• #1

Ist das jetzt eine Trennung?

Hallo,
vor zwei Monaten habe ich einen Mann über eine Börse kennengelernt, wir haben vieles miteinander gemacht, uns täglich gesehen, da wir quasi um die Ecke wohnen, uns sozusagen Schritt für Schritt kennen gelernt und waren uns einig, dass es eine gemeinsame Zukunft geben könnte.
Jetzt hatten wir letzte Woche eine Auseinandersetzung über etwas ganz Banales (wie man einen Schrank zusammenbaut), er schmiss das Werkzeug hin und rannte zu sich nach Hause. Seitdem meldet er sich nicht mehr. Ich habe ihm vor drei Tagen, nachdem ich zwei Tage nichts von ihm gehört habe, geschrieben, ob er die Beziehung für beendet sieht? Keine Antwort. Mich besetzt das permanent. Ich kann ohne Aussprache es für mich nicht beenden, falls es denn so wäre. Soll ich ihm jetzt nochmals schreiben?
 
  • #2
Ich würde ihm nicht schreiben. Du hast ihn doch schon kontaktiert - jetzt ist ER an der Reihe.
So schwer es dir auch fällt, aber keine Reaktion ist auch eine Antwort.
Vielleicht bockt er jetzt und meldet sich am Wochenende wieder?!
Wir kennen ihn alle nicht aber wenn es um so eine Lappalie wie den Schrank geht und er schon total ausrastet deswegen, dann würde ich mir grundsätzlich Gedanken machen, wie er bei wirklich ernsten und schwierigen Themen reagieren würde?!
Ich würde ihn sich austoben lassen und wenn ihm wirklich etwas an dir liegt, dann wird er sich melden.
Meldet er sich nicht, dann hast du nichts verloren!!!
Alles Liebe!
 
  • #3
Nein, schreib ihm bitte nicht mehr, deine Nachrricht hat er erhalten und wenn er nicht mehr Anwortet dann lasse es dabei. Ich habe früher auch so gedacht wie du,das man sich ohne Aussprache nicht trennen sollte, aber heute steh ich da drüber, weil was würde es bringen, das sich jeder gegenseitig Sachen an den Kopf wirft und dann ist man noch trauriger. Wenn er nicht so reif ist, auf deine Nachrricht zu antworten dann vergiss auch eine Aussprache.
 
G

Ga_ui

  • #4
Nein, auf keinen Fall schreiben! Er wird dir erst recht nicht antworten! Da wird es KEINE Aussprache mehr geben!
Ehrlich, der Schrank allein kann nicht das alleinige Problem sein, da werden ganz viele kleine Sticheleien der Ausschlagepunkt sein, die IHN an DIR nerven!
Wenn er wortlos wegrennt, spricht das dafür, dass er nie gelernt hat, sich verbal zu äußern, was ihm nicht passt. Der Schrank hat das Fass jetzt zum Überlaufen gebracht.

Reflektiere dich selbst! Meckerst du häufiger so rum? Es wäre lediglich eine aufrichtige Entschuldigung von dir angebracht, dass DU alles falsch gemacht hast und das jetzt auch einsiehst.
 
  • #5
Hallo Hagebutte,
mir ist so etwas Ähnliches vor einiger Zeit auch passiert. Ich hatte abgewartet, ob seitens des Mannes noch irgendetwas kommt (Entschuldigung, Erklärung etc.) und mich dann entschieden, die Verbindung von meiner Seite aus zu beenden. Ich denke, das solltest Du auch tun. Dieser Mann scheint nicht konfliktfähig zu sein. Wenn Du nicht gerade ein Helfersyndrom hast, dann würde ich mich an Deiner Stelle nicht weiter auf diesen Mann einlassen. Einfach abhauen, sich von selbst nicht melden und auf Deine Anfrage nicht reagieren-so ein Verhalten lässt nicht gerade auf einen guten Charakter schließen.

Alles Gute
w 45
 
  • #6
Ihr habt beide überreagiert. Er mit dem Wegrennen, du mit dem Nachfragen ob die Beziehung jetzt aus ist.
Frage: war es aus seiner Sicht überhaupt eine deklarierte Beziehung, oder hast du ihn jetzt verjagt?
Falls ja, dann würd ich sagen: Drama King trifft Drama Queen. Keine gute Kombination.
 
