• #61
2 Menschen mit ihrer Geschichte, mit ihren Hoffnungen, Erfahrungen begegnen sich und in einer Situation geht es schief.

Der Aufhänger nachzudenken - passt es, passt die Situation...
Und dann stellt man entweder fest, eigentlich passt es, und man findet einen Weg, oder es gibt doch Grundlegendes, was nicht geht.

Mehr ist es nicht.
Nachvollziehbar. Es geht nicht um "Schuld". Es geht darum, dass irgendetwas nicht passt.

Geht es tatsächlich nicht um Schuld oder Verantwortung?

Also, meine persönliche Meinung nach all diese Zeit und Treffs: Er ist leider noch nicht bereit. ... Er ist emotional nicht zu einem neuen Liebestanz mit einer neuen Frau bereit. Ich werde wohl gehen müssen .
@BlackTiger schreibt nicht, dass es von ihrer Seite nicht passt sondern, dass er nicht soweit ist.

Sie schreibt, dass sie nicht allein auf diese Lösung gekommen ist. Jemand anders hat sie auf diese Lösung gebracht:

Also trifft das folgende zu?

Es geht doch nicht um Schuld.
Auch nicht um Entschuldigen - wofür?
@Lionne69 aus deiner Sicht trifft es zu. Aber nicht aus Sicht der FS.

Es wäre schon sinnvoll wenn @BlackTiger über ihren Anteil nachdenkt.

Sie sagt ihm, dass sie nicht flachgelegt werden will. Will es aber doch. Er durchschaut dies nicht. Sie wird Initiativ. Er reagiert aus FS Sicht unerotisch. Sie dramatisiert dies und bekommt hier von vielen das Feedback, dass sie das zurecht dramatisiert. Er versucht zwischenzeitlich rational zu entdramatisieren und übernimmt Verantwortung.

Sie übernimmt keine Verantwortung und besteht weiterhin auf Drama. Sie beruft sich dazu u.a. auf @Lionne69 .

Was und wie lernt sie aus diesem Drama?

Nichts. Keine eindeutige Kommunikation statt Projektion, Spekulation, Um die Ecke Denk, etwas anderes erwarten als das was man sagt, Drama machen.

Das ist ihr Anteil. Das zu erkennen wäre hilfreich.

Unkritisches Bestätigen ihres Verhaltens ist dagegen destruktiv.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #62
Das wäre richtig.

Mit Unterstützung diverser Supporter will die FS dies aber genau vermeiden, denn "Schuld" hat ja dieser Mann weil, dass wissen hier ja einige, jemand ist der seine alte Beziehung noch nicht wirklich abgeschlossen hat. Sonst wäre es nie zu diesem "Drama" im Kopf diverser Damen gekommen.

Für diesen Mann ist es tatsächlich besser wenn sie ihn absolviert, denn wenn sie das nicht macht, hat sie ihm wahrscheinlich bereits das nächste unverzeiliche Fettnäpfchen hingestellt.
Teils teils:
Aber ich glaube, die Herren -und sicher auch einige Damen- haben den Kern der Pflaume immer noch nicht verstanden. Es hat nichts mit Prüderie und Verklemmtheit zu tun. Es hat etwas mit einem gewissen Niveau zu tun. Männer wollen ja - zumindest hier - auch meistens eine niveauvolle Dame für alle möglichen Zwecke. Ein Mann, der Poklapse im Vorbeigehen als Flirten versteht, hat weder Stil noch das erwartete Niveau der Fragestellerin und auch nicht von mir persönlich. Er bewegt sich im Fips-Asmussen Altherrenwitzbereich, wo die jüngere Generation nur müde mit den Augen leiert.
Ja sicherlich schließt man aus einer solchen Handlung heraus etwas für das allgemeine Zusammenleben, klar. Aber nicht im sexuellen Sinne. Naja, zugegebenermaßen AUCH im sexuellen Sinne. Zum Beispiel, welche Art Sex so ein Arschklopper so macht. Nähmaschine. Zackzackzack. Und klar,wenn es drauf ankäme, kann der Mann bestimmt auch positiv überraschen, aber das willich dann schon gar nicht mehr wissen. Es gibt genügend andere Männer, die anders drauf sind und dadurch auch interessanter sind.
Es ist auch kein „Drama“. Es ist ein kleines, abtörnendes Detail, welches zur Kenntnis genommen wird. Einmal ist keinmal, daher muss man nicht unbedingt einen Thread eröffnen. Aber wenn das grundsätzlich so die Art des Mannes ist, dann ist das einfach eklig.
Der Mann hat auch keine „Schuld“ und auch die FS muss sich nicht ändern. Das hat einfach nur damit zu tun, dass er wohl nicht ihre Kragenweite hat, und die beiden einfach nicht zusammenpassen. Sowas kommt ja häufiger vor.
 
