• #1

Ist es normal, nach 12 Dates noch keinen Sex gehabt zu haben?

Hallo
Ich date eine Frau (26) seit 3 Monaten. Wir mögen uns, unternehmen so viel es geht, übernachten beieinander, kuscheln und haben uns auch relativ früh geküsst.

Nur das was mich etwas zum Nachdenken bringt, ist, dass wir noch keinen Sex hatten. Ich habe immer den Start gemacht und merke auch, dass sie erregt wird, aber kurz danach unterbricht sie das.
Ich weiß, dass sie zurzeit unter enormen Druck steht und vielleicht deshalb keine Lust darauf hat. Andererseits hat sie mal gesagt, dass sie es bevorzugt, im Bett dominiert zu werden. Deshalb weis ich nicht ob ich doch weitermachen soll wenn sie nein sagt (für mich heißt eben nein einfach nein). Habt ivr Tipps für mich? Mir gehts nicht darum, das ich jetzt unbedingt mit ihr schlafen muss, sondern möchte einfach mehr verstehen, woran es liegen könnte. Die Frau ist für mich sehr besonders und möchte sie deshalb auch in dieser Hinsicht besser verstehen können.
Falls es eine Rolle spielt: Ich bin 25 und hatte nur eine Beziehung mit 19 mit einem anderen Mann. Seit dem fast kurze Affären und Bekanntschaften mit Frauen.
 
  • #2
Ich habe immer den Start gemacht und merke auch, dass sie erregt wird, aber kurz danach unterbricht sie das.
Andererseits hat sie mal gesagt, dass sie es bevorzugt, im Bett dominiert zu werden
...und in diesem Moment wartet sie wohl auf Deinen Einsatz? Keine Ahnung, ob Du überhaupt der dominante im Bett bist. Warum sprichst Du sie nicht in diesem Moment vorsichtig darauf an? Nach 12 Dates und Kuscheln und übernachten, finde ich es auch nicht normal.
Ich bin 25 und hatte nur eine Beziehung mit 19 mit einem anderen Mann. Seit dem fast kurze Affären und Bekanntschaften mit Frauen.
Hmmm..weiß sie das, und kann es sein, dass sie damit nicht klar kommt?
 
  • #3
Sie verhalten sich genau richtig, indem Sie ihr Nein bezüglich Weitermachen respektieren. Ich würde die Freundin mal bei passender Gelegenheit, gemütlich bei einem Glas Rotwein, vorsichtig auf den Grund für ihr Warten ansprechen.
Mögliche Gründe für Frauen, mit dem GV warten zu wollen: Angst, sich zu früh zu tief emotional zu binden (was Sex meist mit sich bringt), denn die Beziehungsanbahnung kann ja noch schief gehen - das tut weniger weh, wenn man wenigstens noch keinen Sex hatte.
Angst davor, schwanger werden zu können (kann auch trotz Pille passieren) - besonders wenn man noch jung ist (u evtl noch in Ausbildung).
Aber nach Ihrer Beschreibung steht sie auf jeden Fall auf Sie und Sie brauchen sich insofern keine Sorgen zu machen, dass sie es grundsätzlich/nie nicht wollen würde.
 
  • #4
3 Monate sind meiner Meinung nach nun auch nicht gerade lang. Ich würde sie allerdings nicht zu sehr unter Druck setzten. Selbst bei mir hat es auch etwas länger gedauert.
 
  • #5
1. Ein Nein ist ein Nein. Da gibts es nichts dran zu interpretieren. Insbesondere, wenn man sich nicht sicher ist.

2. Frauen, die noch dominiert werden wollen, obwohl sie den Anschein auf sexuelle Probleme oder Hemmungen machen, haben häufig ein psychisches Problem, sich anders auszudrücken oder eine Beziehung auf Augenhöhe zu führen (zu schüchtern, zu verklemmt, der Partner soll machen).