G

grünewelle

  • #7
Für mich hat dieses Schweigen eine hochmanipulative Funktion.
Man kann es tatsächlich durch Schweigen schaffen, eine andere Person dahin zu bekommen, sich permanent Gedanken zu machen.
Ich habe das auch schon erlebt, es gehört zu den aggressivsten Handlungen, die ich neben körperlichen Gewalterfahrung machen mußte. Google mal passive Aggressionen.
Das zum Schweigen jetzt.
Aber die Situation an sich, das liest sich eher wie ein großes Kind, dass von Muttern nicht gelobt wurde für seine Arbeit. Allerdings weiß man hier natürlich auch nicht, wie Du Dich dargestellt hast in der Situation. Ich schmeiße die Werkzeuge auch von mir, wenn es jemand partout besser weiß. Dann sage ich irgendwann...mach Du es doch.

Ich habe so eine Situation mit einer besten Freundin erlebt, es ging um Hackfleischsoße. Sie: "Gibst Du kein Fett dazu zum Anbraten?" *Vorwurfsvoller Ton* Ich: "Ne, Hack hat doch genug Eigenfett? Oder nicht?" Sie: "Aber das muß man doch machen!" Ich: "Ach, wir können es ja jetzt auch mal so probieren, bis jetzt ist es bei mir immer was geworden."
Sie rannte wutentbrannt aus der Küche und an diesem Abend habe ich sie nicht mehr gesehen, wir haben später Stunden gebraucht, um diese Situation zu klären. Sie saß in ihrem eigenen "Film", als Kind wurde sie immer kritisiert, wenn sie nicht hunderprozentig korrekt war. Hatte mit unserer Situation überhaupt nichts zu tun.
Aber mal ehrlich, will man sowas mit einem erwachsenen Mann klären? In der Kennenlernphase? Ohne Kompetenzen, die Situation auszuklären sondern sich in Schweigen zu hüllen?
Schweigen brauche ich nicht mehr, ich habe früher auch nachgefragt, heute ist für mich so ein Mann durch. Ohne Wenn und Aber. Schweigen ist ein aggressives Mittel. Für mich sind solche Menschen im Kern hochaggressiv.
W
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #9
Hallo,
vor zwei Monaten habe ich einen Mann über eine Börse kennengelernt, wir haben vieles miteinander gemacht, uns täglich gesehen, da wir quasi um die Ecke wohnen, uns sozusagen Schritt für Schritt kennen gelernt und waren uns einig, dass es eine gemeinsame Zukunft geben könnte.
Jetzt hatten wir letzte Woche eine Auseinandersetzung über etwas ganz Banales (wie man einen Schrank zusammenbaut), er schmiss das Werkzeug hin und rannte zu sich nach Hause. Seitdem meldet er sich nicht mehr. Ich habe ihm vor drei Tagen, nachdem ich zwei Tage nichts von ihm gehört habe, geschrieben, ob er die Beziehung für beendet sieht? Keine Antwort. Mich besetzt das permanent. Ich kann ohne Aussprache es für mich nicht beenden, falls es denn so wäre. Soll ich ihm jetzt nochmals schreiben?
Ich glaube, nicht der Anlass einer Auseinandersetzung ist das Wichtigste, sondern die Art, wie diese Auseinandersetzung geführt wird. Vielleicht ging ihm da etwas sehr gegen den Strich.
Entweder ihr schafft es, noch einmal darüber zu reden (ohne zu streiten), oder das war es dann tatsächlich. Ich würde ihm schreiben, wie ich diese Streitsituation empfunden hatte und weshalb ich mich da soundso verhalten hatte, und falls dir Fehler deinerseits einfallen (könnte ja sein dass Dir welche passiert sind im Streit, unfaire Argumentation o.ä.), dann würde ich mich für diese entschuldigen. Dann könnte man ihn abschließend fragen, wie diese Situation für ihn war, denn es muss ja schlimm für ihn gewesen sein, sonst wäre er nicht abgehauen und für Tage abgetaucht. Ihr kennt euch noch nicht so lange, da kann man vieles missverstehen und viele Dinge tragischer nehmen, als sie gemeint waren.
 
