• #1

Ist er homosexuell?

Hallo ihr Lieben!
Ich habe einen Mann kennengelernt, wir verstehen uns ganz gut und ich würde ihn gerne näher kennenlernen, wenn mich nicht Zweifel packen würden!
Bei Facebook habe ich mir sein Profil näher angeschaut, Likes angeschaut, Profile seiner Freunde angeschaut, um mir ein Bild von ihm zu machen.
Er hat gute Freundinnen, aber auch sehr viel Kontakt zu homosexuellen Männern, bei denen er unterm Bild auch Likes hinterlässt, aber Herzchenlikes, und die machen unter seine Bilder diese auch manchmal.
Ich habe ihn gefragt, ob er sich auch etwas mit Männern vorstellen kann.
Laut seiner Aussage ist er nicht schwul und hatte kurze Beziehungen mit Frauen, die alle Schuld an der Trennung waren bzw. ihn verlassen haben!

Ich werde den Verdacht nicht los, dass er schwul ist und ein gesellschaftliches Bild aufrecht erhalten will indem er Alibibeziehungen mit Frauen pflegt!

Wie schätzt ihr das ein?
 
  • #2
Männern, bei denen er unterm Bild auch Likes hinterlässt, aber Herzchenlikes, und die machen unter seine Bilder diese auch manchmal.
Diese Online-Aktivitäten sind ja nicht meine Welt, und ich bin manchmal schon sehr erstaunt, dass sich so viele Leute heute im Netz selbst so zur Schau stellen und doch auch eine Menge von sich preisgeben. Wo doch so viele Bedenken wegen des Datenschutzes haben ...

Nun ja: Wenn Männer Herzchenlikes bei anderen Männern machen, könnte dein Verdacht berechtigt sein. Aber selbst wenn das nicht der Fall sein sollte: Seine Aussage über all die Frauen, die schuld (!) an der Trennung sein sollen, hört sich auch nicht wirklich ermutigend an, nicht wahr?
 
  • #3
Hey,
was sind denn das für Männer, die er auf FB liked? sind es eindeutig sexuell motivierte Seiten mit entsprechenden Bildern von leicht bekleideten Typen? Meiner Erfahrung nach sind die Seiten von Männern, die auf Männer stehen oft eindeutig so gestaltet. Ich habe oft mega durchtrainierte Typen darauf gesehen und viele hatten auch das Geschlechtsteil deutlich übertrieben dargestellt, zwar bekleidet, aber dennoch mega im Vordergrund.
Ich kenne jemanden, der dafür extra ein Fakeprofil anlegt, auf seinem originalen Profil würde also niemand vermuten, dass er homosexuelle Kontakte sucht.
Wie alt ist denn dein Freund?
Das Ende seiner kurzen Beziehungen nur auf die Frauen zu schieben, würde ich als Alarmsignal sehen. Das bedeutet, dass er sich anscheinend sehr wenig reflektiert und ein großes Ego hat.
Ständige Kurzbeziehungen deuten auch auf Bindungsangst hin, dazu gibt es unzählige Beiträge im Netz.
Vielleicht ist er bisexuell und will dich damit nicht abschrecken? Vielleicht weiß er auch gar nicht richtig, wohin er wirklich sexuell tendiert....
Ich würde es noch näher beobachten und vor allem auf sein Verhalten bei den Dates ect. achten. Wenn er ein lieber und verlässlicher Mann mit ernsten Absichten ist, könnte es ja was werden mit ihm.

Ich hatte als Jugendliche jahrelang eine "Beziehung" zu einem Mann, von dem heute überall erzählt wird, er sei schwul. Ob dies so stimmt, weiß ich also nicht. Mir gegenüber hat er sich nicht geoutet und immer von Frauen geschwärmt. Mit mir wollte er aber keine sexuelle Bindung eingehen, nur Freundschaft. Ich hätte ihn niemals als schwul empfunden, während aber meine damaligen Bekannte dies öfter mal andeuteten. Ich hatte immer eher den Eindruck, er hat Bindungsangst und außerdem war die Beziehung zu seiner Mutter extrem gestört!
 
