• #1

Kann ich den Wunsch nach einer Freundin/Partnerin unterdrücken?

Gibt es eine effektive Methode den Wunsch nach einer Freundin/Partnerin zu unterdrücken?

Ich (37) versuche nun seit beinahe einem 1/4 Jahrhundert eine feste Freundin zu finden, ohne den geringsten Erfolg. Enttäuschungen gab es dafür zur genüge. Wen sich bisher eine Frau für mich interessierte dann nur wegen finanzieller Versorgung, als Ersatzpapi oder als Visabeschaffer für ne Aufenthaltsgenehmigung. Sonst bin ich einfach nur der nette unscheinbare Typ oder bekomme garnicht erst die Chance auf ein Gespräch (Stichwort: Augenrollen, verzieh dich!) geschweige Date. Ich will nicht mehr weitersuchen.. dies wäre eine Illusion.. nur das dusselige Gefühl jemanden zu wollen vergeht halt nicht. Also, kann mir jemand einen Tipp geben? Evtl. Hypnose?

BItte keine Kommentare á la: "Du findest bestimmt noch die Richtige.... andere Mütter haben auch.... jeder Topf findet...." Diese Floskeln taugen nichts. Sonst hätte sich in den letzten Jahrzehnten schonmal was ergeben. Im Supermarkt, Kino, Bar, Kneipe, Studium, Schule, Straßenfest, Cafe, Festival.... Manche Männer haben einfach Glück und sind ein Frauenmagnet die zig Mädl's gleichzeitig mit im Arm halten. Klar, daß es dafür auch Typen wie mich geben muß die dafür "leer" ausgehen. Ganz rational gesehen ist das einfache Verteilungslehre.
 
  • #2
Wie würdest du dich beschreiben? Charakterlich, im Umgang mit Frauen, äußerlich?
Zu deiner Frage: Können kannst du das sicher. Aber du willst es doch gar nicht. Du siehst es gegenwärtig nur als einzige Option an, um den leidensdruck loszuwerden. Es gibt noch eine andere, mindestens. Aber dafür müßten wir hier ein bisschen oder vielmehr eine ganze Menge mehr über dich erfahren. daher meine Rückfragen.

m44
 
  • #3
Manche Männer haben einfach Glück und sind ein Frauenmagnet die zig Mädl's gleichzeitig mit im Arm halten. Klar, daß es dafür auch Typen wie mich geben muß die dafür "leer" ausgehen. Ganz rational gesehen ist das einfache Verteilungslehre.

Nein - diese Männer haben kein GLÜCK, sondern sie verkaufen sich besser und sehen besser aus. Entscheidend ist auch immer der (Life-)Style. Und zwar exorbitant entscheidend, ganz egal was man davon halten mag.
Also wenn du seit 25 Jahren keine Frau findest, liegt es an DIR - und sonst an niemandem.
Wenn du nicht so der optische Frauenmagnet bist, dann kann man(n) aber online schon eine Frau näher kennenlernen. Da schreiben nur die zurück, die zumindest potentiell Interesse haben.
Vielleicht bist du aber auch ein Mann mit falschen Vorstellungen, sprich: Du willst eine attraktive und lustige Frau, bist es aber selber nicht - falls das der Fall ist, musst du schon hinnehmen, dass die Frauen zumindest irgendwie "versorgt" werden wollen - so ist das Leben. Wahrscheinlich hast du auch keine sonderlich positive mitreißende Ausstrahlung.
Wenn du eine Frau auf Augenhöhe suchst, schau an, wie attraktiv du bist, frage Dich, ob du als Frau mit Dir zusammen sein wolltest - wenn ja, warum? Dann arbeite deine Stärken besser heraus.
Wieso bist du der Meinung, dass die Frauen, die sich für dich interessierten nur an Deinem Geld interessiert waren?
Und was heißt "Ersatzpapi"? Du bist 37 - da ist es schon wahrscheinlich, dass eine Frau schon ein Kind hat. Ist das schlimm?
Habe das Gefühl, dass du nur das Negative siehst und außerdem einen auf "passives Opfer" machst.
Und wenn eine Frau die Augen rollt und "verzieh dich" sagt, musst du schon eine total für dich nicht in Frage kommende Frau angesprochen haben (oder sie war einfach dumm oder schlecht gelaunt).
Trotzdem: Arbeite an deinem Erscheinungsbild und an Deiner Ausstrahlung.
Mit Glück hat die Partnersuche wenig zu tun.
 
