Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • #1

Ist es wirklich das Ziel, die Beziehung für's Leben zu suchen?

Eigentlich 'ne blöde Frage von mir. Ich war mit meiner Ex über 30 Jahre zusammen,
davon 26 Jahre verheiratet (m,53).

Sie war meine erste (mit 18) und einzige Frau bis zur Trennung.

Jetzt suche ich, auch über EP, neue Kontakte und nehme das erste mal
(nach 30 Jahren) war, dass mich Frauen immer noch attraktiv finden.

Dass es sehr attraktive Frauen (auch in meinem Alter) gibt, die begehrenswert
sind.

Das sich viele Möglichkeiten ergeben, aber ich mich letztlich entscheiden
will.

Das klingt jetzt blöd, ist aber so. Sich für eine zu entscheiden, heißt sich
GEGEN mehrere Andere zu entscheiden.

Es geht mir dabei nicht um Sex. Aber ich stelle Fest, dass ich es mag mit
Frauen zu flirten, dieses prickelnde Gefühl, Annäherung, knistern.

Andererseits habe ich mich aktuell verliebt, frage mich aber. (und da fühle
ich mich schlecht), soll es das schon sein, oder genieße ich besser noch
das Suchen?

Ich möchte aber auch nicht unehrlich sein. Mein Respekt ist da viel zu gross.
Und ich würde mich selbst hassen, wenn ich das Gefühl hätte Frauen auszunutzen,
sie zu verletzen (deswegen bin ich auch nie fremd gegangen. Meine Frau hat
mich verlassen, weil sie sich in einen anderen verliebt hat)

Vielleicht pupertiere ich auch nur nach so viel Jahren nochmal?

Also, die nächste Frau für's Leben finden, oder einfach schauen was passiert?
 
  • #2
Der FS Alan war bisher froh, eine feste Partnerin zu haben, und nicht weiter suchen zu müssen.
Warum nicht ebenso mit einer neuen Partnerin ?

Mit 53 mags im Einzelfall noch gut laufen = viel begehrt werden. Aber man sollte nicht zuviel Zeit vergeuden, mit flirten etc., sondern besser eine feste Partnerin auf Dauer finden.

Denn ab 60 J. gilt man als Mann bei vielen Frauen bereits als Pflegefall.
Da kann man noch so gut aussehen, und fit und sportlich sein. Trotzdem werden sie behaupten, daß man im nächsten Moment umfallen und invalide werden könnte.
(Mit 51 werde ich von ca. 75 j- Frauen angeflirtet. Mit 60+ dann nicht mehr ?)

Dann wäre es von Vorteil, bereits eine feste Partnerschaft zu haben. Mit einer Partnerin, die Einen kennt, (ggf. seit mehreren Jahren) und nicht so denkt.

Selbst wenn ich pessimistisch rechnen würde, blieben für mich in Dtl. ca. 5.000 Frauen als potentielle Partnerinnen. Meine Lebenszeit reicht nicht aus, Alle kennenzulernen und mich dann für Eine zu entscheiden.
Also konzentriere ich mich darauf, eine Partnerin zu finden, die mir zusagt (und ich ihr)
Und dann froh bin, nicht mehr weiter suchen zu müssen. Sondern meine Zeit für Besseres zu nutzen.
 
  • #3
Versetze dich mal in die meisten Frauen: Die streben es sicherlich nicht absichtlich an, dauernd den Partner zu wechseln. Die, die das doch anstrebt, muss schon ziemlich abgestumpft sein: Normalerweise gehen Gefühle damit einher, dass man eine Beziehung eingeht. Wer will sich schon dauernd freiwillig diesen Gefühlen unterwerfen: Verliebt - verlassen - traurig? Keine. Ausser denen, die schon so abgestumpft sind, dass es ihnen egal ist. Versetze dich mal in deren Lage.
 
G

Gast

  • #4
Lieber FS,
ich finde deine Frage gar nicht blöd.
Wie lange ist deine Trennung denn her? "Man" sagt ja immer, dass man für jedes Jahr einer Beziehung ebenso viele Monate braucht, um über die Trennung so richtig hinwegzukommen (insbesondere wenn man "getrennt wurde" und dabei auch verletzt wurde). Lass dir doch ein bisschen Zeit. Ich glaube, es wäre sonst auch nicht ganz fair gegenüber den Frauen, die du triffst und die sich eine feste Beziehung mit dir erhoffen. Dein Herz ist wahrscheinlich einfach noch nicht so ganz frei für etwas Neues, Festes.
Was du machen könntest (auch dafür gibt es die entsprechenden Gegenstücke): Ganz offen sagen, dass du gemerkt hast, dass du nach deiner Trennung noch nicht bereit bist für eine neue Beziehung, aber trotzdem Frauen treffen möchtest (ohne/mit körperlicher Annäherung? und das auch in deinem EP-Profil entsprechend deutlich machst). Wenn es dann so weit ist, dich wieder zu binden, wirst du es sicherlich merken.
Dir viel Glück!
 
