G

Gast

  • #1

Kann Bestefreundin von euch akzeptiert werden wenn sie sex hatten???

Meine frage, mein freund 44 seit 7 monaten zusammen,hat eine bestefreundin mit der er zusammen früher war /studienzeit: sie telefonieren und smsen sich normal viel... er war verheiratet , sie ist immer noch in ihrer ehe. während beide verheiratet waren haben sie aber einige male GV gehabt alles vor meiner zeit. mich nervt es aber das er sie bestefreundin immer noch nennen kann. wie seht ihr das?? seit ihr da tolerant??
 
  • #2
Nein, das geht gar nicht.

Ich persönlich kann schon den Umgang mit Expartnern im allgemeinen eigentlich nicht akzeptieren, allenfalls den unvermeidbaren, unpersönlichen Umgang.

Aber eine Ex als beste Freundin? Die ihn intim kennt, alles von ihm weiß? Sorry, das ist dermaßen absurd, dass ich mich kaum zwischen Kopfschütteln und Lachen entscheiden kann. Absolut inakzeptabel und respektlos.

Nein, also das ist wirklich nicht zumutbar und zeugt von Lieblosigkeit -- beiden gegenüber.
 
G

Gast

  • #3
@frederike

sie waren ein liebespaar in der studentenzeit also lange her. hatten aber ones wo beide eben noch in ihren ehen waren...ich sehe das so wie du aber er sagt da läuft nichts mehr....das letzte mal war so vor 3 jahren.....soll ich den kontakt verbieten????
 
G

Gast

  • #4
Sowas geht für mich gar nicht . Eine beste Freundin ,ohne vorher Sex und Beziehung ,
ginge noch. Eine alte Schulfreundin,die man dann und wann mal kontaktet .

Dein Freund führt ja wie eine Zweitbeziehung. Nein. Absolutes No,go .
Frederika hat recht .
 
G

Gast

  • #5
Kann mich nur @1 und @3 anschließen. Das geht absolut gar nicht!!! Er nennt sie "beste Freundin" und war mit ihr in der Kiste, öfters, als Liebespaar und später hatten sie auch noch Sex, WÄHREND jeder verheiratet war. Ganz ehrlich, wenn er von sich aus das nicht beendet, dann wäre für mich Schluss. Zwischen den beiden hat sich klar über die vielen Jahren wirklich eine Art Zusammenhalt entwickelt, Beziehung scheint zwischen den beiden aus irgendwelchen Gründen nie geklappt zu haben, aber sie hatten Sex, immer wieder, was doch zeigt, dass irgendeine Anziehung zw. den beiden herrscht und diese kann auch immer wieder ausbrechen, das MUSS DIR KLAR SEIN, liebe FS!!! Zwischen denen ist nicht nur Freundschaft, selbst sagt dein Freund, da läuft nix mehr - klar sagt er das, weil sonst würdest du ja wollen, dass er den kontakt abbricht, also sagt er logischerweise, dass da nix mehr laufe. Ganz ehrlich, so wie Frederika es schreibt, so seh ich es ganz genauso: Mit Partnern, mit denen man Sex hatte etc., mit denen hat man keinen oder wenn, dann absolut nur reduzierten Kontakt und es ist eine absolute Selbstverständlichkeit, dass man sowieso keinen Kontakt mehr unterhält, wenn der neue Partner damit ein Problem hat ! Viel Glück, w/45
 
  • #6
Geht einwandfrei.. dazu müssen aber alle Beteiligten Angstfrei sein können.. und es auch dürfen.
 
G

Gast

  • #7
Die Liebesbeziehung war vor über 20 Jahren. Wo ist das Problem ? Du wirst an einer Freundschaft, die über so einen langen Zeitraum besteht, nichts ändern können. Solltest du ihn vor eine Entscheidung stellen, würdest du mit Sicherheit den Kürzeren ziehen.
 
G

Gast

  • #8
Ich empfinde solche so genannten "No-Gos" als extrem eng. Selber bin ich glücklich verheiratet, und wir haben Kontakt mit zwei meiner ehemaligen relativ kurzzeitigen Partnern, mit denen ich noch gut befreundet bin. Mein Mann hat damit nicht das geringste Problem, weil er sich mit diesen Männern und ihren jetzigen Frauen auch gut versteht; mit einem Paar haben wir kürzlich einen Kurzurlaub gemacht. Wir sind miteinandern glücklich, und keiner von uns käme auf die Idee, seine Sexualität außerhalb unserer Ehe zu leben.Warum soll ich Menschen, mit denen ein freundschaflticher Kontakt aufgebaut ist, aus meinem Leben ausschließen, bloß wegen einer lange vergangenen sexuellen Beziehung?
w54
 
G

Gast

  • #9
@1 @3 @4
Es ist völlig albern und unrealistisch, jedem, der einmal zusammen war, den weiteren Umgang zu verbieten. Wenn beide nichts mehr voneinander wollen, wo ist da das Problem? Es gibt viele Paare, die sich einvernehmlich getrennt haben, andere Partner haben, nun miteinander befreundet sind und sich sogar nach Kräften unterstützen. Und wegen einer Sache, die 20 Jahre her ist, muss man sich doch wirklich nicht aufregen. Ich finde dieses abgezirkelte Denken sehr kleingeistig.
 
