G

Gast

  • #61
[mod] Im prinzip stimmt die Aussage..Männer suchen halt "weibliche " qualitäten in einer Frauen, nicht die "intellektuelle Superschnepfe".
Denken wir hier daran, dass Frauen mit Promotion so ihre liebe Not haben, passende Männer zu finden.
warum soll ein Mann sich solch eine Frau antun? Wenn er "erwählbar "ist, hat er die Auswahl, wobei dann halt meist die "simple, sexy, body sharped Frau" das Rennen macht und die Intellektuelle nur eine Frau zweiter oder dritter Wahl ist.
 
G

Gast

  • #62
[mod] Im prinzip stimmt die Aussage..Männer suchen halt "weibliche " qualitäten in einer Frauen, nicht die "intellektuelle Superschnepfe".
Denken wir hier daran, dass Frauen mit Promotion so ihre liebe Not haben, passende Männer zu finden.
warum soll ein Mann sich solch eine Frau antun? Wenn er "erwählbar "ist, hat er die Auswahl, wobei dann halt meist die "simple, sexy, body sharped Frau" das Rennen macht und die Intellektuelle nur eine Frau zweiter oder dritter Wahl ist.

Nein, denn dann müssten sämtliche Ministerinnen oder Frauen, die Unternehmen leiten, Anwältinnen oder Investmentbänkerinnen, will sagen, alle Frauen in Top-Positionen ledig geblieben sein.

Die meisten sind aber verheiratet und haben Kinder.

Bsp. Ursula von der Leyen, Bundeskanzlerin Merkel und viele andere Frauen in der Politik sind eben keine frustrierten Dauersingles.

Auch kenne ich beruflich sehr engagierte Ärztinnen mit Ehering am Finger.

Also obiges Statement ist ein Klischee erster Güte, dass nur die dümmliche Frauen "erwählt" werden und wer die erwählt kann geistig auch kein Hochflieger sein.
 
  • #63
Hi;
Muss dir leider zustimmen. Umgekehrt scheint das genauso zu sein. Ich denke das vielseitige Interessen einen inkompatibel zu weniger Interessierten Menschen machen weil die Begeisterung einfach nicht nachvollziehbar ist und leicht ein Bildungsgefälle wahrgenommen werden kann. Man lebt in verschiedenen Welten und redet aneinander vorbei. Ich habe fast die Vermutung das deine 'tag line' richtig ist. Ich habe mich gerade bei einem Date um 'Kopf und Kragen' geredet (sigh) weil ich gerade das total unterschätzt habe. Eine andere 'Lösung' als es weiter probieren habe ich allerdings auch nicht.
 
G

Gast

  • #64
Liebe FS

in meinem Fall stimmt's voll: ab einem IQ über 130 und einem zu hübschen Aussehen bleibst du nämlich dann allein wenn du dich nicht unterordnen willst, sprich auf die Vorteile, die deine Intelligenz dir einräumt nicht verzichten willst.

Vielseitige geistige Interessen halten das Gehirn jung und in Schwung. Altersdepression tritt meist bei Menschen auf die monoton vor sich hin vegetieren und wenig Sozialkontakte hatten. Jede Frau sollte weniger Gedanken auf ihre Cellulite und mehr Gedanken auf ihre Hirnwellen verschwenden. Es lohnt sich nachhaltig. Die Begeisterung für Wissenschaftsthemen zieht sich bei mir von Kinderzimmer an durch. Du solltest dir nur ähnlich orientierte Menschen zumuten. Alle anderen werden dir den berühmten "Vogel" zeigen. Es wird oft vergessen dass die meisten Erfinder auch in ihrer Zeit verlacht und gehänselt wurden.

Im Job ist es ähnlich mit der Abwehr von zuviel Neugier und Drang nach vorn zu stürmen. Aber: Warum soll ich in einem mickrig bezahlten Halbtagsjöbchen als Zuarbeiterin verkümmern und verfrusten wenn ich das Corner Office selbst kriegen kann ?

