G

Gast

  • #31
Nr. 26, du fragst: "welche Frau möchte freiwillig nicht die Nr.1 sein, welche Frau, die sich selbst achtet und würdigt, begnügt sich damit "Mätresse" zu sein?"

Ich, Nr, 23, antworte: Diejenige, die bei ihr zuhause einen netten, zuverlässigen und treuen Mann hat, dem sie höchstens 1 Mal wöchentlich pflichtgemäß Sex gönnt. Den guten Sex, den sie wirklich will, bekommt sie aber von einem wie Nr. 6.

Oder eine Single-Frau, die noch keine Familie will, nur ab und zu Sex und angenehme Zeit, dazu noch etwas finanzielle Unterstützung. Gibts ziemlich oft. Man sagt: "Lieber eine Torte gemeinsam essen als am trockenen Brot alleine knabbern."

Nr. 24: es gibt keine glückliche Liebe ohne guten Sex. Diese Frauen werden auch geliebt, keine Sorge. Sie haben genügend Männer, die ihnen nachlaufen und alles für sie tun. Aber schlafen wollen sie mit ganz anderen.
 
  • #32
#26 ein harem ist nur oberflächlich spaß, da gibt es unglaublich viele regeln, die der mann einhalten muss, also es ist nicht so, dass er sich jede frau zu jeder zeit rufen kann.
 
G

Gast

  • #33
Ich #6 männlich

Ich denke es ist alles gesagt ohne dass eine Annäherung erzielt werden konnte, aber vielleicht ein klein wenig besseres Verstehen des jeweils anderen Standpunktes.

#10 ich würde Dich gerne kennenlernen!
 
G

Gast

  • #34
Ich, Nr. 10:

Nr. 6, freut mich dass unsere Wünsche übereinstimmen
 
R

Rene_40

  • #35
hier wird viel wahres geschrieben. aber: @Fragestellerin: ich kann dir nur raten: lass ihnen gehen. Ohne qwenn und aber!!
Einmal verziehen, geht er immer wieder auf Pirsch!
Die Frage, die sich Frauen immer stellen sollten: Warum ist er Fremdgegangen?? Auch wenn das die Damen hier nicht gern hören, meistens sind sie selbst dran schuld!
 
G

Gast

  • #36
Ich #6 männl.
Hallo #10, wie finde ich denn denn hier???
Liebe Grüsse
HP
 
G

Gast

  • #37
Nr. 6, hier im Forum darf man keine Kontaktdaten veröffentlichen (hab in meinem Post meine e-mail angegeben, aber sie wurde vom Moderator gelöscht). Ich schreibe den Kundenservice an und hinterlege dort meine Chiffre-Nummer (für H.P.) Du kannst die Admins auch anschreiben.

liebe Grüsse

Katja
 
G

Gast

  • #38
Finde ich schon krass, das immer behauptet wird, die Frau wäre SCHULD wenn der Mann fremdgeht. Kann denn ein Mann nicht wenigstens mal Verantwortung übernehmen, wenn er ihr das schon antuen muss? Seitensprünge passieren und es ist schlimm und verheerend, wenn das jedesmal zur Trennung führen muss. Wenn die Beziehung sonst stimmt und darüber geredet wird, dann kann man auch verzeihen oder sogar damit leben, dass es wieder passieren kann. Aber die Männer oder Frauen, die Seitenspringer, sollten offen sein und den Partner in ihre Beweggründe mit einbeziehen. Man kann doch nicht sagen: Ich bin fremdgegangen und DU bist schuld. Wenn die Frau nur einmal Sex die Woche will, zB, kann das auch daran liegen, dass sie merkt, dass sich der Mann nicht genug für sie oder ihren Körper oder die Beziehung interessiert und ihr im Bett nichts mehr bietet. Die Energie die er aufwendet um sich seinen Kick woanders zu holen, die sollte er danach wieder seiner Frau zuwenden, so dass sie gemeinsam ihre Sexualität erforschen können. Eine Beziehung sollte nicht nur nach außen hin offen sein, sondern auch nach innen hin, also lebendig bleiben und sein... und diese Frage sollte man sich zuerst stellen, und wenn die Beziehung lebendig und interessant ist, dann kann ihr ein Seitensprung sowieso nichts anhaben. Aber da müssen BEIDE dran arbeiten.
 