  • #4
Sagen kann man viel! Ein Mann der nicht schwul ist, macht keine Herzchenlikes für Männer, darüber bin ich überzeugt und die Aussage, dass immer die Frauen an den Kurzbeziehungen für die Trennungen schuld waren, sagt auch einiges aus, was will eine Frau mit so einem Mann?
 
  • #5
Ich werde den Verdacht nicht los, dass er schwul ist und ein gesellschaftliches Bild aufrecht erhalten will indem er Alibibeziehungen mit Frauen pflegt!
Typischer Kategorienfehler!

Ein Mann, der schwul ist, interessiert sich nicht für Frauen. Ein Mann, der sich für Frauen und Männer interessiert ist - na, fällt der Groschen? " bisexuell. Voilà!

Es ist ganz erstaunlich, wie dese Form der Sexualität nicht bedacht wird, als ob ex sie nicht gäbe!
 
  • #6
Das mit den "Likes" ist schon seltsam. Andererseits, wenn er wirklich schwul wäre, dazu aber so wenig stehen kann, dass er Scheinbeziehungen zu Frauen sucht, würde er wohl kaum online so deutliche Spuren hinterlassen. Vielleicht ist es für ihn tatsächlich nur ein harmloses, witziges Spiel unter Freunden - man macht sich Komplimente, aber die Grenzen sind deutlich abgesteckt, zumindest aus seiner Sicht.

Oder ist es tatsächlich ein Fake- bzw. Zweitprofil, das du nach etwas gründlicherer Recherche entdeckt hast?

Und wenn es das Hauptprofil war, fanden diese "Like"-Aktionen kürzlich statt, oder bist du zeitlich weiter zurückgegangen? Es ist theoretisch auch denkbar, dass sich in den letzten Jahren in seinem Leben etwas verändert hat, das ihn veranlasst haben könnte, sich nach einer Phase des offenen Schwulseins doch wieder zu verstecken. Es gibt ja z.B. manche Schauspieler, von denen gemunkelt wird, dass sie in ihrer Jugend offen homosexuell waren, sich nach ihrem Durchbruch aber eine Scheinfreundin zugelegt haben. Und selbst heute noch soll es Männer geben, die im Erwachsenenalter "zu Gott finden" und dann ihr früheres homosexuelles Leben ablehnen.

Und klar, an Bisexualität sollte man auch denken. Das würde er aber ja auf deine Frage hin erwähnt haben, wenn er es offen auslebt.

hatte kurze Beziehungen mit Frauen, die alle Schuld an der Trennung waren bzw. ihn verlassen haben!
Wie alt ist er denn und wieviele Freundinnen waren es insgesamt? Bei einem 25-jährigen würde man "nur kurze Beziehungen" anders bewerten als bei einem Mann jenseits der 40. Und man kann mal richtig ins Klo greifen, auch zwei mal, aber wenn es öfter vorkommt, sollte man seinen Eigenanteil reflektieren. Also Herzchenlikes hin oder her, wenn das jetzt ein "gestandener" Mann mit einem halben Dutzend oder mehr gescheiterten Kurzbeziehungen ist, wäre ich vorsichtig.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #7
Ich find das schon latent sexistisch und homophob, überhaupt auf diese Idee zu kommen. Mein ziemlich großer Freundes- und Bekanntenkreis besteht zu 70% aus Lesben, und auch wir kommentieren uns mal so und mal so. Deswegen bin ich noch lange nicht latent lesbisch oder versuche, der Gesellschaft ein Possenspiel vorzuspielen.
Genau der Gedanke, der dieser Frage zu Grunde liegt, ist das Problem.
Ein Mann der nicht schwul ist, macht keine Herzchenlikes für Männer, darüber bin ich überzeugt...
Und diese Aussage auch.
 
