Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #1

Ist der Zug mit 28 schon abgefahren?

Diese Frage mag dem ein oder anderen "älteren" Single wohl albern erscheinen, aber ich gewinne wirklich langsam den Eindruck, dass es ab 25 schon schwieriger wird mit der Partnersuche. Seit diesem Alter bin ich nämlich schon Single, während fast mein gesamter Freundeskreis seit Jahren vergeben, wenn nicht gar verheiratet ist.
Freizeit ist aus beruflichen Gründen nicht mehr in Hülle und Fülle vorhanden, dennoch unternehme ich viel und habe Hobbies (z.B. Tennis im Verein), engagiere mich ehrenamtlich und habe einen Hund. Dennoch lerne ich einfach keine alleinstehenden Männer kennen. Ziemlich schnell erfahre ich dann, dass sie schon lange in einer Partnerschaft sind.
Ende 20 ist ein sehr ungünstiges Alter, Single zu sein...gibt es noch Hoffnung? Langsam verliere ich wirklich den Mut...

w,28
 
G

Gast

Gast
  • #2
Das alle um dich herum Partnerschaften haben kommt dir nur so vor. Es gibt viele Singles in deiner Altersgruppe. Generell wird es - je älter man wird - einfach schwerer, da mehr und mehr Menschen in einer Beziehung leben oder es einfach nicht mehr so einfach wird, unbeschwert neue Kontakte zu knüpfen. Die Gelegenheit fehlt vielen auch dazu. Mit zunehmendem Alter wird man auch vorsichtiger und lässt sich auch vielleicht nicht so schnell auf neue Freundschaften ein. Viele haben da schon ihr festes Netz aus Freunden und Bekannten. Es hängt natürlich auch damit zusammen, ob du in einer Gemeinde, einer Kleinstadt oder einer Großstadt lebst. Je kleiner und überschaubarer dein Wohnort, desto weniger Kontakte kannst du knüpfen und ich finde auch, dass in einem Dorf viele relativ schnell und früh in einer Beziehung leben. In Großstädten sieht das schon ganz anders aus, da unterschiedliche Lebensmodelle toleriert und gelebt werden.

Du solltest aber vor allem auch keine Panik schieben! Bleib locker, offen und selbstbewusst! Du bist in einem sehr guten Alter. Bis 25 wird meistens noch ausprobiert. Da zählt für viele nur der Spaßfaktor. Vielleicht liegt es an deiner Wirkung auf andere? Versuche doch mal herauszufinden wo es die ein oder andere Baustelle gibt und wie du dann an dir arbeiten kannst.

Außerdem kommt mir die Frage auch sehr bekannt vor - ich glaube, die wurde so ähnlich schon eimal gestellt. Nutze doch mal die Suchfunktion - vielleicht erhältst du so auch neue Anregungen was zu tun ist. Wünsche Dir jedenfalls nocht alles Gute!!
 
G

Gast

Gast
  • #3
Wenn du in deinem Umfeld nicht genug Single-Männer triffst, erweitere es, knüpf neue Kontakte. In deinem Alter laufen tausende rum, die auf der Suche sind. Schau über den Tellerrand. Lern so viele neue Männer (und Leute allgemein) kennen wie du kannst, geh zu Single-Events, mach dich schön und geh mit einer Freundin (nicht in einer Gruppe) abends aus, versuch es online, was immer dir einfällt.

Ich bin vor einem halben Jahr in eine Stadt gezogen, in der ich wirklich absolut niemanden kannte, und konnte da erfahren, wie viel frischen Wind es ins Leben bringt, wenn man sich ein völlig neues soziales Umfeld aufbaut. Hatte auch schon einige Dates hier. :)

Also nur Mut!

w, 30
 
M

Mooseba

Gast
  • #4
Es gibt Männer wie mich, die hatten mit 28 oder später erst ihren ersten Sex. Also steck mal bitte nicht den Kopf in den Sand, sondern wirf in die Waagschale, was du zu bieten hast. Und sei nicht zu passiv bei der Partnersuche.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Nein am Alter liegt es mit Sicherheit nicht...Auch viele ältere kommen wieder in eine Partnerschaft..