  • #39
@34: Recht hast Du.

Narben bleiben immer zurück, denn vergessen kann man nie.
Wer einmal fremdgeht und damit durchkommt, geht auch noch mal fremd.
Die Beziehung wird nie wieder unbelastet sein, es wird immer wieder hochkommen.

Sinnvollerweise kann man einfach nur Schluss machen. Sei froh, dass Ihr keine Kinder habt, die eine solche Entscheidung erschweren. Beim nächsten Mal hast Du diese Wahl vielleicht nicht mehr so einfach! Und ein nächstes Mal gibt es bei so was immer.
 
G

Gast

  • #40
Wenn du, "Nr.23" deinem Partner Zuhause nur 1x wöchentlich Sex GÖNNST, das was du willst aber woanders suchst, dann ist das genau was ich meine, diese Frauen wissen nicht wie es ist, wenn SEX und LIEBE EINS sind. Wenn du einen solchen Partner hast, brauchst du nichts da draußen, dann hast du alles - und wenn nicht, dann hast du gar nichts, weder einen echten Partner Zuhause, noch einen Liebenden da draußen.

Und zum Thema Diskretion: das ist doch schon ein Zeichen für Unaufrichtigkeit an sich! Ist doch egal ob diskret oder nicht, der eigentliche Partner wird so oder so hintergangen.
 
G

Gast

  • #41
Von HP #6 an Katja #10
also das klappt irgendwie nicht die schreiben mir sie dürfen nichts weiterleiten
Dann mal so:
Such mich einfach
Alter 50
Region Bayern
Studiert BWL
Traummann der eine Traumfrau sucht
LG HP
 
  • #42
@Katja, HP: Ich dürft Eure Chiffre-Nummern hier veröfffentlichen, wenn Ihr mögt.
 
G

Gast

  • #43
Von HP and Frederika

Danke für die Hilfe, aber wie finde ich denn hier jemanden über seine Chiffre Nummer??

LG
HP
 
  • #44
@#42: Partnervorschläge anzeigen, dann ganz unten: Profilsuche! Chiffre eingeben und fertig.
 
G

Gast

  • #45
HP and Frederika
ok super, danke!!!

an Katja meine Chiffre ist dann 7E1B709B

LG HP
 
G

Gast

  • #46
Frederika, danke dir!
ist super, dass man sich auch über das Forum finden kann.

HP, deine chiffre-nummer ist irgendwie nicht zu finden, versuch mit der meinen:
7E1C0EE9

weiblich, 38 - und auch aus Bayern!

lg

Katja
 
  • #47
@#45: Achtet darauf, dass Ihr die Chiffre genau so eintippt und keine zusätzlichen Leerzeichen oder so. Viel Glück Euch beiden!
 
G

Gast

  • #48
ich versteh auch nicht, warum frauen dies auch immer wieder verzeihen und sogar noch kämpfen um solche volltrotteln die sowieso unreif sind und dies dann trotzdem wieder tun, die frauen glauben meistens sie haben daraus gelernt, wie sollen die männer lernen können, wenn selbst die frau die konsequenz nicht zieht daraus, da gibt es dann nur trennung und schon gar nicht gehen affären oder beziehungen im geheimen, als frau kann man da dann gar nicht mehr vertrauen denjenigen aber immer wieder fallen sie drauf ein. ich kenn viele frauen die dies im ganz innersten wissen und einfach akzeptieren und wenn du ihnen dann die wahrheit sagst, der lohnt sich nicht, wissen sie es zwar aber sie lieben so sehr das sie dies alles nicht erkennen wollen. frauen sind auch selbst schuld, weil sie ständig chancen ihnen geben und alles tut dann den mann so leid und sie lieben ja doch so sehr, aber wissen selbst nicht warum und wieso. leider gottes müssen die frauen dies immer für sich selbst verändern, der andere wird es nicht tun, du kannst es nur für dich selbst tun und dir sagen du hast was besseres verdient, er ist es nicht wert, somit setzt du selbst deinen wert runter und bist dann wieder enttäuscht und verletzt, man kann nur sich selbst verzeihen, das ein mann dir das angetan hat, aber viele frauen leben halt mit solchen männern immer wieder, bis sie verstehen, warum dies einem auch selbst passiert solche männer anzuziehen.
sabine
 
G

Gast

  • #49
schön wär`s , wenn mir die Untreue meines Partners nichts ausmachen würde-
ist aber leider nicht so.
ich find ,eine echtes,intimes,inniges und liebevolles Miteinander ist doch nur schön , wenn man weiß, dass das mit anderen nicht auch so eng ist- sonst wäre ja jeder austauschbar- und wer will das schon sein?
 