  • #8
Hey,
was sind denn das für Männer, die er auf FB liked? sind es eindeutig sexuell motivierte Seiten mit entsprechenden Bildern von leicht bekleideten Typen? Meiner Erfahrung nach sind die Seiten von Männern, die auf Männer stehen oft eindeutig so gestaltet. Ich habe oft mega durchtrainierte Typen darauf gesehen und viele hatten auch das Geschlechtsteil deutlich übertrieben dargestellt, zwar bekleidet, aber dennoch mega im Vordergrund.
Ich kenne jemanden, der dafür extra ein Fakeprofil anlegt, auf seinem originalen Profil würde also niemand vermuten, dass er homosexuelle Kontakte sucht.
Wie alt ist denn dein Freund?
Das Ende seiner kurzen Beziehungen nur auf die Frauen zu schieben, würde ich als Alarmsignal sehen. Das bedeutet, dass er sich anscheinend sehr wenig reflektiert und ein großes Ego hat.
Ständige Kurzbeziehungen deuten auch auf Bindungsangst hin, dazu gibt es unzählige Beiträge im Netz.
Die Profile sind eindeutig, dass es homosexuelle Männer sind.
Er ist 30 Jahre.
Bindungsangst schließe ich aus, wenn er auf Männer stehen sollte und Frauen nur als Alibi benutzt, dann ziehen ihn Frauen sexuell nicht an!
 
  • #9
Sag mal: Wenn er schwul wäre, was für einen Grund hätte er dann wohl, mit dir zusammen zu sein? Die Zeiten, in denen man nach außen eine Frau vorzeigen musste, um als Schwuler unbekannt zu bleiben, sind wohl vorbei.
Also finde ich schon deine Frage ziemlich naiv. Was ganz anderes ist hingegen die Frage, ob er nicht möglicherweise bisexuell ist.
Aber letztlich ist das doch völlig, egal, oder? Es geht dir doch darum, dass er nicht fremdgeht …egal ob mit Mann oder Frau.
Und wenn du diesbezüglich kein Vertrauen hast, würde ich das Ganze beobachten und zumindest zum Ausdruck bringen, dass du mit Online-Flirts Probleme hast.
 
  • #10
Wie kann man sich mit einem Mann gut verstehen, der einem sagt, die Frauen waren schuld an der Trennung, was ja sowieso gelogen ist. Sorry, such lieber weiter!

Wenn er echt homosexuell ist und mit dir anbändelt und den Arsch nicht hat, das offen zugeben zu können, gleichzeitig mit anderen Typen Herzchen austauscht... Mach doch einfach mal die Augen auf! Die Frauen hatten schon einen Grund, warum sie so einen verschleierten, unauthentischen Typ verlassen haben, der sich zu nichts offen bekennt und zweideutig agiert, evtl. konnten sie seine sexuellen Vorlieben auch nicht gerecht werden, wenn er tatsächlich schwul ist. Wir wissen nicht, was der Typ für Verklemmungen hat, auf jeden Fall liegt er hinter dem Zeitgeist. Verklemmte Männer ist eben enorm anstrengend. Ist doch nicht so schwer in heutiger Zeit, zuzugeben, dass man homosexuell ist und meistens erkennt man das auch optisch, weil diese Männer femininer wirken.
Gerade Facebook zeigt doch schnell, mit wem man es zu tun hat: In welche Clubs/Bars geht er? Welche Interesse hat er?

Wenn er größtenteils nur mit Schwulen schreibt, dann wird es wohl so sein, dass er da was findet.

Jedenfalls ist er nicht authentisch und das ist ein Grund, warum man sich von Menschen fernhält.
 
  • #11
Laut seiner Aussage (...) hatte kurze Beziehungen mit Frauen, die alle Schuld an der Trennung waren bzw. ihn verlassen haben!
Solche Aussagen haben mich immer das Kennenlernen abbrechen lassen.
Es war genau der Punkt, wo ich gar nicht fragte, sondern nur zuhörte.

