G

Gast

  • #1

... ist das eine Beziehung oder eine Affäre?

Ich merke, dass ich ein wenig aus der Übung bin...

Ich treffe mich seit Anfang Dezember regelmäßig mindestens 2/3 mal pro Woche mit "ihm" (m, 35).

Nach drei Wochen haben wir miteinander geschlafen, er ist seit einem halben Jahr Single.

Ich habe am Anfang bewusst das Gespräch über "meine" Vorgeschichte vermieden, da ich mich tatsächlich erst zwei Wochen! vor dem ersten Treffen mit ihm von meiner 2,5jährigen Beziehung getrennt habe.

Am Anfang wollte ich einfach nur Spaß, ich merke aber, dass ich mich an die Treffen mit ihm gewöhne und viel an ihn denke.

Mittlerweile habe ich dem Neuen auch von der gescheiterten Beziehung erzählt, er hat darauf lieb reagiert und meinte dass wir es einfach langsam angehen lassen können - er selbst braucht auch noch Zeit sich einzulassen, nach seiner letzten Trennung sei es ihm so schlecht "wie noch nie" gegangen.

Soweit so gut.

Es ist nun aber so, dass er sich sehr stark für mich und mein Leben interessiert, fragt mich z.B. nach Dingen aus meiner Kindheit, zu meinem Verhältnis zu meinem Bruder, meiner Schwester, meinen Eltern und und und.

Das klingt für mich eigentlich nicht nach einer lockeren Affäre, was meint ihr?

Bitte ratet mir nicht, dass ich ihn einfach direkt fragen soll, meine Trennung ist wie gesagt erst 8 Wochen her und ich merke selbst, dass ich mich noch nicht "ganz" auf etwas neues einlassen kann - trotzdem möchte ich nicht, dass unsere Treffen enden, was meint ihr?
 
G

Gast

  • #2
liebe fs,

alles läuft gut, behalte den kontakt, macht schöne dinge zusammen und es wird wachsen, mehr kannst du eh nicht tun.

dir alles liebe

w
 
G

Gast

  • #3
Ich würde das "Versuch, den anderen kennenzulernen" nennen... Wie soll er das denn sonst machen ohne Dich zu fragen? Wenn du jemanden kennenlernst- als Freund oder Partner sei mal dahingestellt- interessierst Du Dich doch für den anderen oder? Schade, dass da immer so schnell der Entscheidungszwang aufkommt. Warum genießt ihr zwei nicht einfach, dass ihr gerne Zeit miteinander verbringt und vielleicht auch noch der Sex gut ist und lasst es auf euch zu kommen was es denn nun wird? Du wolltest doch eigentlich keine so schnelle neue Beziehung und wenn jetzt doch was draus werden sollte, dann ist es einfach so.
 
G

Gast

  • #4
Ich verstehe ehrlichgesagt Dein Problem nicht.
Er hat eine Trennung hinter sich, Du hast eine Trennung hinter Dir. Das zu verarbeiten, braucht Zeit, und ihr wißt es beide.
Er sagt sogar, dass er es langsam angehen möchte. So, wie Du ihn beschreibst, zeigt er aufrichtiges Interesse an Dir. Was ist daran falsch? Das ist doch schön, und klingt von seiner Seite aus nicht nach einer unverbindlichen Affaire.
Ich glaube, Du hast ein Problem mit Dir. DU wolltest wohl nur eine Affaire und empfindest nun etwas für ihn. Im Weg steht Dir Deine sehr frische Trennung, die Du noch gar nicht verarbeitet hast.
Nimm' ihn doch beim Wort und lass' es langsam angehen, er bietet es doch an.
 
G

Gast

  • #5
Hier die FS:

vielen Dank für eure konstruktiven Beiträge.

Ich glaube der letzte Beitrag könnte es gut treffen, ich bin mir über meine eigenen Gefühle nicht im klaren und mir unsicher, ob ich mich verliebt habe.

Andererseits weiß ich irgendwie, dass ich mich noch nicht auf etwas neues einlassen kann. Als er vor einigen Wochen zum ersten Mal bei mir geschlafen hat, habe ich nachts (nach ganz ganz tollen Sex) eine absolute Krise bekommen und bin aufs Sofa umgezogen - das ist natürlich nicht besonders gut angekommen.

An diesem Wochenende hat er wieder bei mir geschlafen und ich konnte seine Nähe gut aushalten, vielleicht entwickeln sich die Dinge ja noch...

Meint ihr, dass wir grundsätzlich eine Chance auf eine Beziehungs-Entwicklung haben oder haltet ihr das für ausgeschlossen?

Seine Trennung ist wie gesagt ein halbes Jahr her, muss aber übel gewesen sein (sie hat ihn geschlagen), er sagt dass er sie niemals zurücknehme oder wollen würde, es geht einzig um das zerstörte Vertrauen in die "Frauenwelt", meine Trennung ist wie gesagt noch sehr frisch...
 