G

Gast

  • #5
Wenn man wirklich (frisch) verliebt ist, sollte man solche Gedanken nicht haben. Was spricht aber dagegen, dass du dich erstmal ein wenig austobst?
 
G

Gast

  • #6
wenn Mann romantisch veranlagt ist, wird es wohl im Unterbewusstsein, das Ziel sein, die Beziehung für Leben zu suchen, weil das auch bedeutet "die Beziehung fürs Herz" zu suchen.

Ich, w, bin in einer ähnlichen Situation, nur schon ein paar Jährchen älter, und da kann es schon vorkommen, was #1 schreibt, dass Frau keinen "Pflegefall" will. Smiley
Ich bin nicht freiwillig von meinem Partner verlassen worden. Nach über 35 Jahren Beziehung wollte ich erst mal gar nicht an eine neue Beziehung denken, jetzt falle ich, zumindest virtuell, hier aus dem Beuteschema der Männer heraus, genauso wie die tollen männlichen Sucher ü60 bei etwas jüngeren Frauen.
Was du jetzt machen solltest, musst du schon allein entscheiden. Unabhängiger Single hört sich für die Umwelt gut an, für den Betroffenen, zumindest für mich, ist das meist nicht so prickelnd. Wenn mir jemand über den Weg laufen sollte, in den ich mich verlieben könnte - und der auch frei ist - das ja eher selten,
würde ich die "tolle Freiheit" zugunsten einer romantischen Beziehung eintauschen. Der tolle Singlestatus mit der grenzenlosen Freiheit hat eher einen Sehnsuchtswert für Gebundene.
 
G

Gast

  • #7
Lieber FS

Männer wie du habe ich schon viele kennengelernt. Geklappt hat es noch mit keinem und alle hattes das gleiche Problem. Lange in einer Partnerschaft und dann merkt man plötzlich, dass man doch noch Chancen hat. Es gibt nun 2 Wege:
1. du verliebst dich neu und stehst auch dazu, du beginnst eine ernsthafte Partnerschaft und bemühst dich, die aus deiner Ehe zu lernen, die Fehler nicht mehr zu machen und die Partnerschaft spannend und ehrlich zu erhalten.
2. du kostest die Zeit des Flirtens aus und fliegst von einer Blüte zur Nächsten, weil du glaubst, es gibt noch eine Bessere und weil du das Gefühl des Neu-Verliebtseins nicht mehr missen möchtest.
Dann mach so weiter, du hast noch knapp 10 Jahre dafür Zeit.

Und dann schau mal in die Zukunft und überlege, wie es dann in 10 oder 15 Jahren aussieht.
1.Wenn du es richtig gemacht hast, lebst du in einer gefestigten Beziehung und ihr genießt die Rente gemeinsam.
2. Du merkst, dass das mit dem Flirten jetzt nicht mehr so funktioniert, dass du immer häufiger von Frauen abgelehnt wirst, du hast Versagensängste beim Sex, weil es ab und zu schon mal nicht mehr klappt. Junge Frauen wollen dich schon lange nicht mehr und nun lehnen dich auch Frauen in deinem Alter ab, weil du ihnen zu alt bist, sie bleiben lieber alleine und machen sich ihr Leben alleine schön.
Du musst dann entweder nehmen, was du noch bekommst oder du musst dich mit deinem Singledasein abfinden. Immer in dem Wissen, dass es nicht daran liegt, dass du nicht mehr attraktiv genug bist.
Jetzt, mit 53 bist zu im idealen Alter, noch einmal eine tragfähige Beziehung aufzubauen. Mit 63 wirst du das wahrscheinlich nicht mehr sein. Und wenn du mal richtig Blut geleckt hast und dich an das Flirten und Neuverlieben gewöhnt bist, dann bist du verloren, dann kannst du nicht mehr so leicht zurück.
 