  • #63
Das ist ihr Anteil. Das zu erkennen wäre hilfreich.
Unkritisches Bestätigen ihres Verhaltens ist dagegen destruktiv.
Ich bin dafür, dass jede/r FS hier das mitnimmt, was er für sich als sinnvoll empfindet und ihn persönlich weiterbringt. Es muss keiner etwas lernen. Schon gar nicht von mir. Aber ich biete meine Ansicht dazu an. Wenn derjenige sich darin spiegelt und sieht, damit etwas anfangen kann, dann ist es doch ok.
Aber darauf zu bestehen, dass die FS sich zu entschuldigen hätte, oder gefälligst zu lernen hätte, was man als selbst richtig empfindet, lehne ich ab.
Wie diese zwei Menschen das letztendlich regeln, ist ihre Sache.
Manchmal muss man Leuten auch Zeit geben zu reflektieren.
 
  • #64
Dass es Corona gibt, hatte ich gar nicht auf dem Schirm, als ich den Eingangsbeitrag las. Das hast Du ja noch klargestellt. Von daher seh ich das jetzt ein bisschen anders. Ich meine, wegen der vielen Dates, ohne dass was passiert ist, und wegen des Küssens, das er nicht initiiert.

Seine Handgreiflichkeit ist in dem Zusammenhang eine ungefährliche Sache, was die Übertragung von Viren angeht. Schließlich sitzt Du sie im nächsten Moment platt :D

Ich glaube, man kann es auch blöd verschleppen, diesen ersten Moment, wo es dann mal losgehen sollte. Und mit Corona seh ich hier schon eine wirklich relevante Barriere.
Anfangs wart ihr deswegen vorsichtig auf Abstand, das zieht sich wohl noch weiter in eure Bekanntschaft. Ich glaube, ihr solltet mal jeder einen Test machen lassen, damit diese Hürde weg ist.

Raubkatzig seid ihr bislang ja beide nicht, vielleicht kommt das dann und eure Pranken landen endlich noch ganz woanders als an Schränken oder verzagt eine Millisekunde auf einem Hintern.
 