  • #5
Trotzdem: Arbeite an deinem Erscheinungsbild und an Deiner Ausstrahlung.
Mit Glück hat die Partnersuche wenig zu tun.

Da würde ich differenziren. Bei Frauen, die an ihrem Erscheinungsbild und Ausstrahlung haben, haben es schwerer, als die graue Maus von nebenan.

Früher, als ich jünger und eine graue Maus war, haben sich viele Männer für mich interessiert, ohne das ich groß was tun musste. Ich war wirklich nicht attraktiv, weder äusserlich, noch innerlich.

Habe mir die Zähne richten lassen, Brille weg, die Haare länger wachsen lassen, endlich kamen die schönen Locken zum Vorschein und.... plötzlich nur noch Männer kennengelernt, ich konnte nicht mal auswählen, die Affären und ONS wollten, oder Beziehungstechnisch über kein wenig Handwerkgeschick und mangelndes Handwerkszeug verfügten.

Heute mit Ü50 sage ich definitiv. Bei attraktiven, klugen, gebildeten Frauen, berufstätig, kein böser Ex im Hintergrund, Kind aus dem Haus, keine großen Probleme, weder finanziell noch gesundheitlich, dazu schlank und rank, wenn sie über 40 sind, stehen Männer nicht mehr Schlange. Es hat also viel mit Glück zu tun, einen Mann ähnliches Alters kennenzulernen, wo das Interesse beidseitig ist und ähnliche positive und gesunde Basics vorhanden sind.

w
 
  • #6
Dir würde ich Online-Dating empfehlen, da kannst du erst einmal virtuell punkten. Vorher sollte allerdings die Opferhaltung schwinden und ein klares Bild der Frau entstehen, die du suchst. Bevor du zu Hypnose greifst, könntest du dir einen Coach nehmen, mit dem du die Faktoren deiner angeblichen "Unscheinbarkeit" herausarbeitest und deinen Sex-Appeal als Mann entdeckst. Grundlage dafür ist übrigens deine Persönlichkeit und NICHT dein Aussehen per se. "Charisma" sollte dein Ziel sein. Ich habe damals online einen Mann kennengelernt, der durchschnittlich gut oder weniger gut aussah, dazu herzkrank war und trotzdem immer wieder attraktive Intressentinnen fand. Seine Gewinnermischung: Vertrauen in sich selbst und leidenschaftliche Interessen, die ihm Charakter verliehen. Und ein Gefühl dafür, was er von Frauen erwartet und geben kann.
 
  • #7
Ja mit dem Wünschen ist es so eine Sache,normal ist dabei
eben auch,daß nicht alle Wünsche in Erfüllung gehen im Leben. Da bietet sich dann der Weg der Akzeptanz an,du mußt
Nicht den Wunsch unterdrücken, sondern einfach akzeptieren,daß dieser Wunsch für dich nicht zu erfüllen ist, aus welchen Gründen auch immer. Mit der Akzeptanz kannst du
Neue passende Lebensziele finden, die dir Erfüllung geben können.Es ist ein Irrglaube ,nur eine Partnerschaft führt zur
Erfüllung,das Gegenteil ist oft genug der Fall. Ein Vorteil
Vom Loslassen ist auch, daß dann gerade unverhofft passieren kann,was du jetzt krampfhaft versuchst zu erreichen
Ich selbst habe mit demThema abgeschlossen und vieles ist
Leichter durch diese bewußte Entscheidung.....w
 
  • #8
Zur Titelfrage: Nein, kannst du nicht. Denn wenn du das könntest, würdest du uns nicht diese Frage stellen.

nur wegen finanzieller Versorgung, als Ersatzpapi oder als Visabeschaffer für ne Aufenthaltsgenehmigung
Es interessieren sich also einige Frauen für dich, aber du sortierst gnadenlos aus, wenn jemand weniger als du verdient, schon Kinder hat oder keine EU-Bürgerin ist? Lerne diese Frauen doch mal näher kennen und stelle fest, dass sie sich wirklich für dich interessieren und nicht nur für dein Geld, deine Staatsbürgerschaft oder deine Vaterqualitäten.
 
  • #9
Und ja ,es ist wie du sagst auch Verteilungslehre,auch wieder ein Grund, es so zu akzeptieren wie es ist.
Das ist dann auch ein Weg aus der Opferrolle....
 