3. Echte Dominanz-Spiele sind nichts für frische Beziehungen. Überhaupt verlangt das "Codeworte", wo man weiß, ob ein "Nein", nun ein "Nein" heißt, oder nicht. Zudem sehe ich euch zu jung, unsicher und unreif an, als sich hier schon vorzuwagen. Da richtet man mehr Schaden am anderen an als alles andere.

4. Was ist normal? Du klingst selbst nicht normal, wenn du meinst, es ist ungewöhnlich nach 12 Dates noch keinen Sex gehabt zu haben. Ganze allgemein: 12 Dates innerhalb 3 Monaten sind relativ wenig. Da habt ihr euch gerade einmal die Woche gesehen. So wächst kein Vertrauen für eine ERNSTE Beziehung. Und wie du siehst, wisst ihr rein gar nichts voneinander. Noch nicht einmal, was ein Nein nun bedeutet. Ich würde da erstmal das Kennenlernen intensivieren und die Treffen auf 2-3 mal pro Woche erhöhen und eben über Sexualität sprechen lernen.

6. Wenn du Tipps zur Sexualität und Dominanz suchst, dann solltest du dir mal die Mühe machen, einen Stapel professioneller Fachbücher darüber zu lesen, einfach weil du dich dafür interessierst, alles richtig zu machen. Und bevor man sowas startet muss erstmal darüber gesprochen werden, was man für sexuelle Vorstellungen hat. Einfach nur drauf los, führt beim Sex nicht zum Erfolg.
 
  • #6
Hallo FS,
drei Monate ist ja schon was, zumal Ihr viel Zeit miteinander verbringt.
Wie übernachtet Ihr denn beieinander?
Einer auf der Couch? Wenn nicht, finde ich ihre Rückzüge auch merkwürdig.

Andererseits hat sie mal gesagt, dass sie es bevorzugt, im Bett dominiert zu werden. Deshalb weis ich nicht ob ich doch weitermachen soll wenn sie nein sagt (für mich heißt eben nein einfach nein).
Mach das bloß nicht!
Jedenfalls sollte klargestellt sein, was sie sich unter "dominiert zu werden" vorstellt (ein bisschen, oder darf's ein bisschen mehr sein? )
Aber bestimmt nicht, dass Du Dir holen sollst, was Du möchtes.
Wenn Nein, dann Finger weg!

Mir scheint eher, dass sie Dich sehr mag und sie sich an etwas stört.
Hat sie Angst?

Traut sie Dir den Umgang mit ihrer devoten Neigung gar nicht zu?
Das Thema würde mir gar keine Ruhe lassen. Ich kann damit selbst so ziemlich gar nix anfangen und würde wissen wollen, was sie damit konkret meint.

Warum fragst Du sie nicht?
Wenn ihr schon so dicke seid, sie Dir gesagt hat, dass sie gerne dominiert wird... Ihr beieinander übernachtet, kuschelt. Möglichkeiten oder Situationen zur Nachfrage gibt es ja (ohne mit der Tür ins Haus zu fallen).

W, 46
 
  • #7
Deshalb weis ich nicht ob ich doch weitermachen soll wenn sie nein sagt (für mich heißt eben nein einfach nein).
Lieber GoodMan
Nee.. darauf würde ich nicht spekulieren! Das wäre sowas wie "consensual nonconsent" und ist eine Unterart der BDSM Spielformen. Ich bin kein Experte, übrigens, aber das wäre dann so was wie, dass ein Part z.b. gerne überwältigt wird im erotischen Spiel. Aber man muss zuerst zu 100% sicher sein, dass genau das gemeint ist. Sonst ist es sexuelle Nötigung.
"Ich werde im Bett gern dominiert" kann sehr vieles heissen. Viel zu vage.
Fazit, ohne Reden gehts nicht, lass dich nicht drauf ein, ihre Gedanken und Wünsche gänzlich erraten zu sollen. Es kann letztlich leider auch sein, dass sie nicht so auf dich steht sexuell und das nicht gut ausdrücken kann und dann einfach so was vorschiebt.
 