Ich könnte mir Personal- und Budgetverantwortung mehr aus mir und mehr aus anderen machen.
Die Männer meines Lebens haben i m m e r gebremst. Seit dem Abitur. Immer hiess es: steck zurück, bleib auf dem Boden und im Rahmen, sei bescheiden wie Veilchen im Moose, lass uns doch erstmal leben, Familie geniessen und dann weitersehen. Heute sind die alle geschieden und hangeln so herum. Jetzt sagen sie man muss zufrieden sein mit dem was man noch hat. Erhalte dir deine Neugier und du bleibst am Leben.
 
G

Gast

  • #65
Im Grunde ist es ganz einfach: Intelligenz ist wunderbar, aber nur Wissen wälzen und ernstes debattieren ist fade.
Beim Flirten geht es nunmal unernst, spielerisch, witzig und dann und wann auch blödelnd zu. Wer das nicht kann und will kommt einfach nicht gut an und bleibt somit leider alleine stehen. Männer wollen eine Frau zum Lachen bringen und nicht ständig diskutieren und belehrt werden.

w 40
 
  • #66
Beim Flirten geht es nunmal unernst, spielerisch, witzig und dann und wann auch blödelnd zu. Wer das nicht kann und will kommt einfach nicht gut an und bleibt somit leider alleine stehen. Männer wollen eine Frau zum Lachen bringen und nicht ständig diskutieren und belehrt werden.

w 40
Hi;

Vollkommen richtig. Beim Flirten geht es um Gefühl,Humor, Intuition, Spontanität usf. Man muss wieder lernen sich auf etwas einzulassen, nach dem 'Bauchgefühl' handeln - wenn man zu Kopflastig ist. War man dann auch noch lange Single fällt das schon schwer und es dauert eine Weile bis man es drauf hat und es wieder richtig Spass macht.
 
  • #67
Beim Flirten geht es nunmal unernst, spielerisch, witzig und dann und wann auch blödelnd zu. Wer das nicht kann und will kommt einfach nicht gut an und bleibt somit leider alleine stehen. Männer wollen eine Frau zum Lachen bringen und nicht ständig diskutieren und belehrt werden.
Ich (m) will aber nicht den Clown / Freizeitunterhalter spielen.

Nicht die Männer, sondern die Frauen wollen zum lachen gebracht werden.
Schafft das der Mann nicht -> Absage.

Es geht nicht um Lockerheit, sondern um Show-Qualitäten. Der Mann als One-man-show, und die Frau als seine Zuschauerin. "Sorry, die Dame is not amused"

Besonders schwer, wenn das Date von der Frau vgl. wie ein Bewerbungsgespräch abgehalten wird.
Relativ passiv von ihr aus. Der Mann muß alles machen. Egal welche Themen man anspricht, auch aus ihrem Umfeld - sie bleibt relativ passiv. Versucht man es mit Humor und Unterhaltung, scheint man eine "eingefrorene, empathiebefreite Spassbremse" vor sich zu haben.
Eine studierte Ingenieurin, in der Entwicklung tätig (Auto-Zulieferer), war dabei die größte Enttäuschung.
Ich vermute, die ist und bleibt immer noch Single ?
Ich bin keine Akademikerin und keine Karrierefrau, bin allerdings vielseitig interessiert, wie Astronomie, Fan der Musik von Johann S.Bach, Naturwissenschaften, aktuelle politische Themen und die Wirtschaftslage allgemein.
Ich wäre froh, mich mit einer Frau auf solchem Niveau unterhalten und austauschen zu können.

Ich bin in Astronomie nicht so bewandert, aber unsere Milchstraße bekomme ich noch zusammen.
(Inkl. Merkur, Uranus und Pluto)
Wenn die Frau mehr weiss als ich, darf sie das ruhig vorbringen. Ich habe da keinerlei (verletzte) männliche Eitelkeit.