  • #10
Ich möchte dir nicht zu nahe treten, aber alle endlos-Singles die ich kenne haben irgendein viel tiefer greifendes Problem. Krankhaft mangelndes Selbstwertgefühl, Depressionen, Bindungsängste (die sich auch als zuvor genanntes zeigen können). Ich war selbst lange psychisch nicht in der Lage eine Beziehung zu führen und hätte einen ähnlichen Text wie du verfassen können. Alle Männer hatten ein für mich gravierendes Manko oder falls mein Interesse doch da war klappte es aus anderen Gründen nicht. So richtig hatte ich auch nie Lust auf eine Beziehung. Ich habe irgendwann meine eigene unbewusste Abwehrhaltung erkannt, die eigentlich nur Selbstschutz war.

Wenn du Hilfe suchen möchtest, dann versuche es mal mit Literatur zum Thema Beziehungsvermeidung. Das hat bei mir sämtliche Schalter umgelegt. Ansonsten hilft nur eine Therapie, aber ich würde es erst mal langsam angehen.
 
  • #11
Lieber FS,
deine Gefühle kann ich sehr gut nachempfinden und verstehen.
Zunächst einmal finde ich deinen Wunsch menschlich und zeigt mir, dass du lebst und noch nicht aufgegeben hat. Das ist eine gute Voraussetzung, den passenden Partner zu finden.
Was ich als Hindernis empfinde, ist diese Art Opferhaltung, die in deinem Post mitschwingt. Aufgrund von deinen schlechten Erfahrungen natürlich auch verständlich. Das Kapitel kannst du aber jetzt durch ein neues ablösen. Der erste Schritt wäre, dass du dir deiner bewusst wirst, wer du bist und was du für hervorragende Charaktereigenschaften hast. Deine Schwächen sehe als charmante runde Ecken und Kanten, die die gewisse Würze geben. Überlege dir genau, was du zu geben bereit bist, was du erwartest und dir wünscht. Dann hole das Beste aus dir raus und verfeinere das, was vielleicht bei dir noch nicht so richtig zum Tragen gekommen ist. Stell dich einfach neu auf, erfreue dich an deiner Sehnsucht und starte mit viel Vorfreude durch. Du wirst einen anderen Gesichtsausdruck bekommen, eine andere Körperhaltung einnehmen und wirst sehr bald schon bemerken, dass man dich ganz anders wahrnimmst. Die Entscheidung liegt bei dir.
Ich wünsche dir von Herzen alles Liebe und viel Glück!
 
  • #12
Schon mal von Familienaufstellung gehört? Dir deine Familie anschauen, die Haltung Frauen gegenüber in der Familie. Damit kann man oft etwas zurechtbiegen. Hilft nicht bei jedem und nicht unbedingt nach der ersten Aufstellung, aber ein Versuch lohnt sich bestimmt!
Das würde ich dir raten, und dort gibt es auch viiiiele Frauen.
 
  • #13
Lieber FS
Manche Menschen, die ich kenne und die seit sehr langer Zeit alleine sind, haben eine verzerrte Vorstellung davon, wie Beziehungen zustande kommen. Sie erhoffen sich irgendeine Form der Magie, des Zufalls und Glücks, das sie selbst in grösster Passivität noch ereilt. Dabei übersehen sie, dass es soziale Fähigkeiten sind und gezieltes Ausprobieren, Scheitern, Dazulernen, die einen Menschen auf der Partnersuche erfolgreicher werden lassen. Mit Frauen umgehen können, das erfordert Übung und guten Rat.
Fazit: Ich vermute anhand der Art wie du schreibst, du hast deinen Beziehungswunsch bereits zu lange verdrängt, unterdrückt und zu wenig dafür getan. Du kannst nun entscheiden, es tatsächlich ganz bleiben zu lassen oder es noch einmal mit grösserem Einsatz, unter Anwendung besserer Strategien und mit Hilfe von professioneller Unterstützung zu versuchen.
Ich wünsche dir, dass du eine bewusste Entscheidung treffen kannst und dass es dir damit besser geht.
 
  • #14
Lieber FS,
diese anderen Männer haben kein Glück. Sie wirken auf Frauen einfach attraktiver.

Meist hängt das natürlich mit dem Aussehen zusammen, aber nicht jedem ist Schönheit gegeben. Inwiefern da bei dir noch Luft nach oben ist, ist hier natürlich schwer zu beurteilen. Auch für Männer gibt es Profis, die das Beste aus deinem Typ herausholen können.

