und zuverlässig, ich fühlte mich in seiner Gegenwart sehr wohl. Im gemeinsamen Kurzurlaub habe ich leider einige Fehler gemacht und ihm von gewissen Vorstellungen im Umgang mit Menschen (nicht explizit auf eine Partnerschaft bezogen) erzählt. Z. B. habe ich ihm gesagt, dass ich mit geizigen Menschen nichts anfangen kann und getrennte Rechnungen nicht wirklich mag (ich erwarte aber nicht, ständig eingeladen zu werden und lade selbst auch gerne ein).

Seitdem hat sich einiges verändert. Wenn wir uns in der Kneipe sehen, ist er immer noch liebevoll, aufmerksam und gibt sich Mühe. Er geht aber einem Treffen mit mir alleine schon seit geraumer Zeit aus dem Weg und äußert sich nicht bzw. nur unklar über seine Gründe. Ich vermute, dass es mit meinen Aussagen auf dieser Reise zu tun hat. Inzwischen habe ich meine Einstellung in einigen Punkten geändert, nachdem ich sehr viel nachgedacht habe. Ich würde mich auch auf ihn einlassen, wenn er getrennt bezahlen möchte und bin auch in anderen Angelegenheiten nicht mehr so engstirnig.

Ich spüre genau, dass ich ihm nicht egal bin und er auch noch Gefühle für mich hat. Aber er lässt sich nicht auf mich ein, weil er wegen meiner Kommentare denkt, er könnte mich nicht glücklich machen und würde mich nur enttäuschen. Kann ich diesen Fehler noch rückgängig machen und wenn ja, was soll ich tun?
 
G

Gast

  • #2
Hallo FS.

ich sehe da 2 Fehler, erstens kommt es nie gut, gleich von No-go's zu reden....find ich voellig abtoernend. Das schreckt ab...(vor allem wenn es in einem aggressiven Unterton vorgetragen wird.)
Es kann sein, dass er sich unter Druck gesetzt fuehlt. Vor allem ist Geiz ja auch Definitionssache...wo Du von Geiz redet, denkt er an Sparsamkeit.
So geht es bei vielen Charaktereigenschaften. Wenn mir jemand sagt, er mag es nicht, kontrolliert zu werden, dann weiss ich doch auch nicht, was er genau damit meint. Wo faengt denn bei ihm Kontrolle, Geiz, Eifersucht...usw. an?
Er ist jetzt verschuechtert.... und zu Recht. Er sieht dein Statement als Forderung: "Sei nicht geizig, sonst bin ich weg!"
Das einzige, was Du machen koenntest ist ihm zu erklaeren, was Du mit Geiz meintest. Erklaere es ihm so genau wie moeglich, damit er Bescheid weiss. Ich fahre immer besser damit zu erzaehlen, was ich mag: z.B. Grosszuegigkeit, Zaertlichkeit usw....dass nimmt den Druck auf der anderen Seite:)
Es ist noch nichts verloren! Viel Glueck!
w33
 
G

Gast

  • #3
Es ist mir immer ein Rätsel, weshalb Frauen so genaue Vorstellungen von "Alltagshandlungen" haben können und sich sicher sind, dass nichts anderes geht. Sehr strenge und lange "NoGo-Listen" sind das Ergebnis und das Ergebnis dieser strengen Regelwerke ist dann, dass kein Mensch diesen Auswahlkriterien standhalten kann und die Suche ins Leere geht.
Schön ist, dass Sie diesbezüglich nachgedacht haben. Nur als Beispiel: Getrenntes Bezahlen ist ausserordentlich diplomatisch und setzt niemanden in Zugzwang - zumal wirklich davon auszugehen ist, dass jeder sein Rechnungs-Sümmchen selbst zusammenbekommt.

Eine genauso schöne und auch spannende Distanz schafft zB. die Tatsache, sich lange mit "Sie" anzusprechen. Es ist wirklich unangenehm und baut alle Spannung ab, wenn man gleich kumpellhaft alles zusammenwürfelt und "Du" sagt und sowieso alle Rechungen bezahlt. Das ist so dermaßen glücksseelig-gluckenhaft-warmblütig, dass Mann im Geiste schon beide Gebisse im Alter nebeneinander im selben Zahnputzbecher platziert sieht - einfach unschön.

Distanz, Leute - vielmehr Distanz!

