• #61
@HeidiBerlin bin zwar nicht darauf angewiesen, von dir gemocht zu werden. Aber was ist falsch daran mehrere Kinder zu wollen?

Warum werde ich deswegen zum Unmenschen oder für verrückt erklärt?
Vielleicht hast du dich ungeschickt ausgedrückt. Es klang nicht so, als ob du liebend gern Mehrfachmama wärest, sondern als ob du dir Kinder wie Haustiere oder teure Taschen zulegst
@Leonardie ja ich habe schon eins. Aber ein Kind ist ja nicht gerade viel. Zu meiner Lebensplanung gehören mindestens zwei, besser drei.
Ausserdem wer viele Kinder will, der fängt rechtzeitig an und wenn du schon schreibst Lebensplanung, dann scheinst du recht verplant zu sein, was die Partnerwahl angeht und die Lebenszeit - mit 38 noch schnell 1-2 Kinder? Ohne Mann, vor allem passenden Mann. Klingt ehe nach Torschlusspanik, als durchgedachter Taktik.
Und sei mir nicht böse - die Foristen nehmen sich Zeit und überlegen, was in deiner Situation das Beste wäre, dazu gehören auch Hausaufgaben in Form von Fehleranalyse, du reagierst leider recht barsch, statt einfach nachzudenken und dir stimmige Antworten zu Herzen nehmen, du muss ja nicht alles gut heißen, aber hier bekommst du unterschiedliche Sichtweisen und Ratschläge, mehr nicht.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #62
Vielleicht hast du dich ungeschickt ausgedrückt. Es klang nicht si, als ob du liebend gern Mehrfachmama wärest, sondern als ob du dir Kinder wie Haustiere oder teure Taschen zulegst
Wie schreibt denn eine Frau, die liebend gerne Mehrfachmama wäre? Finde ihren Wunsch völlig legitim, solange sie nicht nur einen Erzeuger sucht.
Ausserdem wer viele Kinder will, der fängt rechtzeitig an und wenn du schon schreibst Lebensplanung, dann scheinst du recht verplant zu sein, was die Partnerwahl angeht und die Lebenszeit - mit 38 noch schnell 1-2 Kinder? Ohne Mann, vor allem passenden Mann. Klingt ehe nach Torschlusspanik
Das Leben läuft nun mal nicht immer nach Plan, gewünscht hätte sie es sich sicherlich anders.
Und sei mir nicht böse - die Foristen nehmen sich Zeit und überlegen, was in deiner Situation das Beste wäre, dazu gehören auch Hausaufgaben in Form von Fehleranalyse, du reagierst leid
Wir schreiben hier alle freiwillig, der Fragesteller muss gar nichts annehmen.
 
  • #63
Ich weiß dass meine Chancen auf ein zweites Kind in meinem Alter und in meiner Situation nicht besonders gut sind. Ich muss leider befürchten, dass es bei dem einen bleibt. Aber ich will trotzdem nicht aufgeben. Dann kann ich mir nachher immer noch sagen, dass ich zumindest alles versucht habe, aber leider nur Pech hatte.
 
  • #64
Und ich will gerne glauben, dass meine Chancen zwar nicht besonders gut, aber auch nicht aussichtslos sind. Meine Tante hat mit 43 ihr drittes Kind bekommen.
 
  • #65
Wir schreiben hier alle freiwillig, der Fragesteller muss gar nichts annehmen.
Das Problem hier ist eher, habe ich das Gefühl, dass die Fragestellerin die Antworten nicht versteht und ganz für sich interpretiert und sich im Kreis dreht.

Sie sagt immer wieder aus, sie will noch mehr Kinder, eins reicht nicht - das ist der Hauptfokus.
Und jetzt. 6 Monate nach dem letzten Kasper stellt sie fest, dass der Mann ja anscheinend total egoistisch gegenüber seinen Kindern sei. Sie prüft doch null, ob dieser Mann ein guter Partner und vor allem Vater wäre, sie sieht nur Mann=mehr Kinder.
Wenn man sie darauf hinweist, sagt sie, stimmt, brauche neuen Mann. Ich sehe da keine Reflektion ihrerseits.