@FS: Bisher die falschen Männer gedatet. Beuteschema und "Jagdrevier" wechseln.

m.E. sind sehr viele Männer im Grunde recht einfach und primitiv. Auch wenn sie nach außen besser erscheinen. Da hat es eine intellektuelle Frau schwer. Fleißig weiter suchen.

(m,52)
 
  • #68
Ich (m) will aber nicht den Clown / Freizeitunterhalter spielen.

Nicht die Männer, sondern die Frauen wollen zum lachen gebracht werden.
Schafft das der Mann nicht -> Absage.

Es geht nicht um Lockerheit, sondern um Show-Qualitäten. Der Mann als One-man-show, und die Frau als seine Zuschauerin. "Sorry, die Dame is not amused"

...

(m,52)
Das kling regelrecht Spass und Lustfeindlich. Ist jemanden zum Lachen zubringen schlimm ? Humor etwas unanständiges? Ist Spass nicht mit Intelligenz vereinbar? Bestimmt nicht.

Wieso Clown / Freizeitunterhalter? Spass ist eine 'Symetrie Beziehung' die in beiden Richtungen gelten sollte.

Ein Problem mit diesen 'Classic Dates' ist das in steriler Atmossphere, bei langweiligen Gesprächen kaum mehr produziert wird als Frust, Langeweile und Enttäuschung. Zeit für tiefsinnige Gespäche hat man später ohnehin genug …
my 2c
 
G

Gast

  • #69
Gebildete Männer fühlen sich von ebenso gebildeten Frauen nicht abgestoßen.

Wie alle wirklich intelligenten und gebildeten Menschen haben aber auch solche Männer in aller Regel wenigstens einen Universitätsabschluss und suchen meist unter ihresgleichen.

Als gebildete Nichtakademikerin haben Sie deshalb bei Männern, die Ihrem gefühlten Bildungsniveau entsprechen, aufgrund Ihres eklatanten formalen Bildungsmangels, einfach kaum Chancen.

In diesem Fall brauchen Sie für die Suche einen wirklich langen Atem. Da hilft nur Durchhalten oder Chancen verbessern - z.B. durch ein Fernstudium!
 
G

Gast

  • #70
"dass Frauen mit Promotion Not haben, passende Männer zu finden.
warum soll ein Mann sich solch eine Frau antun? Wenn er "erwählbar "ist, hat er die Auswahl, wobei dann halt meist die "simple, sexy, body sharped Frau" das Rennen macht und die Intellektuelle nur eine Frau zweiter oder dritter Wahl ist"

Ja so ist es wohl, Männeken.
Nach meiner Promotion winkten auch alle ab. Heute sind sie geschieden, müssen Unterhalt für Häuser zahlen in denen ihre Exen hocken und angeblich kleine Kinder zu anständigen Mitgliedern der Gesellschaft erziehen. Sie sind alle schön gefrustet und können sich nun kaum was leisten. Die Phantasie über die Zukunft ist raus und die Jugend geht langsam flöten. Die supersexy "body sharped" (meinst du shaped) Hinguckerfrauen sind zu lukrativeren männlichen Erhaltern weitergezogen. Je attraktiver eine Frau ist desto wahrscheinlicher wird sie die Pferde wechseln.
 
G

Gast

  • #71
Im Grunde ist es ganz einfach: Intelligenz ist wunderbar, aber nur Wissen wälzen und ernstes debattieren ist fade.
Beim Flirten geht es nunmal unernst, spielerisch, witzig und dann und wann auch blödelnd zu. Wer das nicht kann und will kommt einfach nicht gut an und bleibt somit leider alleine stehen. Männer wollen eine Frau zum Lachen bringen und nicht ständig diskutieren und belehrt werden. w 40
Männer und Frauen sagen mir einen ganz wunderbaren Humor nach, ich kann hervorragend blödeln, habe einen ausgesprochenen Sinn für Situationskomik und Wortwitz, nur braucht man Hirn, um ihn zu verstehen. Glücklicherweise arbeiten in meinem Umfeld überwiegend intelligente Menschen, sodass ich mich da voll ausleben kann.