Ebenso wichtig ist aber die Ausstrahlung. Es gibt objektiv unglaublich hässliche Menschen, die eine solche Lebensfreude versprühen, dass man sie nur mögen kann.

Nach so vielen Jahren wäre eine Selbstanalyse angebracht. Wo hapert es bei dir? Sobald du das herausgefunden hast, kannst du auch daran arbeiten.

Zu den augenrollenden Damen: ihr Verhalten disqualifiziert sie mehr als dich. Kein Mann hat es verdient, so abgeklatscht zu werden. Wenn Frau kein Interesse hat, kann sie das auch ohne zu verletzen kund tun. Also kein Verlust.
 
A

Allegria

Gast
  • #15
Hallo!

Jetzt ist schon vieles erwähnt worden, was ich teilen und nicht teilen kann. Ich denke in jedem Fall, dass man den Wunsch nach Partnerschaft langfristig nicht unterdrücken kann und auch nicht sollte, wenngleich es in jedem Fall stimmt, dass man auch Loslassen üben sollte, um nicht zu verkrampfen, gerade um den Zufall, das Glück, das Schicksal, den richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort zu erwischen, die passende Gelegenheit also zu erwischen - alles Faktoren, die m.E. durchaus eine Rolle spielen neben Aussehen, Charisma, Haltung etc. Ich verstehe Dich sehr gut, ich w 33, sehr klug, sehr attraktiv, kenne die Sehnsucht unendlich gut und war auch schon einmal richtig verliebt, aber habe noch nicht das Glück einer Beziehung erlebt. Den Schmerz kenne ich u der kann groß sein. Ich glaube aber eben auch an Entwicklung und Wachstum in Beziehungen, auch der zu sich selbst. Und es kann schon sehr helfen, sich selbst mal genau zu beobachten und zu reflektieren. Ums Aussehen geht's da nicht nur. Wie oft dachte ich schon z.B. in der Fußgängerzone, guck diese ganzen Pärchen, die schlecht angezogen sind, schlechtes Benehmen haben usw. aber verliebt sind. Es gab aber auch bei mir Zeiten, da suchte und brauchte ich niemanden und es gab Phasen mit stärkeren Minderwertigkeitskomplexen. Und so widersprüchlich es scheint, ist auch das angesprochene Thema Beziehungsvermeidung sehr interessant, man möchte unbedingt und hat doch Angst und riegelt vielmehr ab als man meint. Ich verstehe Dich und würde mir sehr gerne Deine Profil anschauen dürfen!!!! :) vom Alter passt es ja ;-) und auch wenn ich manchmal weinen muss, so glaube ich noch immer an mein Liebesglück und bin viel offener und mutiger als vor Jahren noch. Ich weiß, ich werde jemanden finden, den ich lieben darf und kann und umgekehrt. Gib nicht auf, finde zu einem positiven und liebevollen Blick auf dich und die Frauen zurück, entwickle und entfalte dich selbst. Ich wünsche Dir von Herzen viel Glück - wenn Du Lust hast, mich kennenzulernen, sag Bescheid, wir könnten es zumindest ausprobieren ;-) und das Lachen nicht vergessen :D :D

Viele Grüße!
 
  • #16
Es wäre interessant zu wissen, wie so Deine Optik ist. Es gibt Dinge, die machen es schwer: ungepflegt und optische Extreme.

Weiter kann ich mir vorstellen, dass Du in der falschen Liga suchst. Ansprüche und was man zu bieten hat sind nicht deckungsgleich.

Oder - was am wahrscheinlichsten ist - deine Wahrnehmung. Es interessieren sich ja Frauen für Dich. Aber Du nimmst das eventuell etwas seltsam wahr. Der Ersatzpapi zum Beispiel. Jede Alleinerziehende fällt sofort aus dem Raster. Weil mit einer Alleinerziehenden, ist das Kind automatisch dabei und Du somit immer etwas in dieser Rolle. Der finanzielle Versorger ist bei jeder Frau mit Kinderwunsch ein (mal grösseres mal kleineres) Thema. Deine Zielgruppe liegt Wohl bei Anfang bis Ende 30. Da ist wohl der Kinderwunsch ein grosses Thema.

Wenn somit jede Frau mit Kind oder Kinderwunsch schon mal nicht passt, wird es schwer. Oder verstehe ich das Falsch und eine AE ist ok?