Was willst Du mit einem Mann, der keine Eigenverantwortung übernimmt, der herumjammert - die bösen Frauen?
Kurze Beziehungen ist auch nicht besonders toll.

Herzchensmileys finde ich prinzipiell schon grenzwertig, aber öffentlich von Mann zu Männern, nun ja. Bräuchte ich von einem Partner auch nicht.
Aber ich bin auch immer noch Facebook abstinent.

Ob bisexuell, würde mich weniger interessieren.

Dein Bauchgefühl lässt Dich zweifeln - ich habe gelernt, darauf hören und zu vertrauen.

Ich würde es lassen.

W,50
 
  • #12
Ob er schwul ist oder nicht, wäre mir egal, weil ein Mann, der meint, alle Frauen ihn verlassen haben und doof sind, ausserdem Herzchen bei anderen Männern verteilt - schon das hätte mir gereicht, um Kontakt zu beenden.
Freiheit und Toleranz ist schön und gut, aber wenn man meint, dass jeder Hinz und Kunz seinen komischen Ansichten fröhnen kann, dann braucht man sich nicht wundern, dass es soviele komische Menschen gibt, Männer wie Frauen.


Mein ziemlich großer Freundes- und Bekanntenkreis besteht zu 70% aus Lesben, und auch wir kommentieren uns mal so und
Wenn es zu 70% aus Alkoholikern bestehen würde, dann hätte man es wahrscheinlich nicht normal gefunden oder? Ich will dir nicht zu nahe treten, aber ich glaube nicht, dass dein Bekanntenkreis zufällig gewürfelt würde, sondern du hast dich bewusst für Kontakt zu diesen Menschen entschieden. Es sei denn, du arbeitest in der Modebranche und deine Freunde hast du berufsbedingt kennengelernt.
 
  • #13
Typischer Kategorienfehler!

Ein Mann, der schwul ist, interessiert sich nicht für Frauen. Ein Mann, der sich für Frauen und Männer interessiert ist - na, fällt der Groschen? " bisexuell. Voilà!

Es ist ganz erstaunlich, wie dese Form der Sexualität nicht bedacht wird, als ob ex sie nicht gäbe!
Das ist in der Tat ein Problem, die Bisexuellen werden von Homosexuellen oft als feige wahrgenommen, sie würden nur nicht zu ihrer Homosexualität stehen. Von vielen werden sie auch aufgrund angeblich häufig wechselnder Partnerschaften abgelehnt, weil sie sich damit einem hohen gesundheitlichen Risiko aussetzen würden.
Es gibt dazu viel zu lesen und anscheinend sind die sexuell übertragbaren Krankheiten durch diesen Lebenswandel (häufig wechselnde Partner) eben eine größere Gefahr.
Vielleicht mag er dir deshalb nicht klar sagen, wie er tickt.
Vielleicht steht er zwar sexuell auch auf Männer, bevorzugt aber emotional Frauen für eine ernsthafte Partnerschaft und wünscht sich Familie.
 
  • #14
Hi, wenn Er schwul wäre, dann würde er sich doch nicht mit Dir treffen, oder? Aber ich kann deine Fragen verstehen, ich traf in letzter Zeit auch so schräge Vögel, die Kontakt zu schwulen haben oder die im Urlaub mal mit einem Lady Boy verkehrt haben oder in schwulen und lesben Szene Clubs unterwegs waren. Am besten sei vorsichtig!!
 
  • #15
Ein homosexueller Freund hat mir mal berichtet, dass sich die Zeiten in den letzten 20 Jahren änderten.
Vor 20 Jahren war ein Mensch homo-, hetero-, bisexuell. Die Person datete entsprechend Frauen oder Männer oder beide. Dann gab es noch homosexuelle Menschen, die sich nicht offiziell outeten.
Das ist auch das Prinzip, das hier Foristen beschreiben. entweder - oder - bi.
Eine homosexuelle Person konnte damit rechnen, dass ein offen homosexueller Mensch eben auf das eigene Geschlecht steht.