  • #8
Es gibt keine feste Regel nach wieviel Dates man Sex hat.

Wenn Sex für einen wichtig ist und es kommt und kommt nicht dazu, dann sollte man sich aber verabschieden. Auch hier gibt es keine Parameter für den richtigen Zeitpunkt.

Letztlich kommt es darauf an was ihr wollt und was ihr bietet. Passt dies nicht zusammen, z.B. sie will eine verbindlich monogame Beziehung und du willst eine bisexuell offene Beziehung passt es nicht.

Ihr Verhalten ist dann ggf. ein Versuch sich in deine Richtung zu verbiegen, wobei das Verbiegen kurz vor dem Sex immer wieder von ihr nicht durchgehalten wird.

Letzteres ist gut. Sich für Beziehung zu Verbiegen wäre bedürftig. Nicht bedürftig sein bedeutet übrigens nicht Kompromisslosigkeit.
 
  • #9
Traut sie Dir den Umgang mit ihrer devoten Neigung gar nicht zu?
Das Thema würde mir gar keine Ruhe lassen. Ich kann damit selbst so ziemlich gar nix anfangen und würde wissen wollen, was sie damit konkret meint.
Das ist ein ganz dummer Tip.Wenn er das macht, kann er das ganze Kennenlernen vergessen.

Wir wissen doch alle aus dem Forum, dass Frauen beim Kennenlernen und Daten eben nicht auf Sexthemen angesprochen werden wollen! Im Grunde genommen, einer der schwersten Fehler, die man überhaupt machen kann.

Männer sollen einfach nur "machen" , nicht fragen.

Letzteres ist gut. Sich für Beziehung zu Verbiegen wäre bedürftig. Nicht bedürftig sein bedeutet übrigens nicht Kompromisslosigkeit.
Wie soll der FS das denn verstehen. Natürlich ist der FS "bedürftig" und hoffentlich die Frau auch.
Was ist der Sinn von Beziehungen zwischen den Geschlechtern. Platonische Liebe al la "frei" ?
 
  • #10
Das ist ein ganz dummer Tip.Wenn er das macht, kann er das ganze Kennenlernen vergessen.

Wir wissen doch alle aus dem Forum, dass Frauen beim Kennenlernen und Daten eben nicht auf Sexthemen angesprochen werden wollen! Im Grunde genommen, einer der schwersten Fehler, die man überhaupt machen kann.
Sie haben doch schon (mindestens ansatzweise) Sex angesprochen. Sie hat ihm schließlich gesagt, dass sie im Bett dominiert werden möchte. Dann kann das Gespräch auch entsprechend fortgeführt werden.
Außerdem sind diverse Neigungen schon ein paar Sätze im Vorfeld wert.
Also ich möchte nicht mit der Peitsche überrascht werden. Ich möchte auch keine verwenden müssen!

Männer sollen einfach nur "machen" , nicht fragen.
Und was?
Soll er Deiner Meinung nach das Nein ignorieren? Dann kann er das Kennenlernen wahrscheinlich auch vergessen.
@Kirovets
Was ist für Dich so schlimm daran, sich über persönliche Bedürfnisse zu unterhalten? Der Ton macht doch die Musik.
 
  • #11
Wie soll der FS das denn verstehen. Natürlich ist der FS "bedürftig" und hoffentlich die Frau auch.
Was ist der Sinn von Beziehungen zwischen den Geschlechtern. Platonische Liebe al la "frei" ?

Du kannst offensichtlich Bedürftigkeit und Bedürfnisse nicht unterscheiden.

Übersetze Bedürftigkeit mit emotionaler Abhängigkeit oder Hörigkeit. Zu hoffen, dass der FS und sein Schwarm bedürftig sind, ist quasi wie ihnen eine Krankheit an den Hals wünschen.