Und es gibt ca 500000 Singlemänner in Deutschland..

Also daran kann es auch nicht liegen..


Singles findet man in


Singleclubs
Freizeittreffs
Internetpartnerbörsen
Zeitungsanzeigen Partnerschaft gesucht.
Veranstaltungen
Urlaube für Singles
usw..

Viel Glück

M47
 
G

Gast

Gast
  • #6
Nein, der Zug ist nicht abgefahren. Die Erfahrung, dass um dich herum alle vergeben sind machst du weil du Sehnsucht nach einer Partnerschaft hast. Das ist die gleiche "Erfahrung" die alle Frauen machen, die sich ein Kind wünschen - plötzlich stehen an jeder Ecke Kinderwagen ....

Die zweite Frage ist was tun? Hast du ein Leben bei dem du jedes Jahr so fünf bis zehn neue Menschen kennenlernst? Vermutlich nein, also solltest du das ändern. Ggf. musst du das Ehrenamt wechseln, ggf. auch mal andere sportliche Aktivitäten machen -zum ausprobieren - ggf. kannst du Geburtstagseinladungen - große - bei dir machen. Da lassen sich auch Fast-Bekanntschaften m(w
einladen und näher kennenlernen.

Wovon ich - w / 55 - nichts halte sind Single -Clubs und Single-Urläube. Da ist alles so krampfig. Ob dir die Club-Urläube liegen ist deine Sache - aber auch da ist Kennenlernen sehr schwierig.

Mein Weihnachtsgeschenkvorschlag für dich: Mach eine Liste, wo du im nächsten Jahr Menschen kennenlernen kannst. Ich schreibe ganz bewußt Menschen, denn es gibt immer die Möglichkeit über die Frau X den Bruder oder Bekannten Y kennenzulernen, der ein potentieller Beziehungspartner für dich ist . Und dann setzt die Liste ab den 1.1. nächstes jahr um . Viel Spaß dabei - den musst du dir erarbeiten, sonst hast du keinen Erfolg.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Singles findet man in
Singleclubs, Freizeittreffs, Internetpartnerbörsen, Zeitungsanzeigen Partnerschaft gesucht., Veranstaltungen, Urlaube für Singles, usw..

Zudem (und noch viel einfacher): Auf der Rolltreppe, im Gartencenter, im Buchladen, am Maronistand, in der Vinothek, im Zug, etc. Du musst gar nicht so weit suchen - sei einfach offen, geize nicht mit einen Lächeln. Neue Kontakte mit Mitmenschen können jederzeit bereichernd sein... m45
 
G

Gast

Gast
  • #8
Und was ist schlecht daran, mit 28 (und ggf. noch weitere 10 Jahre) Single zu sein? Sei doch froh frei und ungebunden das Leben geniessen zu können!

m.
 
  • #9
Huh?

Zieh dir was schickes an und setz dich alleine in eine Bar in der nächst größeren Stadt.. wenn du nicht grade Quasi-Modos Schwester bist dann sollte sich das ganze in ca 30 Minuten erledigt haben..

oder kreiere dir ein Profil in einer der vielen Internet Partnerbörsen mit Bild und du hast in den ersten 24 Stunden Lesematerial für das Wochenende..
 
G

Gast

Gast
  • #10
Ist ein schwacher Trost, ich weiß: den Männern in Deinem Alter geht's genauso bzw. noch schlechter, weil es ja in der Altersgruppe viel mehr Single-Männer als -Frauen gibt. Bekanntermaßen lernen sich die meisten im Job kennen. Wie sieht's denn da aus? Und ein sehr wichtiger Ausgehtipp ist hier schon genannt worden: geh allein oder mit maximal einer Freundin aus. Frauen im Rudel sind für mich ein deutliches Signal, dass sie unter sich bleiben wollen.
 
  • #11
Ach Mädel,

es hat sich halt geändert. Immer mehr sind in festen Partnerschaften, dennoch sollte Es in Deinem Alter noch genügend freilaufende Singles geben.

