• #1

Kann aus Freundschaft Liebe werden

Ich kenne einen Mann nun sehr gut seit einem halben Jahr. Da wir im selben großen Gebäude (unterschiedliche Firmen) arbeiten, sehen wir uns fast täglich. Wir reden viele private Dinge und haben uns bereits einmal privat getroffen. Es gibt unendlich viele Gemeinsamkeiten und Ansichten. Allerdings erzählt er mir auch von seinen Frauenbekanntschaften. Ich habe den Eindruck, es würde sehr wohl passen, doch nähern wir uns nicht an. Hinzu kommt meine Angst vor einem Korb. Schüchtern ist er - zumindest bei anderen Frauen - nicht, daher gehe ich eigentlich davon aus, das er nichts von mir will außer einer Freunschaft. Warten will und werde ich bestimmt nicht ewig, häßlich bin ich auch nicht gerade, deshalb bitte ich nun um Rat von männlicher Seite oder um Erfahrungsberichte, wo aus Freundschaft schon mal mehr wurde. Wir suchen sehr oft die Nähe von einander zB beim Kaffee holen.
 
L

Lexcanuleia

Gast
  • #2
Ich kenne nur Situationen indem sie sich am Anfang gehaßt haben und jetzt sind sie seit über 9 Jahren glücklich verheiratet.
 
  • #3
Du kennst ihn erst seit einem halben Jahr; da würde ich nicht nicht einmal von Freundschaft sprechen. Im Grund ist da alles noch offen.

Männlich bin ich nicht, hatte aber eine Kollegin, bei der sich aus Freundschaft mal Liebe entwickelt hat und die ist nun seit 22 Jahren mit ihm verheiratet. Ich wünsche, dass es so kommt, wie du möchtest!
 
  • #4
Ja das gibt es zu 100 %.
Laß Dich von negativen Beiträgen hier nicht entmutigen.

Eigentlich sind die Mehrzahl meiner verheirateten Bekannten, nicht durch eine schnelle Sexgeschichte, sondern erst durch ein langsames Kennenlernen - mit Pausen dazwischen -
sich näher gekommen.

Erst durch eine Freundschaft - ohne Sex - lernt man den Charakter eines Menschen viel besser kennen, weil Sex den Verstand und die mentalen Sinne vernebelt und nur die Hormone herrschen.
Ist der sexuelle Kick vorüber stehen sich zwei Fremde gegenüber, weil man das Wesen des andern "übersehen" hatte im Eifer des Gefechtes.

So nicht bei einer Freundschaft, wenn aus Freundschaft Liebe wird, weiß man mit wem man im Bett landen wird und das sehr genau.

Ich drück Dir die Daumen. Alles Gute. H.
 
  • #5
Du hast den "Eindruck", es könnte passen oder bist du verliebt in ihn?
Was hast du denn davon, wenn andere dir sagen, dass aus Freundschaft "mehr" wurde?!
Genauso geht's auch anders, wie bei anderen Annäherungen auch.
Wenn mir ein Mann von anderen Frauen erzählt, gehe ich mal nicht davon aus, dass er mich damit für sich gewinnen möchte.
Man sollte annehmen, dass ein Mann weiss, dass er vor seiner Angebeteten nicht von anderen Frauen schwärmen sollte.
Und warten musst du nicht.
Wenn du wirklich mehr möchtest, musst du wohl den ersten Schritt machen und es ihm sagen und das Risiko eingehen, einen Korb zu bekommen.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Bist du denn sicher, dass dieser Mann überhaupt Single ist? Viele Firmenmänner verhalten sich zurückhaltend, weil sie z.b. verheiratet sind, erwähnen das aber so nicht, und halten sich sexuell manchmal so einiges damit offen. Ich kenne auch einen Mann im Betrieb und bis auf 2 Personen weiß keiner, dass er seit 12 Jahren verheiratet ist. Er wirkt auch nicht so, außerdem ist er sehr schüchtern und wenig gesprächig.
Gerade, wenn er von vielen Frauenbekanntschaften redet, wäre es an der Zeit, für jede Frau den Rückzug anzutreten. Oder hoffst du, dass so etwas in einer Beziehung weniger wird? Es ist eher so, dass diese Eigenarten und Macken um 80% zunehmen, wenn man zusammen ist.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Ich würde so kleine Details wie Kaffee holen oder "mal" ein privates Treffen nicht als Interesse deuten. So etwas gehörte zumindest früher noch zum guten Ton der Betriebspflege unter Kollegen. Aber heute ist in Betrieben ja keiner mehr kollegial. Jeder will für sich bleiben und sich eigene Vorteile im Job erhaschen. Allerdings sind ja auch die Gehälter ungleichberechtigter und jeder ist sich jedem sein nächster Feind.
Früher war es normal, dass man sich nach der Arbeit mit den Kollegen noch ein paar Stunden zusammensetze und privat viel zusammen machte. So etwas gibt es meiner Ansicht nach heute nicht mehr.
Wenn du was von dem Mann willst, musst du das zeitig klar stellen. Ist er der Richtige, lässt er sich auch darauf ein. Wenn nicht, war es sowieso der Falsche.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Du solltest nicht fragen, ob aus einer Freundschaft mehr werden kann, sondern warum du jemals so lange warten wollen würdest.