Wenn z.B. ich immer noch in einer Beziehung(sanbahnung) bleibe obwohl meine Bedürfnisse nicht erfüllt werden, kann der Grund dafür meine Bedürftigkeit sein. Aus lauter Angst allein zu sein verbiege ich mich dann in einer Weise die mir nicht gut tut.
 
  • #12
Auch wenn ich jetzt den Buhmann gebe - ich würde meine Bemühungen zurückfahren, da mir das zu verkrampft wäre. Ob ihr jetzt nach 12 oder 25 Dates im Bett landet ist nicht der Punkt - das Problem ist: ich sehe keine Progression. Momentan dümpelt die Sache vor sich hin. Ihr kuschelt und liegt Löffelchen und das war es. Ich würde mich mal umschauen, ob nicht andere Mütter auch schöne Töchter haben. Aber, ist nur meine Meinung...
M/46
 
  • #13
Übersetze Bedürftigkeit mit emotionaler Abhängigkeit oder Hörigkeit.
Ich übersetzte "bedürftig" mit bedürftig. Und bedürftig ist auch wer Bedürfnisse hat. Und zwar nach allen wonach wir gerade Bedarf haben.
Im Nachbarthread ist jemand pflegebedürftig und mein Nachbar ist gewöhnungsbedürftig.

Und ja, wir alle fühlen uns bedürftig nach einer sexuellen Beziehung zum anderen Geschlecht (Ja, da gibt es auch Ausnahmen, ich weiß).

Das hat die Natur bei uns Menschen so eingerichtet und soll angeblich der Fortpflanzung dienen.

Können wir auch hier im Forum bei vielen Frauen Mitte bis Ende 30 nachlesen...
 
  • #14
Was ist für Dich so schlimm daran, sich über persönliche Bedürfnisse zu unterhalten? Der Ton macht doch die Musik.
Naja, der Inhalt eben auch.
Und ich habe immer noch irgendwelche Thread im Kopf, wo sich Foristinnen darüber freuen, dass irgenwelche Männer sexuelle Anspielungen machten oder Fragen nach besonderen Interessen schon beim Kennelernen stellten.
Sie freuen sich, weil sie diese Interessenten immer sofort löschen oder das Kennenlernen sofort abbrechen. Nichts für sie.

Ich bleibe dabei, der FS schießt sich mit Nachfragen zu sexuellen Neigungen heraus, wenn er überhaupt jemals wirklich "im Spiel" war.

Ich würde an seiner Stelle die Sache beenden.

Wie viele Foristinnen schreiben hier doch immerzu, dass passive Männer die nicht immer und überall den Anfang machen, also "drauf gehen", immer wieder nur zu Problemen führen.

Hier argumentiere ich nun genau andersherum, und der FS soll sich darauf einstellen, eine sexuell total passive und überhaupt ganz reizlose Frau gegenüberzustehen, die ihn in dieser Hinsicht immer nur enttäuschen wird.

Er wird z.B. niemals erwarten können, dass sie seine sexuellen Bedürfnisse überhaupt erfüllen will oder kann. Wahrscheinlich nimmt sie diese nichtmal wahr. ich hatte sowas mal jahrelang. Gottseidank irgendwann die Kurve bekommen.

Das soll er sich sparen; ist alles verschwendete Lebenszeit. leider.
 
  • #15
Ich würde dir raten mit ihr einmal das Gespräch darüber zu suchen. 3 Monate, 12 Dates mit kuscheln und übernachten ist zumindest aus meiner Erfahrung nicht normal, besonders wenn sie tatsächlich erregt ist und es dann abbricht.
Dennoch solltest du auf gar keinen Fall einfach machen und über ihr nein hinwegsetzen. Wenn sie das wirklich will das du das tust dann muss das vorher auf jeden Fall besprochen werden und solche Spiele sind garantiert auch nichts für das erste Mal miteinander sondern nur für eingespielte Paare.