  • #10
Hhm...
Ihr kennt euch erst 8 Wochen. Die ersten 7 Wochen waren gut. Die 8. Woche hat er den Kontakt abgebrochen und Gezicke... Wegen einer Kleinigkeit bockt er wie ein Kind seit einer Woche rum, reagiert nicht auf deine Nachricht...

Meinst du der bringt tatsächlich ausreichend Kommunikationsfähigkeiten mit für eine harmonische Beziehung? In jeder Stresssituation und wenn ihr auch nur den gemeinsamen Urlaub plant, schwebt das Risiko über dir, dass er wieder zickig rum schweigt.

Pass gut auf dich auf.
 
  • #11
Ich denke, dass es da nicht nur um den Zusammenbau eines Schrankes ging sondern ihm schon vorher etwas nicht gepasst hat. Das ist ja keine übliche Reaktion wegen so einer Lapalie. Ich würde ihm nicht mehr schreiben und eine Aussprache wird es wohl keine mehr geben ansonsten hätte er sich schon gemeldet. Wenn er auf die Frage, ob er die Beziehung als beendet ansieht, nicht reagiert, spricht das Bände. Das hat für mich nichts mehr mit bockig sein zu tun und wenn doch bleibt die Frage ob man einen Partner haben möchte der nach Kleinigkeiten eskaliert. Was passiert dann wohl erst wenn es wirklich um etwas Gewichtiges geht?!
 
  • #12
Du holst Dir den nach Hause, um Deinen Schrank zusammenbauen zu lassen und klugscheißerst im Hintergrund, wie man denn einen Schrank zusammenbaut? Da hätte ich Dir das Werkzeug auch hingeschmissen und gesagt: "Dann mach doch selbst, wenn Du es soviel besser kannst!"

Hättest ihn machen lassen sollen, Dich bedanken und gut wäre gewesen und selbst wenn Du es 100 Mal besser gewusst hättest.

Nein, nicht mehr melden. Und es akzeptieren, wenn er sich nicht mehr meldet!
 
  • #13
Mir ist nicht ganz klar, ob ihr das auch wirklich ausgesprochen habt, dass es etwas Exklusives und Ernstes ist? Du schreibst, ihr wart euch einig, dass es eine Zukunft geben "könnte"... wart ihr beide auf dem selben Blatt? Hattet ihr bereits Sex und habt auch schon das Umfeld eurer Freunde kennen gelernt? Vielleicht könntest du das ein bisschen erläutern.
Unabhängig davon, dass ich sein Verhalten albern finde, denke ich auch eher, dass - in seinen Augen zumindest - Schluss sein könnte. Ich würde darauf tippen, dass er schon länger mit dem Gedanken gespielt und dann die Auseinandersetzung als Vorwand vorgeschoben hat, um "endlich" auszukommen. Ich würde ihm gar nicht mehr schreiben, gerade weil er ein unpartnerschaftliches und kindisches Verhalten aufweist.
 
A

Ares

  • #14
Es macht keinen Sinn, nochmal zu schreiben. Irgendeine Laus ist ihm wohl über die Leber gelaufen. Auch banale Auseinandersetzungen können an irgendwas erinnern oder einfach erkennen lassen, dass die Art sich auseinanderzusetzen nicht passt.
 
N

nachdenkliche

  • #15
Na das ist ja ein Ding! Er rastet wegen einem Schrank aus und rennt nach Hause? Das würde mir aber schwer zu denken geben wegen solch einer Kleinigkeit. Na gut, melde Dich jetzt bitte nicht und lass ihn mit seinem Böckchen erstmal in Ruhe. Er sollte sich melden, falls ihm das nicht peinlich ist. Tut er es nicht mehr, dann war es das wohl.
 
  • #16
ganz ehrlich, bei dem von Dir beschriebenen Verhalten solltest Du die Trennung nicht von seinem Gutdünken abhängig machen sondern überlegen, ob Du zukünftig damit umgehen magst....
 