Warten hat hierbei wirklich nur negative Konsequenzen. Längere platonische Bekanntschaften sind meist der Grund, warum eine romantische Annäherung ummöglich wird. Es viel mehr so, dass eine freundschaftliche Beziehung die Chancen auf mehr erheblich verringern.

Zögere zukünftig nicht und warte so lange ab, bis ihr einfach nur gute Bekannte seid. Vor allem, weil du dann möglicherweise wirklich richtige Gefühle für jmd. entwickelst, der vielleicht von Anfang an, gar nicht auf diese Weise an dir interessiert war. Näher dich nie nur freunschaftlich, wenn du eigentlich sofort wusstest, dass du total auf jmd. stehst.

Gleichzeitig steigt die Wahrscheinlichkeit, dass er oder sie jmd. anderes kennenlernt. Oder er/sie hat dich als guten Freund kennengelernt, und kann sie mehr jetzt nicht (mehr) vorstellen.

Je länger du wartest (egal ob Mann oder Frau) desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass nichts daraus wird. Außerdem ist die Enttäuschung 10000 Mal größer, einen Korb von jmd. zu kriegen, den man erst Monate oder sogar Jarhe kennen und vielleicht sogar lieben gelernt hat. Dagegen sind Körbe von Menschen die man gar nicht kennt ein Witz.

Warten = immer schlecht. Trotzdem wollen die meisten Leute lieber erst mal auf Nummer sicher gehen und machen genau das Gegenteil. So lange warten impliziert auch, dass man sich über große Zeiträume immer nur auf einen Mann/eine Frau konzentriert und ihn/sie umwirbt. Auch das ist falsch.

Flirte direkt und offen, wenn dir jmd gefällt. Je direkter du kommunizierst, desto direkter fällt das Feedback aus und du musst nicht ewig warten, wirst nicht endlos in die falschen Menschen investieren und lernst sehr viel selbstbewusster zu werden.
 
  • #9
Liebe FS,

ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Mann, der mehr als nur freundschaftliches Interesse an einer Frau hat, ihr von seinen Frauengeschichten erzählen würde. Es sei denn, er ist ein Aufreisser und will mit seinen Eroberungen angeben. In diesem Fall kannst du dir aber selber ausrechnen, wohin das führen würde.

Du solltest dir nicht allzuviel Hoffnungen machen.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Aus "Freundschaft" kann dann Liebe werden, wenn von Anziehung da ist. Ihr habt Euch nicht zwangsweise kennengelernt, sondern müsst Euch - getrennt Fimen - ja irgendwie gefunden haben.
Aus meiner Sicht ist auch noch alles möglich. Teste doch mal mit leicht flirtigen Bemerkungen an...
 
G

Gast

Gast
  • #11
Mag es geben. Dafür ist die Zeit aber noch zu knapp. Unternehmt mehr Privates miteinander. Näher kommen sich Frau und Mann sehr leicht. Eine Garantie, dass du dann nur eine seiner Frauengeschichten warst, gibt es allerdings nicht. Überlege dir deshalb was DU selbst willst und wo deine Grenzen sind.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Herzlichen Glückwunsch, da haben Sie ja das große Los gezogen. Ab und zu braucht auch der tollste Macker einen Kummerkasten zum Ausweinen und Wunden lecken. Ich würde von dieser Zufallsbekanntschaft nicht viel erwarten. In solche, intimen Umstände eingeweiht zu werden, wär mir peinlich. Und es ist auch etwas respektlos, sowas jemanden aufzudrängen.

Wenn eine Frau anfängt, mir von ihren Bettgeschichten zu erzählen, lass ich den Kontakt möglichst einschlafen. Kommt zum Glück nicht so oft vor, aber die Aussage ist ziemlich eindeutig, dass man selbst nicht als Intimpartner in Frage kommt. Wir haben sicher alle irgendein Vorleben, aber das geht keinen was an und ich will auch von dem Mist anderer Leute nichts wissen.