Eigentlich suchte sie mit der Frage hier die Bestätigung der Foristen, dass dieser Mann ein gemeines Schweinchen ist, der sie und alle ganz böse verarscht hat. Sie erkennt nicht, was die anderen ihr sagen: dass sie gerade in der Wutphase steckt, und wie sie damit umgehen sollte…anstatt sich selbst fertig zu machen.
 
  • #66
@Tequila Shot Ja, du hast Recht, ich stecke gerade in der Wutphase. Ich koche förmlich vor Wut darüber, dass mich so viele Typen verarscht und ausgenutzt haben. Ich sollte diese Wut für etwas positives nutzen. Nämlich dafür, die Falschen in Zukunft schneller zu erkennen und frühzeitig auszusortieren. Einer klügeren Frau als mir wäre so etwas nicht passiert. Nicht zuletzt meine unglückliche Männerwahl ist schuld daran, dass es mit weiteren Kindern schlecht aussieht. Ich muss an mir arbeiten, Selbstreflektion und Ehrlichkeit sind da ganz wichtig. Und zwar schnell, ich bin nicht mehr 20 und bald ist es für weitere Kinder endgültig zu spät.
 
  • #67
Aber ich will trotzdem nicht aufgeben. Dann kann ich mir nachher immer noch sagen, dass ich zumindest alles versucht habe, aber leider nur Pech hatte.
Dann schlage ich dir den ganz offensiven Weg vor.
Suche nur noch nach Männern, die dir ein Kind machen möchten.
Wenn du online suchst, schreibe es gleich vorne rein: 'Mich interessieren nur Männer mit denen ich möglichst schnell Kinder bekommen kann.'
Wenn du in Clubs und Bars suchst, sage dem Mann gleich: 'Ich verhüte nicht und mit Kondom läuft nichts. Ich will ein Kind von dir.'
Nun musst du nur noch das Finanzielle regeln.
Dann hast du alles versucht.
Und schiebe nichts alles auf Pech. Das ist zu einfach. Überdenke noch mal deine Männerauswahl.
 
  • #68
@godot: wenn ich so offensiv vorgehe, schrecke ich doch jeden potentiellen Kandidaten sofort ab.
 
  • #69
wenn ich so offensiv vorgehe, schrecke ich doch jeden potentiellen Kandidaten sofort ab.
Nicht jeden aber sehr viele Männer wirst du abschrecken. Aber diese Männer willst du doch sowieso nicht. Oder hoffst du nach x Fehlversuchen einen Mann von deinen Plan überzeugen zu können. Du hast doch erlebt, dass es auf deine bisherige Weise nicht funktioniert.
X-mal gegen die gleiche Wand zu laufen ist doch doof!

Du hast doch ein Ziel. Wenn dir dieses Ziel wirklich wichtig ist muss du halt mal andere Wege suchen um dahin zu kommen.
Als du das letzte mal hier einen thread hattest, hatte ich dir geraten mit deinem Exmann (dem Vater deiner Tochter) ein weiteres Kind zu zeugen. Hast du abgelehnt. Ich erinnere mich nicht mehr an die Begründung. Ist auch egal.
Also, erst in einen 'tollen' Mann verlieben er verliebt sich auch unsterblich in dich und zusammen reitet ihr (du schon schwanger) in den Sonnenuntergang funktioniert doch nicht. Das hast du erlebt. Also solltest du andere Wege finden.
 
  • #70
ich bin nicht mehr 20 und bald ist es für weitere Kinder endgültig zu spät
Du hast immer noch nichts verstanden. Musst du ein Soll erfüllen oder was? Freue dich mal über dein gesundes Kind was du hast oder kümmere dich um Kinder, die bereits da sind und denen es dreckig geht. Sammelst du Kinder, damit du dich vollständig als Frau fühlst?