Und die Jungs sind etwas weiser geworden, ist man mit 20 jedem noch so unerrreichbaren weiblichen Wesen hinterher tut man das mit 30 eben nicht mehr. Dann müssen tatsächlich langsam die Mädels auch ein bisschen was dazutun. Mit steigenden Alter immer mehr, ab so etwa 40 erwarten die Jungs dann doch tatsächlich eine 50%Beteiligung....

Die Schwärme balzender Jungs sind halt Vergangenheit.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Zieh dir was schickes an und setz dich alleine in eine Bar in der nächst größeren Stadt.. wenn du nicht grade Quasi-Modos Schwester bist dann sollte sich das ganze in ca 30 Minuten erledigt haben.

Nach 10 Minuten kommt ein völlig uninteressanter Typ angeschwirrt, und da man allein da sitzt, wird man den nicht wieder los und muss die Bar wechseln. Ziemlich depperte Art, seinen Abend zu verbringen. Besser mit einer Freundin gehen, nicht allein.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #13
Hier die FS: danke für die Antworten!
Ich bin ja auch gar nicht der Ansicht, dass der Mann immer den ersten Schritt machen muss...es frustriert mich nur, dass ich immer nur Vergebene kennenlerne und mache mir deshalb Gedanken, ob ich zu spät dran bin und mich jetzt gedulden muss, bis in 10 Jahren die ersten Geschiedenen wieder auf den Markt kommen...
 
G

Gast

Gast
  • #14
Ja, Ende 20 wirds tendenziell sicher enger.
Meine Freunde und ich bspw. sind alle eher auf Anfang 20er gepolt.
Aber prinzipiell hat Hellekeen recht.
Wenn man dann allerdings wieder den Beitrag von Gast 11 liest, fällt es schwer, Mitleid zu empfinden.

FS: Wie viele Enttäuschungen gab es denn nun konkret in der Vergangenheit? Eventuell überbewertest Du das ganze etwas.

M30
 
G

Gast

Gast
  • #15
Nach 10 Minuten kommt ein völlig uninteressanter Typ angeschwirrt, und da man allein da sitzt, wird man den nicht wieder los und muss die Bar wechseln. Ziemlich depperte Art, seinen Abend zu verbringen. Besser mit einer Freundin gehen, nicht allein.

Bingo, darauf hab ich gewartet. Da kommen wir dem Problem schon sehr nah. Als durchschnittliche Frau in dem Alter ist es völlig abwegig, nicht ständig von Männern angesprochen zu werden. Aber es sind halt nicht die richtigen. Ich fände es dann aber ehrlicher, genauso das zu sagen: dass frau nicht die Männer kennenlernt, die sie sich erträumt. Und nicht, dass sie keine kennenlernt.

Die FS hat sich beklagt, keine (überhaupt gar keine) Single-Männer zu treffen. Und zur Antwort bekommen, dass sie sich doch nur in eine Bar setzen und kurz warten muss. Problem - Lösung, so deppert ist das doch gar nicht. Ob der Abend vergnüglich wird oder nicht und ob sie mit Sicherheit ein Traumprinz anquatscht, das war nicht die Frage.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Der Zug ist nie abgefahren, lass Dir das nicht einreden, manche begegnen sich im Altenheim noch und heiraten mit 80.

Aber ich gebe zu in Deinem Alter ist es schwierig, obwohl hier immer soviel davon geschrieben wird ab 40 ist der Markt leer.
Somit bist Du ein Beweis, dass es umgekehrt der Fall ist.
Zwischen 25 und 35 werden feste Bindungen geknüpft und Familien gegründet.

Danach wird langsam der Markt wieder frei, wenn Trennungen und Scheidungen sich häufen. Okay für Dich jetzt kein Trost bis 40 oder 50 zu warten.

Aber fixiere Dich nicht auf einen Partner, das geht eh schief. Geh häufiger unter Leute und erweitere Deinen Radius der sozialen Netzwerke.
Geh in Gruppen, Singlegruppen, Vereine, Sportgemeinschaften.
Oft trifft man die Liebe, wenn man sie nicht mehr verkrampft sucht.
 
