Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #1

Junger Mann + Frau in den mittleren Jahren

Für die reiche Frau von heute, scheint es modisch "schick" zu sein, sich mit einem jungen Mann als Partner zu "schmücken" (Madonna, Jennifer Lopez, Michelle Hunziger fallen mir jetzt ein), oder ist es doch Liebe?

Einerseits finde ich das gut, denn was Männer sich wünschen, das können wir Frauen umgedreht auch ;-)
Andererseits weiß ich nicht, ob ich so ein Jüngling in den Zwanzigern wirklich als Mann an meiner Seite haben möchte............

Wäre das etwas für euch?
w/47
 
  • #2
Nein, das wäre nichts für mich. Solche jungen Stecher sind wirklich nur Dekoration, nur Midlife Crisis alternder Starlets, die solche Männer ausschließlich aufgrund ihres Geldes, ihrer Prominenz oder ihres Einfluss erreichen und eine zeitlang halten können.

Ich finde solche Beziehungen einfach nur widerlich und kann auch die jungen Männer nicht verstehen, warum sie sich da antun. Peinlicher geht es nicht.

Ich würde auch niemals einen Partner wählen, der mal als junger Hengst gedient hat. Solche Typen sind für mich endgültig verbrannt. Ganz weit unten für mich.
 
  • #3
Du verallgemeinerst dieses Phänomen!

Es sind doch nur ein paar Ausnahmen, die sich mit wesentlich jüngeren Männern (nur scheinbar) schmücken. Normalerweise wählen Frauen +/- 40 am liebsten einen ca. gleichaltrigen Partner.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Ich könnte mir nicht vorstellen einen Mann in den Zwanzigern als potentiellen Partner anzusehen. Ich suche eher gleichaltrig bis 10 Jahre älter.

Aber wenn sich zwei finden und lieben mit so einer Altersdifferenz, warum nicht. Ist doch auch nichts anderes wie die Konstellation älterer Mann, jüngere Frau, nur gesellschaftlich weniger anerkannt.
Da scheint das Prinzip wenn zwei das gleiche tun nicht zu gelten.

Die Konstellation ältere Frau und jüngerer Mann wird gleich als abnorm beschrieben, der junge Stecher und die alte Frau. Eigentlich ist es doch egal die Liebe macht doch vor dem Alter nicht Halt.

w45
 
G

Gast

Gast
  • #5
Na ja, die alten Herren der Prominenz schmücken sich doch auch mit jungen Mädels und das hält meist auch nicht ewig. Wo ist der Unterschied? Für mich ist das nicht mehr oder weniger widerlich. Da sind auch so manche Mädels dabei, die für mich in Richtung Prostitution gehen.

Ich vergleiche mich weder mit Madonna noch mit Jennifer Lopez und daher muss ich mir auch nicht ihre Sorgen machen.
Ich kann mir einen Mann vorstellen, der 10 Jahre jünger ist - aber er muss eben reif genug sein. Ebenso kann ich mir einen 10 Jahre älteren Mann vorstellen - aber er muss noch jugendlich genug sein.
Suchen tu ich einen Mann in meinem Alter, weil da einfach die Chance auf Gleichklang am größten ist.
 
  • #6
Im Bett wäre das ja ganz schick und unterhaltsam. Aber zu einem Empfang würde ich den jungen Mann wohl nicht mitnehmen.
Ich würde mich wahrscheinlich wie eine Mutter fühlen, die ihren Sohn mitnimmt.
-> Als Affäre ja, als Partner nein.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Wie oft hatten wir hier schon das Thema älterer Herr und junge Dame. Geld kauft Jugend.
Funktioniert eben umgekehrt auch. Ich 50 attraktiv, Unternehmerin kriege auch oft Angebote von sehr jungen Herren. Ich finde beide Seiten haben die gleichen Rechte.
Es ist sicher in beiden Fällen immer eine begrenzte Zeit die jüngere Frauen/Herren mit
den Partnern verbringen. Und in beiden Fällen ist es meistens der Wohlstand der reizt.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Na ja, die alten Herren der Prominenz schmücken sich doch auch mit jungen Mädels und das hält meist auch nicht ewig. Wo ist der Unterschied?

Fallbeispiel1: Er 40, sie 30, beide sind noch nicht bereit für Kinder. 5 Jahre später wollen beide Kinder. Er ist 45, sie 35 - kein Problem. Zusätzlich ist er beruflich und finanziell weiter gefestigt.

