• #31
Ich glaube, dass es bei vielen Frauen das Gefühl ist, nicht ausreichend wertgeschätzt worden sein. Wobei ich mit "Wertschätzung" keineswegs das Finanzielle im Sinn habe. Dann vielleicht noch folgender weiblicher Gedanke: Hätte ich ihm mehr zugesagt, wäre das alles ganz anders verlaufen.
Man fühlt sich zurückgewiesen, obwohl eine Zurückweisung nicht mal ausgesprochen wurde. Es fühlt sich einfach nicht gut an. Man braucht bei diesen Dating-Sachen schon ein dickes Fell. Besser man nimmt's nachträglich mit Humor.
 
  • #32
Ich glaube, dass es bei vielen Frauen das Gefühl ist, nicht ausreichend wertgeschätzt worden sein.

Kenne ich von mir auch. Es ist wohl für jeden unangenehm, wenn man erkennen muss, dass einem ein Mann grundsätzlich gefällt und man ihn wiedersehen möchte. Wenn es dann ein zweites Date gibt und diese Hoffnung enttäuscht wird, ist das unangenehm.

Die beiden sind beim ersten Date spazieren gegangen. Das ist ziemlich unverbindlich, ich gehe immer etwas trinken oder eine Kleinigkeit essen. Dann weiß ich eher, woran ich bin.
Ob sie dann die Idee mit dem Baden hatte und ihn mitgenommen hat, wissen wir auch nicht. Vermutlich wird nicht er gefragt haben, ob sie fährt.
Schon hier passt die Erwartung nicht, wenn sie das anbietet und eine Gegenleistung erwartet. Hat für mich was von Gegenrechnen. Wobei ich selbstverständlich den Kaffee bezahlt hätte, wenn er fährt auch ohne Interesse meinerseits. Da ist der Mann hier schon auch schräg. Seinen Knigge hat er nicht gelesen.

Aber „Wut“ und „was er sich geleistet hat“ finde ich völlig fehl am Platze. Ich nehme mir die Freiheit, bei einem ersten Date selbstverständlich den Mann zahlen zu lassen, wenn er nicht völlig abstoßend ist. Beim zweiten zahle ich. Wenn ich kein zweites Date will oder er nicht, dann hätte ich mir ja auch immer „geleistet“, ihn um drei Euro zu bringen. Ich finde die Gesamtsicht dazu typisch deutsch. Wenn ich mit Freunden weggehe, zahlen wir auch wechselnd, ohne irgendwie aufzurechnen.

Als ob hier irgendjemand auf zwanzig Euro im Monat schauen müsste. Dann stimmt doch mit der „Elite“ sowieso was nicht oder Geiz und Aufrechnen finden auf der anderen Seite statt...
 
  • #33
Ich nehme mir die Freiheit, bei einem ersten Date selbstverständlich den Mann zahlen zu lassen, wenn er nicht völlig abstoßend ist. Beim zweiten zahle ich. Wenn ich kein zweites Date will oder er nicht, dann hätte ich mir ja auch immer „geleistet“, ihn um drei Euro zu bringen. I
Schön zusammengefasst.
So ähnlich sehe ich das als Mann übrigens auch.

Die FS reagiert wie ein angekratztes, aufgescheuchtes Huhn.
Vielleicht ist sie ja ein toller Feger, der sich sowas leisten kann;
vielleicht aber auch nicht.
 
  • #35
Die FS reagiert wie ein angekratztes, aufgescheuchtes Huhn.
Vielleicht ist sie ja ein toller Feger, der sich sowas leisten kann;
vielleicht aber auch nicht.

Interessant, dieser Vergleich mit dem Huhn. Und dann noch diese Feststellung, ob sie vielleicht (k)ein toller Feger ist, der sich was auch immer leisten kann.
Kommen bei dir gerade Erinnerungen an deine Datingzeit hoch? Ein Schelm, der .......

Ich lese im Eingangspost (einen weiteren der FS habe ich nicht gefunden), dass sie zwar konsterniert und angesäuert ist, aber aufgescheucht? Angekratzt?

w 55
 
  • #36
Liebe Gast33

Seien wir ehrlich, die meisten Männer haben gute Manieren. Dieser Mann hatte eben keine so guten Manieren (anhand dieses einen Beispiels zu urteilen), aber er dürfte eine Ausnahme sein.
Ich zahle meinen Kaffee selbst, wenn ich kein Interesse habe. Und Auto fahre ich genau dann, wenn ich Lust dazu habe.
Finde ich eine gute Einstellung. Grundsätzlich finde ich aber, jedem Menschen (m/w) sollte ein Date so viel wert sein, dass ein Getränk zu spendieren drin liegt. Egal, was draus wird. Wenn man so häufig neue Menschen datet, das einen dies verarmen lässt oder verbittert, macht man meiner Ansicht nach etwas falsch. Ich gehe meist zum Date an einen Ort, wo ich ohnehin gern wäre. Dann fühle ich mich auch nicht verärgert wegen der Fahrkosten.
Letztlich kann man's auch so betrachten: Der Mann hat 3 Euro gespart, die Frau viel Zeit (mit dem frühzeitig beendeten Kennenlernen). Ich bin froh, wenn sich Inkompatibilität frühest möglich zeigt und auch deutlich. Dann weiss ich mindestens, was ich nicht weiter verfolgen muss.
 