  • #65
Die FS wollte ich schon zu anfangs nicht daten, weil er erst 6 Monate aus der Beziehung raus, dazu hat ihn seine Frau abserviert. Nur weil er so hartnäckig war, trifft sie ihm zum Date, sagt ihm gleich, bitte halte Abstand, will Dich erst kennen lernen, schnellen Sex gibt es mit mir nicht (ein Forist schrieb schon, sie will nicht flachgelegt werden). Dann wundert sie sich aber, dass er 9 Date Interesse zeigt, aber sie nicht küsst oder körperlich wird, nach der Aussage verwunderlich; da hätte sie vom Schmusen, wie sie sagt, Körperkontakt wie mit einem Kleinkind, doch deutlicher werden müssen, das die Gelegenheit für sie zum küssen und mehr für sie jetzt gekommen wäre, sie ist still in ihrer Erwartung, er hält jeder ihre Grenze ein und wartet seinerseits auf ihr deutliches Go; dabei übersieht er die Gelegenheiten, welche die FSin aber erwartet. Und so warten sie beide, er nähert sich nun neckisch, aus einer lustig, entspannten Situation, mit Weinglas. Und sie will es nicht, oder zumindest nicht so. Für ihn war es ein kleiner Versuch sich ihr körperlich anzunähern und doch ihre Grenze, nicht schnöde und schnell flachgelegt zu werden, zu wahren. Sie reagiert angesäuert und er denkt, er als Mann, bekommt es nicht hin, sie dominierend zu verführen und zu küssen, sondern muss abwarten, was sie als genehm empfindet und weiterhin erraten wann, was von ihm erwartet wird. Beim 10. Date die Frage an ihn, hast Du Angst? Klar hatte er, gibt er nicht zu. Es kommt zum Kuss, endlich ihr deutliches Signal, er darf. Und nun ist für die FS weiterhin alles nur okay, sie war ja sehr vorsichtig mit dem Verlieben wollen, schrieb, eventuell hätte sie sich verlieben können und nun ist ihre Begeisterung immer noch für ihn, wie zu Beginn ihres Datens. Und sie wusste schon zu Anfang (schon bevor es zum Date kam), dass er sich nicht offen für eine neue Beziehung wäre. Meiner Meinung nach braucht man mit dieser Einstellung gar nicht Daten, schon gar nicht wenn einer hartnäckig werben muss, den schwierigen Parcours von 10. Dates bis hin zum 1. Kuss auch erst meistern, und doch reicht es zu weiteren, tieferen, verliebten, auch sexuellen Kennenlernen immer noch nicht; dafür hätte er wissentlich sich schon vor 2 Jahren von seiner damaligen Frau trennen müssen, um vielleicht heute doch eine Chance hätte haben zu können.
 
  • #66
Es hat etwas mit einem gewissen Niveau zu tun. Männer wollen ja - zumindest hier - auch meistens eine niveauvolle Dame für alle möglichen Zwecke. Ein Mann, der Poklapse im Vorbeigehen als Flirten versteht, hat weder Stil noch das erwartete Niveau der Fragestellerin und auch nicht von mir persönlich.
Ich stimme voll und ganz zu. Beim Flirten im Vorbeigehen geht es aber um einen ganz anderen Sachverhalt, da wäre sicher eine schallende Orhfeige gerechtfertigt. In einer beginnenden Beziehung wäre dann ein überraschender Kuss

Der "alte weiße Mann" ist hier völlig unangebracht.
 
  • #67
Ok mir platzt langsam der Kragen....Männer werden aus Betten geworfen, würden von einigen Dänen hier Ohrfeigen bekommen, wenn sie bei Date 9 einen kleinen Klaps verteilen....

Ein Fehler für die ein oder andere, die das gar nicht mag, ist es völlig ok das doof zu finde

Die FS hätte es bei dem, den sie toll gefunden hätte nicht mal doof gefunden
Sein Fehler war also gar nicht der Klaps an sich
Er wird also verurteilt und hier von einigen, als hätte er sie halb vergewaltigt

Und wenn ich hier weiter lese , wunder ich mich nicht, wenn die Männer freiwillig schwul werden
Initiative sollen sie zeigen aber ein Fehler und sie landen auf der #metooliste

Und dann die super Aktionen die Ihnen drohen....schlafen die Damen dann auch wirklich zu?
Dann sollten sie zu Gott beten, dass die Herren nicht halb so drauf sind wie sie....das fällt unter Körperverletzung und sollte doch glatt angezeigt werden

Ich schähm mich echt in den letzten Wochen für mein Geschlecht
 
  • #68
Naja, zugegebenermaßen AUCH im sexuellen Sinne. Zum Beispiel, welche Art Sex so ein Arschklopper so macht. Nähmaschine. Zackzackzack.
Wie weiter oben schon geschrieben, hat das eine mit dem anderen nicht das geringste zu tun. Das ist einzig und allein die Interpretation einiger, anscheinend leicht hysterischer Damen, für die herumalbern und sich dabei auch mal anfassen anscheinend niveaulos ist. Dann bin ich lieber niveaulos als die Sorte von Elite, die offenbar einen Stock im A...llerwertesten hat.