Geistiger Austausch hat mit Belehrung rein garnichts nichts zu tun. Ich finde es immer wieder bemerkenswert, wenn solche Einwürfe von Frauen kommen.
Gute Gespräche über Sachbücher, Fragen des gesellschaftlichen Miteinanders/der gesellschaftlichen Entwicklungen, Wissenschaftsethik usw sind für mich nun mal dei Würze des Lebens. Am liebsten hätte ich das mit einem Mann, zusammen auf den Sofa kuschelnd. Leider findet sowas nur telefonisch mit Freundinnen statt.
Männer scheinen dieses Bedürfnis nicht zu haben. Ich könnte leider ein ganzes Wochenende keine hohle Nuss in meiner Nähe ertragen und erst recht nicht körperlich. Ich will nicht belehren, noch belehrt werden sondern echten Austausch.

Ja, ich stimme der These zu, je mehr Hirn Frau hat, desto länger ist sie allein. Das gilt für kluge Männer genauso, wenn sie nicht in jungen Jahren direkt an der Uni ihren herzenswamen Blaustrumpf finden.

Aus meinem beruflichen Umfeld kenne ich viele sehr gebildete Singlefrauen 45+, die in jungen Jahren für die Männer zu unattraktiv waren, weil Mann eher ihren Intellekt (gefährlich) wahrgenommen hat, als das, was sie auch haben: Topqualitäten als Menschen, freundlich, kameradschaftlich, zupackend. Negatives prägt sich nun mal besser ein, als positives und Verstand bei Frauen scheint zum Negativspektrum zu gehören. Diese Frauen können so unsexy nicht sein, denn sie haben so viele Affären, wie sie wollen, mit Männern, die zuhause eine Frau haben, mit der sie sich nicht unterhalten können.

Ich war übrigens 20 Jahre mit einem geistig unterlegenen Mann verheiratet, weil ich den Fehler der Bescheidenheit machte. Fatal war, dass er unentwegt glaubte, mich in allen Lebensbereichen, gern auch in Form von Peinlichkeiten vor anderen belehren zu müssen. Ich bin an seiner Seite zunehmend verstummt und habe mich zurückgenommen.

Seit meiner Scheidung geht es mir deutlich besser, nicht nur wirtschaftlich. Ich lese die Bücher die ich lesen will, sehe mir die Kinofilme an, die meinen Geist bewegen, besuche Vorträge usw und habe einen Freundinnenkreis aus klugen Frauen, die genauso sind.
Manchmal schau' ich noch halbherzig nach Männern, aber ich glaube nicht, dass ich einen finde, der mir zusagt.
 
G

Gast

  • #72
Ich (m) will aber nicht den Clown / Freizeitunterhalter spielen.

Nicht die Männer, sondern die Frauen wollen zum lachen gebracht werden.
Schafft das der Mann nicht -> Absage.

Es geht nicht um Lockerheit, sondern um Show-Qualitäten. Der Mann als One-man-show, und die Frau als seine Zuschauerin. "Sorry, die Dame is not amused"
Hier nochmal # 64:
Bernd50 hat mich falsch verstanden. Keine Frau will oder braucht einen Privatclown. Ich meine hier eine leider sehr verkrampfte und vorurteilsbehaftete Haltung zu erkennen, zu der ich nicht nichts sagen kann.

Meine Bekanntschaften wollten bislang immer ein schönes Date und einen entspannten Abend mit mir genießen - davon gehe ich zumindest aus - genauso wie ich mir das wünsche. Das ist nicht zuviel verlangt.
Wir haben gelacht, gescherzt, diskutiert und geflirtet, von komplett albern bis äußerst tiefschürfend. Die Männer haben gestrahlt, weil ich vergnügt war und den Abend mit ihnen mochte. Sie haben sich gern wieder mit mir verabredet. Um nichts anderes geht es im ersten Schritt.