Fallbeispiel 2: Sie 40, er 30, beide sind noch nicht bereit für Kinder. 5 Jahre später wollen beide Kinder. Sie ist 45, er 35 - Kinder sind ohne Risiko nicht mehr möglich. Er hat noch nicht die finanzielle und berufliche Höhe erreicht.

Es hat also schon einen Sinn, abseits der Theorie, der Mann wolle sich nur bestätigen, daß die Frau i. d. R jünger ist.

m, 38
 
G

Gast

Gast
  • #9
Mein Freund ist 6 Jahre jünger, na und!
Ich habe keinen Unterschied zwischen meinem Ex-Mann (5 Jahre älter), meinem Ex Freund (gleichaltrig) festgestellt. jeder hatte seine Vor-und Nachteile.
Die reichen Tussis (Stars) können eh haben was sie wollen...die jungen Hüpfer werden auch mal eben berühmt (Herz was willst du mehr) und wenn so eine Beziehung in die Binsen geht, na und-the next please.
Und wenns ums Betrügen geht.....da spielt gleiches Alter kaum eine Rolle (siehe Arnold Schwarzenegger).
 
  • #10
Die Vorstellung, mit einer älteren Frau etwas zu haben, ekelt mich einfach nur an. Weder für eine "Affäre" noch für eine "richtige" Beziehung wäre das für mich in irgendeiner Form vorstellbar. Da könnte die ältere Frau noch so reich, (angeblich) junggeblieben, (angeblich) attraktiv, usw. sein. Nein danke!

Und tja, wenn frau so blöd ist zu glauben, aufgrund von ein paar älter gewordenen Promi-Tussen, die junge Macker an ihrer Seite haben, einen allgemeinen, auf Otta Normalverbraucherin übertragbaren Trend postulieren zu können, dann kann man eigentlich überhaupt nicht mehr helfen.

Wacht auf! Nach wie vor gilt:
- Normal sind Beziehungen zwischen Gleichaltrigen (so ca. +/- 2/3 Jahre würde ich noch unter diese Kategorie rechnen).
- Normal sind Beziehungen, in denen der Mann (bis ca. eine halbe Generation, also 10-12 Jahre) älter als die Frau ist.
- Nicht normal sind Beziehungen, in denen die Frau deutlich (d.h. für mich so ungefähr mehr als 5 Jahre) älter als der Mann ist.
- Nicht normal sind Beziehungen, in denen der Mann sehr deutlich (d.h. eine ganze Generation oder mehr, also so ca. mehr als 15 Jahre) älter als die Frau ist.
 
G

Gast

Gast
  • #11
»Fallbeispiel 2: Sie 40, er 30, beide sind noch nicht bereit für Kinder. 5 Jahre später wollen beide Kinder. Sie ist 45, er 35 - Kinder sind ohne Risiko nicht mehr möglich. Er hat noch nicht die finanzielle und berufliche Höhe erreicht.«

Nehmen wir mal einen Fall an, bei dem es sich nicht um einen Beamten oder Unternehmer handelt. Sondern einfach um einen "durchschnittlichen Angestellten" gleich welcher Branche. Da glaube ich nicht, dass ein 35-Jähriger wesentlich anders verdient als ein 30- oder 40-jähriger. Also kann man dieses Argument zwar nicht von der Hand weisen, aber in Klammern setzen.

Viel wichtiger erscheint mir da eine andere Überlegung:
In diesem Fall wäre die Mutter, wenn das Kind 15 ist, schon 60! Da dürfte es nicht ausbleiben, dass auf Elternabenden oder wenn die Eltern die Kids mal zu Freunden fahren, die Frage gestellt wird, ob man denn mit seiner Oma gekommen ist. Das wiegt für mich deutlich schwerer.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Und tja, wenn frau so blöd ist zu glauben, aufgrund von ein paar älter gewordenen Promi-Tussen, die junge Macker an ihrer Seite haben, einen allgemeinen, auf Otta Normalverbraucherin übertragbaren Trend postulieren zu können, dann kann man eigentlich überhaupt nicht mehr helfen......
Wacht auf! Nach wie vor gilt:
- Nicht normal sind Beziehungen, in denen die Frau deutlich (d.h. für mich so ungefähr mehr als 5 Jahre) älter als der Mann ist.

