G

Gast

  • #1

Ist Eifersuch personenbezogen??

Guten Morgen erstmal, ist Eifersucht personenbezogen? Damit meine ich kann es sein das ein Mensch bei einem Partner "krankhaft Eifersüchtig" ist und bei einem anderen gar nicht? Meine Ex-Freundin war tierisch eifersüchtig auf alles & jeden: Freunde, meine Tochter, meinen Sport auf mein Leben. Ihr Standardspruch war "ich will einen Mann, der NUR MIR gehört & den ich mir NIEMANDEN teilen muss"!! Beim teilen, spreche ich nicht von SEX, das versteht sich von selbst. Ich habe in dieser Beziehung nahezu alle Kontakte abgebrochen bzw. minimiert. Eine weitere Todsünde waren Saunabesuche ob alleine oder mit Ihr, schließlich ist man ja dort nackt und jeder weiß wie ich aussehe und jede gafft mich an.....Diese Freundin sagte immer, dass es nur an mir liegt, bei einem anderen war/wäre sie nicht so.
 
  • #2
Eifersucht ist in normalem Rahmen eine natürliche und gesunde, biologisch-evolutiv optimierte und in diesem Sinne wertvolle Gefühlsregung. Eifersucht ist ein Gefühl, das auftritt, wenn die eigenen sozialen Bindungen durch Dritte gefährdet erscheinen, insbesondere natürlich partnerschaftliche Bindungen, aber auch solche zu Vorgesetzten, Freunden oder Eltern. Eifersucht hat offensichtlich evolutive Vorteile, denn das Gefühl warnt, wenn eine solche Gefährdung der Beziehung auftritt.

Eifersucht ist erst dann übertrieben und störend, wenn sie eben außerhalb des normalen Rahmens auftritt, zum Beispiel in Situationen, die ungefährlich sind und die eigene Beziehung gar nicht wirklich bedrohen, oder wenn das Ausmaß der Eifersucht in keinem angemessenen Verhältnis zu der Bedrohung steht.

Die von Dir gegebenen Beispiele sind teilweise wirklich unangemessen. Saunabesuche, Sport, Kontakte zu Freunden sind üblich und typischerweise ungefährlich. Sauna und Nacktheit ist im allgemeiner eher siner sittlichen Wertung unterworfen, die im Kontext von Erziehung, Prüderie und Verklemmtheit zu sehen ist, nicht aber typischerweise behaftet mit Eifersucht.

Wenn Deine Exfreundin sagt, dass ihr das nur bei Dir so ergangen ist, dann gibt es grob gesehen zwei Möglichkeiten: Sie hat bisher nur Dich wirklich so tief geliebt oder soviel für Dich empfunden, dass Eure Beziehung wichtiger war als frühere Partnerschaften, oder aber sie hat sich Deiner nie wirklich sicher gefühlt, sondern stets die Angst gehabt, Du könntest eine andere Partnerin wünschen oder andere Menschen wichtiger empfinden. Dies wiederum kann mit Deinem Verhalten (Umgangsformen, Kommunikation, Art der Kontakte) zusammenhängen, es kann aber natürlich auch nur ungerechtfertigte Projektion ihrerseits gewesen sein.

Eifersucht ist regelhaft ein Problem beider Partner, nämlich ein Problem der Kommunikation und des Zeigens von Gefühlen. Partner müssen sich gegenseitig das Gefühl geben, dass der andere sich ihrer sicher sein kann, dass er geliebt und begehrt wird, kein anderer Partner gesucht wird und dass die Beziehung zum Partner Priorität vor anderen sozialen Interaktionen hat. Denn zurück zur evolutiven Ursache: Wo keine Bedrohung wahrgenommen wird, tritt auch keine Eifersucht auf. Je sicherer man sich seiner Partnerschaft ist, desto weniger Eifersucht wird empfunden.

Auftretende Eifersucht hat daher regelhaft eben nicht nur damit zu tun, dass sich der eifersüchtige Partner unsicher fühlt, sondern vorallem auch mit dem Verhalten des Partners und einem Kommunikationsdefizit, durch das die Partner sich das Gefühl der Sicherheit nicht ausreichend gegenseitig vermitteln.
 
G

Gast

  • #3
Natürlich kommt es auch darauf an, wie sich der andere verhält. Doch das was du das beschreibst, scheint mir von ihr krankhaft eifersüchtig und vor allem, wenig selbstbewusst zu sein.