@godot: wenn ich so offensiv vorgehe, schrecke ich doch jeden potentiellen Kandidaten sofort ab.
Das darf jetzt nicht wahr sein Früher oder später schreckst du die Samenspender ohnehin ab und dann fragst du hier wieder nach.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #71
@HeidiBerlin ich glaube DU verstehst nicht. Ich wünsche mir eben noch mehr Kinder. Und ich schäme mich nicht für meinen Wunsch, sondern halte ihn im Gegenteil für völlig legitim. Wer das nicht nachvollziehen oder akzeptieren kann, braucht mir gar nicht mehr zu schreiben.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #72
Ich denke einfach, die meisten Männer wollen erstmal ein paar Jahre entspannt Spaß mit einer Frau haben, bevor sie überhaupt an das Thema Kinder denken, diese Männer schreckst du mit deinem fixen Kinderplan sowieso früher oder später ab, denn ich vermute, du wirst dann recht bald drängen und nicht drei Jahre lang erstmal entspannt alles laufen lassen. Deine Chancen bei "normalen" Männern wären deutlich größer, wenn du in Bezug auf das Kinderthema flexibler würdest, so nach dem Motto: Alles kann, nichts muss. Wenn es sich ergibt, ist gut, wenn nicht, ist auch gut. Immerhin hast du ja auch schon ein Kind.

Ich habe immer noch nicht ganz verstanden, ob es dir primär auf die Kinder ankommt oder auch auf eine gute, langfristige Beziehung, also auf den Charakter des Mannes, auf Liebe.

Ich meine, wie wichtig sind dir die gute Beziehung und der Vater? Sonst könntest du ja theoretisch auch ein paar Wochenenden wild feiern gehen und dich von einem Unbekannten schwängern lassen, ist zwar ein gewisses Krankheitsrisiko dabei, naja, muss man abwägen, und auf den Unterhalt müsstest du dann verzichten, das wäre jedenfalls nur fair, wenn du dann von dem unfreiwilligen Vater nichts verlangst. Wie du das später dem Kind erklärst, ist ein anderes Thema.

Wenn du einen Mann willst, der sich bewusst für ein Kind entscheidet und auch nichts gegen eine namentliche Erfassung hat, dir aber ansonsten der Mann egal ist, gibt es im Internet bestimmt auch Möglichkeiten, Ausländer kennenzulernen, die eine Aufenthaltsgenehmigung wollen und dir dafür liebend gerne ein Kind machen.

Oder vielleicht sehr alte, wohlhabende, einsame Männer, die nichts gegen ein Kind haben, wenn du dich weitestgehend alleine drum kümmerst und ebenfalls den Haushalt schmeißt, kochst, putzt usw.?

Ich denke, wenn es dir nur auf noch ein Kind ankommt und du keine großen Ansprüche an den Mann hast, dann gibt es durchaus Möglichkeiten, da findet sich schon ein Arrangement. Ich wette, du kannst im Internet auch einfach nach Männern googeln, die einen genau so dringenden Kinderwunsch wie du haben und unbedingt ein Kind zeugen wollen, gibt es bestimmt.

w26
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #73
Und ich will gerne glauben, dass meine Chancen zwar nicht besonders gut, aber auch nicht aussichtslos sind. Meine Tante hat mit 43 ihr drittes Kind bekommen.
Meine Mutter war über 50 als ich angerauscht kam ;-)

Ich weiß nicht wie es sich anfühlt einen Kinderwunsch zu haben, ich finde ihn auch nicht so furchtbar Deiner Tochter gegenüber.

Wäre es nicht besser ins Ausland zu fahren für eine Samenspende als irgendeinen dahergelaufenen Mann als Erfüllungsgehilfe unglücklich zu machen? Dann könntest Du die zähe Suche aufgeben, sparst Dir ein Haufen Enttäuschungen und vertane Zeit und könntest Dir Dein Leben mit Deiner Tochter schön gestalten.

Ich meine das nicht ironisch oder so, denke mir nur mit 38 Jahren wäre mir der herkömmliche Weg zu unwahrscheinlich.
 