Außerdem ist er kein "Arschklopper", sondern ein "Poklapser". Wer differenzieren kann, ist klar im Vorteil und muss auch nicht Männer unter Generalverdacht stellen. Und zum "Schmusen", was auch immer ich mir darunter vorstellen soll, war er ja offenbar gut genug.
 
  • #69
Ich stimme voll und ganz zu. Beim Flirten im Vorbeigehen geht es aber um einen ganz anderen Sachverhalt, da wäre sicher eine schallende Orhfeige gerechtfertigt. In einer beginnenden Beziehung wäre dann ein überraschender Kuss
Meine Tochter ist angeblich zweimal während einer Party bei einem anderen Mädel vorbei gegangen und hat diese in den Po gezwickt. Beide Male war ein Kumpel direkt hinter meiner Tochter. Der bekam nach dem zweiten Zwicken von der Gezwickten eine Schelle.

Muss ich mir jetzt Sorgen machen? ;)

Vielleicht hat der eine oder andere ein paar empörte Tips oder so.

Und wenn ich hier weiter lese , wunder ich mich nicht, wenn die Männer freiwillig schwul werden
Niemals. In den im Moment reichlichen Threads zur SB wird die erste beste Alternative ausführlich diskutiert.

Initiative sollen sie zeigen aber ein Fehler und sie landen auf der #metooliste
Bedingt gehört dieses Risiko zum Gewürz in der Suppe wobei einiges sich in den letzten Jahren zum Extremismus entwickelt und die Revolution bereits z.T. ihre frühen Kinder frisst. Siehe z.B. die Vorwürfe gegen die Altfeministen Schwarzer, Rowlings oder gegen den schwulen Comic Autoren Ralf König wegen Rassismus, Transphobie usw.

Auch hier wandeln einige tendenziell in Richtung solcher Pfade. Wenn man hier über Gegenmaßnahmen nachdenkt heisst es schnell Manipulation o.ä.
 
  • #71
Ich vermute stark, dass du Madonna-Hure-Komplex hast. Sex ist für dich was romantisches "sauberes". Wir sind aber nicht nur Verstandsmensch, sondern haben auch Triebe. Sex hat was mit sich fallen lassen zu tun, mit Kontrolle abgeben und sich im Moment treiben lassen. Kannst DU Kontrolle abgeben, kannst DU dich fallen lassen und nicht überlegen, wie du aussiehst und was der Mann von dir denkt? Wenn du trotzdem tatsächlich romantische Vorstellungen hast und einen Saubermann suchst, wobei ich denke, dass du da nicht fündig wirst und wenn doch, dann wird dein Freund seine unsaubere Seite woanders ausleben, dann schau, dass dein eigenes Verhalten eindeutig einzuordnenist, statt den Mann dafür zu bestrafen, dass du irgendwie doch willst, aber "so eine bin ich nicht" translierst.
 
  • #72
Die FS hätte es bei dem, den sie toll gefunden hätte nicht mal doof gefunden
Sein Fehler war also gar nicht der Klaps an sich
Er wird also verurteilt und hier von einigen, als hätte er sie halb vergewaltigt
Diese Frauen haben ein Problem mit ihrer Sexualität. Die Verdammung der männlichen Sexualität ist nur der Ausdruck davon. Wären sie mit ihrer Sexualität im Reinen, könnten sie die komplementäre männliche nicht so dämonisieren, denn die weibliche Sexualität ist ja an sich auf die männliche angewiesen. Aber sich selbst zu dämonisieren, geht schwer. Deshalb das Ausweichen auf den zugehörigen Gegenpart. Spiegelkriegs-Schauplatz. Man muss solche Einlassungen immer mit dem Ohr des Psychologen hören, um sie verstehen zu können.

Und wenn ich hier weiter lese , wunder ich mich nicht, wenn die Männer freiwillig schwul werden
Das ist nur für Bisexuelle eine Option, denn die sexuelle Orientierung ist nicht veränderbar. Man(n) kann nicht von Hetero zu Homo werden.

