G

Gast

  • #1

Kann frau eine feste Beziehung suchen, während sie gleichzeitig einen Dauerlover hat?

Für mich als attraktive Frau Mitte 50 gibt es jede Menge Angebote von Möchtegerndauerlovern. Diese sind zwar sehr attraktiv, kommen aber aus den verschiedensten Gründen für eine feste Beziehung nicht in Frage. Da ich nicht für die Abstinenz geschaffen bin, hatte ich während meiner Single Zeit immer einen festen Lover. Der wurde zwar gelegentlich ausgewechselt, aber ganz ohne war ich noch nie. Ein Mann hat mir mal gesagt, er würde das nicht machen, auf der einen Seite ein "Betthaserl" haben und auf der anderen Seite nach einer festen Partnerin suchen. Was meint ihr?
 
  • #2
Ich finde, wenn man auf Partnersuche ist, sollte man frei sein und keine Bettgeschichten parallel haben. Für mich wäre es ein absolutes Ausschlußkriterium, wenn ein Mann, den ich date, parallel eine Bettgeschichte unterhält. Geht für mich gar nicht!

Aber letztlich ist das eine sehr individuelle und persönliche Sache der eigenen Moral und Wertvorstellungen. Ich würde mir ohnehin keinen "Lover" halten, schon die Vorstellung finde ich mehr als widerlich.

Du musst halt nur einen Kandidaten finden, dessen Sexual- und Moralvorstellungen sich mit Deinen decken -- und genau das müssen wir alle ohnehin: Jemanden finden, der paßt.
 
  • #3
kann mich #1 Frederika nur anschließen.

Ein mensch dem sex dermaßen wichtig ist, paßt auch nicht zu mir.
 
G

Gast

  • #4
@ Fragestellerin: Für mich käme das nicht infrage! Aber wo ist für dich das Problem, wenn du argumentierst, "nicht für Abstinenz geschaffen" zu sein?
Erstens: Beantwortest du dir deine Frage selbst, da du dies offensichtlich kannst! Also ist deine Lebensweise für dich nur konsequent!
Zweitens: Fürs Alleinsein sind ja wohl die meisten Menschen nicht geschaffen! Aber für die meisten (?) geht Sex trotzdem ohne feste Beziehung nicht. Zumindest nicht auf Dauer.
Ich hätte mich im umgekehrten Fall nicht auf einen Partner mit deiner Argumentation eingelassen. Meine Befürchtung wäre, dass er mich in Krisenzeiten, oder wenn Sex aus anderen Gründen nicht möglich ist, betrügt.
Angela
 
B

Berliner30

  • #5
stimme auch @1 zu
Natürlich kann jeder machen was er möchte, nur paßt das nicht zu meiner Einstellung und eine gleiche Wellenlänge ist mir sehr wichtig.
 
G

Gast

  • #6
Ich vermute ganz stark, dass die meisten Singles auf Partnersuche irgend eine Art von Beziehungsersatz haben. Ich glaube nicht, dass die alle so abstinent leben. Bekanntlich ist es schwer, den passenden Partner zu finden. Da denke ich, ist es natürlich, dass man sich einen Ersatz schafft, der dem was man sucht nahe kommt. Die Zeit bis der Richtige gefunden ist, muss ja irgendwie überbrückt bzw. erträglich gestaltet werden.
die Fragestellerin
 
  • #7
@#5: Also ich habe grundsätzlich nur mit festen Partnern Sex. Ich denke, dass handhaben sehr viele Singles so. Während der Partnersuche abstinent zu sein, ist doch keine so große Herausforderung und schafft aus meiner Sicht überhaupt erst die Basis für eine erfolgreiche Suche nach einer Lebenspartnerschaft.

Sicherlich gibt es auch umgekehrt Singles, die Affären oder ONS haben.
 
B

Berliner30

  • #8
@5 total falsch, ich habe auch nur Sex mit Damen mit denen ich mir eine Beziehung vorstellen kann und will. In einer anderen Frage wurde das Wort Wanderpokal ausgesprochen, schon ein ziemlich drastisches Wort, aber so eine will ich zumindest nicht und eine Frau teilen möchte ich auch nicht.
 
A

alhanifa

  • #9
#1 Frederika hat mir ihrer Aussage vollkommen recht! Ausserdem denke ich, dass EP nur etwas für ernsthaft interessierte Singles gedacht ist, welche auch eine ehrliche Beziehung zu einem Partner möchten. Wundert mich nicht, dass die Fragestellerin keinen Mann findet, wer will schon eine [****** gestr.vom Mod.] Partnerin?
 