  • #50
Ähm - ich glaub ich geb meinen Traum einfach auf, denn es scheint wirklich ein naiver und unerfüllbarer Traum zu sein. Ich muß nicht bewußt das eigentlich sicher eintretende Risiko eingehen, so verletzt zu werden, daß ich mich davon nicht mehr erhole.
Nein, für mich kann eine Beziehung dann nicht mehr glücklich sein und ob meine Wunden zu Narben verheilen würden, weiß ich nicht. Man verliert echt den Glauben daran, daß es noch anständige Menschen gibt. Ich darf gar nicht darüber nachdenken - ist zum verzweifeln.

Ähnliche Thematik:
http://www.elitepartner.de/forum/fremdgehen-seitensprung-so-was-kommt-nun-mal-vor.html

Mary - the real
 
G

Gast

  • #51
<Beleidigungen entfernt>

Und zum Thema Fremdgehen:

Ich tippe, die allermeisten brauchen nur ihre eigene Biografie anzuschauen und werden bemerken: Im günstigsten Fall eine Aneinanderreihung von "exklusiven" (großen?) Lieben = Serielle Monogamie. Gepaart mit der Hoffnung, dass die nächste Paarung "besser", "glücklicher" sein möge. "Elite" eben... ;-)

Mein Schluss, nachdem ich da selbst eine Weile "mitgespielt" habe: Es stimmt eben doch, "der Mensch ist des Menschen Wolf." "Gutmütigkeit ist Dummheit." Und die Sanftmütigeren werden halt eher "gefressen".

Warum sich also (als Sanftmütigerer und damit potentiell "Auszunehmender") ÜBERHAUPT (immer und immer wieder) auf so einen Clinch einlassen? (Anschauen des Gerangels um mich herum reicht mir... ;-) ) Ich lebe seit ein paar Jahren aus mir selbst heraus, für mich selbst und strahle vermutlich auch Abgrenzung aus (was eigentümlicher Weise bei den Damen sogar die Nachfrage steigert... !!). Da weiss ich, was ich habe, ich bin gut zu mir selbst und ernte die Früchte meiner positiven Eigenschaften, ganz ohne die Gefahr, irgendwann der Ressourcen beraubt wieder im Regen zu stehen ;-).

Ich tippe, die allermeisten wollen sich paaren, weil sie es allein mit sich nicht aushalten? Oder sich eben einen Vorteil (= oft Nachteil für das Gegenüber) versprechen?

"Be careful"
 
G

Gast

  • #52
Es gibt Dinge, die können nun einmal passieren. Der Mensch ist eben nur ein Mensch und nicht unfehlbar.
Solange man keinen notorischen Fremdgeher an seiner Seite hat und damit nicht leben kann, finde ich das alles erträglich. Beim Fremdgehen geht es nur um Sex - in einer Beziehung sind andere Dinge weitaus wichtiger.
Wer allerdings der Meinung ist, er / sie könne ein Fremdgehen nicht verzeihen, muss auch konsequent handeln und die Trennung durchziehen. Da gibt es kein Schönreden. Wenn man nicht verzeihen kann (von vergessen ist ja eh nie die Rede), dann wird die nächste Zeit in der Beziehung gewiss nur ein Drama und das macht alles schlimmer.
Allerdings kann so ein "Ausrutscher" auch der Anfang für eine bessere Beziehung sein, wenn man sich nämlich intensiv (und zwar beide Partner) damit auseinandersetzt, warum es so weit kommen konnte und gemeinsam versucht, nach vorn zu schauen und einen gemeinsamen Weg zu finden. Das muss man aber auch wirklich wollen und dazu muss man sich lieben. Ist das nicht mehr gegeben, kann man es gleich lassen.