Die Lösung liegt im Sieben. Viele Kontakte, abchecken, die Psychotanten ausfiltern. Es gibt ja auch gesunde Frauen ;)
 
  • #74
»Kragen platzen« ist vielleicht ein bisschen übertrieben: aber ich wundere mich schon, dass ein so banaler Vorgang - wie dieses Thread-Thema - es bis hierher auf 75 Meinungen/Aufreger bringt?!

Dinge, die die Welt bewegen? Wie war das noch mit dem Sack Reis ...?
Nun hier gibt es mehrere gegensätzliche Positionen. Der Drang dazu seine Meinung abzugeben ist relativ groß weil es z.T. um Grundsätze geht.

Fraktion 1 findet poklappsen grundsätzlich immer niveaulos und begrüßt ein Abbrechen des Kontakts deswegen als die genau richtige Reaktion.

Fraktion 2 findet einen Poklappser im durch die FS beschriebenen Kontext entweder akzeptabel oder jedenfalls nicht so problematisch, dass man ein Schlussmachen genau damit begründet.

Fraktion 3 geht da schon komplexer heran. Der Poklapps ist an sich nicht so schlimm aber er hat nur eine von ihm unabhängige Empfindung an das Tageslicht geholt die auf ein Schlussmachen hin läuft.

Fraktion 4 sagt, dass wenn Fraktion 3 recht hat sollte die FS ihre Kommunikation weiter entwickeln und beim Abschied nicht folgende Begründungen im Hinterkopf haben oder sogar dem Mann sagen:

a) Falsch: Ich trenne mich wegen dem Poklapps

b) Falsch: Ich trenne mich weil du mich nicht flachg* hast. Richtig beim nächsten Mann: Wenn ich flachg* werden will sage ich ihm nicht, dass ich das nicht will.

c) Falsch: Ich trenne mich weil du noch nicht für eine neue Beziehung reif bist. Richtig: Ich trenne mich weil du mir nicht gefällst*

*auch wenn das jetzt wieder einigen nicht gefällt: Er hat der FS ja zwischenzeitlich gefallen (sie war dabei sich zu verlieben). Dann hat sie und nicht er durch unklare Kommunikation und wirres dramatisieren die eigenen Gefühle selbst ins negative gelenkt. Sie in diesem Verhalten zu bestärken ist schon etwas bluna.

Fazit: Der Mann gefällt ihr nicht weil sie mit den Ergebnissen ihrer eigenen Kommunikation nicht klar kommt.

Wenn das Fazit richtig ist könnte man c) auch umdrehen: Sie ist nicht reif für eine Beziehung ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #75
Wie weiter oben schon geschrieben, hat das eine mit dem anderen nicht das geringste zu tun. Das ist einzig und allein die Interpretation einiger, anscheinend leicht hysterischer Damen, für die herumalbern und sich dabei auch mal anfassen anscheinend niveaulos ist. Dann bin ich lieber niveaulos als die Sorte von Elite, die offenbar einen Stock im A...llerwertesten hat.

Außerdem ist er kein "Arschklopper", sondern ein "Poklapser". Wer differenzieren kann, ist klar im Vorteil und muss auch nicht Männer unter Generalverdacht stellen. Und zum "Schmusen", was auch immer ich mir darunter vorstellen soll, war er ja offenbar gut genug.
Das verstehst du völlig falsch. Aber das liegt vielleicht auch daran, dass manche Leute eher einen sehr feinsinnigen und subtilen Humor haben, und andere den groben Bierzelt - Humor. Denen gefällt dann eben auch das Tatschen am Hintern.
Jedem das Seine, daran ist nichts falsch, kann ja jeder so halten, wie er möchte, aber da trennt sich eben die Spreu vom Weizen.
 