Viel Erfolg. M33
 
  • #16
Was ist schon normal ?
12 Dates ohne Sex ... da wäre die Dame bei mir schon längst zur Kumpeline geworden. Du siehst es anders ....
Was du nicht beschreibst - wie passen ihr NEIN und ihre Körpersprache zueinander ? Darauf würde ich achten ..... und reagieren.
Ich würde es noch auf einen Verssuch ankommen lassen. Sagt sie wieder mittendrin plötzlich nein - dann frag sie knallhart "Und nun ?" . Dann muss sie eine Erklärung liefern - oder du ziehst dich an und gehst.
 
  • #17
Falls es eine Rolle spielt: Ich bin 25 und hatte nur eine Beziehung mit 19 mit einem anderen Mann. Seit dem fast kurze Affären und Bekanntschaften mit Frauen.
Falls sie es auch weiß:
Das spielt eine Rolle
Bisexuell zu sein ist eine Sache, es ehrlich zu erwähnen eine andere.
Weder Hetero noch Homosexuelle können gut damit umgehen, das jeder freundschaftlich e Kontakt ihres neuen Partners ein Risiko werden könnte zum Neuverlieben.
Und es gibt sehr viele Unsicherheiten...und Vorurteile.
Obwohl es ja überhaupt nicht bedeutet das du je wieder einen anderen Mann haben wirst, oder zu Untreue neigst.
Mein bester Schulfreund hatte eine ähnliche Geschichte...
Erst dachte er sogar er sei schwul.
Tatsächlich hatte er mehrere kurze Beziehungen zu Männern und ist nun seit über 10 Jahren glücklich mit einer Frau liiert.
Er sagte es ihr aber nicht in der Kennenlernphase.
Viel Glück dir und nach dich nicht verrückt.
Raummachen ist manchmal eh schöner als Sex.
Wenn es passt passiert es schon noch.
 
  • #18
Lieber FS

Grundsätzlich, und das erkennst Du ja selbst, ein Nein ist ein Nein. Ich finds toll, dass Du das auch erkennst und so handelst - bleib bitte dabei.

Des Weiteren: über Dominanzspiele musst Du mit ihr VORHER reden. Ein Codewort vereinbaren, gegenseitige Wünsche und Vorstellungen sollten besprochen sein, sonst kann der Schuss gewaltig nach hinten los gehen.

Ich stehe auch auf dominante Männer im Sex und lasse mich gerne dominieren. Das bedingt aber, dass mein Partner weiss was das für mich heisst und wo die Grenzen für mich sind. Zudem ist Dominanz nicht mit Gewalt zu vergleichen. Dem dominanten Part i. d. Beziehung ist es idealerweise das Wichtigste, dass der untergeordnete Part Freude und Genuss erlebt. Es geht dabei darum, dass der dominante Part Genuss daraus zieht, durch die Dominanz dem Partner / der Partnerin eine Freude zu bereiten. Das ist keine "einfache Sache" und ich würde so etwas z. Bsp. nicht einem unerfahrenen Partner direkt "zumuten". Schwierig auszudrücken, wie ich finde.

Da ihr ja schon so weit seid, dass ihr körperlich werdet miteinander und ihr euch ja schon etwas besser kennt, thematisiere das mit ihr. Frag sie direkt, was für sie dominant heisst und was sie sich wünscht von Dir.

Ich würde das ganze Thema Sexualität einmal vorsichtig ansprechen, beim kuscheln oder in einer ruhigen geeigneten Situation. Das muss ja nicht heissen, dass Du sie bedrängst, sondern nur, dass man sich für einander interessiert und man sich auch in dieser Hinsicht, besser kennenlernen möchte.

Und ja, vllt kommt sie auch nicht damit klar, dass Du eine Beziehung mit einem Mann hattest. Für mich wäre das z. Bsp. auch ein Problem, das ich erstmal im Gespräch genau klären wollen würde (liegt aber daran, dass ich hier eine schlechte Erfahrung hatte mit einem bisexuellen Mann, welche mich leider negativ geprägt hat).

Du siehst, es führt wohl kein Weg dran vorbei, das Gespräch zu suchen.

Viel Glück!
 