Kann es sein, dass Du Angst hast, eine Frau könnte Dich ausnutzen und alles von diesem Blickwinkel her bewertest? Wie kommst Du zu dem extremen Urteil? Weil Du bist nicht mehr in den 20igern, wo eine Beziehung eher sehr unverbindlich ist. Eventuell scheust Du Dich vor der Verantwortung, die Frauen mit Kind/Kinderwunsch an den Mann stellen.

Könnte diese Einschätzung etwas haben?
 
  • #17
Klar, daß es dafür auch Typen wie mich geben muß die dafür "leer" ausgehen. Ganz rational gesehen ist das einfache Verteilungslehre.
Ja, du hast recht. So sehe ich das auch. Letztlich sind wir Menschen auch nur Tiere - und nicht jedes Tier kann über Fortpflanzungsmöglichkeiten verfügen, sonst gäbe es keine biologische Auslese.

Ich finde es gut, dass Du das so rational verstanden hast, selbst wenn es vermutlich weh tut.
Wie damit umgehen?
So wie mit anderen Unzulänglichkeiten auch!
Wie gehst Du damit um, dass Deine Nachbarn ein größeres Haus, Dein Freund ein tolleres Auto, deine Mutter ein besseres soziales Netzwerk hat, usw.?
Besinne Dich auf das, was bei Dir gut läuft und mache Dir klar, dass es nicht nur die Leute gibt, denen es scheinbar viel besser geht, sondern auch die, denen es viel schlechter geht als Dir.
 
  • #18
Unterdrücken geht glaube ich nicht. Die Sehnsucht wird immer bleiben...

Ich hatte bis zum 29. Lebensjahr auch keine Beziehung. Davor fast nichts und nur ein paar Mal Sex.
Ich hab an mir gezweifelt und diese Zweifel letztendlich mit einem Pseudoschutz versehen - eine Mauer um mich rum gebaut und mir gedacht, die sind doch eh alle zu doof für mich. Der doofe war allerdings ich. Die Mauer musste weg. Und mit 28 war sie auf einmal weg. Eine erste Kurzbeziehung (wenige Wochen), die mir aber gezeigt hat, dass frau mich mögen kann. Diese wenigen Wochen haben mein Ego extrem gepusht. Vom 29 - 34 erste längere Beziehung. Trennung und Neubeziehung ab 35 - hielt 10 Jahre. Es ging also. Es lag an mir. Ich fühlte mich klein und hässlich etc.
Und ich bin auch nicht der Schönste, der Größte, der Intelligenteste.... Aber ich bin auch nicht hässlich, klein oder dumm.
Ich hab mich dann mal rausgeputzt, Selbstbewusstsein gezeigt und dann ging es besser (noch heute - aktuell wieder Single) tu ich mir nicht leicht Frauen kennen zu lernen. Aber heute liegt es nicht mehr daran, dass ich mich klein und hässlich fühle. Heute fehlt mir lediglich die Übung. Heute sind meine Ansprüche gewachsen und es gibt einige Frauen um mich rum, die auch gerne was mit dem Kerl was unternehmen möchten. Und ist gibt welche, die was von mir wollen. So schlecht kann es dann nicht um mich bestellt sein.

Analysiere Dein Verhalten, sei selbstkritisch, hinterfrage Deinen Auftritt. Und im Anschluss daran: raus und üben?

M 46
 
  • #19
Ob Du den Wunsch nach einer Partnerin unterdrücken kannst? Nunja, was heißt unterdrücken. Je mehr Du darüber nachdenkst, was Du nicht hast und eigentlich nicht mehr haben wollen willst, desto mehr Energie und Aufmerksamkeit verwendest Du für Dein leidiges Thema.

Klüger wäre es, Du würdest Dich anderen Dingen zuwenden und diesen Deine Aufmerksamkeit schenken. Dinge, in denen Du aufgehen kannst und die Dein Leben bereichern.

Du kennst doch die Geschichte, man solle auf gar keinen Fall an rosa Elefanten denken. Und fortan tut man nichts anderes mehr.

Menschliche Nähe kannst Du auch durch andere schöne mitmenschliche Kontakte bekommen. Suche Dir schöne Kontakte und sei offen für schöne Begegnungen.