[mod: Anfeindungen entfernt], wie alt bist du denn?
Keine Frau hat ihr wahres Geburtsdatum auf der Stirn eingebrannt. Und ich bin sicher, auch du wirst früher oder später eine Frau begehren die mind. 5 Jahre älter ist als du. Das merkst du nicht mal, so sie es dir nicht sagt.

Ich halte die Kombination jung/alt in jedem Fall für "normal". Es ist, abgesehen von den üblichen berechnenden Faktoren (also z. B. Promi+Starlett), immer eine rein subjektive Entscheidung, einen Menschen schön zu finden und zu lieben. Ich glaube, wir sollten da tolerant sein.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Nehmen wir mal einen Fall an, bei dem es sich nicht um einen Beamten oder Unternehmer handelt. Sondern einfach um einen "durchschnittlichen Angestellten" gleich welcher Branche. Da glaube ich nicht, dass ein 35-Jähriger wesentlich anders verdient als ein 30- oder 40-jähriger. Also kann man dieses Argument zwar nicht von der Hand weisen, aber in Klammern setzen.
Wenn ein Angestellter mit 40 nicht anders verdient, als mit 30, hat er sicherlich was falsch gemacht. Gehaltssteigerungen von 3% pro Jahr und 10% bei Jobwechsel (mit höherer Verantwortung) sind normal. Auf jedenfall hat er mehr Einfluß.

m, 38

[mod: Bitte kommen Sie zurück zum eigentlichen Thema. Für das Thema Verdienst eröffnen Sie bitte einen neuen Thread. Danke!]
 
G

Gast

Gast
  • #14
Also für mich (w, 34) wäre das absolut nichts. Die absolute Altersuntergrenze bei einem Mann wäre für mich gleichaltrig und auch dann müßte der Mann älter aussehen als er ist. Jünger als ich geht überhaupt nicht, ich klicke auch Männer die jünger sind als ich immer sofort weg. Ideal finde ich wenn der Mann 5 - 10 Jahre älter ist als die Frau. Auch 15 Jahre finde ich noch ok, wenn sich der Mann einigermaßen gut gehalten hat. Bedenklich finde ich erst Altersunterschiede von 20 Jahren und mehr, wenn die Frauen schon die Töchter der Herren sein könnten. Aber die Kombination ältere Frau/jüngerer Mann geht gar nicht sondern ist einfach nur lächerlich und peinlich und wider die Natur! Man bedenke nur die Problematik wenn es um Kinderwunsch geht.
 
  • #15
Ich bin 33.

Keine Frau hat ihr wahres Geburtsdatum auf der Stirn eingebrannt. Und ich bin sicher, auch du wirst früher oder später eine Frau begehren die mind. 5 Jahre älter ist als du. Das merkst du nicht mal, so sie es dir nicht sagt.
Selbstverständlich merke ich, ob eine Frau gleich alt oder mehr als fünf Jahre älter oder mehr als fünf Jahre jünger ist als ich. Und ich verliebe mich nur in jüngere Frauen.

Ich halte die Kombination jung/alt in jedem Fall für "normal".
Das ist nicht richtig. "Normal" heisst "der Norm entsprechend". Wenn z.B. ein/e 60jährige/r mit einem/r 20jährigen was anfängt, ist das nicht normal. Ganz einfach.

Das bestreite ich nicht. Ich toleriere jede Beziehung zwischen zwei mündigen Menschen, die auf gegenseitigem Einverständnis und freiem Willen beruht - selbst zwischen einem/r 80jährigen und einem/r 20jährigen. Genauer noch, ich toleriere sie eigentlich überhaupt nicht, sondern es ist mir schlicht egal. Normal ist es trotzdem nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Also einen sehr jungen Mann an meiner Seite könnte ich mir persönlich nicht vorstellen - sehr jung: Wäre für mich ein ca. 10 Jahre jüngerer Partner - genauso wenig kann ich mir einen Mann in den 50ern vorstellen. Der Idealfall ist gleichaltrig oder max 8 Jahre älter (Mann).

w
 
  • #17
Selbstverständlich merke ich, ob eine Frau gleich alt oder mehr als fünf Jahre älter oder mehr als fünf Jahre jünger ist als ich. Und ich verliebe mich nur in jüngere Frauen.