  • #76
Dinge, die die Welt bewegen? Wie war das noch mit dem Sack Reis ...?
Es ist für mich als Mann nicht weltbewegend, aber schon mehr als der Sack Reis, wenn ich lese, von wie vielen Frauen hier ein Klaps auf den Po nach immerhin neuen Begegnungen als übergriffig wahrgenommen wird. Für mich ist es völlig gestört, wenn ich mich mit dem Ziel Partnersuche auf eine Datingplattform begebe und mich dann beschwere, wenn der Mann nach sage und schreibe 9 Dates körperlich wird. Nicht mal ein überraschender Kuss auf den Mund.
Die FS sollte sich einfach auf eine Plattform für Brieffreundschaften suchen oder eben von vorneherein klarmachen, wie sie sich eine Annährung vorstellt. Wenn eine Frau nach 9 Treffen so ein Theater macht, wäre ich als betroffener Mann dankbar, das auch zu erfahren und es nicht in einem anonymen Forum ablaufen zu lassen. Der Kontakt wäre bei mir dann sofort beendet.
 
  • #77
Fraktion 3 geht da schon komplexer heran. Der Poklapps ist an sich nicht so schlimm aber er hat nur eine von ihm unabhängige Empfindung an das Tageslicht geholt die auf ein Schlussmachen hin läuft.
Es muss überhaupt nicht auf ein Beenden heraus laufen.

Der Klaps als Impuls miteinander zu reden - und zwar nicht über den Klaps, sondern über Sympathie, Anziehung und Missverständnisse.

Und dann sollten beide die Karten auf den Tisch legen - dass er sie mehr als sympathisch findet, sonst würde er ihr nicht helfen, etc. Seine Art zu werben.
Dass er vielleicht eben nicht der routiniert Verführer ist, nicht sicher wie er sich verhalten soll... Es ist ja schwer, Die Eine zögert, ist passiv - man sieht hier schon, was Mann so alles falsch machen kann.

Und auch Du, Black Tiger - indirekte Kommunikation ist immer schwierig, vor allem mit jemandem, der einen gar nicht kennt.

Missverständnisse entstehen aus indirekter Kommunikation, Interpretationen, nicht ausgesprochenen Erwartungen und Hoffnungen.
Und manche Vorerfahrungen, die man mal machte, werden fälschlicherweise in die neue Situation hinein gebracht.

Ich habe auch etliche Jahre gebraucht, zu lernen, dass man aussprechen muss, wenn man etwas möchte.

Und - etwas Aktivität schadet nicht, liebe Black Tiger.

W, 50
 
  • #78
Wenn die Reaktion dann so ist wie hier, dann übernehme ich gerne die Verantwortung dafür, das Spiel zu beenden
Genau so ......
In dem Falle hätte ich gar keine Lust mehr auf "klärende Gespräche" Durchgefallen -- und tschüss.
Die meisten Frauen hier gehen gerne davon aus, dass der Mann gefälligst sich an die Frau anzupassen habe. Macht aber nur der Mann, den sonst keine will. Und welche Frau ist mit dem zusammen ? Richtig, die Frau, die sonst keiner will. Ok, heute laufen ja auch haufenweise Karikaturen durch die Landschaft.
Lustig wird es, wenn Mann beobachtet, wie Frauen plötzlich all ihr Emanzengeschwafel vergessen, wenn ein begehrter Mann sie auch nur anschaut. Da werden sogar Eisköniginnen ganz schnell sehr beweglich und schnell, um die Pole Position zu erreichen. Ohne zu schauen ob es irgendwie passen könnte. Da wird auch das Gebetbuch schnell versteckt und Sex gibt es nach 3 Minuten, nicht nach 3 Dates. Nur in einem sind sich all die Damen, die wieder mal verloren haben grundsätzlich einig : Schuld hat immer der Mann. Und die Weicheier, die man ja bald nicht mehr Männer nennen muss, stimmen fleissig zu und hoffen auf Mitleidsex.
 