Mein Expartner war auch eifersüchtig, auf jedes Lachen, auf jedes Gespräch, dass ich mit anderen Männer geführt habe. Bei den darauffolgenden Männer habe ich klipp und klar gesagt: ich bin so - und wer damit nicht umgehen kann, kann gehen. Ich habe darauf keine Lust mehr. Und siehe da, es funktioniert. Ist also auch eine Charakter(eigenschaft/schwäche).
 
G

Gast

  • #4
Lieber FS,
es kann auch sein, dass ihre Aussage, dass sie sich nur bei Dir so verhalten würde und es damit nur an Dir liegen würde schlicht und ergreifend falsch ist. Ob es eine bewusste Lüge oder eine verschobene Selbstwahnehmung ist - das kann ich nicht einschätzen.
Ich finde ein solches Verhalten, das dem Partner keinen Raum für ein eigenes Leben gibt, in jeder Phase einer Beziehung schädlich und übergriffig. Wer sich so extrem verhält, liebt den anderen nicht als eigenständige Person, sondern will ihn mit Haut und Haaren besitzen. Das sind nämlich zwei völlig verschiedene Dinge.

w 33
 
G

Gast

  • #5
Zu #1 Frederika
Erst einmal vielen Dank für Deine Meinung und die Zeit die Dur Dir genommen hast. Aus heutiger Sicht, was es bestimmt eine Mischung aus Unsicherheit und Liebe zu der ich auch durch meine offene Art mit anderen Menschen zu reden (Männer&Frauen) beigetragen habe. Wobei man auch ganz klar sagen muß, dass ich Ihr absolut treu war. Sie hat sich oft schon darüber aufgeregt, dass Mich sogar die "türkische" Kassiererin im Aldi an der Kasse anquatsch weil ich jeden Samstag um die gleiche Zeit im gleichen Aldi einkauf. Oder weil ich ohne Sie ins Fitness Studio gegangen bin.
Man muss dazu sagen, Sie war geschieden hat 2 Kinder und sit natürlich dadurch "nicht" so felxibel wie jemand der "frei" ist. Sobald Sie irgendwie bemerkt hat, ich komme irgendwo gut an war Feuer unterm Dach. Im nachhinein, weiß ich sogar ganz sicher, dass Sie durchaus Kontakte zu anderen Typen gehabt hat. Ich glaube nicht, dass Sie mich in letzter Konsequenz sexuell betrogen hat aber wo fängt die Untreue an und wo hört Sie auf. Bei Männern heißt es meisten wenns zu Sache geht alles ander ist ok. Ich sehe das nicht so, untreue fängt bereits an, wenn man einen dritten am Leben teilhaben lässt und regelmäßigen Kontakt hat "HINTER DEM RÜCKEN DES PARTNERS" Lange Rede kurzers Sinn, vor ein paar Wochen haben wir uns endgültig getrennt und Sie hat bis zum Schluss geläugnet Kontakt zu anderen Typen gehabt zu haben. Ich habe es so im Raum stehen lassen weils mir nichts bringt, weiß jedoch das Gegenteil ganz sicher weil ich "Asche auf mein Haupt" in Ihrem Handy und der Handtasche geschnüffelt habe! Jetzt frage ich mich natürlich schon, wie kann ein Mensch von einem Anderen Dinge abverlangen an die er sich selbst nicht hält. Und natürlich plagen mich ...... Selbstzweifel ob es nicht wirklich nur an mir gelegen hat
 
G

Gast

  • #6
Ich bin anderer Meinung! Eifersucht hat mit mangelndem Selbstwertgefühl/Selbstbewusstsein zu tun, hat mit Defizite in der Persönlichkeit zu tun. Ehrlich gesagt, könnte ich keine eifersüchtige Partnerin mehr ertragen wollen, hat mit meinem Verhalten absolut nichts zu tun. Jeder Mensch ist für sich selbst verantwortlich! Wenn ich sowas naives und pupertäres lese wie: "Ihr Standardspruch war "ich will einen Mann, der NUR MIR gehört & den ich mir NIEMANDEN teilen muss"!! ...wird es mir ko***übel dabei, ich würde mich schon gar nicht in einen solchen Kontakt einlassen. Ende. m/42
 