  • #17
Danke Euch erstmal für Eure Antworten, jede hat mich ein Stück weiter gebracht. Das Verrückte dabei ist, dass ich zuvor noch nie etwas an ihm kritisiert habe. Und in dem Fall des Schrankes, hatte ich ihn nicht gebeten, den aufzubauen, er wollte das unbedingt. Er zitterte dabei und sagte dauernd vor sich hin, mann, ist das schwer, ist das ein scheiß, wie haben die sich denn das gedacht, das geht nicht usw. und ich sagte irgendwann, nachdem die Rückwand ein wenig kaputt ging, Du, wenn das nicht geht, dann lassen wir es lieber. Wir haben uns nicht angeschrieen, ich hab mich eben eher zurück gehalten, er machte schweigend immer verbissen weiter und ich schwieg auch und dann haute er wortlos ab. Ich verstehe das nicht, diese ganzen Wochen zuvor, die Gespräche darüber, wie toll es ist, dass wir uns kennen gelernt haben usw. und jetzt ein wortloses Ende. Ich grübel dauernd darüber nach, einmal sagte er zu mir, ich wäre distanzierter zu ihm als er zu mir. Das stimmt schon, ich habe ein langsameres Tempo beim Kennenlernen, er stürzte sich eher so gleich kopfüber hinein. Wir waren aber zusammen im Bett usw., was ich jetzt auch bereue, weil es mir nur zeigt, dass ich ihn noch besser hätte kennen lernen sollen. Wir hatten auch besprochen, dass wir immer ehrlich und offen miteinander umgehen wollen. Und jetzt? Schweigen. Ich bin platt. Soll ich ihm doch noch einmal schreiben? Eigentlich habe ich keine richtige Lust darauf, fühle mich bei dem Gedanken daran nicht richtig gut. Aber so wortlos fühle ich mich auch schlecht.
 
  • #18
Na das ist ja ein Ding! Er rastet wegen einem Schrank aus und rennt nach Hause? Das würde mir aber schwer zu denken geben wegen solch einer Kleinigkeit. Na gut, melde Dich jetzt bitte nicht und lass ihn mit seinem Böckchen erstmal in Ruhe. Er sollte sich melden, falls ihm das nicht peinlich ist. Tut er es nicht mehr, dann war es das wohl.
Liebe nachdenkliche, du weißt ja ( hoffentlich) das ich deine Beiträge immer sehr schätze.( Weil du, ähnlich wie ich, auf dumme Floskeln verzichtest) Aber was mich bei diesem Thrad echt etwas zum Nachdenken bringt. Was ist bei den beiden genau an diesem Tag abgelaufen. Die FS stellt den Mann dar, wie ein Bockiger Junge. Sicher sollte man als Mann in der Lage sein einen Konflikt besser zu lösen. Aber wir alle hier Wissen nicht, was die FS zu ihrem besten da vom Stapel gelassen hat. Wenn jemand bockig ist und wegläuft, erwartet er meistens, sein Recht damit einzufordern. Aber der Mann meldet sich nicht mehr. Was ist da genau vorgefallen, frage ich die FS. Das macht doch kein Mensch. Das verurteilen des Herren auf Einseitiger Aussagen der FS ist mir zu Dünn. Ich denke die FS hat einen erheblichen Teil der Konfrontation ausgelassen, der uns Vielleicht etwas mehr Licht in die Dunkelheit bringen könnte. War es denn Wirklich eine Kleinigkeit? Na ja. Ich hoffe wir beide hübschen und alle anderen hier, werden es bald von der FS erfahren. Mein Bauchgefühl sagt mir das da noch einiges mehr war.
m45
 
G

grünewelle

  • #19
Du holst Dir den nach Hause, um Deinen Schrank zusammenbauen zu lassen und klugscheißerst im Hintergrund, wie man denn einen Schrank zusammenbaut? Da hätte ich Dir das Werkzeug auch hingeschmissen und gesagt: "Dann mach doch selbst, wenn Du es soviel besser kannst!"
Äh....wo hast Du das denn gelesen? Wie genau die Auseinandersetzung abgelaufen ist, wissen wir doch gar nicht.
Ich denke, es geht auch gar nicht um den Schrank. Es ist eine Sache der Kommunikation, hier müßte als Paar geredet werden. Wenn ihn etwas genervt hat, müßte er es aussprechen. Einfach abhauen und schweigen ist kindisch. Und sehr manipulativ, wie ich finde.
W
 
