• #1

Ist es eine Chance auf Liebe oder bloß nur Egopolitur?

Liebe Forumgemeinde

Folgendes Problem: (bzw. ist es tatsächlich eins, oder mache ich mir bloß eins?!)

Vor 4 Monaten habe ich ihn, 28, kennengelernt. Wir kommen aus derselben Stadt und es folgte ein wunderschönes, intensives Miteinander. Ich wusste, dass er seit 10 Monaten von seiner Ex getrennt ist, mit der er 7 Jahre zusammen war. Er erwähnte es auf mein Nachfragen hin- die Beziehung sei an der Fernbeziehung zerbrochen ( er studierte 400 km entfernt ). Nun ist er wieder hier - also auch in ihrer Stadt - und ich fragte mich, wieso sie sich getrennt hatten, wo der Ferngeschichte doch bald ein Ende folgen würde.

Es folgte Schweigen, ein traurig dreinschauen und die Antwort: „Ich habe die Beziehung auch nicht beendet. Sie hatte einen anderen Mann kennengelernt und mich daraufhin verlassen. 3 Monate habe ich darunter sehr gelitten, aber jetzt bin ich „cool“ mit ihr und der Situation.
Hin und wieder telefonieren wir noch, oder treffen uns auch mal auf einen Kaffee. Sie ist mir einfach als Mensch noch wichtig. Unsere Eltern sind auch gut miteinander befreundet.“

„Aha!“ war dann mein Gedanke. Ich habe das erstmal mit einem komischen Bauchgefühl so stehen lassen. Ich versuche ausschließlich auf seine Taten zu schauen und isoliert betrachtet, würde ich auch nicht auf den Gedanken kommen, dass er kopfmäßig nicht frei ist und an einer anderen Frau hängt, da er sonst nie von ihr spricht. Fakt ist, er ist der Verlassende, Ego vermutlich dezent beschädigt, 7 Jahre Beziehung sind nicht wenig. Doch: Was ist wenn die Echse sich besinnt und plötzlich wieder angekrabbelt kommt?!

Was meint ihr: Bedenken ansprechen, oder erstmal wegatmen und beobachten?

Ich will eigentlich die Dame auch nicht weiter in den Fokus rücken, damit würde ich mir vermutlich selbst ein Bein stellen. Nun ist das Ganze mit uns ja noch ziemlich frisch und ein Zusammengehörigkeitsgefühl muss sich ja auch erstmal entwickeln. Will unsere junge Liebe nicht im Keim ersticken.

Liebe Grüße
L.
 
  • #2
Ich will eigentlich die Dame auch nicht weiter in den Fokus rücken, damit würde ich mir vermutlich selbst ein Bein stellen.

Gut erkannt!

Was ist wenn die Echse sich besinnt und plötzlich wieder angekrabbelt kommt?!

Warum sollte sie? Sie hat sich auch in Kenntnis dessen, dass die Entfernung ein Ende haben wird getrennt. Und sie hat sich neu verliebt ! Also warum sollte sie plötzlich zum Ex zurück wollen?

Selbst gesetzt den Fall dies passiert kann es genauso passieren, dass er morgen eine andere Frau kennenlernt , die er besser findet als dich und dich verlässt. Übrigen trägt er das gleiche Risiko wie du! In der Liebe gibt es keine Sicherheit.

Aber man kann mit Sicherheit mit sinnloser Eifersucht viel kaputt machen.

Nun ist das Ganze mit uns ja noch ziemlich frisch und ein Zusammengehörigkeitsgefühl muss sich ja auch erstmal entwickeln. Will unsere junge Liebe nicht im Keim ersticken

Richtig.. dann mach es doch nicht...
Gib dir und auch ihm Zeit euch kennenzulernen und richtig zu verlieben. Vertrauen kommt nun mal nicht innerhalb von ein paar Wochen.

Wenn du aufgrund seines sonstigen Verhaltens keine Zweifel hast, dann mach dir nicht alles mit irgendwelchen Hirngespinsten kaputt.
 