  • #19
Wir wissen doch alle aus dem Forum, dass Frauen beim Kennenlernen und Daten eben nicht auf Sexthemen angesprochen werden wollen! Im Grunde genommen, einer der schwersten Fehler, die man überhaupt machen kann.

Männer sollen einfach nur "machen" , nicht fragen.

Und wenn mann Pech hat, hat mann anschließend eine Anzeige wegen sexueller Nötigung an der Backe...

Ein bisschen gesunden Menschenverstand und Fingerspitzengefühl muss man bei diesem Thema schon haben. Natürlich findet frau, zumindest wenn sie auf der Suche nach einem langfristigen Partner ist, es eher nicht so vielversprechend, wenn mann schon beim ersten Date (oder möglicherweise schon vorher) eine Liste mit sexuellen Wünschen und Vorlieben oder gar Schwierigkeiten auspackt. Das wirkt einfach nur abschreckend. Sollte man eigentlich von selbst drauf kommen. Leider kommt sowas trotzdem gerade beim Kennenlernen im Netz ziemlich häufig vor.

Wenn man allerdings schon seit drei Monaten datet und schon Sex in irgendeiner Form stattgefunden hat, dann ist es natürlich vollkommen okay, wenn man darüber redet. Sollte man sogar. Insbesondere, wenn man den jeweils anderen danach fragt, was er/sie sich denn wünscht.

Es ist erschreckend, wie viele Menschen, egal ob Männlein oder Weiblein, anscheinend den Unterschied nicht erkennen.
 
  • #20
Das ist keine "einfache Sache" und ich würde so etwas z. Bsp. nicht einem unerfahrenen Partner direkt "zumuten". Schwierig auszudrücken, wie ich finde.
Das verse ich sehr gut, denn es geht hier um einen inneren Widerspruch in der Beziehung.
der sonst dominante Teil will auf einmal dominiert werden. Das dies eigentlich gar nicht oder nur unter gewissen Randbedingungen geht, und deswegen ben "schwierig" ist, verstehe ich sehr gut.
 
  • #21
Sie verhalten sich genau richtig, indem Sie ihr Nein bezüglich Weitermachen respektieren.
Der Meinung bin ich auch. Wenn die Frau „nein” sagt, obwohl sie „ja” meint, dann hat sie bei einem Mann, der ein „nein” respektiert, eben Pech gehabt. Selber schuld. Natürlich tut es dem Mann aber weh, wenn er später von ihr erfährt, daß das „nein” eigentlich als „ja” gemeint war. Er kann sich aber damit trösten, daß solche Menschen eigentlich nicht beziehungsfähig sind, man fiele ja ständig von einem (Gewissens-) Konflikt in den nächsten.
 
  • #22
Ich übersetzte "bedürftig" mit bedürftig. Und bedürftig ist auch wer Bedürfnisse hat.

Hier wurde im Forum der Unterschied zwischen Bedürfnis und Bedürftigkeit diskutiert

https://www.elitepartner.de/forum/frage/beduerftigkeit-oder-beduerfnisse.63564/

In der Psychologie wird Bedürftigkeit meist als negative Übersteigerung nicht erfüllter Bedürfnisse eingeordnet. Aus dem Grund führt Bedürftigkeit oft in Dramen.

Z.B. ich stimme einer Beziehungsöffnung zu um nicht verlassen zu werden obwohl ich damit total unglücklich bin. Das wäre eine Handlung aus Bedürftigkeit (Angst allein zu sein) die gegen andere meiner Bedürfnisse (Wunsch auf Monogamie) verstößt.

@Kirovets du kannst natürlich in deiner eigenen Welt definieren was du willst wie du willst wenn das dein Bedürfnis ist. Mein Bedürfnis dir zu erklären was ich warum und wie mit Bedürftigkeit beschreibe ist aber jetzt befriedigt.
 