M45
 
G

Gast

  • #4
Ich nochmal (m45). Was mein Empfehlung wäre, die Sache in genau diesen Punkten bessser zu machen, OHNE das verbal anzukündigen nach dem Motto:" Du, ich habe Fehler gemacht und drüber nachgedacht und mich geändert.."
Entschuldigungen zu verbalisieren, ist einigermaßen unsexy. Völlig spannend ist es, ohne anbiedernde Worte sein verbessertes Verhalten zu zeigen. Der Killer jeder Beziehung ist nach meiner Meinung, dass alle Fehler immer verbalisiert werden - bei sich und beim Partner - gerade auch von Frauen. Positive Überraschung mit Ansage - oder was. Keine Psychoanalytik schon beim Einstand, und eigendlich niemals nimmer never.

M45
 
G

Gast

  • #5
Inzwischen habe ich meine Einstellung in einigen Punkten geändert, nachdem ich sehr viel nachgedacht habe.
Was hindert dich daran beim nächsten Treffen bei eurem Gespräch aus dem Kurzurlaub anzusetzen und ihm zu sagen, dass du in der Zwischenzeit sehr viel nachgedacht und deine Meinung dazu geändert hast? Dir fällt doch dabei kein Zacken aus der Krone, oder etwa doch?

m
 
G

Gast

  • #6
Wieso meinst Du, dass Du einen Fehler gemacht hättest? Du hast Deine Ansichten geäussert, na und? Es kann doch nicht Sinn und Zweck sein, sich immer so, ggf. auch entgegen seinen eigenen Ansichten und Wertvorstellungen nur so zu geben, dass es einem potentiellen Partner genehm ist. Aus meiner Sicht sind Deine Äusserungen völlig in Ordnung. Und überhaupt ist das doch eher nebensächlich. Wenn jemand wirklich Interesse hat, dann würde er sich wohl davon nicht abschrecken lassen. Aber wenn Dir wirklich so viel an ihm liegt, dann bleibt Dir wohl nichts anderes übrig als ihm klipp und klar nochmal darauf anzusprechen.

m.
 
G

Gast

  • #7
Du schiebst das alles auf die eine Aussage von dir.
Wahrscheinlich gibts aber noch viel mehr Gründe, die ihn haben so entscheiden lassen.
 
G

Gast

  • #8
Aber er lässt sich nicht auf mich ein, weil er wegen meiner Kommentare denkt, er könnte mich nicht glücklich machen und würde mich nur enttäuschen. Kann ich diesen Fehler noch rückgängig machen und wenn ja, was soll ich tun?
Bist Du Dir da sicher, dass dies der Grund ist? Oder ist das nur Deine Interpretation, weil Du andere Gründe gar nicht in Erwägung ziehst? Weiter oben schreibst Du nämlich, dass er kaum etwas sagt und Dich über seine Gründe im unklaren lässt.

Deine Vorstellungen über gemeinsames und getrenntes Bezahlen sind doch das Nebensächlichste in einer sich anbahnenden Beziehung, was es überhaupt gibt. Du hast damit bestimmt keinen Fehler gemacht. Da gibt es bestimmt andere Gründe: Hatte er auf dem gemeinsamen Kurzurlaub Sex erwartet und nicht erhalten oder war der Sex schlecht oder hat er mit dem Sex alles das erhalten, was er wollte? Vielleicht ist das Gesamtpaket, welches Du ihm bietest einfach nicht stimmig oder er hat sich irgendwo anders verliebt?

Frage den Mann doch direkt, warum er Dir aus dem Weg geht und teile ihm Deine Gefühle mit. Männer wollen direkt gefragt werden, ohne Spielchen. Wenn er Dir dann immer noch aus dem Weg geht, dann kannst Du, um die Eingangsfrage kurz und kapp zu beantworten, Deinen "Fehler" nicht mehr rückgängig machen.
 
G

Gast

  • #9
Wenn es tatsächlich an den Aussagen vom Urlaub liegt, dann stell dich vor ihn hin und sag ihm, dass du Blödsinn geredet hat, weil.. blabla.
Man(n) nennt das: "Die Hosen runterlassen".

Du wirst sehen, wie er reagiert.

m, 49
 
G

Gast

  • #10
Es ist schon möglich, dass er durch manche Aussagen irritiert ist.
Aber ist das wichtig? Wäre ein Mann, der dich wirklich WILL nicht auch bereit nachsichtig zu sein bzw. nachzufragen, wenn ihm eine Aussage seltsam vorkommt? Darfst du nicht auch ein bisschen Hartnäckigkeit von deinem Verehrer erwarten?