  • #79
manche Leute eher einen sehr feinsinnigen und subtilen Humor haben, und andere den groben Bierzelt - Humor. Denen gefällt dann eben auch das Tatschen am Hintern.
Warum so abfällig? Es gibt wohl auch Leute, die gar keinen Humor aufweisen und zum Beispiel einen zärtlichen Po-Klaps als "Tatschen am Hintern" beschreiben, welches nur groben Bierzelt-Bauern gefällt.
Es würde sich darin die "Spreu vom Weizen" trennen. Ich finde das nach wie vor äußerst übertrieben, wie hier argumentiert wird, speziell auf diesen Fall bezogen.
Denn in diesem Fall gab es bereits neun Dates + zärtliches Kuscheln. In keinster Weise wurde hier einer unbekannten Frau im Bierzelt in missbräuchlicher Weise auf den Hintern gehauen. Vielleicht verkennst du die Situation etwas.

In einer Partnerschaft oder Beziehung ist so ein kleiner Klaps sicherlich auch als Erotik zu werten, bzw. ein Zeichen dafür, dass der Hintern dem Mann gefällt. Weshalb sollte man das so abwerten?
Ob man allein auf das Körperliche reduziert wird vom jeweiligen Mann, wird man ja wohl vorher schon merken.

Wenn jemand das wie im vorliegenden Fall als Herabwürdigung einstuft, dann ist das seine persönliche Gefühlswelt. Es zwingt die FS ja niemand, mit dem Mann weiter anzubandeln. Soll sich doch jeder selbst in seinen Handlungsweisen und Ansichten beschränken. Aber alle anderen Ansichten so herabzuwürdigen, wie du das gerade machst, ist absolut nicht in Ordnung.
 
  • #80
Es muss überhaupt nicht auf ein Beenden heraus laufen.

Der Klaps als Impuls miteinander zu reden - und zwar nicht über den Klaps, sondern über Sympathie, Anziehung und Missverständnisse.
Sehe ich genau wie du. Aber @BlackTiger hat ja bereits eigene Schlüsse gezogen

Liebe Lionne69, danke dir, auch supertoll formuliert:) Ja, du bist sehr nah an die Wahrheit dran mit deinen Vermutungen/Überlegungen.
...
Er ist emotional nicht zu einem neuen Liebestanz mit einer neuen Frau bereit. Ich werde wohl gehen müssen ...
Sorry, dass ich jetzt noch einmal darauf herum hacke aber genau wegen dieses Abschlusses von @BlackTiger , welches nach meinem Geschmack etwas selbstmitleidig formuliert ist, hatte ich einige weitere Posts hier eingestellt.

Genau so ......
In dem Falle hätte ich gar keine Lust mehr auf "klärende Gespräche" Durchgefallen -- und tschüss.
Prinzipiell eine gesunde selbstliebende Haltung. Aber nicht jeder der z.B. frisch aus einer langen Beziehung kommt blickt das sofort.

Menschen aus langen Beziehungen wird oft gesagt sie sind noch nicht lang genug allein um eine neue Beziehung zu haben.

Ich sehe das anders. Diese Menschen haben noch nicht genug Anbahnungserfahrung um zu erkennen, wie sie mit schwierigen Anbahnungssituationen umzugehen haben.

Z.B. den richtigen Umgang mit einer Poklapps-Phobie erlernt man nur mit genügend Versuchen.

Da werden sogar Eisköniginnen ganz schnell sehr beweglich und schnell, um die Pole Position zu erreichen.
Die Eiskönigin ist oft eine unsichere und/oder introvertierte Frau. Z.T. ist das Eis ihr Schutzpanzer.

Unsichere, introvertierte, bequeme Männer gehen aus unterschiedlichsten Gründen nicht an eine Eisprinzessin ran. Das ist oft auch gut weil unsicher + unsicher meist kein + sondern ein - ergibt.

Auch Frauen mit Kommunikationsproblemen wirken nach aussen öfter wie eine Eisprinzessin.

Ich könnte mir vorstellen, dass @BlackTiger in diese Kategorie gehört während der Mann eher nicht der typische Eisprinzessin-Held ist. Nicht der der trotz gegenteiliger Ansagen ruckzuck die Frau flachl*.