Ich denke nicht, dass du das immer sehen kannst aber gut^^

Du kannst aber von keinem Menschen erwarten, dass er deine Normalität als für sich normal befindet. Wenn eine Frau sich einen Toyboy halten will, dann sollte sie das auch machen dürfen. Wenn ein Mann da mitspiel ob wegen Geld oder wirklich Liebe, dann ist das doch seine Sache.

Es verbietet dir doch auch keiner Sugardaddy zuspielen.

Also ich stehe auch eher auf Männer die ca. so alt sind wie ich oder etwas älter. Wenn der Mann nur als Toyboy dienen soll oder halt Affäre, dann würde ich das nur mit einem Mann machen, der deutlich jünger ist als ich. Also kein Mann der für eine Beziehung infrage kommen würde aber halt gut aussieht. Wenn der Mann sich dann auf die Geschichte einlässt, weil er so an Sex ran kommt, dann naja... ich will von ihm ja nicht mehr.

Und zu den Normen, die sind und waren schon immer im Wandel und darum...
 
  • #18
Es verbietet dir doch auch keiner Sugardaddy zuspielen.

Der Begriff "Sugardaddy" bezeichnet gemäss Wikipedia Männer, "welche eine in der Regel sexuell geprägte längerfristige Beziehung zu deutlich jüngeren Partnern unterhalten, die ihrerseits dafür eine materielle Gegenleistung erhalten. […] Faktisch kann es sich dabei um eine Form der Prostitution im umgangssprachlichen Sinne handeln."

Es ist nun an Dir zu entscheiden, ob der Begriff wirklich angemessen ist für einen 33jährigen Mann, der halt nun mal nicht eine gleichaltrige Frau, sondern eine Frau - und Akademikerin - zwischen 22 und 28 als Freundin für eine feste Beziehung sucht, oder ob es allenfalls angemessen wäre, die Anschuldigung zurückzunehmen.
 
  • #19
Es ist nun an Dir zu entscheiden, ob der Begriff wirklich angemessen ist

Pffff... ich finde schon, der Begriff ist bis zu einer gewissen Grenze angemessen aber du kannst es halten wie ein Dachdecker. Von mir aus kannst du mich auch für eine verbitterte Zicke halte, die dir deinen Wunsch neidet, weil sie für dich zu alt ist und nicht wirklich eine Akademikerin^^ aber das überlasse ich wirklich dir.

Du hast mal geschrieben; du kannst einer jungen Frau mehr bieten als ein gleichaltriger Partner... Also für mich sind das Tendenzen zu einem Sugardaddy.
 
  • #20
@18: Ich werde Dir nicht den Gefallen tun, auf diese primitiven Anwürfe zu reagieren. Meine Kommunikation mit Dir ist hiermit definitiv und für immer beendet.
 
  • #21
Es verbietet dir doch auch keiner Sugardaddy zuspielen.

Das ist doch wirklich übertrieben, liebe Belladonna! Wer als Mann in den Dreißigern eine Partnerin zur Familiengründung sucht, tut gut daran, eine (noch längere Zeit) gebärfähige Frau zu wählen. Das ist doch nachvollziehbar, und hat mit "Sugardaddy" rein gar nichts zu tun!

Würde ein Mann mit Mitte 30 auf 16- jährige Mädels stehen, käme ich allerdings auch ins Grübeln
 
G

Gast

Gast
  • #22
So ungewöhnlich scheint das Bedürfnis nach einem jüngeren Mann nicht zu sein. Sieht man sich z.B. den explosiv wachsenden weiblichen Sextourismus in Afrika und Mittelamerika an so sind die "Urlauberinnen" ausnahmslos mit deutlich jüngeren Männern dort unterwegs, Standard ist Frau 40-60, Mann 15-30.

Bei einer Einladung einer Geschäftspartnerin in Shanghai, Ende 30, ledig, steinreich, stellte diese mir lächelnd drei junge knackige Studenten vor. Meine Assistentin und Dolmetscherin klärte mich dann mit Augenzwinkern auf, daß diese Studenten von ihr ausgehalten werden, und sich wiederum durch allerlei "sportliche Übungen" erkenntlich zeigen. Da machte sie keinerlei Geheimnis drauss, und das ist wohl auch relativ üblich. Eine interessante soziologische Erklärung lieferte sie mir gleich mit: Sie meinte, der Erfolg meiner Geschäftspartnerin mache sie in China völlig "unsexy". Daher hätte sie kaum eine Chance auf einen ebenbürtigen Ehemann, aus Frust halte sie sich deshalb ihre "toy boys".
Das eigentlich interessante an dieser Erklärung fand ich, das bei exakt dem gleichen Verhalten ein Mann naserümpfend als "Täter" hingestellt wird, die Frau aber als "Opfer" die von den Männern regelrecht dazu getrieben wird. Ein nicht selten zu beobachtendes Phänomen in unserer Zeit.
 