  • #8
Ganz offen sagen, dass du gemerkt hast, dass du nach deiner Trennung noch nicht bereit bist für eine neue Beziehung, aber trotzdem Frauen treffen möchtest (ohne/mit körperlicher Annäherung? und das auch in deinem EP-Profil entsprechend deutlich machst). Wenn es dann so weit ist, dich wieder zu binden, wirst du es sicherlich merken.
Dir viel Glück!
Dann bitte auf einem anderen Portal.
 
  • #9
Das, was dich bei Frauen attraktiv macht, ist die Illusion, dass du ernsthaft suchst. Mit dem Anmelden bei EP vermittelst du den Eindrcuk, du willst eine längerfristige Beziehung. Wenn du ehrlich sein willst, müsste du dein Profil damit ergänzen, dass du die Suche genießt, dich noch nicht ganz entscheiden willst und dann wirst du sehen, dass es mit der Interessenslage ganz anders aussieht.

Ich finde es nichts schlimmes daran, sich noch austoben zu wollen. Ich finde es sogar gut, wenn man sich die Zeit nimmt, sich zu orientieren, etwas umschauen nach einer langen Beziehung, aber ich würde es nicht bei EP machen, zumindest nicht ohne Vorwarnung, denn die Partnerbörse gilt doch als ernsthaft.
 
G

Gast

  • #10
Lieber FS, da verwechselst Du was-wirklich verliebt bist Du nicht, Du magst diese Frau und fühlst Dich wohl mit ihr, fühlst Dich auch geschmeichelt, mehr ist das nicht, sonst wäre weder in Deinem Herzen noch in deinem Kopf wirklich die Frage, ob es noch mehr gibt. Wer verliebt ist, ist im positiven Sinne bekloppt und absolut fokussiert:)
Gestehe Dir zu, dass Du Dich austoben willst, aber halte nicht eine Frau als emotionale Sicherheit hin, im Hintergrund-DAS wäre unfair. Und beim Austoben gerät man schnell, wenn man es übertreibt, in ein Fahrwasser, wo man ein wenig die Beziehungsfähigkeit verliert, weil es bei Affären ja keinen Alltag und keine Konflikte gibt, dafür aber auch keinen wirklichen Rückhalt und Geborgenheit.
Lege einfach mal los-und irgendwann wieder an-viel Freude dabei! Solche Phasen gehören dazu :)
(W/45)
 
  • #11
Moment. Ich (FS) habe ja gar nicht, dass ich keine feste neue Beziehung möchte.
Es geht mir um den Weg dahin. Das ist erstmal alles so neu. Und ich bin ja verliebt,
habe aber noch etwas Angst mich bedingungslos fallen zu lassen. Noch ist ja nich
sicher, dass das eine langfristige Partnerschaft werden kann.

Ich möchte nicht schon wieder diesen Trennungsschmerz erleben.

Das ist auch nicht ganz einfach die momentanen Gefühle in die richtigen Worte
zu packen.

"...aus deiner Ehe zu lernen, die Fehler nicht mehr zu machen und die Partnerschaft spannend und ehrlich..."

Also von den 32 Jahren waren 31 Jahre gut. Sagt auch meine Ex noch heute.
Das muss man auch erstmal hinbekomnen. Fehler haben wir zum Schluß beide gemacht.

Diese 32 Jahre sind ja ein Beleg dafür, dass mir an einer langjährigen festen Partnerschaft
gelegen ist. Und ich habe damit auch bewiesen, dass ich das kann.

Mir wird jetzt schon klarer, welches mein Weg ist. Ich will mir auch selbst
treu bleiben...
 
G

Gast

  • #12
(...)

Vielleicht pupertiere ich auch nur nach so viel Jahren nochmal?

Also, die nächste Frau für's Leben finden, oder einfach schauen was passiert?
Hi Alan
Nach 30 Jahren Beziehung mit der ersten und einzigen Liebe ist es nur natürlich, dass Du jetzt alles auslebst, was Du in all den Jahren nicht erlebt hast. Geniesse die Zeit, lass Dir Zeit, nimm Dir Zeit, die Frau zu suchen und zu finden, die Du nochmals haben willst. Es gibt keine "Richtige" zur Zeit für Dich. Du willst schauen, probieren, flirten. Genauso in dieser Reihenfolge. Tu's und Du findest für Dich heraus, was stimmig ist.
Alles Gute
 
G

Gast

  • #13
Ich bin der Ansicht, wenn Du ernsthaft verliebt wärst, würdest Du nicht in Erwägung ziehen, evtl. weiterhin suchen zu wollen. Du hast in Deiner Frage leider nicht erwähnt, wie lange Du bereits geschieden bist; vielleicht bist Du noch nicht wieder für eine feste Bindung bereit. Ich könnte das nach einer so langen Ehe gut verstehen.

w/50
 
G

Gast

  • #14
Lieber FS,
mir sind nach meiner Scheidung mit 48 Jahren hier einige interessante Männer, die sich in das flirten verliebt haben, begegnet, die unschlüssig waren, ob sie sich nach langen Ehen nicht doch erst mal austoben wollen. Ich hatte aber nur Interesse an einer neuen Lebenspartnerschaft.

