G

Gast

  • #1

Ist gedanklicher fremder Sex Untreue oder normal?

Ich (m, 39, 8 Jahre glücklich vh und treu) denke täglich mehrmals an Sex. Das ist, so glaube ich, auch normal. Allerdings denke ich dabei auch sehr häufig an Sex mit anderen, oft konkreten Personen. Oder auch an sexuelle Besonderheiten wie z.B. Gruppensex oder Sex vor Zuschauern. Ist das normal? Oder liegt das schon im Grenzbereich zur Untreue?!
 
G

Gast

  • #2
Viele definieren es anders. Meine Definition: Untreu wäre es wenn Du die Gelegenheit hast und es zum fremden Sex kommt oder Du darauf hinarbeitest, dass es zu so einer Situation kommt. Sex vor Zuschauern auf keinen Fall, wenn Deine Partnerin dabei beteiligt ist, denn sie weiß davon und hat zugestimmt. Ebenso ist es keine Untreue, wenn Deine Frau bei anderen Dingen (kein Gruppensex) nichts dagegen hätte. Vielleicht will Deine Frau auch Gruppensex.
 
  • #3
Zunächst einmal finde ich das nicht dramatisch und würde meinem Partner in einem solchen Fall keine Untreue vorwerfen.
Problematisch könnte es allerdings werden, wenn die "konkreten Personen" immer wieder dieselben sind, und zwar erreichbare Frauen aus Deinem Umfeld, solche wie die Kollegin gegenüber o.ä. Dann würde ich mich an Deiner Stelle kritisch hinterfragen, ob ich etwas von der will und ob in Deiner Beziehung etwas im Argen liegt.
 
G

Gast

  • #4
"es ist passiert
es ist wieder passiert
aber was wär passiert
hätten wir´s nur gedacht
das wär doch auch so als hätten wir´s gemacht
das wär genauso als hätten wir´s gemacht"
 
G

Gast

  • #5
Wie heißt es so schön? Die Gedanken sind frei! Seien wir mal realistisch: Auch wer einen tollen Partner hat, findet noch andere Menschen sexy - wir sind ja nicht aus Stein. Ich finde dieses sexuelle Kopfkino eine gute Möglichkeit, im REALEN Leben treu zu bleiben, weil das Fremdgehen in der Fantasie ausgelebt wird. Ich finde das gut!
 
  • #6
Mmmh.
Ich würde meinem Partner dieses Verhalten vermutlich nicht als Untreue vorwerfen und es ihm auch ehrlich nicht übel nehmen, allerdings würde ich persönlich mir dann vielleicht schon Gedanken über meinen Selbstwert machen. Ich meine, ich habe vielleicht auch Phantasien von Sex mit anderen Männern und liebe und verehre trotzdem nur meinen Partner, allerdings ist es trotzdem vielleicht ein merkwürdiges Gefühl... Begehrst Du denn Deine Partnerin weiterhin so wie vorher? Falls ja solltest Du Dir keine Sorgen machen. Solange Du weiterhin nur von Sex mit Fremden träumst und die anderen Phantasien mit Deiner Partnerin durchziehst wäre für mich alles klar.

w19

<MOD: Emoticons sparsam verwenden.>
<MOD: Signaturen sind nicht gestattet.>
 
  • #7
Nein, die Gedanken sind frei. Untreue findet durch Taten statt, nicht durch Gedanken.

Du solltest Dich aber nichtsdestotrotz fragen, warum Deine Gedanken immer um Fremde kreisen und Du Deine eigene Freundin nicht so stark begehrst. Eigentlich denkt man schon an den, den man liebt und begehrt und dessen Berührungen echt sind... mal ein paar andere Gedanken mögen bei Männern normal sein, aber letztlich solltest Du Dich schon fragen, ob Du Deine Freundin wirklich liebst oder nicht.
 
G

Gast

  • #8
Naja, so richtig begeistern würde mich das als Partnerin nicht.

Da würde mir es schon besser gefallen, wenn ich an den Phantasien auch
beteiligt wäre und wir Gruppensex oder Sex vor anderen gemeinsam ausleben!

Aber ja, wenn es nun mal so ist, und du öfters an andere denkst, könnte und wollte
ich dir das auch nicht verbieten
- es kommt auch auf die Häufigkeit an:
Denkst du überwiegend an andere oder nur z.B. zu 30 Prozent
und siehst du das eher als Gedankenspielerei oder
wird es für dich zu einer Obsession, denkst du immer wieder an dieselbe Frau?

Wenn letzteres zutrifft, wäre mir es schon fast lieber, du würdest es gleich mal real ausprobieren, vllt erledigt sich das Thema dann wieder. Ich müsste für mich halt dann
schauen, wie ich mit der Situation umgehe.

Wenn es nur Phantasien sind, von denen klar ist, dass sie nie Realität werden, ist es
aber eigentlich eh ok.
 
G

Gast

  • #9
Du solltest natürlich deiner Freundin auf keinen Fall erzählen, dass du an Sex mit anderen konkreten Frauen denkst! Ansonsten denke auch ich: Die Gedanken sind frei.

w42
 
G

Gast

  • #10
Sex im Gedanken

Gedanken sind frei. Das ist unsere Sache.

Wie wir Gedanken artikulieren, bleibt uns überlassen. Die Folgen aber obliegen nicht nur uns.

Wie wir Gedanken ausleben, obliegt dem Zusammenwirken zwischen uns und ihnen.

35,m
 
G

Gast

  • #11
Lieber FS

Ich denke nur schon dass Du die Frage in den Raum stellst, bist Du Dir dem Grenzbereich bewusst.

Taten beginnen im Kopf und nicht im Schw..
Man könnte da noch abstuffungen machen wie schlimmes ab wann ist. Aber eigentlich ist es lächerlich, wenn Schuld über die Beweisführung definiert wird.

Dass Du erregt bist/ wirst, ist in Ordnung. Dass Deine Gedanken und Fantasien ein wenig abschweifen kann noch verstanden werden. Wenn es jedoch konkreter wird, wird es gefährlich.
Wäre ich die betroffene Partnerin, hätte ich vermutlich schnell Angst, dass Du einfach die Möglichkeit nicht hattest es zu probieren.

Sei vorsichtig, auch mit Deinen Tag-Träumen.