  • #23
Ich finde es positiv, dass Du Dir solche Gedanken um sie machst. Ich würde Dir auch raten, mit ihr zu sprechen, und Deine Lust anzudeuten, auch, dass Du nicht über Ihre Grenzen gehen willst.
Natürlich wünscht man sich, dass sich alles von allein ergibt , aber in Eurem Fall, denke ich, müsst ihr reden. Muss ja nicht ewig lang sein, nur bis klar ist, ob sie nun auch möchte, oder nicht. Das kann man sehr liebevoll, ohne es zu breit auszuwalzen und die Erotik zu töten, machen.

Einer Frau schmeichelt die Lust des Mannes, die er ihr gesteht, denke ich. Mir würde es so gehen, wenn ich ihn auch mag.

Ihr solltet Euer erstes Mal ohne Missverständnisse schaffen. Wenn ihr Euch länger kennt, und Euch vertraut, könnt ihr auch mit Dominanz und Demut experimentieren, da gibt es ja sehr viele Abstufungen. Alles Gute.
 
  • #24
Männer sollen einfach nur "machen" , nicht fragen.

Lieber FS, ich wäre da vorsichtig. Das kommt sicher auch auf Alter, Erfahrung und Persönlichkeit der Frau an. Ist jemand mit sich selbst ausgeglichen und reif, kann das durchaus zutreffen, da passt ein Mann, der einfach macht, sicher gut dazu. Aber bei Euch ist das wirklich nicht einfach zuzuordnen. Da würde ich doch eher zu einem vorher abgeklärten Einverständnis raten.
Ich konnte es immer sehr deutlich machen, wenn die Jagdsaison eröffnet war. :)
Sie ist wohl ein anderer Typ, ein anderes Naturell. Sie bedeutet Dir viel. Klär das vorab. Die Zurückhaltung kannst Du dann ja ganz fix von Bord kicken, wenn die Sache geklärt ist!
 
  • #25
Auch wenn ich jetzt den Buhmann gebe - ich würde meine Bemühungen zurückfahren, da mir das zu verkrampft wäre. Ob ihr jetzt nach 12 oder 25 Dates im Bett landet ist nicht der Punkt - das Problem ist: ich sehe keine Progression. Momentan dümpelt die Sache vor sich hin. Ihr kuschelt und liegt Löffelchen und das war es. Ich würde mich mal umschauen, ob nicht andere Mütter auch schöne Töchter haben. Aber, ist nur meine Meinung...
M/46

Löffelchen bei einem mich begehrten Mann geht doch gar nicht lange gut ohne Erektion. Also mir fehlt in der Beschreibung des FS einfach die Erotik und damit die generelle Anziehung.
 
  • #26
Andererseits hat sie mal gesagt, dass sie es bevorzugt, im Bett dominiert zu werden. Des
Ich übersetze: Ich werde nie Sex initieren, bei Sex werde ich nie aktiv. Aber ab und zu darfst du mal rübersteigen. Sie kündigt jetzt schon an das sie ein Brett im Bett ist.
Nach meiner Erfahrung wird der Sex mit einer Frau die sich so ziert eher schlecht. Aber es soll ja Männer geben die mit so etwas klar kommen.
 
  • #27
Ich bleibe dabei, der FS schießt sich mit Nachfragen zu sexuellen Neigungen heraus, wenn er überhaupt jemals wirklich "im Spiel" war.
Er sollte schon mehr, als nur einen Satz sagen. Es geht um ein ganzes Gespräch, eine nette Unterhaltung, meinetwegen bei Kerzenschein. Da sie ja keinen Sex haben, haben sie ja Zeit dafür, oder?

Ich würde an seiner Stelle die Sache beenden.

Wie viele Foristinnen schreiben hier doch immerzu, dass passive Männer die nicht immer und überall den Anfang machen, also "drauf gehen", immer wieder nur zu Problemen führen.
Warum beenden? Er möchte ja gar nicht passiv bleiben. Seiner Beschreibung nach ist sie erregt und er kann die Situation nicht weiter einschätzen.