  • #74
Du hast immer noch nichts verstanden. Musst du ein Soll erfüllen oder was? Freue dich mal über dein gesundes Kind was du hast oder kümmere dich um Kinder, die bereits da sind und denen es dreckig geht. Sammelst du Kinder, damit du dich vollständig als Frau fühlst?
Reagierst du bei jeder Frau so, die sich ein zweites Kind wünscht?! Die FSin wird ihre Gründe haben, warum sie noch eins möchte. Womöglich ist sie einfach ein Familienmensch und geht in der Mutterrolle voll auf? Mit Sicherheit liegt es nicht daran, dass ihr das erste Kind nicht genügt. Solange sie genug Liebe und Geld für ein weiteres Kind übrig hat, soll sie doch machen? Ein Geschwisterkind ist übrigens auch für die Entwicklung des ersten Kindes nicht schlecht.
 
  • #77
@HeidiBerlin was ich machen soll? weitersuchen! Solange bis ich jemanden gefunden habe. Ist wie bei Arbeitslosigkeit.
 
  • #79
@Schnuppe78 das mache ich wenn es endgültig zu spät ist. Solange das nicht der Fall ist, suche ich weiter.
 
  • #80
Dann muss ich mir im schlimmsten Fall später nicht vorwerfen, ich hätte nicht alles versucht.
 
  • #81
Andererseits sage ich mir, dass zu krampfhaftes suchen vielleicht sogar kontraproduktiv sein könnte. Wenn ich einfach ich selbst bin und die Dinge entspannt auf mich zukommen lasse, ziehe ich eher einen passenden Partner an als wenn ich ein gestresstes Nervenbündel bin das von einem Date zum anderen rennt und zu keiner anderen Empfindung mehr fähig ist als Torschlusspanik. Nachher verhindert gerade meine Obsession mit dem Thema dass sich mein Wunsch erfüllt. Ich versuche gerade mich selbstkritisch aus der Vogelperspektive zu sehen.
 
  • #82
Aber Versuch mal entspannt zu bleiben wenn du schon fast 38 bist. Leichter gesagt als getan.
 
  • #83
Also suchen ja, unbedingt, aber nicht zu krampfhaft und obsessiv.
 
  • #84
Ich koche förmlich vor Wut darüber, dass mich so viele Typen verarscht und ausgenutzt haben.
Wäre klüger, Eigenverantwortung zu übernehmen dafür, dass Du Dir immer nur die Pfeifen aussuchst. Du guckst vor lauter Kinderwunsch nicht auf das wesentliche: Partner-/Vatereignung. Leider vertust Du so Jahr um Jahr ohne irgendwie Richtung Ziel zu kommen.

Lass Dich von einer Pfeife schwängern, dann ist zumindest das Thema 2. Kind erledigt und Du kannst in Ruhe nach einem brauchbaren Mann gucken - wird natürlich schwer mit 2 Kindern von verschiedenen Männern. Es ist aber aussichtsreicher, als alles was Du die letzten Jahre gemacht hast.

Wäre es nicht besser ins Ausland zu fahren für eine Samenspende als irgendeinen dahergelaufenen Mann als Erfüllungsgehilfe unglücklich zu machen? Dann könntest Du die zähe Suche aufgeben, sparst Dir ein Haufen Enttäuschungen und vertane Zeit
Ist so, aber sie hängt der Illusion einer glücklichen Family nach und versucht es auf Biegen und Brechen mit den schrägsten Typen, statt mal innezuhalten undzu planen, wie es was werden könnte. So wird das natürlich nichts und bald erledigt das Alter das Thema.

Dann muss ich mir im schlimmsten Fall später nicht vorwerfen, ich hätte nicht alles versucht.
Nee, nur, dass Du zu oft das immer gleiche Ungeeignete versucht hast und es darum nichts geworden ist.
Du musst endlich was anderes tun wenn es noch was werden soll.
 
  • #85
Ich wünsche mir eben noch mehr Kinder. Und ich schäme mich nicht für meinen Wunsch, sondern halte ihn im Gegenteil für völlig legitim.
Hast Du Dir schon mal überlegt, ein, zwei weitere Kinder über eine künstliche Befruchtung mit Samenspende zu zeugen?