Nach Angaben meines Freundes ist es heute bei den Jüngeren anders.
Die Grenzen verschwinden. Da haben Personen mal mit einer Frau oder einem Mann Sex, sehen sich aber nicht als bi. Da war der Mann mit einem Mann zusammen, hat jetzt eine Freundin und flirtet beim Ausgehen nur mit Männer, steht sexuell aber nur auf Frauen usw.

Das passt zu dem Zeitgeist, offen für alles zu sein, sich selbst auszuprobieren, und kein Etikett aufzukleben.

Deinem Freund gefällt auf jeden Fall das Lebensgefühl in dieser Community. Er hat keine Berührungsängste vor homosexuellen Männern.

Viele schwule Männer haben eine beste Freundin. Wenn Dein Bekannter gerne feiert, kann ich mir vorstellen, dass in Party-Laune auch mal Sex oder zumindest eine wilde Knutscherei geht. Auch manche schwulen Männer stehensexuell auf weibliche Brüste oder freuen sich über sexuelle Erfolge bei Frauen. Homosexuelle Menschen hatten vor dem Coming out häufig heterosexuelle Beziehungen. Er hat also vielleicht schon Frauen geküsst.

Meinst Du mit "näher kennenlernen" eine dauerhafte romantisch sexuell Mann-Frau-Beziehung?

Ich habe grundsätzlich Zweifel, dass Menschen, die gerne feiern, gute monogame Partner abgeben. Es geht doch beim Feiern gerade um Kontrollverlust und Bestätigung durch andere... und der Mann feiert gerne.

Seine nächste Beziehung wird sehr wahrscheinlich so wie seine letzten Beziehungen. Er wird sein Beziehungsverhalten nicht plötzlich ändern... und die letzten Beziehungen liefen nicht.

Deshalb sehe ich wenig Chance für eine Beziehung unabhängig von seiner sexuellen Neigung.

Hast Du mal überlegt, warum Du Dein Herz ausgerechnet an diesen unsteten, vielleicht unerreichbaren Mann hängst?
 
  • #16
Ich habe grundsätzlich Zweifel, dass Menschen, die gerne feiern, gute monogame Partner abgeben. Es geht doch beim Feiern gerade um Kontrollverlust und Bestätigung durch andere... und der Mann feiert gerne.
Wirklich neugierdehalber, nicht wertend.
Wie kommst Du darauf?

Ich feiere auch sehr gerne - weil ich gesellig bin und mich dann freue, mit mir sympathischen Menschen zusammen zu sein.

Kontrollverlust wäre das Allerletzte, was ich will, da habe ich ganz persönlich sehr heikle, traumatische Erfahrungen - nicht absichtlich herbei geführt. Deswegen auch Alkohol nur bis zu einem gewissen Punkt.
Und mit Selbstbestätigung hätte ich es nie verbunden.

Also feiern ja, gerne - mit meinem LG - aber einfach nur aus Freude... Wir laden auch öfters ein, bzw. sind so eine Clique, die sich zu verschiedenen Anlässen trifft. Ganz sicher monogam.

Der Typ geht aber ganz generell so gar nicht.

W,50
 
  • #17
Ich werde den Verdacht nicht los, dass er schwul ist und ein gesellschaftliches Bild aufrecht erhalten will indem er Alibibeziehungen mit Frauen pflegt
Kann ich mir nicht vorstellen. Warum sollte er? Solange er nicht Thronfolger oder Fussballspieler ist, gibt es doch heutzutage keinen Grund mehr Homosexualität zu verschweigen. Okay, vielleicht noch bei total verquerten Eltern, aber sonst. Ob Politiker, Schauspieler, Vorstandsvorsitzender bei einem DAX Konzern, alles ist möglich. Selbst bei der Bundeswehr gibt es mittlerweile Transgender Führungskräfte.
Vielleicht ist er bi. Das würde noch eher Sinn machen.
W,55