G

Gast

Gast
  • #17
Ja, Ende 20 wirds tendenziell sicher enger.
Meine Freunde und ich bspw. sind alle eher auf Anfang 20er gepolt.
Aber prinzipiell hat Hellekeen recht.
Wenn man dann allerdings wieder den Beitrag von Gast 11 liest, fällt es schwer, Mitleid zu empfinden.

FS: Wie viele Enttäuschungen gab es denn nun konkret in der Vergangenheit? Eventuell überbewertest Du das ganze etwas.

M30

So wie m30 sehe ich das auch. Ich bin w,29 und beiße mir selbst in den Hintern, dass ich in den entscheidenden Jahren eher den Fokus aufs Studium gelegt habe (Auslandsaufenthalte etc.) Nun habe ich mir zwar einiges erarbeitet, bin aber alleine. Alle Guten sind vergeben, und was noch frei draußen rumläuft - na ja, lassen wir das. Ich fürchte, uns bleibt nichts anderes übrig, als dann in 10 Jahren einen "Gebrauchtmann" zu nehmen...
 
G

Gast

Gast
  • #18
Ab 25 aufwärts wäre mir die Gefahr zu groß eine Frau kennen zu lernen, die eine bewegte Vergangenheit hat. Für eine Affäre hätte ich damit kein Problem, aber für eine Beziehung mit Aussicht auf Heirat, kommen für mich grundsätzlich keine Frauen in Frage, die viele Partner und/oder sogar ons hatten. Ich möchte solche Frauen einfach nicht als Mutter meiner Kinder haben.
Viele meiner Freunde (30 bis 35 Jahre) denken auch so. Darum suchen bzw suchten wir eigentlich nur Frauen im Alter zwischen 20 und 25. Wir sind mittlerweile alle vergeben und zum Teil schon verlobt.
Ich glaube du solltest dich eher an die 40 Jährigen orientieren. Männer in deinem Alter suchen aus genannten Gründen fast immer eine jüngere.
 
  • #19
Gast 17 du lebst dann logisch auch abstinent und hast keine Vergangenheit oder?

@FS: Leg dich nicht so fest auf das Alter. Ich muss zugeben, dass es auch mir schwer fällt ein Single Mann in meinem Alter zu finden, bei dem ich irgendeine Art von Anziehung spüre. Anscheinend gibt es viele Single Männer in unserem Alter (sagen zumindest meine Freundinnen, die sind allerdings alle vergeben... und "viele" ist relativ) aber ich treffe die anscheinend nicht. Am besten finde ich die Idee einfach Sachen zu unternehmen, wo DU Spaß dran hast, nicht unbedingt mit der Hoffnung, hier lerne ich meinem Traummann kennen. Es kann sein, dass du dort eine neue Freundin triffst, du unternimmst etwas mit ihrem Freundeskreis und wumms, dich und irgendein Single Mann in diesem Freundeskreis hats voll erwischt. Ist möglich!

Alleine Ausgehen wäre z.B. nichts für mich, ich werde auch kaum von Männern angesprochen, wenn ich mit nur einer Freundin ausgehe. Wenn ich nicht den ersten Schritt mache um mit dieser Person ins Gespräch zu kommen, dann passiert nie was. Und weil ich das äußerst selten mache (ich hätte immer Angst davor, dass dann die giftspeiende Freundin auf einmal auftaucht :) ) passiert da allerdings generell wenig. Ich habe noch nie einen meiner Ex-Partner beim Ausgehen kennen gelernt. Das ging immer anders: irgendwie durch die Arbeit, Freizeitaktivitäten, etc.
 