Viele Menschen finden ihre Erfüllung auch darin, indem sie sich in irgendeiner Form caritativ oder ehrenamtlich betätigen. Die haben nämlich erkannt, dass man hier eine hohe Form der Zufriedenheit und auch Ablenkung von eigenen Themen erfahren kann.

Es scheint für den Menschen nicht hilfreich zu sein, immer nur an sich und die eigenen Probleme zu denken. Es gibt doch auch viele Dinge, für die wir dankbar sein können. Alleine schon die Tatsäche, dass wir jeden Morgen aufstehen und laufen können ist doch wunderbar. Freilich schätzen könnten das vielleicht erst die Rollstuhlfahrer.
 
  • #20
Meist hängt das natürlich mit dem Aussehen zusammen, aber nicht jedem ist Schönheit gegeben. Inwiefern da bei dir noch Luft nach oben ist, ist hier natürlich schwer zu beurteilen. Auch für Männer gibt es Profis, die das Beste aus deinem Typ herausholen können.

Aussehen ist nur 1 Faktor von circa 4-5.
Ein sehr wichtiger ist: Ausstrahlung - und die fußt hauptsächlich darauf, was du von dir selber hältst - also auf deinem Selbstbild. Und so wie ich das sehe, ist dein Selbstbild äußerst schlecht. Dieses Bild von dir sendest du aus, das empfangen die Menschen deiner Umgebung.


Daher, wie auch andre hier schon sagten, musst du an dir selbst arbeiten. Anschließend an deinen sozialen Kompetenzen und deiner Kommunikation mit Frauen.
Da gibt's jede Menge Literatur, und es gibt die Möglichkeit, eine Therapie zu machen. Die hat den Vorteil, dass sich auch noch andre hindernde Sachen in deinem Innern ausfindig und bewusst machen lassen. Was dazu führt, dass du mit ihnen umgehen kannst. Denn nur den Feind, den man sieht, kann man bekämpfen. Du tappst in einem Nebelfeld - und gibst die Schuld an dem Dilemma: dem Schicksal, den Frauen oder einer sonderbaren "Verteilungstheorie".

Ich sag dir: Dein Anteil an dem Dilemma liegt bei mindestens 2/3 - somit hast/hättest du einen großen Einfluss auf dein eigenes Leben. Niemand ist 100% "Opfer".

Zu deiner Frage: Was unterdrückt wird, ist damit nicht weg. Es ist nur unterdrückt - und wirkt dann im Untergrund negativ weiter. Das ist nicht die Lösung.
 
  • #21
Der FS hat ausdrücklich darum gebeten, keine Tipps und aufmunternden Sprüche zu erhalten. Sondern er fragt danach, wie er mit der Situation umgehen soll, nicht, wie er sie ändern kann.
Ja, es ist sicherlich unpopulär, wenn man es so deutlich schreibt. Aber eigentlich ist doch jedem von uns klar, dass es auch Leute gibt, sie eben keinen Partner "abkriegen"- wir kennen alle Menschen, denen es so geht.
Wenn der FS uns nun mitteilt, dass er zu diesen Menschen gehört, warum dann daran rumdeuten, dass es doch vielleicht nicht so ist und es auf jeden Fall nicht so sein müsste.

Ich finde es wichtig, den FS mit seinem Problem ernst zu nehmen und ihm nicht einzureden, dass es ja gar kein Problem gäbe, wenn er nur dieses oder jenes täte..
 
  • #22
Ja, du hast recht. So sehe ich das auch. Letztlich sind wir Menschen auch nur Tiere - und nicht jedes Tier kann über Fortpflanzungsmöglichkeiten verfügen, sonst gäbe es keine biologische Auslese.

...wir sind aber keine Tiere, sondern haben einen Verstand mitbekommen. Die Natur hat mehr geplant, als nur die Fortpflanzungsaktionen. Reproduktion ist ein komplettes Paket und dient auch der Gesunderhaltung von Seele, Geist und Körper. Die Verteilung der Geschlechter ist ausgewogen und für jedermann ist was dabei, um zusammen mit einem passenden Partner mehr als nur Fortpflanzungsmöglichkeiten auszuschöpfen. Das Programm, was uns zur Verfügung steht, ist unendlich, die Bedienung liegt an uns selber, wir haben die Wahl.
 
  • #23
Deine Frage hört sich schon ungesund an! Hör einfach auf krampfhaft zu suchen. Lass dich finden.
M45
 
  • #24
Ich finde es wichtig, den FS mit seinem Problem ernst zu nehmen und ihm nicht einzureden, dass es ja gar kein Problem gäbe, wenn er nur dieses oder jenes täte..