Ich hab eine Friseuse, von der ich mir schon seit 20 Jahren die Haare schneiden lasse. Da hat sich ein gewisses, freundschaftliches Vertrauensverhältnis eingestellt, sodass ich auch mal etwas privater plaudern kann, aber das geht nie ins Intime. Ich will nicht wissen, was bei ihr so im Bett läuft und meins geht sie auch nichts an.

(m)
 
  • #13
Vielen Dank schon mal für die zahlreichen Antworten. Nun, da es freundschaftlich begonnen hat, habe auch ich von meinen Bekanntschaften erzählt, das vielleicht noch zur Ergänzung. Unter Bekanntschaft zähle ich aber nicht gleich ein Eroberung, Frauenheld ist er keiner, ganz im Gegenteil. Es waren halt zwei Alleinstehende die sich zuerst ausgetauscht haben, wie es im Jahr 2014 ist mit der Partnersuche und wie schwierig die Lage am Singlemarkt ist und wie unzuverlässig viele Menschen sind und wie sensibel man doch selbst darauf reagiert. Gefühle haben sich von meiner Seite erst entwickelt. Soll ich was sagen und wenn ja: WIE? Ich möchte unser Verhältnis nicht beschweren.
 
  • #14
Liebe FS gib nicht auf, halte Kontakt, wenn auch sporadisch oder locker, nicht aufdringlich, aber auch nicht aus den Augen verlierend.

Ich finde es geradezu dämlich einen radikalen Cut zu vollziehen, wenn man glaubt einem Menschen begegnet zu sein, wo es passt.

Gerade wenn manche hier schreiben, das könnte wohl zu lange dauern sag ich, dem Sprinter geht die Luft schnell aus, dem Langstreckenläufer nicht.

Du weißt immer mehr, auf was Du Dich einlässt, lernst ihn in all seinen Facetten besser und intensiver kennen, als Ex-und Hopp-Geschichten mit viel Sex, aber wenig Inhalt.

Es gibt auf beiden Seiten immer Leute, die nicht sofort zünden, aber wenn sie mal gezündet haben brennen sie meist "dauerhaft".
 
G

Gast

Gast
  • #15
Wie wäre es, wenn du einfach mal keck frei raus fragst, ob ihr mal was trinken geht? Wenn er verheiratet ist, wird er dann vielleicht sagen, dass es nicht geht. Und wenn es geht, hast du den idealen Moment, weiter zu machen.

Ich hatte das übrigens auch schon, dass ich einer Freundin (mehr gute Freundin) von anderen Frauen erzählt habe und insgeheim hätte ich mir mit dieser Frau was gewünscht, habe mich aber nicht so recht getraut. Also, diese ganzen Schlussfolgerungen taugen nichts, fragen ist der Weg!
 
  • #16
Du möchtest euer Verhältnis nicht beschweren?!

Du kannst natürlich warten, bis was von ihm kommt in diese Richtung.
Falls etwas passiert. Wenn du dir diese Zeit nehmen willst.
Ich finde die Idee von Gast 15 nicht übel.
Frag ihn nach einem Drink. Vielleicht gibt es in nächster Zeit irgendeine Veranstaltung bei euch, zu der ihr beiden gehen könntet.
Ewig hinaus zögern bringt doch nichts, falls er "nur" Freundschaft möchte. Und wenn doch, ist er vielleicht zu schüchtern.
Nur Mut!
 
G

Gast

Gast
  • #17
Bei mir (w) hat sich aus einer Freundschaft noch nie eine Beziehung entwickelt, aber für ausgeschlossen halte ich es nicht. Ich kenne mehrere Paare, bei denen es erst nach längerer Zeit gefunkt hatte. Eine Freundin von mir ist seit 4 Jahren mit ihrem Partner glücklich. Bevor sie zusammen kamen, waren sie 11 Jahre gut befreundet. Sie hatten aber lange kein Interesse aneinander. Der Mann war vergeben, als meine Freundin ihn kennen lernte. Nach ein paar Jahren heiratete er seine langjährige Partnerin. Meine Freundin war damals zwar Single, interessierte sich aber für andere Männer. Erst als die Ehe ihres guten Freundes in die Brüche ging und er getrennt war, verliebten sich die Beiden ineinander. Ich würde aber nicht auf einen Mann warten. Meine Freundin hat das auch nicht getan. Als er gebunden war, kam er für sie niemals in Frage. Die Gefühle haben sich auf beiden Seiten ganz unerwartet entwickelt, als beide zufällig im gleichen Zeitraum frei und ungebunden waren.
 
Top