G

Gast

Gast
  • #20
@ 17: Und wie ordnest du mich dann ein?
27, erste Beziehung mit 21, erster Sex auch in diesem Alter. Bisher einen einzigen Mann gehabt (der mich übrigens verließ, weil er sich noch nicht auf eine Frau lebenslang festlegen wollte). Bin ich auch eine Schl... mit bewegter Vergangenheit? Und wieso bindet IHR euch dann erst mit 30-35? Vorher alles mitgenommen, was bei Drei nicht auf den Bäumen war, hm?
...kopfschüttelnde Grüße
 
G

Gast

Gast
  • #21
Ich bin 27 und mir kommt es genau so vor. Ich fühle mich aber einfach noch zu jung, um mich an einen Partner in wesentlich höherem Alter zu binden. Ich möchte jetzt noch nicht so häuslich werden und die Mutterrolle einnehmen aber auch nicht erst mit 35 eine Familie gründen. Gut, das Thema Familie habe ich schon fast abgehakt.
Ich orientiere mich im Bereich +/- 3 Jahre. Bin grade erst wieder in den Beruf eingestiegen, studiere nebenbei noch und bin seit einem Jahr Single. Ich lebe grade mein Leben, auf wechselnde Partnerschaften oder gar Sex habe ich aber auch keine Lust.
Ich bin sehr oft unterwegs und lerne neue Menschen kennen, mit den Männern habe ich aber Pech. Dabei stelle ich kaum Ansprüche und bin auch keine einnehmende Person.
Die Männer in meinem Alter haben aber fast durchweg wesentlich jüngere Freundinnen oder Frauen und der übrig gebliebene Rest ist aus triftigen Gründen noch übrig.
Für mich bedeutet Treue und Exklusivität etwas und deswegen erwarte ich das auch von einem Mann. Leider leiden heute viele Männer unter dem Peter-Pan-Syndrom und wollen erst mit 40 wirklich erwachsen werden. So einen brauche ich aber nicht.

Viel Glück, steiger dich einfach nicht in die Panik hinein - Das wird dir jeder Mann anmerken und sofort die Flucht ergreifen.
 
G

Gast

Gast
  • #22
Gast 17 du lebst dann logisch auch abstinent und hast keine Vergangenheit oder?

Was soll dieser Vergleich bringen? Für Männer und Frauen gelten da nun einmal nicht die gleichen Maßstäbe. Eher sogar genau die gegenteiligen. Ein Mann ist gut, wenn er (sexuell) erfahren ist. Eine Frau, wenn sie möglichst wenige Sexpartner hatte. Es macht also keinerlei Sinn, einen Mann diesbezüglich mit einer Frau zu vergleichen.
 
G

Gast

Gast
  • #23
Ist diese Frage wirklich ernst gemeint? Oder hast du deine Ziffern etwa verwechselt, bist du nicht 28 sondern 82?

Entschuldige bitte diese einleitenden Bemerkungen, aber ich konnte einfach nicht begfreifen, was du da schreibst. Du bist nicht einmal 30 und tust so, als ob du schon eine alte Frau wärst.

Ich habe einfach den Eindruck, dass du dich von deinem Freundeskreis total verunsichern lässt, der für deine Altersgruppe nicht repräsentativ ist. Ich denke, dass dich nicht so auf deine Freunde fokussieren sollst und vielleicht mehr den Kontakt mit Singels suchen.
 
G

Gast

Gast
  • #24
Ich weiß es ja nicht, aber...:

Kann es vielleicht sein, dass du das Ganze ein wenig selektiv wahrnimmst? D.h., dass du zwar durchaus Single-Männer triffst, dass diese aber nicht deinen Wunschkriterien entsprechen und du sie somit ausblendest, ignorierst, gar nicht "zählst" – und am Schluss aus deiner subjektiven Sicht den Eindruck hast, "niemanden" zu treffen?

Das Ganze klingt für mich so ein wenig nach dem, was kürzlich ein anderer Teilnehmer hier geschrieben hat, der mal Barkeeper war – das ging so in der Art: Girls, die den ganzen Abend von Jungs angegraben werden, die ihnen nicht passen, und somit den ganzen Abend damit beschäftigt sind, sich diese vom Hals zu halten – um dann um 5 heulend an der Bar zu sitzen und zu jammern, dass sie niemanden treffen...

Wie gesagt: Ich weiß es nicht, aber möglicherweise könnte es bei dir in der Tendenz in die Richtung gehen??
 