Du versucht mit Gewalt dein Denkmuster und deine Bedürfnisse zu ändern, nur um einer Kneipenbekanntschaft zu gefallen.
Ich darf dir versichern, es gibt auch andere Männer. Solche, die deine Worte als Selbstverständlichkeit ansehen und Missverständnisse aufklären wollen. Einer der sich verwirrt davonmacht, erscheint mir jedenfalls nicht partnertauglich.

Der Mann hat sich zurückgezogen. Wenn du was klären willst, rede ihn direkt darauf an, aber erwarte nichts.
 
G

Gast

  • #11
Danke für eure Meinungen. Ich (FS) sollte noch erwähnen, dass dieser Mann sehr sensibel ist und mir das lange nicht so richtig bewusst war. Wenn ihm etwas gegen den Strich geht, dann sagt er das nicht so direkt wie ich, sondern verzieht sein Gesicht und äußert sich nicht zu diesem Thema. Inzwischen kann ich das besser abschätzen und weiß, worüber ich mit ihm reden kann und wo seine Grenzen liegen. Es geht hier nicht nur um diese eine Aussage, das war nur eins von mehreren Beispielen.

Ich muss sehr vorsichtig mit ihm umgehen, und ich bin nicht gerade die Person mit dem größten Feingefühl auf Erden. Aber ich arbeite daran, weil er mir sehr wichtig ist und ich spüre, dass er auch Gefühle für mich hat.
 
G

Gast

  • #12
Das alleine wird es wohl nicht gewesen sein. Er hat vielleicht gemerkt dass du nicht ganz sein Typ bist. Ihr wart anscheinend schon sehr früh zusammen in Urlaub wo ja bekanntlich einiges hervorkommt, weil man sich den ganzen Tag sieht. Normalerweise schluckt man so was nicht, sondern sagt dann einfach seine Meinung dazu und klärt was Geiz, fragt z: B. nach: Was ist den für dich Geiz, wo fängt er an?" ist ober ob man dafür oder dagegen oder was auch immer ist. Stumm auf sich beziehen und nichts sagen wäre ohnehin nichts geeignetes. Wenn das Interesse nicht da ist dann dran zu bleiben und das Verbindende zu entdecken, sondern ein "Fauxpas" nach dem anderen gesammelt wird, ist es einfach besser den geordneten Rückzug anzutreten.
w46
 
G

Gast

  • #13
@FS

Das wird nichts, und ist vielleicht auch gut so - für Dich.
Du willst an Dir arbeiten, bestimmte Verhaltensmuster ändern, weil Du glaubst das es ihm entspricht.

Du weißt es aber nicht!

Was hat er Dir in klaren Worten gesagt? Du interpretierst, gehst auf innere Fehlersuche in der Hoffnung einen Ansatz gefunden zu haben.
Beim nächsten Treffen kann ein neues Mißverständnis auftauchen, dann machst Du das Gleiche wieder. Das kann endlos so weitergehen...

Hör damit auf.
Es ist was anderes zu erkennen, dass eine bestimmte Sichtweise nicht mehr stimmt, aber das ist dann Deine aktive Entscheidung und keine Reaktion jemanden anderem zuliebe.
 
G

Gast

  • #14
@M45

Interessante Gedanken.
Trifft meiner Erfahrung(W45) nach auf auch die Männer zu.
Frauen haben "No-Go-Listen", Männer haben Idealvorstellung. Das Ergebnis bleibt gleich.
Die Auswahlkriterien sind so eng gesteckt, dass niemand den Anforderungen ensprechen kann.

Das Motto dahinter: "Wenn ich mich schon auf einen Partner einlasse, dann muß alles perfekt stimmen, sonst bleibe ich lieber alleine weil es mir dann besser geht".

Dieses Denkmuster ist schwer zu durchbrechen, bei Männern und Frauen.

Ein förmliches SIE kann durchaus reizvoll sein, wenn die dadurch geschaffene Distanz nicht als " Hintertürchen" dienen soll.

Ein "glücksseelig-gluckenhaft-warmblütiges" DU kommst genauso schnell und unbedacht von Ihm. Ich habe dadurch jedoch nicht gleich die Visionen wie ich im Alter seine Wäsche wasche und für ihn koche.

(( Ist das vielleicht ein Punkt Ihrer persönlichen No-Go-Liste? Das DU und SIE? ) Aber "etwas Psychoanalytik ist ja auch wieder ein No-Go...)
 