Für mich ist das so, wie es oben beschrieben ist: mittlerweile bin ich 55 und habe die Onlinesuche aufgegeben, weil mir die Männer jetzt zu alt werden, um noch mal mit ihnen eine Beziehung aufzubauen. Natürlich sehne ich mich nach einem Partner und Nähe, aber ich sehe auch, dass ich älter und körperlich unattraktiver werde, d.h die Hürden, die es bei einer Annäherung an einen Mann zu überwinden gilt, sind mir jetzt zu hoch geworden - ich bin Freizeit- keine Hochleistungssportlerin. Das was ich bei mir sehe, sehe ich auch bei den Männern, die körperliche Atrraktivität lässt nach - die faltige Haut möchte ich nicht berühren - die Zeit, die dafür nötige Vertrautheit aufzubauen und gemeinsam alt zu werden, ist verpasst. Ich will nicht wie Brüderchen und Schwesterchen mit einem Mann zusammen leben.

Meine sonstigen emotionalen und sozialen Bedürfnisse werden mittlerweile durch einen stabilen Freundinnenkreis abgedeckt, ich bin berufstätig mit hohem Einkommne, d.h. ich brauche für meinen Lebensunterhalt keinen Mann. Mein Leben ist auf eine Singledasein eingerichtet, gehe regelmässig mit Freundinnen aus, mache mit ihnen alle 2 Monate mehrtägige Städtetouren und bin im Job noch sehr engagiert. Und mittlerweile flachsen wir rum, dass wir, wenn die Berufszeit zuende ist und wir räumlich beweglicher sind eine Seniorinnen-WG aufmachen. Männer spielen in der Denke keine Rolle mehr.
 
G

Gast

  • #15
Die Beziehung fürs Leben zu finden ist fast wie ein Lottogewinn, danach zu suchen ist also irrational! Die Enttäuschung ist umso größer, wenn es nicht klappt und eben, dass es klappt ist sehr gering! Also warum dann danach streben? Fast JEDER glaubt es erwischt ihn nicht, die Realität sagt aber was ganz anderes!

Dein Gefühl gibt dir recht, es ist noch nicht die Zeit, sich fest und lebenslang zu binden - vielleicht kennst du schon die Frau, mit der du lebenslang zusammen sein wirst, aber vielleicht mußt du auch erstmal noch eine Reihe Frauen intensiver kennenlernen, dich ausprobieren, flirten, etc.

Ich würde jetzt nicht das Erstbeste nach deiner Exfrau nehmen.

Und ich schließe mich den anderen MEinungen hier an. Wärst du ernsthaft verliebt, dann würdest du dir diese Frage gar nicht stellen.

Date Frauen, knüpfe Freundschaften, ohne verkrampft auf der Suche nach DER Frau fürs Leben zu sein!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #16
Vielleicht pupertiere ich auch nur nach so viel Jahren nochmal?
Lieber Alan, so ähnlich.... Du hast mit 19 Deine Ex kennengelernt, also ein bisschen was verpasst was das flirten angeht. Und jetzt entdeckst Du wie lusig und spannend das ist. natürlich geniesst Du das dann. Nur, wenn ich richtig gerechnet habe bist Du jetzt 3 Jahre Single, genug Zeit der rummacherei. Also mir wär das dann echt zuviel Stress.

Ich möchte nicht schon wieder diesen Trennungsschmerz erleben.
Yep, auch DAS spielt dabei eine wictige Rolle. Die Möglichkeit des scheiterns gehört aber auch dazu. Bei der richtigen Frau isses das Risiko Wert.

Sich in unserem Alter nochmals richtig zu verlieben ist auch nicht selbstverständlich, schon gar nicht mit dieser Vorgeschichte. Nehme es als Geschenk!