Eher einer der nach dem schnackseln nicht gleich wieder weg ist. Einer der mehr Gemeinschaft will. Vielleicht passt ja genau dies nicht zu @BlackTiger. Gesagt hat sie zwar etwas anderes aber das muss bei @BlackTiger ja nicht stimmen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #81
Nur in einem sind sich all die Damen, die wieder mal verloren haben grundsätzlich einig : Schuld hat immer der Mann.
Da ich hier schon eine Weile mitlese, weiß ich, wie das zu bewerten ist.

Letztlich ist es nur ein bequemes Abschieben eigener Anteile. Wenn Frauen meinen, ich bin (alleine) schuld, dann schüttele ich nur noch verständnislos den Kopf und weiß genau, mit der kann ich schonmal nichts anfangen. Um die dürfen sich dann die Weicheier schlagen, die beim zehnten Date noch beim Gedanken an einen Klaps auf den Po schamvoll erröten... :)

Ich bin dann mal im Bierzelt.
 
  • #82
Aber das liegt vielleicht auch daran, dass manche Leute eher einen sehr feinsinnigen und subtilen Humor haben, und andere den groben Bierzelt - Humor.
Daraus folgt, dass alle Potatscher grobe ungehobelte Klötze sind, dazu nicht intelligent genug?? Neverever, hast du das gehört?? 🙈😂 Du gehst ab sofort in die stille Ecke und schämst dich bis Ende deiner Tage😉.
Wie ich schon oben geschrieben habe - kann sein, dass das Date von FS grob und vulgär ist. Kann aber sein, dass die FS Probleme mit ihrer Sexualität und ihrem Körper hat. Wie auch manch einer Forist hier. Danke, Pixi67, ich wundere mich auch nicht, dass so viele Männer schwul sind.
 
  • #83
Liebe TE,

ich finde den Klaps auf den Hintern nach soviel Treffen und rumschmusen(macht man das bei den Sims ist das die Stufe vor dem Techtelmechtel😍) eine gute Einleitung für einen knisternden Schlagabtausch. Besonders wenn ich es kaum noch erwarten kann, endlich mit dem Tanzen anzufangen.

Wie Du es so schön beschreibst. aber wie es im anderen Thread auch steht, Du reagierst halt nicht so, Du hast nicht das Temperament dazu.

Ob er den Liebestanz tatsächlich verlernt hat, keine Ahnung. Zumindest kennt er noch den Körperteil der frei nach Jürgen v.d.Lippe eine zentrale Anziehungskraft hat.

Da ich ja diese Phaseneinteilung "gefressen" habe, ein deutlich ja ein zärtlicher Klaps auf den schönen Hintern einer Frau ist in dieser Phase völlig ok. Für mich persönlich wäre in Deinem Fall der Klaps harmloser als Küssen oder schmusen.
 
  • #84
Warum so abfällig? Es gibt wohl auch Leute, die gar keinen Humor aufweisen und zum Beispiel einen zärtlichen Po-Klaps als "Tatschen am Hintern" beschreiben, welches nur groben Bierzelt-Bauern gefällt.
Es würde sich darin die "Spreu vom Weizen" trennen. Ich finde das nach wie vor äußerst übertrieben, wie hier argumentiert wird, speziell auf diesen Fall bezogen.
Finde ich auch! Es gibt nicht nur schwarz und weiß, nicht Spreu oder Weizen....,(wobei der ja nach neuesten / alten Erkenntnissen eh nicht so gesund ist, und es besser wäre die Spreu zu futtern...., wegen der besseren Peristaltik....aber ich schweife ab....:)).
Jedenfalls halte ich nichts von genereller Sortierung in Schubladen.....
Da gibt es wirklich Leute die haben im Regal den "Untertan" von Mann, neben der "Unterwerfung" von Houellebecq und "Spieltrieb" von Juli Zeh stehen, die Dinger auch gern gelesen, und trinken auch, obwohl sonst eher Rotwein-Liebhaber, ein kühles "Blondes" im Bierzelt...... ach ja....
Zwischen" Popoklaps" und "Arschklopper" kann die Amplitude aber eine enorme Schwingunsbreite ausweisen, genau wie bei den Menschen..... Klischee ade!
Komm ich mit!