G

Gast

  • #15
und ihm von gewissen Vorstellungen im Umgang mit Menschen (nicht explizit auf eine Partnerschaft bezogen) erzählt. Z. B. habe ich ihm gesagt, dass ich mit geizigen Menschen nichts anfangen kann und getrennte Rechnungen nicht wirklich mag
Ob das Gegenüber eine solche Aussage explizit auf sich bezieht, hängt davon ab, wie er sich zuvor verhalten hat. Will heißen: hat er die Rechnung bezahlt und Du sagst, daß Du mit Menschen, die das nicht tun, nichts anfangen kannst, fühlt er sich bestätigt. Hat er aber getrennte Rechnungen gefordert, und Du sagst anschließend genau dasselbe, fühlt er sich kritisiert, in diesem Fall sogar ziemlich eindeutig abgelehnt.

Kein Wunder, daß das Verhältnis dann nicht mehr dasselbe ist, Du hast ihm ja deutlich zu verstehen gegeben, daß er für Dich als Partner nicht in Frage kommt. (m)
 
G

Gast

  • #16
Ich spüre genau, dass ich ihm nicht egal bin und er auch noch Gefühle für mich hat. Aber er lässt sich nicht auf mich ein, weil er wegen meiner Kommentare denkt, er könnte mich nicht glücklich machen und würde mich nur enttäuschen. Kann ich diesen Fehler noch rückgängig machen und wenn ja, was soll ich tun?
Wenn er Gefühle für dich hat, wird er so du denn hartnäckig bleibst einem Gespräch nicht aus dem Weg gehen. Und dann redet offen darüber.
 
G

Gast

  • #17
Liebe FS,
ich finde nicht, dass du einen Fehler gemacht hast. Du hast einfach nur deine Einstellung zu gewissen Dingen geäußert. Das sollte doch wohl möglich sein. Wenn er damit nicht umgehen kann, ist das sein Problem. Und ich denke auch, das hätte er ganz klar sagen können, wenn er das nicht mag. Dass Männer sich immer gleich zurück ziehen und nie Tacheles reden, ist mir ohnehin ein Rätsel. Offene Worte sollten bei erwachsenen Menschen doch wohl drin sein!
Wir Frauen neigen bei solchen Sachen im Nachhinein immer dazu, uns zum "Schuldigen" zu machen. Das würde ein Mann nie tun. Ich habe aufgehört, das zu tun. Wenn ein Mann mit meinen Ansichten nicht klar kommt, ist der sowieso nicht der Richtige! Und so solltest du auch denken und danach handeln.
Finde sein Verhalten jedenfalls nicht in Ordnung und unreif. Was willst du mit dem, wenn er noch nicht mal klar äußern kann, ob er dich weiter noch treffen möchte oder nicht.

w 40
 
G

Gast

  • #18
In der Tat kommt es nicht sonderlich sympathisch rüber, wenn man bei einem Date dem anderen sozusagen eine No-Go-Liste vorlegt (also "Ich mag dies nicht, ich mag das nicht") Was wolltest Du damit bezwecken? Viel netter für den Datingpartner ist es, von Dir zu erfahren, was Du MAGST.

Ob Deine negativen Aussagen nun der Grund für seinen Rückzieher sind, kann trotzdem niemand hier wissen. Ich finde es aber gut, dass Du gemerkt hast, dass positive Aussagen ein besseres Licht auf Dich werfen. Weiter so!
 
G

Gast

  • #19
Ich (FS) danke euch für eure Meinungen. Vor kurzem haben wir uns mal wieder gesehen, und er hat mich um ein Gespräch gebeten. Wir haben sehr lange geredet, und dieses Gespräch war sehr aufschlussreich. Es lag nicht nur an mir, dass es in unserer Kennenlernphase zum Teil recht verkrampft zuging. Wir waren beide aufgeregt und hatten Angst, etwas falsch zu machen. Inzwischen sind wir gelassener geworden und können sehr entspannt miteinander umgehen. Sein Interesse an mir ist nicht erloschen, wir sind uns nach dem Gespräch ein wenig näher gekommen und wollen schauen, was die Zukunft bringt :).
 
G

Gast

  • #20
Das freut mich für dich, liebe FS! Und siehst du, ich habe recht behalten, dass du keinen Fehler gemacht hast :)!

w 40
 
G

Gast

  • #21
Kein Wunder, daß das Verhältnis dann nicht mehr dasselbe ist, Du hast ihm ja deutlich zu verstehen gegeben, daß er für Dich als Partner nicht in Frage kommt. (m)
Unabhängig davon, dass die FS unklug geredet hat, sollte der Mann solch eine Aussage nicht auf die Goldwaage legen. Gerade das empfeheln doch die Männer immer den Frauen.

Schön ist zu lesen, dass die Beiden einen Weg gefunden haben und miteinander reden konnten.

Ich wünsche viel Glück und gutes Gelingen.

w 49