G

Gast

  • #7
Dass Deine Freundin nur bei Dir so reagiert, kommt mir vor wie eine Ausrede, d.h. sie schiebt Dir den schwarzen Peter zu. Natürlich kann die Eifersucht mit dem Verhalten des Partners zusammenhängen, aber in Eurem Fall hat sie krankhafte Züge. Und Du hast einen Fehler gemacht, den ich auch mal begangen habe: Du hast Deine sozialen Kontakte fast völlig minimiert. Das nützt aber nichts, der eifersüchtige Mensch sucht immer neue Gründe für seine abwegigen Gefühle; irgendwann ist er dann neidisch auf den Boden, auf dem Du gehst. Deine Freundin hat Dich nach und nach in ein Gefängnis geschoben.

Das hat mein vorletzter Partner auch versucht, indem er mir den Umgang mit männlichen Freunden verbieten wollte. Zum Glück habe ich die Gefahr rechtzeitig erkannt und ihm auf einer Autofahrt gesagt: "Kein Wort mehr - oder ich steige aus!". Er spürte meine Entschlossenheit und hat mich so gut wie nie mehr mit seinen absurden Verdächtigungen genervt.
 
G

Gast

  • #8
Diese Frau war/ist krank. Es hat absolut mit dem Selbstwert zu tun und ich denke da hapert es bei dieser Dame enorm. Ich könnte es nicht so sicher behaupten, hätte ich nicht im Verwandtenkreis eine Person die ebenso handelt. Zerbrich Dir nicht weiter den Kopf , sondern sei froh dass es aus ist. Dein Leben wäre zur Hölle geworden- Hilfe gibt esdüe sie ausschliesslich beim Therapeuten. Leider.
Alles Gute
w/57
 
  • #9
@#5: Laienpsychologischer Unfug der billigsten Sorte. Sicherlich kann mangelndes Selbstwertgefühl zu krankhafter Eifersucht führen -- das sind extreme Fälle und eben wirkliche Störungen.

Aber Eifersucht ist grundsätzlich erst einmal ein natürliches, normales Gefühl. Wie sonst sollte es entstanden sein und sich entwickelt haben? Es ist offensichtlich ein evolutiv optimiertes, wirksames Prinzip, genau wie andere Gefühle wie Angst oder Liebe auch. Auch übertriebene Angst kann krankhaft sein, aber grundsätzlich ist Angst in vielen Situationen notwendig und schützend.
 
G

Gast

  • #10
@#7:
Bin #5:
Die Beschreibung des FS "Ihr Standardspruch war "ich will einen Mann, der NUR MIR gehört & den ich mir NIEMANDEN teilen muss"!!...ist krankhafte Eifersucht!
Wir leben nicht mehr im Steinzeitalter!
Hat also mit Persönlichkeitsreife und mit Bewusstseinserweiterung (Lernprozesse) zu tun.
Das hat nichts mit Esoterik zu tun! Das ist was völlig anderes!
 
G

Gast

  • #11
Es ist nicht etwa eine "laienpsychologische" Erkenntnis, dass Selbstwertgefühl und Eifersucht (negativ) miteinander korrelieren, sondern Ergebnis zahlreicher wissenschaftlicher Studien.

Es bestehen natürlich noch weitere Zusammenhänge. So sind Personen z.B. eifersüchtiger,

- wenn eine materielle oder emotionale Abhängigkeit zum Beziehungspartner besteht
-je mehr materiellen oder emotionalen Nutzen eine Person aus der Beziehung zieht
-je weniger eigene Lebensziele und Aktivitäten eine Person hat
-wenn Paare eine ängstlich-unsichere (statt einer sicheren) Bindung haben

Wer sich mit dem Thema näher befassen will, findet hier
http://www.psychologie.uni-heidelberg.de/ae/allg/lehre/emotio/emotio2003/eifersucht.pdf
einen guten Überblick zu verschiedenen Studien von der Uni Heidelberg, die sich sehr interessant liest.