G

Gast

  • #6
Da würd ich ganz schnell mal nachfragen, w a r u m sie ihn geschlagen hat......Ob es "nur" eine Ohrfeige war oder "mehr"...
 
G

Gast

  • #7
Hier die FS:

also das letzte Posting finde ich etwas seltsam, findest du dass jemand der geschlagen wird grundsätzlich selbst schuld hat?

Sie war eifersüchtig und hat ihn in ein Schaufenster gestoßen (das Glas ist daraufhin zerbrochen, es muss also heftig gewesen sein), er hat sich unmittelbar danach von ihr getrennt.
 
G

Gast

  • #8
Hallo!
Es klingt sehr schön in meinen Ohren, was du so schreibst.Ich glaube, ihr habt eine echte Chance auf eine schöne Partnerschaft, wenn du jetzt nicht den Fehler machst und alles zerredest.Natürlich habt ihr zwei eure Erfahrungen noch nicht ganz verarbeitet ,aber irgendwie habe ich das Gefühl, das ihr diese unschönen Dinge gerade gegenseitig aufarbeitet.Gerade durch diese Dinge begreift ihr, was ihr aneinander habt und könnt euch gegenseitig stützen.
Wie schön, wie wunderbar muß das sein, in so einer Situation jemanden an seiner Seite zu haben, der ähnliches durchgemacht hat und daher weiß, wie man sich gerade fühlt.
Genieße diese Zeit und geh`die Dinge, die noch kommen, mit Gelassenheit an.Ihr seid auf dem richtigen Weg. W / 48
 
G

Gast

  • #9
Hier ist nochmal # 3

Dein neuer Post:
1. "Andererseits weiß ich, dass ich mich noch nicht auf etwas Neues einlassen kann"
2. "Meint ihr, dass wir grundsätzlich eine Chance... haben oder haltet ihr das für ausgeschlossen?"

zu 1.) Eben. Du kannst es noch nicht.
zu 2.) Natürlich habt ihr eine Chance. Aber: siehe Punkt 1. DU kannst es noch nicht.
 
G

Gast

  • #10
Aber ihr passt doch gut zusammen. Und dass er dir Zeit lässt ist doch auch sehr reif und erwachsen. Wenn er nur eine Sexaffäre wollte wäre er gleich zu Anfang körperlich geworden bzw. hätte dich bedrängelt oder mit Funkstille bestraft wenn du länger zum Warmwerden brauchst. Zeit ist überhaupt das Problem in Beziehungen. Der eine ist von der schnellen Truppe und will es wissen, der andere tastet noch im Labyrinth seiner Gefühle herum, immer auf der Hut es könnte nicht echt sein. Das hat, wie du richtig schreibst, nicht mir der Kindheit vor zig Jahren sondern mit vorherigen Erfahrungen zwischen Mann und Frau zu tun. Dass er deinen familiären Hintergrund kennen möchte ist doch erfreuliches Zeichen echten Interesses. Ich finde zwar nicht dass man mit seiner neuen Liebe dauernd über den alten Kram von vor wasweißichwievielen Jahren (oder über die Liebe der Eltern) reden sollte, denn jede Liebe ist nun mal anders. Aber dein Partner hat doch gelitten und ist trotzdem kein Frauenhasser/Generalisierer geworden. Er hat einen sympathischen Charakter. Freu dich doch.
 
G

Gast

  • #11
Sie war eifersüchtig und hat ihn in ein Schaufenster gestoßen (das Glas ist daraufhin zerbrochen, es muss also heftig gewesen sein), er hat sich unmittelbar danach von ihr getrennt.
Das hört sich in der Tat ein bißchen heftig an. Interessant wären ein paar Hintergründe zu dieser Überreaktion. War er untreu oder wie kam ein solcher Angriff gegen ihn zustande? Hat er sie daraufhin abrupt verlassen, ohne ein Trennungsgespräch im "abgekühlten" Zustand? Diese Informationen wären unter Umständen hilfreich um herauszufinden, wie es um seine Beziehungsfähigkeit und Konfliktfähigkeit im Allgemeinen bestellt ist. Kann es sein, daß dich uneindeutige Zweifel plagen weil du einfach noch nicht viel von ihm weißt? Ihr solltet euch mehr öffnen und mehr Klartext miteinander reden. Vielleicht auch eine Chance für euch, mit der Vergangenheit schneller abzuschließen. Und freuen solltet ihr euch natürlich auch, über die neue Liebe ;-)
 
G

Gast

  • #12
es geht einzig um das zerstörte Vertrauen in die "Frauenwelt"
Oha, von daher weht der Wind. Sein Vertrauen in "die Frauenwelt" ist zerstört, weil eine einzige Frau ihm übel mitgespielt hat. Entweder hat der Typ ein gestörtes Wahrnehmungsvermögen, oder es ist eine faule Ausrede, um sich Frauen vom Leib zu halten, mit Ausnahme der einen Sache. (m)