  • #3
Hallo L.
ich bin in einem ähnlichen Alter und schildere dir meine Ansicht überwiegend aus weiblicher Sicht. Ganz behagt mir dieses "Analysieren" im Netz auf solche Fälle nicht, da die Individualität verloren geht, bzw. nicht berücksichtigt werden kann u. das meiner Erfahrung nach entscheidenden Einfluss auf die weitere Entwicklung haben wird.

Zunächst einmal verbringt dieser Mann seine jetztige Zeit mit dir! Wir leben im Hier u. Jetzt u. diese Momente investiert er für dich.

Auch dass er als Mann, ja es ist heutzutage leider immer noch als Privileg anzusehen, keinen Hehl daraus macht der Verlassene zu sein. Er schenkt dir Ehrlichkeit - "nutze" sie für deine Fragen in einem offenen Gespräch! Es muss nicht immer in ein Interview münden u. du solltest die besagte Frau auch nicht ins Zentrum permanent rücken. Nutze die Situation um für dich mehr über eure Ansichten und seine Vergangenheit zu erfahren. So lernt ihr euch ja auch näher kennen. und natürlich darf man auch Fragen stellen á la "was glaubst du wie würde deine Reaktion ausfallen käme sie zurück"..das ist doch wichtig für dich! aber setze sie dabei nicht auf ein Podest. Höre nicht nur auf die gesprochenen Worte u. blende vorallem nicht vermeintlich unwichtiges aus um nur ein "Ich wusste es doch" darin zu finden...das nimmt euch nur Chancen unnötig weg.

Wenn er dir traurig vorkommt frag ihn ruhig dannach ob er sie noch liebt, aber verliere dich nicht in vermeintlich selbst durchgegangenen Interpretationen...Ein einzelner trauriger Blick kann durch vieles ausgelöst sein...vielleicht hat es ihn an den Schmerz erinnert. vielleicht kam er sich dumm vor der Verlassene zu sein? Männer sind da in ihrem Ego ja doch oftmals etwas anfälliger..oder er zweifelt an sich...das muss nicht direkt mit ihr oder noch vorhandenen Gefühlen zu tun haben. Vielleicht gab es konkrete Pläne, vielleicht fühlte er sich einfach nur ersetzt...halte das Thema damit kurz und geb euch Input den er stattdessen nach und nach an diese Stelle setzen kann.

Seine Worte dass er die Situation akzeptiert ist ein gutes Zeichen. Das mit dem telefonieren dagegen würde ich komisch empfinden als möglicherweise neue Frau an seiner Seite. aber vielleicht lässt es ja nach von allein wenn er es komplett überwunden hat. Da kannst du ihn sicher ein stückweit drin unterstützen sollte es komisch für dich sein.

Ansonsten kann ich dir nur raten sehr geduldig daran zu gehen. Vom Leseeindruck her ist die zeitliche Kluft zwischen Vergangenheit zu jetzt noch nicht groß genug, aber wenn du in ihm einen besonderen Menschen für dein Leben siehst finden sich sicher Wege es zu versuchen und zu mehr zu schaffen

Alles Liebe für euch!
Naddi
 
  • #4
Hallo meine liebe,

Ich denke hier kommt es tatsächlich ganz auf eure aktuelle Beziehung an. Ich finde man sollte sich, auch am Anfang, entsprechend vertrauen, dass man solche Themen ansprechen kann. Sicher - die Antwort kann einem dann gefallen, oder auch nicht - aber in jedem Fall hat man in dem Fall die Klarheit über eine Frage, die sonst weiterhin in deinem Kopf ist.
Ich finde gerade am Anfang stehen ungeklärte Fragen einem enorm im Weg. Man spinnt sich in seiner verliebten Angst zusammen, was alles schlimmes sein könnte - und wenn man nicht aufpasst, greift das auch mal in die eigenen Gefühle mit ein.