Lieber FS, das Verhalten Deiner (Ex)-Freundin zeigt krankhafte Eifersucht. Die ist ganz sicher nicht nur in Deiner Beziehung mit ihr aufgetreten, sondern auch vorher und wird auch in Zukunft vorliegen. Lass Dir da nicht einreden, es habe an Deinem Verhalten gelegen... das ist eine beliebte "Übertragung" der Eifersüchtigen, ihrem Partner die Schuld für ihr gestörtes Verhalten zuzuschieben. Durch Deinen Rückzug aus eigenen Aktivitäten dürfte sich am eifersüchtigen Verhalten der Freundin ja nichts geändert haben, oder?
Es war ein Kardinalfehler, Dich hier ihren Forderungen so anzupassen. Der richtige Weg ist, dem übermässig eifersüchtigen Partner ganz klar zu machen, dass man unter diesem Verhalten leidet. Und dass sein Verhalten die Beziehung schwer belastet und zum Scheitern bringen kann. Also gerade nicht sein eigenes Verhalten den grundlosen Eifersuchtsphantasien der Partnerin unterwerfen.
Was das vermutliche Fremdgehen Deiner Ex betrifft. Ja, es kommt wohl vor, dass Eifersüchtige selbst ihre Partner betrügen. Ich kenne zwei Fälle.
Bei Nr.1 war die Ehefrau hochgradig eifersüchtig, hat den Partner ständig mit Vorwürfen überhäuft, dazu dauernd Kontrollanrufe und Kontrollbesuche in seinem Büro. Sie selbst hat ihn aber mehrfach aus rein sexuellen Motiven betrogen (während er treu war- ist schon echt verrückt!). Die Ehe ist an ihrer Eifersucht gescheitert, das Fremdgehen hätte der Mann sogar verziehen.
Nr.2 ist eine gute Bekannte, sie ist hochgradig eifersüchtig, da sie vor 15 Jahren von einem Partner betrogen wurde. Wenn sie davon erzählt, stehen ihr noch heute die Tränen in den Augen. Sie selbst hat ihren Mann in der 12-jährigen Ehe ohne irgendein Schuldgefühl 3 mal betrogen. Mit dem 3.Lover hat sie "warm" die Ehe verlassen. Der hat sie wegen ihrer extremen Eifersucht nach wenigen Wochen verlassen -ebenfalls verrückt, oder?

w, 49
 
G

Gast

  • #12
@5@7
Ja, Eifersucht steckt von Natur aus in uns, und wir entscheiden, wie wir mit diesem Gefühl umgehen. Dass dieses Phänomen biologisch bedingt sein muss, habe ich an meinen Katzen gesehen: Habe ich die eine gestreichelt, hat die andere deutlich gezeigt: Ich bin auch noch da. So etwas ist natürlich harmlos und sehr charmant; die Anspruchshaltung, die der FS beschreibt, zeigt hingegen stark krankhafte Züge.
 
G

Gast

  • #13
#10 Ich als FS möchte mich nochmals dazu melden (m/39)
Als sich meine Ex-Freundin von Ihrem Mann getrennt hatte, war es ebenfalls diese "warm-Methode"
über die hier geschrieben wird. Die Ehe war angeblich dahin .... wir hatten zu dieser Zeit eine nicht
offizielle Beziehung, da weder Ihr Ex-Mann noch Ihre ELtern oder sonst wer davon wissen durft.
Ich selbt war als ich Sie gennengelernt habe ebenfalls in einer Beziehung, ich möchte aber an
dieser Stelle ausdrücklich betonen "[Mod: Text mit penetranter Sperrschrift gelöscht.]" Bis auf maxi. 2-3 Treffen ohne sexueller Handlung!!!!
Der finale Schlusstrich war exakt vor 3 Wochen und ich bin mir ziemlich sicher, dass Sie danach
schon wieder einen hatte. Nachts wird man oft von Zweifeln geplagt, setzt sich ins Auto und fährt beim anderen vorbei um zu sehen ob er da ist oder ob ein anderes Auto da steht. Total bescheuert, ich weiß aber man kann den Schalter nicht von heute auf morgen umdrehen. Mein Kopf und mein
Bekanntenkreis sagt mir ja das ich alles richtig gemacht habe, aber .....
Dann kommen natürlich auch Zweifel, obs an mir gelegen hat und denkt sich SUPER mit allen
anderen klappt es jetzt. Eine Ihrer Fragen, möchte ich an dieser Stelle noch zitieren:
Auf welcher Stufe stehe ich bei Dir? Auf der selben Stufe wie Deine Tochter, Dein bester Freund?
So, jetzt bin ich wieder sooooo aufgewühlt das mir die Decke auf den Kopf fällt.
Nochmals ALLEN vielen Dank für Eure Meinung und Sichtweisen
 
  • #14
Ob es nur eine reine Eifersuchtsstörung ist ist fraglich, aber auch eine Persönlichkeitsstörung liegt zugrunde
 
G

Gast

  • #15
Irgendwie habe ich das Gefühl, dass ich hier nicht nachkomme.
Also zu der Frage ganz ganz oben.
Ist Eifersucht personenbezogen?
ich als Laie sage: jup.
warum: Jeder Mensch ist unterschiedlich gestrickt.
 