G

Gast

  • #10
Nein, das ist inakzeprabel! Wo einmal sexuelle Gefühle im Spiel waren, können diese immer wieder aufflammen, vor allem dann, wenn viel Zeit seit dieser Beziehung vergangen ist.

Zu Studienzeiten waren wir noch unfertig und nicht sicher, was unsere Lebensziele und Wünsche anbetrifft. Man trennt sich dann, weil andere Dinge, wie das berufliche Fortkommen wichtiger werden, oder weil andere Beziehungen im Moment interessanter und besser erscheinen.
In späteren Jahren wird der damalige Trennungsgrund oft hinfällig, weil die Flausen der Jugend so langsam verflogen sind. Oft passt es einfach erst später!
 
G

Gast

  • #11
Ich seh da kein Problem, Studenten machen schon mal Dummheiten/Experimente, das heisst doch nichts für später
 
  • #12
@#2: Ich nehme an, dass in den allermeisten Fällen von Kontakten zu Expartnern sexuell nichts mehr läuft. das ist für mich fast immer glaubhaft; Fremdgehen mit Expartnern ist nicht sehr häufig. Allerdings kann es durchaus passieren, weil eben sämtliche Barrieren der Intimsphäre bereits gefallen sind.

Entscheidender ist die vergangene Intimität, das tiefe Wissen um den Partner, die Vertrautheit und eben auch das, worüber alles gesprochen wird und wofür eben bereits die Vertrauensbasis und Gewohnheit vorhanden ist. Das ist für mich emotional unzumutbar.

Es ist ein Fehler, die Frage nach Kontakten zum Ex unter dem Gesichtspunkt von Angst oder Fremdgehen zu betrachten. Zentraler Punkt muss Nähe und Vertrauen sein und finde es einfach unzumutbar, wenn ein Partner noch Kontakt mit jemandem hat, mit dem er intim war. Das ist einfach emotional belastend und gibt völlig falsche Formen von Privat- und Intimssphäre vor.

@#8: Wo ist das Problem? Tja, wenn Du das nicht siehst, dann ist das traurig genug. Ich könnte mit niemandem umgehen, der mit meinem Partner schon intim war und finde, dass das einfach alle Grenzen der Zumutbarkeit weit übersteigt. Intimität ist exklusiv. Expartner sollten keinen Kontakt mehr zueinander haben.
 
G

Gast

  • #13
@9
Also, traurig finde ich nur dieses enge Denken und das Ausschließen von Menschen, mit denen man mal intim war. Absolut albern.
 
  • #14
Für mich wäre der entscheidende Punkt, dass beide ihre jeweiligen Partner miteinander betrogen haben und nicht, dass sie überhaupt miteinander geschlafen haben.

Im übrigen hört es sich so an, als hätten sie ihre Beziehung nicht klar definiert: Entweder Beste Freundin oder Sexpartnerin oder Partnerin. Hier waren die Grenzen fließend, und zwar nicht nur einmal, sondern immer wieder.

Insofern würde ich die "Freundschaft" kritisch hinterfragen, aber ich würde auch beide Menschen aufgrund des Betrügens in ihrer Partnerschaft kritisch hinterfragen.
 
G

Gast

  • #15
Die Frage ist nicht, ob du diese spezielle Freundin akzeptieren solltest, sondern ob du mit einem Ehebrecher eine Beziehung führen willst. Denn ganz ehrlich: Der Mann wird dir mit annähernd 100%-iger Wahrscheinlichkeit fremdgehen, höchstwahrscheinlich mit seiner "besten Freundin". Warum tust du dir sowas an?!
 
G

Gast

  • #16
Ich will die einzigste wichtigste Frau im Leben meines Partners sein. Ich will nicht, dass eine andere Frau immer wieder meinen Partner hernimmt um ihr Herz auszuschütten, um Spass zu haben beim Ausgehen, nein, das würde ich absolut nicht wollen. ICH WILL DIE EINZIGSTE FRAU SEIN ! Wie würde es dem Freund der FS gehen, würde die FS einen allerbesten Freund haben, mit ihm ausgehen, Spaß haben, gemeinsam Ski fahren gehen etc.? Ich glaube der Freund der FS würde komplett austicken, erst recht beim Wissen darum, dass die beiden schon öfters Sex hatten.
Ich find das ne echte Sauerei und die beste Freundin ist eine ganz blöde Kuh! Die soll sich da mal dünne machen die Tussi! Hat sie denn einen neuen Partner???? Wohl kaum, weil kein Mann will seine Frau/Freundin mit einem Mann, auch nicht mit dem allerbesten Freund, vertraut Ski fahren gehen lassen über Nacht und überhaupt. So ein Oberschwachsinn.