  • #20
Er zitterte dabei und sagte dauernd vor sich hin, mann, ist das schwer, ist das ein scheiß, wie haben die sich denn das gedacht, das geht nicht usw. und ich sagte irgendwann, nachdem die Rückwand ein wenig kaputt ging, Du, wenn das nicht geht, dann lassen wir es lieber.
Das paßt sehr gut zum Parallelthread, wo es um typisches männliches Verhalten geht. Er wollte diesen Kasten zusammenbauen, als Beweis seiner Männlichkeit. Er hat es nicht geschafft, und das war eine große Niederlage, die seine Identität in Frage stellt.
Im Parallelthread hat der FS eine Beziehung beendet, weil er im Schach verloren hat, und das nicht mit seinem Selbstbild vereinbaren konnte.
Finger weg von ihm! Du brauchst nicht die Person sein, die seine Identität als Mann entwickelt, das muss er schon selbst tun. Und er ist noch einige Jahrzehnte davon entfernt.
 
  • #21
Ich glaube eher nach deinem letzten Post, liebe FS, dass der Kerl ein Selbstwertproblem hat. Er wollte unbedingt deinen Schrank aufbauen und dir beweisen, wie toll er ist. Ist ja erst einmal nichts gegen einzuwenden. Nur ging der Schuss nach hinten los. Es hat nicht so geklappt, wie er sich das vorgestellt hat. Er kam mit seinem "männlichen Versagen" nicht klar und "floh" aus der Situation. Seitdem traut er sich nicht mehr, sich zu melden.
Wir Frauen denken erst einmal nicht so weit und können so ein Verhalten nicht verstehen.
 
K

KG XS

  • #22
Da ich diese Art von Konfliktverhalten (viel zu) lange mitgemacht habe, kann ich Dir versichern, wenn diese "Beziehung" weiter geht, wirst Du dieses Schweigen, tot stellen, abtauchen, passive Aggression, wie auch immer man es nennt, noch häufiger erleben. Überleg Dir jetzt schon, ob Du das willst und kannst. Ich denke, der wird sich wieder melden, und dann- DIr die Schuld für sein Schweigen geben. Bitte berichte uns weiter.
 
  • #23
Danke Euch erstmal für Eure Antworten, jede hat mich ein Stück weiter gebracht. Das Verrückte dabei ist, dass ich zuvor noch nie etwas an ihm kritisiert habe. Und in dem Fall des Schrankes, hatte ich ihn nicht gebeten, den aufzubauen, er wollte das unbedingt. Er zitterte dabei und sagte dauernd vor sich hin, mann, ist das schwer, ist das ein scheiß, wie haben die sich denn das gedacht, das geht nicht usw. und ich sagte irgendwann, nachdem die Rückwand ein wenig kaputt ging, Du, wenn das nicht geht, dann lassen wir es lieber. Wir haben uns nicht angeschrieen, ich hab mich eben eher zurück gehalten, er machte schweigend immer verbissen weiter und ich schwieg auch und dann haute er wortlos ab. Ich verstehe das nicht, diese ganzen Wochen zuvor, die Gespräche darüber, wie toll es ist, dass wir uns kennen gelernt haben usw. und jetzt ein wortloses Ende. Ich grübel dauernd darüber nach, einmal sagte er zu mir, ich wäre distanzierter zu ihm als er zu mir. Das stimmt schon, ich habe ein langsameres Tempo beim Kennenlernen, er stürzte sich eher so gleich kopfüber hinein. Wir waren aber zusammen im Bett usw., was ich jetzt auch bereue, weil es mir nur zeigt, dass ich ihn noch besser hätte kennen lernen sollen. Wir hatten auch besprochen, dass wir immer ehrlich und offen miteinander umgehen wollen. Und jetzt? Schweigen. Ich bin platt. Soll ich ihm doch noch einmal schreiben? Eigentlich habe ich keine richtige Lust darauf, fühle mich bei dem Gedanken daran nicht richtig gut. Aber so wortlos fühle ich mich auch schlecht.
OK. Meinen Post # 17 muss ich Wohl überdenken. Wenn es so war wie du es hier beschreibst, bleibt mir nur zu sagen. Es ist ein Böckchen und ein Dummkopf. @nachdenkliche , mein Bauchgefühl hat mich Wohl völlig getäuscht. ( Liegt sicher am Hunger, Grins...) Siene Reaktion kann ich nun nicht mehr nachvollziehen. Er scheint sehr unreif und ohne jegliches Selbstbewusstsein zu sein. Aber wenn er sich nicht mehr meldet, selbst wenn er etwas Zeit hatte sich zu beruhigen, dann hat er noch andere Problem mit sich selbst. Nur du kannst entscheiden ob du das möchtest oder er dir das Wert ist. Aber du solltest nun sehr Achtsam sein. Denn. Was kommt da noch zum Vorschein? Dir alles Gute
m45
 