....ich z.B. nehme den FS sehr ernst, bin aber nicht der Meinung, ihn mit Negationen unterstützen zu müssen. Ich lese in seinem Post eher eine Verzweiflung, bzw. einen Hilfeschrei. Wenn jemand von der Brücke springen will, unterstütze ich ihn auch nicht dabei.
Es gibt immer einen Weg und was der FS aus den vielen Meinungen und Anregungen dann macht, ist seine Sache und Entscheidung.
 
  • #25
Der FS hat ausdrücklich darum gebeten, keine Tipps und aufmunternden Sprüche zu erhalten. Sondern er fragt danach, wie er mit der Situation umgehen soll, nicht, wie er sie ändern kann.
Ja, es ist sicherlich unpopulär, wenn man es so deutlich schreibt. Aber eigentlich ist doch jedem von uns klar, dass es auch Leute gibt, sie eben keinen Partner "abkriegen"- wir kennen alle Menschen, denen es so geht.
Wenn der FS uns nun mitteilt, dass er zu diesen Menschen gehört, warum dann daran rumdeuten, dass es doch vielleicht nicht so ist und es auf jeden Fall nicht so sein müsste.

Ich finde es wichtig, den FS mit seinem Problem ernst zu nehmen und ihm nicht einzureden, dass es ja gar kein Problem gäbe, wenn er nur dieses oder jenes täte..

Ehrlich gesagt ist mir nur klar, dass es für alles Gründe gibt, wie auch Buddha schon sagte. Und wenn ich jemand sehe, der unter der Laterne nach seinem Schlüssel sucht, obwohl er den im Gebüsch verloren hat - wo es aber für ihn zu dunkel zum Suchen ist - werde ich nicht hingehen und ihm bei der Suche unter der Laterne helfen, wenn ich weiß, dass dort gar nichts zu finden ist.

Niemand hat gesagt, dass es "kein Problem gibt". Wir haben nur darauf aufmerksam gemacht, wo es in Wahrheit liegen könnte. Dem TE Tipps zu geben, wie er seine tiefsten Wünsche nach Liebe und Geborgenheit unterdrücken kann, wäre kompletter Unsinn. Denn das wird nicht funktionieren. Außer er schlägt sich einen Zieglstein so lange gegen den Kopf, bis er gar nichts mehr weiß.
 
  • #26
Lieber Vast. Du hast hier auch einige weniger schmeichelhafte Beiträge erhalten, die vielleicht sogar an Deiner Frage vorbeiformuliert waren.

Aber eines darf ich Dir zum Trost dalassen: in diesem Forum sind überwiegend Menschen unterwegs, für die Partnerschaft und alles andere in diesem Zusammenhang ein Thema sind. Sprich: Menschen, bei denen immer alles glatt gelaufen ist, werden hier wohl eher nicht schreiben.

Einschließlich meiner selbst darfst Du davon ausgehen, dass die allermeisten hier (ehemalige) Bruchpiloten sind, die sich selbst auch fragen dürfen, was so alles schief gelaufen ist. Das hilft Dir nicht, könnte Dich aber ein wenig trösten:))
 
  • #27
Es gibt Dinge im Leben, die man nicht gern an sich hat, weil man sie als nachteilig empfindet und die man nicht ändern kann
- unfruchtbar zu sein
- eine bestimmte Hautfarbe
- dass man als Mann sehr klein oder als Frau sehr groß ist
- eine Behinderung
- in Syrien geboren zu sein
- ...
Damit findet man sich irgendwann ab, im mindesten wird man mit dem jeweiligen 'Problem' in Ruhe gelassen

Und es gibt Dinge, die man nur sehr schwer ändern kann
- übergewichtig zu sein
- süchtig zu sein
- disziplinlos zu sein
- keinen Partner zu finden
- ....
Damit wird man nicht in Ruhe gelassen. Da finden sich immer Experten, die genau wissen, was der Beklagenswerte tun müsse und schon sei alles im Lot.
- Treib doch einfach Sport und ernähre dich gesund, ich mache dir gerne einen Ernährungsplan, hat bei mir prima gewirkt.
- Trink doch einfach keinen Alkohol. Guck mal, ich trinke nie was. Kauf halt einfach nix. Wenn du nix zuhause hast, ist es ganz leicht.
- wie ? du bist schon 25 und hast noch nicht mal den Bachelor ? ( hier fasse ich mir an die eigene Nase, sowas äußere ich gelegentlich )
- Partnerfindungstipps s.o.