  • #37
Manche Männer sind auch einfach verunsichert und wissen in heutigen Zeiten nicht, ob sie die Frau einladen dürfen oder ob Frau sich dann übergangen fühlt im Rahmen der Emanzipation.

Daher teile ich immer frühzeitig mit, dass ich grundsätzlich konservativ eingestellt bin.

Das hat nichts damit zu tun. Ich lade eine Frau gerne mal ein. Wenn sie deswegen ausrastet, weil sie dann als Frau diskriminiert fühlt, dann ist sie für mich sowieso nicht die richtige. Also lieber ein früher Ende mit Schrecken.
 
  • #38
So ein Date hatte ich auch schon. Man traf sich in der stadtmitte, rannte in einem Einkaufzentrum rum, ich finde da kann man auch schon erkennen wie der Mann tickt. Wenn nicht mal ein Elektromarkt ihn begeisterte...er sagte man braucht dies und jenes nicht.Es war im Sommer, eigentlich dachte ich wir trinken mal was oder dergleichen.Sein Job war auch alles andere als was er angab als ich nachfragte. Ich dachte welch toller Mann aus dem Nobelstadtteil da ankommt,das Foto war auch paar Jahre alt scheinbar...er war Typ Muttersöhnchen und trug beim Date so Outdoorsandalen und Opa Klamotten(mit weißen Socken? ich bin immer noch traumatisiert, wenn ich dran denke)...er parkte übrigens ein paar Straßen weiter, das Parkhaus wäre zu teuer...
 
  • #39
Seien wir ehrlich, die meisten Männer haben gute Manieren. Dieser Mann hatte eben keine so guten Manieren (anhand dieses einen Beispiels zu urteilen), aber er dürfte eine Ausnahme sein.
Nein, Nein. Die meisten Männer, die man selektiert, haben gute Manieren.
Nicht selten fragen Männer nach dem Körbchen, der Kleidergröße, dem Gewicht oder der exakten Körpergröße, um zu prüfen ob die Anforderungen auch rigoros erfüllt werden.
Was mich wundert: Es muss Frauen geben, die alles von sich erzählen und "unzickig" sind, da diese Typen dann doch jemanden finden.
 
  • #40
ich finde da kann man auch schon erkennen wie der Mann tickt. Wenn nicht mal ein Elektromarkt ihn begeisterte...er sagte man braucht dies und jenes nicht.

Ich oute mich jetzt mal: Wenn ich mich mit einer Frau zum ersten Mal treffe, dann lassen mich Elektromärkte auch komplett kalt. Denn die gab es gestern schon und morgen sind sie auch noch da. Oder andersrum: Wenn der Elektromarkt bei mir starkes Interesse wecken würde, dann wäre das Date derart unterirdisch, dass ich mich ohnehin schon verabschiedet hätte.

Unabhängig davon gibt es Zeiten, wo ich absolut nichts suche und da gehe ich auch mal ein paar Wochen an so einem Laden problemlos vorbei.

Sein Job war auch alles andere als was er angab als ich nachfragte. Ich dachte welch toller Mann aus dem Nobelstadtteil da ankommt,das Foto war auch paar Jahre alt scheinbar...er war Typ Muttersöhnchen

Offenbar bewirkt das Aufpolieren des Profils schon so einiges. Das mit dem Foto merkt man erst beim Treffen. Aber viele andere Dinge entpuppen sich doch schon, wenn man vorab mal telefoniert.


er parkte übrigens ein paar Straßen weiter, das Parkhaus wäre zu teuer...

Jeder hat einen Tick. Was meinst du, wie viele es in München gibt, für die Geld keine Rolle spielt, die aber auch nicht im Parkhaus parken, wenn sie das fast genauso billiger oder kostenlos haben können.
 