Eine Frau, der jeder Witz zu tief ist und die sich über banalen Smalltalk beim schüchternen Kennenlernen gleich mokiert ist einfach unlustig und nur enttäuschend. Auch Männer müssen sich herantasten, vor allem wenn sie merken, dass sie eine belesene Frau vor sich haben. Wenn sie trotz ihrer Bildung dann auch noch Frau geblieben ist und den Mann auch Mann sein lässt, dürfte eigentlich nichts mehr schiefgehen.
Wenn ich einem Mann hingegen auf die Zehen steige und ihn spüren lasse, was für ein unwissendes Trottelchen er im Grunde ist, darf ich mich über Erfolglosigkeit nicht wundern. Ein Mann, der sich wohlfühlt, der hat keine Angst vor Intelligenz oder Bildung seiner Freundin, er ist eher stolz auf seine Frau.
 
G

Gast

  • #73
Hallo alle,
ich habe hier auf EP eher schlechte Erfahrungen machen müssen. ES gab sogar massive Vorurteile gegen "intellektuelle Frauen", gegen "politisierende Flintenweiber" (huch) und gegen vermeintlich arrogante Akademikerinnen die auf ihrer Bildung herumreiten weil sie sonst nichts hätten.

Habe mich dann zurückgezogen und sehe auch nicht wieso ich die stellvertretende Publikumsbeschimpfung mit stolzen Preisen pro Monat vergüten soll wenn ich sie im städtischen Theater kostenlos von der Bühne haben kann.

Mich wundert dass hier aus Frauen ins Horn der Mutter Natur stossen und Geist gegen Körper, Bildung gegen Naturzustand der Frau und zuviel Intelligenz als der Partnerschaft abträglich herausstreichen. Eine Frau die selbsttätig die Photovoltaik-Anlage auf dem Dach hinkriegte wäre doch wohl ein willkommener Schatz ? Eine Frau die soviel über die Sterne weiss dass sie auch ohne Kompass das Schiff in den Hafen kriegt ist doch ein Schatz ! Ich verstehe nicht wieso Männer den Vorteil einer klugen gebildeten Frau nicht endlich einsehen.
 
G

Gast

  • #74
Puuhh, Menschen, die sich für sehr intellektuell halten, sind meist (nicht immer, aber meist) bißchen arg anstrengend. Das habe ich in sowohl Dates, wie auch in Außereinandersetzungen unter Kollegen schon häufig festgestellt und da ist es kein Wunder, dass genau diese meist Langzeitsingles auf Lebenszeit sind.

Höchst politische und gesellschaftliche Gespräche, die andere hier als "Würze" des Lebens definieren (ich lach mich weg), ist für mich als Partner vielleicht sehr einschläfernd. Eine Person, die am laufenden Faden spricht und penetrant auf ihre "höchst wichtigen" Standpunkten beharrt, ist nunmal langweilig und anstrengend auf Dauer. Ich möchte mit meinem Partner nicht die biomulekulare Chemie ausdiskutieren und in Zank enden. Aber es gibt so Leute, die müssen das einfach. Ich musste mich schon häufig zusammenreißen, bei Dates nicht einzuschlafen oder habe einfach nur "ja" gesagt, um meine Ruhe vor solchen Penetranten zu haben


Ein kluger Mensch ist mir ganz recht, aber eine Lehrerin an meiner Seite ist nicht ganz das, was ich mir vorstelle.
 
  • #75
@#72: Das Problem ist ganz einfach erklärt..

Mein "Bauch" redet nicht.. d.h. der weibliche Intellekt ist fast zu 100% unwichtig für die "Erstattraktion" einer Frau.. will meinen, auf eine intelligente aber unattraktive Frau wird man nur sehr schlecht Aufmerksam.. d.h es bleibt das alte Lied.. Das Aussehen bestimmt wer sich trifft, der Charakter und die Intelligenz wer zusammenbleibt..

