G

Gast

  • #1

Kann es weitergehen?

Hallo,

ich würde gern ein paar Meinungen hören, vielleicht hat ja auch jemand Ähnliches erlebt?!

Ich bin seit drei Jahren mit meinem Freund zusammen. Ich Ende 20 er Mitte 30. Aus einer vorangegangen Beziehung hat er bereits eine elfjährige Tochter. Die erste Beziehung scheiterte, ein Zweite auch.

Einige Zeit später lernten wir uns kennen. Nun die drei Jahre waren auch nicht immer ganz einfach, mit zwei kurzen Trennungen verbunden. Wir hatten und haben auch immer wieder sehr sehr schöne lange glückliche Phasen. Dennoch kommen wir irgendwie immer an den gleichen Punkt. Es gibt immer mal wieder eine eigentlich banale Streitsituation und dann verfährt sich die Situtation komplett und unsere Beziehung steht zur Diskussion. Erschwerend hinzu kommt, dass er jetzt seit einer Weile ein Art Schwärmerei für die Frau seines bestens Freundes entwickelt hat. Ich weiß nicht, ob er sie sich nur idealisiert, sie ist nicht erreichbar und von irgendwelchen Schwierigkeiten bei den Beiden bekommt man nichts mit. Sie haben vor einer Weile auch ein Kind bekommen und alles läuft super...
Ich selbst wünsche mir ja auch noch Kinder von meinem Freund... Das ist gerade ein sehr heißes Thema bei uns... weil ich für mich wissen muss ob es gehen kann oder nicht. Ewig Zeit haben wir Frauen ja nun leider auch nicht. Und er ist bei diesem Thema eher unentschlossen, genauso wie eigentlich bei seinen Gefühlen zu mir.
Zum Thema Kind mal kann er sich es vorstellen, mal nicht. Thema Gefühle zu mir... er sagt das er mich liebt, er will sich nicht trennen, aber die großen Gefühle wären es nicht... Das Gefühl ist stark, wenn ich nicht so sehr um ihn herum bin, wenn ich aber da bin flaut es ab...
Er sagt er braucht mich und will nicht ohne mich sein... Genauso wenig will ich ohne ihn sein, bin mir aber langsam aber sicher eben so unsicher, ob das alles überhaupt noch einen Sinn hat?!
Kann man den jemanden nur ein bißchen lieben? Warum will er denn unbedingt mit mir zusammen bleiben, wenn es nicht das große Gefühl ist?
 
G

Gast

  • #2
Möchtest du schon mit Ende 20 ein Kind mit einem Mann, der dich und das Kind nicht richtig will? Was du schreibst, klingt nicht gerade nach dem Beginn eines wunderbaren Familienlebens. Es wäre ehrlicher von euch beiden, die Beziehung zu beenden.
Deine Eile, was das Kinderkriegen angeht, finde ich ziemlich übertrieben. Warte lieber, bis du wirklich den richtigen Mann triffst, du hast doch noch Zeit.
 
G

Gast

  • #3
Hier die FS

es geht mir gar nicht so sehr darum sofort zu versuchen ein Kind zu produzieren. Viel mehr spielt dieser Gedanke eben in die eigentliche Überlegung hinein ob es überhaupt funktionieren kann. Ich weiß ihr kennt uns ja alle nicht, allerdings haben wir wirklich sehr wundervolle Zeiten. Geprägt von Liebe, Harmonie, Leidenschaft. So als wenn man gerade ganz frisch verliebt ist. Deswegen verstehe ich eben auch manchmal seine Aussagen nicht, als wenn er immer mal wieder versucht mich von sich wegzustoßen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #4
Wieder mal ein Mann, der durch vorausgegangene gescheiterte Partnerschaften Angst vor Nähe hat. Daher will er keine tieferen Gefühle mehr zulassen, Du bist sozusagen seine emotionale Basisversorgung, und anschwärmen kann er dann andere, bei denen es nicht ernst im Sinne von nah werden kann-da vergeben. Wäre diese Frau frei, würde sie dasselbe zu hören bekommen wie Du. ich vermute auch, dass er ab und zu komplett anonyme ONS hat in euren schlechten Phasen, wo er sich innerlich freimachen will.
Ich sehe da wenig Hoffnung, ehrlich gesagt, und eher, dass viel Leid auf Dich zukommt-denn gerade die abrupten Wechsel von Nähe und Weggestossen werden macht viele Menschen abhängig von solchen Partnern. Mir ging es früher selbst so, man sitzt wie ein Hund vor einer Türe und wartet darauf, wann sie wieder aufgeht. Das Selbstwertgefühl ist schließlich im Keller.
(w)
 
G

Gast

  • #5
Liebe FS,

ich denke nicht wie #3, dass er auf Grund einer vorherigen Partnerschaft Angst vor Nähe hat, da ich das schon immer als ganz müde Ausrede empfunden habe. Also: er liebt dich, aber aus Angst vor Nähe kann er sich nicht richtig einlassen ??? Das ist Bullshit ! Gefühle sind nicht steuerbar !

Du bist es nicht für ihn und er bleibt bei dir, weil er nicht alleine sein kann. Wenn die Richtige kommt, ist er schneller weg als du Piep sagen kannst. Mach dir da keine falschen Hoffnungen !
Und dann schwärmt er dir noch von einer anderen Frau vor !! HALLO !!! Das ist doch a.) die Unverschämtheit an sich und b.) der Beweis dafür wie er mit deinen Gefühlen umgeht.
Aufwachen !!!!! Und Konsequenzen ziehen !

w 46
 
  • #6
Stimme #4 zu. Eine aufrichtige Liebe gegenüber einer neuen Person ist unabhängig vom Schmerz einer zerbrochene Beziehung.

(Und was die Liebe in seinem Fall bedeutet, kann ja alles sein: Er liebt dich, aber das sind keine große Gefühle? Also würde ich mich auf den zweiten Teil der Aussage konzentrieren und mich fragen, ob die "Liebe", wo der er redet, wirklich die Liebe ist, die du dir für eine Beziehung wünscht. Denn für mich ist Liebe ein großes Gefühl.)

Warum will er denn unbedingt mit mir zusammen bleiben, wenn es nicht das große Gefühl ist?
Ich habe früher auch nicht verstanden, wie jemand mit jemand anderes zusammensein kann, wenn keine große Gefühle da sind. Einmal hat mir ein Kumpel das so erklärt, dass er der Meinung ist, der Mensch wäre erst vollkommen zuzweit und deswegen wäre mit Partnerin immer besser als ohne Partnerin. Er hatte also immer eine Freundin und ist von einer Freundin auf die Nächste umgestiegen. Um ehrlich zu sein, verstehe ich es immernoch nicht ganz, aber ich kann die Denkweise in Ansätze nachvollziehen. Das sind dann wohl die Menschen, die nicht alleine sein können und wollen.

Wenn er jetzt mitte 30 ist und eine Tochter hat, die schon 11 ist und zwischenzeitlich noch zwei Beziehungen hatte, scheint er nie lange single gewesen zu sein, oder? Es klingt leider für mich auch so, dass er zwar keine große Gefühle für dich hat, aber dann doch lieber nicht alleine ist.
 
G

Gast

  • #7
Ich finde, man sollte für das was einem wichtig ist kämpfen... und manchmal entwickeln sich auch große Gefühle nur ganz langsam..., alles hinschmeissen und wegrennen kann man jederzeit...