  • #41
Seien wir ehrlich, die meisten Männer haben gute Manieren.
Ich würde es andersrum sagen. Und ich bewegte mich in meinem Leben nicht nur in einem Kreis von Leuten. Z.B. Nasenzeug rauspulen und sich nicht mal Gedanken darum zu machen, ob man danach Nahrungsmittel anfasst, selbst nicht bei dem, das für andere auf den Tisch gestellt wird, ist vom einfachen Arbeiter über Angestellte bei einer Bank bis hin zu Profs üblich (der Ekligste war ein hoher Akademiker, der sich das körpereigene Produkt noch genau ansah, bevor er es auf Armlehnen archivierte). Aber die rülpsen teilweise nicht laut. Gibt es auch, "was raus muss, muss raus" war der Satz dazu. War "super" zu riechen, dass vor dem Weihnachtsmarktbesuch Zwiebeln und Bier zu sich genommen wurde. Der Satz wird ebenso zu Fürzen geäußert. Ich war SO froh, dass mein Ex meine Ansichten teilte zu diesem Thema, aber Freunde und Bekannte integrierten mich schon mal in den "wir sind doch unter uns"-Kreis.

Der Homo-Sapiens-Menschenaffe unterscheidet sich da meist nicht zu seinen Kollegen aus dem Tierreich, das hat sich anscheinend seit den Millionen Jahren nicht zivilisieren können, obschon Hygiene ja DAS Mittel gegen Krankheiten ist. Aber gut, das weiß man ja erst seit rund 200 (?) Jahren. Eigentlich könnte man auch durch Nachdenken drauf kommen, dass es für andere nicht appetitlich ist. Naja ... Diese Leute profitieren eben davon, dass andere gute Manieren haben und sie sich nicht damit befassen müssen, ob auch sie eine Ekelgrenze haben.

Aber gut, bei Dates wird das noch nicht so gemacht. Also vielleicht könnte man sagen: Beim Daten haben die meisten Männer gute Manieren. Der Rest offenbart sich dann später. Und: Es geht keineswegs nur um Männer. Frauen sind genauso, denke ich, auch wenn ich sowas selten beobachten konnte.

Grundsätzlich finde ich aber, jedem Menschen (m/w) sollte ein Date so viel wert sein, dass ein Getränk zu spendieren drin liegt.
Seh ich auch so. Auch den Rest Deines Postes.
 
  • #42
Oh wie amüsant das ist!
Für die Damen die auf solche Exemplare treffen natürlich weniger.
Aber für meine eigene ganz egoistische Sichtweise, solange ich Single bin?
Da danke ich Gott das es scheinbar immer mehr solcher dämlicher Dummköpfe gibt, wohlgemerkt Dummköpfe auf Partnersuche, da Date.
Da ersticke ich gleich noch ein Vielfaches mehr dieses lästige Bezahldingdbums bei Dates direkt im Keim und nehme das in die Hand, so das Frau dich keinen Gedanken darum scheren muss.
Man ich kauf ihr doch nicht beim Kaffee Röster ein Pferd.
Har, Har. Ihr liebe Prinzipientreuen Trottel und ganzen Geizhälse da draußen, danke dass ihr mir und alle Andersdenkenden was dieses Thema betrifft , dass Daten do zuckersüß bereichert.
Während ihr Vollpfosten noch über der Rechnung grübelnd euer Hirn zermürbt, sitzen wir schon mit der süßen im Riesenrad!
Danke Vati, dass du mir was hinter die Löffel gehauen hättest, wäre ich so eine Pussy geworden.
Was sind manche Kerle doch für Verlierer.
Hand aufs Herz! Was anderes sieht eine Frau in einem solchen Typen doch nicht.
Scheiss auf diesen Bereich der Emanzipation!!!! Aber sowas von.
Ich lach mich schlapp.
Ich glaube mein nächstes Projekt wird die Förderung von minderbemittelten Casanovas, denen geholfen wird die 3 Euro Hürde zu überwinden.
Eijajei :)

M48
 
  • #43
An alle Männer, die eigentlich ein ernsthaftes Interesse daran haben, eine Frau näher kennenzulernen. Mit diesem Verhalten punktet ihr sicher nicht: Ich hatte gestern ein 2. Date mit einem Mann. Das erste war ein „Spaziergeh-Date“ ohne Verzehr von Essen oder Getränken. Gestern sind wir dann mit meinem Auto zu einem See zum Baden gefahren, die einfache Strecke war 60 km entfernt. Ich bin normalerweise niemand, der immer etwas gegeneinander aufrechnet, aber dass dieser Mann mich dann meinen Cappuccino in Höhe von 3 Euro selbst zahlen ließ, hat mich etwas sprachlos gemacht. Ich glaube ich muss nicht erwähnen, dass das das letzte Treffen mit ihm war – Emanzipation hin oder her. Das musste ich einfach mal loswerden. PS: der Mann ist Personalleiter einer großen Firma, und nagt sicher nicht am Hungertuch. Dann hätte ich es ja noch verstanden.

Einzig richtige Reaktion, liebe FS: Ihn nicht mehr daten.