  • #23
Würde ein Mann mit Mitte 30 auf 16- jährige Mädels stehen, käme ich allerdings auch ins Grübeln

Also das fällt dann schon unter Pädophil, zu mindestens es ist mehr die Richtung. Also ein Mann mit 33 hatte schon ein paar Tage Zeit Kinder zu zeugen, da brauch man nicht nach 22 schillen oder nur notdürftig Zähneknirschend eine 28 Jährige nehmen, was auch schon 5 Jahre jünger ist, dann habe ich leider kein besseres Wort dafür. Außerdem kamen von dem Herren schon noch ein paar andere Meinungen, die ihn (meiner Meinung nach) in dieses Licht rücken.

Also mir ist es im Prinzip egal wen er such oder ob die Frau ihn dann auch haben will, für mich sind ganz einfach Tendenzen dazu da und ich sage doch nicht, dass die beiden sich am Ende nicht lieben werden.

Also ich bleibe, bei meiner Meinung.
 
  • #24
ein Mann naserümpfend als "Täter" hingestellt wird, die Frau aber als "Opfer" die von den Männern regelrecht dazu getrieben wird. Ein nicht selten zu beobachtendes Phänomen in unserer Zeit.

Das eine ist genau so widerlich, wie das andere!
Ich glaube allerdings nicht, dass eine Frau in einer solche Konstellation als Opfer angesehen wird. Wer sich Sexualpartner kaufen kann, sitzt immer am längeren Hebel.
 
G

Gast

Gast
  • #25
....ich habe die Forumsbeiträge nur überfolgen. Egal von welcher Seite - nur Vorurteile, Klischees - und die Beiträge sind tatsächlich anno 2012!

Wenn mann / frau nicht liebt, tendiert man immer in Rastern zu denken. Nicht zu klein, nicht zu gross, nicht zu dünn, nicht zu dick, nicht zu alt, nicht zu jung...mit Kinder, ohne Kinder.... die Liste ist unendlich lang. Schlussendlich hält sich die Liebe aber nicht an unsere 'Wunschliste' - selbstverständlich kann man eine Beziehung nach sachlichen Kriterien auslesen und auch leben - für mich selbst war und ist das keine Option.

Vor ca. einem Jahr habe ich einen jungen Mann kennen gelernt und wir beide haben uns Hals über Kopf in einander verliebt, haben uns für einander entschieden und verleben eine einmalige, wunderschöne Zeit zusammen. Am Anfang war unser Alter für uns beide ein Thema - natürlich. Aber nur ganz kurz. Unser Altersunterschied? 15 Jahre. Ich bin nicht reich, er ist nicht meine Trophäe - es geht nur um uns, als gleichberechtigte Partner. Es hilft sicher, dass man uns optisch den grossen Unterschied nicht ansieht.

Ist unsere Beziehung aufgrund des Altersunterschieds eher endlich? Mein Freund und ich sind hier geteilter Meinung - aber wer weiss was in 10 Jahren ist? Wie hoch ist die Scheidungsrate von Beziehungen die den gesellschaftlichen Normen entsprechen - mit 'perfekter' Konstellation?

Für nichts gibt es im Leben eine Garantie - ausser dass es manchmal anders kommt als man plant/denkt.

Wir nehmen unsere Zeit wie sie kommt, planen wie wir wollen und geniessen unser gemeinsames Leben in vollen Zügen. Ich bin gespannt und freue mich auf alles was auf uns zu kommt - ich möchte keine, aber wirklich keine Sekunde davon verpasst haben.
 