  • #10
Ich sehe es ebenfalls wie Frederika.

Ob man nur so leicht einen Mann erkennt, der es ebenso sieht, bezweifle ich. Männer Ende 30, Anfang 40 wissen sehr genau, was sie mir erzählen müssen, um mir zu gefallen. Wenn man bei mir überhaupt von Taktitk sprechen kann, dann fahre ich die, des Ausreizens seiner Geduld. Nur jemand, der es ernst meint, läßt sich und mir auch Zeit - viel Zeit.

Mary - the real
 
G

Gast

  • #11
@alhanifa
was findest du daran nicht ehrlich? Wenn frau eine Nicht-Beziehung hat, die nicht alle Bedürfnisse deckt und nach einer Beziehung sucht die alle Bedürfnisse deckt, was ist daran unehrlich? Ich beschummle niemand. Meine Nicht-Beziehung geht seit einem Jahr aber ich suche eben eine "richtige Beziehung". So ist es mit ihm auch ausgemacht.
Übrigens bin ich eine Frau, die sehr zu ihrem Partner hält, wenn ich denn eine richtige Partnerschaft habe.

die Fragestellerin
 
G

Gast

  • #12
Ich bin nicht der Typ dafür ,kenne aber welche da gibt es das auch ..damit muß jeder selber , seiner Moral und dem Gewissen klarkommen . Klar Sex ist ja ein Grundbedürfnis laut Maslowsche Bedürnispyramide aber entscheiden muß jeder für sich alleine.
 
G

Gast

  • #13
Für mich als 60 jähriger Unternehmer wäre das ein absolut NO GO .... "bin nicht für Abstinenz geschafft" heißt etwas ähnliches wie:... ich kann meine Instinkte nicht beherrschen, ähnlich wie bei Tieren....
 
G

Gast

  • #14
Ich glaube, dass sich bei dieser Vorgehensweise der "Richtige" nie finden wird, da immer ein Punkt nicht zu 100% sein wird und man ja "Ersatz" hat und in Ruhe weitersucht. Ich kenne das aus der Wohnungsvermietung und nenne die "Sucher" inzwischen nur noch Wohnungstouristen, die laufen jahrelang von Wohnung zu Wohnung, weil keine zu 100% ist, das es das gar nicht gibt, merken die gar nicht....
 
  • #15
@#12: Welche Vorgehensweise meinst Du? Der Bezug Deines Beitrags ist unklar.
 
G

Gast

  • #16
zu#14 von #12 ich beziehe mich selbsverständlich auf die Vorgehensweise der Fragestellerin, um die es hier geht...
 
G

Gast

  • #17
Ich find, dass muss jede für sich selber wissen. Allerdings solltest du das mit der Bettgeschichte wohl lieber verschweigen bei der Partnersuche, es geht eh keinen was an, wann du das letzte Mal Sex hattest und wenn du, bevor die Sache wirklich ernst ist, die Geschichte chancelst, sehe ich da auch kein moralisches Problem.
 
  • #18
@#16: Lügen und Verschweigen, weil man nicht dazu steht?

Die Sexualmoral muss einfach zueinander passen, dann ist es OK. Ganz egal, welche Art der Sexualmoral man bevorzugt.
 
L

Loredana

  • #19
@3
„Zweitens: Fürs Alleinsein sind ja wohl die meisten Menschen nicht geschaffen! Aber für die meisten (?) geht Sex trotzdem ohne feste Beziehung nicht.“

Ein „Dauerlover“, wie er hier genannt wird, ist eine feste Beziehung! Wenn auch mit anderer Basis. Ich finde per se den Begriff „Dauerlover“ nicht in Ordnung. Sie können auch, so meine Erfahrung, bessere Freunde sein als Lebenspartner oder sonstige Freunde. Es besagt auch nicht, dass man einen „Dauerlover“ nur benutzt. Ich glaube gerade die, die das anders handhaben, schränken diesen Begriff viel zu sehr ein.