Springst Du gleich jede Frau an?
Und wenn sie Dich abwirft geht's zur nächsten?

Er wird z.B. niemals erwarten können, dass sie seine sexuellen Bedürfnisse überhaupt erfüllen will oder kann. Wahrscheinlich nimmt sie diese nichtmal wahr.
Also, eine Erregung oder Sexbereitschaft nehmen Frauen wahr. Wenn nicht, sollte Mann den Inhalt seiner Hose nochmal unter die Lupe nehmen! Hä.
Und für konkrete Bedürfnisse (Bedürfnisse = das, was andere darunter verstehen, nicht Du) kann häufig nur den Sprechenden geholfen werden.
 
  • #28
Falls sie es auch weiß:
Das spielt eine Rolle
So sehe ich das auch. Mich wundert es gerade, warum bisher noch keiner, falls ich nichts überlesen habe, diesen Hinweis berücksichtigt hat. Das könnte eine sehr große Rolle spielen. Ich hatte auch gefragt, ob sie das überhaupt weiß und wenn ja, wie war ihre Reaktion. Sehr hilfreich wäre es auch, wenn Du , lieber FS, Dich dazu nochmal äußern könntest.
 
  • #29
Ich übersetze: Ich werde nie Sex initieren, bei Sex werde ich nie aktiv. Aber ab und zu darfst du mal rübersteigen. Sie kündigt jetzt schon an das sie ein Brett im Bett ist.
Nach meiner Erfahrung wird der Sex mit einer Frau die sich so ziert eher schlecht. Aber es soll ja Männer geben die mit so etwas klar kommen.

Natürlich, und dabei macht sie die Augen zu und denkt an England.

Völliger Blödsinn, und diese Einschätzung deutet auch nicht gerade auf ein positives Bild von Frauen und ihrer Sexualität hin. Allerdings auf mangelnde Wertschätzung gegenüber der Partnerin, und die führt dann wiederum tatsächlich zu schlechtem Sex. Wenn so etwas häufiger passiert, sollte man vielleicht seine Einstellung zu Frauen überdenken. Oder es vielleicht einfach mal mit einem Mann versuchen.

Es gibt jede Menge Frauen, die mit „dominiert werden“ genau das meinen, was man sich landläufig im ersten Moment so darunter vorstellt. Und das heißt noch lange nicht, dass die nichts von sich aus initiieren oder total passiv sind. Allerdings ist das ein Themenbereich, in dem Vertrauen und gegenseitige Wertschätzung erst recht ein absolutes Muss sind. Und Reden gehört einfach dazu.
 
  • #30
Ich kenne das Verhalten und muss dir leider sagen dass meiner Erfahrung nach erstens leider Godot recht hat und zweitens es sich um eine psychische Störung handelt.

Kommt vor wenn eine Frau sich sexuell gar nicht öffnen kann (traumatisiert durch schlechten ersten Sex) bzw Möglichkeit 2 :aus irgendwelchenGründen blockiert ist sich an Männer auf die sie völlig stehen kann (ev aufschauen?) heranzutrauen. Diese Männer, bei denen sie zu 100 wollen würde verschwinden aus ihrer Sicht.

Sie glaubt dann im nächsten Schritt bei Männern auf die sie nicht 100% steht sie müsste mit ihnen schlafen weil... es ist in so einem Alter schlicht zu krass sich damit zu beschäftigen dass man eine sexuell- emotionale Störung hat und darf nicht sein. Also wird versucht mit jemandem der logisch "nett" oder gutaussehend bewertet wird Beziehung und Sex zu haben, über die körperliche Stimulation, was große Innerliche Anspannung erzeugt und zu dem von dir beschriebenen Verhalten führt.

Falls es Fall 1 ist hast du noch eine Möglichkeit : reden. Die Grundregel lautet : nie sexuell etwas tun worüber man sich nicht traut mit der Person zu sprechen ! (Gilt übrigens generell. )Da wird aber was hochkommen.
 
Top