Sprich es an.
Gerade in der Situation würden zumindest bei mir viele Ängste im Raum sein, die ein vorankommen der Beziehung nur im Weg stehen.

Viel Glück
 
  • #5
Ich versuche ausschließlich auf seine Taten zu schauen und isoliert betrachtet, würde ich auch nicht auf den Gedanken kommen, dass er kopfmäßig nicht frei ist und an einer anderen Frau hängt, da er sonst nie von ihr spricht.
Klingt doch ganz gut. Es geht nun nicht nur darum, ob er von ihr spricht oder nicht, sondern auch darum, ob Du selbst denkst, er sei noch emotional besetzt. Das würde sich z.B. darin zeigen, dass er ab und zu irgendwie "abwesend" ist und aus unerklärlichen Gründen seine Stimmung wechselt, wenn Du mit ihm zusammen bist. Z.B. wenn man an einem Ort war, wo er mit ihr auch schon war, und dann in die Vergangenheit katapultiert wird und dort stimmungsmäßig verbleibt. Aber mach Dich nicht irre damit, ihn jetzt dauernd zu beobachten und beim kleinsten Huster sonstwas zu denken.

Was meint ihr: Bedenken ansprechen, oder erstmal wegatmen und beobachten?
Auf keinen Fall solche ungelegten Eier ansprechen. Was wäre wenn ... Das ist doch Panikmache und Du willst Versicherungen, die am Ende doch keine einklagbaren Versprechen sind.
Entweder Du nimmst die gegenwärtige Situation und guckst, wie Du Dich damit fühlst, oder Du machst Schluss wegen irgendwelcher Eventualitäten, die passieren könnten. Aber da gibt es noch weit mehr, was Dir mit so einem Mann passieren kann. Z.B. dass Du nur ne Übergangsfrau bist, aber danach sieht es ja anscheinend nicht aus. Du fühlst Dich doch bislang wohl in der Beziehung, was willst Du da Probleme diskutieren, die es noch gar nicht gibt. Macht nur die Stimmung kaputt, und dann noch wegen ner anderen Frau. Das, was er nicht macht (ständig über die Ex reden und den Kram hochholen), willst Du doch sicher auch nicht machen.
 
  • #6
Du hast gefragt und eine relativ authentische Antwort bekommen und du hast Dinge gefragt, die dich nicht so viel angehen sollten! Du hast selbst zu wenig "Coolness" bewiesen ...

Beweise Mitleid und versuche sein Leid nachzuvollziehen. Es ist nicht schön, grundlos über Nacht verlassen zu werden. Das sind Dinge, die ein Mensch nie in seinem Leben vergessen wird, auch wenn da keine Liebe mehr ist, hinterlässt es doch einen bleibenden Schaden, viele offene Fragen und man zweifelt an sich. Das ist nie ganz abstellbar.


Fakt ist, er ist der Verlassende, Ego vermutlich dezent beschädigt,
Jeder Mensch hat ein dezent angeknackstes Ego von seiner Umwelt und seinen gemachten Erfahrungen. Es ist gut, wenn der Mann der Verlassene ist. Diese Männer bleiben in der Regel lebenslang und verlassen Frauen nicht einfach in ihrer schwersten Stunde.


Ich halte es für unwahrscheinlich, dass dein Freund sich wieder auf romantische Weise für sie interessieren könnte, weil Männer regulär viel mehr Loyalität zu ihren eigenen Standpunkten und Menschen aufweisen als Frauen, denn Männer haben mehr Ehre und Würde im Leib, wodurch sie sich nicht überwinden können, qualitätsvolle Beziehungen auszuwechseln. Männern ist Liebe und Romantik auch nicht so wichtig wie eine loyale, aufrichtige Freundin an ihrer Seite. Das müsste man doch mittlerweise mitbekommen haben. Niemals gibt man so etwas auf. Außer der Kontakt war von rein sexueller Bedeutung.