Eine hässliche Intelligente fällt nunmal nicht auf.. und es entsteht bei mir auch kein Verlangen nach mehr nur weil die Frau klug ist.. Andersherum kann das Mädel noch so Doof sein, wenn sie bahnbrechend aussieht entsteht da Begierde.. das hat nichts mit wissentlichen und absichtlichen Verhalten der Männer zu tun.. und ja es ist "primitiv" weil noch ein Überbleibsel aus der Non-verbal -zeit, aber so ist es nunmal .. besser sich damit arrangieren.. anstatt gegen Wände zu rennen..

Das Beuteschema der Männer wird sich nur dann ändern wenn sich das Beuteschema der Frauen (die machen ja schliesslich Neue Menschen) geändert hat, vom Alpha-Tier zum Sensibelchen.. so in 3 Generationen.. da aber Frauen immer noch den Aggresiv-männlichen Typus zum dahinschmelzen finden, könnte das ganze noch ne Weile dauern. =)
 
G

Gast

  • #76
Eine Frau die selbsttätig die Photovoltaik-Anlage auf dem Dach hinkriegte wäre doch wohl ein willkommener Schatz ? Eine Frau die soviel über die Sterne weiss dass sie auch ohne Kompass das Schiff in den Hafen kriegt ist doch ein Schatz ! Ich verstehe nicht wieso Männer den Vorteil einer klugen gebildeten Frau nicht endlich einsehen.
Schön wenn Frau das kann und wenn nicht, ist das auch ok.
Ich frage mich nur, was ich als Mann daraus mitnehmen kann. Soll ich weniger auf mein Gefühl hören und abwägen was mir die Frau an Vorteilen einbringt? Das funktioniert so einfach nicht! Inhalte sind am Anfang fast belanglos! Es geht um Gefühle!
Das ist übrigens auch der grundlegende Fehler, wenn man glaubt das man sich einen Partner in einer SB aussuchen kann. Alle kognitiven Entscheidungsprozesse sind obsolet, sobald man sich in freier Wildbahn trifft!
Intellekt allein macht nicht sexy, ein Studium macht nicht sexy!

Aus eigener Erfahrung würde ich sogar sagen, wenn mich die Frau über Beruf und Fachkenntnis zutextet ist das ein ganz schlechtes Zeichen. Dann versucht sie nicht mich auf einer emotionalen Ebene zu erreichen. Im Klartext, mit dir geht nix ausser Freundschaft...
 
G

Gast

  • #77
Ich verstehe nicht wieso Männer den Vorteil einer klugen gebildeten Frau nicht endlich einsehen.
Was soll denn das werden? Sollen hier die Männer mittels Eloquenz zur Liebe überredet und mit (Aus)Bildung festgenagelt werden? So a' la: "Ich bin sexy weil ich intelligent bin, jetzt versteh das doch endlich!". Kann nicht funktionieren - und das sagt eine Frau.
 
G

Gast

  • #78
@55:

Sorry, aber dieses Verhalten zeugt von einem gewissen emotionalen und sexuellen Notstand, der Dich leider eher bemitleidens- als bewundernswert erscheinen lässt. Sich selbst unter seiner Würde bzw. verstellt zu verkaufen, nur, damit man ab und zu- wo auch immer- was spürt? Hm.
[Mod]
Die Menge derer, die ihren jeweiligen Elfenbeinturm verlassen, ist gering. Kann man nur in einem aufwendigen dauerhaften Prozess lernen.

M, 29
Dir sei verziehen mit Deinen 29 Jahren... In diesem Alter liest Mann die leichte Ironie aus Beitrag #55 noch nicht so ganz heraus.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #79
Was soll denn das werden? Sollen hier die Männer mittels Eloquenz zur Liebe überredet und mit (Aus)Bildung festgenagelt werden? So a' la: "Ich bin sexy weil ich intelligent bin, jetzt versteh das doch endlich!". Kann nicht funktionieren - und das sagt eine Frau.
Also bitte, es geht doch nicht darum, Männer dazu zu überreden, intelligente Frauen zu lieben! Sondern darum, endlich als weiblich respektiert zu werden, auch wenn Frau von der Natur mit einem Intellekt ausgestattet wurde, der über dem Durchschnitt liegt... Die meisten klugen Frauen haben nach der ersten Ehe eh genug durch.
Das scheinst Du nicht kapiert zu haben - das sagt auch eine Frau!
 