Ich hab übrigens eine ähnliche Geschichte wie Du (nicht ganz so lange, und auch erst mit 27 geheiratet). Da Sie es einfach so aufgekündigt hatte wusste ich auch lange nicht ob ich wieder Vertrauen kann- Ich kann zum grossen Glück. Dafür hats diese besondere Frau gebraucht. Hast Du ein solches Exemplar nun kennengelernt, lieber Alan- halt Sie fest wenn Du kannst!

Viel Glück dabei.
 
G

Gast

  • #18
Das klingt jetzt blöd, ist aber so. Sich für eine zu entscheiden, heißt sich
GEGEN mehrere Andere zu entscheiden.
So wie Dir geht es sicherlich vielen geschiedenen Männern. Sie merken, daß sie vielleicht sogar bessere Chancen haben, als in ihren ganz jungen Jahren. Plötzlich kommen Frauen auf einen zu, anstatt daß man sich um sie "prügeln" muß. Viele Männer in diesem Alter sind deshalb nur noch für unverbindliche Abenteuer bereit, ganz zum Leidwesen der Frauen, wie man in vielen Threads hier herauslesen kann. Also ich würde die neue Freiheit genießen und dann bei der Frau bleiben, wo es wirklich wow macht.
 
  • #19
@FS, erst wenn auch das keine Rolle mehr spielt, weißt du dass du soweit bist dich auf einen neuen Menschen in deinem Leben einzulassen.

M48
Das ist ja eine sehr gewagte These.
Ich würde das dann doch eher als Abgestumpftheit bezeichnen, die man oft bei Menschen antrifft, die sich recht wahllos alle paar Wochen oder Monate natürlich unsterblich in jemand neues verliebt haben.
 
G

Gast

  • #20
Als ich mich 2008 bei EP anmeldete, um -mit etwas Glück- einen Partner zu finden, mit dem man mal gelegentlich etwas unternehmen kann, mal ins Theater oder ins Kino gehen könnte, vielleicht mal gemeinsam Urlaub machen würde etc,, war ich -nach 30-jähriger Ehe- schon 7 Jahre Single und inzwischen fast 60 Jahre alt. Zur gleichen Zeit suchte ein fast 63-jähriger Mann eine Partnerin mit offenbar den gleichen Gedanken: Die Freizeit und evtl. den Lebensabend nicht mehr ganz alleine verbringen zu wollen sondern Jemanden zu finden, mit dem man die schönen Dinge des Lebens gemeinsam erleben und teilen könnte.

An mehr hatten wir nicht gedacht, als wir uns das erste Mal trafen. Aber schon sehr bald war klar, dass wir unseren jeweiligen weiteren Kontakten absagen wollten, weil wir Beide es miteinander versuchen wollten. Inzwischen sind wir 15 Monate verheiratet! Wir können und wollen uns ein Leben ohne den Anderen nicht mehr vorstellen und sind dankbar, dass wir uns gefunden haben! Beide können wir mit Fug und Recht sagen, dass wir "die Liebe unseres Lebens" jetzt gefunden haben, obwohl wir jeder 30 Ehe hinter uns haben, wovon auch viele Jahre als glücklich erlebt wurden. Es mag mit dem Alter zusammen hängen, weil man weiss, dass man die meisten Jahre seines Lebens bereits hinter sich hat, aber auch, weil wir unsere Liebe intensiver genießen und weil wir jeden Tag daran arbeiten, uns diese Liebe zu erhalten!

Auch wir hatten, bevor wir uns kennen lernten, gute und interessante Kontakte, sehr nette Treffen, aber "gefunkt" und "Schmetterlinge im Bauch" hatten wir eben Beide nur bei "unserem" Treffen.

Wenn Du, lieber Alan, noch überlegst, ob Du weiterhin das Flirten genießen willst, dann denke ich, dass Dich vermutlich irgendeine "Äußerlichkeit" an Deiner Bekanntschaft derzeit sehr anspricht, dass Du aber (noch) nicht das Gefühl hast, dass in Dir eine große Leere entstehen würde, wenn Du diese Frau nicht (mehr) sehen würdest. Vielleicht freust Du Dich nur darüber, dass Du Jemanden hast, mit dem Du Dich unterhalten oder abends ausgehen kannst, vielleicht sieht sie auch so gut aus, dass Du Dich mit ihr "schmücken" kannst, vielleicht gefällt es Dir, dass Du nicht mehr wie ein "5. Rad am Wagen" mit Freundespaaren alleine was unternehmen musst usw. Wenn Du noch nicht sagen kannst: "Das ist mein Pendant, meine Seelenverwandte, ohne sie will ich keinen Tag mehr sein...!", dann suche weiter.