  • #16
ja fs, die reaktion deiner freundin ist krankhaft eifersüchtig.
ja zur frage, ob so eine frau grundsätzlich und bei jedem genauso reagieren wird.

frederikas glorifizierung der eifersucht ist für mich nicht nachvollziehbar.
in einem anderen thread äußerte ich mich schon einmal dazu.
 
G

Gast

  • #17
@12 - da zeigt sich mal wieder - wer einmal warm wechselt, tut es wieder . Eigentlich sollte man doch als neuer Warmer gewarnt sein, doch Denken findet zu diesem Zeitpunkt nicht im Kopf statt...
 
G

Gast

  • #18
@15: Eifersucht ist ein Thema, das häufig -auch in den Medien- stark glorifiziert wird. Der (Trug)schluss, dass jemand nur "wirklich" liebt, wenn er auch eifersüchtig ist, bzw. dass Menschen, die nicht zu Eifersucht neigen, nicht wirklich lieben können ist ja sehr verbreitet und sozial anerkannt.

Dahinter steckt das Bestreben jedes Menschen, sein positives Selbstbild zu wahren und dafür dann die Realität zu verzerren. Der Raucher behauptet, es schmeckt ihm und er raucht echt gerne, könne aber jederzeit aufhören. Der Alkoholiker trinkt seine 5 Liter Bier nicht etwa, weil er abhängig ist, sondern "weil es ihm schmeckt". Der stark Übergewichtige behauptet, körperlich genauso leistungsfähig zu sein, wie jemand Schlankes und eigentlich ganz wenig zu essen.
So agieren eben auch sehr eifersüchtige Menschen, um ihr Selbstbild zu wahren und sich nicht eigestehen zu müssen, dass sie selbst das Problem sind und haben. Sie behaupten, der PARTNER würde durch sein Verhalten ihre Eifersucht erst auslösen, sie seien nur so eifersüchtig, weil sie den Partner über alles lieben ect.

Frederika sieht Eifersucht ja auch ganz klar als PAARproblem, das aber derjenige Partner verursacht, der dem Eifersüchtigen zu wenig Sicherheit, Geliebt- und Begehrtfühlen vermittelt und andere Prioritäten bei ausserhalb der Beziehung geknüpften Kontakten setzt. Sie konstatiert, dass Eifersucht gar nicht auftreten würde, wenn der Partner sich "an die Regeln hält".
Nur dass diese Regeln eben völlig subjektiv und nur vom Eifersüchtigen aufgestellt werden. So wie die Freundin des FS bereits ein kurzes Gespräch mit der Supermarkt-Kassiererin als äusserst bedrohlich und Regelverletzung sieht. Oder Frederika ein Zweiertreffen des Freundes mit einer anderen Frau oder dessen Ex. Beim FS hat es dazu geführt, dass er fast alle Aussenkontakte abbrach, um die von seiner eifersüchtigen Freundin aufgestellten "Regeln" einzuhalten. Und geholfen hat ihm das gar nichts...

w, 49
 
G

Gast

  • #19
Ich hatte zweimal mit einer Frau zu tun, die eine starke Eifersuchtsstruktur hat. Beidesmal hat mich das in ihre starken Emotionen verwickelt, von denen ich erstmal loskommen musste. Meine Überlegung, die ich zwischenzeitlich mal hatte, das eine Frau, die zu Eifersucht neigt, zu guten starken Emotionen führt, weil die betreffende Frau eben emotionaler ist und somit die Liebe intensiver, habe ich nicht mehr. Ich mag einen gewissen Kick, aber eine starke Eifersucht der Frau bringt mir nur Chaos und Unfreiheit - so wie Du, FS, Dein Erleben in #12 schilderst.

Eine leichte, heitere Art, in der ich mich am wohlsten fühle, habe ich als Liebe noch nicht erfahren. Deshalb weiß ich nicht, ob diese Art (bei mir) geht.