G

Gast

Gast
  • #25
"Ist der Zug schon abgefahren"

Diese Frage hab ich mir mit 28 auch gestellt, dann mit 30, dann 32 und jetzt bin ich bald 36 Jahre alt und immer noch Kinder- und Partnerlos.

Ja, für viele Frauen in DE ist der zug abgefahren. Manche finden einfach keinen der passt.
 
G

Gast

Gast
  • #26
@ 21

Doppelmoral lässt grüßen

@FS

Mit 28 ist der Zug zwar nicht abgefahren, aber es wird schwieriger. Wenn ich mich unter meinen ehemaligen Schulfreunden und Mitstudenten umsehe hat da mittlerweile fast jeder eine Frau und Familie, meist schon im Studium kennengelernt. Ich hab zwar auch noch ein paar Single-Kumpels, aber die wollen dann entweder keine Beziehung oder haben einfach keinen Erfolg bei Frauen, da leicht nerdig. Klar gibt es auch Ü30 noch normale Männer die ernsthaft suchen, aber die sind eben seltener.

Versuch Deinen Freundeskreis zu erweitern, z.B. durch ein neues Hobby. Die meisten Paare lernen sich doch über Bekannte kennen, von daher würde ich da ansetzen.

M32
 
G

Gast

Gast
  • #27
Ich glaube nicht, dass dem so ist. Höchstens verändert sich die Partnersuche. Mittlerweile denke ich, dass es in jedem Lebensalter so ist, es sind Veränderungen, aber es ist niemals so, dass für jemanden die Partnersuche aufgrund des Alters abgeschlossen ist. Da muss man nur Leute verschiedenen Alters betrachten, die einen scheiden sich wieder (und ja nun nicht alle im gleichen Alter), die anderen heiraten spät usw. Vielleicht bist du einfach beim "Single-sein" in deiner Altersgruppe noch nicht angekommen, und hättest gerne noch das Singleseinund allgemeine Leben mit 20, was eben anders war.

Auch gibt es verschiedene Punkte bereits an der Fragestellung oder auch in Antworten, die prima geeignet sind, sich selbst in einer grauen Mäuse-Ecke zu platzieren. Dieser (etwas neidische oder wehmütige) Blick auf andere Beziehungen, dann Reue, es nicht früher angegangen zu haben (anstatt sich zu freuen, was man in der Vergangenheit erreicht und erlebt hat, alles nur aus der Sicht der Partnersuche zu beurteilen), sich von Männern gleichen Alters verrückt machen zu lassen, die der Meinung sind, nur Frauen unter 25 seien Kandidatinnen...

In letzterem Fall, wenn eine Frau sich von solchen Sprüchen ernsthaft, und nicht etwa nur im Spaß, verunsichern lässt, dann scheint sie überhaupt zu wenig Kontakt zu Männern zu haben. Solche schrägen Ansichten halte ich für die Ausnahme. In freier Wildbahn habe ich noch nie von einem Mann Mitte 30 gehört, Frauen über 25 seien zu erfahren, oder ähnliches. Die Meinung können ja gerne einzelne vertreten...
 
G

Gast

Gast
  • #28
ich gewinne wirklich langsam den Eindruck, dass es ab 25 schon schwieriger wird mit der Partnersuche.

Ende 20 ist ein sehr ungünstiges Alter, Single zu sein...w,28

Liebe FS,
ja, es ist ein unglückliches Alter und es wird leider nicht mehr besser.
Auf die jetzt vergebenen Männer in 10 Jahren wieder auf den Markt kommen, brauchst Du nicht hoffen. Die wollen nach der Scheidung erst mal mit viel jüngeren Frauen ihren Frust ausleben - so bis in die 50er. Und dann suchen sie, bevor sie garkeine mehr bekommen für den Rest ihres Lebens eine Frau 15 Jahre jünger ist, als sie selber. Klappt aber meistens auch nicht.

Alternative1: Du guckst Dich nach einem Mittvierziger um, der beziehungstechnisch noch nichts auf die Reihe gebracht hat, weil er in jungen Jahren ein extrem unattraktives Modell war, sich dann erst mal 10 Jahre in wilden Affären an der Frauenwelt rächen musste und vielleicht mit Mitte 40 noch den Geistesblitz bekommt, sich in dem Alter mit einer deutlich jüngeren Frau zu versorgen, bevor sein Attraktivitätsfenster wieder zufällt.