Finde ich - sowohl dem Mann als auch dem Kind gegenüber - fairer als wenn Du auf Biegen und Brechen (heimlich?) mit einem neuen Mann plötzlich schwanger wirst.
 
  • #86
Oder suchst Du obendrein noch einen "Versorger"?!?! Also einen Zahl-Vater?
 
  • #87
Die Tochter erlebt seit Jahren eine Mutter, die zwanghaft Männer datet.
Die zwanghaft weitere Kinder will.
Die fühlt, ein Kind ist nicht genug.

Kinder beziehen es auf sich. Die Tochter spürt, sie reicht nicht. Sie ist nicht genug. Sie spürt die Obsession.
Dazu dauernd das Beziehungschaos der Mutter.

FS, Du wirfst dem Mann vor, ein schlechter Vater zu sein. Was ist mit Selbstkritik? Du als Mutter?
Wo in Deinem Leben hat Deine Tochter ihren angemessenen Platz. Liebe, Freude, dass es sie gibt, die Freude einer stabilen Kleinfamilie.
Im Wahn, es muss unbedingt ganz schnell, vergisst Du, was Du hast. Eines reicht nicht, es muss noch eines, zwei sein. Muss. Du siehst nur, was Du nicht hast.
Egoistisch, verbissen, obsessiv, das Gegenteil einer liebevollen Mutter.

Deine Tochter tut mir leid.
Das wird ihre Grunderfahrung sein. Ich bin nicht genug. Du legst bei ihr die Grundlage für ein späteres völlig verkorkstes Leben. Ungeliebt, Mangel, das Gefühl nimmt sie mit, die Erfahrung dauernd wechselnder Beziehungen.

Hole Dir eine Samenspende und lass es mit Männern.
Oder geh in Dich, reflektiere, was Du tust, hole Dir professionelle Unterstützung, und lass Dir bei der Überwindung der Obsession helfen.

Partnerschaft findet sich, wenn man mit sich gut ist. Ohne Zwang. Dann eventuell noch Nachwuchs. Eventuell.

M, 56
 
  • #88
Ok liebe FS...der Typ war ein A...und Du bist mit Recht sauer.

Allerdings schreiben wir hier nicht um Dir einen reinzuwürgen, sondern Dir zu helfen.

Da ist auch Kritik an Dir angebracht, nicht bei diesem Kerl aber Du schreibst ja nicht zum ersten Mal.

Wenn Du mal eben wieder weiter suchst, mit dem aktuellen Frust, kommt da nichts gutes bei raus.
Und auch nicht wenn Dein Ziel: Mann/Kind ist.
Das sind keine guten Voraussetzungen, klar zu sehen und zu handeln.
Und damit schadest Du Dir durch die Männer die Du wählst selbst.
Von dem Kandidaten hättest Du sofort die Finger gelassen, wenn Du in der kompforzone: ausgeglichen...gewesen wärst.

Kind ist schön aber nur mit nem Netten.
Also erstmal einen netten suchen und nicht den, der sofort erzählt: ich will ein Kind von Dir.

Verlieben ist schön aber nach 4-5 Monaten, wenn es "normaler" wird, merkst Du erst, wie der andere wirklich tickt.
Vorher muss man nichts planen und niemanden zum Traummann erklären.

Also auch da
Erst ruhig werden
Überlegen welchen Menschen man als Partner möchte
Zufrieden alleine sein und nach dem Motto: mit Mann muss es schöner werden, sonst will ich ihn nicht.
Also Augen auf bei der Partnerwahl.

So wie Du grade bist, bist Du nicht bei Dir und wählst schlecht.
 
  • #89
Ich habe mir ein Zeitfenster gesetzt. Zwei Jahre Zeit gebe ich mir noch zum Suchen. Wenn ich 40 bin, und es hat sich an meiner Situation immer noch nichts geändert, überlege ich das mit der Samenspende.
 
  • #90
Es wäre wirklich nur eine äußerste Notlösung. Schön finde ich die Vorstellung nicht.
 
Top