Ich habe ein und den selben seit über 30 Jahren, immer unterbrochen in den Zeiten, wo ich in einer festen Partnerschaft war. Wir verstehen uns so grandios, sind die besten Freude und fragen uns seit Jahren, wieso es nicht für eine feste Partnerschaft reicht bei uns, wir wissen es nicht, wissen nur, dass es eben nicht reicht. Ich finde es eine total besondere Art von „Beziehungen“, die mich nie daran gehindert haben, offen auf jemand neuen zuzugehen in der Hoffnung, eine dauerhaften Lebenspartner zu finden. In dem Moment, in dem ich mich entscheide auf jemand Neuen zuzugehen, ist die „Dauerlover-Beziehung“ ad hock zu Ende. Wirklich frei sein, wenn ich auf jemand Neuen zugehen, ist für mich wesentlich!

Gruß .. Loredana
 
G

Gast

  • #20
Ich finde an der Einstellung überhaupt nichts abstossendes und würde es auch nicht als No Go bezeichnen, einen "Dauerlover" zu haben, während man auf der anderen Seite einen Partner für eine "richtige" Beziehung sucht! Man tut doch damit niemandem weh, solange die Fronten geklärt sind! Und jemanden als "Wanderpokal" zu bezeichnen, nur weil er eine ich nenne es mal "Bettbeziehung" hat, finde ich persönlich völlig daneben!

Ich selber kenne einen Mann, zu dem ich seit ca. 5 Jahren Kontakt habe. Zwischenzeitlich gab es durchaus größere Kontakt-Pausen, da wir beide mal in längeren Partnerschaften waren. Auf Grund der äußeren Umstände laufen wir uns aber hin und wieder über den Weg und fanden so immer wieder zueinander. Für eine Beziehung kommt er auf Grund diverser Umstände nicht in Frage (was er andersrum genauso sieht), allerdings ist er doch ein Vertrauter für mich geworden über die Jahre. Und ja, wir sind auch im Bett gelandet, es war schön und ich kann trotzdem nach "dem Richtigen" suchen. Im übrigen bin ich definitiv keine Frau für Ons und ich habe auch keine wechselnden Partner. Ich denke da fallen solche "Dauergeschichten" aber auch einfach rauß!
 
G

Gast

  • #21
Ich führe seit vielen Jahren auch so eine Beziehung wie von #19 geschildert. Wir verletzten niemanden damit. Im Grunde, auch mit größeren Kontaktpausen, ist er mir dann doch schon zu einem Partner geworden, mit dem ich mich austauschen kann, der mir auch beratend zur Seite steht, was z.B. berufliche Belange betrifft.
 
  • #22
@#20: Hauptsache, Ihr sagt das auch fair einem neuen Partner, damit der für sich klar entscheiden kann, ob er mit so einer Situation leben kann oder nicht. Soviel Fairness muss dann auch sein!
 
G

Gast

  • #23
Ich stimme Dir zu, dass ich den Kontakt abbrechen bzw. nur noch auf freundschaftlicher Ebene fortführen würde, sobald ich meine große Liebe gefunden habe.#20
 
A

AnnaHH83

  • #24
Den (sexuellen) Kontakt habe ich immer abgebrochen, sobald sich eine neue Beziehung angebahnt hat und andersrum war es genauso. Ich denke das muss dann schon selbstverständlich sein, wenn man eine funktionierende Beziehung führen möchte!
 
B

Berliner30

  • #25
@10 Fragenstellerin: Denkfehler: du wirst niemals alles gleichzeitig bekommen können. Deine Ansprüche stehen dir im Weg. Entscheide dich was du willst bzw. was dir wichtiger ist und handle dann (z.B: wirklicher + echter Beziehungswunsch bei EP anmelden, sonst eine Sextreffseite aufsuchen und die EP`s verschonen).
Über deinen letzten Satz: "Übrigens bin ich eine Frau, die sehr zu ihrem Partner hält, wenn ich denn eine richtige Partnerschaft habe." kann ich nur lachen! Die Erfahrung zeigt mir, einmal so = immer so, ab einem gewissen Alter ändern sich Menschen nicht mehr grundlegend.

@18 so eine Frau möchte ich niemals kennenlernen.

@21 das wäre das mindeste, hilft wohl nur nachbohren, wenn man es vom gegenüber wissen möchte.
 
L

Loredana

  • #26
@Berliner
Wenn ich das so lese, was Du da von Dir gibst, hoffe ich, dass Du Wort hälst! ;-)

Also für mich gilt: Jeder so, wie er mag. Mir steht da keine Wertung, Beurteilung zu.
Die Meinung "einmal so = immer so" ... ohne Worte! <gekürzt um persönlichen Angriff>

Gruß .. Loredana
 
G

Gast

  • #27
Ich bin gerne 1/1. Mit der Position 1/2 oder 2/2 kann ich ganz schlecht.