Ich habe eine ähnliche Geschichte auf Lager, aber nicht mit einem EP-Date. Ich Ende zwanzig, er ein Jahr jünger, gingen zusammen spazieren. Irgendwann schlug er vor, in einem Restaurant zu Mittag zu essen. Während er langsam seine Pizza zerkleinerte, betonte er immer wieder, wie wahnsinnig hungrig er sei. Wahrscheinlich, damit ich nicht auf die Idee käme, ihm ein Stück wegzuessen. Ich selbst hatte nur ein Getränk. Die Rechnung, sagte er zum Schluss, solle getrennt kommen.

Da es ein bisschen regnete, meinte er, er müsse dringend meinen Fön benutzen. Mir war zwar klar, dass dahinter ein anderer Wunsch steckte, dennoch nahm ich ihn mit heim. (Immerhin war er irgendwie Teil meiner damaligen Clique, also theoretisch „ungefährlich“.) Daheim bemühte er sich, mich zu verführen, und meinte, er dachte, - ich umschreibe den Akt mal - ich könne ihn doch „sexuell bedienen“, wenn wir schon nicht miteinander schlafen. Ich habe nur gelächelt und gemeint: Nee, danke. Habe ihn noch ein Stündchen dabehalten und dann heimgeschickt.

Die richtige Reaktion wäre gewesen, ihn ob dieser Frechheit sofort rauszuschmeißen.

Ja, für mich ist es wichtig, beim ersten Date eingeladen zu werden. Gern auf ein Eis oder eine Cola, also etwas Kostengünstiges. Die Geste ist mir wichtig. So zeigt sich mir schon ein Stückchen der Persönlichkeit des Mannes. Vielleicht ist es Quatsch … dennoch.

Meine Erfahrungen vor ein paar Jahren mit EPlern: Ein EPler hat für mich nicht gezahlt, hatte aber auch kein Interesse an mir. Andere haben mich stets auf etwas Kleines eingeladen, obwohl das Interesse auf beiden Seiten nicht ganz so groß war.

w, 33
 
  • #44
Während ihr Vollpfosten noch über der Rechnung grübelnd euer Hirn zermürbt, sitzen wir schon mit der süßen im Riesenrad!
Danke Vati, dass du mir was hinter die Löffel gehauen hättest, wäre ich so eine Pussy geworden.
Auf den Punkt gebracht.
Klassische Männer kennen das Spiel - und alle anderen spielen alleine weiter.
Was ich verstehen kann - nicht im Parkhaus zu parken. Das ist für manche Männer ein Sport - in meiner Heimat finde ich einen Parkplatz. Und ne, beim Date interessiere ich mich auch nicht für den Mediamarkt. Noch nicht einmal für den Autosalon (ok, zumindest nicht allzu offensichtlich). Hier soll das Kennenlernen im Mittelpunkt stehen. Ich möchte ja auch nicht, dass SIE beim Date nebenher Waschmaschinen shoppt. Oder Schuhe .
Und ein kleiner Tip für die Akademie des @neverever - eine Einladung niemals als Kaufpreis für eine Frau sehen - sondern als Dankeschön für ihre Gesellschaft. Klingt doof - aber Mann strahlt das aus.
Geiz ist geil ? Nein, bestimmt nicht. Nicht jeden Mondpreis zu bezahlen - ja. Aber Geiz ? Stellt euch vor : Euer Date war zu geizig, um Deo zu benutzen ? Euer Date war zu geizig für den Friseur und hat sich ne Schüssel auf den Kopf gesetzt und die Nachbarin gebeten, alles ringsum weg zu schneiden ? Euer Date war zu geizig, saubere und frische Kleidung anzuziehen ? Klingt nicht so prickelnd ? Macht auch (fast) keine Frau. Also seid zufrieden und zahlt den Kaffee. Ihren auch !
 
  • #45
Die FS reagiert wie ein angekratztes, aufgescheuchtes Huhn.
Vielleicht ist sie ja ein toller Feger, der sich sowas leisten kann;
vielleicht aber auch nicht.
Wow! Eine Einstellung, die tief blicken lässt.

FS, lass Dir kein Quatsch einreden, Dein Date war einfach eine Niete. Da fehlt es an Sozialisierung, Manieren und gesundem Menschenverstand: sei froh, dass er sich so früh geoutet hat.

Ich lade auch und gerne ein, aber für ein Getränk beim ersten oder wie hier geschildert beim zweiten Date zücke ich heute nicht mehr meinen Geldbeutel. Wenn ich es mir recht überlege, hätte ich ihn womöglich da sogar stehen lassen und er hätte auf seine Kosten mit Öffis zurückfahren können. ;-)

Und die Masche, seinem Date dadurch zu vermitteln, dass kein weiteres Interesse besteht, wie hier einige schreiben, ist ja wohl oberarmselig und stil los.

Echt!
w48
 
Top