Alles Gute
w/ 63
 
G

Gast

  • #21
Klar ist das mein Ziel. In dem Fall spiele ich auch gerne Lotto und gebe nicht auf. Und wenn ich der letzte Mensch auf Erden bin, der daran glaubt, die Belehrungen auf mich einprasseln - never give up, never surrender.
 
G

Gast

  • #22
Lieber FS,
ich (w) bin in der gleichen Situation gewesen. Trennung nach 31 Jahren Beziehung und 27 Jahren Ehe. Er brauchte eine (bzw. mehrere :) ) Jüngere.
Nachdem ich aus dem Loch gekrochen bin, in das ich gefallen war, habe ich mir gedacht, ich schaue mir die andere Seite der Medaille an.
Ich war 31 Jahre treu und immer nur mit dem einen Mann zusammen. Habe eine Silberhochzeit hinter mir und Hausbau und Kinder kriegen und und und. Das sollen mir die anderen erst mal nachmachen.
Die andere Seite der Medaille ist klasse. Flirten macht Spaß, seinen Marktwert zu testen auch. Blindates sind super und ab und zu mal Sex, nur weil man Sex möchte, das ist auch toll.
Ich habe mich gut dabei gefühlt und irgendwann war es dann aber genug.
Ich weiß, das ich niemand bin, der das auf Dauer möchte. Das ist wohl die Grundfrage, die man sich stellen muss: Will ich so weiter machen oder möchte ich wieder einen festen Partner an meiner Seite, möchte ich morgens mit ihm aufwachen und durchs Leben gehn.
Ich habe ganz zufälllig im Vorbeigehen einen tollen Mann getroffen, der auch viel Erfahrung in Sachen Liebe und Beziehung hat und aber auch auf der Suche nach einer festen Beziehung war. Nun sind wir zusammen und schauen mal, was kommt.
Ich würde es imer wieder so tun. Wir haben nur ein Leben und sollten tun, was wir möchten und was uns gefällt - leben und lachen und lieben, unabhängig vom Alter! - ich wünsche Dir viel Spaß dabei.
 
G

Gast

  • #23
Lieber Alan,
es ist völlig normal, dass man nach einer langjährigen Partnerschaft erstmal ausschöpfen will, was möglich ist, sich auslebt, nachholt, Bestätigung sucht. Fair ist es dann diesen Wunsch auch zu kommunizieren. Deshalb finde ich es schön von dir, dass du darauf achtest ehrlich und respektvoll mit deinem Gegenüber umzugehen.

Zu deinem Fall fällt mir nur ein:
es ist egal, ob du zwei, zehn oder hundert Frauen "ausprobierst". Du wirst immer das Gefühl haben, es käme vielleicht etwas Besseres nach. Dieses Gefühl verschwindet, wenn man irgendwann weiß, dass man nichts verpasst (gesättigt ist) und - wenn man liebt. Denn dann weiß man wo man sein und bleiben will.

Wenn du jetzt wie du sagst "verliebt" bist, es dich aber reut die anderen 1000 Frauen nicht mehr kennenlernen zu können..... dann stimmt etwas nicht.
Mir kommt vor, deine Phase des Austoben-Wollens ist noch nicht vorüber.

Ist deine Liebe groß genug um diese Phase abzuschalten
oder
ist es doch nur eine Liebelei und du verdrängst sie nur für eine Zeit?
 
  • #24
Hier nochmal der FS mit einem Update.

Schon erstaunlich, wie gut ihr meine Situation eingeschätzt habt. Besser als ich selbst.

Da war sicher eine Verliebtheit, aber es war NICHT die Basis für eine langfristige
Partnerschaft. Wir sind inzwischen wieder auseinander.

Inzwischen habe über EP eine Frau kennengelernt, bei der es sich komplett
anders anfühlt. In sie habe ich mich über beide Ohren verliebt. Und sie in
mich :)

Ich weiß jetzt auch was ihr meint, dass wenn man richtig verliebt ist man den
Kopf gar nicht mehr für andere Frauen frei hat.

Mich interessiert nur noch sie! Das fühlt sich unglaublich gut an!

Das ist überhaupt nicht mehr das Gefühl "vielleicht gibt es noch was Besseres".

So muss es sich anfühlen. Ich habe jetzt auch mein Profil bei EP gelöscht.

Danke für eure hilfreichen Beiträge.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.