Das schließt natürlich nicht aus, dass er sie gerne mal wieder treffen würde und mit ihr als gute Freundin befreundet wäre. Dass Letzteres passiert, halte ich für unwahrscheinlich, denn eine Frau, die aus der Beziehung wegen irgendwas radikal abhaut und den Mann in seinem Leid stehen lässt, hat keinen Bock auf ihn und sieht ihn als Lappen. Dass er kein harter Kerl ist, beweist er mit seinen noch vorhandenen Verletzungen und seinem Geweine. Vielleicht war der Frau so viel abhängiges Getue einfach zu viel. Starke, selbstbewusste Frauen können mit solchen verweinerten, anhänglichen Männern nichts anfangen.
 
  • #7
Ja, eine ehrliche Antwort ist nicht immer die, die sich der Fragesteller erhofft.
Willst du das Positive sehen, dann sieh Folgendes:
Der Mann hat eine offene und ehrliche Persönlichkeit, ist stark genug, dir auch zu sagen, was du nicht hören willst. Er verschweigt dir weder den Kontakt noch die befreundeten Eltern. Er redet nicht schlecht über seine Ex. Und er gesteht sogar, dass er der Verlassene ist.

Fragen a la Was wäre wenn sie zurück will wird er dir nicht so beantworten wie du es erträumst. Sondern ehrlich und irgendwann genervt.
Was du tun kannst:
Zähle mit, wie oft er seine Ex erwähnt und falls er das tut, in welcher Art und Weise.
Schau dir an, ob er mit dir öffentlich auftritt - auf die "Gefahr" hin, dass die Ex dich sieht

Was du tun musst:
Frage dich, ob du mit diesem Mann glücklich sein kannst. Er ist nicht der Beschützer, der alles von dir fern hält. Sondern er lebt das, was viele Frauen gerne als "Augenhöhe" bezeichnen. Er schont dich nicht. Er hat dir klar erklärt, dass er ehrlich und offen ist und nicht zu deinem Schosshündchen mutiert. Nun musst du entscheiden - frei nach dem Motto "Ist er zu stark - bist du zu schwach"
 
  • #8
Es folgte Schweigen, ein traurig dreinschauen und die Antwort: „Ich habe die Beziehung auch nicht beendet. Sie hatte einen anderen Mann kennengelernt und mich daraufhin verlassen. 3 Monate habe ich darunter sehr gelitten, aber jetzt bin ich „cool“ mit ihr und der Situation.
Hin und wieder telefonieren wir noch, oder treffen uns auch mal auf einen Kaffee. Sie ist mir einfach als Mensch noch wichtig. Unsere Eltern sind auch gut miteinander befreundet.“
Oha wäre auch mein Gedanke und ich wäre genauso alarmiert. Er hatte mit 21 diese Beziehung angefangen und sie war wahrscheinlich seine erste langjährige. Er hat sie nicht beendet, sondern "wurde" beendet. Und statt dir zu sagen, daß ist schon ok, es hat sowieso gekriselt und jetzt habe ich eine wunderbare Frau wie dich kennengelernt , nein er schaut noch traurig rein und drückt nur aus, dass er sich damit arrangiert hat, nein schlimmer - er trifft sich noch mit ihr weiter, obwohl sie ihn betrogen hat.
Lauf, so schnell du kannst, das ist ein willenloses Hündchen, dass sofort angedackelt kommt, wenn sie mit Fingern schnippt.
 
  • #9
Er schenkt dir Ehrlichkeit - "nutze" sie für deine Fragen in einem offenen Gespräch!
Dem kann ich mich nur anschließen. Du kannst alles fragen, was dich beschäftigt und bewegt. An seiner Reaktion wirst du sehen, ob er dir wirklich zugewandt ist, dir deine begründeten Bedenken nehmen will, dir ausweicht bzw. seine siebenjährige Beziehung noch nicht genügend verarbeitet hat.