  • #24
Na, da hast du ja ein ordentliches Geschütz aufgefahren. Gleich zu fragen, ob die Beziehung damit beendet sei. Das halte ich für sehr überreagiert.
Er ist weggerannt, also ist es an ihm, sich wieder einzurenken und sich zu melden. Ausser du hast ihn grob beleidigt, dann wartet er allenfalls auf eine Entschuldigung.

Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass daraus ein tragfähige Beziehung werden kann, wenn beide bei einer Lappalie so überreagieren. Gelassenheit und Humor bringen einen in solch einer Situation weiter.

Viel Glück!
 
N

nachdenkliche

  • #25
Liebe nachdenkliche, du weißt ja ( hoffentlich) das ich deine Beiträge immer sehr schätze.( Weil du, ähnlich wie ich, auf dumme Floskeln verzichtest) Aber was mich bei diesem Thrad echt etwas zum Nachdenken bringt. Was ist bei den beiden genau an diesem Tag abgelaufen.
Aber ja doch! :) Alles gut, ich bin da manchmal auch etwas zu spontan! Aber die Fragesteller sollten grundsätzlich Konflikte etwas genauer beschreiben, finde ich auch. Aber unsere FS hat das inzwischen getan!
Oje..liebe FS, mir scheint, er ist sehr empfindlich und ist auch mit dieser Situation nicht klar gekommen. Er hat festgestellt, er macht sogar was kaputt am Schrank. Finde ich persönlich nicht tragisch, allein der Gute Wille zählt...aber er wollte "glänzen", nicht falsch verstehen..und dann das Zittern und vorsichhinfluchen..er hat sich als Versager gefühlt?
Wenn Du, liebe FS jetzt keine Lust mehr hast, Dich zu melden, können wir hier nichts machen. Vielleicht will er auch nicht mehr.
Ich bin dann so, ich würde ihm da vielleicht nochmal eine ausführliche Mail schreiben, dass mir das alles sehr leid tut und überhaupt nicht schlimm ist..usw..usw.. Aber nie irgendwie drängen! Hör einfach mal in Dich hinein, okay?
 
  • #26
geschrieben, ob er die Beziehung für beendet sieht? Keine Antwort.
Keine Antwort ist eine Antwort, bei so einer Frage. Denn Du hast durch die Art der Fragestellung die Antwort bereits vorweggenommen.

Streit beim Schrank zusammenbauen? Kenne ich. Was mich als Mann dabei aufbringt ist, wenn die Frau um Hilfe bittet, weil sie es nicht kann, dann aber ständig an der Art, wie der Mann es macht, herum meckert, ihn andauernd belehren will, wie es „richtig” geht.
 
A

Ares

  • #27
... er wollte das unbedingt. Er zitterte dabei und sagte dauernd vor sich hin, mann, ist das schwer, ist das ein scheiß, wie haben die sich denn das gedacht, das geht nicht usw. und ich sagte irgendwann, nachdem die Rückwand ein wenig kaputt ging, Du, wenn das nicht geht, dann lassen wir es lieber.
Er hat eine Würdigung seiner schweren Arbeit erwartet. Die hast Du nicht geboten, sondern stattdessen kritisiert. Er wird seine Gründe haben, warum er damit überhaupt nicht klarkommt. Du solltest Deine Sicht haben, ob das für Dich in einer Beziehung geht. Stelle die Fähigkeiten eines Mannes in Frage und Du wirst ihn sehr schnell los sein (wenn sein Selbstbewusstsein etwas angeknackst ist, könnte man hier hinzufügen...)
 