G

Gast

Gast
  • #26
Ich kann dazu nur sagen, man weiß nie, was im Leben noch so alles passiert. Ich, w45, habe einen 10 Jahre jüngeren Mann kennengelernt und es ist wunderschön.
Nein, wir haben keine Beziehung, sondern eine Affäre. Er ist gebunden und das ist auch gut so. Mit 45 hat man doch so einige Hemmschwellen abgebaut, kennt sein Bedürfnisse und spricht sie auch aus, was er in vollen Zügen genießt und er kann in in seinem Alter meine Bedürfnisse besser befriedigen, wie so mancher Mann in meinem Alter.
Leben und Leben lassen und geniessen. Und Männer die Affäre/Beziehungen mit älteren Frauen prinzipiell ablehnen, scheint es an Selbstbewusstsein zu mangeln. Mir mangelt es nicht daran und kann mich darauf einlassen.
Allen Mädels hier kann ich nur raten es auszuprobieren.
 
G

Gast

Gast
  • #27
ich, w44, habe mich im letzten jahr sehr in einen 35jährigen Mann verliebt, habe ihn das aber so gut es geht, nicht merken lassen. ich habe ihn gar nicht als sehr viel jünger empfunden, wir verstehen uns sehr gut, lachen viel, er ist beruflich erfolgreich, ich auch. er ist sehr selbstbewußt, autoritär, er wirkt als person auch nicht jünger, als ich, optisch vielleicht ein bisschen. er sieht vor lauter stress etwas älter aus, ich ein keines bisschen jünger, da ich ein mädchentyp bin und nicht typ mondäne diva ;) auf gemeinsamen fotos, sieht man keinen großen altersunterschied.
ich bin immer noch sehr in ihn verliebt, aber er zeigt keine anzeichen, dass er sich zu mir hingezogen fühlt, was ich auch darauf zurückführe, dass er weiß, wie alt ich bin. ich ertrage es mit fassung, auch wenn es mich manchmal unendlich traurig macht. er ist wirklich mein traummann. ich würde sofort eine beziehung mit ihm eingehen, auch wenn es ungewiss ist, wohin uns das führen kann.
aber auch ich denke, er will irgendwann eine familie haben und ich bin für diesen lebensabschnitt schon im falschen alter. das muss ich akzeptieren.
ein Mitte 20 jähriger - nein das ginge gar nicht, so einen jungen mann kann ich mir nicht als partner an der seite vorstellen. ich fühle mich zwar jung, aber ich möchte nicht denken, mein freund könnte mein sohn sein. das ist ja gruselig.
 
G

Gast

Gast
  • #28
Immerhin ist die Lebenserwartung von Frauen im Durchschnitt höher als die von Männern. Vernünftig wäre es also, sich einen jüngeren Mann zu suchen, um mit ihm möglichst lange zusammen sein zu können.
 
G

Gast

Gast
  • #29
Immerhin ist die Lebenserwartung von Frauen im Durchschnitt höher als die von Männern. Vernünftig wäre es also, sich einen jüngeren Mann zu suchen, um mit ihm möglichst lange zusammen sein zu können.

Komisch, in den 20igern bringen Frauen immer das Argument, der Mann müsse älter sein, weil ja Frauen in der Entwicklung voraus seien. Ihr legt Euch die Argumente auch immer zurecht, wie ihr sie braucht.

Die Frage ist doch nicht nur, ob ihr einen jüngeren Mann haben wollt, sondern auch die, ob der jüngere Mann auf die jüngere Frau verzichten will, um an der Seite einer älteren zu sein. Die meisten wollen das (zumindest in Beziehungen) nicht. Als Affäre nehmen junge Männer das als "Freischuß" natürlich gerne mit. Es ist also ein Definitionsproblem. Der junge Mann sieht es als Affäre, die ältere Frau als Beziehung.

m, 38
 
G

Gast

Gast
  • #30
Ach mein lieber m, 38, wie hab ich Dich vermisst!

Natürlich sieht ein jüngerer Mann in einer wesentlich älteren Frau mehr die Geliebte als die Partnerin, das ist klar und leider Tatsache, aber was sieht die wesentlich jüngere Frau in den wesentlich älteren Mann? Die große Liebe, den Vater ihrer zukünftigen Kinder? Wohl kaum!
Viele Männer denken sich doch auch, wenn sie sich eine jüngere Frau angeln, es wäre die große Liebe, ja, auf Seiten des Mannes vielleicht aber auf Seiten der jungen Frau? Never ever!
Ein älterer Mann kann nur bei einer jüngeren Frau punkten wenn er:

a) ein unverschämt gutes Aussehen hat wie George Clooney, Brad Pitt, Johnny Depp etc.
oder
b) unverschämt reich aber nicht gerade optisch ein Highlight ist

Das erfüllen die wenigsten Männer, leider!
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top