Erfahrungsgemäß reichen ein paar Monate nach einer so langen Beziehung nicht aus, auch wenn das dem Verlassenen nicht unbedingt bewusst sein muss. Dennoch würde ich das Gespräch suchen, es gibt auch Ausnahmen bzw. hängt von anderen Faktoren ab. Vor allem einer besonders guten Passung, beispielsweise in der Kommunikation, gesundem Selbstbewusstsein oder Humor.
 
  • #10
Mir würde NICHT gefallen, dass er sich immer noch mit ihr trifft.

Er wurde ja von ihr betrogen und er geht mit ihr auf einen Kaffee OBWOHL er eine neue Freundin hat?

Warum?

Dann ist sie ihm noch wichtig und er hat emotional nicht ganz abgeschlossen mit ihr, meiner Meinung nach.
 
  • #11
Hier die FS

Vielen lieben Dank für eure Antworten! :)

Ich muss leider auch sagen, dass gerade in meinem Umfeld in der Hinsicht schon unschöne Sachen passiert sind, wenn die Akte Ex noch emotional befleckt war. Aber ganz unabhängig davon: Meiner Einschätzung nach, oder sagen wir, meinem Bauchgefühl, hat er sie noch nicht gänzlich aus Herz und Kopf entlassen ( was eigentlich auch nicht erwartungswidrig ist. Er sagt ja selbst, dass sie ihm als Mensch noch wichtig ist ) Ich finde, dass es von großer Reife spricht, sie nicht im Nachhinein vor mir verbal zu Ohrfeigen, wozu ein verletztes Ego ja auch gern mal neigt. Er akzeptiert scheinbar und strebt nach Versöhnung.

Andererseits verwirrt es mich, denn und so geht es mir: wenn ich über beide Ohren verliebt bin, ist mir das Kaffeekränzchen und der fernmündliche Wortwechsel mit Ex Freundin Isolde doch schnuppe. Weil mein Fokus doch jetzt ein anderer sein sollte..wenn wirklich von Verliebtheit die Rede ist ( Morgens, Mittags, Abends und alles dazwischen, muss ich an sie/ihn denken etc. ) Und sollte ihr Fokus nicht ebenfalls auf ihren neuen Herzbuben liegen? Vielleicht fehlt es mir in der Hinsicht echt an Coolness und Lockerheit, aber das versetzt mich einfach in eine gewisse Lauerstellung und in den Obacht-das-könnte-später-wehtun-Modus.

Es muss sich ja auch ein Wir-Gefühl ( das was Beziehungen nun mal ausmacht ) entwickeln können und das macht’s nicht einfach.

Schlussendlich: ich habe mich entschlossen, ihn in der Hinsicht weiter zu beobachten und mich darauf zu besinnen, ihn noch besser kennenzulernen und mit ihm weitere Erlebnisse und gemeinsame Erinnerungen zu teilen. Wo die Liebe sich dann ein Nestchen nistet, das entscheidet sie ganz allein. Verletzlich mache ich mich immer, wenn ich mich entscheide, zu lieben. Nun sind wir ganz am Anfang und ich versuche mich in Geduld und wenn er auch in Zukunft aus tiefstem Herzen nicht wirklich „ja“ zu mir - und nur zu mir - sagen kann und nicht weiß was oder wen er will - dann weiß ich, was ich nicht will.
 
  • #12
ich habe mich entschlossen, ihn in der Hinsicht weiter zu beobachten und mich darauf zu besinnen, ihn noch besser kennenzulernen und mit ihm weitere Erlebnisse und gemeinsame Erinnerungen zu teilen.


Das ist eine gute Idee. Würde ich auch so tun.

Ich wäre auch viel zu stolz ihn zu durchlöchern nach der Ex ABER behalte die Ex doch im Auge.

Wenn sich seine Treffen häufen sollten oder plötzlich ständig stundenlange Anrufe von ihr kämen dann wäre ich doch misstrauisch.

viel glück.
 
Top