  • #28
Na ja, jetzt weiß ich Bescheid. Er hat mir geschrieben: nach diesem Erlebnis bedarf es keiner Worte mehr!
Boah! Bin ich fertig! Falls Ihr denkt, ich hätte ihn blöde angemacht, das habe ich definitiv nicht. Es war genauso, wie oben beschrieben. Dass ich nach der ungewohnten Sendepause ihn gefragt habe, ob er es als beendet sieht, war dem geschuldet, dass wir davor uns jeden Tag gesehen hatten, telefoniert und sms geschrieben hatten.
Muss das jetzt irgendwie für mich einordnen.
 
  • #29
Es sieht ganz danach aus.

Er wollte Dich beeindrucken und den Schrank locker aufbauen, damit Du stolz auf ihn bist. Nun hat sich der Schrank als eine Nummer zu groß für ihn erwiesen und er hat trotz seiner verbissenen Bemühungen "versagt".
Ich vermute, dass diese Männer, mit Misserfolgen und dass etwas nicht auf Anhieb klappt, einfach nicht umgehen können und das als persönliches Versagen oder großtmögliches Ärgernis empfinden; und im Weiteren, der Frau die Schuld geben, um das Versagen von sich zu weisen. Diese Männer waren allesamt, unflexibel, dominant (fast schon herrisch) und haben die Schuld/Versagen nie bei sich gesucht, sondern immer andere dafür verantwortlich gemacht.

Ich glaube, wie #6 (grünewelle) schrieb, er ist in seinem eigenen Film gewesen.

Jetzt hast Du ihn gefragt, ob er die Beziehung als beendet sieht? Du implizierst nach der Lappalie, das großmöglichst Negative. Du lässt einen bösen Geist aus der Flasche. (Ich meine, umgekehrt gedacht: ich will beeindrucken, dies misslingt. Ich bin wütend/aggressiv. Um nicht unbeherrscht zu reagieren, gehe ich heim. Ich bin in meinem Anspruch, Ehrgeiz gefangen und dann kommt die Frage meines Gegenübers: War es dann? Willst Du Schluss machen? Warum machst Du nicht gleich Schluss? Dein Verhalten mag ich nicht, warum beenden wir es nicht gleich?
Wie soll man darauf antworten? Wenn er sich auch noch sehr schwer entschuldigen kann, war es dann wirklich. Und ich denke, er sollte sich bei Dir entschuldigen, würde dabei aber auch zeitgleich seine Schwäche eingestehen. Es kommt nicht darauf an, ob du es überhaupt als Schwäche siehst, sondern, wie er es sieht, eben diesen Schrank eben nicht geschafft zu haben. Viele Männer denken, dass sollte ein Mann problemlos können und wird erwartet.

Wenn Du trotzdem denkst, dass eine Beziehung mit ihm grds. passen könnte, dann lass diese unsägliche Geschichte künftig unerwähnt und tue jetzt so als wäre nichts vorgefallen. Schreibe ihm, dass Du etwas gesehen hast, was Dir gefällt oder wo Du hin gern möchtest und ob er Dich dazu begleiten will.

Kommt daraufhin keine Reaktion, ist für ihn Schluss. Den Rest wirst Du sehen.
 
  • #30
Na ja, jetzt weiß ich Bescheid. Er hat mir geschrieben: nach diesem Erlebnis bedarf es keiner Worte mehr!
Das zeigt wirklich totale Kommunikationsschwäche. Sowas zu schreiben finde ich einfach nur dumm und kindisch. Worte zu wechseln, Dinge zu klären, offen und klar zu kommunizieren ist nie falsch.
Lass diesen Mann, der ist nur anstrengend, mit sich selbst nicht im Reinen. Das brauchst du nicht.
Verstehen kann man auch nicht immer alles. Muss man auch nicht. Abhaken.