Alternative2: Du akzeptierst, dass die Masse der guten Männer vergeben ist und auch nicht mehr auf den Markt zurück kommt, eben weil sie die guten sind.
Du lebst einfach Dein Leben, stellt Dich darauf ein, vielleicht allein zu bleiben und wenn Dir dann doch noch eines von den seltenen freien Topmodellen über die Füße läuft, dann greifst Du ohne Zaudern zu und riskierst mal was. Denn am Zaudern bist Du ja in der ersten Partnerschaftsrunde gescheitert. Den Fehler solltest Du nicht in zunehmenden Alter wiederholen.

Von einer aktiven Partnersuche rate ich ab. Dabei hat man eine Menge Frust, sucht die Stecknadel im Heuhaufen und ist ohnehin nur unter Erfolgsdruck. Das macht nciht grad attraktiv und mit Misserfolgserlebnissen steigt der Frust. Besser man ist aktiv in seinem Lebensumfeld unterwegs. Da trifft man eher die passenden Menschen.
w, 55
 
G

Gast

Gast
  • #29
Hm, ich denke schon, dass es mit Ende 20 "schwieriger" wird - was aber nicht am Alter liegt.:) Wie du ja selbst schreibst, ist man im Berufsleben, Freizeit ist nicht mehr im Überfluss vorhanden wie im Studium/in der Ausbildung, der Freundes-und Bekanntenkreis ist insgesamt statischer geworden...klar, dass es dir dann so vorkommt, als seien alle um dich herum vergeben.
Lernst du denn wirklich gar niemanden kennen, oder halt nur nicht die "Richtigen"?;-)

Ich denke wirklich nicht, dass alle "guten" Männer schon vergeben sind. Und wer definiert denn "gut" und "schlecht"? Genauso, wie geschieden nicht per se ein Manko sein muss, und betreffende Männer sich erstmal nur austoben wollen. Das weiß ich aus erster Hand, mein Vater war vor meiner Mama nämlich schon einmal verheiratet und die beiden sind nun 30 Jahre glücklich.;-)
Lass dir von den frustrierten Gestalten hier nix einreden!
 
G

Gast

Gast
  • #30
Ich finde, es ist ein sehr gutes Alter. Männer haben Respekt vor dir. Du bist kein 20 jähriges Püppchen mehr, sondern solangsam eine reife erwachsene Frau, die feste Vorstellungen und Vorlieben im Leben hat und ein Stück weit jugendliche Naivität abgelegt hat. Das erschreckt viele Männer und das ist gut so. Die Spreu vom Weizen trennt sich solangsam bei den Männern und auf dich werden nur noch die Männer zugehen, die was auf dem Kasten haben und dir als fester Partner, Mann und möglicher Erzeuger ebenbürdig sind. Die Amateure an Männern, schauen sich nämlich generell nur bei Mädchen unter 25 um, die keine eigene Meinung haben, sich nicht wehren und durchsetzen können. Ist praktisch für sie. Junge Dinger kann man gut lenken und hinbiegen. Ältere sind ihnen zu schwierig, geistig überlegen und damit gefährlich.

Für dich bedeutet das, dass du dich solangsam in gehobeneren Kreisen umsehen solltest, wo sich gebildete Männer herumtreiben. Männer, die beide Beinen feste auf dem Boden (das heißt Abnabelung von der Mutti, und ähnliches Lebensschema wie du anstreben (Familie, Kinder, Partnerschaft). Meide vielleicht auch Clubs und Bars, wo sich scheinbar junggebliebene Männer mit Mitte 30 oder Mitte 40 herumtreiben; mit denen ist nichts anzufangen. Auch wilde durchgeknallte Kollegen und Leute in Singlebörsen, die nur nach Spaß suchen, solltest du meiden.

Schau doch mal, ob du dich hobbymäßig weiterbilden kannst, wo du mehr unter Leute mit Männern kommst.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top