G

Gast

  • #80
Ich halte es weniger für eine Frage des Intellekts. Manche Interessensgebiete sprechen einfach eine große Anzahl von Menschen an, wie etwa das abendliche Fernsehprogramm, andere Themen finden wiederum nur bei einem kleinen Kreis Anklang. Das kann in der Tat an unzureichenden kognitiven Fähigkeiten liegen, oftmals ist es aber einfach eine Interessensfrage.

Auch ich unterhalte mich gerne über Interessensgebiete, die bei vielen Menschen nur ein Achselzucken auslösen. Wenn sich keine Überschneidungen finden lassen, so bleibt es eben bei seichteren Themen. Ein tieferer Kontakt entsteht so natürlich nicht, dazu fehlt einfach der Anreiz, aber das ist in Ordnung. Ernsthaftere Diskussionen hebe ich mir dann für die Menschen auf, die meine Interessen teilen. Um solche zu finden, benötigt es entweder Glück oder aber man hält sich an Orten auf, an denen solche Menschen bevorzugt zu finden sind. Wenn man sich sein Wissen nicht gerade im stillen Kämmerlein anliest, sollte sich dies ohnehin automatisch ergeben.

Ansonsten bleibt mir nur zu sagen, dass ich das Männerbild schockierend finde, das hier in so vielen Beiträgen durchscheint. Möglicherweise ist das eine Altersfrage, aber ich kann nicht bestätigen, dass ich von den meisten Männern den Eindruck haben, sie würden ein anspruchsloses Dummchen suchen.

26, w
 
  • #81
Also bitte, es geht doch nicht darum, Männer dazu zu überreden, intelligente Frauen zu lieben! Sondern darum, endlich als weiblich respektiert zu werden, auch wenn Frau von der Natur mit einem Intellekt ausgestattet wurde, der über dem Durchschnitt liegt... Die meisten klugen Frauen haben nach der ersten Ehe eh genug durch.
Das scheinst Du nicht kapiert zu haben - das sagt auch eine Frau!
naja weiblich und intelligenz haben primär nichts miteinander zu tun... eine Frau ist weiblich oder nicht... ob sie dazu noch intelligent ist tut ihrer Weiblichkeit weder einen Abbruch noch bekommt sie dadurch einen Pluspunkt.. und das sagt ein Mann .. (mit einer intelligenten Frau an seiner Seite)

d.h. Intelligenz macht nicht sexy.. sie bewirkt aber auch nicht das Gegenteill .. schau dir mal Loulou van Brochwitz an.. was für ein Gerät und studiert Mathe und Co. und ist eine Koryphäe auf ihrem Gebiet.. da würde aber kein Mann auf die Idee kommen die nicht weiblich zu finden =D
 
G

Gast

  • #82
Das Gros der Männer ist eben anders gestrickt, nun akzeptieren wir das mal!
Wenn eine Frau attraktiv, intelligent, humorvoll, sportlich und sexy ist, braucht sie MEHRERE Männer.
Einer allein wäre überfordert! Ich spreche aus Erfahrung (ehemals sehr monogam, 8 Jahre unfreiwillig Single, jetzt mehrfach versorgt: ein Partner, wechselnde Liebhaber, schwuler Freund zum Reden und platonisch lieben).
w.
 
G

Gast

  • #83
Ich lese hier öfter beim Date will man Spaß haben und locker sein und keine tiefgründigen Debatten führen, was für ein Stuss.

Wo steht denn geschrieben, das intelligente Frauen nicht witzeln können und keinen Humor haben??
Eben nirgends.

Gerade intelligente Frauen haben sehr viel Humor, nur keinen primitiven Schlag unterhalb der Gürtellinie.