Lieber FS, gehen wir einfach mal davon aus, dass es so ist wie du es sagst. Ganz ohne Lamento, ganz ohne fishing for hope. Du sagst, du kriegst keine ab, Punkt.
Wie sollst du damit umgehen ?
Nun genauso wie der Behinderte, der Kinderlose, der Farbige, der Kleine und der Syrer.
Akzeptiere, dass es so ist. Es ist dein Leben, du hast kein anderes. Mach das beste draus.
Und erkenne, dass man auch mit solchen Eigenschaften ein glückliches Leben führen kann.
Darf ich davon ausgehen, dass du nicht behindert bist, ein Deutscher ( und damit nahezu alle Chancen hast, die vorstellbar sind und dich nicht permanent gegen Anfeindungen schützen mußt ), dass du nicht kleinwüchsig bist usw.
Hast du eine gute Ausbildung und einen Job, der dir Spaß macht und dir genug Geld einbringt ?
Hast du eine Familie, die dich mag ?
Hast du Freunde ?
Kannst du schwimmen und radfahren ?
Hast du eine gemütliche Wohnung ?
Hast du ...? Du hast bestimmt noch viel mehr, nur eben eine einzige Sache nicht.
Erkenne, wieviel Glück du im Leben hast.
Allein schon in einem Rechtsstaat zu wohnen und im Rahmen der hier geltenden sehr milden Gesetzt frei leben zu können, in ein soziales Netzt zu fallen, falls das nötig wird und jederzeit medizinische oder polizeiliche Hilfe zu bekommen ist ein Glück, dass die wenigsten Menschen auf dieser Erde teilen.

Hör auf zu heulen, das ist mein Rat.

w 49
 
  • #28
Unterdrücken, wie du es dir wünschst, kannst du es nicht und wirst es vermutlich nie können.

Was du machen kannst: Die Tatsache annehmen und damit komplett abschließen. Das beinhaltet den kompletten Kontakt zu Frauen. Also: Keine mails, keine Ratgeber, keine SB, keinen Blickkontakt…. Einfach alles ausblenden und die "Versuchung" es könnte doch mal klappen, beenden.

Statistisch betrachtet bin ich der Überzeugung, es gibt sehr wohl Personen, die alles probiert haben und es dennoch nicht klappt. Sorry, nicht jeder bekommt ein Happy End.
Die Frage ist nur: Wie geht man damit um?
Entweder würde ich einen Partner, der abhängig ist "importieren" oder eben mit dem Thema abschließen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #29
Sehe ich auch so.

Nicht jeder von uns hat/hatte das Glück einen Partner dauerhaft oder ein Leben lang zu finden. Deshalb muss man sich aber keine grauen Haare wachsen lassen. Das Leben ist trotzdem schön, ist man mit sich und der Welt im Reinen. Und wenn dann obendrein die Gesundheit auch noch mitspielt ist in meinen Augen alles im Lack.

Somit lasse den Gedanken um die sehnsüchtig gewollte Partnerin los und konzentriere dich auf dich und das was du hast. Komm‘ mal abends nach Hause ohne Frust weil dort niemand wartet sondern freue dich daran, dass du die Tür hinter dir zumachen kannst ohne dass jemand nervt. So war es jedenfalls bei mir schon vor und erst recht nach 15 Jahren Ehe.

Wie gesagt, ein Partner kann selbstverständlich Glück bedeuten, wenn es dann 100 %ig passt, aber auch extremes Leid, wie man hier ja jeden Tag lesen kann.
 

Laleila

Cilia
  • #30
Mit Hypnose wirst Du solch ein Grundbedürfnis nicht dauerhaft in den Griff bekommen. Sie kann Dir aber helfen Dich glücklicher zu fühlen, was die Sehnsucht eventuell in den Hintergrund rückt.

Ansonsten würde ich mich auf die angebotenen Beziehungen (Ersatzpapa, Versorger, Visabeschaffer) einlassen. Wenn Du damit durch bist, hat sich das Verlangen nach einer Beziehung sicher erledigt.
Worst Case... Du wirst mit der finanziell etwas schlechter gestellten Frau, der AE oder der Importfrau tatsächlich glücklich.
 
Top