• #1

Ist es eine Affäre?

Ich bin frisch getrennt von meinem Partner mit dem ich einige Jahre zusammen war. Kurz nach der Trennung habe ich via Facebook einen Mann kennengelernt. Er hat mich angeschrieben, wir haben viel geschrieben und recht schnell hat er mich besucht, in meiner Stadt. Daraus entwickelte sich eine Liebschaft, oder eine Affäre und wir sehen uns regelmäßig. Wir treffen uns immer am Wochenende. Er hat einen sehr langen Weg und kommt aus dem Süden von Deutschland. Ich wohne im Norden. Er fährt immer am Freitag, nach der Arbeit los und fährt Sonntag abends wieder weg. Wir haben in der Woche auch täglich Kontakt und schreiben uns viel, oder telefonieren miteinander.
Mein Problem ist, dass ich frisch getrennt bin und für mich eigentlich keine Beziehung so schnell wollte. Wir haben daher über eine Beziehung zwischen uns nie gesprochen. Wir verstehen uns aber sehr gut und ich mag ihn immer mehr. Gleichzeitig versuche ich die Gefühle zu unterdrücken, da ich am Anfang unmissverständlich gesagt habe, dass ich keine Beziehung suche.
Das wir schließlich im Bett gelandet sind, ist für mich untypisch. Ich hatte noch nie eine Affäre. Ich bin völlig durcheinander.
Ich weiß nicht, ob ich bereits in der Lage bin eine Beziehung zu führen. Gleichzeitig weiß ich nicht, wie ich seine Gefühlslage einschätzen kann.
Ich würde mir eher jemand in meiner Stadt suchen, wenn es nur um eine Affäre ginge.
 
  • #2
Ich glaube nicht, dass er "nur" auf eine Affäre aus ist. Den langen Weg tut man sich sonst nicht an, kann man nämlich um den Kirchturm herum mit weniger Stress auf den Straßen haben.

Dein Verhalten aber ist typisch. Altlast noch nicht verarbeitet und schon stürzt man sich in etwas Neues. Das kann nur nach hinten losgehen und zusätzlich schürst du Hoffnung bei ihm.

Deshalb sei ehrlich und und sage es ihm genau so auf die Gefahr hin, dass er verständlicherweise abspringt und sich neu orientiert.

Warum sind ihr alle so inkonsequent in eurem Handeln?
 
  • #4
Warum sind ihr alle so inkonsequent in eurem Handeln?
Weil wir alle Kinder dieser Erde sind. Und Mutter Natur lert uns so das hLeben. Ganz Einfach.
Meine Antwort diesbezüglich:
Das Ganze hängt mit der inneren Einstellung und der Bereitschaft im Handeln aus eigenen und fremden Fehler zu lernen, zusammen!
Der Mensch geht eben einmal am Liebsten den einfachsten und bequemsten Weg des Widerstandes und ist erst dann bereit zu lernen im negativen selbst erlebten Schicksal, lesen wir in den Geschichtsbücher! Es ist alles eine Frage des Bewusstseins, des Selbstwertes, des Selbstvertrauens!
Der Mensch hat dreierlei Wege, klug zu Handeln; erstens durch Nachdenken, das ist das Edelste, zweitens durch Nachahmen, das ist das Leichteste, und drittens durch selbst erlebte Erfahrung mit Erkenntnis, das ist das Bitterste.
 
  • #6
Hallo Lisa,

ist es denn wirklich so wichtig dem Kind einen Namen zu geben?
Wenn es dir gefällt, du ihn magst und es dir gut tut, dann genieß es doch einfach und lass es laufen.
Was sich daraus entwickelt oder auch nicht wird sich mit der Zeit schon zeigen.
Wenn du jetzt partout wissen willst was er fühlt und für Absichten hat bleibt dir nichts anderes übrig als ihn zu fragen. Raten führt da zu nichts.

Bei der geografischen Entfernung die zwischen euch liegt tippe ich zwar eher auch NICHT auf Affäre. Aber selbst wenn, da ihr beide Singles seit ist an einer Affäre rein gar nichts schlimmes!

Viele Grüße
Blue
 
  • #7
Unklar ist, wie wir dir helfen können. Denn, ob du schon wieder bereit für eine neue verbindliche Beziehung bist, können wir dir nicht sagen. Genau so wenig können wir dir sagen, was der Mann für dich empfindet. Das alles musst du letztendlich selbst herausbekommen.
Ich versuche aber trotzdem mal eine Einschätzung der Lage:
Auf Seiten des Mannes kann es sowohl sein, dass er bereits dabei ist, sich in dich zu verlieben bzw. es bereits ist, aber es kann auch genau so gut sein, dass er grundsätzlich Bindung und Verbindlichkeit > feste Beziehung meidet. Für solche Bindungsängstler ist es ideal, eine Beziehung mit großer räumlicher Distanz zu haben, weil sie da nicht so schnell Angst vor Verbindlichkeit, zu viel Nähe und Erwartungen-erfüllen-müssen, bekommen. Da du dich ihm gegenüber bisher auch eher distanziert gibst, ist es nicht ganz unwahrscheinlich, dass er eine solche distanzierte Beziehung ideal findet und auch gar nicht mehr als das möchte und kann.

w50