Und gerade intelligente Frauen können beides, ein lustiges Date haben und tiefgründige Gespräche zugleich führen.

Eine Dumpfbacke kann das nicht.
 
G

Gast

  • #84
Also bitte, es geht doch nicht darum, Männer dazu zu überreden, intelligente Frauen zu lieben! Sondern darum, endlich als weiblich respektiert zu werden, auch wenn Frau von der Natur mit einem Intellekt ausgestattet wurde, der über dem Durchschnitt liegt... Die meisten klugen Frauen haben nach der ersten Ehe eh genug durch.
Das scheinst Du nicht kapiert zu haben - das sagt auch eine Frau!
Ich bin auch studiert, intelligent und gebildet und werde dennoch als äußerst weiblich wahrgenommen. Ich verstehe das Problem wirklich nicht.
Mir scheinen die Probleme einiger Damen hier hausgemacht. Gerade eine intelligente Frau kann das Gespräch lenken und erkennt wer als Gesprächspartner geeignet ist. Einige Damen hier dürften in der falschen Zielgruppe daten. Aber vielleicht habe ich ja auch was "nicht kapiert"....
 
G

Gast

  • #85
Ich lese hier öfter beim Date will man Spaß haben und locker sein und keine tiefgründigen Debatten führen, was für ein Stuss.

Wo steht denn geschrieben, das intelligente Frauen nicht witzeln können und keinen Humor haben??
Eben nirgends.

Gerade intelligente Frauen haben sehr viel Humor, nur keinen primitiven Schlag unterhalb der Gürtellinie.

Und gerade intelligente Frauen können beides, ein lustiges Date haben und tiefgründige Gespräche zugleich führen.

Eine Dumpfbacke kann das nicht.
Ist das nicht sowieso logisch? Ausschließlich herumzualbern wäre auf Dauer wohl etwas zuwenig.
Sorry, aber diese Schreiberin führt ihre Aussage mit ihrer betont "charmanten" Wortwahl selbst ad absurdum. Vielleicht liegt da der Hase im Pfeffer?
 
G

Gast

  • #86
Radio Eriwan prinzip: Eine intelligente Frau macht Ihr Studium, zieht die Promotion durch, stellt, das Ihr Alter 30++ oder 35++ ist. Fuer Sie ist nur ein Mann erwählbar, der auch "promoviert" ist und seine Karrier steil im Griff hat.
Andere Männer sind für Sie tabu, "zu dumm", "zu ungebildet".
"Ihr Mann" soll noch besser, noch stärker sein als Sie.

Im Prinzip geht das.
Aus männlicher Sicht.
Ab 30++ sind die besten Frauenjahre vorbei, Frauen kaschieren viel, um dies zu verbergen, obwohl Männer dies wissen.
Ich bin selber promoviert, im Bereich Petrochemie.
Frauen mit Uni-abschluss kenne ich ( beruflich und privat) über 200.
Frauen mit DR. im Namen, so ca 50 bis 60.
Keine möchte ich haben.
Warum? Diese Frauen sind kalt, häufig recht integrant, haben häufig seltsame Essengewohnheiten ( Vegetarierin, Veganerin und schlimmeres).
Affären mit Ihnen könnten meine Karrier gefährten, hier bekommt der Begriff
"bomb shell" eine neue Bedeutung.
Ich kenne auch andere Männer mit Dr. im Namen, aber kaum einer möchte solche
einen weiblichen IQ-Bolzen privat haben, sexuelle sind meist durchschnitt bis unterdurchschnitt
( ob sie sich für den Spass am Sex zu schade sind? Oder ob es in ihren Augen Zeitverschwendung ist? Wer lüfttet dieses Geheimnis?)

Nein, als "erwählbarer Mann" möchte ich mit diesen IQ Damen privat nichts zu tun haben,
da ist mir meine ukrainischen Freundin um viele Größenordnungen lieber.

m, 37, promo.