G

Gast

  • #1

Ist In-Vitro-Fertilisation + Playboy für Karrierefrauen nicht die Sinnvollere Lösung ?

Ist In-Vitro-Fertilisation + Playboy für Karrierefrauen nicht die Sinnvollere Lösung ?

Anhand vieler Kommentare im Forum komme ich zu dem Ergebnis, dass viele Karriere-Frauen keinen Partner in guten und in schlechten Zeiten, sondern nur einen wandelnden Gen-Pool suchen. Wär´s da nicht sinnvoller gleich auf In-Vitro zu setzen und sich ab und an einen Playboy zu mieten?
 
  • #2
Für die gefühlsbefreiten, karrieregeilen, kaltschnäuzigen Tussen vielleicht...

...aber für alle normalveranlagten Frauen ja wohl kaum. Ich möchte eine intakte Familie, einen liebevollen Partner, viel Miteinander und Füreinanderdasein. Gemeinsame Freizeit, liebevolle, nicht mechanische Sexualität.

Sorry, ich glaube zwar, dass es durchaus genug dieser kaltschnäuzigen Typen gibt, aber sie sind zum Glück doch eine Minderheit.
 
G

Gast

  • #3
Als Mann wär ich dabei - würd mit ihr eine Vereinbarung machen hinsichtlich Kosten Unterhalt etc, es wär klar wer die Verantwortung hat und wenn sich auf Basis der Vereinbarung mehr entwickelt - warum nicht. Das is dann immer noch besser als eine Beziehung die beide innerlich nur zum Kinderkriegen eingehen und die dann auseinander fliegt wenn die Kinder da sind
 
G

Gast

  • #4
Stimme dir hier vollkommen zu! Wenn ich das hier so alles lese, dann ist es eine sehr große Gruppe, die damit besser bedient wäre! m
 
G

Gast

  • #5
Oha.....also das habe ich noch nicht so gelesen...wie kommt ihr 2&3 denn darauf?
 
G

Gast

  • #6
Kann sein, vielleicht, eventuell...
Aber die provokanten Fragestellung scheint von einem frustrierten Mann zu kommen...
Und es gibt nun mal viele Frauen denen so mancher Mann "nicht das Wasser reichen kann"
Es wird vermutlich wohl eher daran liegen das diese Frauen kaum Männer finden die sich auf "Augenhöhe" befinden.
Wie #1 schreibt, die speziellen Tussen sind, davon bin ich überzeu (äh, unpassendes Wort)
glaube ich) in einer sehr kleinen Minderheit. M 53J
 
G

Gast

  • #7
Die Tussen sind doch echt in der Überzahl und wachsen aus der Erde wie Pilze!
 
S

Sphynx

  • #8
Ui, verbitterte Männer des Forums - vereinigt Euch hier in diesem Thread.
Das muss doch nicht sein.

Und nein, natürlich ist das nicht die bessere Lösung.
Gut ausgebildete Frauen sollen Kinder bekommen, das ist unbedingt notwendig, wollen wir nicht next Generation H4 ranziehen.
Das, was immer noch fehlt - aber langsam auf den Weg gebracht wird - ist die Vereinbarkeit von Familie und Beruf für Frauen. Denn auch die Wirtschaft kann auf gut ausgebildete Frauen auf Dauer nicht mehr verzichten und auch Frauen bekommen mehr Kinder, wenn sie die Möglichkeit haben, nach einer Babypause (von einem Jahr) wieder gut in den Beruf einzusteigen - siehe Frankreich und Skandinavien.

w-44
 
G

Gast

  • #9
Aber ihr habt bei euren Überlegungen doch vergessen, dass der MANN auf jeden Fall zahlen muss - so 25 jahre lang Kindsunterhalt - zum Wohl des Kindes, wenn er denn zweiseitig potent ist...
 
G

Gast

  • #10
Liebe/r Fragesteller/in,

kennst Du den Nachbarthread "Ich will Geld von meinem Ex"? Threadstellerin ist eine Hausfrau und Mutter, also eine Nicht-Karrierefrau, die nach der Trennung ihren Mann so richtig ausnehmen will und dafür von der allergrößten Mehrheit des Forums niedergemacht wird. U.a. wie dumm sie doch gewesen sei, nicht arbeiten gegangen zu sein.
Mit der von Dir vorgeschlagenen Methode hätte sie sich ihren momentanen Ärger und die Kommentare dazu mit Sicherheit gespart.
Ich bin mit Sicherheit keine Karrierefrau, aber wenn man "gefühlsbefreit und kaltschnäuzig" mit dem netteren Wort "pragmatisch" beschreibt, nehme ich diese Eigenschaft gern für mich in Anspruch. Und darum finde ich Deinen Vorschlag schon sehr reizvoll. Wenn ich mal in dem Alter bin, wo es mit dem Kinderkriegen langsam eng wird, und es ist bis dahin kein passender Mann aufgetaucht, warum nicht?
 
S

Sphynx

  • #11
Liebe nr 9 - Es ist ja auch Dein Kind!! Oder dachtest Du, Deine Gene verschwinden genauso wie die Männer, die plötzlich andere Frauen haben wollen und dann von den Kindern und der ersten Familie nichts mehr wissen wollen.
 
G

Gast

  • #12
Mir egal, ob eine Tusse so an ein Kind kommt oder anders. Wenigstens kann sie so gleich testen ob erblich bedingte Krankheiten einen frühen Tod verhindern. Hauptsache sie geht arbeiten und wird nicht kriminell...
 
  • #13
Ich kann anhand des Forum-Lesens nicht erkennen, wie Du, FS, zu Deiner Meinung gekommen bist. Ich konnte hier noch keine übergroße Menge an Frauen erkennen, die die von Dir geschilderte Konstellation wünschen.
Die meisten Frauen sind vermutlich völlig normal und wünschen für sich und ihre Kinder eine normale Familie.

@8: Wer sagt denn, daß ein Mann immer finanziell potent sein muß? Mir ist noch keiner über den Weg gelaufen, der mehr verdient hat als ich - und ich verdiene gerade mal Durchschnitt! Ich kenne zwischenzeitlich genug Männer, die sich - selbst nicht die cleversten und fleißigsten - gern an eine wenigstens normalverdienende Frau dranhängen und keinerlei Problem haben, sich durchfüttern zu lassen (eine Eigenschaft, die ich auch bei Frauen verachtenswert finde).
 
G

Gast

  • #14
Ich bin Akademikerin und berufstätig und im gebärfähigen Alter und wünsche mit guten Sex, eine liebenvolle Partnerschaft und Kinder - von EINER Person! Das ist es ja auch, was ich geben will. Dummerweise machen oft genug Männer (gebildet und erfolgreich und im entsprechendenden Alter) bei Punkt eins begeistert, bei Punkt zwei schwankend und bei Punkt drei oft genug gar nicht mehr mit. So viel Verantwortung, soviel EInschränkung und auf Jahre festgelegt, ach ne, dann doch lieber nur Sex.....

Ich denke es gibt bei Männern und bei Frauen solche und solche. Allerdings tickt bei Frauen die biologisceh Uhr nicht nur früher sondern auch generell lauter. Das führt dann zu diesen "Unfällen", die ich ganz fürchterlich finde und ganz generell tun mir diese erzwungenen Väter auch leid, aber der eine oder andere hat es echt nicht besser verdient...